Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 6440
neuester Beitrag: 02.07.22 15:16
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 160993
neuester Beitrag: 02.07.22 15:16 von: Coronaa Leser gesamt: 21933673
davon Heute: 16434
bewertet mit 107 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6438 | 6439 | 6440 | 6440   

04.11.12 14:16
107

20752 Postings, 6796 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6438 | 6439 | 6440 | 6440   
160967 Postings ausgeblendet.

02.07.22 11:16
3

10838 Postings, 6746 Tage sue.vi"fest entschlossen" in Bezug auf die Inflation

Powell sagt dem Kongress, die Fed sei ?fest entschlossen? in Bezug auf die Inflation,
stellt fest, dass eine Rezession eine ?Möglichkeit? ist.
JUN 22 2022
.........
"Obwohl Powell sagte, er glaubt, dass die Wirtschaft jetzt stark ist,
erkannte er an, dass es zu einer Rezession kommen könnte.
"Es ist sicherlich eine Möglichkeit", sagte er. "

"Die Ereignisse der letzten Monate auf der ganzen Welt haben es für uns schwieriger gemacht, das zu erreichen, was wir wollen, nämlich 2% Inflation und einen weiterhin starken Arbeitsmarkt".
.................................................................­.........
https://www.cnbc.com/2022/06/22/...ed-to-bringing-inflation-down.html


 

02.07.22 11:19
4

7435 Postings, 4598 Tage SufdlIn den USA wird über ein Exportverbot beraten

um die Preise in den USA nicht weiter steigen zu lassen. Die Transatlantikfreunde 😎  

02.07.22 11:30
2

7435 Postings, 4598 Tage SufdlLNG export limits

Democrats call for Biden officials to limit US natural gas exports because of rising home heating costs

https://edition.cnn.com/2022/02/03/energy/...-export-limit/index.html
 

02.07.22 11:34
1

1988 Postings, 674 Tage CoronaaHi,hi

da darf doch mal kräftig gelacht werden.

Zuerst über Deutschland und Europa.
Wenn der Trump wieder am Ruder ist und da gehe ich ganz fest aus, gilt dann erst Recht wieder Amerika first.
Wie kann man nur so kurzsichtig sein.
Mit dem Zweiten sieht man eben auch nicht besser wenn es sich um Hühneraugen handelt.  

02.07.22 11:40
1

7435 Postings, 4598 Tage SufdlUnsere zwei/drei Sanktionshelden und

Waffennarren sind schon putzig. Anstatt mal zuzugeben dass sie komplett daneben lagen und die Sanktionen hauptsächlich Europa schaden, schwafelt der eine von Deflationsängsten und Gaspreissturz und der andere träumt von LNG...

Lächerlich, wie klein Fritzchen sich das vorstellt, statt einem ständigen Gasstrom per pipeline Deutschland mit ein paar Kühlschiffen versorgen zu wollen die dann voll her und leer hinschippern, in die weite Welt. Evtl. könnten sie ja Handkäse exportieren, die Kühlschiffe.

 

02.07.22 11:46

1988 Postings, 674 Tage CoronaaSufdl

die müssen nicht leer zurück fahren. Sie können doch Flüchtlinge mitnehmen. Flüchtlinge, welche die Amibomben zu uns transferiert haben.  

02.07.22 11:49
1

3187 Postings, 1621 Tage yurxCoronaa


Nuhr hat auch einen schönen Beitrag, aus eigenem Erleben, aus der Schweiz verarbeitet.  

Zu den Preisen, in Deutschland sind die Lebensmittel billig für Leute aus der Schweiz, so gehen auch einige über die Grenze einkaufen.

Doch hat es einerseits mit den höheren Kosten in der Schweiz zu tun, die Löhne sind höher (70% bis 100% und mehr%) aber auch die Mieten und andere Kosten sind höher, jedoch nicht die Steuern und diversen Abgaben.

Aber es ist eben auch eine Protektion vorhanden bei gewissen Agrar-Produkten für die Bauern hier. Und die produzieren teuer, weil es oft kleine Betriebe sind und in manchen Bereichen die Auflagen strenger sind als in anderen Ländern. Je billiger Fleisch ist, desto verschixxener war wohl das Leben des Tieres, je billiger ein Gemüse oder eine Frucht ist, desto verschixxerner ist wohl, wie es wuchs und desto tiefer der Lohn von denen, die es ernten und anbauen und verkaufen und transportieren usw... Auch die Konsumenten sind ständige Ausbeuter und Kapitalisten, Geiz ist geil aber man beutet jemanden aus dabei.


 

02.07.22 11:54
2

1988 Postings, 674 Tage CoronaaYurx, ich habe das nicht negativ

gemeint.
Mir wäre es auch lieber die Menschen hätten mehr Geld netto in der Tasche.
Es ist doch wesentlich gerechter alle hätten mehr und die Abgaben würden über den jeweiligen Verbrauch berechnet.
Mehr Kosum, teurer. Weniger Konsum bleibt mehr Geld übrig.
Ich finde das überaus gerecht.  

02.07.22 11:54
4

1988 Postings, 674 Tage Coronaaund als letztes für heute

Die Energiekrise spitzt sich in der EU immer weiter zu. Während der deutsche Wirtschafts- und Energieminister Robert Habeck befürchtet, dass die russischen Gaslieferungen über Nord Stream 1 bald komplett eingestellt werden könnten, erwägt nun auch das verbündete Großbritannien, seine Gasexporte in die EU zu stoppen, da im eigenen Land akute Engpässe herrschen.  

02.07.22 11:55
1

7435 Postings, 4598 Tage SufdlOhne jetzt lange zu gooocheln

denke ich mal, dass die Schweiz sehr viele Nahrungsmittel importiert, woher auch immer. Da verdient dann der Zoll oder der Importeur?  

02.07.22 12:07
1

4527 Postings, 8192 Tage fwsNicht nur Putin's Soldaten scheinen ...

... bei ihren Militäreinsätzen in der Ukraine (u.a. Butscha) einer Art "Jagdfieber und Blutrausch" zu unterliegen.

Anders kann man dies jedenfalls auch in den USA kaum bezeichnen, wenn einen schwarzen 25-Jährigen US-Amerikaner im republikanisch regierten Staat Ohio sechzig Kugeln treffen, die von Polizisten auf ihn abgefeuert wurden. Selbst wenn dieser zuerst geschossen haben sollte, berechtigt dies die Polizisten noch lange nicht, ein Sieb aus dem Mann zu machen.

Ist für mich jedenfalls nur schwer vorstellbar, daß nicht auch erheblich weniger Kugeln genügt haben, um ihn schon vor seinem gewaltsamen Tod effektiv kampfunfähig zu machen. Und diese Verfolgungsjagd auf den Schwarzen nur wegen einer von ihm mutmaßlich begangenen Verkehrsordnungswidrigkeit. Kein Wunder, daß nach solchen gewalttätigen Polizeieinsätzen schwarze US-Amerikaner bei einem normalen Kontakt mit der Polizei wegen Belanglosigkeiten sofort um ihr Leben fürchten (müssen) und vor dieser rassistischen Polizei panisch flüchten.

https://www.spiegel.de/ausland/...6e75e5a-8ffa-4ac5-aa08-979da2fcaaac

 

02.07.22 12:14
2

73477 Postings, 8283 Tage KickyRebane sagt

Stellen wir uns aber spiegelbildlich vor, wie es aussähe, wenn die USA von eben jenen ?Demokratisierungsmaßnahmen? heimgesucht werden würde, welche seit Jahrzehnten von den USA mit größtem Selbstbewusstsein, global betrieben wird: Inszenierte Kriege, ?Regimechange?, um ?Demokratien? zu schaffen, deren Marionetten weder für das eigene Volk, sondern im Interesse des, nun ja: ?gods own country? etabliert wurden.

Und ja, wenn die USA so geschwächt wären, wie man sich das von Russland wünscht, dann wäre auch die Aufrechterhaltung einer ?regelbasierten Ordnung? ? wessen REGELN? ? ein wenig ins Wanken geraten. Und das wäre für die Welt keineswegs ?furchtbar?, sondern außerhalb der USA, der Ansatz, um endlich die Aggressionen, einzudämmen.
https://overton-magazin.de/allgemein/...rung-zu-erheben/#comment-2899

wie wahr!  

02.07.22 12:27

3187 Postings, 1621 Tage yurxGeiz ist nie geil

Gier auch nicht.

Sufdl: Natürlich wird viel importiert, rund 50 % der Lebensmittel wohl. Da verdient aber auch die Kassiererin im Supermarkt am Ende mit beim Preis und der Fahrer des Lastwagens, der es dort hin karrt usw. Der Geizkragen, der immer nur meint er werde ausgebeutet, beutet aber selber aus, denn er rechnet nie die einfachen Löhne mit, sieht immer nur die Gewinne dahinter, die der aber selber machen will, durch möglichst billiges Einkaufen und damit eben auch Ausbeuten von denen, welche dafür arbeiten müssen, damit die Dinge überhaupt im Regal landen.

Coronaa, der Mehrwertsteuersatz in Deutschland ist ja viel höher, 19% und bei Grundbedarf 7%, also gilt dein Prinzip ja, wer mehr konsumiert, bezahlt auch mehr. Wenn Leute aus der Schweiz in Deutschland einkaufen, können sie diese Steuern zurückfordern beim Zoll, profitieren also doppelt. Ich würde denen das nicht zurück erstatten, aber so sind die Gesetze...
In der Schweiz sind die Mehrwertsteuern bei 7,7% und bei 2,5% bei Nahrungsmitteln. Wer hier sein Geld verdient,  soll es auch eigentlich hier ausgeben mAn.
Natürlich gibt es aber Familien, die so die hohen Kosten in der Schweiz etwas abfedern können.

Wenn der Staat mehr einnimmt, gibt er es nicht imner effizient aus und das führt oft überhaupt nicht zu mehr Gerechtigkeit, das ist nur die populistische Floskel dazu, von Politikern die mehr Geld wollen, damit blasen sie dann den Staatsapparat auf und verteilen Geld an Orten wo es versickert oder für Unnötiges verpulvert wird. Höhere Löhne führt eher zu mehr Gerechtigkeit. Nicht mehr Abgaben und Steuern, das Lieblinginstrument in D für fast alles, scheint es manchmal. Eine Zauberformel fast.
Wobei man sicher die ganz grosse Vermögen und Einkommen stärker besteuern kann, ohne dass es denen dann wirklich weh tut, weil dann verlassen sie das Land samt Vermögen. Dann zahlen sie gar keine Steuern mehr hier. Die Reichen zu bekämpfen ist keine so gute Idee mAn, mit ihnen Geschäfte zu machen jedoch schon eher.  

02.07.22 12:35
1

73477 Postings, 8283 Tage KickyIndien erschwert Ölexporte m.Exportzoll

02.07.22 12:43

73477 Postings, 8283 Tage KickyUSA schicken 2 Luftabwehrsysteme, Himars Artilleri

02.07.22 12:45

73477 Postings, 8283 Tage KickyBericht von Cathleen Johnston

https://consortiumnews.com/2022/06/27/...kraine-crawling-with-cia-co/
The previously unthinkable idea that the U.S. is at war with Russia has been gradually normalized, with the heat turned up so slowly that the frog doesn?t notice it?s being boiled alive.  

02.07.22 12:51

10838 Postings, 6746 Tage sue.vi....

Monetarisierung von Staatsschulden oder monetäre Finanzierung ist die Praxis einer Regierung,
Geld von der Zentralbank zu leihen, um öffentliche Ausgaben zu finanzieren, anstatt Anleihen an private Investoren zu verkaufen oder Steuern zu erhöhen.

Diese Praxis wird oft informell und abwertend als Gelddrucken[1] oder Geldschöpfung bezeichnet.
Es ist in vielen Ländern verboten, weil es wegen der Gefahr einer galoppierenden Inflation als gefährlich gilt.
https://en.wikipedia.org/wiki/Debt_monetization

Bekämpfung der COVID-19-Krise: Monetarisierung von Staatsschulden
und EU-Recovery-Bonds  Volume 55, 2020 · Number 4 · pp. 239?244
.................................................................­
Das kürzlich von der EZB angekündigte erweiterte Programm zum Ankauf von Vermögenswerten könnte den richtigen Rahmen für die Einführung eines ?europäischen sicheren Vermögenswerts? darstellen, der möglicherweise von einer europäischen Institution (der Europäischen Kommission beispielsweise) begeben wird und nicht von den nationalen Regierungen,  und der durch ein zentralisiertes Steuersystem gedeckt ist  ............................................

https://www.intereconomics.eu/contents/year/2020/...covery-bonds.html  

02.07.22 12:52
1

73477 Postings, 8283 Tage KickyDie Meinung der Unsichtbaren

Ein Drittel der Deutschen fühlt sich von der Politik übersehen. Was diese Menschen über den Krieg, steigende Preise und Klimapolitik denken, zeigt eine neue Studie.
Die Organisation "More in Common", deren neuste Studie in den kommenden Tagen veröffentlicht wird und die ZEIT ONLINE exklusiv vorliegt.
https://www.zeit.de/gesellschaft/2022-06/...lschaft-krisen-demokratie
Die Wissenschaftler haben dazu die Deutschen in sechs Typen aufgeteilt: die Involvierten, die Etablierten und die Offenen, die Wütenden, und schließlich die Pragmatischen und die Enttäuschten. Von allen gibt es ähnliche viele, aber es sind die letzten beiden, die als "unsichtbares Drittel" besonders interessant sind, und deren Ansichten auch zu den aktuellen Streitthemen häufig untergehen.
Wer sind diese Menschen? Die Pragmatischen sind jünger als der Durchschnitt, und besonders viele von ihnen haben einen Migrationshintergrund. .. Die Enttäuschten hingegen haben das geringste Haushaltseinkommen aller Gruppen, anders als bei den Wütenden speist sich ihr politischer Frust aus der konkreten Erfahrung, ständig um Wertschätzung und das eigene Auskommen kämpfen zu müssen. Trotzdem würden sie wegen ihres Misstrauens in die Institutionen oft mit den Wütenden in einen Topf geworfen. Bei beiden, Pragmatischen wie Enttäuschten, ist der Anteil der Nichtwähler besonders hoch....
was geändert werden sollte, weil andere Parteien von den Nichtwählern profitieren, die man besser nicht gewählt hätte
 

02.07.22 12:57

73477 Postings, 8283 Tage KickyBerlin und Brüssel pfeifen Litauen zurück

Die EU-Kommission pfeift Litauen zurück und sucht nach einem Kompromiss. Im Hintergrund zieht Deutschland die Fäden. Derzeit verhandelten Vertreter der EU mit Unterstützung Deutschlands mit Litauen über das Aussetzen des Transitverbotes, sagten laut ?Reuters? zwei mit dem Vorgang vertraute Personen. Man strebe einen Kompromiss bis spätestens 10. Juli an. Litauen sträubt sich allerdings noch...
https://lostineu.eu/...d-berlin-und-bruessel-pfeifen-litauen-zurueck/  

02.07.22 13:02
3

73477 Postings, 8283 Tage KickyDie Ukrainisierung der EU

Tritt die Ukraine der EU bei ? oder die EU der Ukraine? Zwei überraschende Vorgänge der letzten Tage zeigen, dass man das gar nicht mehr so genau unterscheiden kann. Erste Überraschung: Präsident Selenskyj gratuliert Frankreichs Staatschef Macron zu dessen nunmehr beendeter EU-Ratspräsidentschaft. Dieser Tweet klingt so, als gratuliere hier ein EU-Chef dem anderen ? und nicht ein völlig von westlicher Hilfe abhängiger Bewerber dem derzeit wohl mächtigsten EU-Politiker. ?Zusammen wird Europa stärker?. Nun ja.
Gleich danach die zweite Überraschung: Kommissionschefin von der Leyen hält eine Rede im ukrainischen Parlament. Obwohl sie nur virtuell anwesend war, gab es standing ovations ? auch von Selenskyj...Ich kann mich nicht erinnern, dass andere Kommissionspräsidenten einem EU-Anwärter so viel Aufmerksamkeit zukommen ließen.
Selenskyj betonte, dass sein Land und die EU jetzt zusammen seien. ?Nicht zwei Nachbarn, zwischen denen Grenzen und Barrieren sind, sondern eine europäische Familie, die gemeinsame Werte und ein gemeinsames Schicksal haben.? Es klang so, als sei die Ukraine schon Mitglied ? und könne nun gleichberechtigt mitreden...
https://lostineu.eu/die-ukrainisierung-der-eu/  

02.07.22 13:07
1

73477 Postings, 8283 Tage Kicky300000 Mann Verstärkung für Nato im Osten

Kanzler Scholz und Präsident Macron haben es nicht einmal gewagt, den massiven Aufmarsch von Nato-Truppen an der Ostfront ? pardon: Ostflanke ? infrage zu stellen. Eine neue Eingreiftruppe mit 300.000 Mann wurde einfach so abgenickt.
Widerstand? Keiner! Eigene Ideen? Fehlanzeige! Da ist nichts mehr, und da kommt auch nichts mehr. Wer sich in diesen Tagen in Brüssel mit EU-Politikern unterhält, begreift schnell, dass man nicht einmal über Alternativen nachdenkt.Der schwächelnde US-Präsident Biden hat es tatsächlich geschafft, die noch schwächere EU auf Linie zu bringen und den Krieg zum neuen Sinnstifter von EU, G-7 und Nato zu machen. Man richtet sich in den Kampf ein und erklärt Russland zum Feind, mit China als Bösewicht im Wartestand.
https://lostineu.eu/...er-oder-gruener-freihandel-und-leyens-berater/

neue Abschreckungsarmee zur Verlängerung des kalten Krieges
Tatsächlich ist es typisch für das Bündnis, dass die USA und einige wenige Alliierte ? in diesem Fall die Mitgliedstaaten Ostmitteleuropas ? die Linie im Vorfeld festlegen; Stoltenberg verkündet nur noch das Ergebnis....Bisher hat Stoltenberg nicht erklären können, was er genau plant. Soll die Eingreiftruppe abschrecken ? oder eingreifen? Soll sie als Reserve dienen, oder dauerhaft an die Front verlegt werden? Und wann soll sie überhaupt zur neuen Stärke aufwachsen?
https://taz.de/Vergroesserung-der-Nato-Eingreiftruppe/!5863730/  

02.07.22 13:44
1

10838 Postings, 6746 Tage sue.viWirtschaftskrieg

    -    Der imperialistische US-NATO-Block droht damit, seinen Wirtschaftskrieg gegen Russland auch auf China auszuweiten. Der Atlantic Council der NATO wird von den US und anderen westlichen Regierungen finanziert  -.

The threat of secondary sanctions against China
"Washington hat seine Warnungen an Peking vor den möglichen Folgen einer Unterminierung der US-Sanktionen gegen Russland verstärkt, die Wahrscheinlichkeit der Verhängung von Sekundärsanktionen gegen China ist nun so hoch wie nie zuvor.

Sekundärsanktionen sind ein wirksames Instrument, das die chinesische Wirtschaft schwer treffen kann, da die chinesischen Lieferketten nicht vollständig abgeschottet sind.
Die US könnten jedoch auch einen gewissen Rückschlag durch ihre eigenen sekundären Sanktionen erfahren, indem sie die Beziehungen zu europäischen Verbündeten untergraben, die befürchten, dass ihre Unternehmen betroffen sein könnten.      

https://www.atlanticcouncil.org/blogs/...d-china-secondary-sanctions/  

02.07.22 15:16

1988 Postings, 674 Tage CoronaaJens Ehrhard

Der Ökonom und Finanzexperte ist dieser Tage nicht der Erste, der die Wirtschaftskraft der EU und Deutschlands kritisch sieht. Er geht sogar von einer Rezession aus ? nicht zuletzt die antirussischen Sanktionen haben daran einen großen Anteil, wie er meint.

Zahlreiche Experten aus Politik und Wirtschaft zeichnen ein düsteres Bild über die ökonomische Zukunft Deutschlands. So auch der Finanzfachmann und Börsenexperte Jens Erhardt im Interview mit dem Handelsblatt am Freitag.

Die Zeichen für eine Rezession sind unübersehbar. Diese könnte in Deutschland und Europa noch durch einen Gaslieferstopp aus Russland wegen der antirussischen Sanktionen verschärft werden. Angesprochen auf die Konjunktur in Deutschland, meint er:

"Wir gehen in Deutschland sehr schweren Zeiten entgegen. (...) Die monetäre Bremsung, hohe Inflation, die geopolitische Krise und die hohe Verschuldung belasten. Das werden wir auch in Deutschland spüren."

Das hängt nicht nur mit der miserablen Zinspolitik der US-Notenbank und der Europäischen Zentralbank sowie den Folgen der Corona-Krise zusammen, sondern auch mit der antirussischen Außenpolitik der Bundesregierung. Erhardt meint:

"Bei einem Gas-Lieferstopp wäre sogar ein Dax-Sturz auf 10.000 Punkte möglich. Meine Meinung zu dem politischen Konflikt: In Deutschland und Europa schaden wir uns enorm mit den Sanktionen gegen Russland."

Er betont:

"Das billige russische Gas werden wir in den nächsten vier Jahren gar nicht ersetzen können. Flüssiggaskapazitäten aufzubauen wird uns nach Schätzungen eine Billion Euro kosten. Durch die grüne Revolution verteuert sich die Produktion. Als Produktionsstandort wird Deutschland teurer und damit einfach weniger wettbewerbsfähig."

Deutschland: Armutsquote stieg im zweiten Pandemiejahr 2021 auf 16,6 Prozent
Deutschland: Armutsquote stieg im zweiten Pandemiejahr 2021 auf 16,6 Prozent
Die deutsche Wirtschaft hält er für wenig innovativ. Man ist dort zwar "stark in den klassischen Branchen, etwa bei Autos. Aber die Zukunft wird anders. Da gibt es bei den Autos schon Tesla, das Apple Car wird auch kommen". Grundsätzlich sei man zu sehr auf die alten Industrien fokussiert und es gibt wenig Innovationen. Deutschland habe final mit der anstehenden wirtschaftlichen "Deglobalisierung" als ehemaliger Exportweltmeister besonders stark zu kämpfen, denn:

"Sie ist entscheidend. Seit der Euro-Einführung haben wir unsere Exportquote auf 50 Prozent verdoppelt. Dieser Anteil wird durch die De-Globalisierung wieder schrumpfen. Das wird uns mit unserer hohen Exportquote mehr schaden als anderen Ländern."  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6438 | 6439 | 6440 | 6440   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln