Bayer AG

Seite 1 von 698
neuester Beitrag: 09.12.21 11:07
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 17434
neuester Beitrag: 09.12.21 11:07 von: Reanq Leser gesamt: 3575027
davon Heute: 3092
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
696 | 697 | 698 | 698   

17.10.08 12:35
14

1932 Postings, 4906 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
696 | 697 | 698 | 698   
17408 Postings ausgeblendet.

08.12.21 11:51

130 Postings, 503 Tage veryfinesouthern

"Denn eigentlich sind alle Risiken in den Rückstellungen und im abgestürzten Kurs drin"

Und wer sagt dir das? Baumann?  

08.12.21 11:53

130 Postings, 503 Tage veryfinenur weil es in der Bilanz drinnen steht

heißt das nicht, dass die Risiken mit diesen Rückstellungen gedeckt sind. Wie willst du die Gier der Amis und die Willkür der Richter dort drüben in Zahlen berechnen?  

08.12.21 12:56

6217 Postings, 7239 Tage Bossmengibts news?

08.12.21 13:04

236 Postings, 1556 Tage Mak31Moody

senkt Ausblick für Bayer auf negativ wegen Rechtsrisiken..Kurs steigt. Mehr finde ich nicht  

08.12.21 13:07

1051 Postings, 3817 Tage mrymenWas erwartet Ihr in Q1 Gesamtmarkt? Crash? stabil?

Hallo.
Mal kurz weg von Bayer. Hier wird sich bis Entscheidung SC (ob Annahme oder nicht) wenig tun.

Es stellt sich auch für Bayer die Frage, wie sich der Markt 2022 entwickeln könnte.
Aktuell ja wieder gewohnte Jahresendrallay.
Omikron wird auch 2022 die Börsen beeinflußen. Zinserhöhungsängste auch. Konflickt Russland-Ukraine-USA wohl auch....
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir im Januar-Februar in eine größere Korrektur kommen.
Dann wird natürlich auch Bayer leiden.
Es kann jedoch auch anders kommen, sollte sich herausstellen, dass Omikron nur mehr eine Art Grippe ohne Tote ist...
Dann schauen alle auf die Zeit nach Omikron (also Herbst 2022).
Da viel Cash vorhanden ist, möchte dies investiert werden.
Sollte sich dann jedoch herausstellen, dass die Konjunktur nach Corona nicht so wachsen wie angenommen, dann erleben wir wohl
eine größere Korrektur.
Da nützen selbst hohe Div.rendite nichts....
Ein erneuter Einbruch wird jedoch sicher schnell wieder aufgefangen.

Was meint Ihr???
 

08.12.21 13:07

1323 Postings, 296 Tage ST2021???

Mittagspause ist zu ende jeden Tag geht der Kurs nach 13.00 hoch.  

08.12.21 13:12
1

1323 Postings, 296 Tage ST2021???

und gleich wird wieder abverkauft.  

08.12.21 13:33

1323 Postings, 296 Tage ST2021???

ich wollte schreiben bis 13.00

 

08.12.21 13:54

6217 Postings, 7239 Tage BossmenJo gleich wieder alles weg

Bayercard kann seine Fallsucht nicht überwinden. Jeder der nur in die Nähe seines Einstandes kommt, haut das Papier raus.  

08.12.21 14:05
4

374 Postings, 589 Tage Odessa100Schon den zweiten Tag in Folge

kein hahaha-Beitrag unserer Analysten-Koryphäe aus dem Kinderzimmer.

Da muss man gar nicht erst ins Depot schauen, um zu wissen, dass Bayer gestiegen ist.  

08.12.21 14:22
1

1985 Postings, 2628 Tage bendigBayer

Dieser winzige Abverkauf von 46.30 auf 45,80 ist meiner Meinung nach eine Art Teilverkaufswelle gewesen, von denen die genügend Stücke im Depot haben um eventuell den MEK zu senken, falls der Kurs bis Freitag oder darüber hinaus nochmal nachgibt . Das kann klappen. Prima man kommt billiger rein und hat die Alte Stückzahl wieder. Oder aber man kauft in steigende Kurse nach! Wenn man positioniert ist sind beide Optionen gut auszuhalten  

08.12.21 14:38

650 Postings, 300 Tage SouthernTrader@veryfine Rückstellungen

Naja, dass BAYER entsprechende Rückstellungen gebildet hat, steht in jedem Presseartikel und in der Bilanz. Richtig ist aber natürlich auch, dass die Risiken nicht abschließend kalkulierbar sind.

"Für den Fall, dass der Supreme Court sich mit dem Glyphosat-Verfahren nicht befassen will oder gegen Bayer entscheidet, hat der Konzern Rückstellungen von 4,5 Milliarden Dollar gebildet. Mit dem Geld würde Bayer dann ein Programm aufsetzen, um in den kommenden 15 Jahren mit den Forderungen neuer Kläger umzugehen. Zuvor hatte Bayer bereits mehr als 11 Milliarden Dollar für ein Vergleichspaket zur Beilegung von US-Klagen zurückgestellt. Rund 96.000 Fälle sind bereits endgültig beigelegt worden."

Quelle dpa: https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...kem-jungen/27680920.html

 

08.12.21 16:39
1

121 Postings, 3057 Tage cash74Rückstellungen

Vielleicht mal noch eine Anmerkung zu den Rückstellungen:
1. 14-15 Mrd. sind bilanziell erfasst.
2. Zusätzlich sind aber noch weitere 25-30 Mrd. über den aktuellen Kurs berücksichtigt. (Wenn man sich die EV/EBITDA-Multiples oder das KGV ansieht, dann notiert Bayer mind. 35% unter vergleichbaren Wettbewerbern, eher noch mehr. Das heisst im Ergebnis, dass hier noch einmal ein zusätzliches Risiko im Kurs eingepreist ist.

-> in Summe sind somit 40-45 Mrd. Risiko im jetzigen Kurs eingepreist! Die Schlüße daraus kann jeder selbst ziehen....  

08.12.21 16:42
1

757 Postings, 1366 Tage ArturoBigder Beitrag ist

Vom Oktober...
Und es werden keine neuen Fälle mehr angenommen...
Dazu haben sich die Anwälte geeinigt...dazu habe ich was am 23. 11 was gepostet..
Da könnte man nachlesen...
Es werden nur die abgearbeitet was offen sind...  

08.12.21 18:12

6217 Postings, 7239 Tage Bossmenund weiter gehts---- Abwärts

Moody's senkt Ausblick für Bayer auf negativ wegen Rechtsrisiken
DJ Moody's senkt Ausblick für Bayer auf negativ wegen Rechtsrisiken

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Ratingagentur Moody's wird pessimistischer für die Bonitätseinstufung von Bayer. Wie die Agentur mitteilte, hat sie den Ausblick wegen Rechtsrisiken auf negativ von stabil gesenkt. Das Rating selber wurde bei Baa2 bestätigt.

Moody's verweist auf höhere Auszahlungen im Rahmen der Rechtsstreitigkeiten in den USA und in Deutschland wegen des Pflanzenschutzmittels Glyphosat. Die Rechtsstreitigkeiten seien teuer und dämpften Bayers Flexibilität bei der Bestückung der Pharma-Pipeline. Zudem sei die Unsicherheit hoch. Nicht zuletzt sei die Reputation von Bayer beschädigt.

https://www.finanznachrichten.de/...gativ-wegen-rechtsrisiken-015.htm  

08.12.21 18:14

6217 Postings, 7239 Tage BossmenDer letzte Satz fasst es zusammen

08.12.21 18:26

650 Postings, 300 Tage SouthernTrader@ArturoBig Pilliod-Verfahren

Du hattest am 23.11. einen Artikel aus Junge Welt hier eingestellt. Das Verfahren wurde im August entschieden, hier ein Link auf die dpa-Meldung dazu: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...417a-bcd5-a7b0eab15104. Der California Supreme Court lehnte dann am 17.11.2021 die Rechtsmittel ab. Das Urteil ist demnach rechtskräftig.

Der Artikel beantwortet aber nicht, ob die Rückstellungen ausreichen werden. Er berichtet über das abgeschlossene Pilliod-Verfahren, das Bayer verloren hat. Wobei die Schadensersatzzahlung von 2 Milliarden auf 86,7 Millionen Dollar reduziert wurde.

Ich gehe davon aus, dass die Rückstellungen ausreichend sind. SC Ablehnung muss also nicht Kursabsturz heißen. Es ist aber alles schwer vorhersehbar.  

08.12.21 18:29
5

650 Postings, 300 Tage SouthernTraderBAYER-Refresher

Das wurde heute von Bayer versendet. Nüchterne Einschätzung, was am Supreme Court passieren kann und wie Bayer darauf vorbereitet ist. So kann sich jeder selbst ein Bild machen.

Refresher: US Supreme Court conference
As of December 10, 2021

In an effort to continually improve our level of transparency and service to our investors, we want to keep you informed about the next steps in the glyphosate litigation complex, which may come in form of a Supreme Court procedural ruling. Essentially, we are repeating what we have communicated earlier but thought it might be helpful to provide a refresher.

It is likely that the US Supreme Court will discuss our petition to review the Hardeman case at its conference on December 10. However, it may take until December 13 before any decision is made public by the Court.

As we communicated in July, we consider the Supreme Court not accepting the case for review as the realistic scenario. To reasonably account for this scenario including claims settlement, future litigation defense and administrative expenses, we took an additional provision in Q2 2021 of $4.5 billion (€3.8 billion), before tax and discounting. Therefore, we have financially compartmentalized the issue and are prepared to address this outcome holistically with the five-point plan, in particular by way of a “claims administration program” (self-help program) which would start immediately following a denial of the US Supreme Court to accept our motion to review.

The potential outcomes are as follows:

Scenario 1: Straight denial
A denial of the US Supreme Court to accept the Hardeman case for review would end the process and would activate the voluntary claims administration program which is one element of the five-point plan to help bring closure to the litigation. As mentioned above, we have incorporated this scenario in our provisions, i.e. latency, number of claims, average settlement amounts as well as occasional future trials.

Scenario 2: Postponement of Decision
The Court could postpone the decision by either re-listing the case or by asking for the views of the Solicitor General. We would see the latter as an encouraging sign given the position the US Government has taken so far. Indeed, the EPA has consistently found that glyphosate- based herbicides can be used safely and are not carcinogenic and the DOJ has weighed in in favor of us at the appellate court level through an amicus brief.

Scenario 3: Acceptance of the case for review
The acceptance of the case would be a positive sign for us because in general the acceptance rate is extremely low (less than 1 % on average). Following acceptance, the final ruling on the merits could come at the earliest 6 months thereafter.

If accepted and ultimately decided in favor of defendant (e.g. based on federal pre-emption), and depending on the details of the decision, this would virtually end or at least significantly narrow the litigation. We will then assess the potential release of accruals we have made for current as well as potential future claims and cases. The provisions released could be used for general corporate purposes.

Forward-Looking Statements
This release may contain forward-looking statements based on current assumptions and forecasts made by Bayer management. Various known and unknown risks, uncertainties and other factors could lead to material differences between the actual future results, financial situation, development or performance of the company and the estimates given here. These factors include those discussed in Bayer’s public reports, which are available on the Bayer website at www.bayer.com. The company assumes no liability whatsoever to update these forward-looking statements or to conform them to future events or developments.  

08.12.21 18:46
1

6217 Postings, 7239 Tage Bossmenaja wer denkt es geht nicht tiefer

Bayer ist 2003 wegen des Lipobay-Skandals, der finanziell ein Lacher zum Glyphosat-Thema war, auf einen Börsenwert von 8 MRD gefallen. Auch hier kam das Unheil aus den USA. Nichts ist unmöglich.....

Ich persönlich halte bei Ablehnung dieses Jahr 29 ? für realistisch (*irre lachend*)

Der weltweit tätige Chemie- und Pharmakonzern Bayer aus Leverkusen gerät immer tiefer in die Krise. Probleme mit einem einzigen Medikament haben den Konzern vom Pharma-Giganten zum möglichen Opfer der Konkurrenz gemacht.
 

08.12.21 19:00
1

1051 Postings, 3817 Tage mrymenAbsicherung mit short Hebel?

Sitzt Ihr einen evtl. starken Einbruch einfach aus, oder sichert Ihr euch mit Hebel short ko ab?
Ich gehen von einem Einbruch aus, welcher sich wohl schnell wieder erholt.
 

08.12.21 20:52

1360 Postings, 1963 Tage earnmoneyorburnmo.Charttechnisch

sähe es gar nicht so ohne aus. Die Stochastiken senden ein Signal, MACD und RSI auch in die richtige Richtung unterwegs. Aber ohne parallel laufende Put Option (nicht Optionsschein) würde ich hier ohnehin nicht rein.  

09.12.21 08:12
3

160 Postings, 191 Tage LeverkusenSüdDie Bayer-Aktie ist dieses Jahr...

mit der Entscheidung des SC am 10.12-13.12 ein bisschen wie ein Los in der Weihnachtslotterie.  

09.12.21 08:35

6217 Postings, 7239 Tage Bossmenleider mit der Quote eines 6ers....

09.12.21 11:07
3

4 Postings, 99 Tage ReanqSC Urteil

Verstehe ehrlich gesagt nicht warum man sich via short Position gegen etwas absichern sollte von dem jeder ausgeht, dass es sowieso eintrifft.
Auch einen Einbruch auf <40? sehe ich nicht, da eine Ablehnung de facto doch überhaupt keine News sind.
An sich ist Bayer auf 6-12 Monate als spekulativer Kauf gar nicht so unattraktiv. Upside ist da und nach unten ist fast alles eingepreist.

Wenn man es sehr spekulativ mag kauft man heute.
Sonst halt nach dem SC ruling  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
696 | 697 | 698 | 698   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln