finanzen.net

Das vermeinliche KGV Schnäppchen entpuppt sich als

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 04.04.12 10:53
eröffnet am: 01.03.07 21:34 von: acker Anzahl Beiträge: 115
neuester Beitrag: 04.04.12 10:53 von: acker Leser gesamt: 50736
davon Heute: 4
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   

01.03.07 21:34
11

5115 Postings, 4907 Tage ackerDas vermeinliche KGV Schnäppchen entpuppt sich als

Flop. Charttechnisch hat sich das Bild bei der Münchener Rück total eingetrübt. Einzig die noch steigende 200 Tage Linie könnte hier jetzt zur Hilfe kommen. Zumindest kurzfristig! Chartformation hat eine Schulter -Kopf-Schulter- Formation ausgebildet,eine Kurserholung sollte zum Abbau der Positionen genutzt werden!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
89 Postings ausgeblendet.

13.02.10 12:10

568 Postings, 3574 Tage rp75was haltet ihr von diesem bericht?

Aktieneinbruch
Versicherer fürchten Crash in Griechenland
Von Christoph Rottwilm

Die EU will Griechenland helfen - aber noch ist die Krise nicht ausgestanden. Die Aktienmärkte sind nach wie vor nervös, neben Bankpapieren geraten vor allem die Titel der Versicherer unter Druck. Der Grund: Allianz und Co. haben massiv in Staatsanleihen investiert.

Hamburg - Die Griechenland-Krise verunsichert die Finanzmärkte. Neben Banken fürchten vor allem auch Versicherungskonzerne um ihre Gelder. Entsprechend deutlich geraten die Aktien von Allianz  und Munich Re  unter Druck.

Der Grund: Die Versicherer stecken seit jeher den größten Teil ihrer Investments in festverzinsliche Papiere. Mit besonderer Vorliebe zeichnen sie Staatsanleihen - auch griechische.

Hinzu kommt: Seit die Zinsen während der Finanzkrise gefallen sind, mussten die Finanzriesen fast zwangsläufig ihr Risiko erhöhen - die Garantieverpflichtungen gegenüber der Kundschaft wollen schließlich erfüllt sein. Anleihen von Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien (den sogenannten PIIGS-Staaten) bieten sich da an. Denn wegen des höheren Risikos eines Staatsbankrotts zahlen diese Länder einen kräftigen Zinsaufschlag.

Was dies für die Allianz bedeuten könnte, machte Vorstand Paul Achleitner Ende Januar klar. "Denkbar sind Umschuldungsverhandlungen", sagte er der "Welt". "Und damit auch gewisse Abschreibungen für uns."

Gewisse Abschreibungen also. Aber in welcher Höhe? Anleger sind nun verunsichert: Wie steht es wirklich um die Versicherer und ihre Anleihen kritischer Herkunft? Wie groß sind die PIIGS-Risiken in ihren Portfolios? Waren die Kursabschläge der vergangenen Wochen gerechtfertigt? Folgen noch weitere?

Festverzinsliche Anlagen machen 90 Prozent aller Allianz-Investments aus

Von den Versicherern selbst ist dazu nicht viel zu erfahren. Ein Sprecher der Allianz verweist auf die "Quiet Period" vor der Bekanntgabe der Jahresergebnisse Ende Februar. Und auf eine Veröffentlichung vom Dezember 2009, derzufolge lediglich ein Prozent des gesamten Fixed Income Portfolios (alle Investments in festverzinsliche Anlagen) von 360 Milliarden Euro in griechischen Bonds gehalten wird. Das Fixed Income Portfolio macht fast 90 Prozent aller Investments der Allianz aus.

Einer Präsentation vom dritten Quartal 2009 ist zudem zu entnehmen, dass die Allianz insgesamt 35 Prozent ihrer Zinsanlagen in Staatsanleihen getätigt hat. Neben den griechischen Anleihen in genannter Höhe stecken zum Beispiel fünf Prozent davon in spanischen und 20 Prozent in italienischen Papieren. Bei 23 Prozent der Staatsanleihen im Bestand der Allianz heißt der Schuldner Bundesrepublik Deutschland.

Bei der Munich Re, die insgesamt 185 Milliarden Euro angelegt hat, stecken 44 Prozent des Fixed Income Portfolios (Gesamtvolumen: 165 Milliarden Euro) in Staatsanleihen, so eine Unternehmenspräsentation. Davon wiederum entfallen 36 Prozent auf Deutschland und drei Prozent auf Spanien. Weitere PIIGS-Staaten sind nicht im Einzelnen genannt.

Hohe Kursverluste bei griechischen Staatsanleihen

Angaben dazu liefert jedoch eine aktuelle Analyse von J. P. Morgan. Die US-Bank hat die PIIGS-Engagements großer Versicherer - neben Allianz und Munich Re auch die Zurich Versicherung, die Swiss Re , Generali  sowie Fortis  - unter die Lupe genommen.

Das Ergebnis: Laut J. P. Morgan befinden sich im Portfolio der Allianz - wie vom Unternehmen selbst angegeben - griechische Staatsanleihen im Volumen von 3,6 Milliarden Euro und spanische im Volumen von 6,3 Milliarden Euro. Die irischen Staatspapiere machen 800 Millionen und die italienischen 25,3 Milliarden aus. Zur Erinnerung: Das gesamte Fixed Income Portfolio des Versicherers hat ein Volumen von 360 Milliarden Euro.

Auch zur Munich Re mit der Erstversicherungstochter Ergo  nennt J. P. Morgan Zahlen. Demnach entfallen 1,5 Milliarden Euro des 165-Milliarden-Euro-Fixed-Income-Portfolios auf griechische Papiere, 2,1 Milliarden auf spanische, 363 Millionen auf irische und 1,1 Milliarden auf italienische.

Spannender noch als die Engagements in absoluten Zahlen sind jedoch die Berechnungen der Analysten zu den Verlusten daraus. Allein die Kursverluste griechischer Staatsanleihen zum Stichtag 3. Februar schlagen in den Büchern der Allianz demnach mit einem Minus von 105 Millionen Euro zu Buche. Zusammen mit Portugal und Spanien summiert sich der Verlust laut J. P. Morgan auf mehr als 150 Millionen Euro. Bei der Munich Re sind der Analyse zufolge durch Papiere dieser drei Länder bislang Kursverluste von knapp 90 Millionen Euro entstanden.

Wohl gemerkt: Das sind Buchverluste. Die Versicherer betonen regelmäßig, dass sie die Papiere gerne bis zur Endfälligkeit halten und sich zwischenzeitliche Schwankungen daher kaum bemerkbar machen. Erst, wenn deutlich würde, dass ein Emittent Zinsen nicht mehr bedienen oder bei Ablauf das Investment nicht auszahlen könnte, wären Abschreibungen fällig.

Im worst case verlässt Griechenland die Euro-Zone

Das heißt: Welcher Schaden den Versicherern letztlich entsteht, hängt davon ab, wie sich die Lage in den PIIGS-Ländern weiterentwickelt. Unter der Annahme, dass die Sache glimpflich ausgeht und es lediglich zu einer Umschuldung der griechischen Finanzen kommt, gelangen die J.-P.-Morgan-Analysten zu einer optimistischen Einschätzung: "Wir glauben, die Investitionen in Staatsanleihen stellen für die Versicherer kein Risiko dar", so ihr Fazit.

Was aber, wenn es anders kommt? Wenn Griechenland es auch mit europäischer Hilfe nicht packt, am Ende vielleicht sogar aus der Euro-Zone ausschert? Und wenn im schlimmsten Fall auch andere PIIGS-Staaten ernsthafte Probleme bekommen?

"Selbstverständlich würden die potenziellen Abschreibungen deutlich höher ausfallen, wenn Griechenland den Euro verlassen und abwerten würde", so J. P. Morgan mit vornehmer Zurückhaltung.

Robert Mazzuoli wird deutlicher. "Ein mittleres Szenario ist praktisch nicht vorstellbar", sagt der Analyst von der LBBW. Sollte Griechenland im Extremfall fallen, so Mazzuoli, dann gerieten nicht nur die anderen PIIGS-Staaten stärker unter Druck, sondern möglicherweise auch noch weitere, wie etwa Großbritannien. "Das wäre der Ernstfall für alle Märkte, mit der Lehman-Insolvenz wohl kaum zu vergleichen", sagt er. "Eine solche Staatenkrise würden nicht nur die Versicherer kaum überstehen."

Die Alternative zu diesem Worst Case, so der Analyst, ist, dass Griechenland und die anderen ihre Probleme - mit oder ohne Hilfe - in den Griff bekommen. "Dann haben die Versicherer alles richtig gemacht", sagt Mazzuoli. "Und dann waren auch die Kursverluste der vergangenen Wochen übertrieben."  

13.02.10 12:16

4679 Postings, 3666 Tage die_milbe#91

es ist der schwarze schwan. mehr nicht.

 

05.05.10 19:40
1

5115 Postings, 4907 Tage ackerbuffett-bonus hat ausgedient...

das langweilerpapier steht vor dem rutsch unter die 100 euro-marke.  

05.05.10 21:33

3203 Postings, 3393 Tage toni8000Boden

bald erreicht um die 102 EUR?
Indikatoren alle überverkauft.  
Angehängte Grafik:
chart.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
chart.png

05.05.10 21:38

1381 Postings, 4396 Tage saschapepperIch bleibe weiter

short.

Angst vor Euroländerpleiten dürften Münchener Rück weiter drücken.  

06.05.10 11:29

212 Postings, 3387 Tage NavsterHeute Anstieg

aufgrund von guten Zahlen, die morgen kommen? Oder nur eine Gegenreaktion zum starken Wertverlust?  

06.01.11 20:33
1

5115 Postings, 4907 Tage ackerdieser thread ist nun knapp 4 jahre alt

und die aktie steht immernoch im minus!  

07.01.11 13:35

221 Postings, 3432 Tage benharper77ja das stimmt,

bei dieser Aktie tut sich gar nichts. Allianz ist auch so ein Kandidat. Das beste ist, dass alle zum Kauf raten, obwohl die Flut, die dieses Jahr bestimmt kommt nicht ausgestanden ist. Ich warte bis die Aktie wieder im Keller ist.  

 

10.01.11 18:05
1

2629 Postings, 4164 Tage DrShnuggleManche kaufen Anleihen

Manche kaufen Anleihen, andere kaufen lieber Münchener Rück. Und genau für solche Anlagen ist die München Rück eine hervorragende Anleihenalternative. Ein solides konservativ geführtes Unternehmen. Auf große Kurssprünge würde ich hier nicht spekulieren, allerdings rechne ich in den kommenden 10 Jahren mit soliden 7% p.a., 5% als Dividende und 2% durch Kurssteigerung. Wenn es mehr wird, um so besser! Einfach kaufen und liegen lassen...
Gegenüber Anleihen besteht ein gewisser Inlflationsschutz und wegen des Klimawandels besteht ein gewisses Risiko bei großen Katastrophen oder Umweltszenarios.
Deswegen halte ich die MR als gesunde Beimischung zu einem Depot, nicht mehr und nicht weniger.  

11.01.11 12:57
1

2536 Postings, 4784 Tage Orth#99

[..]und wegen des Klimawandels besteht ein gewisses Risiko bei großen Katastrophen oder Umweltszenarios.[..]

Stimmt! Allerdings steigen in solchen Fällen auch die Policen..
-----------
| Disclaimer: |
| Wer mir keinen grünen Stern gibt, dem antworte ich nicht! |

13.01.11 15:05

2629 Postings, 4164 Tage DrShnuggleAustralien

Weiß jemand, wie stark die MüRe und Alli in Australien drinnen hängen?  

01.02.11 17:52

5115 Postings, 4907 Tage ackerperformance seit threadbeginn

perfekte -2,66%

so jetzt aufpassen,erstmals seit threaderöffnung könnte nun ähnlich der allianz ein ausbruch nach oben erfolgen.

also jetzt strategieänderung bei dieser aktie - long-  

07.02.11 10:01

5115 Postings, 4907 Tage ackerwie erwartet ist die aktie nach oben

ausgebrochen.  

10.02.11 23:38

264 Postings, 3070 Tage gekko26schätzchen

bingo werde jetz langsam mal verkaufen das gute stück läuft bei 124 auf einen dicken widerstand

mit einstiegskursen bei 100 und 105 optimal

da kann jetz der nächste crash kommen :=))

kommt ja bald ...

 

 

14.02.11 09:11

7006 Postings, 3195 Tage carlos888NORD/LB...

...empfiehlt Münchener Rück als Kauf (attraktive Dividendenrendite)

http://www.daf.fm/video/...ng-erforderlich-50141882-DE0005937007.html  

16.02.11 13:22
1

130 Postings, 3415 Tage mictmzVerschmähte Aktie

Bin nun schon eine Weile in der Munich Re und muss feststellen, dass sie in den Foren nur selten diskutiert wird. Dabei ist diese Aktie eigentlich ein Ruhekissen. Sind wohl alles nur Zocker bei ARIVA, grins.
Dennoch hier ein schöner Artikel für alle SICHEREN Investoren:

http://www.wirtschaftsblatt.at/home/boerse/...-sonne--459316/index.do

Viel Börsenglück

mic  

17.02.11 10:24

70 Postings, 3109 Tage ucdenwie weit wird das noch gehen

die aktie steigt und steigt, ich kannes echt nicht fassen, i-wann müssen doch gewinnmitnahmen kommen...

hätte gedacht, dass wir bei 122-123 verharren bis zu HV!aber nciht sowas

 

17.02.11 11:05
1

130 Postings, 3415 Tage mictmz@ ucden

gemäß den Chartanalysten ist der Weg bis 130? (3Jahreshoch) frei. Mich stört das ehrlich gesagt nicht. Kann mir auch durchaus dieses Ziel bis zur HV vorstellen.
Die Dividende (6,25?) ist ja nun auch nicht schlecht. Die Instituellen haben oder werden sich nun rechtzeitig positionieren, da am Ex-Tag die Div vom Kurs abgerechnet wird, und sie trotzdem noch im Plus sein möchten.
Zumal ich der Meinung bin (wie viele Andere auch), dass 2011 das Jahr der Finanz- und Versorgerwerte wird. Wo sollen den z.B. die Autowerte noch hin?

Grüße
mic  

17.02.11 13:21

70 Postings, 3109 Tage ucden...

kenne mich mit Versicherungen nciht so aus, bei welchem, Kurs wollt ihr verkaufen?
was sind eure Ziele?

 

17.02.11 14:55
3

130 Postings, 3415 Tage mictmzStoploss

Warum verkaufen?
Ich meine, es ist besser mit Stoploss zu arbeiten. Wenn du weit genug von deinem Kaufkurs entfernt bist (oder genug Gewinn hast), setzt man einen SL und zieht diesen stückweise nach. So ist man bei extremen Kurseinbrüchen geschützt, aber sollte eine bullishe Rallye einsetzen, ist man noch dabei. Man sollte den SL nicht zu knapp setzten, da Korrekturen ja ganz normal sind und vorallem sollte man sich an sein SL auch halten. Es bringt nichts, wenn man ihn ständig nach unten korrigiert und letzlich mit leeren Händen dasteht.
Kurzum, wenn du bei 130? verkauftst und einen Monat später steht sie bei 150?, würdest du dich sicherlich in den Hintern beissen.

Gruß
mic  

21.02.12 17:14
1

5115 Postings, 4907 Tage acker5 jahre nach threaderöffnung

7% minus sprechen eindeutig gegen ein investment in diese aktie.  

22.02.12 09:06

1142 Postings, 3539 Tage Motobiker84Divdende vergessen!

Jetzt rechne mal noch die Dividende der letzten 5 Jahre mit ein.......und? Überraschung! ;-)

 

22.02.12 09:29
1

49728 Postings, 4877 Tage RadelfanDie Dividende ist zwar nicht schlecht

und vermindert rechnerisch den Einsatz, aber das bekamst du auch bei anderen Aktien!
-----------
Verbannt die Mehrfach-IDs - Sie vermehren sich wie Eintagsfliegen!

22.02.12 18:30

11 Postings, 2700 Tage janet23ich bin glücklich mit der MünRück

ich habe letzten Herbst 100 Stück  bei 88 gekauft

bei 101 und gestern bei 110 jeweils 50 verkauft und steige vielleicht wieder ein mit 50 Stück  bei 105 Euro.

 

04.04.12 10:53

5115 Postings, 4907 Tage acker@motobiker

falls du inklusive dividene auf eine glückliche performance kommst. ;-)
vielleicht warst du ja noch auf der hv eine warme mahlzeit abholen.
nichts für ungut.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Beyond MeatA2N7XQ
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99