TeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

Seite 1 von 487
neuester Beitrag: 08.12.23 16:04
eröffnet am: 13.09.19 22:24 von: TheseusX Anzahl Beiträge: 12173
neuester Beitrag: 08.12.23 16:04 von: Leser gesamt: 5339667
davon Heute: 3573
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
485 | 486 | 487 | 487   

13.09.19 22:24
21

1340 Postings, 2487 Tage TheseusXTeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

Das Unternehmen:
TeamViewer ist eine Fernwartungssoftware für Screen-Sharing, Videokonferenzen, Dateitransfer und VPN. Die Software arbeitet als Online-Dienst durch Firewalls und NAT sowie Proxy-Server hindurch. TeamViewer funktioniert nur mit der Internetprotokoll-Version 4 (IPv4). Im Gegensatz zu VNC nutzt es ein proprietäres Protokoll. Für Privatnutzer ist TeamViewer als Freeware verfügbar.

Die Software wurde erstmals 2005 durch die Göppinger TeamViewer GmbH vorgestellt. Derzeit arbeiten mehr als 700 Mitarbeiter in Niederlassungen in Deutschland, USA, Australien, Großbritannien und Armenien für das Unternehmen.

Die Homepage:
https://www.teamviewer.com/de/

Der Börsenstart:
Seit gestern können Aktien gezeichnet werden - die Spanne beträgt 23,50 Euro bis 27,50 Euro. Daraus würde sich eine Marktkapitalisierung von etwa 4,7 bis 5,5 Milliarden Euro ergeben. Der Börsenstart ist für den 25. September geplant. Es dürfte Deutschlands größter Börsengang eines Technologieunternehmens seit dem Platzen der Dotcom-Blase werden - bei einigen werden sicherlich die Alarmglocken klingeln. Die Umsätze dürften heuer bei nur etwa 320 Millionen Euro liegen (extrem niedrig gemessen an der erwarteten Marktkapitalisierung) - die Ergebnismarge liegt etwa bei traumhaften 50 %. Auch das Umsatzwachstum ist bombastisch. Die Software des Unternehmens wird gegenwärtig auf sage und schreibe 340 Millionen Geräten aktiv eingesetzt.

-> wie immer freue ich mich auf interessante, spannende und offene Diskussionen
-> bitte keine Pusher und Basher - versucht bitte realistisch zu bleiben in alle Richtungen  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
485 | 486 | 487 | 487   
12147 Postings ausgeblendet.

21.11.23 13:10

2543 Postings, 2072 Tage crossoverone@JBelfort, @Rainybruce @maurer0229

Vielen Dank, für Euere Sichtweisen und Erklärungen, die
zum jetzigen Zeitpunkt, einen klareren Blick schaffen.

Ärgerlich ja, aber man hat gemerkt das etwas im Anmarsch ist
und den Kurs abservieren lies.

Es ist, in der Tat so und @Rainybruce darauf hinweist, das (weiterhin
Geduld) das Gebot der Stunde ist.  

21.11.23 14:03
1

640 Postings, 1404 Tage JBelfortPermira

Ich spekuliere jetzt mal etwas. Permira hat alles mögliche probiert, damit der Kurs anzieht. Massives ARP, Manu beendet, Margen erhöht, Firma hat guidance der letzten beiden Jahre eingehalten etc.. Und der Kurs machte nichts. Man wird dann sicher auch gehofft haben, dass ein Dritter ankommt und die Firma für deutlich mehr übernimmt. Und weil nichts davon eingetreten ist, ist die Geduld zu Ende (mit dem Druckpunkt der auslaufenden Fonds). Ich hätte nicht gedacht, dass Permira das jetzt so durchziehen wird.

Aber das ein Kurs jetzt derart abschmiert, weil Aktien die Hände wechseln, was ja die fundamentals nicht tangiert, kann eigentlich ein Kaufsignal sein.  

21.11.23 19:35

938 Postings, 1731 Tage Pleitegeier 99@JBelfort

Wenn du dir aber das Timing der vergangenen Permira Verkäufe anschaust war es aber jedes mal ein Verkaufssignal. Wobei da die Frsge ist was die Ursache und was der Effekt ist weil der Kurs jedesmal schon aufgrund der Tatsache dass eben Permira verkauft abgeschmiert ist.

Der Vorteil für dich ist ja aber dass die krasse Unterbewertung die du siehst jetzt noch viel krasser ist und du günstiger nachlegen kannst.  

21.11.23 22:05

640 Postings, 1404 Tage JBelfortKaufsignal

Meinte ich aus fundamentaler Sicht. Der Verkauf hat ja keinen Einfluss auf die Zahlen und Perspektiven. Chart technisch und was dann man mit dem Kurs passiert ist, das ist natürlich eine andere Story.

Ich kaufe nach. Per Jahresende 2024 könnte die Kasse wieder auf 300mio anschwellen. Vielleicht gibt es ne Dividende? Die können doch locker über einen Euro zahlen.  

22.11.23 07:11

2344 Postings, 934 Tage maurer0229Man kann es evtl.

auch als clever ansehen, oder nicht? Mal unterstellt, TMV wusste von dem wachsenden Verkaufsdruck bei Premira... und mal angenommen Premira ist nicht unbedingt der Lieblingsonkel vom Steil, wäre es dann nicht clever ein langfristiges ARP zu fahren, bei dem der Kurs offensichtlich gedrückt wird? Also quasi Kursstillstand... oder hätte TMV auch etwas davon, wenn Premira gewinnbringender verkauft? Oder ist das zu sehr zusammengereimt? Kann schon auch sein...  

22.11.23 08:46
1

611 Postings, 1656 Tage RainybruceSchlusskurs Xetra schließt das Gap

Der gestrige Xetra-Schluss auf 13,10 € hat das Gap vom Frühjahr 2023 geschlossen. Es wäre schön, wenn es jetzt wieder nach oben geht...  

22.11.23 10:26

563 Postings, 1587 Tage tomwe1Leidgenossen

Durchhalten ist mal wieder die Parole. Man hätte hier ja wunderbar zocken können, der hätte und der wäre mal wieder, aber ich bleibe eh dabei.

So long,

Tom  

01.12.23 10:12
1

380 Postings, 894 Tage eisbaer1Was der Teamviewer Aktie fehlt

Der Einstieg eines strategischen Partners wie Google mit einem Minderheitsanteil würde dem Wachstum des Unternehmens und der Aktie neuen Schwung verleihen.

Finanzinvestoren wie Permira sind für die heutige Teamviewer definitiv nicht mehr die richtigen Ankerinvestoren. Für die Weiterentwicklung zu einem Unternehmen mit mehr als 1 MRD EUR Umsatz benötigt Teamviewer strategische Investoren.

Die zuletzt schwachen Wachstumsraten schreien danach, dem Unternehmen durch strategische Partnerschaften / Joint Ventures neue Wachstumskräfte zu verleihen.  

01.12.23 21:31
1

640 Postings, 1404 Tage JBelfortWarum

sind 10-14% organisches Umsatzwachstum bei noch stärkerem Gewinnwachstum, schwache Wachstumsraten? Das geht mir irgendwie nicht in den Kopf. Ich bin selbst im Private Equity Geschäft und sehe sehr viele M&A Transaktionen. Uns würde nie in den Sinn kommen, dass als schwaches Wachstum zu bezeichnen. Kein Angriff  gegen Eisbär. Bist nicht der einzige User. Habe dies nun schon öfter gelesen. Ich finds einfach nur krass. Solche organischen Wachstumsraten, davon können viele Unternehmer nur träumen. Ich hab in meiner Karriere noch nie einen Deal über den Tisch gehen sehen mit so einem Wachstum und den Margen für 10-11x Ebitda Bewertung. Und ich bin schon verrammt lange dabei. Warum kein PE bisher den Laden schon wieder von der Börse genommen hat, ist mir ein Rätsel. Könnte mir vorstellen, dass einige PE die Firma auf dem Radar haben, und schauen ob das Wachstum auf dem Level so bleibt und dann zu schlagen.  

02.12.23 02:18
5

380 Postings, 894 Tage eisbaer191,7 Mio EK vs. 2,3 MRD EUR MKAP

Die Antwort, warum bislang offensichtlich kein Übernahmeinteresse besteht, kann man u.U. anhand der Q3 Bilanz ablesen. Dank Aktienrückkäufen ist das bilanzierte EK auf nur noch 91,7 Mio EUR gesunken. Die liquiden Mittel betrugen zum 30.9. nur mehr 79,9 Mio EUR... bei 531,7 Mio EUR Finanzverbindlichkeiten... => 451,8 Mio € Nettofinanzverbindlichkeiten

https://ir.teamviewer.com/download/companies/...0-Q3-2023-EQ-E-00.pdf

Im Gegensatz zu US Pendants hat Permira Teamviewer finanziell derart miserabel ausgestattet, dass TV trotz erheblicher IPO Erlöse und mittlerweile ansehnlicher Gewinne zum 30.09.2023 noch immer auf 451,8 Mio € Nettofinanzschulden sitzt...

By the way... zum Thema Dividende... lt. IFRS Konzernabschluss sitzt TV zum 30.9. noch immer auf 125,46 Mio EUR Bilanzverlust.

Man muss sich vergegenwärtigen, dass Permira mit dem Verkauf der TV-Beteiligung bis heute ca. 5,6 MRD EUR von Kleinanlegern und Fonds abgezockt hat und noch immer 13% an einem Unternehmen hält, dass in Bezug auf lächerliche 91,7 Mio EK - trotz Kursverfalls - noch immer stolz anmutende 2,3 MRD EUR Börsenwert aufweist und inkl. 451,8 Mio Net Debt, deren Tilgung beim aktuellen FCF von ca. 200 Mio € p.a. noch weitere 2,3 Jahre in Anspruch nehmen würde, einen Gesamtunternehmenswert (EV) von 2,75 MRD EUR auf die Waage bringt.

https://www.zeit.de/news/2023-11/21/...kauft-erneut-teamviewer-aktien

US Pendants wie ZOOM verfügen spätestens nach dem IPO über hohe Net Cash Positionen, während deutsche "Wachstumsunternehmen" im Regelfall hochverschuldet an die Börse gebracht werden und der IPO standardmäßig dazu genutzt wird, um seitens der Altaktionäre Kasse zu machen. Statt frischen Wachstumskapitals für das Unternehmen bringen IPOs in Dtl. fast immer vor allem viel Geld für die Altaktionäre. Da verwundert es denn auch kaum, dass deutsche IPOs im internationalen Vergleich miserabel abschneiden, d.h. den IPO Zeichnern im Durchschnitt kaum Zeichnungsgewinne bescheren, da die IPO Preise beinahe ausnahmslos fantastisch hoch getaxt sind, eben weil die Altaktionäre Kasse machen wollen und jeder Zeichnungsgewinn aus Sicht des veräußernden Altaktionärs entgangene VK-Gewinne darstellt.

Beim Thema Wachstumsraten muss man - leider - feststellen, dass TV lt. IPO-Planung ab 2024 mehr als 1 MRD EUR Umsatz erreichen wollte... verglichen mit der ursprünglichen Planung, deren Rücknahme in 2022 einen beispiellosen Kurseinbruch verursachte, sind 10% organisches Wachstum eben bei weitem nicht genug... und das trotz eines durch Corona massiv verstärkten, nachhaltigen Trends zu Home-Office-Anwendungen und Video-Konferenzsystemen...

Beim IPO wurden den Aktionären langfristig phantastische Wachstumsraten von mehr als 20% versprochen, die TV ab 2024 auf über 1 MRD Umsatz hätten bringen sollen...
Darauf basierte die phantastische IPO Bewertung und dank Corona-Push das aus heutiger Sicht vollkommen verrückt anmutende Allzeithoch über 70 EUR...

Dem IPO Prospekt lag eine durch die Geldgeilheit Permiras motivierte, an der Realität vollkommen vorbeigehende Unternehmensplanung mit horrenden Wachstumsraten zugrunde, für die nach dem IPO hinzugetretene Aktionäre bis heute die Zeche zahlen. Aus Sicht des Unternehmens, des CEO Steil, der Mitarbeiter und der Altaktionärin Permira war und ist das StartUP Teamviewer eine gigantische Erfolgsstory. Aus Sicht des Kapitalmarkts eine gigantische Wertvernichtungs- bzw. genauer gesagt Umverteilungsmaschine. Permira hat Stand heute mit insgesamt ca. 5,6 MRD € mehr als 3,3 MRD mehr Geld aus Beteiligungsverkäufen erlöst, als TV heute (MKAP 2,3 MRD EUR) an der Börse noch wert ist... und dabei ist man immer noch mit 13% beteiligt... was eine geniale Abzocke von Kleinanlegern und Fonds, die von einem Hauch Silicon Valley in Deutschland geträumt haben und für diesen Traum mit mehr als 3,3 MRD EUR Kapitalverlust (= Gewinn für Permira) bestraft wurden.

Dieses Vermächtnis eines aus Geldgeilheit der Altaktionärin brutal überteuerten IPOs wird TV noch jahrelang wie Blei anheften. Vor diesem Hintergrund kann ich den Frust eines großen Teils des Aktionariats gut nachvollziehen und auch die Aussagen über im Vergleich zu vor und nach dem IPO von Hr. Steil und Co. propagierten langfristigen Wachstumsraten relativ ärmlich bzw. "normal" anmutendem organischem Umsatzwachstum von 8% bis 10%, zumal vor dem Hintergrund  hoher Inflation...

8% organisches Umsatzwachstum haben zuletzt auch VW und Schaeffler locker geschafft - im Wesentlichen dank inflationsbedingter Preisanhebungen... als Wachstumsaktien hat die meines Wissens noch niemand bezeichnet... ;-)

Bei TV lagen die Billings in Q3 erstmals signifikant unter den Umsatzerlösen... was hoffentlich ein Einmaleffekt war, da andernfalls die Wachstumsstory (vorerst) beendet ist...

Fazit: Ich bin glücklicherweise erst nach dem Kursmassaker bei TV als Aktionär eingestiegen und daher emotional einigermaßen unbelastet. Die Durchführung von Aktienrückkäufen zulasten eines ohnehin schwachen Eigenkapitals und vor dem Hintergrund noch bestehender Finanzverbindlichkeiten i.H.v. 531,7 Mio € erachte ich als strategisch und betriebswirtschaftlich grundfalsch.
Wieviel stärker weil bilanziell gesünder stünde TV heute da, wenn sämtliche für Aktienrückkäufe verwendeten Finanzmittel in die Schuldentilgung gesteckt worden wären. Eine hohe Nettoverschuldung stellt in Krisenzeiten stets eine Gefahr für die Realisierbarkeit des Wachstumspotenzials dar. Insbesondere bei Wachstumsunternehmen führen verschuldungsbedingte Wachstumsrisiken regelmäßig zu einem erheblichen Sicherheitsabschlag auf den bei planmäßiger Entwicklung realisierbaren Unternehmenswert. Vor diesem Hintergrund böte eine Änderung der Unternehmenspolitik mit klarem Bekenntnis zur Priorität eines schnellstmöglichen und vollumfänglichen Abbaus der Finanzverschuldung m.E. ein erhebliches Kurspotenzial, zumal in Zeiten rekordhoher EZB-Leitzinsen und deutlich gestiegener Bonitätsanforderungen.
In Erwartung eines 2024 beginnenden Wirtschaftsaufschwungs in Deutschland, Europa und China habe ich die jüngste Korrektur auf Kurse um 13 EUR für Zukäufe genutzt, da ich TV - vor dem Hintergrund des ab dem 01.07.2024 deutlich reduzierten MU-Sponsorings - in 2024 und 2025 einen deutlichen Anstieg bei Gewinn und Free Cashflow zutraue. Ob des sich zuletzt Quartal für Quartal spürbar abkühlenden Billings-Wachstums bin ich trotz des historisch günstig anmutenden Kursniveaus - kurzfristig betrachtet - nicht euphorisch für die Aktie.

Wie bereits erwähnt hielte ich den Einstieg eines strategischen Ankerinvestors wie Google, Microsoft oder SAP für sehr wünschenswert im Hinblick auf die Realisierung langfristiger Wachstumspotenziale.
Kurzfristig böte m.E. ein klarer Fokus auf EK-Aufbau und Entschuldung deutliches Kurspotenzial.  

02.12.23 13:58
1

640 Postings, 1404 Tage JBelfortEisbär

In deinem Beitrag sind so viele Dinge nichts sagend, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Das schlimmste ist wohl der Punkt mit den Finanzschulden. Ein net leverage von unter 2x ist für eine Software Firma ein Fliegenschiss. Selbst Petrus sagte in ihrem Brief a Management, dass ein net leverage von 2,5x adequate für eine Firma wie TMV.  Verschuldung ist für so profitable Firmen doch das beste was es geben kann, so lange man solche Margen damit erwirtschaftet, ist der Hebel doch immens. Ist diese Verteufellung von Verschuldung eine deutsche Sache?  Und Verschuldung muss man immer relativ zum Ebitda sehen. Eine absolute Zahl ist nichtsaussagend.

Bin selbst bei sehr niedrigen Kursen eingestiegen. Zu 40€ hätte ich sie auch nicht angefasst.

By the way, der Fokus auf das EK vs Market cap, ist für die Katze. Vor allem bei Software. TMV ist keine Bank. Viel aussagekräftiger ist die Tatsache, dass TMV einer vergleichbar so kleinen Asset Base (ohne Goodwill) so ein hohes Ebitda generieren kann.

Deutsche Tech IPOs sind miserabel, weil der deutsche Aktienmarkt miserabel ist!

Den Rest erspare ich mir.  

07.12.23 09:54

1267 Postings, 8663 Tage totenkopfDie aktuellen Kurse sind ein Vorweihnachtsgeschenk

Pflichte Belfot bei. Die Verschuldung ist ein Nichts und so niedrige EV/EBIT Multiples bei einem Unternehmen mit so hoher Profitabilität und starker Cash-Generierungskraft findet man aktuell kaum wo.  

07.12.23 12:50

2344 Postings, 934 Tage maurer0229TeamViewer SE beschließt neues Aktienrückkaufprog

07.12.23 13:19

563 Postings, 1587 Tage tomwe1Maurer

Sehr gute News, danke

So Long,

Tom  

07.12.23 13:42

15917 Postings, 858 Tage Highländer49Teamviewer

Teamviewer will erneut Aktien für bis zu 150 Millionen Euro zurückkaufen
Der Softwareanbieter Teamviewer hat einen weiteren Aktienrückkauf beschlossen. Geplant sei für das kommende Jahr, eigene Anteile abseits von Nebenkosten im Volumen von bis zu 150 Millionen Euro zu erwerben, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Göppingen mit. Der Rückkauf solle "zeitnah" beginnen und innerhalb des Jahres 2024 abgeschlossen werden, hieß es.
Für den Großteil der Summe benötigt das Unternehmen allerdings noch die Ermächtigung der Anteilseigner zur kommenden Hauptversammlung im Juni 2024. Für anfänglich knapp elf Millionen Euro will das Management die bestehende Ermächtigung durch das Aktionärstreffen dieses Jahres nutzen. Teamviewer hatte erst Ende November sein jüngstes Rückkaufprogramm abgeschlossen, das ebenfalls 150 Millionen Euro schwer gewesen war.

Quelle: dpa-AFX  

07.12.23 14:21

5 Postings, 325 Tage LeoFredNeuer Aktienrückkaufprogramm

... bis zur HV 06.24 jetzt mal nur eine "überschaubare Summe von €11,0 Mio.". Einzugsermächtigung für die aktuell gehaltenen eigenen Aktien (>7%), gibt´s noch nicht od. hab ich diesen noch übersehen. Rückkauf wirkt natürlich für alle Aktien, auch Permira-Anteil. Wird dann wohl für weiteren Abverkauf genützt.
In diesem Szenario ist TeamViewer jetzt wohl a bisserl gefangen.  

07.12.23 14:27

1267 Postings, 8663 Tage totenkopfWäre sogar gut wenn es weiter runter geht

Zumindest für langfristige Investoren wie mich. Dann können sie wenigstens mehr Aktien rückkaufen. Und ich könnte zusätzlich weiter aufstocken ...  

07.12.23 15:39
1

938 Postings, 1731 Tage Pleitegeier 99Eins muss man ihnen lassen

nach dem Fiasko mit ManU hat man schon sehr stark in Richtung Interessen der Aktionäre umgeschwenkt.

Mit dem neuen Programm werden es glaub ich 600 mio in 3 Jahren für Aktienrückkäufe sein. Die 150 mio umgerechnet in eine Dividende wären 90 Cent bzw. 7% Dividendenrendite. Da wäre der Kurs wahrscheinlich deutlich hochgesprungen.

So kann man das EPS nächstes Jahr weiter hochschrauben, auch wenn operativ noch Fragen offen sind wie es mit den Billings von hier an weitergeht und man da wachsen wird nächstes Jahr.  

07.12.23 15:46
1

2737 Postings, 1709 Tage MesiasRichtig so

Wegen meiner noch 10 Jahre Aktien aufkaufen und dann mit einer Dividende anfangen.
So würde ich es mir wünschen.
Das in 10 Jahren noch 100 Millionen Aktien zu Buche stehen.
Ich hab schon eine grosse Position hier.
Aber das es bei der Comdirect eines kostenlosen Sparpläne für nächstes Jahr gibt,werde ich für 1 Jahr weitere TV Aktien darüber einsammeln.  

07.12.23 15:49

2344 Postings, 934 Tage maurer0229@ LeoFred

10,7 Millionen Aktien, nicht 11 Millionen €.  

08.12.23 12:15

2967 Postings, 1004 Tage StegodontTeamviewer

Sieht man aktuell auch bei SE diese Spielchen. man wird ja schnell gescholten, wenn man das mal anspricht.....

Habe hier gerade mal ne Position für 13,50€ zurück gekauft. Verkauf war ja neulich bei knapp 17€.

Teamviewer verdient ja Geld und dazu die angesprochene Verbesserung im Management und ARP. Im Zuge der Hausse und sinkender Inflation, ergo Flutung der Märkte mit neuem Geld, wird man nicht an TV vorbei kommen. Jetzt muss nur noch im Dax das ATH kommen....Ist aber nur meine Meinung....  

08.12.23 12:21

2967 Postings, 1004 Tage Stegodontder Schub im Kurs

gestern und heute sieht eindeutig nach einem Impuls aus. Jetzt werden wir sehen, was folgt. Bin da postiv gestimmt..........  

08.12.23 16:04

3428 Postings, 2644 Tage 2much4u...

Ein starkes Zeichen, dass man eigene Aktien für 150 Mio. Euro kauft. Ich hab es Teamviewer gleich gemacht und bei € 13,52 auch ein paar Aktien gekauft.

Nach dem Verkauf von Permeira hatte es mich leider bei Teamviewer bei € 13,80 ausgestoppt - nun bin ich etwas günstiger wieder eingestiegen... Kursziel von mir wäre nach wie vor 24 Euro. Wenn man bedenkt, dass Teamviewer von knapp € 55,- kommt und es dem Unternehmen damals nicht so gut ging wie heute, sind die 24 Euro ein realistisches Kursziel. Stopp bei € 12,80 gesetzt - und nun heißt es warten...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
485 | 486 | 487 | 487   
   Antwort einfügen - nach oben