finanzen.net

Mensch und Maschine Q1-Zahlen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.08.05 17:26
eröffnet am: 06.05.05 08:57 von: wehai Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 24.08.05 17:26 von: Codon Leser gesamt: 6295
davon Heute: 5
bewertet mit 1 Stern

06.05.05 08:57
1

268 Postings, 6238 Tage wehaiMensch und Maschine Q1-Zahlen


Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Q1-Bericht

Mensch und Maschine Software AG legt Q1-Zahlen vor

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Moderate Umsatzsteigerung und Riesen-Ergebnissprung
- Bankverschuldung weiter gesunken / EK-Quote deutlich erholt
- 2005er-Prognose für Nettoergebnis auf EUR 7 Mio angehoben


Wessling, 6. Mai 2005 - Mit einem Riesen-Ergebnissprung hat die im Prime-
Standard notierte Mensch und Maschine Software AG (MuM - ISIN DE0006580806)
das erste Quartal des Geschäftsjahres 2005 erfolgreich abgeschlossen:
Das Betriebsergebnis EBIT vor Zinsen und Steuern lag bei EUR 6,4 Mio (Vj 0,7 /
+801%). Davon entfiel zwar der Löwenanteil von EUR 5,0 Mio auf den Buchgewinn
aus dem Desinvestment der Tochter Compass, jedoch übertraf auch der operative
Teil in Höhe von EUR 1,4 Mio das Vorjahr um etwa 100%. Das Nettoergebnis lag
mit EUR 3,5 Mio um mehr als das Zwanzigfache über dem Vorjahreswert von TEUR
162.

Die Umsätze übertrafen mit EUR 38,5 Mio überraschenderweise sogar noch das mit
EUR 37,7 Mio sehr starke Vorjahresquartal. Dazu kam ein mit über EUR 40 Mio
sehr guter Auftragseingang, so dass MuM mit einem Auftragspuffer in die
traditionell etwas schwächeren Mittelquartale geht. Die Mitarbeiterzahl von
309 Personen zum 31.3.2005 (nach Wegfall Compass) lag um 16% unter dem
Vorjahres-Stand von 370. Die Betriebskosten waren um 8% niedriger als im
Vorjahr, wobei zu berücksichtigen ist, dass Compass bis 28.2.2005 konsolidiert
wurde, der Entlastungseffekt also erst ab dem zweiten Quartal voll greifen
wird.

Die Netto-Bankverschuldung sank aufgrund des Zuflusses aus dem Desinvestment
um weitere EUR 4,1 Mio auf EUR 21,3 Mio. Damit wurden seit dem Höchststand von
EUR 37,2 Mio am 30.9.2002 bereits nahezu 16 Mio Euro an Bankschulden
abgebaut. Die Eigenkapitalquote, die aufgrund der zum 31.12.2004 vorgenommenen
Bilanzbereinigungen auf 12,6% abgesunken war, erholte sich zum 31.3.2005
deutlich auf 18,4%. Hierbei halfen sowohl das auf EUR 12,4 Mio (31.12.2004:
8,7 / +42%) gestiegene Eigenkapital als auch die auf EUR 67,1 Mio (31.12.2004:
69,1) gesenkte Bilanzsumme. Diese dürfte im Jahresverlauf weiter sinken, da
zum Ende Q2 und Q3 üblicherweise die Kundenforderungen deutlich zurückgehen,
mit entsprechend positiven Auswirkungen auf EK-Quote, Verschuldung und
Cashflow.


Mensch und Maschine Software AG
Argelsrieder Feld 5
82234 Wessling
Deutschland

ISIN: DE0006580806
WKN: 658 080
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in
Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 06.05.2005

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-Hoc-Mitteilung:

"Unser Ziel für das laufende Geschäftsjahr war und ist eine moderate
Umsatzsteigerung, verbunden mit einem Sprung bei den Ergebniskennzahlen" sagt
der MuM-Vorstandsvorsitzende Adi Drotleff. "Dieses Ziel wird durch die
vorliegenden Zahlen der ersten drei Monate klar untermauert."

Beim Umsatz liefen bereits 26,6% des Jahresziels durch die Bücher. Zusammen
mit dem guten Auftragsbestand sollte dies ausreichen, um trotz des Wegfalls
der Compass-Erlöse wie geplant den Jahresumsatz 2005 um 7% auf EUR 145 Mio (Vj
135,5) zu steigern.

Beim Betriebsergebnis EBIT, wo bereinigt um den Sondereffekt aus dem Compass-
Verkauf im Q1 knapp ein Viertel des Jahresziels verbucht wurde, erscheinen
aufgrund der Nachlaufeffekte im Kostenbereich die Marken von EUR 6,0 Mio aus
dem operativen Geschäft bzw. EUR 11,0 Mio inkl. Compass-Verkauf zwar
ambitioniert, aber erreichbar. Relativ zum Vorjahr mit EUR 1,9 Mio beim EBITA
vor Firmenwert-Abschreibung bzw. EUR -1,1 Mio beim EBIT stellen diese
Zielgrößen für 2005 in jedem Fall einen gewaltigen Sprung dar.

Die Vorgabe beim Nettoergebnis wurde wegen des am 3. Mai gemeldeten weiteren
Desinvestments um eine Million auf EUR 7 Mio erhöht, wovon ein Anteil von ca.
EUR 3 Mio auf das operative Geschäft und ca. EUR 4 Mio auf die beiden
Desinvestments entfällt.


Ende der Meldung (c)DGAP

Autor: import DGAP.DE, 08:30 06.05.05  

17.06.05 17:26

4613 Postings, 5964 Tage KleiNa das wird ja immer besser :

Erst Empfehlungen im Effekten Spiegel und der Euro am Sonntag und nun noch Bekräftigung durch den Vorstandschef !!!!


ots: Mensch und Maschine Software AG: Hohe Gewinnsteigerung durch ...  


11:52 17.06.05  




Mensch und Maschine Software AG: Hohe Gewinnsteigerung durch Verkauf
einer Beteiligung; Dividendenzahlung geplant

München (ots) - Beim Softwareentwickler Mensch und Maschine
Software AG (WKN: 658080) gab es in jüngster Zeit wesentliche
positive Veränderungen. Anlässlich einer Kapitalerhöhung stieg ein
strategischer Finanzinvestor ein, der 2,7 Mio. Euro in den
europäischen Anbieter von CAD-Software investierte. Zudem wurde die
Bilanz um Altlasten durch zahlreiche Abschreibungen in der
Größenordnung von 7,6 Mio. Euro bereinigt. Gleichzeitig sollen diese
Maßnahmen ermöglichen, dass ab 2005 wieder eine Dividendenzahlung
erfolgen kann. Durch den Verkauf von zwei Beteiligungen erzielt die
MuM AG im laufenden Jahr a.o. Erträge in der Größenordnung von 6 Mio.
Euro. DAS VORSTANDSINTERVIEW hat den Vorstandsvorsitzenden Adi
Drotleff zu den weiteren Perspektiven nach dem gelungenen Turnaround
befragt.

Bei einem geschätzten Ergebnis von knapp 60 Cent je Aktie ist die
Mensch und Maschine Software AG mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von
6 äußerst günstig bewertet. Die Gewinnsteigerungen sind die Folge des
Verkaufs einer Beteiligung. Drotleff: "Durch den Verkauf sparen wir
jährliche Kosten von rund 3 Mio. Euro ein." Der Umsatz leidet nur
marginal durch diese Transaktion. "Wir haben nach dem Verkauf unsere
Umsatzerwartung für 2005 von 150 auf 145 Mio. Euro gesenkt." so
Drotleff, "für das nächste Jahr erwarten wir eine 10%ige
Umsatzsteigerung." Beim Ergebnis geht Drotleff von einem EBIT in Höhe
von 9 Mio. Euro in 2006 aus, auch für die Folgejahre ist er
optimistisch: "Wir können auch nach 2006 ein überproportionales
Ergebniswachstum aufweisen." Die Aktionäre sollen am Erfolg beteiligt
werden, bei einer Zielerreichung in 2005 soll erstmals nach 3 Jahren
wieder eine Dividende gezahlt werden.

Den Aktienkurs erachtet der Vorstandsvorsitzende als zu niedrig:
"Ein Kurs von 13-14 Euro entspräche einem KGV von gut 20, bei unserem
Gewinnwachstum kein utopischer Wert. Wir haben ja schon alleine im
ersten Quartal dieses Jahres 0,29 Euro pro Aktie verdient."

Das ausführliche Interview kann kostenlos unter
info@das-vorstandsinterview.de angefordert werden.

Originaltext: DAS VORSTANDSINTERVIEW (DVI)

Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=54233

Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_54233.rss2



Pressekontakt:
Rochus C. Rüttnauer
WAV Wertpapieranalysen Verlagsgesellschaft mbH
Telefon 089-55213887
info@das-vorstandsinterview.de

 

17.06.05 17:36

707 Postings, 6197 Tage mike747absoluter Kauf

...bin drin, danke Klei

Gruß,
mike  

21.06.05 08:52

4613 Postings, 5964 Tage Kleikönnte heute los gehen !!

Wer Interesse hat sollte sich ein paar Stücke ins Depot legen !!  

27.06.05 20:03

4613 Postings, 5964 Tage KleiDer Effecten-Spiegel schrieb:

Der erfolgreiche Turnaround und die radikale Bilanzbereinigung eröffnen bei
dem CAD-Spezialisten Potential.
MuM ist einer der führenden Hersteller und Vertreiber in Europa für Computer
Aided Design (CAD), also Softwarelösungen für Konstruktion und Planung. Der
weltweite Markt für CAD-Software und -Service hat ein jährliches
Umsatzvolumen von etwa 10 Mrd. EUR. CAD-Programme finden u.a. in der
Autobranche, Luft- und Raumfahrtindustrie etc. Anwendung.
MuM setzt auf 3 Säulen: Technologie & Service, Value Added Distrib. und den
klassischen CAD-Bereich.
2004 vollzog MuM einen Turn-around. Der Umsatz wuchs auf 137,5 (131) Mio
EUR. Das Ebit vor Restrukt.kosten drehte von -4,2 auf +3 Mio EUR. Vor
Steuern fiel der Ertragsswing von -9,2 Mio EUR auf + 100 TEUR noch stärker
aus. Die Netto-Bankschulden drückte MuM auf 25,3 (31,3) Mio EUR.

Den Umsatz will MuM 2005 auf 150 (akt. Börsenwert 39) Mio EUR steigern. Die
Bankschulden sollen um weitere 10 Mio abgebaut werden. Auch eine kleine
Dividende will MuM zahlen. Aus dem Verkauf sämtl. Assets ihrer 50,1% Tochter
Compass GmbH wird MuM einen Cashzufluß von 7 Mio und einen Netto-Buchgewinn
von 3 Mio EUR realisieren. Folglich erhöhte MuM ihre Gewinnprognose für 2005
von bisher 3-4 auf nun 6-7 Mio EUR nach Steuern.

HVB Equity Research schätzt den Gewinn je Aktie für 2005 bereits auf 0,57
(Vj. 0,07) EUR. GSC Research sieht ein Kursziel von 5 EUR.



Mein Fazit: Da sollte man dabei sein.  

30.06.05 12:57

4613 Postings, 5964 Tage KleiAchtung - Ausbruch startet

Dies ist die Früherkennungsphase.

Wer jetzt einsteigt gehört zu den aller Ersten.

Und bitte nicht jammern, wer den Zug verpasst. Ich habs Euch hiermit gesagt !  

27.07.05 18:32

612 Postings, 6209 Tage 123timWarum schweigt das forum

M u. M bekommt gute news, hier könnte bald was gehen gen norden. Aber das forum hier ist wie tot !? Belebt doch mal bitte das forum, damit man bei M u.M wieder aktuell informiert ist, danke. Eure Einschätzung zum kurs in den nächsten wochen ??  

29.07.05 07:49

612 Postings, 6209 Tage 123timUnd sie schweigen weiter o. T.

01.08.05 09:54

268 Postings, 6238 Tage wehaiAd-hoc-Meldung...

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Mensch und Maschine Software AG legt Halbjahreszahlen vor

Mensch und Maschine: Rekordergebnis und beschleunigtes Umsatzwachstum

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


- EBIT und Nettoergebnis nach 6 Monaten über Rekordjahr 2001
- Umsatzanstieg von 11% im Q2 / Deutschlandgeschäft zieht an
- Desinvestment-Erlös aus C-Plan höher als erwartet

Wessling, 1. August 2005 - Schon nach Ablauf der ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres 2005 hat die im Prime-Standard notierte Mensch und Maschine Software AG (MuM - ISIN DE0006580806) ihre bisherigen Ergebnis-Rekordmarken aus dem Jahr 2001 übertroffen. Das Betriebsergebnis EBIT vor Zinsen und Steuern lag im ersten Halbjahr 2005 bei EUR 8,1 Mio (Vj -0,8). 2001 hatte das EBIT(A) vor bzw. nach Firmenwertabschreibung EUR 7,8 bzw. 6,2 Mio betragen. Beim Nettoergebnis fielen bis Ende Juni 2005 bereits EUR 4,8 Mio (Vj -1,3) an, was mehr als einer Verdoppelung des bisherigen Rekord-Nettoergebnisses von EUR 2,3 Mio aus dem Gesamtjahr 2001 entspricht.

Ein Anteil von EUR 6,3 Mio beim Betriebsergebnis entfiel auf Buchgewinne aus den Desinvestments der Beteiligungen Compass und C-Plan. Das operative Geschäft spielte EUR 1,8 Mio ein, was einen Ergebnissprung von EUR 2,6 Mio zum Vorjahr darstellt. Der Buchgewinn aus dem Desinvestment bei C-Plan lag aufgrund der günstigen Währungskurs-Entwicklung Dollar/Euro mit EUR 1,3 Mio deutlich über der bei Vertragsabschluss veröffentlichten Prognose von EUR 1,0 Mio. Dies galt auch für den Cash-Zufluss mit EUR 3,2 Mio (Prognose 2,5).

Der Halbjahres-Umsatz kletterte um 6% auf EUR 72,2 Mio (Vj 68,0), wobei das Wachstumstempo im zweiten Quartal mit Erlösen in Höhe von EUR 33,7 Mio (Vj 30,3 / +11%) signifikant zulegte. Hierzu trug auch das Inlandsgeschäft bei, das im ersten Quartal noch unter Vorjahr lag: Im Q2 kehrte sich dieser Trend mit einer Steigerung auf EUR 9,5 Mio (Vj 8,7 / +9%) bei den Deutschland-Erlösen ins Positive.

Die Mitarbeiterzahl von 310 Personen zum 30.6.2005 lag um 13% unter dem Vorjahres-Stand von 355. Die Betriebskosten waren im Halbjahr um 10% niedriger als im Vorjahr, wobei zu berücksichtigen ist, dass Compass bis 28.2.2005 konsolidiert wurde. Dadurch wirkte sich der Entlastungseffekt erst im zweiten Quartal voll aus und führte zu einem Rückgang um 12% nach 8% im ersten Quartal. Außerdem fiel anders als im Vorjahr kaum noch Restrukturierungsaufwand an, so dass die sonstigen Kosten auf EUR 0,2 Mio (Vj 0,6) zurückgingen.

Die Netto-Bankverschuldung sank aufgrund der Zuflüsse aus den Desinvestments auf EUR 18,6 Mio (31.12.2004: 25,4 / -27%). Damit wurden seit dem Höchststand von EUR 37,2 Mio am 30.9.2002 bereits die Hälfte der Bankschulden abgebaut. Die Eigenkapitalquote, die aufgrund der zum 31.12.2004 vorgenommenen Bilanzbereinigungen auf 12,6% abgesunken war, erholte sich zum 30.6.2005 deutlich auf 21,8%. Hierbei halfen sowohl das auf EUR 13,6 Mio (31.12.2004: 8,7 / +56%) gesteigerte Eigenkapital als auch die Reduzierung der Bilanzsumme um 10% auf EUR 62,4 Mio (31.12.2004: 69,1).


Mensch und Maschine Software AG Argelsrieder Feld 5 82234 Wessling Deutschland

ISIN: DE0006580806 WKN: 658 080 Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 01.08.2005

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-Hoc-Mitteilung:

"Per 30.6. sind 49,8% vom Umsatzziel für 2005 gebucht, bei den Ergebnis-Kennzahlen sowie bei der Entschuldung haben wir sogar jeweils 60 bis 70% der Jahresziele erreicht" freut sich der MuM-Vorstandsvorsitzende und Hauptaktionär Adi Drotleff. "Damit kann die Ausgangsbasis nach dem ersten Halbjahr 2005 als durchwegs solide bezeichnet werden."

Insofern erscheinen die Ziele von EUR 145 Mio (Vj 135,5) beim Umsatz, EUR 11 bis 12 Mio (Vj 1,9) beim Betriebsergebnis EBITA und EUR 7 Mio (Vj -9,3) beim Nettoergebnis ebenso realistisch wie die Vorgabe, die Netto-Bankverschuldung unter die Marke von EUR 15 Mio zu drücken.

Während das Entschuldungsziel nach Einschätzung des Vorstands bereits zum Ende des dritten Quartals erreicht sein könnte, wird beim Umsatz und Ergebnis wieder mit einem Endspurt im traditionell starken Schlussquartal gerechnet. Für das 3. Quartal liegt das Umsatzziel bei etwa EUR 32 Mio (Vj 29,2), beim Betriebsergebnis EBITA werden ca. EUR 0,5 Mio (Vj -0,2) angepeilt.


Ende der Meldung (c)DGAP

01.08.2005, 08:41  

01.08.05 20:59

79 Postings, 5240 Tage CodonDas Forum

is so leer, weil dieaktie kaum einer kennt und kaum einer hat. Also gibts auch nix zu schreiben. Aber ich hab sie glücklicherweise zu 4 ? genommen. Lohnt sich also schon. Von mir aus kanns ruhig noch weiter nach oben gehen, hätte nix dagegen :) Und wenn die guten nachrichten so bleiben, dann wirds wohl auch noch nen stück höher gehen.  

23.08.05 18:14

154 Postings, 5460 Tage Ausländerkeiner mit im Boot?

eine unentdeckte Aktie-bin seit 4,90 mitdabei.  

23.08.05 18:18

79 Postings, 5240 Tage Codonalso,

ich bin noch dabei. endlich lohnt sich die investition. bin zwar nur recht gering drin, aber das egal. Bin damals noch vor dem split rein. mein einstieg liegt nach dem split bei 4,01. Hier hät man aber vielmehr holen können, wenn man bei 3 oder 3,50 schon rein wär, aber wenns andere geld woanders drin, kann man nix machen. Wünsch uns einfach mal, dass wir die allseits pophezeiten kursziele sehen.  

24.08.05 17:26

79 Postings, 5240 Tage CodonAlso,

is ja echt erstaunlich, wie die aktie jetz am abend noch geht. Da wird ja wohl alles gekauft was da is. naja, solang das so anhält. die richtige richtung is es jedenfalls.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
SAP SE716460
Infineon AG623100
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Heidelberger Druckmaschinen AG731400
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Netflix Inc.552484