Aurelius

Seite 1 von 673
neuester Beitrag: 24.10.21 16:30
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 16811
neuester Beitrag: 24.10.21 16:30 von: zwetschgenq. Leser gesamt: 5548975
davon Heute: 957
bewertet mit 33 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
671 | 672 | 673 | 673   

18.09.06 20:23
33

540 Postings, 7644 Tage dagoduckAurelius

hat schon ne gute performance hingelegt  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
671 | 672 | 673 | 673   
16785 Postings ausgeblendet.

16.09.21 12:15

226 Postings, 1348 Tage CroveIch hoffe...

das nach dem großen Verfallstag Morgen der Kurs von Aurelius anspringt! Schlecht ist der Wert nicht und heute habe wir uns 475 Stücke in Portfolio gelegt.
Der Kurs ist ein Witz!  

16.09.21 12:51
1

9888 Postings, 4439 Tage Raymond_JamesNAV 50% über aktienkurs

AURELIUS: 38,46 NAV 30.06.21 je aktie / 25,6 aktienkurs = 1,50

MUTARES: keine angabe zum NAV; Stifel Research begründete am 09.02.2021 die "abschaffung" des NAV bei MUTARES so: "Börsennotierte Investmentholdings werden in der Regel mit wesentlichen Abschlägen auf ihren NAV gehandelt. Die Gründe sind leicht zu verstehen: Haltekosten, geringe Transparenz in den Portfoliounternehmen und Unsicherheit über mögliche zukünftige Veräußerungspreise. Als Reaktion auf diese Mängel verzichtete MUTARES Anfang 2020 auf eine Aufschlüsselung des NAV der Beteiligungen."

 

17.09.21 11:03

9888 Postings, 4439 Tage Raymond_JamesMUTARES: anspruch und wirklichkeit

MUTARES (keine angabe zum net asset value, s. oben) träumt "mittel- bis langfristig" von 100mio nettoergebnis ("Zielkorridor"): "Wir wollen ... bis Ende 2023 mindestens EUR 5 Mrd. Umsatz auf Konzernebene erzielen. Das Nettoergebnis der Mutares soll mittel- bis langfristig den Zielkorridor von 1,8 % bis 2,2 % des Konzernumsatzes erreichen", https://www.anleihen-finder.de/...ik-des-marktes-nutzen-00053844.html

demgegenüber taxieren drei analysten das nettoergebnis der MUTARES für 2023 auf 3,4mio (nach minus 40mio für 2022); die "mittel- bis langfristigen" erwartungen klaffen bei MUTARES also weit auseinander

AURELIUS hält sich mit wunschvorstellungen zurück, was aktie und NAV vertrauenswürdiger erscheinen lassen

 

17.09.21 11:37

38 Postings, 1359 Tage palatiaNAV 50% über Aktienkurs

Man könnte aber auch sagen der Kursabschlag auf den NAV beträgt 33 %. Dies würde die Aussage von Stifel Research untermauern.
 

22.09.21 23:21

725 Postings, 89 Tage MrTrillion3DE000A0JK2A8 - Aurelius

24.09.21 13:16

9888 Postings, 4439 Tage Raymond_JamesMUTARES: Net asset value? fehlanzeige!

wie erwähnt (oben 17.09.21 11:03) veröffentlicht MUTARES SE & CO. KGAA --anders als AURELIUS-- keine zahlen zum NAV, auch nicht im heute erschienenen Halbjahresbericht 2021

drei analysten taxieren das nettoergebnis der MUTARES 2022 auf minus 30,3mio

 

28.09.21 11:02

1740 Postings, 2953 Tage BilderbergWas war das hier gestern?

der verzweifelte Versuch des Ausbruchs vor der Bekanntgabe einer Kapitalsammlung für diverse nicht näher bezeichnete Aktivitäten?
Auch die Probleme im Vereinigten Königreich nach Brexit. Danke.
Das ist nicht meins.
 

30.09.21 19:49
4

2925 Postings, 2046 Tage zwetschgenquetsche.Positive Interviewaussagen

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...0238165.html?feed=ariva

Auszüge:
"Die Dividende von 1,25 und 1,50 Euro je Aktie für die beiden kommenden Jahre haben wir bereits genannt. Angesichts der zu erwartenden Exits und der damit verbundenen Rückflüsse beschäftigen wir uns aber natürlich intensiv mit Maßnahmen, die zusätzlichen unmittelbaren Wert für unsere Shareholder generieren würden."

"Welche wertsteigernden Maßnahmen haben Sie bei VAG konkret umgesetzt und welches Potenzial sehen Sie?

Täubl: Wir haben das Unternehmen neu ausgerichtet, die Organisation verschlankt und produktiver gemacht. Unter anderem haben wir die Komplexität im Produktportfolio reduziert, was sich zusammen mit einem ?Supply Chain Excellence Program? positiv auf die Gesamtmarge niedergeschlagen hat. Ebenso konnten wir in kürzester Zeit die ICT-Landschaft optimieren, was wiederum zu erheblichen Effizienz-Gewinnen geführt hat. Und nicht zuletzt hat die Optimierung des globalen Footprints sowie der Vertriebsstrukturen in einem signifikanten Umsatzanstieg resultiert. VAG konnten wir zu einem überschaubaren Kaufpreis erwerben. Dank unserer operativen Expertise sehen wir ein nachhaltiges EBITDA-Level im deutlich zweistelligen Bereich. Angesichts dieser wirtschaftlichen Stärke und vor dem Hintergrund der sehr attraktiven Branche sind wir zuversichtlich, für VAG in den nächsten 24 Monaten einen signifikanten Verkaufserlös zu erzielen, welcher selbstverständlich auch unseren Aktionären zugutekommen wird."

Kurzum: Spätestens jetzt sollte allen klar werden, weshalt ein Einstieg in die Aureliusaktie lohnt.  

05.10.21 10:30
1
Versteht das jemand? Das Unternehmen hat beste Aussichten zu verzeichnen und der Kurs fällt und fällt.  

05.10.21 11:37
2

10 Postings, 160 Tage stefanrrrrrrKurs

naja, ist ja nicht so, dass der Kurs nur fällt und fällt... nicht nur, er steigt ja dann auch wieder hoch bis etwa  27.5. und dann geht´s in letzter Zeit immer wieder runter und hoch und runter...

Verstehen kann ich das auch nicht. Wahrscheinlich fehlt zum Durchbruch über 30 ein spürbarer Exit. Wichtig ist, was du schreibst: "Das Unternehmen hat beste Aussichten ..." - sehe ich auch so, daher ist der Kursrückgang ebenso ärgerlich wie verkraftbar für mich.  

06.10.21 10:54
2

805 Postings, 545 Tage DaxHHNews zu

13.10.21 08:51
1

35 Postings, 3083 Tage torti4711Firmenübernahme

13.10.21 08:57
1

413 Postings, 1113 Tage Perca...

Was mich ein wenig verwirrt ist folgender Nebensatz:
"2014 von der WERU GmbH und im September 2021 vom derzeitigen Eigentümer Dovista übernommen."
Der derzeitige Eigentümer hat die Firma im September 2021 übernommen. Und bereits im Oktober steht der Deal zum Weiterverkauf?  

13.10.21 09:34
2

233 Postings, 1153 Tage Pizzabaecker66Dovista / Weru / Unilux

Erklärt sich vielleicht über diese beiden Artikel:

https://www.businesswire.com/news/home/20210706005435/de/
https://www.zvw.de/rems-murr-kreis/...rtellamt-genehmigts_arid-397457

Dovista war bei der Übernahme der Weru Group dann wohl doch nicht an Unilux interessiert, wodurch es direkt nach Übernahme zu einem Carve-Out kam.
 

13.10.21 09:35

1425 Postings, 4476 Tage mh2003@Perca

Ich lese es so, dass Aurelius die Firma im September übernommen hat :) - So schnell gehen nur wenige M&A deals vonstatten ...  

14.10.21 17:47
2

2925 Postings, 2046 Tage zwetschgenquetsche.Verweis auf Eco Schulte und HIG

1) Wenn ich an Türen denke, denke ich an den erfolgreichen Mittelständler Eco Schulte (https://www.eco-schulte.com/ ). Bei dem kann man gut sehen, dass Türen ein sehr technologisches Produkt sind und aus mehr, als nur Holz bestehen. Da kann man produktmäßig und technologisch sicherlich einige Potentiale bei Unilux heben und angesichts des Immobilienbooms; und selbst wenn der abflacht, angesichts von Renovierung und Ähnlichem, wird die Nachfrage an Türen ganz sicher nicht sinken.
Gebe noch weitere positive Aspekte und ich bin sehr auf dem Kaufpreis gespannt. In gewisser Weise wird es ja im Q3-Bericht oder im GB2021 stehen.

Übrigens: Letzt hier mal den untenstehenden Absatz zu HIG: https://www.businesswire.com/news/home/20210706005435/de/
erinnert mich doch sehr an die Aurelius Group - nur nochmals größer. ;-)
 

14.10.21 22:27

725 Postings, 89 Tage MrTrillion3DE000A0JK2A8 - Aurelius

Bei Aurelius kam es zuletzt zu größeren Kursverlusten. Dies macht die Aktie fundamental attraktiv.
 

18.10.21 11:03

32 Postings, 77 Tage the_austrianGrundlose Kursschwäche

... sehe ich ähnlich, allerdings wird Aurelius immer noch von vielen Marktteilnehmern sehr skeptisch betrachtet, was einen Kursanstieg verhindert.

Aus meiner Sicht braucht Aurelius momentan dringend einen richtig schönen Exit-Erfolg. Die letzten Aussagen des Vorstandes interpretiere ich so, dass dieser auch bald kommen wird.  

19.10.21 12:06
1

226 Postings, 1348 Tage CroveWir haben zugekauft.

Der Kurs ist absurd daher zugekauft...  

21.10.21 11:31
6

25 Postings, 626 Tage Blue_85Distrelec Group

Es ist eine Bilanz, die sich sehen lassen kann: Nur 18 Monate nach der Übernahme durch AURELIUS steht die Distrelec Group vor dem erfolgreichsten Geschäftsjahr der Unter­nehmensgeschichte. Für das laufende Jahr rechnet das Handelsunternehmen von elektronischen und technischen Komponenten mit Hauptsitz in Manchester (UK) und Nänikon (CH) erstmals mit einem Umsatz von mehr als 200 Millionen EUR und wächst deutlich zweistellig. ?Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir auf Basis des Wachstums und erheblicher Effizienzsteigerungen entlang der eingeleiteten Digitalisierung erstmals ein EBITDA von mehr als 10 Prozent?, so AURELIUS-Operating Partner Stephan Rahmede.

Er hatte das Unternehmen in Doppelfunktion als AURELIUS Manager und CEO nach der Übernahme im April 2020 geleitet und unter der Leitmaxime ?Back to the digital Future? ein umfassendes Digitalisierungs- und Performance Improvement Programm initiiert. Dadurch sei es gelungen, trotz Pandemie, die mitten in der Neuausrichtung über weite Strecken keinen Bürobetrieb im Headquarter zuließ, Distrelec mit seinen rund 500 Mitarbeitern neu zu positionieren und auf den Markt auszurichten sowie die Ertragskraft deutlich zu steigern.

Holger Ruban seit 1. Oktober neuer CEO
Stephan Rahmede wird in das Supervisory Board von Distrelec wechseln. Denn zum 1. Oktober hat Holger Ruban seine Nachfolge als CEO der Distrelec Group angetreten. ?Es ist uns gelungen, mit Holger einen absoluten Industrieexperten als CEO für diese Aufgabe zu gewinnen, der auf das AURELIUS-Fundament aufsetzt und die Distrelec Group auf den nächsten Level der Entwicklung bringen wird?, so Stephan Rahmede.

Der 51-Jährige Ruban hat als Geschäftsführer und Beirat mehr als 15 Jahre Erfahrung auf C-Level und ist seit mehr als 20 Jahren im Multi-Channel-B2B-Handel mit elektronischen Bauteilen tätig. Als CEO von Conrad Electronic und zuvor geschäftsführender Direktor von Farnell verfügt er über eine Expertise in der Industrie, die ihn als absoluten Branchenkenner kennzeichnen. Zuletzt war Ruban als geschäftsführender Direktor für die Rademacher Geräte-Elektronik GmbH tätig. In der Branche gilt er als Spezialist für nachhaltiges Unternehmenswachstum und die Steigerung des Unternehmenswertes. Bei der Distrelec Group soll er damit die nächste Wachstumsphase einleiten.

Eine Aufgabe, die Holger Ruban selbst mit den Worten umreißt: ?Die Erfolgsgeschichte weiter voranzutreiben und weitere Wachstumsfelder zu erschließen ? das sind die beiden Zielsetzungen, die zentral sind für das, was unsere Arbeit im nächsten Entwicklungsschritt bestimmen wird. Dabei wird es darum gehen, im Team die Themen Innovation und Kundenzentrierung weiter voranzutreiben.?

ÜBER DISTRELEC
Die Distrelec Group mit Hauptsitz in Manchester (UK) und Nänikon (CH) ist mit rund 500 Mitarbeitern ein führender Online-Distributor von elektronischen und technischen Komponenten im B2B-Bereich. Neben seinen Hauptabsatzmärkten Schweiz und Schweden verfügt das Unternehmen über eine starke Marktposition in insgesamt 17 europäischen Ländern. Das Produktportfolio zeichnet sich besonders durch einen starken Fokus auf MRO-Komponenten sowie ein auf B2B-Kunden ausgerichtetes Angebot aus.

Quelle: https://aurelius-group.com/equity-opportunities/...gen-wachstumskurs/  

21.10.21 11:57

226 Postings, 1348 Tage CroveBald gibt es Zahlen...

Am 11 Nov wird Aurelius seine Bücher für uns Öffnen!
Ich rechne mit einem Soliden Zahlenwerk und einem Gewinn der deutlich die Marke von €1 pro Aktie überschreitet.
Ganz Vorsichtig geschätzt!  

21.10.21 15:56
7

2371 Postings, 3082 Tage Johnny UtahAuf der IR Seite von

Aurelius ist eine Präsentation vom September zu einer Berenberg/Goldmänner Konferenz abrufbar. Dort ist u. a. zu lesen, dass man in Q4 für den Restverkauf von OD einen niedrigen zweistelligen Betrag erhält und man in Summer 160 Mio. erhalten hat. Das sind jetzt nicht die ganz großen Gewinne, wie man sie sich anfangs versprochen hatte, aber es ist ein schöner Erfolg.

https://aurelius-group.com/equity-opportunities/...ations/uebersicht/

Hinsichtlich CalaChem lohnt es sich, nicht nur die Überschrift der Artikel zu lesen, sondern den ganzen Bericht. Was schlecht für die Arbeitnehmer ist, ist nicht schlecht für die Gesellschaft. Man baut die Gesellschaft zum gewinnträchtigen Dienstleister um, der den Chemiepark samt relativ grüner Energieversorgung als Dienstleister zur Verfügung stellt. Dies kann man natürlich mit weniger Arbeitnehmern umsetzen. Es ist zu hoffen, dass die Leute bei den im Industriepark angesiedelten Unternehmen Arbeit finden, aber CalaChem selbst ist gut aufgestellt.  

21.10.21 16:40

2371 Postings, 3082 Tage Johnny UtahZweistelliger Betrag...

Millionen sind gemeint, nicht 20 Euro. :-)  

22.10.21 10:30

92 Postings, 5537 Tage sturmhpWie kann das Aktien-Volumen gesteigert werden ?

Läuft das eigene Aktien-Rückkaufprogramm noch ?
Lt.  Ariva Info gibt es 27,7 Mio. Aktien.
Wäre ein Aktiensplitt sinnvoll um die Aktienanzahl zu erhöhen ?  

24.10.21 16:30
11

2925 Postings, 2046 Tage zwetschgenquetsche.Portfolio weiter gut

Wenn man sich die Präse zum Q1 aufruft (Folie 17 unter https://aurelius-group.com/site/assets/files/4806/...2021_2pmcet.pdf) und daneben in einem weiteren Browsertab die Präsentation der Berenberg-Konferenz (Folie 15 unter https://aurelius-group.com/site/assets/files/3834/...0_09_2021_e.pdf) kann man das Portfolio von Ende März 2021 zu Ende August 2021 vergleichen.

Das Fazit der Gegenüberstellung fällt positiv aus.
Oben hat sich wenig verändert. Heißt, keinem Unternehmen ist es schlecht ergangen. VAG ist sogar etwas höhergestuft worden.
Mittig hat sich auch wenig verändert.
Unten hat sich etwas mehr verändert, und zwar sind mehrere Firmen, wie Pullmann, GKN und Zentia nach oben gekommen. Sie sind nun mittig.
Pullmann und GKN konnte ich mir denken, Zentia überrascht und erfreut mich umso mehr :-)

Man kann nocht weiteres vergleichen und Gutes entdecken.
So hat man auch im HJ (bzw. bis Ende Aug.) wieder mal weniger Restrukturierungsfw. gehabt, obwohl Corona ja weiterhin wirkt (nur anders, als noch 2020). Um die operative Performance im Portfolio ist es also weiterhin gut bestellt.
Und wenn man sich die Cashzahlen anguckt, kann man einen Kaufbetrag für die Neuerwerbe im niedrigen 2-stelligen Mio.-Bereich vermuten.


 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
671 | 672 | 673 | 673   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln