Wesleys Flugschule - US Auslese

Seite 1 von 588
neuester Beitrag: 04.03.14 13:10
eröffnet am: 15.01.11 19:17 von: wes_ Anzahl Beiträge: 14689
neuester Beitrag: 04.03.14 13:10 von: Leo4Essen Leser gesamt: 275573
davon Heute: 2
bewertet mit 56 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 588   

15.01.11 19:17
56

21075 Postings, 3915 Tage wes_Wesleys Flugschule - US Auslese

Mahlzeit :-) ~~~ und Herzlich Willkommen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

in Wesley's Flugschule ~ US Auslese ~ Trading board

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ziel dieses offenen threads ist es, den US Markt zu durchmustern und aktuelle Tradingideen zu sammeln...

diese Märkte sind willkommen,

-- NYSE -- AMEX -- NASDAQ -- OTC --

jeder Trader ist herzlich eingeladen, der Spaß am Trading hat, erfahren oder unerfahren, egal, charttechnisches know-how gilt es in jedem Fall - bevor man an den Markt geht - zu erlangen, ggf. mit Hilfe eines Musterdepots (mit virtuellem Geld bestückt), auf dem man einige Monate "Papiertrades" scheinbar echt, aber ohne eigenes Geld, durchführt. 

Die Trading Ansätze können für innerhalb eines Tages Gewinne bringen (intraday Handel) oder aber für mehrtägige "Swings" reichen je nachdem was der Markt hergibt oder aber wichtige Wendepunkte im Kursverlauf darstellen, die auch für mehr reichen.

Charttechnik ist neben der Fundamentalanalyse unser Leitsystem zur "Flugkontrolle", sie nicht zu betreiben bzw. Marktteilnehmer zu ermuntern oder gar zu beschwören, sie nicht betreiben zu sollen (wie man häufig in Dummpush threads liest), wäre in etwa so, als wenn der Pilot einer Einsatzmaschine in seinem Cockpit die Fenster mit Zeitungspapier bekleben würde und seine Instrumente aus dem Fenster schmeißt... nach dem Motto, "wird schon gut gehen"... Hauptkritikpunkt der CT Nörgler ist meistens, dass Charts "die Zukunft nicht vorhersehen können" - das ist... korrekt... - allerdings sagt man auch nicht einem Piloten, "hey du!, kannst die Zukunft nicht vorhersehen", "lies doch lieber die Tageszeitung oder halte ein Nickerchen!"..., "lass deine Flugmaschine doch unbeaufsichtigt weiterfliegen", "als auf deine Instrumente oder aus der Pilotenkanzel zu schauen!"... würde sich dazu ein Pilot anleiten lassen? :-) na also...

genauso kann ein erfahrener Chartist mehr oder weniger treffsicher, den Chart des zugrundeliegenden Wertes zum sterben begleiten, seinen Niedergang beobachten bzw. beschreiben oder ihm nach oben zu folgen, Aufwärtstrends herausarbeiten und sich an ihnen erfreuen - je nachdem, wie der Markt sich auch immer entwickeln mag. Wir wollen den Markt beobachten und in die Eigenart seiner Bewegung eintauchen, sie maximal wahrnehmen, eins mit ihr werden, nur so können wir von ihm profitieren, ihn uns nicht etwa zum Gegner machen. Der Markt sitzt grundsätzlich immer am längeren Hebel und das Ego des Teilnehmers am kleineren Hebel, da kann sich der Marktteilnehmer hin- und herwenden wie er will, entweder er passt sich an oder er geht finanziell zugrunde und es gibt kein Depot, dass der Markt nicht auseinandernehmen könnte und keinen Hochmut, den der Markt nicht zu Fall bringen könnte. 

to be continued... (...)

 

15.01.11 19:39
2

21075 Postings, 3915 Tage wes_Eröffnung Teil II

Postingstyle es reicht die Kurzform, d.h. Kürzel/Symbol der Aktie,

z.B. "ALXA" für "Alexza Pharmaceuticals, gelistet an der nasdaq, global market"

und Kurs z.B. "$1.40" zum Zeitpunkt des postings !!! (mehr zum letzten Punkt siehe unten)

es genügen also im Prinzip zwei Einträge für ein Minimal-posting z.B. "ALXA $1.40", so dass man in der Hitze des Tagesgefechts, in dem manchmal nicht viel Zeit bleibt, auch nicht viel Zeit aufwenden braucht, auf den Wert aufmerksam wird, seine Charttechnik sowie seinen Handel überprüfen kann und ggf. rechtzeitig eine Position eröffnen könnte, vermutlich wird man dem posting aber seinen kurzen Eindruck oder Dinge die man beachtlich findet oder durch mehrfaches updaten (postings) Hinweise auf die jüngere Kursentwicklung, hinzufügen.

wichtig, eigene Handelsentscheidungen finden jeweils immer auf eigenes Risiko statt, kein posting dieses threads ist als eine Kauf- oder Verkaufempfehlung zu verstehen oder so gemeint! sondern der thread ist ein Treffpunkt für Gleichgesinnte, die Werte gezielt traden, zwecks freien und offenen Meinungsaustausches)

bitte keine Einträge vornehmen, wie, "ich habe den Wert X oder Y" "letzte Woche" oder "vor ein paar Tagen" "gekauft" und "nun bereits soviel $$$'s gemacht", "wow!, toll! ihr solltet euch auch schnell alle eindecken!!!" "solange es noch geht!!!" u.s.w., was passt daran nicht?

Richtig! "letzte Woche", "vor ein paar Tagen"... u.s.w., diese Art Konsorten haben vermutlich "vor ein paarTagen" gar nichts gemacht... :-) sonst hätten sie es ja auch "vor ein paar Tagen" hier schreiben können ;-))) da dies nicht geschah, sind das i.d.R. reine Hirngespinste, um unbedarfte Leute zu ködern, auch rasch noch einzusteigen... die Qualität von picks erweist sich erst durch das posten von Kursen zum Zeitpunkt des postings und der (möglichst positiven) Entwicklung des Wertes danach, sei es innerhalb eines tages (intraday) oder im Mehrtages swing Handel, irgendeine Form von Kursstabilität / Dynamik ist wünschenswert, sonst gehört der Wert sofort wieder geschlossen, um keine Verluste zu erleiden. Wir (ich spreche für mich) dulden keine Verluste, "sitzen" nichts "aus", "kaufen" auch nichts "günstig nach", wenn die Position bereits rot ist (im Minus ist). Eine Fehlentscheidung ist eine Fehlentscheidung, kann man nix machen, ist halt so, kann jedem passieren und was nicht läuft, fliegt raus. Punkt. Ende. 

to be continued... (...)

 

15.01.11 20:48
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_Eröffnung Teil III

Gepostete Charts sollten nach Möglichkeit stets mit einer "Nr." versehen sein, die den Chart eindeutig und rekonstruierbar dem posting seiner Ersterwähnung zuweist, logischerweise eignet sich da am besten die posting Nummer des ersten postings zu dem betreffenden Wert, so dass klar ist, welche Kursbewegung der Wert seit seiner ersten Erwähnung gemacht hat bzw. man diese leicht zurückverfolgen kann.

Bitte keine deutschen Handelsplätze, (Frankfurt, Xetra, Stuttgart, u.s.w.) dies ist ein thread für die US big boards, wie oben angegeben, ferner OTC Popper, die zeitweilig auch schöne swings machen können.

Warum? weil die Deutschen oder deren Handelsplätze doof sind? - Nein.

Weil die US Börse häufig ein Maximum an Liquidität, selbst bei piseligen Nebenwerten aufweist. Je mehr Liquidität ein Wert aufweist desto "geschmeidiger" ist sein Chart, nicht immer, aber häufuig. Solche Werte brauchen wir, um $$$ zu machen, wir können keine Werte gebrauchen, die 2.000 euro Tagesumsatz machen, alle sitzen in 10 push threads um den grünen Tisch herum und trommeln wie bekloppt und wenn man selbst mal 2.000 euro verkaufen will, um Gewinne mitzunehmen, bricht das bid weg, es tut sich gähnende Leere auf und man steht im Regen... auf sowas habe ich keinen Bock... o.k. das kann einem "drüben" auch passieren :-) aber es gibt auch ein Maximum an Auswahl, solche Fallen tunlichst besser links liegen zu lassen.

Ferner die Entschedung sich auf den US Markt zu fokussieren, weil meine Markt(roh)daten, die ich bestelle und beziehe von der US Börse kommen, sowie meine persönliche Charting-Lieblingssoftware US Werte "trackt", also mit US Börsendaten versorgt wird, so dass sie einen Chart anzeigen kann. Beides kostet Geld und ich hab nur für US gebucht. So ist das nunmal... Das macht aber auch nichts, denn...

nicht zuletzt habe ich persönlich nur am Nachmittag bis in den Abend hinein Zeit, d.h. wenn die Amis eröffnen, haben wir 15.30 Uhr, wenn sie schließen haben wir 22.00 Uhr, danach spül ich 1-2 Bierchen runter und hau mich aufs Ohr... :-) einfach ideale Arbeitsbedingungen... :-)

Eine letzte Bitte, mir ist es ganz gleichgültig, ob ich diesen thread alleine führe (als einziger poster) oder mit 3 oder 5 Leuten oder 2.000 Mitlesern, da bin ich ganz offen und entspannt, was wird, das wird, tradet wer mag alles und teilt eure Ideen mit, wenn wer mag, egal was fürn Wert innerhalb der vorgegebenen Parameter, aber bitte kein "Personengehampel", "wer hat den längsten", "wer ist der schönste", "wer war schon immer schlauer als alle anderen", insbesondere bitte nicht auch noch gepaart mit üblen gegenseitigen Anmachen, Beleidigungen, terrorisieren, angreifen, diffamieren u.s.w., hier geht's simpel um Aktien-picks, ob die sich erfolgreich entwickeln, kann man zum Zeitpunkt der ersten Erwähnung allenfalls abschätzen... Das erfordert viele tausend Stunden Erfahrung sammeln, Marktbeobachtung, Chartanalyse, sowie einschlägige Lektüre der Technischen Analyse, um Fähigkeiten zu erwerben und ggf. auszubauen, soetwas fällt (leider) nicht vom Himmel.

Bewahrt bitte gegenseitigen Respekt! - Mein thread meine Regeln :-)

Und nun...

 

Allzeit gute Trades!

Wesley

 

 

15.01.11 20:56
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_Prima :-)

gut... dann werde ich mal einige Charteinstellungen ausprobieren, um zu sehen, was die ariva posting Umgebung zulässt und was nicht, ich nutze dazu Charts von Werten, die ich aktuell (letzte Woche) gehalten habe oder aber noch halte, um zu sehen, was gepostet werden kann (technisch) und was nicht geht...

schaunmermal...  

15.01.11 21:12
3

21075 Postings, 3915 Tage wes_ALXA $1.67

o.k. eine Posi von letztem Freitag... als screenshot... zu Testzwecken... und zur Optimierung der Darastellung... gerne hätte ich einen Chart, eingebunden in das posting, wie dieser hier, der sich aber laufend selbst aktualisiert (nicht nur als link ohne Bild oder als Bild, aber statisch :-) lol...

wer eine Idee hat, welches Format die ariva posting Umgebung diesbezüglich akzeptiert... darf gerne vorpreschen... :-) ich persönlich versuche dies mit dem stockcharts account hinzubekommen, weiß aber nicht ob's bei ariva geht, in anderen threads ist das ansich recht einfach und wird angenommen...

gut... schaunmermal...  
Angehängte Grafik:
alxa.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
alxa.png

15.01.11 21:16
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_#5 supi... :-)

die Pixelgröße passt gut und ist optimal zu erkennen... das sind 3 Monate ALXA daily...

gut, dies wäre eine Chart-Link Variante zu ALXA...

http://stockcharts.com/h-sc/...=0&id=p36981957637&a=220967929  

15.01.11 21:23
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_#6 klappt auch soweit gut...

o.k. damit wäre zumindest eine Basis gesichert... :-)

hier mal diverse link Formate des gleichen Charts als [img] Variante, das wäre prima, wenn die gehen würde, dann hätten wir auto-update...

[img]stockcharts.com/c-sc/sc?s=alxa&p=d&yr=0&mn=3&dy=0&id=p36981957637&a=220967929[/img]  

15.01.11 21:29
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_o.k. diese Variante... Versuch...

15.01.11 21:35
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_ufffz... also bleiben nur das Bild und ein link...

soweit ich das richtig sehe, kein auto-update Format, das hier gehen würde, das hat folgende Adresszeile... scheint aber von der posting Umgebung nicht genommen (ausgeführt) zu werden...

[img]stockcharts.com/c-sc/sc?s=alxa&p=d&yr=0&mn=3&dy=0&id=p36981957637&a=220967929[/img]

[chart]stockcharts.com/c-sc/sc?s=alxa&p=d&yr=0&mn=3&dy=0&id=p36981957637&a=220967929[/chart]


oder kennt jemand einen Befehl der bei ariva gehen würde? ich bin überfragt... tüftel ggf. morgen etwas weiter... :-)  

15.01.11 21:57
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_hmm... hab mal bei ariva per mail nachgefragt...

mal sehn was die technische sagt...

ansich geht es um die Visualisierung folgender Befehlszeile

[img] bla bla bla [/img]

also "img geschlossen img", bei einigen auch [chart] bla bla bla [/chart] "chart, geschlossen chart", dann hat man den Chart im auto-update Format mit sich aktualisierenden Kursbalken und Indi's im thread... :-) nun gut... falls das nicht geht, bleibt das Bild und der link... an sich wäre es vorteilhaft wenn alle das gleiche sehen, über das jemand jeweils spricht, damit es nicht zu Mißverständnissen kommt und solche [img] links verursachen am wenigsten Aufwand und sind am elegantesten... wie ich finde...


ich glaub es wird Zeit für ein gepflegtes Bierchen :-) die Bastelstunde geht weiter... wir haben ja Montag Börsenfeiertag US (Martin Luther King day) und von daher noch Zeit... :-)

Gruß

Wes  

15.01.11 23:56
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_test

16.01.11 00:01
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_ahhhh ha... das tag geht...

so... so :-)

 

16.01.11 00:17
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_ok. das html tag scheint zu funktionieren :-)

aber... das Chart Bild ist nicht optimal von der Auflösung

und... kann nicht vergrößert werden, wie oben... dann bleibt es unscharf... ui jui jui...

ich als Computerexperte... :-) lolol

gut letzter Versuch für heute Abend, die gleiche Vorgehensweise mit html tag und anderer Chartgröße ggf. wird der Chart dann klar/scharf dargestellt und alles wäre gebongt :-)


 

16.01.11 00:46
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_na super :-) es klappt...

ich fasse zusammen, der html tag hat eine leicht andere Codierung beginnend mit <img statt mit [img] als ich es sonst gewohnt war :-D

sodann übernimmt das ariva posting den Chart direkt von der Charting website, ohne den Schritt des Zwischenspeicherns auf meiner Platte (erspart Zeitaufwand, ist nämlich nur ein klick auf meine watchlist und hier rein kopieren, sehr gut... :-)

allerdings ist die Auflösung offensichtlich auf 520 gegrenzt, so dass man alles noch scharf erkennen kann, denn geht man höher (posting #12) erscheint der Chart unscharf und ist nicht gut zu lesen...

bei Zwischenspeichern auf meiner Platte hingegen, erscheint ein Vergrößerungsglas, wie in posting #5 und man kann durch anklicken den Chart klar und excellent scharf in voller Größe auf dem Bildschirm sehen... :-) das hat auch was für sich, ist aber dann nicht auto-update, was bei Verwendung des html tags der Fall sein sollte... schaunmermal...  

16.01.11 00:56
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_jut jut...

somit haben wir ein ideales Chart Format für die ariva posting Umgebung gefunden :-)
da "intraday" updates von Seiten meines Chartinganbieters eh nicht gestattet sind, da die Mitleser keine "zahlende Kundschaft" sei, so sagte man und über die Maße von "free service" profitieren könnten, o.k. ist ja auch logisch... sehe ich ein :-) aber "daily" Charts geht und Kursbalken sowie Indikatoren werden in ~15-20min Takt nachgeführt... und Chart erscheint auch mit eigener Zusammenstellung der Indikatoren wies scheint...

somit kann man nun wiederum sich Arbeit ersparen und vereinfachen, denn das ist es ja auch was wir wollen... bei Referenz auf einen Wert, hier im thread, der bereits erwähnt worden ist, im postingstream, kann man einen link auf das posting "mit Chart" in das erneute posting reinstellen, so dass dann für alle und höchst simpel ein und der selbe Chart beliebig oft und immer up-to-date, ersichtlich ist :-) Voilà! das war soweit mein Anliegen...

au mann... Technik Krams... nachts um halb eins... auf der Reeperbahn... nein... in einem Aktienthread in einem Aktienboard mit "schwarzem Stern" für "uninteressant"... lmao... das ist der Hammer... lach mich kaputt... du kleiner Komiker... :-) Prost, darauf erst mal ein Schluck kühles Pilsener :-)

o.k. zurück zum Thema... aber es ist schon von Vorteil wenn alle das gleiche Medium zur Verfügung haben, wenn man drüber diskutiert, darüber hinaus kann ja jeder machen was er will, ich kenne Leute, die kaufen nur einen Wert, wenn 25 Indikatoren alle positiv sind... lolol... dürfte eine gewisse Redundanz der Aussage drinne sein, da die Definitionen sich überschneiden...

wir werden in der "Standardausgabe" eine Handvoll nützlicher Indikatoren verwenden, soweit ich die Charts reinstelle und diese auch immer wieder zu rate ziehen, solange, bis man einen Nachts antippen kann und ihm den Chart unter die Nase hält, er/sie könnte dann direkt sagen ob bullish oder bearish vom "Spannungsverhältnis", in dem der Kurs sich befindet :-) sonst klappt das nicht mit dem an der Börse reich werden... ohne Fleiß kein Preis :-) oder wie der Ami zu sagen pflegt,

"No sweet without sweat" sehr passend..., ebenso passend für das Börsenumfeld,

"No pain, no gain" roflmao, da is was drann... plagts euch...



in diesem Sinne Guts Nächtle... :-)

Wes  

16.01.11 12:25

5138 Postings, 4481 Tage JenseHI WES

Sehr gut, dann kann es ja losgehen, bin mal gespannt was wir hier so zusammenstellen können. Mein erster Tip, bzw gleich Bitte um Profi-Analyse:

RPC aktuell 0,88$

Grüssle, jense  

16.01.11 15:35
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_Mahlzeit am Sonntag :-)

gut, dann kanns ja losgehen... wie es sich für einen thread gehört, ist unser Logo auch bereits fertig... Dank an Tom aus Übersee für die Idee... er kann leider nur 4 Worte deutsch "ickch mag Sa_? how u spell this? Sa_u_ärkraaut and aaisbaain" :-) ha, ha! wohl bekommts!  
Angehängte Grafik:
flugschule_logo.png
flugschule_logo.png

16.01.11 15:40

5138 Postings, 4481 Tage JenseHolla mit eigenem Logo

na dann kann es ja nur eine Supersache geben....
Hau Rein WES, bin gespannt  

16.01.11 16:22
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_Flugregeln

Für "Wesley's Flugschule Trading Thread" gelten besondere Regeln, Sicherheitswarnungen sowie Ausschlusserklärung:

I. Posting 1-3 des threads sollten gelesen werden, da dort Hinweise für Gäste und Anwender stehen.

II. Ohne Flugschein nicht ins Flugzeug steigen und abheben! Wer Börsenneuling ist und über keine ausreichende Erfahrung am Markt verfügt, sollte sein Geld nicht in eines der Märkte setzen, die wir hier zu traden gedenken. Sondern zunächst Wissen und Fähigkeiten "auf dem Papier" erwerben, wie man sich an einer Börse benimmt und wie besser nicht, sonst ist der Zauber ganz schnell vorbei, mit 99,999%iger Sicherheit. Das ist jedenfalls die überzeugte Meinung der Flugschule.

Ein begrüßenswerter Weg des Lernens, ist die Verfolgung von ersten Stockpicks (aussichtsreiche Kandidaten) sowie die Einrichtung eines Übungs-Depots bei einem Broker nach Wahl, mit z.B. 100.000 virtuelle euros bestückt. Dort ausgeführte Trades sind scheinbar "echt", werden ausgeführt und subsumiert, finden aber nur mit virtuellem (nicht echtem) Geld statt. Wenn man ein derartiges Depot in der Lage ist, nach einiger Übung, mit souveräner Hand, über z.B. ein halbes Jahr, ins Grüne zu führen, mag man reif für den Markt sein. Das hängt stark von der Persönlichkeit des Traders ab, der eine ist bereits früher "Flightleftenant" und macht erstaunliche Fortschritte, der andere braucht vielleicht bereits vorher länger auf dem Weg zum "Fähnrich".

Aber auch später, selbst als "wing commander", ist man vor Reinfällen und Fehlgriffen nicht gefeit! Niemand ist das. Egal welcher Rang.

III. Ausschlusserklärung: Der Thread "Wesleys Flugschule Trading Thread" enthält in seinen postings stets unabhängige und rein unverbindliche sowie persönliche (subjektive) Meinungen über Aktien. Keines der postings, die in diesem thread getätigt werden, stellt eine Kauf- oder Verkaufempfehlung von Aktien dar.

IV. Es ist wichtig und erforderlich, dass jeder Börsenteilnehmer, seine eigene Bewertung des Unternehmens sowie seine eigene technische Analyse durchführt (in der Lage ist sie durchzuführen), um seine Börsen-Entscheidung immer selbstständig treffen zu können.  
Angehängte Grafik:
flugregeln.png
flugregeln.png

16.01.11 18:19
1

21075 Postings, 3915 Tage wes_anwendungsbezogene Flugregel-Empfehlungen

Fehlverhalten an der Börse kann einem teuer zu stehen kommen...

darum hält die Flugschule die Vermeidung von typischen Fehlern im Flugverkehr für durchaus hilfreich, einige typische davon sind:

 

Fehler 1: Das Versäumnis Verluste rechtzeitig zu begrenzen

"Falsche Einkäufe" von Werten, deren Preis nach dem Kauf sinkt und dem Käufer beginnt, finanziellen Schaden zuzufügen, passieren and der Börse alle Nase lang, sie gehören zu diesem Geschäft und sind Teil des Risikos, das der Börsenteilnehmer einzugehen bereit ist.

Wenn es zu solchen mißlichen Einkäufen kommt und man sieht, dass die Position ins Rote dreht, sollte man rechtzeitig die Reißleine ziehen. Fällt der zugrundeliegende Wert um bereits 6- 8% im Wert, sollte man, nach Meinung erfahrener Trader, den Wert schließen und sein Kapital so sicherstellen (Konto). Das Kapital ist die Grundlage unserer Handlungsfähigkeit, es einzubüßen, da man etwa "handlungsunfähig" ist ("verkrampft" oder blockiert in der eigenen Entscheidungsfähigkeit, "soll ich nun schließen?" "oder nicht?", "ach ich warte einfach noch ein Weilchen"... "wird schon gut gehen"... u.s.w.) bedeutet, je nach Verlauf, ein rasches finanzielles Ende oder ein Tod auf Raten, bei dem sich die Verlustschere über Jahre langsam aber unaufhaltsam weiter öffnet, z.B. wegen Haltens eines völlig wertlosen, zuvor hochgelobten, angepriesenen, gehypten, so. "Pennystocks". Am Ende sitzt man unter Umständen auf Bergen von fast wertlosen shares und macht ein langes Gesicht.

Rechtzeitiges und entschlossenes Reißleine ziehen hilft, am Markt überlebensfähig zu bleiben.

 

Fehler 2: "Günstiges Nachkaufen"

Den eigenen Durchschnittskurs durch nachkaufen von shares bereits roter Positionen, die im Minus tendieren, zu senken, ist kein adäquates Mittel sorgsamen Verhaltens an der Börse. Der Eindruck "günstig" entsteht allein subjektiv im Kopf des Börsenteilnehmers, da er zuvor höher eingekauft hat, ist er nun geneigt anzunehmen, ein Kurs unter seinem Einstiegskurs sei nun allemal "günstig" und greift zu.

So wird es ja auch häufig in den threads beschrieben, "ich kaufe jetzt erst mal günstig nach!", um den Handel anzukurbeln, der poster selbst, macht vermutlich -  gar nichts... und wartet lieber, dass eine Schafherde vorbeikommt und seiner indirekten Aufforderung (Anstiftung) Folge leisten würde... in sehnsüchtiger Erwartung, dass der Kurs dann endlich wieder steigen würde... 

Die Flugschule ist der Meinung, dies sollte man vermeiden. Da ein Börsenteilnehmer i.d. Regel überhaupt nicht beurteilen kann, ob ein Kurs tatsächlich nun "günstiger" ist, als vor ein paar Tagen (gemeint ist nicht der Zahlenwert des Kurses, den kann freilich jeder sehen) sondern die subjektive Empfindung "günstig". Urteile anderer Menschen, die dies meinen und anpreisen, interessiert den Flugzeugpiloten nicht, er ist für seine Maschine verantwortlich.

Die Lösung ist ganz einfach, ist die eigene Position rot (im Minus) war die damals getroffene Entscheidung einen Wert einzukaufen, schlicht und ergreigfend, falsch. Dies muß der Pilot sich vor Augen halten. Nötigenfalls auf ein Stück Papier schreiben und an den Monitor heften: "Meine Entscheidung war falsch!" Mancheiner ist nämlich überhaupt nicht gewillt, dies einzusehen und windet sich mit irgendwelchen windigen Zukunftsaussichten heraus, "aaach... nächstes Jahr... wird sicher alles besser..." "bei denen, dann steigen auch die Kurse!"... u.s.w. erst wenn man einsieht, dass die eigene Entscheidung falsch war, sieht man, was man durch billiges Nachkaufen eigentlich tut, man vergrößert ein bestehendes Risiko noch mehr, indem man gutes Geld schlechtem (in einer Minusposition festsitzenden Geld) hinterherwirft... und wenn die Entscheidung vorher bereits falsch war, was diesen speziellen Wert betrifft, wieso siollte sie diesesmal dann richtig sein? und nicht wiederum falsch? um dieser übermäßigen Bindung und Risikolastung auf einen bestimmten Wert zu entgehen, würde die Flugschule niemals "günstig" nachkaufen, wenn es eine bereits offene rote Position eines Wertes gibt.

 

Fehler 3: Emotional reagieren

Den Markt interessiert es nicht die Kaffeebohne, ob man selbst der Meinung ist, dass ein z.B. kleines wertloses Pennystock, dass wie bekloppt umworben wird, an dem man sich aber kräftig die Finger verbrannt hat, "eigentlich steigen müsste", da es "eigentlich ja viel mehr wert sein sollte" / müßte / könnte / hätte sein sollen... ferner interessiert es den Markt nicht, ob man der Meinung ist, nachdem man das Glück hatte, einen Wert einzukaufen, der sich anschließend verzehnfacht hat, dass er, so meint man in aufgekratzter Verfassung zu glauben, "noch bis zum Mond und darüber hinaus" weiter steigen würde / sollte / dürfte und daher solange untätig verweilt, bis 80% des zuvor gemachten ungeheuerlichen Gewinns wieder verdampft sind.

Emotionen haben bei Marktentscheidungen nichts zu suchen. Wenngleich sie immer wieder eine Rolle spielen und nicht ganz auszugrenzen sind, da sie uns als Menschen definieren. Wir sind schließlich keine wandelnden Motorblöcke. Also kann man Emotionen nur dämpfen. Nötigenfalls richtet man sich nach der charttechnsischen Beurteilung und trifft eine Entscheidung begründet auf diese Einschätzung.

 

Fehler 4: Charttechnik ignorieren

Bezogen auf den Flugbetrieb bedeutet das, an einer Anekdote verdeutlicht, dass der Flugkapitän während des Fluges, aus seinem Pilotensessel aufsteht, sich an die Fluggäste wendet, einen rauspickt, der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, ihm den Steuerknüppel in die Hand drückt, auf die Schulter klopft... die Cockpitscheiben mit Zeitungspapier abklebt, die Fluginstrumente aus ihrer Verankerung im Cockpit reißt und aus dem Fenster schmeißt, dann selbst mit dem Notfallschirm abspringt und dem neuen "Piloten" zuruft, "Guten Flug!" und weg ist er... Was wird passieren?

Die Flugschule ist davon überzeugt, dass in einem solchen Fall nichts gutes passieren würde... möglicherweise sähe man irgendwo am Horizont, an einem Bergrücken, die zuckenden Lichter eines fernen Flammeninfernos...

Charts liefern uns Kauf- und Verkaufsignale. Sie helfen uns eine gute Entscheidung zu treffen. Charttechnik ist unser Leitsystem, an dem sich der Pilot orientiert, um bei einer Landung das Flugzeug z.B. nicht in den Boden zu rammen.

 

Fehler Nr. 5 Werte mit unzureichender Liquidität kaufen

Damit der Pilot in allen Situationen handlungsfähig bleibt, sprich starten, fliegen, landen kann, sollte der Wert eine ausreichende Liquidität aufweisen. Findet in einem Wert kein ausreichender Tagesumsatz statt, z.B. lausige 3.000 euro den ganzen tag lang und der Wert wird zugleich von 20 Pennystock-threads umworben und schöngeredet, sollte man als Pilot argwöhnisch werden.

Ein guter Tagesumsatz von ab ~30-40tsd euro / Tag, bei den kleinsten piseligen Nebenwerten (otc), ist notwendig, so dass man angemessen teilnehmen könnte, natürlich nicht mit mehr als 1-2% des Tagesumsatzes selbst ausmachend. Es macht keinen Sinn von 30.000 euro, die in so einem Wert am tag umgesetzt werden, selbst einen Kauf von 10.000 euro getätigt zu haben... das wäre eine Eigenbeteiligung von sagenhaften 30% des Umsatzes. Auch wenn entsprechende Werber in threads Kopfstände machen und im Achteck tanzen..., sollte man sich lieber fragen, wenn "alles so gut wird", wieso ist dann dort kein Umsatz?

 

die Flugregelempfehlungen sind sicher noch ergänzungsfähig... fürs erste sollen diese typischen Fehler zusammengefasst werden.

 

Allzeit gute Trades!

 

16.01.11 21:20
3

21075 Postings, 3915 Tage wes_morgen ist Martin Luther King Day

- US Börse geschlossen -

derweil etwas aus den "Wirren der Entscheidungsfindung" eines/r typischen InvestorsIn/TradersIn, dem/der es leider nicht gelingt, in die Harmonie einer Marktbewegung einzutauchen und Kapital aus ihr zu schlagen... hört sich ja auch leicht an... ist es leider gar nicht, sonst wären wir im Millionärsklub hier... :-) Man kann sich mühelos von Ziffer zu Ziffer (1-22) hangeln und erkennt ggf. die ein oder andere Sache wieder... no pain no gain ; no sweet without sweat :-) Happy Börseninvest...  
Angehängte Grafik:
happyinvest.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
happyinvest.png

17.01.11 09:42

21075 Postings, 3915 Tage wes_Moinsen

sodele... probieren wir noch einige Charteinstellungen... um auszuloten, was man posten kann und was eher nicht geht...

mal dieses Format... (bezogen auf immer den gleichen Beispielwert von oben)

 

17.01.11 09:47

21075 Postings, 3915 Tage wes_#23 o.k....

nicht ganz scharf, aber es geht... man kann glaube ich alle Linien und Zahlen gut erkennen... :-)

diese Art von Charts benutze ich als "Verfolg-Charts" oder "Watchlist-Charts", bei Werten die man einfach "auf einen Blick" haben möchte, weniger zu genauen Analysen...

aber schön, dass das Format einigermaßen hier rein passt... da es ebenfalls in "auto-update" verfügbar ist...  

17.01.11 10:01

21075 Postings, 3915 Tage wes_gut... weiter gehts...

mit den Probeeinstellungen...


DOW



NYSE



S&P500

 

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 588   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln