finanzen.net

Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt

Seite 578 von 699
neuester Beitrag: 23.09.20 09:08
eröffnet am: 07.08.19 22:45 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 17456
neuester Beitrag: 23.09.20 09:08 von: grafikkunst Leser gesamt: 1292875
davon Heute: 2298
bewertet mit 29 Sternen

Seite: 1 | ... | 576 | 577 |
| 579 | 580 | ... | 699   

14.08.20 13:00

8823 Postings, 1839 Tage ubsb55Moneyplus

Nachtrag.  Wer sein Gold annonym besitzen will, sollte eh von einem Kauf über das Internet absehen. Beim Silber ist das wohl nicht so ausschlag-gebend, weil nicht wertvoll genug, und es wird ja auch industriell verarbeitet.  

14.08.20 13:06

3875 Postings, 2757 Tage Moneyplusubsb55

ja, hatte ich gelesen bzw. war mir auch schon bekannt.

Testkauf ist unter der Grenze  

14.08.20 13:17
2

8823 Postings, 1839 Tage ubsb55Betr. Immobilien

Fremdvermietete Immos sind ein hohes Risiko ( ich hatte mal 2 von denen). Wenn man 200 hat, mit Verwaltung usw., dann vielleicht. Das ganze Geschiss mit Eigentümerversammlung und die Anrufe wegen jeder Kleinigkeit muss man mögen. Dann die Ausfüllerei für das Fi Amt, umlagefähige Nebenkosten usw. , das brauche ich nicht. Wenn dann mal ein Mietnomade oder ein Mieter drinn ist, der z.B. wegen Arbeitslosigkei nicht mehr zahlen kann, dann bist Du am Ende.
Sollte es tatsächlich zum Crash kommen, kann man ja schauen, ob man günstig einsammeln kann. In Venezuela könnte man für eine Unze Gold ein Häuschen kaufen, bei unserem Standard bräuchte man vielleicht 10 Unzen.  

14.08.20 13:33
1

98 Postings, 146 Tage Silversurfer76Zum Thema Immobilien

Bei jeder Anlageklasse gibt es Gegenargumente bzw. Gefahren

Bei Gold das Goldbesitzverbot oder auch der fehlende Ertrag
Bei Silber die Steuer und die Frage wo bewahrt man es auf
Bei Immobilien die Zwangshypotheken bzw. Lastenausgleich
Bei Grund und Boden die nötige Behaltefrist zur Gewinnsteuerbefreiung und die fehlenden Einnahmen
Bei Wald der zu langfristige Anlagehorizont (für die nächste Generation) bzw. die Gefahr der Käfer und die Arbeitsintensität
Bei Diamanten die Preisbildung, weil es eigentlich mehr Diamanten gibt als der Preis sagt
usw...

Jeder von uns wird in Zukunft die Zeche zahlen über die Inflation und Steuererhöhungen und Selbstbehalte im Gesundheitsbereich und und und...wie wo und welche Steuern genau mehr als andere erhöht werden, darüber kann man nur spekulieren...

@Gold_Gräber
Ein Haus kaufen, um es zu vermieten...das würde ich bei Gott nicht machen, das rechnet sich nicht. Ein Haus ist eine Sparkasse, bestenfalls ist das ein Nullsummenspiel. Außer wenn du vielleicht vor hast, das Haus irgendwann selber zu nutzen.
Was meiner Meinung nach am sinnvollsten ist, sind kleine bis mittelgroße und damit leistbare Wohnungen für Singles oder junge Paare. Idealerweise mit Tiefgaragenplatz und/oder Stellplatz im Freien dabei. So eine habe ich schon, wie gesagt problemlos, Wohnungen werden die Leute immer brauchen. Diese Wohnungen auch nicht alle in derselben Liegenschaft und auch nicht Stadt kaufen zwecks Risikominimierung. Je größer (mehr Wohnungen) die Liegenschaft ist, desto geringer im Normalfall die Reparaturrücklage. Von den Hausverwaltungen gibt es gute und schlechte, das ist klar aber massive Nachteile sehe ich da auch nicht. Ob die Wohnungen in den nächsten Jahren preislich fallen werden, da spekuliere ich auch schon drauf, vielleicht sind einige Prozent Kaufersparnis drinnen.
Eine halbwegs neuwertige mittelgroße Wohnung mit Parkplatz kostet in meiner Stadt (österreichische Kleinstadt mit rund 100k Einwohnern) etwa 130-160k, ich bin über die Preise ziemlich gut informiert, weil ich mich schon seit Jahren damit befasse. Da ist mMn auch noch nichts wahnsinnig überteuert. Da gibt es schon andere viel teurere Bereiche in Ö.  

14.08.20 13:38

687 Postings, 73 Tage grafikkunstImmobilien - Risiko

vor ca3 Monaten habe ich einen interessanten Bericht eines Fachmannes gesehen  ( Internet oder Fernsehen ) der sich mit den Zukunftsaussichten von Wohnungen aufgrund der Bevölkerungsstruktur in unserem Land auseinandersetzte. Seine Zusammenfassung war: Die heute Alten, die in großen Eigentumswohnungen in den Großstädten wohnen ( größer 100qm ) sind in 10 Jahren zu einem guten Teil verstorben, Andere mußten ins Altersheim. Diese Wohnungen sind dann irgendwelche 40 - 60 Jahre alt und entsprechen nicht mehr dem, was junge Leute, junge Familien sich vorstellen. Daher wird die Preisstruktur ab 2030 in den Großstädten sowohl von der Käufer, wie Mieterseite abwärts gerichtet sein.  

14.08.20 13:44

98 Postings, 146 Tage Silversurfer76@ubsb55

"Fremdvermietete Immos sind ein hohes Risiko ( ich hatte mal 2 von denen). Wenn man 200 hat, mit Verwaltung usw., dann vielleicht. Das ganze Geschiss mit Eigentümerversammlung und die Anrufe wegen jeder Kleinigkeit muss man mögen. Dann die Ausfüllerei für das Fi Amt, umlagefähige Nebenkosten usw. , das brauche ich nicht. Wenn dann mal ein Mietnomade oder ein Mieter drinn ist, der z.B. wegen Arbeitslosigkei nicht mehr zahlen kann, dann bist Du am Ende."

Gut, das sehe ich nicht so!
Zu Eigentümerversammlungen muss man nicht hingehen, Entscheidungen, Umlaufbeschlüsse oder sonstige Abstimmungen geht alles über e-Mail oder postalisch. Einkommensteuererklärung macht Steuerberater, Aufwand für mich etwa bei einer Wohnung etwa 3 Stunden pro Jahr.
Das Risiko der Mietnomaden ist sicherlich da, mit ein wenig Menschenkenntnis kann man das aber reduzieren glaube ich. Kaution hat man ja auch, Räumungsklage dauert 6 Monate...ist sicherlich trotzdem nicht angenehm.  

14.08.20 13:51

8823 Postings, 1839 Tage ubsb55Der Ray

14.08.20 13:53

45 Postings, 49 Tage Mathilda 01grafikkunst

Ich lese hier immer eine Zahl mit einem K dahinter...(.z.B. 130 - 160k.) was bedeutet dieses K.... Tausend/Hunderttausend?

Also Immobilien.. bei uns geht der Preis seit Jahren nur in eine Richtung...gen Norden....(und das seit 30 Jahren.... inzwischen ist es fast nicht mehr zu bezahlen... oder auch meiner Meinung nach den Preis nicht wert.....  

14.08.20 14:01

98 Postings, 146 Tage Silversurfer76kilo, mega, giga, tera, peta, exa, zetta

:-)

Ja, kilo (k) bedeutet 1000 abgekürzt...

130k entsprechen also 130.000  

14.08.20 14:04
1

687 Postings, 73 Tage grafikkunstAusschnitt aus eine M.Ballanger Artikel

Any junior developer trading under $80 per ounce of gold in the ground (and deemed a "resource," preferably NI43-101 compliant) is considered "cheap," and I offer as an example (of "shameless book-talking") Getchell Gold Corp. (GTCH:CSE), trading at US$18.17 per ounce of historical resource located at their Fondaway Canyon property. (The company recently released an excellent video of the project that is a must-see for all existing and prospective shareholders.)

I could name about two dozen other gold and silver names that are not yet in production but whose resource will soon have them front and center on the investment radar screens of this entirely new generation of gold and silver players, salivating over their iPhones, holding extra-hot-no-foam lattes as they dial up their Robin Hood accounts to see which names they (and their five million colleagues) are going to jump on.

Last point: If the gold market inevitably undergoes a coordinated price-pegging exercise designed to collateralize global debt, a US$12,202 gold price would move the value-per-ounce benchmark sharply higher. At US$2,000 gold, the 20:1 ratio that is today deemed "fair value" for in-ground gold ounces places the number at US$100 per ounce.

However, if you apply that ratio to the new peg, it will move the value-per-ounce benchmark to $610 (US$12,202 divided by 20). A 1,000,000-ounce resource would carry an expected value of US$610,100,000.

This is precisely why the junior developers, largely unknown to these legions of new precious metals investors, represent the lowest risk and highest potential reward, and why any corrective behavior in the space will have minimal effect on them.

 

14.08.20 14:07

768 Postings, 1959 Tage steve2007@ mathilda

K ist immer kilo also tausend bei Gewichtsangabe kg ist es ja auch klar.  Hast also schon richtig vermutet was soll es auch sonst heissen eine Wohnung in einer österreichischen Kleinstadt ist so richtig bepreist oder?  

14.08.20 14:26

286 Postings, 67 Tage Jacky ColaIPO

@ Melone: wolltest du normal über die Börse kaufen oder wärest du beim IPO dabei gewesen ? Wenn ja wie ?
Comdirect ist meine Hauptkontoverbindung und ich bin da mega zufrieden, außer dass man keine effektiven Stücke einreichen kann wegen meiner Privat Placements. Vlt muss ich doch mal ein Broker Konto in London eröffnen, welches den
Zugang zu IPO‘s und PP‘s wesentlich erleichtert.

https://www.gold.de/artikel/gold-korrektur-hat-begonnen/
Wenn ich den Artikel lese, wird mir schwarz vor Augen. Bin bis zum Anschlag in Silber und Goldminen. Nicht auszumalen was mit dem silberpreis passiert, wenn Gold so korrigieren sollte.
Ich will eigentlich keinen silberpreis unter 20 usd mehr sehen und hoffe, dass sich der Kurs bei 25-30 usd einpendelt , bevor es dann weiter Richtung 50 geht in den nächsten Monaten  

14.08.20 14:40

8823 Postings, 1839 Tage ubsb55Zu den Immos

14.08.20 14:42

45 Postings, 49 Tage Mathilda 01Danke für die Erklärungen

und 130K - 160k für eine Wohnung.... hier kostet die 500k  min. ............ eine WOHNUNG!!!.... gut ein renovierungsbedürftiges Haus genausoviel.... aber 160K nenn ich nen Lacher..... (für ne Wohnung) .... sonst natürlich nicht....dafür geht hier auch alle Häuser direkt weg... kommt gar nicht mehr auf den Markt... und ganz viel kaufen die "Migrationmitbürger"....als deutscher Steuerzahler schaffst du das fast nicht....

klar einer muß ja auch hier die ganze Suppe bezahlen....


eigentlich wollte ich ja solche Diskussionen nicht führen... aber das mußte jetzt mal raus....  

14.08.20 14:48
2

286 Postings, 67 Tage Jacky ColaPrivat Placements

Da fast täglich hierzu Rückfragen an mich kommen:
Abwicklung hatte ich ja mal beschrieben
Oft ist das Thema Mindestzeichnungssumme ein Thema. Ich habe daher mal den Wunsch weiter gegeben, dass man vlt für uns mal auch ausnahmsweise kleinere Tickets macht.
Man denkt auf alle Fälle drüber nach. Vlt können wir uns ja auch hier mit mehreren zusammen tun. (Also jeder für sich zeichnen und in Summe sind wir dann gar nicht so schlecht)
Aktuell variiert die Mindestzeichnungssumme zwischen 7.500 cad und 25.000 cad, wobei meistens Ersteres. Habe mal angefragt ob Vlt auch mal 4-5.000 cad als Einstiegsgrösse denkbar wäre.
Dann hätten wir auch eher einen Chance teilzunehmen und an Warrants zu kommen.
Halte euch auf dem Laufenden, wenn es was gibt.  

14.08.20 14:52

687 Postings, 73 Tage grafikkunstChina, ein Thema was noch nicht allgemein

auf der Pfanne ist:

https://volldraht.de/world/87-asien/...-sich-angst-vor-bruch-einsturz

Die Folgen sind unvorstellbar. Wenn der Damm bricht, wird es China in seiner heutigen Form nicht mehr geben.  

14.08.20 14:55

210 Postings, 4009 Tage melone77@jacky

Ich wollte normal über die Börse kaufen... Kein IPO...

 

14.08.20 15:14
1

687 Postings, 73 Tage grafikkunstGold-gräber

Danke für den Tip! bin heute bei -,43 rein ( hab den Auftrag dazu schon heute vormittag reingestellt )  

14.08.20 15:17

3114 Postings, 4375 Tage Alfons1982Sibayne mit sehr guten H1 Zahlen

Soviel zu Homm. Der ist auch ein Dampfplauderer zum Teil. Wenn man keine Ahnung hat.  

14.08.20 15:22

3114 Postings, 4375 Tage Alfons1982Golden State mining

Grottenschlechte Bohrergebnisse. Fast nichts getroffen. Bin heute noch nicht rausgekommen. Zum Glück bin ich sehr günstig rein und hatte einen ganz kleinen Teil schon zu 0,675 aud verkauft. Die haben zwar noch viele ausstehende Assays und weitere Bohrprogramme stehen an, aber ohne mich. Das Risiko mit leeren Händen dazustehen gehe ich aber nicht mehr ein.  

14.08.20 15:26

8823 Postings, 1839 Tage ubsb55Drei-Schluchten-Staudamm

Als das Teil erst zu 1/3 gefüllt war, hat man schon Risse festgestellt. Da ich nicht annehme, dass die Chinesen da keinen V2A Stahl als Armierung verwendet haben, wird da irgendwann der Rost ansetzen. Bei einer Brücke könnte man sanieren, bei einem Damm wird das schwierig. Die Taiwanesen, die den großen Nachbarn argwöhnisch beobachten, haben sich schon mal über den Damm gefreut. Sollte der Nachbar auf die Idee Kommen, sich Taiwan einzuverleiben, dann reicht ein Marschflugkörper aus, um die Wirtschaft Chinas zu zerstören, denn die wichtigsten Wirtschaftszentren liegen an diesem Fluß. Dabei würden viel mehr Menschen sterben, als Deutschland Einwohner hat.  

14.08.20 15:37

38 Postings, 40 Tage AsgarHallo zusammen. -:)

Folge eurem Forum-Verlauf schon seid einiger Zeit. Bin schon länger stark in Minenaktien investiert (mit der ganzen Palette von Big Caps ---bis hin zu vielen Explorer).  Würde mich  gerne mit Informationen beteiligen und bin mir ganz sicher, ....es wird uns Spass machen -:)
 

Seite: 1 | ... | 576 | 577 |
| 579 | 580 | ... | 699   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
XiaomiA2JNY1