Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1354
neuester Beitrag: 26.11.20 01:13
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 33838
neuester Beitrag: 26.11.20 01:13 von: Streuen Leser gesamt: 3624361
davon Heute: 661
bewertet mit 36 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1352 | 1353 | 1354 | 1354   

07.09.17 11:26
36

9823 Postings, 1584 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1352 | 1353 | 1354 | 1354   
33812 Postings ausgeblendet.

25.11.20 07:14

274 Postings, 154 Tage hartgeldinvestorMein Short starte bald

Nur noch ein paar Wochen.  

25.11.20 08:33
2

609 Postings, 2509 Tage MondrialBatterieproduktion in Giga 4

Na da darf man doch mal gespannt sein, ob, wie und wann Tesla einen entsprechenden Bauantrag einreichen wird. Wenn die Produktion in etwas mehr als einem Jahr beginnen soll, kann das ja nicht mehr allzu lange dauern.

Zitat: "Tesla’s first full-scale battery cell factory, which is located at Tesla Gigafactory Berlin, will produce up to 250 GWh, according to new comments from Elon Musk.

That’s roughly the current world battery cell production capacity.[...]

Tesla hasn’t provided a clear timeline for the start of battery production at Gigafactory Berlin, but it is expected to start around the same time as vehicle production, which they officially aim to achieve in July 2021.[...]"


( Quelle: https://electrek.co/2020/11/24/...cell-factory-produce-up-to-250-gwh/ )  

25.11.20 09:09
2

6117 Postings, 3026 Tage EnvisionFun Facts:

$TSLA's $530B enterprise value is about the same as Apple's in Jan 2019.  $AAPL's trailing 12 month financials at that time:  Revenue: $265 Billion, Gross Profit $102 Billion, Operating Income $71 Billion. Net Income $59 Billion.  Free Cash Flow $65 Billion.  

25.11.20 09:34

9823 Postings, 1584 Tage SchöneZukunft@goschy: Tesla

Hier geht es um Tesla. BYD und VW sind nur Vergleichswerte. Ist etwas seltsam gelöst hier im Forum.
Neben der Autoproduktion soll in Grünheide auch die größte Batteriefabrik der Welt entstehen. Außerdem will Elon Musk ein neues Modell speziell für den europäischen Markt entwickeln. Er begründet das mit einer persönlichen Erfahrung in Berlin.
 

25.11.20 09:36

3177 Postings, 663 Tage Neutralinsky@mondrial nationale Presseschau:

. . . Doch dem Landesumweltamt liegt nach eigenen Angaben für die Batteriefabrik noch gar kein Genehmigungsantrag vor. . . .
Genehmigung offen
Wie das Landesumweltamt dem rbb am Dienstag mitteilte, hat TSLA für die Batteriefabrik aber bisher noch keine Genehmigung beantragt. Das Amt prüfe derzeit noch den Genehmigungsantrag für die Fabrik, die TESLA in Teilen derzeit schon mit vorzeitigen Genehmigungen baut. Eine Batteriefabrik sei darin nicht enthalten.
Landeswirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) sagte dem rbb, dass Tesla zunächst die Batteriefabrik nachträglich in die ersten Genehmigungsunterlagen aufnehmen wollte. Weil Tesla seine Fabrikpläne im Frühjahr schon einmal grundlegend überarbeitet hatte, lehnte das mit der Genehmigung befasste Landesumweltamt eine weitere wesentliche Änderung der Unterlagen ab.
. . .
!
(Quelle: https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/wirtschaft/...aet-elon-musk.html )
interessant...  

25.11.20 09:39
1

258 Postings, 2261 Tage JimRakete@Streuen

Gilt für die ganze Kulmbacher Fraktion. Ich hab zu denen halt meine Meinung.

Sehr interessant was du zu Nio schreibst. Ergibt auch Sinn wenn man mal drüber nachdenkt. BaaS skaliert nicht und Reichweite ist ab einem gewissen Punkt auch kein Argument. Nach der Logik würden wir ja alle noch mit Klapphandys (Akku hält eine Woche und ist wechselbar) statt Smartphones rumrennen.

Ausserdem hier mal ein Interview von gestern. "Berlin Gigafactory to make Tesla batteries at scale"
https://www.youtube.com/watch?v=-4JJ6ASXgBI

Übrigens könnte ich mir auch gut vorstellen, dass wir in nächster Zeit eine erneute Kapitalerhöhung sehen könnten.
S&P Aufnahme und Kurs geben das schon her. Wenn die bis Freitag so durchlaufen, werd ich mir mal überlegen einen short zu holen als Absicherung meiner long Position.  

25.11.20 09:40
1

9823 Postings, 1584 Tage SchöneZukunftGrößte Batteriefabrik der Welt in Grünheide?

Verdammt, jemand muss Tesla anrufen und denen Bescheid sagen dass sie in Deutschland einen Bauantrag brauchen. Das wissen die bestimmt nicht.

Und ja, Batterien sind giftig. Morgen lege ich mir nicht mein Handy aufs Brötchen sondern schlürfe mit dem Röhrchen beim Nachbarn aus seinem Benzintank. Ist viel gesünder.

OMG.

Bei der Batterieproduktion ist vor allem das Lösemittel problematisch. Und genau das würde bei der geplanten trockenen Beschichtung weg fallen. Darauf bezieht Musk sich ja auch im Zitat in dem Artikel.
Neben der Autoproduktion soll in Grünheide auch die größte Batteriefabrik der Welt entstehen. Außerdem will Elon Musk ein neues Modell speziell für den europäischen Markt entwickeln. Er begründet das mit einer persönlichen Erfahrung in Berlin.
 

25.11.20 09:42
2

656 Postings, 4304 Tage andkoszieht noch

Tja, ein bisschen nach oben scheints noch zu ziehen, 5% hab ich bereits verkauft, weitere 5% bei 490€ (sollten die kommen)

@hartgeldinvestor, wie shortest du? ich erwarte mir zumindest eine kleien korrektur und möchte ma einen kleinen short als hedge zu meiner tesla position probieren.

Zur Batteriefabrik, na warten wir mal den Baufortschritt in Berlin ab. Irgendwann muss die Einreichplanung zum Batterieteil ja folgen. Die in den Raum gestellte Maximalkapazität der potentiellen Zellfabrik würde ohnehin erst nach 2025 erreicht.  

25.11.20 09:52

9823 Postings, 1584 Tage SchöneZukunftBauantrag

Wer schon mal mit Ämtern zu tun gehabt hat weiß dass es schlau von Tesla war im ersten Antrag die Batterieproduktion nicht mit auf zu nehmen. Das hätte die rechtzeitige Genehmigung der ganzen Fabrik gefährden können.

Sobald der Antrag durch ist wird ein neuer ergänzender Bauantrag gestellt der nur diese neue Anforderung beinhaltet und so auch übersichtlicher ist und schneller bearbeitet werden kann.

Die sachliche Unterstützung der jeweiligen Regierungen dürfte gesichert sein denn die Ansiedlung einer Batterieproduktion ist ja erklärtes Ziel.  

25.11.20 10:39
1

3177 Postings, 663 Tage Neutralinsky@SZ #33822 von heute soeben

Zitat: Wer schon mal mit Ämtern zu tun gehabt hat weiß dass es schlau von Tesla war im ersten* Antrag die Batterieproduktion nicht** mit auf zu nehmen. . . .
?

Nochmals... da steht genau das Gegenteil !
. . . dass TESLA zunächst die Batteriefabrik nachträglich** in die ersten* Genehmigungsunterlagen aufnehmen wollte. Weil Tesla seine Fabrikpläne im Frühjahr schon einmal grundlegend überarbeitet hatte, lehnte das mit der Genehmigung befasste Landesumweltamt eine weitere wesentliche Änderung der Unterlagen ab. . . .

Offensichtlich hast Du die angebliche "Cleverness" von TSLA ü b e r s c h ä t z t.  

25.11.20 10:52

656 Postings, 4304 Tage andkostja

Das Landesumweltamt Brandenburg ist ohnehin schon überfordert, die wollten sich nicht noch mehr Arbeit antun.
Entsprechend gehe ich bei der Batterieproduktion von Verzögerungen aus, aber irgendwann wird der Antrag schon kommen.  

25.11.20 11:10
2

3177 Postings, 663 Tage NeutralinskyMusk - trügerische Animationen/Versprechungen I.:

eklatant beim Thema PhotoVoltaik...

2018 wurde von TSLA (mal wieder) etwas ökologisches ganz groß a n g e k ü n d i g t,
nämlich das Dach der TESLA-Fabrik in Nevada bis Ende 2019 komplett mit Solar-Modulen
zur eigenen Strom-Erzeugung sprich sauberen Energie-Versorgung auszustatten.
Jedoch gemäß den letzten Luftaufnahmen aktuell von Ende Oktober 2020
wurde dort aber bisher nur ca. 1/5 geschafft !

(Quelle: https://teslamag.de/news/...ry-nevada-bekommt-mehr-solar-module-30721 )  

25.11.20 11:12
1

3177 Postings, 663 Tage NeutralinskyMusk - trügerische Animationen/Versprechungen II.:

eklatant beim Thema PhotoVoltaik...

. . . Dass auf dem riesigen Fabrikgebäude in Fremont bislang keine Solaranlage installiert war, ist insofern erstaunlich, als TSLA-CEO Elon Musk ein erklärter Freund von erneuerbaren Energien ist und das Unternehmen sogar selbst eine nicht unbedeutende PV-Sparte hat. Allerdings soll die jetzt beantragte Anlage nur auf einem Verwaltungsgebäude errichtet werden, nicht auf der Fabrik, was eine relativ geringe Leistung bedeuten dürfte - keinesfalls ausreichend, um damit die Produktion zu betreiben. . . .
!
(Quelle: https://teslamag.de/news/...aik-anlage-fuenfte-produktionslinie-25255 v. 15.9.'19)

Weiß Jemand mehr über den momentanen Stand ?  

25.11.20 11:14
1

3177 Postings, 663 Tage NeutralinskyMusk -trügerische Animationen/Versprechungen III.:

eklatant beim Thema PhotoVoltaik...

. . . Ein sehr viel schickeres Computer-Bild hat allerdings jetzt TSLA-Chef Elon Musk selbst veröffentlicht: Es zeigt die fertige Gigafactory in voller Pracht - und mit einigen Elementen, die nach den Plänen so bislang nicht vorgesehen sind. . . .
. . . Ansonsten aber ist auch viel Zukunftsmusik in Musks Darstellung. So ist das Dach des großen Gebäudes zwar nicht vollständig mit Photovoltaik-Modulen bedeckt, aber immerhin in weiten Teilen. Dies widerspricht den aktuellen Unterlagen von TESLA für die Gigafactory, in denen explizit von einer Strom-Versorgung nur aus dem öffentlichen Netz die Rede ist. Der Tesla-CEO selbst hatte zuvor aber solare Strom-Erzeugung auf dem Dach angekündigt und ein Sprecher bestätigt, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt kommen wird. . . .
. . . Auch sonst ist die Vision von Musk zur deutschen Tesla-Fabrik wohl eleganter, als später die Realität aussehen wird. Ein Twitter-Nutzer fragte, ob man eine große Elektroauto-Fabrik wirklich ganz ohne Schornsteine bauen könne. Die seien nur gut versteckt, antwortete Musk, wonach es auf den realen Tesla-Plänen aber nicht aussieht.
!
(Quelle: https://teslamag.de/news/...gt-vision-von-deutscher-gigafactory-29186
zusätzliche Infos https://teslamag.de/news/...ik-dach-deutsche-gigafactory-berlin-29062 )  

25.11.20 11:29
4

6117 Postings, 3026 Tage EnvisionDer

Musk nutzt den S&P Schwung und Tesla haut rein an weiteren Pushmeldungen was geht, größte Batterie Fabrik (keiner weiß was von Antrag), Semi News, Hatchback, Self Driving überall mal kräftig in der Ankündigungsuppe rühren

WICHTIG:  Musk ist mit der Aktie NUR NOCH gut 100$  vom maximalen Payout seines - damals 2018 ausgehandelten geradezu fantastischen Kompensationsvertrags weg,  der "biggest payday in history" liegt nun in greifbarer Nähe wenn Tesla 650 Millarden MK erreicht.

"The 46-year-old entrepreneur, who is already a multi-billionaire, has agreed to work unpaid for the next 10 years ? after which he would collect an unprecedented $55.8bn (£40bn) bonus if builds the 14-year-old business into a $650bn company within a decade."
https://www.theguardian.com/technology/2018/jan/...biggest-bonus-40bn

Dann hat er insgesamt weit über 60 Millarden verdient und kann damit seine Marskolonnie gründen oder was auch immer...

 

25.11.20 12:01
1

258 Postings, 2261 Tage JimRakete@Envision

Also wenn das passieren sollte renn ich direkt zur Polizei und zeig den an. 2015 hat er ja schon absurde Behauptungen aufgestellt.
Vorallem wäre das dann sogar 5 Jahre vor seiner Prognose eingetreten. Unverschämtheit sowas.

https://www.marketwatch.com/story/...les-level-in-10-years-2015-02-11

Dann würd ich auch nochmal nachfragen, wie es da mit der Baugenehmigung für Berlin aussieht.Sicher ist sicher. Ganz zu Schweigen von dem knarzenden cup holder in dem Model 3 eines Arbeitskollegen. Eine Zumutung.

;-)

btw waren das jetzt knapp +33% in 10 Tagen. Bis $650 wären das von dem Ausgangspunkt ($409) knapp 59%
Von mir aus gerne, aber da wird der schon etwas ordentliches aus dem Hut zaubern müssen.
   

25.11.20 13:41
1

9823 Postings, 1584 Tage SchöneZukunft@Envision: verdient

Er bekommt ja keine Aktien sondern Optionen die er fünf Jahre lang halten muss bevor er sie umwandeln kann.

Insofern sind eure ganzen Theorien wertlos. Musk geht es um die langfristige Entwicklung und um sonst nichts.
Neben der Autoproduktion soll in Grünheide auch die größte Batteriefabrik der Welt entstehen. Außerdem will Elon Musk ein neues Modell speziell für den europäischen Markt entwickeln. Er begründet das mit einer persönlichen Erfahrung in Berlin.
 

25.11.20 13:42

9823 Postings, 1584 Tage SchöneZukunftFalscher Link

Sorry der Link gehört nicht dazu, er stammt von oben aber das sieht man in dem komischen Editor nicht ...  

25.11.20 15:16

656 Postings, 4304 Tage andkosMusk Bonus Package

Das Bonuspackage ist NICHT alleine an die Marktkapitalisierung gebunden.  

25.11.20 16:53

3177 Postings, 663 Tage Neutralinskyinternationale Medienschau:

TSLA has issued a new r e c a l l with NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) for 9,000 ModelX SUVs built in 2015 and 2016 over pieces of the body that can detach while driving due to a lack of primer.
The company is not aware of any accidents caused by the defect.
The problem is with two cosmetic pieces on the roof of the MX:
While the pieces are cosmetic in nature, the fear is that they could separate when driving and become hazards for other vehicles.
TESLA is not aware of any accident caused by the issue.
They became aware of the issue after the pieces when missing on a MX and they started an investigation.
. . .
It’s a recall due to the safety hazard the pieces can cause if they detach while driving, but Tesla also notes that they may cause noise inside the cabin.
Tesla believes that as many as 9,136 MX built between September 17, 2015, and July 31, 2016, could be affected.
Owners will be contacted and will have to bring their vehicles in for service.
. . .
!
(Quelle: https://electrek.co/2020/11/25/...-small-pieces-detach-while-driving/ )
interessant...  

25.11.20 17:05

3177 Postings, 663 Tage Neutralinskyinternationale Medienschau: II.

TSLA has issued a new r e c a l l on 437 ModelY SUVs over a potentially loose bolt that could result in the upper control arm separating from the steering knuckle.
It happened on three MYs to date, but TESLA is not aware of any crash as a result of the defect.
. . .
The excessive wheel camber can affect the driver’s ability to control the vehicle and increase the risk of a crash, leading to the recall.
. . .
The automaker determined that 437 MY vehicles potentially have the defect based on a "two-month
period in which manufacturing records cannot confirm that the front upper control arm was properly fastened to the steering knuckle" on those vehicles.
Earlier this month, Tesla made changes to its processes to remedy the situation:
. . .
Affected MY owners are being notified and the fix is as simple as adjusting the fastener to internal
specifications.
. . .
!
(Quelle:https://electrek.co/2020/11/25/...y-suvs-loose-bolt-steering-control/ )
interessant...  

25.11.20 17:12
1

779 Postings, 3475 Tage ManikoZwischenbilanz

Bestand an E-KFZ co. 8 Millionen weltweit (1), Wind- und Solarenergie booming (2), globaler Strommix 10,39% erneuerbare Energien (2), sogar China hat den EE Anteil auf 15% gesteigert (3) und Investitionen mit 302 Milliarden in 2019 auf ATH (4).

Wäre nach diesen Anstrengungen und Aufwendungen nicht ein Rückgang der CO2 Konzentration zu erwarten?
Das Gegenteil ist der Fall. Die UN meldet einen neuen durchschnittlichen Höchstwert (5) von 410 ppm CO2. Und das auch noch mit jährlich immer grösseren Steigerungsraten (6). Lediglich der zeitweilige Corona-Lockdown im Frühjahr hat zu einer kleinen Delle/Abflachung geführt (5), welche aber noch im Bereich natürlicher Schwankungen liegen, ohne grosse Hoffnung auf Nachhaltigkeit.

Stellt man den bisherigen Aufwand dem Ergebnis gegenüber, bieten sich zwei Schlussfolgerungen an:

A) Der Aufwand an CO2 um EE verfügbar zu machen ist grösser als die Einsparung an CO2 die diese EE erbringt. Da global kaum 20% der Energiewende erzielt wurde, weiter massiv EE Verfügbarkeit geschaffen und bereits heute die vorhandene Technik teilweise ersetzt werden muss, wird sich daran nichts oder nicht viel ändern. Kurz gesagt: Weder Energiewende noch Elektromobilität leisten einen Beitrag zur Rettung des Planeten

B) Der Aufwand an CO2 um EE verfügbar zu machen ist kleiner als die Einsparung an CO2 die diese EE erbringt. Dies führt zu der Frage, weshalb die CO2 Konzentration bisher mit jährlich immer grösserer werdende Rate steigt und tendenziell weiter so steigen wird. Ein naheliegende Antwort wäre: Der natürliche Runaway Effekt des Klimawandels ist bereits im aktiv.

In beiden Fällen entfernen wir uns von 350 ppm CO2, die erforderlich sind die Erderwärmung zu stoppen (6). Es ist für mich nur eine Frage der Zeit bis die Politik in Anbetracht steigender CO2 Konzentration, immer leerer werdenden Kassen, zunehmenden Naturkatastrophen und Druck aus der Bevölkerung keine andere Wahl hat als den einzigen verbleibenden und wirksamen Joker auszuspielen: Verzicht (je später, desto rigoroser).

Was das für gehypte Kurse (Absatz und Gewinne) ambitionierter Wachstumsunternehmen bedeuten kann, darf sich jeder selbst ausmalen.




(1) https://www.zsw-bw.de/presse/aktuelles/...ch%20nur%20geringf%C3%BCgig
(2) https://taz.de/Stromerzeugung-weltweit/!5716407/
(3) https://www.gtai.de/gtai-de/trade/branchen/...rgiemix-weiter-um-22982
(4) https://de.statista.com/infografik/22869/...erbare-energien-weltweit/
(5) https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/...-4f5b-88d1-4e0c3822d4b2
(6) https://www.br.de/klimawandel/...onen-steigende-kohlendioxid-100.html
 

26.11.20 01:09

2011 Postings, 983 Tage StreuenEs bietet sich die Schlussfolgerung an

dass da jemand eine ganz bestimmte Schlussfolgerung ziehen wollte.

Statt irgendwelche idiotischen Schlussfolgerungen an den Haaren herbei zu ziehen sollte man sich die tatsächlichen Ursachen anschauen. Die Weltbevölkerung und die Weltwirtschaft wächst. Ganz simpel.

Die Lösung ist schlichtweg die Erneuerbaren endlich schneller und konsequenter voran zu treiben. Alles andere ist doch ideologisch getriebener Quatsch um es mal deutlich zu sagen. Das gute ist, da die Erneuerbaren inzwischen die billigsten Energiequellen sind ist es ganz klar dass die Umstellung kommt. Die einzige Frage ist wie lange die fossile Lobby noch bremsen kann, zu unser aller Schaden.

Und die Konsequenz für Tesla ist dass sie noch schneller wachsen müssen um die Energiewende im Verkehr voran zu treiben und mit den Speichern und Solardächern auch bei der Stromerzeugung.  

26.11.20 01:11

2011 Postings, 983 Tage StreuenBauantrag

Vielleicht kann unser Bundeswirtschaftsminister ja Tesla einen Tipp geben dass sie den brauchen.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...esla-foerdern-17068683.html  

26.11.20 01:13

2011 Postings, 983 Tage StreuenHilfe Hilfe

Tesla muss 427 Autos zurück rufen. Jetzt geht Tesla pleite, das ist das Ende!

Quelle: #33834  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1352 | 1353 | 1354 | 1354   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: grips

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln