K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1943
neuester Beitrag: 03.12.20 16:52
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 48563
neuester Beitrag: 03.12.20 16:52 von: Bierdimpfel Leser gesamt: 6990627
davon Heute: 2621
bewertet mit 40 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1941 | 1942 | 1943 | 1943   

28.01.14 12:31
40

96 Postings, 3811 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1941 | 1942 | 1943 | 1943   
48537 Postings ausgeblendet.

02.12.20 12:51

304 Postings, 64 Tage Bayern-88Paco

Bei den Umsätzen momentan im Xetra-Handel sind so hohe Ranges unwahrscheinlich. Aber auch nicht unmöglich  

02.12.20 12:51

304 Postings, 64 Tage Bayern-88Vielleicht über lang und schwarz

02.12.20 12:52

304 Postings, 64 Tage Bayern-88Sorry, mein Fehler

Gab tatsächlich einen lutschen nach unten, wie auch immer zustande gekommen, wohl ein größerer Anleger mit höherer Stückzahl im Verkauf die natürlich dann nach unten den Kurs ziehen.  

02.12.20 13:07

304 Postings, 64 Tage Bayern-88Beispiele

Jemand verkauft 100.000 Stück und auf der Gegenseite sind nur je maximal 10000 Stück im Kauf, dann geht es innerhalb von Sekunden nach unten! Allerdings wird es dann auch wieder relativ schnell wieder nach oben gehen.  

02.12.20 13:26

304 Postings, 64 Tage Bayern-887,94 ?

Wie im Beispiel vollzogen  

02.12.20 13:51

304 Postings, 64 Tage Bayern-88Live Orderbuch k-plus-s

Die spread im Orderbuch sind relativ hoch für einen MDax Titel. Sehr hohe Handelsvolumen in as können auch nicht beobachtet werden. Die Aktie ist tatsächlich noch nicht auf dem Radar der Anleger und ich vermute dass es da zuerst weit über 10 ? kommen wird. Live Orderbuch aktuell Tageshoch im Brief. 7, 97 ? über Xetra  

02.12.20 14:03

304 Postings, 64 Tage Bayern-88Fazit

Ohne institutionelle Großanleger wie etwa Blackrock oder Investoren wie DWS oder auf der anderen Seite Leerverkäufe mit Eindeckungen wird das nichts mit nachhaltiger Überwindung der 8 ?! Dazu sind die Umsätze noch zu niedrig.  

02.12.20 14:29
1

387 Postings, 3585 Tage Mr.Stock07Vermisse die Einschätzungen von Barracuda zum Kurs

verlauf ! ;))))))))))))))))))))))) - gerade meine erste Tranche geschmissen ! - Sicher ist sicher ;)

Neuer bereinigter EK des Restbestandes: 3.72 Euro :) - Safe genug, um es den Shorties nicht zu schenken.  

02.12.20 14:41

304 Postings, 64 Tage Bayern-88Ich bin jetzt mal ketzerisch

Das Niveau hat sich hier verdoppelt!  

02.12.20 14:59

8866 Postings, 5678 Tage pacorubioalso ich hatte gestern aus jux und

dollerei  mir 1 paket extra gegönnt bei 7,72 was ich aber wieder heute rausgeballert habe bei 7,89  

02.12.20 15:00

8866 Postings, 5678 Tage pacorubioheute auch ein kleines

paket bei 7,75 das geht vielleicht noch raus rest bleibt ultra  everlong  

02.12.20 15:01
1

304 Postings, 64 Tage Bayern-88Das wohl intuitiv richtig

Es wird doch eine harte Nuss über die 8 ? zu laufen! Allerdings hat es den schönen Nebeneffekt, dass nach Überwindung natürlich viele sich auf den wert stürzen weil solche Ereignisse immer Käufer anlocken.  

02.12.20 18:43
1

304 Postings, 64 Tage Bayern-88Übrigens zu mosaic und K + S:

Nicht ohne Hintergrund ist auch der Wettbewerber von über 30 ? in nicht mal drei Jahren auf 6 ? abgestürzt! Sogar etwas darunter. Inzwischen ist sie aber wieder auf 18 ? angestiegen! Die Entwicklung würde ich hier nur nachgeholt, weil Grunde genommen beide Unternehmen mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten. Nur waren die Blutsauger beim deutschen Wettbewerber etwas gieriger und so ganz darf man das nicht außer Acht lassen. Und inzwischen darf man das mit der Verschuldung in Anbetracht Verkauf Amerika Sparte auch nicht mehr so ganz breit als Argument anführen. Ich kann mich noch vor etwa sechs Monaten gut daran erinnern, als diese glaube ich große Abschreibungen vorgenommen haben und anschließend ging es von 5,9 auf 15 ? innerhalb kurzer Zeit! Ich war noch am überlegen da um zu schichten weil mir die Situation schon bewusst war! Habe es aber dann doch nicht gemacht und habe mich da natürlich geärgert! Eine Verdreifachung knapp in wenigen Monaten hätte meinen Depot gut getan! Und ich hatte riesige Positionen! Aber es wird jetzt einfach nachgeholt, was damals wie eine Schere an der Spitze auseinander gingen. Die beiden Kurse dürfte auf lange Sicht nicht so weit auseinander liegen. Auf der Brennsuppe ist der Vorstand des Unternehmens jetzt auch nicht dahergeschwommen, wie es von den Protagonisten immer wieder mantraartig wiederholt wurde, von denen in den letzten Tagen nur noch ganz wenig zu hören ist! Ich schreibe ja auch wenn die Kurse nach unten gehen.  

02.12.20 20:19

1027 Postings, 384 Tage Barracuda7Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 03.12.20 10:00
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Wortwahl

 

 

02.12.20 21:42

304 Postings, 64 Tage Bayern-88Apropos Herzschmerz

Wie ist das, wenn man in eine Aktie mit einem Optionsschein investiert ist und der immer weiter nach unten fällt? Ist das irgendwann einen egal oder hat man noch die Hoffnung dass die Aktie noch nach unten geht! Sieht ja irgendwie nicht danach aus?  

03.12.20 07:50

97 Postings, 706 Tage moreaMosaic Price Dashboard

Guten Morgen, hat jemand den Link zu dem aktuellen Dashboard? Offensichtlich wurde das mit umgezogen  

03.12.20 08:19
1

75 Postings, 1489 Tage nanekx113 ? ?

Kepler Cheuvreux hebt Ziel für K+S auf 13 Euro - 'Buy' - 03.12.20 - News - ARIVA.DE https://ariva.de/news/...hebt-Ziel-fuer-K+S-auf-13-Euro-'Buy'-8950505

Ich hoffe der hat jetzt den link eingefügt....

We will see...  

03.12.20 09:24

8866 Postings, 5678 Tage pacorubioder kurs will

nochmal in den süden?....  

03.12.20 10:20

8866 Postings, 5678 Tage pacorubioalso 7,75

ist weder fisch noch fleisch bayern du hast recht die 8 wird hart
anscheinend  immer noch vielleicht ne  chance auf tiefere Kurse  

03.12.20 11:01
2

163 Postings, 650 Tage Bierdimpfel@ Morea

Link Potash - Preise

https://investors.mosaicco.com/market-education/default.aspx

Dann auf "Historical Pricing Trends" klicken.  

03.12.20 11:14

163 Postings, 650 Tage Bierdimpfel@ pacorubio #48557

Ja, die 8 scheinen eine harte Nuss zu sein.
Verwundert mich aber wenig, da es keine wirklich neuen News gibt.

1. Verkauf Americas zu sehr gutem Preis war bereits bekannt und wurde bereits einmal auf ähnlichem Kursniveau eingepreist und es ging wieder in den Keller.
2. Steigende Kali-Preise: Ja IMMENS wichtig und ein sukzessiver Anstieg in der jüngsten Vergangenheit ist erkennbar, aber es ist halt auch nicht so, dass diese die letzten Wochen "durch die Decke gingen"

Der jüngste Kurs-Anstieg ist m.E. nicht durch fundamental neue News begründet. Das macht mich auch etwas unruhig.

M.E. hat Conte in einem seiner letzten Postings einen sehr wichtigen Punkt angesprochen:  Ein Schlüssel zu mehr wirtschaftlichem Erfolg in harten wie in guten Zeiten - und vor allem weniger Abhängigkeit vom Kali-Preis - ist ein hartes und konsequent umgestztes Kosteneinsparungsprogramm !!!
An dieser Front MUSS geliefert werden.    

03.12.20 11:23

75 Postings, 1489 Tage nanekx1Pacorubio

Schrieb: der Kurs möchte nochmal in den Süden?

Mit ?13? ? meinte ich : what ? Keine 41 ?

:-)))

E bissel Spaß muss sein ;-)  

03.12.20 12:19

42 Postings, 98 Tage entenerpelWas mir gar nicht gefällt...

... ist dieses stetige immer wieder einbrechen des Kurses.
Die Umstrukturierung läuft jetzt schon so lange, ohne das erkennbare Fortschritte zu sehen wären.
Das Amerika Geschäft ist wirklich zu einem guten Kurs veräussert worden, was aber auch nur ein wenig bei der Schuldenlast für Entlastung gesorgt hat.
Dagegen denke ich langfristig ist in den USA das eigentlich gute Geschäft dahin. Nun ist es an der Zeit endlich einmal neues Terrain zu erobern um zukünftig nicht so von den entsprechenden Kursen rauf und runter gespielt zu werden.
Wenn man betrachtet woher der K+S Kurs einmal gekommen ist, nebst DAX Auf- und Abstieg einfach traurig. Man ist fast geneigt zu denken das da die falschen Leute am Ruder sind.  

03.12.20 13:42
4

198 Postings, 472 Tage Trader2022news

Kassel, 3. Dezember 2020

Vergleich mit Klägergemeinschaft

K+S einigt sich mit Gemeinde Herleshausen

Im Rahmen der Vergleichsverhandlungen mit der Klägergemeinschaft hessischer und thüringischer Kommunen und Verbände im Einzugsbereich der Werra hat K+S mit der Gemeinde Herleshausen (Werra-Meißner-Kreis) eine Vereinbarung unterzeichnet. Auch mit anderen Mitgliedern der Klägergemeinschaft ist eine Einigung in Vorbereitung.
"Wir arbeiten seit drei Jahren im Rahmen unserer Umweltstrategie erfolgreich daran, uns mit Kommunen und Verbänden zu verständigen, die bestehende Genehmigungen für die Versenkung oder die Einleitung in die Werra angefochten haben. Ich freue mich, dass wir jetzt auch mit der Gemeinde Herleshausen eine Vereinbarung abgeschlossen haben, die der Sorge der Kommune um eine intakte Umwelt Rechnung trägt und eine solide Basis für ein gutes Miteinander sein soll," sagt K+S-Vorstandsvorsitzender Dr. Burkhard Lohr anlässlich der Unterzeichnung im Rathaus von Herleshausen.

Im Rahmen des Vergleichs sichert K+S der Gemeinde die Beendigung der Versenkung von Salzabwässern in den Untergrund bis Ende 2021 und den Verzicht auf die Oberweser-Pipeline zu. Die Vereinbarung enthält zudem eine Verständigung über die Umsetzung eines Maßnahmenkonzepts zur weiteren Entlastung der Werra sowie die gemeinsame Durchführung eines Naturschutzprojektes an der Werra oder einem ihrer Zuflüsse. Im Gegenzug wird Herleshausen die anhängige Klage gegen die Einleitgenehmigung für Salzabwässer in die Werra für erledigt erklären. Auch zukünftig wollen K+S und die Gemeinde Herleshausen bei etwaigen Meinungsverschiedenheiten einvernehmliche Lösungen finden. Der Vergleich ergänzt die bereits Ende 2017 von K+S erzielten Einigungen mit dem BUND und der Gemeinde Gerstungen. Ein weiterer Teil des aktuell laufenden Verständigungsprozesses sind auch Gespräche mit dem Landkreisbündnis Hamelner Erklärung e.V., zu dem Gebietskörperschaften entlang von Werra und Weser in den Bundesländern Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gehören.

"Wir werden weiterhin unseren Beitrag zur Entlastung der Umwelt leisten und nicht nachlassen, innovative Lösungen voranzutreiben. Wir möchten an der Werra noch 40 Jahre heimische Rohstoffe zu weltweit nachgefragten Produkten verarbeiten und wir haben eine hohe Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ihre Familien," so Lohr abschließend.

Hintergrund: Gewässerschutz trägt Früchte

K+S hat allein im Bereich des Werkes Werra seit 2011 rund 500 Millionen Euro in den Gewässerschutz investiert. Durch den Bau neuer Produktionsanlagen an den Standorten Hattorf und Wintershall (beide Hessen) sowie Unterbreizbach (Thüringen) konnte die Salzabwassermenge auf jetzt 5,5 Millionen Kubikmeter/Jahr (zum Vergleich 2007: 14 Millionen Kubikmeter) gesenkt werden. Damit wurden auch die ökologischen Bedingungen für Werra und Weser deutlich verbessert, weil die Salzfracht reduziert wurde. Die positiven Effekte lassen sich auch in der Stabilisierung und Zunahme der Fischpopulationen in der mittleren und unteren Werra belegen: rund zwölf Arten finden im Fluss wieder geeignete Lebens- und Fortpflanzungsbedingungen.

https://www.kpluss.com/de-de/presse/...ich-mit-Gemeinde-Herleshausen/  

03.12.20 16:52

163 Postings, 650 Tage BierdimpfelK+S: Comeback möglich

Auszug aus aktueller Einschätzung vom "Der Aktionär" (Analyse vom 3.12.20):


"Die Aussichten für die Düngemittelhersteller würden sich aktuell weiter aufhellen. Nachdem kürzlich die Commerzbank die K+S-Aktie von "hold" auf "buy" hochgestuft und das Kursziel deutlich von 7 auf 10 Euro angehoben habee, lege nun Kepler Cheuvreux nach - und zwar gehörig. So habe das Analysehaus den fairen Wert für die K+S-Aktie von 10 auf 13 Euro erhöht. Dies liege 67% über dem aktuellen Kursniveau von 7,78 Euro. Das Anlagevotum sei dementsprechend auf "buy" belassen worden.

Auch "Der Aktionär" traue K+S ein Comeback zu. Wegen der hohen Risiken durch die immer noch relativ niedrigen Kalipreise sowie die hohe Verschuldung sollten allerdings nach wie vor nur mutige Anleger zugreifen. Diese sollten nun den Stoppkurs auf 5,80 Euro erneut nachziehen, so Thorsten Küfner vom Anlegermagazin "Der Aktionär" in einer aktuellen Aktienanalyse.
"

Frage: Wie hoch ist denn die Restverschuldung noch nach abgeschlossenen Verkauf Americas in 2021? Verkaufserlös wird ja wohl voll zur Tilgung genutzt, d.h. keine Sonderdividende o.ä..

Quelle: Aktiencheck.de vom 03.12.2020

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1941 | 1942 | 1943 | 1943   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln