finanzen.net

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 11110
neuester Beitrag: 07.04.20 08:57
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 277727
neuester Beitrag: 07.04.20 08:57 von: KK2019 Leser gesamt: 19900265
davon Heute: 1724
bewertet mit 349 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11108 | 11109 | 11110 | 11110   

02.12.08 19:00
349

5866 Postings, 4528 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11108 | 11109 | 11110 | 11110   
277701 Postings ausgeblendet.

07.04.20 06:21
1

5626 Postings, 3222 Tage Silverhair@#...685

Ich weiß ja nicht, wer hier vom Affen abstammt, Resi.
Ein nüchtern analysierender Marx mit den Grundlagen des einfachen Kapitalismus, eingebunden in Armut und Not
oder die Heutigen, die den Turbokapitalismus der ausschweifenden Währungen, incl jene der Dekadenz Verfallenen, die auf der Rasierklinge tanzen - bis zum absehbaren Untergang ?

Oh, Ihr Besten der Evolution ever .... ich nehme doch an, dass Du Dich zur letzteren Gattung rechnest.
Dieser Schwachsinn, der hier immer mehr um sich greift, verleitet vernünftige Diskussionen.
Vor allem der bayrische Raum, scheint da mangels deutscher Sprache sehr anfällig.  

07.04.20 07:08

5626 Postings, 3222 Tage SilverhairJulian

Es fehlt IMMER Geld. Auch in der Inflation. Nur fehlen da ganz andere Beträge.
Geld wird auch nicht wertvoller. Geld ist Geld - die Menge hat nichts mit Wert zu tun.
In der Deflation herrscht kein Geldmangel!
Deflation entsteht bei Überproduktion oder Geldüberbewertung. In der Deflation wird alles getan, um an Geld zu kommen. Wir hatten es gerade: Schulden wurden fällig- Geld war nötig, aber in/an irgendwas gebunden. Das mußte verkauft werden, um an Geld zu kommen - egal zu welchen Preis.
Und wie erreicht man, jemand zum Kauf zu verführen? Durch Billigstpreis.
Ich hatte das schonmal beschrieben, aber man denkt sich ja selber seine Welt - s. Resi.
Platin ist ein hübsches Bsp. Gerade für 800?/incl 19% MwSt ist es heute nicht mehr unter 1200? zu bekommen - bei Börsenpreis von 685 ?.
Und das kommt auf uns - mit ICE Geschwindigkeit auf uns zu!
Die Dummheit der Welt - gestern an der Börse ablesbar: Alles geht in die Knie = 7% Plus.
20 % Verkaufseinbruch, die Produktion steht still, 30 000 Leute ohne Arbeit = 6% Plus bei BMW
So:  Und jetzt die Folgen.
Was geschieht, wird nichts produziert? Und wenn dann bissel was da ist, was geschieht mit denm Preis, mit dem Geld?
Es pfeift alles hoch. Erstmal gibts viel Geld und dann kostet es auch noch mehr.
Verabschiedet Euch vom Reichtumswert der 100 000 ?. Die werden bald weg sein, die Wertigkeit verblassen.
Es ist schlichte Demagogie, Gold als irgendwas Blödes hinzustellen.
Am Goldwert kann man den Verfall der Währung ablesen - schon IMMER !
Und erweitert den Blickwinkels, des Horizontes.
Durch die Beschäftigung mit Schlagzeilen des Alltags, sieht man nicht die Entwicklung.
Es weist auch niemand darauf hin, dass Gold im letzten halben Jahr dauerhaft um 1/3 gestiegen ist!
Aktien fielen um den gleichen Betrag. Heißt Gold gewann zur Aktie 2/3.
Und wir stehen vor dem finalen Abschwung.
Es gibt die Möglichkeit, dass sich die Geldbeschaffung, der Ausverkauf, wiederholt.
Und irgendwann wird die Diskrepanz zwischen Regierungs Billionen und verfügbarem Geld aufbrechen. Dann ist das Geldvertrauen weg. Das Chaos kommt. Es wird gekauft, was es gibt - egal was, egal ob man es braucht. Zu Preisen, die irre werden.
Die harmlose Form war die in der DDR um die Wende.
Jedenfalls bin ich immer wieder erstaunt, mit welcher Vehemenz man hier von Schulden, Krediten, keine Geschenke - oder über Beratungen der Regierung über "schwarze Nullen" faselt...
Ist doch alles Unsinn. Solange man sich einer funktionierenden Wirtschaft und Lohnarbeiter - als Pfand- bedienen kann,solange kann jeder Betrag kreiert werden.
Einzig die Phantasie der Gestaltung der Wertigkeit der "Habe" ist Grenze. So kann man die Hinterlegung von zB Gold von 1g/Oz auf 0,01 g PROBLEMLOS  ändern.
Kurz: Weltweit wird nicht viel produziert. Es wird nichts transportiert, distributiert.
Wir werden irgendwann Mangel leiden. Und dann wirds teuer.
Vllt ist der Börsenaufschwung bereits eine Inflation. Das sollte man mal überlegen. Da werden die neuen Billionen eingepreist.



 

07.04.20 07:48
1

3281 Postings, 1013 Tage ResieDie dekadenten ...

Gutmensch-Affen laden sich zu tausenden diese Corona-Überwachungs-App sogar freiwillig herunter , ham se gestern in den Nachrichten gesagt . Diese Dodln wollen eben gern überwacht werden . Silverhair , hast Dir auch schon diese App runtergeladen ? Die linken Sklaven wurden so gründlich von der staatsverehrenden Sekte vereinnahmt, dass sie wahrhaft schockiert sind, wenn eine Person mit gesundem Menschenverstand ihren Aderlass offen anspricht . Wer hat uns immer verraten ? Die .......  

07.04.20 07:56

5626 Postings, 3222 Tage SilverhairWißt Ihr was schlimm ist?

Jeder Arsch ob VIP, Verein, Firma, Konzern - ob Wirtschaft, Finanzen, Sport, Politik
bekommen jede Art von Unterstützung und Geldspritzen.
Meist still und leise.
Die, die wirklich mit ihremLeben spielen müssen, werden besungen und belatscht.
Aber um eine Gratifikation diskutiert man sie die Mäuler fusslig. Und passieren tut nichts.
"Dank vor der Front" "Warmer Händedruck" und Dank der immer hinterherschleicht, diejenigen aber nie erreicht  -  DAS ist die Welt.
Still werden Pründe verteilt, die Tätigen geprellt.
So werden aus Billionen, Hungerbeträge.
Der Staat sprach von 1500? / Altenpfleger. Prima!
In Bayern werden da 500? /Nase draus ... für den Rest gibts ' ne warme Mahlzeit und kostenlos Selters.
 

07.04.20 07:57

9674 Postings, 4715 Tage 1ALPHADie Kontaktsperre im persönlichen Umfeld,

wie sie z.B. in Deutschland von der Merkel Regierung befohlen wurde, ist nicht zielführend oder deutlicher ausgedrückt: das ist mathematischer Blödsinn.

Grund: Die Infektion wird alle betreffen. Damit aber das Gesundheitssystem nicht zusammenbricht, soll die Ausbreitung auf 1 begrenzt werden. 1 bedeutet beim Covid-19 etwa 1 infizierender Fremdkontakt  in 2 Wochen. Die Betonung liegt auf Fremdkontakt. Wenn die Ausbreitung also tatsächlich gebremst werden soll, dann sollte man sich von Fremden fernhalten - und nicht von seinem sozialen Umfeld.
Vorsicht vor Fremden will die Merkel-Regierung aber nicht befehlen, denn das sieht sie ja als rechtsradikal an, also verbietet sie den Menschen lieber alle Kontakte...
 

07.04.20 07:58

5626 Postings, 3222 Tage SilverhairResi, wenn Du lesen könntest,

wüßtest Du ( hab ich vor 3-4 Tagen geschrieben) : " Isch abe gar kein Handy"  

07.04.20 08:00

9674 Postings, 4715 Tage 1ALPHA#277702 "persönliche Deflation"

julian, nennt man Armut - und das ist die andere Seite der unverschämten Vermögenskonzentration bei wenigen Reichen.  

07.04.20 08:07

18330 Postings, 2318 Tage Galeariseben , die wollen die Leute nur fertig machen

mit den Sperren.  Jeder normale Hirni, der wieder gewählt werden will, macht so was  nicht.
Haut sie zum Teifel.  

07.04.20 08:17

3281 Postings, 1013 Tage ResieWenn dann ...

mal zufällig 2 Handys nebeneinander liegen , dann gibt´s Brösel für die Deppen . Hoffentlich werden´s dann verhaftet , da deren Besitzer sich demzufolge zu sehr angenähert haben . Obrigkeitshörige Affen eben .  

07.04.20 08:19

3281 Postings, 1013 Tage ResieGalearis ,

es wird keine Wahlen mehr geben - Ende April / Anfang Mai sin ma schon im Reich und das ist gut so .  

07.04.20 08:23

12071 Postings, 3096 Tage julian goldNein 1Alpha

Wenn irrigerweise die Leute verdreht sind in der Begrifflichkeit und dem Verständnis von Inflation und Deflation dann nenne ich den persönlichen Geldmangel nicht mehr Armut sondern eine deflationäre Situation. Man kann ja, wer es denn kann, dagegen arbeiten.
Klar ist es persönlich gesehen dann oft Armut.
Aber die Definition gilt für jeden der sich über diese Begriffe bzw. der dahinter stehenden Zustände und Situationen Gedanken macht.
Und selbstverständlich muss man das dann auch auf sich beziehen können.

 

07.04.20 08:30
2

724 Postings, 243 Tage KK2019nochmals

Man kann die Knappheit der Güter nicht durch Erhöhung der Geldmenge beheben.

Im Moment dient das Verteilen von Geld ohne Gegenleistung einzig und allein der Rettung der Banken, weil es sonst zu Kreditausfällen kommt, die die Banken nicht verkraften würden.

Italien will heute ja zusätzlich 400 Mrd. Kredit aufnehmen und verteilen (wird dann wohl früher oder später über Geld aus dem Nichts - Fiat-Money egalisiert). Diese riesigen Mengen an Geld, die jetzt auch unten ankommen werden, werden zur Inflation führen! Das wird kommen, so sicher wie das Amen in der Kirche. Schnell kommen!

Deswegen: Man kann die Knappheit der Güter nicht durch Erhöhung der Geldmenge beheben.

Der Euro ist mit Nichts werthaltigem hinterlegt (keine Golddeckung).

Gold wird in diesem Jahr weiter und weiter steigen. Fakt.

Amen



 

07.04.20 08:32

12071 Postings, 3096 Tage julian gold1 Alpha, was ist das denn für eine irrige Deutung

schon wieder ?
Wenn ich mit Freund A zusammen komme und er vorher mit seinem Freund A zusammen kam dann treffe ich in Freund A eben auch, wenn er sich bei seinem Freund A vorher ansteckte, eben " den Fremden A "durch meinen Freund A.
Insofern ist das Kontaktverbot auch für Bekannte schon verständlich.

Deine Definition scheint mir eher gegen Fremde, am besten noch Ausländer gerichtet-so sollte es wohl die Kanzlerin nach Deiner Meinung ausdrücken.
Na ja, das teile ich klar nicht.
Weil es jeden durch jeden treffen kann.
Das einzig gerechte übrigens in dieser sch... Situation.
 

07.04.20 08:35

724 Postings, 243 Tage KK2019Entschuldigung

Evtl. kann man die Knappheit von Klopapier durch Drucken von Geldscheinen beheben. (Substitution)

Das wars dann aber auch.

Hier mal etwas zur Geldmenge M3 (sollte doch wohl jeder kennen - früher wurde dazu auch regelmäßig in der Tagesschau berichtet - als die Tagesschau noch eine objektive Nachrichtensendung und keine Manipulationswerkstatt war:

https://der-5-minuten-blog.de/inflation-geldmenge-m3  

07.04.20 08:36

724 Postings, 243 Tage KK2019Ich bin mal gespannt

wie die Geldmenge M3 im ersten HJ 2020 sich entwickelt.

Ihr nicht auch?  

07.04.20 08:38

18330 Postings, 2318 Tage Galearisdann ist der Geldschein das Surrogat des Klopapier

07.04.20 08:39

12071 Postings, 3096 Tage julian goldKK2019

Es gibt doch gar keine Verknappung der Güter. Die gibt's nicht. Alles zu bestellen im Internetz. Aber wie gesagt, vorausgesetzt die Kredite werden überhaupt so ausgereicht wie geplant, es sind Kredite. Und die müssen zurück bezahlt werden.
Da aber längst nicht jeder Kredite bekommt und schon gar nicht in beliebiger oder gar ausreichender Höhe wird sich das Geldentwertungspotenzial absolut in Grenzen halten.
Zumal, wie schon geschrieben, der Dümmste jetzt begriffen wird haben das vor einer solchen Situation die immer wieder, auch anderer Herkunft und Begründung, nur Vermögen und Ersparniss in finanzieller Hinsicht schützen kann.
Die Erkenntnis werden die Geschäfte schon bekommen wenn sie wieder öffnen, der Internet Handel hat sie ja scheinbar auch schon gemacht. Läuft nicht so rund wie erwartet, warum nur ???  

07.04.20 08:40

18330 Postings, 2318 Tage GalearisResie, des hat der Eichi scho so oft gesagt

ich hoffe, das sich dann mal was einstellt.
Danke für Die Marschmusik im Silver Thread, das klingt souverän und befreiend, im wahrsten Sinn des Wortes.  

07.04.20 08:45

724 Postings, 243 Tage KK2019achso

der Umwelt zuliebe, historisches Geld kaufen:

Aus meiner Familie kann ich empfehlen (leider immer noch großer Spread - wird vermutlich bleiben):
20 Goldmark Wilhelm I (mit mir drauf :-))
20 Geldmark Friedrich III (mein leider zu früh verstorbener Sohn, hat zu viel geraucht)
20 Goldmark Wilhelm II (ach ja, die süßen Enkel, Krieg spielen ist blöd)

Krall:
Wenn der Linke denken könnte, dann wäre er kein Linker.

 

07.04.20 08:48

12071 Postings, 3096 Tage julian goldNe Geldentwertung gibt's auch irgendwann.

Die sieht dann aber anders aus wie ne Inflation. Nämlich ne endgültige.
Die wird eintreten wenn sich keiner mehr traut irgendwas irgendwie zu tun.
Weil alles angeblich schädlich ist und daraus sofort und unmittelbar Konsequenzen drohen.
Wo aber der Mensch nicht in der Lage ist Werte zu schaffen taugt auch das Geld nix.

Und da Gold auch nicht verdaulich ist Gold eben auch nix mehr.

Tja Staatsverschuldung. Wie bringe ich den Leuten bei das sie äh...der Staat sie nicht mehr zahlen kann bzw. nicht mehr kredidwürdig ist ? Indem die Leute es am eigenen Leib merken das sie es auch nicht mehr können und dadurch auch nicht mehr kreditwürdig sind.
Wäre doch ein ganz zufälliges Zusammenfallen.

Könnte doch so kommen ?  

07.04.20 08:49

18330 Postings, 2318 Tage GalearisWilli der zweite und König Ludwig v Bayern

genug davon. Schon lange um die 200 das Stück
heute 480 Glocken etwa  wert,  König Ludwig sehr begehrt,  unverkäuflich, gebe ich nie mehr her.  

07.04.20 08:50

724 Postings, 243 Tage KK2019Julian

Keine Verknappung der Güter? Bei uns in den Supermärkten hier schon. In Wandlitz siehts vermutlich anders aus.

Ja wenn das so ist, kann man ja den Status Quo bis zum Sankt Nimmerleinstag weiterführen. Warum arbeiten? Warum Schule?

Das Essen kommt aus dem Supermarkt wie der Strom aus der Steckdose. Ganz großes Kino hier.

Beobachte mal die M3, dann schauen wir mal.

Ich dacht, ich könnt bei der Aufklärung helfen. Aber Krall hat recht:

Wenn der Linke denken könnte, dann wäre er kein Linker. Und wo nix ist, dann kann man auch kein Denken reinbringen.  

07.04.20 08:53

12071 Postings, 3096 Tage julian goldAlso ich habe für mich ne tatsächlich inflationäre

Geldsituation. Sprich mir geht's gut. Keine finanziellen Sorgen.
Ich freue mich das es hier den meisten Schreibern auch so geht lt. ihren Beiträgen.

Wenn nicht sollten sie nochmal über Inflation und Deflation genau nachdenken.  

07.04.20 08:54

3621 Postings, 2261 Tage dafiskosDie Entwicklungen der letzten Wochen

zeigen eindeutig:
Wir haben nun weltweit DREI Währungs-Geld-Metalle: Gold, Silber UND Platin. Ich bin froh, dies(e Tatsache) bei Platin frühzeitig angenommen zu haben, bei den anderen beiden wissen wirs ja schon lange.

Geschichtlich sehr bemerkenswert, weil historisch so ein- und erstmalig.

Was der Julian über Deflation und Geldmengen und Warenpreise schreibt, ist schlicht Unsinn, mehr dazu erspare ich mir, Gegenargumantation ist mir da echt zu blöd.  

07.04.20 08:57

724 Postings, 243 Tage KK2019alles klar

Wovon sollen denn die Kredite zurückgezahlt werden? Wenn kein EK mehr da ist? Was ja der Fall zu sein scheint? Weil sonst bräuchte man Kredite ja nicht? Und warum wollen die Banken nicht mal 10-20 % der Kredite  mittragen? Ist doch ein todsicheres Geschäft. - Wir sind noch am Anfang der Krise, ganz am Anfang. Bei einer Zombiefirmenquote von ca. 20 %, noch.

Alles klar, aber warum müsst ihr mich immer daran erinnern:

Wenn der Linke denken könnte, dann wäre er kein Linker.

Falls jemand einen Link zur realtime M3 Geldmenge hat, bitte hier posten ;-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11108 | 11109 | 11110 | 11110   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001