finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4132
neuester Beitrag: 21.01.20 22:06
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 103282
neuester Beitrag: 21.01.20 22:06 von: gnomon Leser gesamt: 14060116
davon Heute: 1449
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4130 | 4131 | 4132 | 4132   

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 5903 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4130 | 4131 | 4132 | 4132   
103256 Postings ausgeblendet.

21.01.20 18:36
1

4035 Postings, 3464 Tage Murmeltierchen#256

...aber nicht jeder möchte aus der blase raus ( um es in dem thread-slang zu sagen), rote pille blaue pille?

 
Angehängte Grafik:
redpill.jpg
redpill.jpg

21.01.20 18:43

58935 Postings, 5738 Tage Anti Lemming# 258

Warum denn immer so extrem?  
Angehängte Grafik:
hc_2670.jpg
hc_2670.jpg

21.01.20 18:56

4848 Postings, 878 Tage Shlomo Silbersteinmal so mal so

nennt sich auch Querfront. Was daran liberal sein soll, weiß der Geier.

Antiamerikanismus &  Antikapitalismus & Antisemitismus  sind übrigens vernagelte Ideologien aus dem letzten Jahrhundert. Aber wie heißt es so schön: You cant teach an old dog new tricks...    

21.01.20 19:15

876 Postings, 3957 Tage patsmelvMurmeli


Ps.  
Nichts=Nirvana  

21.01.20 19:34
2

43863 Postings, 4245 Tage FillorkillWenn man sich die Vita von Krall durchliest

Es gibt -  seit März 2009 - unzählige Crashliteratur in den Bestsellerlisten, die ausnahmslos von promovierten Topökonomen geschrieben werden, die alle im Degussa-Goldhandel arbeiten oder gearbeitet haben, die alle in der österreichischen Schule gelernt haben wollen, die sich alle gegen 'Keynesianismus' engagieren, die alle davon überzeugt sind, dass Moneyprinting unweigerlich in den finalen Systemzusammenbruch führen muss und die gleichzeitig alle dafür werben,  dass Trump mit seinem Moneyprinting alles richtig mache, weil der es mit einem Keynesianismus für Milliardäre anzureichern weiss. Im Bonuspack bieten sie dann ihrem preppernden Stammpublikum aus der Matrix noch von ihnen selbst vertriebene Fonds, Edelmetalle, Kryptos, Anleitungen zum Erdbunkerbau und sonstige Survival-Utilities an, mit denen man 'trotz allem' sein Vermögen sicher durch die Apokalypse bringen könne.  
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

21.01.20 19:52
2

4848 Postings, 878 Tage Shlomo Silbersteinein Vermögen sicher durch die Apokalypse bringen k

Du hast Krall nicht wirklich gelesen bzw. zugehört, oder?  

21.01.20 19:56
3

58935 Postings, 5738 Tage Anti LemmingDie ganze Welt ist voller Betrüger,

lieber fill. Kaum ein Topökonom, der seine dreckigen Finger nicht in irgendeinem dreckigen Dreckgeschäft hat.

In Irland sollen nun sogar Dreckgesellschaften errichtet werden.

Für mich die Vorstufe zu besenreinem Betrug.


 

21.01.20 20:08
1

43863 Postings, 4245 Tage FillorkillDu hast Krall nicht wirklich gelesen bzw. zugehört

Hab ich doch oben gesagt. Ich hab beim Überfliegen drei, vier Triggerworte gefunden und den Rest schöpfe ich aus Empathie und Lebenserfahrung. Jeder 'Topökonom', der Bestseller a la 'der finale Crash kommt - was sie jetzt tun müssen, um ihr Vermögen zu schützen' unter die Prepper mischt, katapultiert sich selbst aus jedem seriösen Diskurs. Er setzt sich damit demonstrativ milieuaffin in Szene und gilt deshalb als verbrannt - was er dann aber immerhin noch als Diktatur der politischen Korrektheit ausschlachten kann. Wer als Ökonom nichts mehr werden kann, wählt eben diesen Weg. Er kann sich da halbwegs sicher sein, dass ihn die Schafsnaturen der 'Bewegung',  die schafsfromm alles glauben wenn es nur nichts offizielles ist, vergolden werden.  
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

21.01.20 20:12
1

58935 Postings, 5738 Tage Anti LemmingFill beschreibt das Problem besser, als

andere es je könnten. Vor allem ist es dann aus erster Hand:

"Ich hab beim Überfliegen drei, vier Triggerworte gefunden und den Rest schöpfe ich aus Empathie und Lebenserfahrung."

LOL, A.L.  

21.01.20 20:13
1

58935 Postings, 5738 Tage Anti LemmingWenn Shlomo Triggerworte findet,

googelt er wenigstens noch.  

21.01.20 20:14
1

4035 Postings, 3464 Tage Murmeltierchen@fill

bei krall würde ich das nicht so sehne - sonst hast du schon recht.

krall hat klar definiert wann und wie die sause endet - daran muß er sich messen lassen. wir werden sehen !  

21.01.20 20:15

4035 Postings, 3464 Tage Murmeltierchensehne

bedeutet sehen...hihi  

21.01.20 20:18
#261, es ist mit worten nicht zu beschreiben, da ausserhalb der sinneserfahrung. also nichts mit NICHTS...  

21.01.20 20:27

43863 Postings, 4245 Tage Fillorkillschöpfe ich aus Empathie und Lebenserfahrung

Ich bin mit der Doom-Literatur von Roland Leuschel aufgewachsen. Der hatte ständig den Crash vorhergesagt, womit er dann im Laufe seines Arbeitslebens zwischendurch auch immer mal wieder recht gehabt hatte*. Er hatte immer von der grossen Kapitalknappheit erzählt, die eine Megainflation auslösen müsse. Seine Doomerben erwarten nun dasselbe aus entgegengesetzten Gründen. Ist ja auch egal, Hauptsache Doom. In seinen Büchern stand stets dasselbe und die Annahme ist berechtigt, dass dies heute nicht anders sein wird. Selbst Hans Werner Sinn würde ich gegen dieses Milieu als seriös einstufen.

* Wer hier Ähnlichkeiten mit einem auf Ariva populären Permabären entdecken kann, darf sie behalten.
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

21.01.20 20:38
1

43863 Postings, 4245 Tage Fillorkillmurmel zuliebe

werd ich dann trotzdem mal in einen Krall-Clip reinhören. Bitte um einen Tip. Review folgt dann im Anschluss.
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

21.01.20 20:40
1

58935 Postings, 5738 Tage Anti LemmingEs gibt eben gute und schlechte Permabären,

fill. Die guten erkennt man am "Knopf im Ohr". Die bösen haben ein "Handy am Ohr".

Die mit dem Knopf im Ohr warten, dass sie von irgendeinem Gutmenschen, meist unter 5 Jahren, gedrückt werden.

Die mit dem Handy am Ohr warten, bis sie andere, meist Erwachsene, und anderes (z. B. Rohstoffindizes und Liborsätze) drücken können.

-----------------

Guter Bär, den Trump von Import-Steuern freigestellt hat:
 
Angehängte Grafik:
hc_2671.jpg
hc_2671.jpg

21.01.20 20:49

58935 Postings, 5738 Tage Anti LemmingP.S.

aber nur wegen der Fellfarbe, die dem Pissgelb von Trumps Tolle ähnelt.  

21.01.20 20:50
1

18704 Postings, 4935 Tage Malko07Abseits jeder

volkswirtschaftlicher Ideologie/Religion bleibt festzustellen, dass Kredite die nichts mehr kosten und einem auch noch aufgedrängt werden mittelfristig in den Abgrund führen. Dazu muss man kein Prophet sein, auch kein Crashprophet. Denn die Leistung wird nicht mehr honoriert, also gutes Wirtschaften, sich anstrengen besser als die Konkurrenz zu sein. Es geht sogar soweit, dass große todkranke Firmen etwas kleiner gesunde Firmen vom Markt nehmen können. Mit jedem Tag des billigen/kostenlosen Geldes entstehen mehr kranke Firmen und es wird damit mit jedem Tag schwieriger die Geldpolitik zu korrigieren.

Billiges Geld und sogar negative Zinsen sind verständlich wenn wirklich Deflation herrschen würde. Wir haben aber in der EU immer noch eine reale Inflation von etwas über 2% (ohne Schönrechnen) und das würde ohne weiteres Kreditzinsen von über 4 % rechtfertigen. Ein derartiger Zinssatz würde aber schon jetzt zu einer Finanzkrise führen.

Die heutigen Zinsen sind Nachwirkungen der Finanzkrise von 2008 in der die Bankenwelt sich verzockt hatten und die Staaten ihre Verschuldung nicht in den Griff bekommen haben und so ihre Regierungsfähigkeit verloren haben. Die niedrigen Zinsen sollten den Banken, den Staaten und der Wirtschaft bei der Erholung helfen. Die ersten Opfer dieser Politik werden Banken in Deutschland und Italien sein. Nicht viel später werden der Euro und damit die EU und Italien und Griechenland über den Jordan gehen. Also eine vorbildliche Rettungsaktion der Geldpolitik.  

21.01.20 20:56

58935 Postings, 5738 Tage Anti LemmingGut zusammengefasst.

Krall hätte dafür zwei Stunden gebraucht. Das ist viele zu lange, weil fill immer schon nach 3 Minuten auf den nächsten Kanal zappt.  

21.01.20 20:57

2739 Postings, 2401 Tage Wolfsblso ist das mit ADS

21.01.20 21:00

18704 Postings, 4935 Tage Malko07Bevor viele Banken über den Jordan gehen

sollte man sein Geld, das heute bei der Bank in Frieden ruht, relativ schnell in Zentralbankgeld umwechseln. Denn es wird sehr wahrscheinlich digitales Zentralbankgeld geben und damit sind die Lagerprobleme gelöst. Man sollte nicht zu den Letzten gehören. Denn dieses neue Geld wird vielen noch lebenden Giralgeldproduzenten den Hals umdrehen.
Das Thema Digitalgeld wird immer auch wichtiger. Nun wollen sich führende Zentralbanken gemeinsam damit befassen.
 

21.01.20 21:21

3824 Postings, 2467 Tage gnomonnicht ideologisch vernagelt, sondern...

? bilateral vernagelt.  

21.01.20 21:32

3824 Postings, 2467 Tage gnomonanti doom

jedenfalls hat sich d seit 2009 dank nullzins und minuszins an die 450 mrd euro an refriianzierung erspart, im vergleich zum vorherigen durchschnittlichen zinsniveau.  

21.01.20 21:38

3824 Postings, 2467 Tage gnomonseine Ohren nicht ausgeputzt

ich höre tatsächlich nicht mehr wie ein luchs, aber um das eine oder andere geschreibsel  als verlegenheit zu erkennen, braucht es keine ohren.  

21.01.20 22:06

3824 Postings, 2467 Tage gnomontbd

der egoismus diktiert die menschliche spezies, seine macht liegt in der dominanz der endorphine.
einfach gesagt,  der mensch wählt bewusst immer die option die ihm am meisten gut tut, bzw am wenigsten schadet.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4130 | 4131 | 4132 | 4132   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
XiaomiA2JNY1
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Plug Power Inc.A1JA81