finanzen.net

Die UMT AG - Fintech - mobile payment

Seite 1 von 167
neuester Beitrag: 17.11.19 12:12
eröffnet am: 29.12.15 06:16 von: nope1974 Anzahl Beiträge: 4159
neuester Beitrag: 17.11.19 12:12 von: Küstennebel Leser gesamt: 688655
davon Heute: 242
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
165 | 166 | 167 | 167   

29.12.15 06:16
12

3197 Postings, 5019 Tage nope1974Die UMT AG - Fintech - mobile payment

Ich denke es ist an der Zeit einen neuen Thread auf zu eröffnen.

2016 wird für die UMT AG der Durchbruch werden, durch den Lizenzvertrag mit Payback wird die UMT AG die notwendige Markt Durchdringlichkeit erreichen und in Deutschland Marktführer sein. Aktuell ist die UMT AG noch unbekannt, dass wird sich aber 2016 ändern, durch den Deal mit Payback wird die UMT AG verstärkt in den Fokus der Anleger rücken.

Jetzt könnte der Ein oder Andere denken schon wieder eine Firma die irgend eine Bezahl-App auf den Markt bringt, falsch! Das Alleinstellungsmerkmal an der UMT AG ist, dass die Software als Withe-Label-Lösung angeboten wird und Kudenspezifisch angepasst werden kann oder in bestehende Apps wie z.B bei Payback (ab Frühjahr 2016) in die App intregiert wird. Hierdurch profitiert die UMT AG zum einen an der Beratung, der erst Implementierung, an den jährlich fälligen Lizenzgebühren für die Nutzung der Software und zu guter letzt an jeder Zahlung die durchgeführt wird. Nach Medienberichten zu Folge 2,5% pro Zahlung. Hier liegt ein enormer Umsatz und Gewinn-Hebel.

Die UMT AG arbeitet jetzt schon profitabel, im ersten Halbjahr 2015 lag der Gewinn bei über 600 000?. http://www.umt.ag/de/newsroom/corporate-news/...hr-deutlich-gestiegen

Für das Jahr 2015 wird mit einem Gewinn von 1,2 -1,5 Millionen ? gerechnet, im Jahr 2016 mit einer Gewinn Verdopplung. http://www.umt.ag/images/Presse/Value_Depesche_Hot_Stock_5-2015.pdf

Siehe auch Interview mit UMT-CBDO Alexander von Franckenstein: http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=98397

Siehe auch Aussagen CEO Dr. Albert Wahl: http://www.umt.ag/images/AdHoc_CorporateNews/...naersbrief_151217.pdf

Zuletzt wurden durch das Management der UMT AG Aktien in hohe Stückzahlen erworben. http://www.umt.ag/de/newsroom/corporate-news/...stueckaktien-erworben

Kurs aktuell 1,20?

Keine Kauf-Verkaufsentscheidung entscheidet selber!


-----------
Nichts geschieht ohne Interesse und keine Leistung erfolgt ohne Gegenleistung
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
165 | 166 | 167 | 167   
4133 Postings ausgeblendet.

12.11.19 19:35

992 Postings, 1255 Tage Korrektor#4134

Die Konzerneigenkapitalquote lag zum Halbjahr bei 96 % - die letzten größeren Schulden hat die SWM Treuhand AG ja noch im April 2019 - vor etwas mehr als nur einem halbe Jahr! - in Aktien gewandelt. Zu 10 Euro das Stück wohlgemerkt. Jetzt nach etwas mehr als einem halben Jahr sind diese 10 Euro nur noch 2,x Euro wert.

Ein Kurs von 10 Euro pro Aktie wäre ein Börsenwert von nur 23,5 Millionen Euro. Das wäre ein KUV von etwas über 2. Für einen aussichtsreichen Fintechwert mit sehr großen möglichen Skaleneffekten ist das doch nicht viel. Erst recht nicht wenn man sieht, was an Übernahmepreisen so bezahlt wird und welche Marktstellung sich die kleine UMT AG in Konkurrenz zu Größen wie Apple, Google, Paypal ... in Deutschland erarbeitet hat. Die hauen doch locker mal 100 Mio. raus, wenn es um die Zukunft geht.

Die Dividende soll zwischen 3 und 5 Cent je Aktie liegen. Von 10 auf 2,50 Euro sind es 750 Cent Verlust. Da müsste die Firma 150 Jahre lang 5 Cent Dividende zahlen, damit der Investor vom April nur wieder bei null wäre. So alt wird keiner. Aber vllt. Du ja - toi, toi, toi.



Vllt. ist es im Hintergrund ja zu einem großen Streit zwischen dem CEO und der SWM Treuhand AG gekommen? Weil die sich genauso verschaukelt gefühlt haben wie die Kleinaktionäre. Es muss doch einen Grund für dieses Kursdesaster geben. Lieber CEO - gebe bitte endlich eine Erklärung an den Kapitalmarkt!
 

12.11.19 20:14

611 Postings, 593 Tage Sagg ChatooMontega-Lektuere

Fuer Geld machen die wirklich  alles, die Frittenbude wird weiter  analysiert.  

12.11.19 20:23

3197 Postings, 5019 Tage nope1974Korrektor

Weihnachten naht, sicherlich wird wieder der traditionelle Aktionärsbrief im Dezember veröffentlicht.  

13.11.19 08:17

509 Postings, 245 Tage KüstennebelHey stksat

Deinen Beitrag #4134  unterstütze ich völlig! Ganz meiner Meinung!

 

13.11.19 13:07

23 Postings, 34 Tage stksat|229215653@korrektor

wieso soll es zu einem streit gekommen sein,haben die nicht alle auf der hv zugestimmt? ausserdem werden die nix erklären,weil sie es nicht müssen. und die skalierbarkeit stimmt schon. nur hier ist sie noch nicht eingetroffen, das wurde abgestraft. jeder hat doch geglaubt,nach dem payback deal,jetzt gehts richtig los. aber man sieht ja auch,bei payback kam auch keiner mehr dazu. dann glaubte man,nach der loslösung von payback...jetzt kämen neue grosse kunden zur umt,ähnlich wie payback. wieder falsch und wieder an der börse abgestraft. klar,wenn die nix neues liefern,passiert auch nix. halten die ihr dividendenversprechen nicht,werden sie wieder abgestraft und stehn dann da,wo sie vor der kapitalherabsetzung standen. ich bleib trotzdem optimistisch,irgendwas wird kommen,hoff ich mal. wir werden es bestimmt zuerst über montega erfahren,denn die kommunikation,ist wie du sagst,echt erbärmlich oder besser gesagt,gar nicht vorhanden.  

14.11.19 10:52

2812 Postings, 742 Tage KörnigSo die Bullenflagge ist perfekt;)

14.11.19 10:52

1021 Postings, 7283 Tage natschoWas ist los, Skeptiker ..

Kein Kommentar zur Adhoc?!

Sooo schlecht scheint der Markt das ja nicht zu finden?!
Mich freut's und die Position im Depot grünt heute ganz ansehnlich!!!


https://m.ariva.de/news/...hen-partner-erhoehung-der-prognose-7972608
 

14.11.19 10:53

1021 Postings, 7283 Tage natschoKörnig, du warst

ein paar Sekunden schneller...  

14.11.19 11:10

3197 Postings, 5019 Tage nope1974UMT AG hat geliefert

Bei aller Kritik das ist eine mehr wie positive News, besonders die Prognose Anhebung bringt Freude. 4 Millionen Ebita.

Kurs aktuell 3,-?  

14.11.19 11:18

3197 Postings, 5019 Tage nope1974Betriebsergebnis

Das Betriebsergebnis sollte somit bei ca. 2 Millionen. Euro liegen. Macht rechnerisch ein eps von 0,85? mindest Kursziel sollte somit bei KGV 10 bei 8,50? liegen.

Meinungen?  

14.11.19 11:30

992 Postings, 1255 Tage KorrektorWieder sehr dünn

https://kgsbcap.com/

Was machen die da jetzt genau?

Welche Zugänge ermöglichen die UMT in den Finanzbereich?

Oder geht es mehr um den Energiebereich mit z.B. der automatisierten Verrechnung von kleinen Energielieferungen?

Wie geschrieben: Operativ ist das ja unter dem Strich eine Erfolgsstory - Peaches ausgeblendet. Wer will sich in Zeiten eines Trumps von US Bezahldiensten abhängig machen? UMT hat sich gegen viele große Konkurrenten durchgesetzt. Umsatzvervielfachung seit 2016, Lauf in die Gewinnzone, fast 100 % EK-Quote, erstmals eine kleine Dividende möglich.

Nur der Aktienkurs gibt von 2017 auf 2019 um über 90 % nach. Das ist doch nicht zu verstehen!

Es bleibt dabei: Alles unter 10 Euro bedarf gar keiner Diskussion bei der Skalierbarkeit der Technologie in Massenanwendungen.  

14.11.19 11:58

3197 Postings, 5019 Tage nope1974Prognose Erhöhung 4 Millionen Ebita

Laut der Montega Studie hat die UMT AG durch die Kooperation 2 Jahre in der Ergebnisentwicklung übersprungen. Laut der Studio wird ein eps von 0,46 erwartet. Allerdings wurde die Prognose ohne die Margen starken Beratungsumsätze bewertet.

https://www.umt.ag/images/downloads/...a_UMDK_Comment_11112019_de.pdf

Kurs aktuell 3,12?  

14.11.19 12:44
2

992 Postings, 1255 Tage KorrektorWarum dieser extreme Kursabsturz?

Unternehmensentwicklung unter dem Strich top - Aktienkursentwicklung ein Desaster. Der Grund kann eigentlich dann nur ein externes Ereignis sein, was mit der Unternehmensentwicklung jedenfalls im Kern nichts zu tun hat. Wie es mit dem aggressiven Leerverkauf bei großen Aktien oft zu beobachten ist.

Nach dem zeitlichen Ablauf mit dem Kursverfall kann der Grund hier eigentlich nur die Übernahme und der Verkauf von Peaches Mobile gewesen sein. Die ersten 51 % wurden mit Geld und Aktien bezahlt. Geld war die Schuldenübernahme von 3,x Millionen Euro und vllt. noch ganz gering eine Barzahlung.  Die Aktienkomponente von der AG kann nur heute wenige hundert Aktien betragen haben, da UMT nur minimal eigene Aktien hielt und es keine Sachkapitalerhöhung für den Kauf gab.

Nach den großen Querelen mit dem 49 %igen Alteigentümer hatte man schließlich auch diese Anteile übernommen, alles zusammen in eine Sondergesellschaft ausgegliedert und verkauft. Über den Kaufpreis für diese 49 % wurde gar nichts mitgeteilt. Die Sondergesellschaft Mayfair steht der Postanschrift nach der SWM Treuhand AG nahe.

Es könnte dann so gewesen sein, das jemand hinter der SWM Treuhand AG der UMT AG die übernommenen Kredite (weitestgehend) erstattet hat und im Gegenzug die Gesellschaft übernommen hat. Der weitere fällige Kaufpreis an den Alteigentümer wurde dann nicht mehr von der UMT AG beglichen,  sondern schon direkt von dieser Rechtsperson hinter der SWM Treuhand AG mit von ihr gehaltenen Aktien der UMT AG. Diese Variante ist auch beim ersten Kauf der 51 % denkbar - die SWM Treuhand AG gibt Aktien und erhält dafür einen Schuldschein der UMT AG - statt der direkten Ausgabe von Aktien.

Und die Alteigentümer sind nach der vollständigen Trennung angefangen die Aktien rücksichtslos über die Börse zu verkaufen. Weil für diese Alteigentümer nicht die 10, 12,5, 15 Euro gelten, die Kapitalgeber hinter der SWM Treuhand AG gezahlt hatten. Über alles darf der Vorstand vertraglich geregelt nichts sagen. Das erklärt dann auch, das die Akionärsübersicht mit den 59 % der SWM Treuhand AG von der IR Seite gelöscht wurde.

Das ist die einzig plausible Variante die erklären könnte, was hier passiert ist. Aber das Gute ist, das es dann Geschichte ist. Und im Kern nicht das Kerngeschäftsmodell der UMT AG berührt.  

14.11.19 17:29
1

992 Postings, 1255 Tage KorrektorIm Netz kann man ja eine ganz Menge

zu Kingsbridge Capital Advisors Limited bzw. der österreichischen HARDT Gruppe lesen - aber das ist meist 10 Jahre alt und mehr.

Der aktuellen Internetpräsenz nach https://kgsbcap.com/ hat sich der Geschäftszweck auch gewandelt:

Kingsbridge Capital Advisors Limited was founded in 2004 by professionals from the private equity industry. It focuses on the management and advisory of private equity transaction in Europe mainly in the mid-cap sector across the board of certain industry sectors and across the capital structure. Main aspect is to find undervalued companies or assets including restructurings. Kingsbridge has managed institutional funds in particular for the DACH region, or advises third party funds on new opportunities.

The intensive work of Kingsbridge in the alternative energy sector lead to the second field of activities.

Auch scheinen die aktiven Personen im Tagesgeschäft gewechselt zu haben und es ist nicht mehr Herr Schweickhardt an vorderster Front: https://beta.companieshouse.gov.uk/company/04441046/officers

Einige der Spezialisten haben ihren Sitz auch am Sitz der UMT AG in München und nicht in London. Man muss jetzt vllt. völlig neu denken bei dieser Partnerschaft.


 

14.11.19 18:00
1

3197 Postings, 5019 Tage nope1974Korrektor

Die News bewerte ich positiv, zum Kauf hat mich aber die Umsatz und Ebita Erhöhung  bewegt. Der Markt traut dem Braten aber noch nicht, dafür ist zu viel Vertrauen verspielt worden. Kurs ist zu den veröffentlichten 2019 Umsatz und Ebita Zahlen grotesk. Mal schauen wann der Markt drauf anspringt.

Kurs aktuell 2,92?  

15.11.19 10:40

2470 Postings, 4568 Tage xoxosMeldung gestern

An der ganzen Börse lautet momentan die Devise: Hauptsache News, dann geht´s nach oben.
So auch gestern die Nachricht der Kooperation mit Kingsbridge, einem Fonds. Daneben gab´s eine Prognoseerhöhung, die beruht aber scheinbar nicht auf Fakten, sondern auf der Hoffnung, dass der neue Partner "Impulse" bringt. Ehrlich gesagt klingt das bei mir zunächst mal nach heißer Luft, aber nach nichts Konkretem. Was soll mir der Fonds bringen im operativen Geschäft? Geht´s da eventuell eher um die Beteiligungsebene? Gibt´s einen Deal?
Mal wieder eine eher vage Neuigkeit, aber dem Aktienkurs hilft es auch technisch aus dem Abwärtstrend rauszukommen. Ist der Aktienoverhang nun weg?
Die AG-Zahlen klingen zunächst einmal gut. Aber entscheidend ist für mich wie UMS im Konzern läuft, ob UMS den hohen Schuldenberg zurückzahlen kann, auch an die AG. Ob die Holding die Beteiligung nicht doch teilweise abschreiben muss.
Es bleiben viele Unwägbarkeiten. Daran ändert die Nachricht von gestern nichts. Aber technisch ist die Aktie jetzt ein Kauf
 

15.11.19 11:12

23 Postings, 34 Tage stksat|229215653@xoxos

da muss ich beipflichten...schon seltsam,solche nebulöse partnerschaften,womit keiner richtig was anfangen kann. ausserdem stehn wir da,wie nach dem halbjahresbericht. gut,die erhöhung der prognose ist positiv. hier wird wieder viel abverkauft nach solchen nachrichten und wenn ich mir vorher das orderbuch auf xetra so angeschaut habe,frag ich mich immer wo die ganzen verkäufer herkommen. ich denke die aktie wird in nächster zeit wieder runtergetraded, dann kommt wieder ne nachricht und so weiter...trader machen sich die taschen voll oder die börsenprogramme!  

15.11.19 11:40
2

992 Postings, 1255 Tage Korrektor@xoxos

Wesentlicher Geschäftsbestandteil ist bei der UMT seit Jahren das Beratungsgeschäft. Die Partnerschaft mit Kingsbridge Capital Adviser wird jetzt unmittelbare Beratungsdienstleistungen im Firmengeflecht von Kgsbcap vorsehen und die ermöglichen die Ausweitung der Umsatzprognose noch für 2019.

Wir haben ja jetzt schon Mitte November 2019. Also nur noch 1 Monat und ein paar Tage Zeit. Das wiederum lässt das Potential für 2020ff. erkennen, wenn aus Beratungen auch konkrete Umsetzungen folgen sollten.
 

15.11.19 12:32

683 Postings, 5861 Tage derhexerxonos

... ich schließe mich diesem eindruck auch an. die homepage ist wenig konkret - man findet in den firmeneinträgen einen laden, der zwei angestelle hat ... einen münchener und einen briten (übrigens Jahrgang 43' !!!) - erinnert mich alles sehr an kulmbach und konsorten ...  

15.11.19 15:03
1

992 Postings, 1255 Tage KorrektorWas soll diese Altersdiskriminierung?

Warren Buffet ist 89 Jahre alt. Und der Haupteigentümer ist Jahrgang 1965.

Aktuelle Beteiligungen oder Geschäftsinhalte sind allerdings im Netz in der Tat schwer zu finden. Außer privatem sozialen Engagement gegen Kinderarmut. Allerdings findet man ein sehr großes mögliches Netzwerk, wenn man zu den Personen googelt.

Wenn man von der bisherigen Prognose eines Umsatzanstiegs ausgeht, dann wären das bei 5,7 Mio. Euro Umsatz im ersten Halbjahr 2019 und 9,5 Mio. Euro Umsatz im Gesamtjahr 2019 vllt. 10 Mio. Euro + x im Gesamtjahr gewesen. Eine simple Verdopplung des Halbjahresergebnisses hätte bereits 11,4 Mio. Euro ergeben. Die Erhöhung auf 11,5 Mio. Euro jetzt ist da dann nicht mehr soviel und das passt dann schon in die wenigen Wochen bis zum Jahresende.

Impulse wird man eher für 2020ff. erwarten dürfen. Wenn man eines aus den alten (!) Angaben im Netz lernen kann, dann das die sich mit dem Beratungsgeschäft auskennen. ;-)  

15.11.19 16:39

683 Postings, 5861 Tage derhexerja gut sorry ...

das war eigentlich nicht meine absicht - trotzdem passiert. Was war den eigentlich die alte Prognose, die man jetzt erhöht hat?? Mein Eindruck ist und bleibt, dass der Laden eine blackbox ist - das Invest gleicht tatsächlich einem Würfelwurf. Über den neuen Partner ist so gut wie nichts wirklich substantielles herauszubekommen. Das erinnert mich eben alles etwas an die Jungs damals aus Kulmbach. Daran sieht man - ich habe an der Börse schon vieeeeeeel Mist gesehen...  

15.11.19 18:31

992 Postings, 1255 Tage KorrektorEine alte Prognose

gab es m.W. so konkret nicht. Lediglich die Erwartung, das der Umsatz und das operative Ergebnis 2019 steigt, also höher als die 9,5 Mio. Umsatz und 0,3 Mio. EBIT des Jahres 2018 liegt. Immer unter der Maßgabe eines sich weiter positiv für die Gesellschaft entwickelnden Gesamtmarktes. 5,7 Mio. Euro Umsatz zum Halbjahr 2019 war dann schon richtig gut.

Blackbox ist richtig. Aber das lässte sich zumindest in Teile auch nicht verhindern, da man ja mit eher weniger Kunden zusammenarbeitet und es da auch um deren Finanzen geht. Da will das keiner in der Zeitung lesen. Und auch zum Wettbewerbsschutz kann die Gesellschaft ja nicht veröffentlichten, was sie z.B. an welchen Transaktionen der Kunden verdient oder wie hoch ihre Beratungshonorare sind.

Aber z.B. Blackbox in Richtung Aktionärsstruktur müsste nicht sein. Warum hat man auch die Aktionärsstruktur von der Webseite genommen, anstatt sie zu aktualisieren? - Warum sagt man nicht mal, wer hinter der SWM Treuhand AG steckt bzw. sagt das die SWM Treuhand AG selbst? - Warum hat man medial diese Loyal-App so aufgelasen und sich damit angreifbar gemacht, wenn sie tatsächlich zum Start eher ein Experiment ist und vom wirklich wichtigen Geschäft nur ablenkt?

Die Kapitalmarktkommunikation ist einfach grottenschlecht - um es im Jargon von Merz zu schreiben.  

15.11.19 19:49

992 Postings, 1255 Tage KorrektorApple Geschäftsgebahren

Sieg der Abgeordneten - Apple gegen den Deutschen Bundestag

https://boerse.ard.de/aktien/...egen-den-deutschen-bundestag100.html#

In der abschließenden Parlamentsdebatte am Donnerstag beklagten mehrere Abgeordnete, dass der Apple-Konzern und die US-Botschaft im Kanzleramt interveniert hätten, um das Gesetz in letzter Minute zu verhindern.

Da sieht man wieder wie wichtig es ist, das sich Europäische bzw. Deutsche Firmen nicht von US Bezahlkonzernen abhängig machen.  

17.11.19 12:12

509 Postings, 245 Tage KüstennebelMoin

Die Preisspanne in meinem Chart bis 9,66 EUR ist beachtlich! Man kann auch sehen, welche Kursmarken in Zukunft angesteuert werden könnten:
 
Angehängte Grafik:
umt.jpg (verkleinert auf 28%) vergrößern
umt.jpg

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
165 | 166 | 167 | 167   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
MedigeneA1X3W0
E.ON SEENAG99