finanzen.net

►TagesTrading 05. September 2006

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 05.09.06 21:58
eröffnet am: 05.09.06 06:10 von: moya Anzahl Beiträge: 114
neuester Beitrag: 05.09.06 21:58 von: hardyman Leser gesamt: 7603
davon Heute: 1
bewertet mit 22 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   

05.09.06 06:10
22

743479 Postings, 5765 Tage moya►TagesTrading 05. September 2006

teil der Skulptur Bulle und Bär, Börse, Baisse, Frankfurt/Main, BRD, Europa               &<wbr>;nbs<wbr><wbr>p;                &n<wbr><wbr>bsp;                <wbr><wbr>                &nbs<wbr><wbr>p;                &n<wbr><wbr>bsp;                <wbr><wbr>                &nbs<wbr><wbr>p;                &n<wbr><wbr>bsp;                <wbr><wbr>                &nbs<wbr><wbr>p;              ariva.de
ariva.de

ariva.de

04.September 2006

ariva.de

DAX-Tagesanalyse 05.09.06
BörseOnline


Die niedrige Intraday-Handelsspanne von nur 27 Punkten am Montag ist nicht überraschend, denn immerhin musste der Deutsche Aktienindex auf den stets richtungsweisenden S&P 500 verzichten - die Wall Street blieb gestern feiertagsbedingt geschlossen. Doch der Index war trotzdem nicht orientierungslos, sondern zeigte im Gegenteil sogar, dass er auch so weiß wo es langgeht.

Die am vergangenen Freitag bereits angekratzte 5900er-Marke wurde endgültig geknackt. Doch wenn die US-Anleger heute an den Markt zurückkehren, könnte sich der gestrige Anstieg auch wieder ins Gegenteil verkehren. Es bleibt somit abzuwarten, ob der Index sich heute ebenfalls oberhalb dieses "runden" Schwellenwertes behaupten kann, oder ob sich der Ausbruch als Fehlsignal herausstellt.

Ein starker Widerstand war auf diesem Level allerdings nicht zu verzeichnen. Mit gesteigerter Verkaufsbereitschaft ist erst wieder bei 6000 Punkten zu rechnen. Nicht etwa auf Grund der psychologischen Komponente, den dieses Niveau wurde mittlerweile oft genug vom DAX in beide Richtungen durchquert. Doch dort verläuft derzeit auch die obere Begrenzungslinie des im Fünf-Minuten-Chart ersichtlichen Aufwärtstrendkanals.

Nach unten hin ist der Index bereits bei 5980 Zählern erstmalig abgesichert, hier lässt sich eine kurzfristige Aufwärtstrendlinie lokalisieren. Sie steigt jedoch mit rund 20 Punkten pro Handelstag relativ steil an, so dass sie nicht als besonders solide eingestuft werden kann. Der horizontale Haltebereich bei 5840 Punkten mutet dagegen etwas kräftiger an und hat sich in der vergangenen Handelswoche auch schon bewährt.

Angesichts der Kombination aus mehreren Unterstützungen in unmittelbarer Nähe und fehlenden Widerständen bis hinauf an die 6000er-Marke ist eine Fortsetzung der aktuellen Aufwärtstendenz weiter das chancenreichste Szenario. Die langfristige Hürde bei 5960 Punkten ist in diesem Zusammenhang nicht relevant, da sich übergeordnete Chartbarrieren meist nicht als punktgenaue Widerstände definieren lassen. Sie fließt jedoch bei der Bewertung der Widerstandsfähigkeit der 6000er-Marke als verstärkendes Element ein.


Zusammenfassung der Unterstützungen und Widerstände


Widerstand 3: 6340 (horizontal, langfristig, mittelstark)
Widerstand 2: 6000 (Aufwärtstrendkanal, kurzfristig, mittelstark)
Widerstand 1: 5960 (Aufwärtstrendkanal, langfristig, mittelstark)

DAX: 5909,72 (Xetra, Stand zum Analysezeitpunkt)

Unterstützung 1: 5880 (Aufwärtstrendkanal, kurzfristig, schwach)
Unterstützung 2: 5840 (horizontal, kurzfristig, stark)
Unterstützung 3: 5780 (Aufwärtstrendkanal, kurzfristig, mittelstark)
Unterstützung 4: 5740 (horizontal, kurzfristig, mittelstark)
Unterstützung 5: 5700/10 (horizontal, kurzfristig, mittelstark)

ariva.de

Termine für den 05.09.2006

Dienstag,  05.09.2006 Woche 36 
 
?  -AU RBA Ratssitzung
? 00:45 -NZ Energiestatistik Juni Quartal
? 07:45 -CH Verbraucherpreise August
? 08:00 -DE Preisindex Telekommunikation August
? 08:00 -DE Krankenhausstatistik 2005
? 08:00 -DE Revision VGR 1970-1991
? 09:45 -IT Dienstleistungsindex August
? 09:50 -FR Dienstleistungsindex August
? 09:55 - !DE Dienstleistungsindex August
? 10:00 - !EU Dienstleistungsindex Eurozone August
? 10:30 -GB CIPS Dienstleistungsindex August
? 11:00 - !EU Einzelhandel Juni u. Juli
? 11:00 -AU Rede RBA Assistant Governor Lowe
? 11:15 -EU EZB Zuteilung Haupt-Refi-Tender
? 13:30 - !US Challenger Report August
? 15:00 -EU EZB Wochenausweis Fremdwährungsreserven
? 17:00 -US Ankündigung 4-wöchiger Bills
? 17:00 -US Auktion 3- u. 6-monatiger Bills


Pivots für den 05.09.2006

Pivot-Punkte
   Resist 35948,53   
   Resist 25932,89   
   Resist 15921,30   
   Pivot 5905,66   
   Support 15894,07   
   Support 25878,43   
   Support 35866,84   
Pivots, grafisch
R35948,53
R25932,89
R15921,30
Pivot5905,66
S15894,07
S25878,43
S35866,84
Diff.
15,65
11,58
15,65
11,58
15,65
11,58
Berechnungsgrundlagen
   Openv. 04.09.20065890,01
   Highv. 04.09.20065917,24
   Lowv. 04.09.20065890,01
   Closev. 04.09.20065909,72


Alle Angaben ohne Gewähr

Wünsche allen good trades!

ariva.deGruß Moya


 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
88 Postings ausgeblendet.

05.09.06 16:27
1

233810 Postings, 5655 Tage obgicouUs Challenger Report

05.09.06 16:38
2

57803 Postings, 5668 Tage Anti LemmingDetails zum Haus-Preis-Index

Die US-Hauspreise sind nach den neuesten OFHEO-Zahlen von heute, 16:00 h MEZ, im letzten Quartal um nur noch 1,7 % gestiegen, was annualisiert 4,68 % ergibt. Der Preistrend ist stark abschüssig, stärker als jemals zuvor in den letzten 30 Jahren in USA. Der Chart zeigt, dass die Hauspreise den langfristigen Uptrend jetzt nach unten durchbrochen haben. Der OFHEO-Direktor James Lockhart sagt, dies ist "ein starkes Anzeichen, dass der Housing-Markt in signifikanter Weise abkühlt".

Details und der Chart finden sich im Doomsday-Bären-Thread:

http://www.ariva.de/board/245194?pnr=2771688#jump2771688
 

05.09.06 16:44

6257 Postings, 5277 Tage mecanointeressant : @michelb + @pichel o. T.

05.09.06 18:48

743479 Postings, 5765 Tage moyaPichel

wenn jetzt das Gold steigt, sind das die ersten Signale sich mit Short zu beschäftigen,
denn bei Verunsicherungen an der Börse steigt der Goldpreis.

Gruß Moya

 

05.09.06 18:53

1812 Postings, 4970 Tage loupluDie Wallstreet überzeugt heute nicht

Dafür hält sich der Dax noch ganz wacker. Ihm dürfte aber bald die Puste ausgehen.

Ich bin short gegangen. TB0HH6, zuletzt bei 5897  

05.09.06 19:00
1

261 Postings, 4884 Tage qo__Op@moya

Gott sei Dank ist der Goldpreis von Oktober 2005 bis Mrz 2006 nicht angestiegen... überleg mal was im selben ZEitraum der DAx für nen Perf. hingelegt hat! Also mit solchen Aussagen wäre ich sehr vorsichtig!

An der aktuellen Entwikl. bezügl. Häusermarkt in den USA kann ich ebenfalls mittelfrsitig nichts schlechtes für die Börse erkennen!

 

 

Grüße

q[o__O]p

 

05.09.06 19:15

1812 Postings, 4970 Tage louplu@qo_op

Du bist als oder Ansicht, dass die Belastung der Haus- und Hypothekenbesitzer den Konsum nicht sonderlich beeinträchtigen wird.  

05.09.06 19:30

1011 Postings, 5827 Tage michelbguten abend, silber info

Wochenchart Silber: Bestätigung des mittelfristigen Aufwärtstrends!

http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=3138

gruß michelb  

05.09.06 19:44
1

743479 Postings, 5765 Tage moyaBullisher Konsens...

Bullisher Konsens?

von Martin Weiss

In der vergangenen Woche schlich sich der Dax weiter nach oben. Am Freitag ging er nur knapp unter 5900 Punkten ins Wochenende.

Nach wie vor wird im Konsens davon ausgegangen, dass die Aktienmärkte in den nächsten zwei bis drei Jahren deutlich zulegen können. Neue nominale Höchststände werden in den Raum gestellt. Insofern sei es nach Meinung der Bullen ratsam, Schwächephasen zum Einstieg auszunutzen.

Des weiteren fällt auf, dass gerade in der jüngsten Vergangenheit die Volatilität rückläufig ist. Selbst vor dem historisch schwachen September scheint das Thema Angst von der ?Agenda? verschwunden zu sein.

Immer öfter liest man, dass die gegenwärtigen Bewertungen so niedrig seien, dass eine anstehende Rezession in den Kursen eskomptiert sei. Anders formuliert, selbst in einer rezessiven Phase werden die Unternehmensgewinne relativ hoch bleiben.

Es wird also nicht davon ausgegangen, dass sich bei scharfem konjunkturellem Gegenwind die Umsatz- und Ertragslage der Firmen massiv verschlechtern wird.

Fakt ist allerdings, dass sich dies- und jenseits des Atlantik ein konjunkturell ungutes Gemisch entwickelt hat.

In den USA kühlt sich der Immobilienmarkt sehr stark ab, die Folgen der 17-Zinserhöhungen der Fed werden erst im nächsten Jahr voll ?sichtbar? werden.

In Europa nehmen die Konjunkturrisiken aufgrund der deutschen Mehrwertsteuererhöhung zusammen mit steigenden Leitzinsen und Energiepreisen einhergehend mit einer Euro-Aufwertung sicherlich nicht ab. Deutschland als Exportweltmeister könnte von einer nachlassenden Dynamik der Weltkonjunktur voll getroffen werden. Ohne den kräftigen Impuls vom Außenhandel könnte das zarte Pflänzchen Aufschwung schon bald wieder zertreten sein.

Zudem scheinen die Märkte die geopolitischen Risiken momentan fast schon zu ignorieren. Fast fünf Jahre nach dem 11.9. sind die Terrorgefahren keinesfalls geringer geworden. Die Gefahr eines apokalyptischen Anschlags schwebt nach wie vor wie ein Damokles-Schwert über allem.

Ferner ist eine Eskalation im Nahen bzw. Mittleren Osten keinesfalls vom Tisch. Der Atom-Konflikt mit dem Iran spitzt sich weiter zu. Eine schnelle Lösung ist nicht in Sicht.

Insofern verwundert es schon, dass der Ölpreis in jüngster Vergangenheit deutlich zurückgekommen ist. Allein in der letzten Woche gab die Notierung der Sorte Light Sweet Crude um 4,6 Prozent nach. Sicherlich, bisher ist die Hurrikan-Saison relativ glimpflich verlaufen. Zudem sind die Lagerbestände in den USA in den letzten Wochen gestiegen.

Die jüngsten See-Manöver des Iran in der Straße von Hormuz wurden aber vom Markt kaum beachtet. In diesem Zusammenhang ist es nicht unwahrscheinlich, dass in den nächsten Wochen im Hinblick auf eine Zuspitzung des Atomkonflikts ein Risiko-Aufschlag beim Öl wieder mehr in den Vordergrund geraten wird.

Sicherlich, charttechnisch betrachtet kann die aktuelle Korrektur durchaus noch weiter gehen. Die Unterstützungszone rund um 67 Dollar beim US-Leichtöl sollte aber halten.

Nach einem Abgleiten bis auf 607 Dollar am vergangenen Dienstag konnte sich der Goldpreis zum Wochenende hin wieder deutlich stabilisieren. Bereits zum dritten mal hat nunmehr die Unterstützungszone rund um 600 Dollar gehalten. Die Phase der Bodenbildung schreitet zügig voran.

Wie gesagt, die Chancen, dass der Goldpreis noch in diesem Herbst in Richtung Mai-Hoch bei 730 Dollar marschiert, sind gegeben. Voraussetzung dafür ist aber zunächst, dass das gelbe Edelmetall auf Wochenschlusskurssicht über 675 Dollar aus dem Handel geht.

Gruß Moya

 

05.09.06 19:52

57803 Postings, 5668 Tage Anti LemmingKey Reversal in US?

US-Aktien fallen nach einem Fake-Ausbruch des DOW JONES, der dabei ein Langzeithoch markierte, wieder unter den Eröffnungspreis. Wenn das so weitergeht, sehen wir dort heute einen Key Reversal - was ziemlich bärisch wäre.  

05.09.06 20:04

1812 Postings, 4970 Tage loupluDow fällt - Dax bewegt sich nicht

Gibt es dafür eine Erklärung?  

05.09.06 20:05
3

261 Postings, 4884 Tage qo__Opja- es sind 2 Indizes!

 

 

Grüße

q[o__O]p

 

05.09.06 20:11

7979 Postings, 5915 Tage hotte39Hi, @all! Was läuft denn heute?

05.09.06 20:21

1812 Postings, 4970 Tage loupluWas treibt denn nun den Dow? o. T.

05.09.06 20:27

3427 Postings, 5822 Tage Antoine@louplu: Menschen mit Kauforders

@Anti Lemming: Mich würde gern Dein Timing interessieren, möchte gern etwas dazu lernen. Siehe doch bitte noch mal das Posting #43. Danke!


   Salut!

Begrenze Deine Verluste und Du kannst Dich Deiner Gewinne nicht erwehren!

Börsenliteratur-Thread                                                                                                                                       Bankrott-Trading-Thread

 

05.09.06 20:31

1812 Postings, 4970 Tage louplu@ antoine

Auf Kauforders? Da wäre ich alleine ja nie drauf gekommen! Bist schon ein schlaues Kerlchen.

im Ernst: Was hat die Kauforders ausgelöst?  

05.09.06 20:33
3

6337 Postings, 7016 Tage hardymanHallo

hier einmal ein ganz einfacher Chart, Thanx Hotte habe ich kurz geklaut da ich zu faul bin selbst einen zu zeichnen*ggg*
Das würde sich als Trend mit ganz klar definierten Marken traden lassen.
Einstieg bei der 2 habe da einen Kreis reingemacht und das Stopp immer an der 3 habe dort einen roten Strich gemacht.
Das ist vor allem vom Minutenchart bis hoch zum Tageschart je nach Zeithorizont und Tradingwert anwendbar.
Da wird eigentlich immer mit dem Trend getradet und bei Bruch des Trends geschlossen.
Das soll aber nur ein Beispiel sein und hat nichts mit Bauchgefühl oder Mondphasen oder sonstiges zu tun.
Man tradet das was man sieht.

Gruß, hardyman

 
Angehängte Grafik:
Hotte1.gif
Hotte1.gif

05.09.06 20:44
2

89 Postings, 4933 Tage lolitas lothar#105 Käufer

Warum bist du darauf nicht gekommen?
 

05.09.06 20:50
2

3427 Postings, 5822 Tage Antoine*gg*

@louplu: Was hast Du davon, wenn Du in dem Augenblick gewußt hättest, warum die Orders in den Markt kamen?
Vielleicht hat sich einer Verdrückt, kommt bei mir auch mal vor.
Vielleicht haben Handelssystem Long-Signale ausgespuckt...
Vielleicht hat sich Paris Hilton gedacht, jetzt kauf ich mir auch mal was...

Fakt ist doch, wie jetzt der Kurs steht, oder?

Ich verstehe nicht Deine Intention?

   Salut!

Begrenze Deine Verluste und Du kannst Dich Deiner Gewinne nicht erwehren!

Börsenliteratur-Thread                                                                                                                                       Bankrott-Trading-Thread

 

05.09.06 20:56

1812 Postings, 4970 Tage loupluEs soll ja auch marktbewegende Meldungen geben o. T.

05.09.06 20:56
2

6337 Postings, 7016 Tage hardymanSo und jetzt mal gleicher Chart für short

wenn man beim schwarzen Kreis short gegangen wäre, hätte man beim roten Kreis seine Position wieder schliessen müssen weil da durch ein höheres Hoch der Trend gebrochen wurde.
Das ist jetzt alles auf sehr kurzfristiger Basis aber es soll ja ein TTT-Thread sein, gelle AntiLemming!

Gruß, hardyman

 
Angehängte Grafik:
Hotte2.gif
Hotte2.gif

05.09.06 21:02
2

6337 Postings, 7016 Tage hardymanJa die gibt es

"Es soll ja auch marktbewegende Meldungen geben"
Aber warum steigen oder fallen dann die Kurse?
Weil sich das Angebot und die Nachfrage verändert durch z.B. auslösen von Stopps oder auslösen von SB Limits.
Dazu kommen dann die wo noch nicht investiert sind und auf den Zug noch aufspringen wollen.

Gruß, hardyman

 

05.09.06 21:07
1

89 Postings, 4933 Tage lolitas lotharAntonie,

beim Thema Timing bist du bei AntiLemming an der falschen Adresse.

Er rennt schon seit 1,20 gegen die Eurorallye an.
Und überhaupt ist er doch ein Langfristanleger, wie er schrieb.
Was hat er dann mit Tageshandel am Hut, wo man noch willensloser sein muss?
Oder gibt es zu diesem Thema Neuigkeiten von ihm?
Naja, jedenfalls, wenn er sich dabei auch so anstellt, sehe ich schwarz.
Man stelle sich sein Fiasko mit Hebelwirkung vor, nicht auszudenken.

Nichts für ungut Al, bleibe bei deinen Leisten und analysiere lieber weiter,
warum die Welt bald untergehen wird und warum Dornröschen 100 Jahre schlief.
Dafür gibt es genug Schafe, mit denen du Geld verdienen kannst.
Aber um Gottes Willen lasse die Finger vom Tageshandel, dieser liegt dir noch weniger.
Da gibt es so ne Sachen wie Heuschrecken, böse Hedgefonds und noch bösere Marketmaker.

Aber ich will dich nicht davon abhalten. Bin gespannt. Ehrlich. Wirklich.  

05.09.06 21:43

3427 Postings, 5822 Tage AntoineSchade, hätte gern etwas über Timing gelesen

Vielleicht steht ja etwas in meinem jetzigen Lesebuch...

Einen schönen Abend @all

   Au revoir!

Begrenze Deine Verluste und Du kannst Dich Deiner Gewinne nicht erwehren!

Börsenliteratur-Thread                                                                                                                                       Bankrott-Trading-Thread

 

05.09.06 21:58

6337 Postings, 7016 Tage hardymanJa Toni schönen Abend noch

anscheinend bekommste heute keine Antwort mehr.
So wie ich dich aber kenne wirst Du da schon nochmals nachhaken*gg*

Gruß, hardyman

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Deutsche Post AG555200
bet-at-home.com AGA0DNAY
Lang & Schwarz AG645932
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB