E.ON AG NA

Seite 1883 von 1887
neuester Beitrag: 19.10.21 16:27
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 47154
neuester Beitrag: 19.10.21 16:27 von: Tausender Leser gesamt: 6847495
davon Heute: 1456
bewertet mit 90 Sternen

Seite: 1 | ... | 1881 | 1882 |
| 1884 | 1885 | ... | 1887   

12.08.21 01:53
3

9326 Postings, 8024 Tage bauwiNächster Anlauf - Zielkorridor 12,60 Euro

Gemächlich wie eine Schnecke, doch mit hoher Wahrscheinlichkeit wir die Aktie bis zum Jahresende weitere Kursstärke zeigen, da die Aussichten positiv sind.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

16.08.21 12:53

184 Postings, 5357 Tage mxzptlkaE.ON top of DAX

Mal schauen wie es bei Tagesschluss aussieht.

Hier nochmal kurz ein Sektorvergleich seit dem Corona-Tief

E.ON +40%
EVN +80%
Fortum +80%
Engie +40

E.ON also nur so performant wie die maroden Franzmänner.

Es ist noch ein weiter Weg für E.ON um zu den Champions aufzuschließen.  

16.08.21 13:30

2379 Postings, 722 Tage Michael_1980gedanken

Sie haben E.On mit Falschen Vergleichen, aus meiner Sicht.
Sie sollten eher mit
National Grid
Red Electrica
REN
Terna
Federal Grid

vergleichen wäre Aussage kräftiger  

16.08.21 21:02

184 Postings, 5357 Tage mxzptlkaE.ON bald eine Etage höher

sieht ganz gut aus hier.

Der olle Bernecker ruft ja seit einiger Zeit Dax 20dausend aus. Sieht so aus, als würde E.ON parallel mitlaufen.  

16.08.21 21:38

1662 Postings, 2294 Tage silfermanWas ist denn

Mit Bürschen, dem hat es wohl die Sprache verschlagen als der Eon Kurs nun im zweistelligen Kurs weiter steigt? Mehrere Analysten stufen den Kurs weiter hoch, so wird der nächste Widerstand bei 11,50? in Bälde gebrochen werden. Der olle Bernecker  sieht die 20000 im DAX, falls er richtig liegt wird eine EOn dann auch bei 15? liegen. Oder es kommt zum Crash DAX 10000, dann ist auch EOn wieder für 8? zu haben. Denke eher dass der Berni richtig liegt und wir 2022 die 20000 Punkte sehen.  

16.08.21 22:12

9326 Postings, 8024 Tage bauwi@silferman That's right! E.ON läuft auf 15 ?

Mindestens! Und Bernie lag die letzten Male immer richtig, weshalb die Aktie noch nie so wertvoll war, wie heute! Im DAX sehe ich aktuell noch ein paar weitere Titel, die sich auf günstigen Einstiegniveaus sind. Drum bleibt der Dax in Steiglaune. E.ON zählt dazu.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

17.08.21 11:51

982 Postings, 638 Tage poet83Die 11 Euro Marke

Könnte heute oder morgen fallen.. wenn sich die Lage in Kabul stabilisiert bzw alles verdaut wurde.

Bärenstark die Aktie! Selbst bei 11 Euro noch guter Einstiegskurs für langfristige Entwicklung und gute Dividende jedes Jahr.  

18.08.21 11:24
1

1662 Postings, 2294 Tage silfermander nächste Wiederstand

bei 11,50? sollte nun bald genommen werden, dann wäre der Weg frei und die 5 jährige Seitwärtsbewegung beendet. Es werden zur Zeit viele Hebelprodukte auf EOn verkauft, dies deutet auf weiter steigende Kurse hin. Die Schlechten Nachrichten der Analysten stehen noch aus so dass diese weiter auf steigende Kurse setzen. Also weiter gegen Norden.  

18.08.21 12:26
2

982 Postings, 638 Tage poet83Anstieg

Chartstechnisch sieht das sehr sehr gut aus. Wenn so ein Brocken an Aktie ein jahrelangen Seitwärtskanal verlässt und Anstieg erlebt sowie gute news kommen ist das ein gutes Zeichen. Dann kann man die 5 und 10 Jahrescharts rausholen und ausmalen, wohin die Aktie laufen wird. Da stellen die Investoren um. Sieht gut aus.  

18.08.21 15:41
1

184 Postings, 5357 Tage mxzptlkaEuropäische Versorger

...scheinen im Moment Outperformer zu sein. Mal schauen ob am Jahresende die Börsenwelt staunt über diese ach so langweiligen Schwergewichte. Schaut mal den Chart von Verbund...

Im Sektor ist noch viel Luft nach oben. Insb. wenn die reichen deutschen Rentner ihre Sparbücher plündern und in die vermeintlichen Witwen- und Waisenpapiere reingehen.  

20.08.21 12:35
2

3660 Postings, 1815 Tage QasarZiel könnte erst mal ca. 12? sein

wo ein immenser Widerstand lauert.
Ob EON und die anderen Versorger wieder aufschließen können, hängt sehr stark davon ab, ob sich die  Politik weiter so massiv einmischt, oder wieder ein freierer Energiemarkt möglich ist. Mit einem grünen Diktat können sich die Versorger nicht weiterentwickeln, mMn.  
Angehängte Grafik:
e.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
e.png

23.08.21 11:04
2

1662 Postings, 2294 Tage silfermanDer Strom kommt aus der Steckdose

wie er dort hin kommt, interessiert kein Mensch. Mit dem Verbot der vossilen und nuklearen Stromerzeugung werden alle Großkraftwerke ,KKWs bis 2022 und Kohle bis 2038 abgeschaltet. Gleichzeitig wird der Verbrennungsmotor abgeschafft und auf e-Mobilität umgestellt. Zudem werden Ölheizungen auf Wärmepumpen umgebaut  und bei Neubauten gar nicht mehr erlaubt. Bei gleichzeitig steigendem Strombedarf und fehlender Herstellung stellt sich mir die Frage, wo der Strom künftig herkommt und zu welchem Preis er dann angeboten wird. Das europäische Verbundnetz bleibt sicher stabil und jeder hat seinen Strom sicher an seiner Steckdose zur Abnahme. Angebot und Nachfrage werden den Preis bestimmen; vielleicht passiert ja auch das Gleiche wie bei Bananen.  Die wachsen auch nicht in unserem Land und sind so billig wie noch nie.  

24.08.21 09:58
2

1096 Postings, 222 Tage StegodontTeilverkauf

Ich habe gestern einen Teil meiner Position mit schönem Gewinn bei 11,40? verkauft. Die Luft wird langsam dünn. Dicke Widerstände kommen. Und wer weiß schon, ob sich die Geschichte nicht wiederholt....Der größere Teil bleibt aber als Dividendentitel im Depot  

24.08.21 10:50
3

1662 Postings, 2294 Tage silferman@stegodont

eine Gewinnmitnahme schadet auf keinen Fall. Bei 11,50? liegt ein dickes Brett welches durchbrochen werden muss. Es werden vermutlich mehrere Anläufe nötig sein um dies zu stemmen. Rücksetzer unter 11? sind normal und können zum Wiedereinstieg genutzt werden. Kurse unter 10? sehe ich jedoch nicht, da müsste schon Schlimmeres kommen (DAX unter 15000). Langfristig im Bereich 5-10 Jahre sehe ich einen EOn Kurs von 13-15? dabei sind Rücksetzer von 0,5-1,0? hinzunehmen. Aktuell ist der Kurs auch etwas heiß gelaufen so werden das Öfteren Rücksetzer einsetzen.  

24.08.21 22:11

1096 Postings, 222 Tage Stegodont@silferman

Den 200er Durchschnitt (SMA) sehe ich derzeit so bei 9,60?.  ;))

Aber vllt. sollte ich schon vorher zurück kaufen. Es könnte natürlich auch weiter ansteigen, alles möglich.  

25.08.21 10:05

1133 Postings, 489 Tage Lord TouretteSilverman

Eon ist heiß gelaufen,die underperformt seit Jahren und Anleger meiden diese Aktie wegen ihrer Überschuldung und verstehen das Geschäftsmodell nicht. 2016 hatte ich mir 500 Uniper Aktien um die 11? ins Depot gelegt,was soll ich sagen,daß sind satte 300 % und Dividende noch oben drauf. Eon ist im DAX der gleiche Schrott wie Bayer,nur die kann man noch zerschlagen. Es gibt kein echtes Interesse an dieser Aktie und EON könnte die Gewinnprognose auch nur wegen der 600 Millionen ? Sonderzahlung anheben. Die Zukunft ist Kern,Kohle und Gas Kraftwerke,das weiß der Markt und handelt bei RWE und Uniper danach.  

25.08.21 11:03
1

1662 Postings, 2294 Tage silfermanLord Tourette

als der EOn Kurs 2016 bei 6? angekommen war dachte ich auch dies ist die schlechteste Aktie im DAX. Mit dem Ausstieg aus der Kernenergie schmolzen die Gewinne wie Butter an der Sonne, die Goldesel wurden geschlachtet. Die Umstellung der Energieversorgung auf Wind und Solarstrom kostet den EVUs 100derte Milliarden Euros. Jetzt werden auch noch alle Kohlekraftwerke verschrottet und die Kraftwerksbetreiber sind nur noch mit Rückbau beschäftigt. Grüne Wiesen werden geschaffen wo früher Großkraftwerke standen und Wälder werden abgeholzt um Windräder aufzustellen. Im ganzen Land werden Spargelstangen mit 200m Höhe aufgestellt und wir können uns künftig jeden Tag die drehenden Flügel anschauen. Wenn diese Umstellung gelungen ist, wird EOn und RWE auch wieder gutes Geld mit diesem grünen Strom verdienen und sich dies auch in den Aktienkursen bemerkbar machen. Kern-, Kohle- und Gaskraftwerke wird es nicht mehr geben und einen Diesel oder Benziner findet man nur noch auf einem Oldtimertreffen.  

25.08.21 14:39
2

1096 Postings, 222 Tage Stegodontwie wäre es

mit Siemens Energy? Die springt gerade wieder an. Gefällt mir momentan gut.  

25.08.21 20:05
5

1252 Postings, 494 Tage Micha01Ihr vergleicht

RWE und Uniper mit EON? Anscheinend verstehen die Anleger wirklich nicht das Geschäftsmodell von EON.  

31.08.21 10:10

1662 Postings, 2294 Tage silfermanDer Kurseinbruch

vom September 2020 bis März 2021 um ca. 2? erinnert an nichts Gutes. Kann sich dieser wiederholen und wir 2022 wieder bei 8? landen? Nach einem anschließenden Anstieg um 3? ist der Aktienkurs gut gelaufen und Gewinne können mitgenommen werden. Ein Kurseinbruch kann nur vermieden werden, wenn der Wiederstand von 11,60? gebrochen wird und wir die 5 jährige Seitwärtsbewegung nach oben verlassen. Da aus dem Unternehmen zZ. keine guten Nachrichten kommen, sehe ich den Kurs aktuell eher  in Richtung Süden. Die Wahrscheinlichkeit einer künftig Rotgrünen Regierung ist sehr groß, dabei erwarte ich für die Börse eher negative Vorzeichen.  

31.08.21 12:53
1

2379 Postings, 722 Tage Michael_1980Gedanken

Der Strombetreiber Markt wird größer, wenn man davon ausgeht das auf jedes Haus Photovoltaikanlagen kommen sollen...

Auch das Spitzen Strom Geschäft wird untergraben, zu Mittag bringen Photovoltaikanlagen den meisten Strom & im Übergang Tag Nacht geht Statistik mehr Wind.
Das wird Stromerzeuger Spüren.
Vorallem kommen immer Speicher Möglichkeiten, die den Markt verschieben.
Zur Zeit ist mit Grünen Strom & Zertifikaten Handel die Zeit sich goldene Nase zu verdienen.
Sollte aber nur Momentan sein die nächsten 3Jahre ca. wenn man Investion Projekt sieht.
Speicherkraftwerke brauchen jetzt schon Wirtschaftlichkeits Prüfung...

All dieses ist E.On aber egal,  WEIL   E.On egal ist welcher Erzeuger den Strom Transferieren lässt.

Bei Inferstruktur Unternehmen sollte man mehr auf FFO1 oder CF schauen (Wie bei Immobilien) statt auf Gewinn.
Abschreibungen auf Anlagen sind nicht Cash wirksam & bei genannten sieht man Ertragskraft.
KEINER wird ein zweites Netz Aufbauen.  

31.08.21 13:14

1252 Postings, 494 Tage Micha01@silfer

Aus der Historie auf die Zukunft zu schliessen wird bei EON schwer. Es ist seit nem Jahr nen anderes Unternehmen, mehr oder weniger nen klassischer Netzbetreiber - was sollen die als "gute Nachrichten" kommunizieren?
Maximal am Handel könnten sie mehr verdienen, sieht man ja an den anziehenden Energiepreisen - das wird schön an den Kunden weitergereicht werden. Daher vielleicht auch die derzeitige Bewegung nach oben.

 

31.08.21 15:28
1

9326 Postings, 8024 Tage bauwiEinfach laufen lassen! DIe Aktie braucht nur Zeit

Mehr isses nicht. Gebe kein gutes Stück mehr aus der Hand!  Das Stromgeschäft wird zunehmend bedeutender.  Lieber back ich kleine Brötchen - als gar keine!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

01.09.21 09:02

1662 Postings, 2294 Tage silfermanGewinne laufen lassen

und Verluste begrenzen ist eine alte Börsenregel. Bleibt der Trend intakt wird das Augusthoch von 11,40?  überwunden und Anlauf auf das "alte" Top 11,60 ? aus 2020 genommen. Ein Stop sollte bei 11? gesetzt werden falls die 100 GD nochmals getestet werden sollte.  

07.09.21 16:36

1096 Postings, 222 Tage Stegodont@silferman

Noch hält ja die 11? so gerade. Allerdings frage ich mich, wie lange das noch gut geht? Ich würde jetzt noch nicht wieder zukaufen.  

Seite: 1 | ... | 1881 | 1882 |
| 1884 | 1885 | ... | 1887   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln