finanzen.net

S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 1 von 252
neuester Beitrag: 19.09.19 17:38
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 6276
neuester Beitrag: 19.09.19 17:38 von: 906866 A Leser gesamt: 1519885
davon Heute: 672
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
250 | 251 | 252 | 252   

31.05.13 20:25
24

4633 Postings, 6028 Tage KleiS+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
250 | 251 | 252 | 252   
6250 Postings ausgeblendet.

02.09.19 12:39

2481 Postings, 3545 Tage JulietteAktienrückkauf / 4. Zwischenmeldung

02.09.19 18:37
1

426 Postings, 4022 Tage pinktrainerDa sind sie auch schon,

die vorhergesagten Begleitartikel der Aktienempfehlung des "Aktionär":

"Michael Schröder vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt im Interview mit "Der Aktionär TV" die Aktie des IT-Technologiekonzerns S&T AG (ISIN: AT0000A0E9W5, WKN: A0X9EJ, Ticker-Symbol: SANT) unter die Lupe.

Die operative Entwicklung beim Linzer Unternehmen spreche für eine deutliche Kurserholung der S&T-Aktie. Der IT-Technologiekonzern wachse weiterhin solide. Der Aktienrückkaufprogramm sollte für die S&T-Aktie zumindest einen stabilen Boden im Bereich von 18/19 Euro darstellen. Er erwarte, dass sich der TecDAX-Titel im weiteren Jahresverlauf recht dynamisch von seinen Tiefkursen lösen und in Richtung 25 Euro laufen könne, so Michael Schröder vom Anlegermagazin "Der Aktionär" im Interview mit "Der Aktionär TV". (Analyse vom 02.09.2019)"  

03.09.19 11:56
3

11914 Postings, 3096 Tage crunch time@ pinktrainer

War ja so zu erwarten, daß die Förtsch-Truppe derartige gehäufte Begleit-Trommelei betreibt, wenn eine Aktie ins Musterdepot kommt. Auffällig ist auch immer wie  Der Aktionär es beim pushen ...äh...neutralen berichten vermeidet konkretere Bewertungs-Multiple zu benennen bei Aktien die trotz gewisser Kursrückgänge noch immer hoch bewertet sind. Bis zum Halbjahr hat S&T ja lediglich 28 Cent pro Aktie verdient. Selbst wenn man eine großzügige Steigerung für das 2. Hj. unterstellen würde, dann wäre man aktuell weiter bei einem KGV in Bereich von 25+x . Also "Schnäppchenkurse" sind das auch nicht gerade.

Aktien fallen ja nicht immer nur weil die Geschäfte schlechter laufen, sondern auch bei guten Firmen, wenn die Kurse  zwischendurch zu weit der wahren fundamentalen Entwicklung schon vorausgelaufen sind und dann das Herrchen den "Dackel" zwischendurch auch mal wieder an die kurze Leine nimmt.  Ob man dem "Dackel" dann mal wieder etwas mehr längere Leine gibt in den nächsten Wochen, hängt auch davon ab, wie gut das Sentiment im Markt  nun bleibt und wie groß dementsprechend die Unbesorgtheit unter den Anlegern sein wird.

Problem ist, daß die Aktie zu schwergewichtig ist, um alleine von geförtschten Kulmbach-Jüngern immer weiter nachhaltig geschoben zu werden. Wenn instit. Anleger nicht hinreichend auf dem gleichen  Weg mitlaufen wollen, dann  wird es schwer nur durch trommeln die Wunschziele zu erreichen. Der erste Run nach der Musterdepotaufnahme hatte den Wert auch gleich in die 19er Region hochgejagt, weil die aufgeschreckte Förtsch-Herde im kollektiven Reflex stets unlimitiert und gleichzeitig durch das Nadelöhr will ( ähnlich dürfte es sich auch verhalten, wenn die Aktie wieder aus dem Musterdepot genommen wird). Somit haben die meisten Förtsch-Jünger jetzt schon ziemlich vollgetankt. Weitere Trommelei bringt vielleicht noch den ein oder anderen Nachkauf, aber die große erste Wucht nach der Aufnahme ist erstmal vorbei und die  selbstdenkenden Trader und instit. Anleger scheinen doch wieder mehr den Takt anzugeben. Und da ist man eben doch erstmal daran gescheitert die Region um die 19? Marke NACHHALTIG wieder rauszunehmen. Entsprechend ist diese ehemalige horizontale Unterstützungsregion noch immer eine Widerstandsmarke. Das hemmt dann charttechnisch interessierte Käufer zu locken.

Die Aktie läuft eben auch nicht im luftleeren Raum. Geben die Gesamtbörsen nach, dann ist auch tendenziell bei S&T der Kurs eher fallend. Man bräuchte also nicht nur ständige Trommelei aus Kulmbach, sondern möglichst auch eine Gesamtbörse die länger weiter anzieht. Muß man mal weiter abwarten wie in den nächsten Wochen die Börsen auf die Entscheidung der FED (Zinssenkung) und die Verhandlungsentwicklungen Trump/Xi reagieren wird. Im HB steht ja frisch, daß das Sentiment eigentlich gut wäre für weitere Anstiege. ( =>02.09.2019 Dax-Sentiment: Die Börsenampel steht auf grün https://www.handelsblatt.com/finanzen/...nge-nicht-mehr/24970558.html  Dax-Umfrage: ?Das Börsenumfeld ist so gut wie schon lange nicht mehr?  ).

Jetzt muß nurnoch jemand Trump daran hindern die nächste Zeit zu twittern ;)  Und es wäre schon nett, wenn es jetzt S&T gelänge sich über 18,40/50 zu halten und damit erstmal der kleine Doppelboden der letzten Wochen noch erhalten bliebe. Warten wir es ab.

 
Angehängte Grafik:
chart_year_stag_(2).png (verkleinert auf 42%) vergrößern
chart_year_stag_(2).png

03.09.19 16:07
2

4633 Postings, 6028 Tage KleiKorrektur zu Crunch Time

Was der Kollege Crunch time offensichtlich nicht wusste ist, dass S&T am vergangenen Donnerstag an einer Investorenkonferenz in Frankfurt teilgenommen hat.

Ich denke auch NICHT, dass die erwähnte Trommelei jemals in der Lage wäre den am Donnerstag vollzogenen Kursschub hervor zu rufen.

Ich betrachte es aber wohl als positiv, dass eine der größten Börsenblätter (zu Recht oder Unrecht will dahingestlelt sein), eine eindeutige Haltung zu S&T hat und die besagt, dass die aktie gnadenlos unterbewertet ist.

Übliche Wertmaßstäbe sind hier leider nicht anwendbar bzw. macht deren Anwendung keinen Sinn. Bei S&T muss man schon in der Lage sein, etwas über den Tellerrand zu schauen!

Was die charttechnische situation anbelangt gebe ich Crunchy vollkommen Recht, dass der doppelte Boden bitte halten sollte und ich befürworte ebenso, dass Überwinden der 38 Tage Linie bei ca. 19,17 euro am Besten zu diesem Wochenende!

Danach sollte es unmittelbar gegen 22 euro laufen, wo evtl. Gewinnmitnahmen lauern, bevor das Jahreshoch bei 25 bzw. Vorjahreshoch bei 28 rausgenommen wird ....  

04.09.19 00:41
2

4633 Postings, 6028 Tage KleiMicrosoft + S&T

" .......Der Workshop wird von unserem Partner S&T im Microsoft Office gehalten......"

https://www.microsoftevents.com/profile/form/...H70tbQLh6Bimr2W0O3-QU  

04.09.19 18:13
3

669 Postings, 1500 Tage matze91DD-Geschäft

Weiterer Kauf von HN:


Kauf c) Preis(e) Volumen 18,4035 EUR 184.035,00 EUR d) Aggregierter Preis Aggregiertes Volumen 18,4035 EUR 184.035,00 EUR e) Datum des Geschäfts 04.09.2019 Ort des Geschäfts Xetra (Ende)  

05.09.19 21:47

330 Postings, 1307 Tage 906866 A@crunch time

Du hast es genau richtig vorhergesagt. S&T ist jetzt Hotstock der Woche im Aktionär mit Kursziel 28,5 ^^  

06.09.19 08:47
Mir ist das scheißegal welches Käseblättchen unserer Aktie auf die Sprünge hilft.
Und wenn Bernie F. mal wieder "Kursziel dausend" ausruft, soll es mir recht sein.
Hauptsache wir drehen mal wieder Richtung Norden!!
Manchmal fehlt halt nur ein kleiner Schubser in die richtige Richtung.  

06.09.19 10:12

485 Postings, 1321 Tage DawnrazorJüngst auch hier empfohlen

für die "letzten 4 Monate 2019": https://www.deraktionaer.tv/videos/top-news/...nheimbau-20190642.html
Pro: weitere Übernahmen in der 2. Jahreshälfte, spätestens im neuen Jahr. Insiderkäufe, Aktienrückkaufprogramm, viel unberechtigte Angst eingepreist usw.
Charttechnisch dynamsiche Aufwärtsbewegung über den Bereich 21,50 bis zum Zwischenhoch bei 25,16.  

10.09.19 00:21
1

4633 Postings, 6028 Tage KleiAktienrückkäufe S&T AG vom 02. - 06.09.2019

10.09.19 06:23
1

8213 Postings, 3798 Tage MulticultiWenn eine Firma eigene

Aktien zurückkauft werden diese Vernichtet also aus dem Umlauf gezogen.Folglich wird die
eizelne Aktie theoretisch teurer,das kann ,muss sich aber nicht im Kurs niederschlagen. So is es :-))))))  

11.09.19 10:09
2

490 Postings, 1143 Tage keysersozedie rückgekauften Aktien können auch

z.B.  als Kaufpreis für eine übernommene Firma benutzt werden .....  

11.09.19 11:45
1

374 Postings, 2771 Tage aurelius1963Long

Über ichimoku Cloud  
Angehängte Grafik:
s_t.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
s_t.png

12.09.19 07:58

3765 Postings, 939 Tage Jörg9Aktienrückkaufprogramm vorerst beendet?

Was mir nicht gefällt ist, dass das Aktienrückkaufprogramm, so wie ich es verstanden habe, doch nur bis zu einem Kurs von 20 Euro durchgeführt werden soll.

Mit anderen Worten das Rückkaufprogramm wäre aktuell beendet, weil der Kurs die 20 Euro überschritten hat. Wenn man davon überzeugt ist, dass das Unternehmen weiter stark wächst und deutlich mehr wert ist, wieso ist S&T dann nicht bereit auch mehr als 20 Euro für eine Aktie zu bezahlen?  

12.09.19 12:20

4633 Postings, 6028 Tage KleiAktienrückkaufprogramm ist NICHT beendet

sondern läuft aktuell bis Dezember 2019.

Es werden aber Käufe nur unter den fest gesteckten Rahmenbedingungen durchgeführt.

Hierzu gehört natürlich auch die Preisobergrenze von 20,--.

Preisobergrenze ist natürlich erklärungsbedürftig. Fragt doch mal das Unternehmen warum!!??

Ich vermute man wollte kein ARP oder war sich unschlüssig bei der Entscheidung und hat schliesslich dem Druck einiger Anleger nachgegeben und ein ARP unter der Bedingung zu "Schleuderpreisen" einkaufen zu können nachgegeben, da man die Aktien dann ja auch als Zahlungsmittel oder zum Ausüben von Optionen einsetzen könne und hierdurch über diesen Weg ggf. noch ein paar Euro Profit einsparen lann und die Minimalverwässerungen durch Optionseinlösungen oder teilweise Kaufpreiszahlungen hierdurch ausgeschlossen werden.

Ferner ist irgendwo die Gefahr einer KE unwahrscheinlich, wenn zugleich ein ARP läuft. Dies sollte zusätzlich etwas Vertrauen schaffen. ... wurde dann zwar durch die Insiderverkäufe mal eben so zerstört aber was solls .... Vielleicht kauft der Vorstand ja noch ein paar mal 10.000er Pakete, wie zuletzt schon dreimal.... dann wird vielleicht nach dem x-ten Kauf auch dies Vertrauen wieder zurück erobert ...  

12.09.19 19:45

6522 Postings, 3242 Tage doschauherDas heist also

dass wir bis Dezember Kurse unter 20 Euro sehen werden, wann die Herren das so wollen. Sollte es höher gehen, verkauft halt einer von den S&T Pflegefällen wieder seine Privatanteile, damit die AG selber billig einsammeln kann. Das gibt Richtig Vertrauen in den Schrotthaufen.  

13.09.19 00:58
2

4633 Postings, 6028 Tage KleiS&T AG - weitere interessante Übernahme

Laut newsmaker.md hat einer der führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen und -Lösungen in Mittel- und Osteuropa, S & T of Austria, 51% des moldauischen Unternehmens Bass Systems gekauft.

Laut newsmaker.md hat Bass Systems während der Regierungszeit der Demokratischen Partei, die im Juni zu Ende ging, große Verträge mit dem Staat abgeschlossen. Es ist das Neueste aus einer Reihe von Deals, mit denen Geschäftsleute, die der Demokratischen Partei nahe stehen oder in den letzten Jahren erfolgreich waren, ihr Vermögen an legitime ausländische Investoren verkaufen. Das größte derartige Geschäft ist der umstrittene Verkauf von Avia Invest, dem Unternehmen, das Chisinau Airpoirt betreibt, an einen Fonds von Nathaniel Rothschild.

Berichten zufolge hat S & T am 28. August die Vereinbarung zum Erwerb des Controlling-Pakets für Bass Systems unterzeichnet. Der Preis lag laut der Quelle von Newsmaker.md bei 5,7 Mio. Euro. Wessen Anteil gekauft wurde, ist noch nicht bekannt.

Bass Systems wurde 2008 gegründet. Mitbegründer sind das zypriotische Unternehmen Assentis Holdings Limited (72%) und Moldovan SP-Com SRL (28%). Der Gründer und Eigentümer des letzteren ist Onisim Popescu. Der Vertreter der zypriotischen Firma in Moldawien ist Sergiu Talpa.

Talpa ist auch der Director von Switchover, das Terminierungsdienste für Moldtelecom bereitstellt.

Nach Angaben der Presse hätte das Unternehmen Verbindungen zum ehemaligen Parlamentspräsidenten und stellvertretenden Vorsitzenden der Demokratischen Partei, Andrian Candu, unterhalten können. Talpa studierte zur gleichen Zeit an der gleichen Universität wie Candu.

Anfang August 2019 wandte sich Dan Perciun, ein Abgeordneter des regierenden ACUM-Blocks, an den Wettbewerbsrat und bat um Überprüfung der Monopole auf dem Markt für IT-Dienstleistungen. Nach seinen Berechnungen wurden 50% des Marktes von zwei Unternehmen kontrolliert: Bass Systems und SC DAAC System Integrator.

Nach Schätzungen von Perciun erhielt Bass Systems von 2016 bis 2019 Aufträge für MDL437 Mio. (über 20 Mio. ?). Darüber hinaus war das Unternehmen bei den meisten gewonnenen Angeboten der einzige Bieter. Zu seinen Kunden zählen das Innenministerium und die Eisenbahnen der Republik Moldau. 2018 wurde das Unternehmen umbenannt, nachdem das in Krankenhäusern installierte Informationssystem regelmäßig abstürzte.

Die S & T AG, die eine Mehrheitsbeteiligung an Bass Systems erworben hat, ist auf IT-Beratung und -Dienstleistungen spezialisiert. Das Unternehmen ist in 18 Ländern tätig, darunter Moldawien, Rumänien, Russland, Polen und Deutschland. Der Gesamtumsatz des Unternehmens belief sich im vergangenen Jahr auf 991 Mio. Euro. In Moldawien bietet S & T IT-Outsourcing, IT-Infrastruktur-Support und andere Dienstleistungen an.

Der größte Anteil an der S & T AG (26%) gehört dem taiwanesischen Riesen in der Entwicklung und Herstellung von Elektronik, der Ennoconn Corporation. Die übrigen Aktionäre halten höchstens 5,01% der Aktien.  

13.09.19 09:01
2

3725 Postings, 3680 Tage Versucher1... neben den zahlreichen sonstigen guten news

im Link aus #6269 gefällt mir darin ausserordentlich folgende Info:


Für die nächsten zwei Jahre wurde daher auch das Effizienz- und Profitabilitätsprogramm PEC (Profitabilität ? Effizienz ? Cashflow) initiiert. ?Wichtige Stellschrauben sind die Verbesserung von Synergien und Prozessen innerhalb der Gruppe, die durch ein umfassendes Reporting gemessen werden, sowie die Reduzierung unseres Working Capitals?, so der Vorstand. Diese und weitere Synergien sollen in einer weiter verbesserten Profitabilität mit einer EBITDA-Marge von über zehn Prozent münden.

Denn ... derartige Stellschrauben sind Interne und damit solche, die S+T zum Großteil bzw. gar vollständig in der eigenen Hand hat;  und bei deren Optimierung eben nicht kaum kalkulierbare Einflüsse wie 'der Markt', oder 'die Preise der Konkurrenz', oder 'politische Belange' oder XXX zu berücksichtigen sind. Bin daher sicher, bei PEC kommt echt 'was Gutes bei 'raus.    

 

13.09.19 09:39
1
Mein Lieblingssatz ist:

.......zeigt sich Niederhauser optimistisch. ?Die zahlreichen Design-Wins, auch die vielen Neukunden,
sind die entsprechende Basis hierfür.?
Im nächsten Jahr sollen die Hälfte der Top-10-Kunden Neukunden sein.  

13.09.19 10:25

3725 Postings, 3680 Tage Versucher1... der Niederhauser hats drauff, keine Frage !!

13.09.19 15:35

6522 Postings, 3242 Tage doschauherMarshall Wace

hat gestern seine Shortquote erhöht laut Bundesanzeiger  

13.09.19 19:15

4633 Postings, 6028 Tage KleiMüssen wir uns deswegen Sorgen

machen?

Ich denke nicht, denn Marshall Wace war ja nur unter die 0,5% Schwelle gefallen und danach wurde deren Short-Position nicht mehr fortgeführt veröffentlicht, womit wir alle nicht wissen ob man nicht dauerhaft irgendeine Short-Positionen gehalten hätte, die man nun versucht hat zu schließen und zu diesem Zwecke die Position etwas ausgebaut hat, um mit Kursdruck mehr Stücke freizusetzen, für die wieder Eindeckung.

Ebenso ist es gut möglich das Marshall Wace beauftragt ist den Kurs vorübergehend noch im Zaum zu halten... wieso weshalb warum möchte ich an dieser Stelle nicht ausführen!

Ich schließe mich an dieser Stelle dem Aktionär an und hoffe ebenso auf einen weiter Positiven Newsflow.... vielleicht gibt es noch die ein oder anderen Aktienkäufe vom Vorstand und etwaige Probleme mit Kontron Augsburg und den  dort völlig überzogenen Forderungen des Personals wird man sicherlich mit Umschichtungen in der Produktion in Richtung ennoconn entgegnen!!

.... überhaupt hat S&T noch sehr viel Luft was kosten Sparprogramme anbelangt deswegen begrüße ich den Schritt sehr dass man nun ein umfangreiches kosten Sparprogramm beginnt!  

17.09.19 01:20
1

4633 Postings, 6028 Tage KleiS&T - Aktienrückkäufe 08.09. - 12.09.2019

https://www.pressetext.com/news/20190916027

aktuell knapp 400.000 Stück und somit ungefähr 0,7% ..... dürfte jetzt mal reichen als Ansporn für die Inhaber einer kleinen Übernahme.... notfalls macht man noch ne kleine KE um 0,3 - 1,3% wenn man aktuell mehr Stücke mit Haltefrist als Kaufpreisanteil benötigt ....

Auf jeden Fall bleibt zu hoffen, dass wir in den Bereich des aktuellen ARP nun nicht mehr gelangen und endlich endlich endlich mal das Hoch aus diesem Mai bei 25 und das aus vergangenem Jahr bei 28 wieder rausnehmen und die bis Jahresende erhofften 32 anpeilen .... auch wenn dies zum Jahresende nicht ganz klappt, so sollte doch eine verbesserte Informationspolitik des Unternehmens endlich wieder Vertrauen in die Aktie bringen ....  wäre ja schade wenn nicht.

Hier noch die letzten Melungen von der Homepage die aktuelle nocht nicht richtig kommuniziert wurden:

Auftrag europäische Fluggesellschaft:

https://www.kontron.de//about-kontron/news-events/...european_airline

Heimischer Auftrag von Lufthansa:

https://www.kontron.de/about-kontron/news-events/...connect_a100_cwap

Es werden also auch nicht alle positiven News über alle Kanäle kommuniziert.... irgendwann dürfte diese Tatsache dann auch Phantasie in den Kurs bringen....  

19.09.19 17:38

330 Postings, 1307 Tage 906866 AFrage

Welche Unternehmen würdet ihr zur Peergroup von S&T zählen? Ich habe jetzt spontan Bechtle und Cancom gefunden, aber da gibt es doch bestimmt noch mehr, oder?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
250 | 251 | 252 | 252   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: FFrodxin, hpgronauhotmail.com

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
Infineon AG623100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T