finanzen.net

Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 1 von 252
neuester Beitrag: 20.09.19 19:12
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 6276
neuester Beitrag: 20.09.19 19:12 von: m4758406 Leser gesamt: 2037320
davon Heute: 492
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
250 | 251 | 252 | 252   

30.09.09 10:05
26

2593 Postings, 5879 Tage micha1Auto- und Batterien-Herstellers BYD

BYD Chef Wang Chuanfu reichster Chinese


Shanghai 29.09.09 (www.emfis.com) Der Hurun Report, chinesischer Pedant zu Forbes, hat den neuen reichsten Chinesen ausgemacht.
In einer Vorschau der am 02. Oktober zur Veröffentlichung anstehenden Liste, wurde laut der Shanghai Daily der Chairman und CEO des chinesischen Auto- und Batterien-Herstellers BYD, Wang Chuanfu genannt. Sein Vermögen wird mit 5,1 Mrd. US Dollar beziffert.
Der Gründer dieser Liste, Rupert Hoogewerf, meinte zu diesem Ergebnis, dass es auf dem ersten Blick ironisch erscheine, dass die reichste Person Chinas ausgerechnet aus der Automobilindustrie komme, während Weltweit genau diese Branche in einer schweren Krise steckt.
Für Hoogwerf kommt es aber nicht überraschend. Es war der rechtzeitige und konsequente Richtungswechsel hin zur nächsten Generation von Autos mit sauberer Technologie, welcher zu diesem Ergebnis geführt hat.
Der 43 jährige in Anhui geborene Wang, lag noch im letzten Report der reichsten Chinesen auf dem Platz 103. Vor 14 Jahren war Wang mit der Gründung von BYD im Bereich der Produktion von Akkus für Mobiltelefone gestartet. 2002 ging er mit seinem Unternehmen an die Hongkonger Börse und stieg ein Jahr später in die Automobilindustrie ein.
Es wird erwartet, dass aus seinem Unternehmen das erste massenproduzierte Plug-in Elektro-Hybrid Auto der Welt auf den Markt kommt.
Auf dem zweiten Platz der Liste, befindet sich Zhang Yin, welche zusammen mit ihrer Familie 72,25 Prozent der in Hongkong gelisteten Nine Dragons Paper  hält. Zhang steigt damit um 13 Punkte mit einem Vermögen von 4,9 Mrd. US Dollar. Die Aktie des Papier - Unternehmens hatte sich im vergangenen Jahr verdoppelt.
Der Hurun Report stellt in der kommenden Ausgabe fest, dass die Reichen Chinas die Krise bereits hinter sich gelassen haben. Die Zahl der Milliardäre, auf US – Dollar Basis, haben sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 29 auf 130 erhöht.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
250 | 251 | 252 | 252   
6250 Postings ausgeblendet.

05.09.19 21:42

12 Postings, 726 Tage Sandokan1970Troll ???

06.09.19 13:53

74 Postings, 936 Tage Erik1994Subventionskürzungen machen sich bemerkbar

Zwar steigende Verkaufszahlen, aber NEV bleibt nahezu konstant und Verbrenner steigen.  

06.09.19 16:14
3

787 Postings, 460 Tage m4758406Sales Volume for AUGUST 2019

 
Angehängte Grafik:
2019.gif (verkleinert auf 43%) vergrößern
2019.gif

08.09.19 09:55

243 Postings, 1712 Tage Bernd-kVielen Dank, m4758406.

Aus welchen Quellen ziehst Du die Daten?

Es sieht so aus, als würden sich die Verkäufe nach dem Subventionsknick stabilisieren. Insbesondere die Battery elechtric vehicles ziehen an. Plug in hybrid halte ich sowieso für ein wenig sinvolles Auslaufmodell.

Ich denke, dass die Q3-zahlen nicht so schlecht werden, wie BYD das an die Wand gemalt hat. Vielleicht haben sie nur gejammert, um die Regierung zum Überdenken der Subventionsstrategie zu bewegen. Das Verhältnis NEV/Oil-fuelled im Ausgust relativ zu den Vormonaten ist ja sicher nicht im Sinne der Strategie der Regierung.

----

Verpennt eigentlich BYD die Brennstoffzelle? Oder hat jemand Infos zu Aktivitäten in dieser Richtung?  

08.09.19 12:25

9 Postings, 380 Tage FlixT@Bernd

m4758406 zeiht die Daten von den Investor Notices auf der offiziellen BYD Homepage. So um den 06. eines Monats kommen die Verkaufszahlen.

http://www.byd.com/en/InvestorNotice.html

Meines Wissens nach betreibt BYD keine Entwicklung in Richtung Brennstoffzelle. Diese Strategie wählt ja auch Chinas Regierung, die relativ einseitig auf die Batterie setzt. Das birgt auf jeden Fall das Risiko, dass man sich nur auf eine technologische Entwicklung fokussiert. Allerdings ist BYD ja auch im Kern ein Batteriehersteller, von daher macht es aus meiner Sicht wenig Sinn sich in der Brennstoffzelle noch ein weiteres Standbein aufbauen zu wollen.

Wir als Investoren müssen natürlich dennoch diskutieren, ob die Batterie (und dabei aktuell die Li-Ionen-Technologien) das Rennen macht....  

08.09.19 12:49

363 Postings, 388 Tage WillsTechnologie-Offenheit

Ich bin überzeugt, dass zunächst einmal beides das Rennen macht. Insbesondere bei leichten bzw. kleinen Transportmitteln (nicht nur PKW) mit teils geringen Reichweite-Anforderungen (siehe Städte) ist BEV eine gute Strategie zur Senkung des CO2-Ausstoßes. Natürlich unter der Prämisse, dass der Strom sauber erzeugt wird.

Für LKW, aber auch Busse, Schiffe, Flugzeuge sehe ich die Brennstoffzelle langfristig vorne. Dies geschieht aber auch nicht von heute auf morgen und daher sollte auch BYD mit den Bussen mittelfristig noch einen großen Absatzmarkt haben. Gerade in Ländern, die nicht "mal eben" eine Wasserstoff-Tankstellen-Infrastruktur aus dem Boden stampfen. Das sind ja schon große Investitionen, die da getätigt werden müssen.

Übrigens, wo seht ihr denn eine Erholung der NEV-Absätze bzw. BEV-Absätze?  

08.09.19 16:06
1

787 Postings, 460 Tage m4758406#6256

BYD > Home > Investor Relations > Latest Announcements
http://www.byd.com/en/InvestorNotice.html?scroll=true

Bei KeyWord kannst du z.B. SALES eingeben + Search drücken.
Dann zeigt es dir bisher alle veröffentlichten Verkaufszahlen-Dateien an.
Mit ist einmal aufgefallen das BYD einen kleinen Fehler gemacht hat, das war glaub letztes Monat, da hatten die sich bei den Zahlen etwas vertippt.  

09.09.19 18:19

243 Postings, 1712 Tage Bernd-kDanke für die links.

Dass die chinesische Regierung auf Battrie setzt und Wasserstoff vernachlässigt, sehe ich so nicht:

https://www.scmp.com/business/companies/article/...fuel-cell-vehicles  

09.09.19 20:32
1
hat ein Absatzplus von 10% im August zum Vorjahresmonat in China und BYD ein Minus von 13%. Na super  

10.09.19 08:25
1

446 Postings, 201 Tage TiberianSun@#6261

So viel zum Thema die deutschen Hersteller können einer BYD keine Paroli bieten.. wir werden schon noch sehen.

Ein weiterer Beweis, dass dieses extrem hohe KGV gegenüber BMW absolut Null komma Nix gerechtfertigt ist.  

12.09.19 09:31

404 Postings, 402 Tage BYD666VW @ BYD

...da tutr sich was. Keine Kaufempfehlung ;-)

 

12.09.19 09:50

446 Postings, 201 Tage TiberianSun@BYD

Ja langsam merkt der letzte, dass es nur Gerüchte sind, die ein Maydorn zum Pushen nutzt, weil ihm nichts änderes mehr einfällt -> Konsequenz > -3%, fallender Kurs.

 

13.09.19 18:10
1

1390 Postings, 543 Tage neymarBYD

17.09.19 09:44
1

8404 Postings, 1152 Tage SchöneZukunftIst SkyRail unterschätzt?

The Motley Fool sieht das wohl so. Neben den im Auto anfallenden Daten und dem riesigen Heimatmarkt wird SkyRail als ein große Chance für BYD bewertet.

Chinas Tesla ist aus meiner Sicht ein treffender Vergleich. Beide Unternehmen sind sehr innovationsstark und treiben die Disruption im Bereich Verkehr und erneuerbare Energien voran.
Tesla (NASDAQ: TSLA) has long been regarded as the world's number one electric vehicle (EV) company. Its vehicles, like the Roadster and Model S, have captured the public's attention. The company's gigafactories, giant facilities that make batteries and electric vehicles, have b
 

17.09.19 10:26
2

363 Postings, 388 Tage WillsSkyrail Fabrik in USA

17.09.19 16:23
1

13 Postings, 2772 Tage Zwiebeltreter67Aufträge?

Warum baut BYD in den USA eine Fabrik für Skyrails wenn es hier noch gar keine Aufträge abzugreifen gibt?  

17.09.19 16:27
1

13 Postings, 2772 Tage Zwiebeltreter67Skyrail Thailand

www.der-farang.com meldet dass in Thailand eine 3 km lange Skyrail Strecke gebaut wird. Der Hersteller wird in dem Artikel nicht genannt.  

19.09.19 11:13
2

404 Postings, 402 Tage BYD666Deshalb ist der Deckel drauf unter 5 EUR

Volkswagen: Beteiligung an Tesla oder BYD übernehmen?
Gute Einschätzung von MM: ...abgesehen davon, dass eine kleine Beteiligung von 5 oder 10 Prozent an Tesla wohl nicht ausreichen würde, um die komplette Technologie der
Kalifornier zu nutzen, hat der VW-Konzern nur kurz nach dem Tesla-Flirt von Diess allen Spekulationen über eine Übernahme von Anteilen an Tesla
eine klare Absage erteilt, sie seien „gegenstandslos“.
Eine komplette Übernahme von Tesla durch Volkswagen ist sogar nahezu auszuschließen – auch wenn sie für VW durchaus clever wäre –, denn weder
die Großaktionäre von VW (die Familien Porsche und Piech), noch Tesla-Großaktionär Elon Musk, würden einer solchen Transaktion zustimmen.
BYD passt deutlich besser zu VW
Aber wenn es schon mit der Nummer 1 bei Elektroautos nichts wird, warum dann nicht einfach die Nummer 2 kaufen, also BYD aus China. Eine
Übernahme von BYD würde gleich zwei große Vorteile mit sich bringen: Zum einen ist BYD im Vergleich zu Tesla mit rund 17 Milliarden Euro um etwa
die Hälfte billiger, zum anderen ist BYD der klare Marktführer bei E-Autos in China – und das ist für VW bekanntlich der mit Abstand wichtigste
„Er würde sofort einsteigen, wenn er könnte“ wurde ein VW-Manager vor kurzem zitiert. Mit „er“ war VWVorstandschef Herbert Diess gemeint, der sich offenbar nur zu gerne an Tesla beteiligen würde. Diess soll sogar ein echter Tesla-Fan
sein und sich regelmäßig mit Elon Musk tref en. Vor allem das Know-how von Tesla in den Bereichen Software und Batterien würde
Diess gerne nach Wolfsburg holen. Denn dort hat man das Ziel ausgegeben, in den nächsten Jahren zum Martkführer bei
Elektroautos aufzusteigen. Und auch wenn VW vieles richtigmacht, insbesondere die Entwicklung einer eigenen Plattform für
Elektroautos, mit der Technologie von Tesla würde man eben noch ein ganzes Stück schneller vorankommen.
Absatzmarkt der Welt. Mit dem Kauf von BYD wäre VW praktisch über Nacht nicht nur die Nummer 1 bei E-Autos in China, sondern auch weltweit.
Denn rechnet man die 45.000 bisher in diesem Jahr von VW verkauften E-Autos von VW zu den 155.000 von BYD dazu, dann lägen diese 200.000 EAutos sogar vor den 183.000 Fahrzeugen, die Tesla in diesem Jahr verkauft hat.
BYD würde auch von der Modellpalette (Kompaktwagen, Mittelklasse, SUVs) sehr gut zu Volkswagen passen, geradezu ein „Perfect Match“ also. Und VW
würde darüber hinaus zum Batterieproduzenten aufsteigen. Gerade verhandelt ja die VW-Tochter Audi mit BYD, um die Chinesen als weiteren
Batterielieferanten zu gewinnen.
Aktie oder Call-Optionsschein
Auch wenn es noch keine Anzeichen gibt, das VW tatsächlich Interesse an BYD hat, allein die Aussicht auf aufkommende Spekulationen ist ein weiterer
Grund, Aktien von BYD im Depot zu haben.


https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...bernehmen-20190744.html
 

19.09.19 12:13

363 Postings, 388 Tage WillsBYD und VW

Naja, ist die Frage, was VW mit dem ganzen Kauderwelsch wie Handyakkus oder Monorail anfangen will. Schließlich ist BYD ein Mischkonzern und kein reiner Automobil-Laden.

Desweiteren ist anzuzweifeln, ob VW wirklich selbst zum Produzent von Zellen aufsteigen will. Es hätte aber sicher seinen Anreiz, der Meinung bin ich auch. Mir wäre eine Übernahme jedenfalls sehr Recht, auch wenn ich sie nicht für sonderlich wahrscheinlich halte.  

19.09.19 22:43
1

787 Postings, 460 Tage m4758406VW + BYD = VW

Für mich wäre das schlecht wenn BYD zu VW wird.
Dann muss ich bei der Divi noch viel mehr Deutschland-Steuer zahlen, nein Danke !
Weil bin Österreicher.
Hab aktuell beide im Depot, BYD als auch VW.
Aber VW gerade soviel, das mich diese Steuer nicht zuviel nervt :)  

20.09.19 10:08
1

8404 Postings, 1152 Tage SchöneZukunftDeutschland-Steuer

Wird die Quellensteuer nicht verrechnet?

Bei chinesischen und amerikanischen Aktien passiert das bei meiner deutschen Bank automatisch. Wie das mit Österreich aussieht weiß ich nicht, würde mich aber interessieren. In beiden Richtungen.  

20.09.19 13:38
2

787 Postings, 460 Tage m4758406#6273

Bei mir darf die Summe beider Länder folgendes sein ...

27,5%  hat Österreich
+
15% Ausland (maximal) ... weil bekomme diese 15% wegen Doppelbesteuerungsabkommen vollautomatisch ohne mein zutun zurück. Sehe das nur in der Diviabrechnung.

Deutschland hat für mich 26,38 %.
Daher mehr als diese 15%.
26,38 - 15 = 11,38 %
Genau diese 11,38 % bezahle ich mehr.

Hier meine Aufzeichnung über verschiedene Länder, aus der Sicht eines Österreichers.
Kann sein das die Daten nicht mehr stimmen weil ist bereits 2 Jahre alt bzw. nur zum Teil aktualisiert.
In der Liste siehst du bei Deutschland die 11,38 eingetragen.
Grün ist für mich perfekt, da zahle ich nicht mehr Steuer als bei meinen heimischen Aktien.
Bei den anderen muss ich genau die Zahl in % mehr bezahlen.
Ich kann es per Antrag zurückholen aber siehe die Kosten des Aktiennachweises und keine Ahnung was da noch so Kosten anfallen.  
Angehängte Grafik:
quellensteuer.gif (verkleinert auf 38%) vergrößern
quellensteuer.gif

20.09.19 18:26
2

8404 Postings, 1152 Tage SchöneZukunft78,70 oder 20,70 Hongkong-Dollar?

Der aktuelle Margendruck und Gewinnrückgang ist doch ein erwarteter Effekt aufgrund der Änderungen bei den Subventionen und der Umstellung von fossilen auf elektrische Autos. BYD kauft man doch nicht wegen der Dividende oder des erwarteten nächsten Quartalsgewinns.

Die langfristigen Aussichten für BYD waren noch nie besser als heute, denn der Umbruch Richtung BEV hat massiv an Fahrt aufgenommen. Insofern weiß man nicht ob man über manche "Analysten" lachen oder weinen soll.
BYD: 78,70 oder 20,70 Hongkong-Dollar? Kursziele und Ratings der Analysten nach Q2-Zahlen auf einen Blick - Aktiennews (aktiencheck.de) | Aktien des Tages | aktiencheck.de
BYD: 78,70 oder 20,70 Hongkong-Dollar? Kursziele und Ratings der Analysten nach Q2-Zahlen auf einen Blick - Aktiennews (aktiencheck.de) | Aktien des Tages | aktiencheck.de
 

20.09.19 19:12

787 Postings, 460 Tage m4758406Wasserstoff

Aktuell denke ich das Wasserstoff für sehr lange Zeit keine Gefahr ist.
VW geht unsere Richtung und Voestalpine Chef (Stahlindustrie) hat gemeint das die Sache mit dem Wasserstoff erst frühestens 2030 etwas wird, für deren Stahlproduktion.
Wenn Voestalpine könnte würden die das jetzt schon viel entschlossener aufbauen, die Wasserstoffanlage.
Damit die nicht soviel für den CO2 Ausstoss "Strafe" zahlen müssen, aber es scheint noch nicht ausgereift oder viel zu teuer ? Keine Ahnung, kenne mich da nicht so sehr aus :)
Wenn so ein Stahlkonzern das nichtmal stationär schafft ...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
250 | 251 | 252 | 252   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
10:01 Uhr
Trader 2019 - Mit Power an die Börse
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BayerBAY001