finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4600
neuester Beitrag: 15.08.20 15:36
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 114976
neuester Beitrag: 15.08.20 15:36 von: daiphong Leser gesamt: 14809642
davon Heute: 2082
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4598 | 4599 | 4600 | 4600   

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 6110 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4598 | 4599 | 4600 | 4600   
114950 Postings ausgeblendet.

14.08.20 19:55
1

4685 Postings, 3671 Tage Murmeltierchenist mir auch aufgefallen

sozusagen die privateste presse die man(n) haben kann.

neid ist es nicht, allein schon das umfeld währe furchtbar für mich. trotzdem finde ich es ätzend wenn unsere politiker einen auf krisenmodus machen und das "volk" auf finanzielle opfer einstellen und inmitten dieser (ihrer) kreierten krise luxusbauten erwerben.  
die leben in einer völlig seperaten welt - es fehlt jede verhältnismäßigkeit - nicht nur bei j. spahn.
 

14.08.20 19:56

4685 Postings, 3671 Tage Murmeltierchenreihe: dumme kinder spielen dumme spiele

+++ 13:39 Frankreich will britische Quarantänepflicht kontern +++
Frankreich will auf die britische Quarantänepflicht für französische Reisende reagieren und eine gleichwertige Maßnahme für Reisende aus Großbritannien einführen. Man bedauere die britische Entscheidung und hoffe auf eine baldige Rückkehr zur Normalität, teilte Europa-Staatssekretär Clément Beaune via Twitter mit. Reisende aus Frankreich und den Niederlanden müssen sich nach ihrer Ankunft in Großbritannien von diesem Samstag an wieder zwei Wochen selbst isolieren. Das hatte der britische Verkehrsminister Grant Shapps gestern mitgeteilt.  

14.08.20 19:59

4685 Postings, 3671 Tage Murmeltierchen#950

...die leute gehen weniger ins krankenhaus - ist doch logisch das dann auch weniger sterben

danke corona !  

14.08.20 20:03

4685 Postings, 3671 Tage Murmeltierchenim ernst

es ist sehr wahrscheinlich das noch dem übersterblichkeits peak im märz, eine untersterblichkeit folgen wird. der allergrößte teil der todesfälle wurde durch corona etwas nach vorn gezogen - jetzt gibts halt ein defizit. ist bei jeder grippe epedemi ebenso.  

14.08.20 20:15

248 Postings, 215 Tage MeniNamastedieser Markus Krall,

der macht mich wuschig. Ich weiß, dass er ein reiner Marktwirtschaftler ist. Ich bin im Prinzip auf dem Gegengleis. Mein tiefstes Inneres sagt jedoch, höre auf diesen Jungen. Völlig logisch und absolut nachvollziehbar seine Meinung.  Danke für den link von den Bären.
Manche Dinge waren mir ohnehin klar.  Zum Beispiel das Problem mit der weiteren Hinauszögerung der
Insolvenzanmeldung.
Wer soll wem jetzt noch trauen und ein erweitertes Zahlungsziel stellen ?
Bei allen Bemühungen der Verantwortlichen, das wird nicht reichen !  

14.08.20 20:24

10 Postings, 1 Tag schatzmeister70interessant

Das wird wirklich noch interessant werden...  

14.08.20 20:27
1

248 Postings, 215 Tage MeniNamasteWieviel kostete der Einkauf von

dem 20-jährigen Felix der gestern gegen RB Leipzig gespielt hat  ? 127 Millionen ?
Wer jetzt nicht merkt das dieses System völlig gegen die Wand läuft ......
Völlig unlogisch die Abstufung zum Beispiel zu  einem Klavierkünstler oder eben einem Kunstschmied.
Die Welt wird und muss gerade gerückt werden. Es wäre das erste mal in unserer Geschichte das es nicht so wäre.

Im  Prinzip bin ich damit nicht weit weg  von diesem Markus Krall ! Weil genau das Gelddrucken der EZB diese Spitzen fördert.





 

14.08.20 21:09

248 Postings, 215 Tage MeniNamasteNamen vergessen,

aber er leitet  das Hauptstadt-Büro von Hubert Burda Media.
Kamen dort etwa die Zahlen der Zwanzigtausend her ?

Natürlich !  

14.08.20 21:17

248 Postings, 215 Tage MeniNamastejetzt wird die Sache rund,

wie sonst kann sich  diese  Diskrepanz der Teilnehmerzahlen erklären.

Konnte ich mir bisher nicht erklären, langsam wird es klarer !  

14.08.20 21:55

248 Postings, 215 Tage MeniNamastewie werden wir nur verarscht !

und das ist nur ein kleines Beispiel, ein siebentel vom Eisberg. Schade, und man wundert sich das die Sachsen anders wählen ?  

14.08.20 22:56
1

12908 Postings, 4291 Tage daiphongDer große Eisberg der deutschen Demographie

ist dabei, das Land radikal zu verändern. Wirtschaft und Vermögen in Westdeutschland träumen immer noch, dass sie auch diesen Eisberg wie in Jahrzehnten gewohnt auf die breite Arbeitnehmerschaft abwälzen können.
Nur wird diesmal kaum noch eine da sein.
Trotz oder wegen 75 Jahren Massenzuwanderung nach Westdeutschland wie in kein anderes Land der Welt . Und schon gar keine Arbeitnehmerschaft , die bis 70 zum Mini-Netto arbeiten wird.
In der langsam anrollenden deutschen Lohn-Preis-Inflation aufgrund des riesigen Nachwuchsmangels werden Wirtschaft, Vermögen, Rentner, Beamte so manche systemnotwendige Arbeit noch sehr viel besser kennen lernen als in der Coronakrise, sie werden sie nämlich kaum mehr bezahlen können.

https://www.welt.de/wirtschaft/plus213508234/...emografie-Schock.html  

15.08.20 00:15
3

12908 Postings, 4291 Tage daiphong#64 Beispiel Bahn

"Die Deutsche Bahn will ihr Schienennetz bis 2030 umfassend ausbauen und modernisieren.  ... Doch die Bahn habe ein Personalproblem, sodass es unklar ist, ob die Investitionen in diesem Rahmen überhaupt umsetzbar sind, berichtet die Zeitung. Bei der für Neu- und Ausbau zuständigen DB Netz AG gingen bis 2030 rund 39.000 Mitarbeiter in den Ruhestand, das sind 86 Prozent der Belegschaft." Wohlgemerkt - 86% in nur 10 Jahren.
"Das gehe aus einer Anfrage der Grünen-Fraktion hervor. Bis dahin wolle die Bahn lediglich 36.500 Neueinstellungen vornehmen, und schon jetzt sind 600 Stellen unbesetzt." Die Bahn wird die entsprechenden jungen Leute schlichtweg nicht bekommen.  

15.08.20 09:50
3

19412 Postings, 5142 Tage Malko07In einer alternden und schrumpfenden

Gesellschaft ist es kurzsichtig die Bahn auszubauen. Immer mehr Menschen werden von Ort zu Ort wollen, ohne mühsames Umsteigen und Gepäckschleppen. Da sind Autobahnen und überregionale Straßen gefragt die gut in Schuss sind. Auch wenn es bis zum autonomen Fahren in unseren Städten noch sehr lange hin sein wird, winkt das autonome Fahren auf Autobahnen und gut eingerichteten Landstraßen am Horizont. Bei Cargo versagt die Bahn laufend mehr. Es ist eben mühsam das Verkehrsmittel zu wechseln um die Fracht an den richtigen Ort zu bringen. Deshalb empfehle ich aus den Schienentrassen gute Fernstraßen zu machen auf denen auch die Lastkraftwagen im Konvoi und auch mit Oberleitung fahren können.

Man sollte den öffentlichen Personennahverkehr auch nicht weiter ausbauen. Home Office wird auch über Corona hinaus ein übliches Verhalten werden. Viele Büro-Arbeitnehmer werden im Schnitt eben nur noch in einer Größenordnung von weniger als 2 Tagen/Woche ihren Firmenarbeitsplatz aufsuchen. Unsere Schulen sind wirklich antike Veranstaltungen. Auch dort muss man nicht täglich ins Klassenzimmer. Richtig organisiert und mit vorbereiteten Stoffsammlungen kann man erheblich Lehrer einsparen. Es stehen eh immer weniger zur Verfügung. Insgesamt könnte der damit zusammenhängende Verkehr um mehr als 30 % zurück gehen. Zusätzlich muss man die schrumpfende Bevölkerung berücksichtigen.

Auch die Verwaltung gehört durchforstet und ausgemistet. Sie wird das Personal um so zu arbeiten wie heute nicht mehr zusammen bekommen.

Digitalisierung sollte kein Fremdwort mehr sein und Digitalisierung ist mehr als mit einem Gerät mit Internetanschluss herum zu laufen. Heute verlangt mancher Politiker die digitale Ausrüstung für die Schulkinder. Dabei stehen im Hintergrund kaum Inhalte zur Verfügung und jede Schule bastelt selber vor sich hin. Derartige Inhalte könnten zum Teil in der ganzen Republik angewandt werden. Bis dann brauchbare Inhalte verfügbar sind, sind die Ausrüstungen der Kinder veraltet und kaputt. Es wird eben höchste Zeit dass  papierbesessene Juristen den Weg für Fachleute in der Politik frei machen.

Nicht nur die Erfassung der Daten der Corona-Testkandidaten an den Autobahnen in Bayern war beschämend und erschreckend, nein auch die jetzige Führerscheinumtauschaktion hat ähnliche Qualitäten.  Formulare (auf Papier) bis zur Bare. Da reicht dann zur Bearbeitung des Unsinns die eigenen Bürokratie nicht mehr, nein man muss auch noch viele Externe beschäftigen.  

15.08.20 10:03
4

19412 Postings, 5142 Tage Malko07#114964: Wir müssen nichtunbedingt wesentlich

länger arbeiten, wir müssen vorallem effektiver arbeiten. Und die Abgaben für die Dienstleistungen am Menschen werden dabei stark steigen, ob sichtbar oder verdeckt. Auch deshalb wird der Arbeitnehmer im Verhältnis zu den Preisen der Fabrikprodukten wesentlich mehr verdienen müssen. Manches wird bei uns nicht mehr hergestellt werden können. Kann sich nur positiv auf die Handelsbilanz auswirken. Klar werden sich viele gegen diese Entwicklung stemmen. Sie wollen ja nicht unbedingt mehr in die Automatisierung oder die Verlagerung ihrer Fabriken investieren. Billiger wäre es für sie weiter billige Arbeitskräfte zu importieren und diese dann  der Gesellschaft zu übereignen. Da muss man dann konsequent gegenhalten. Denn nur eine Gesellschaft die sich so organisiert dass sie bei schrumpfender und dann  stagnierender Bevölkerung gut existieren kann ist lebensfähig. Im Bevölkerungswachstum liegt nichts Gutes. Wir sollte froh sein, dass unsere Gesellschaft freiwillig bereit ist zu schrumpfen.  

15.08.20 11:34

12908 Postings, 4291 Tage daiphongsehr große Unterschiede in Europa

 
Angehängte Grafik:
mqlqe9gso0h31.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
mqlqe9gso0h31.png

15.08.20 11:35

12908 Postings, 4291 Tage daiphong... auch im weiter wachsenden Bayern

 
Angehängte Grafik:
baay.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
baay.png

15.08.20 11:42
1

2587 Postings, 2155 Tage ibrinoch so eine Seite

die nicht beachtet wird:

https://npgeo-corona-npgeo-de.hub.arcgis.com/...e=Anteil_COVID_betten


Zahlen und Fakten die eigentlich an erster Stelle jeder Meldung stehen sollten !!!  

15.08.20 12:13

2587 Postings, 2155 Tage ibriViele Infektionen nennen, wenige Opfer nicht


Können wir ganz sicher sein, dass es sich bei dem in Deutschland amtlich registrierten Virus nicht doch um eine Mutation der Mad Cow Desease handelt? Also um eine Form des Irrsinns? Mad Panic Desease. Seine Ausbreitung: beängstigend. So gut wie alle Medien melden neue Rekordzahlen. Fast eineinhalb tausend Neuansteckungen an einem einzigen Tag.

In den ausführlichen Berichten von Tagesschau und Heute taucht sie gar nicht auf.
4 ? in Worten vier ? Menschen sind an und mit Covid-19 am selben Tag gestorben.
(Letztes Wochenende starben in BW 5 Menschen bei Badeunfällen.)
Es kann sich nur um den Versuch der Irreführung handeln, wenn allein mit der großen Zahl Angst geschürt und verschwiegen wird, dass in Deutschland so gut wie niemand mehr an dieser Krankheit sterben muss. Vielmehr wird offiziell mit Unterstützung der covidiotisierten Medien so getan, als sei die Infektionszahl die eigentliche Bedrohung, und nicht die Zahl der Opfer.

Diese Verkehrung macht die Leute verrückt. AHA: Alarmismus, Hysterie, Angst ? es ist die Propagandaformel dieser Seuche, die sich zunehmend als eine Seuche der geistigen Gesundheit entpuppt. Als systematische Hysterisierung einer Bevölkerung, die ohnehin nah an der Hysterie gebaut ist. Die eingeschüchterte Masse lässt sich schikanieren. Folgt den Schikaneuren. Die größte Schikane ist, dass sie sich das Leben gegen die Gesundheit ausspielen lassen. Jeder, selbst Söder weiß, dass ein zweiter Lockdown gar nicht möglich ist. Deshalb ist die AHA-Tour unsinnig und gefährlich.

Aber Söder glaubt nach wie vor, machtpolitisch zu profitieren. Der erfolgversprechendste Kanzlerkandidatenkandidat der Cähesucähesu, der für jede Absolutistelei empfängliche Grosskotz. Aber schon hat er sich selbst am Gemächt. Brüstet sich seiner Law-and-Order-Kompetenz und scheitert an der Undurchführbarkeit seiner eigenen Verordnung. Verspricht allen alle Maßnahmen umsonst. Die sind dann auch umsonst. 900 Infizierte erfahren nichts vom Unheil, das sie anrichten.


https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/...-alarmismus-hysterie-angst/


Man sollte auch immer daran denken, dass die mehr als 200 ?Corona?-Verstorbenen, die Professor Püschel in Hamburg obduziert hat und von denen ? nach seiner Expertise ? KEIN EINZIGER AN, sondern nur MIT dem Coronavirus verstorben sind, TROTZDEM (und gegen alle Vernunft und völlig unwissenschaftlich) ALLE als Coronatote in die Statistik eingegangen sind.
Was ist hier bloß los?!

https://www.intensivregister.de/#/intensivregister?tab=laendertabelle

Merkels Strategie? Sie hält sich raus, ist ja Ländersache. Sollen die doch Fehler machen. Auf jeden Fall Corona am Kochen halten, Insolvenzrecht aussetzen bis zum Herbst, damit die Pleitewelle nicht vor den Wahlen kommt. Und dann? Dann taucht Merkel auf, wie Kai aus der Kiste. Ich wollte ja eigentlich? aber in Anbetracht der schlimmen Situation?. ich mach?s halt noch ein Mal.


Noch mehr Zahlen und Fakten:  
Der Altersmedian der Corona-Sterbefälle lag bei 82 Jahren (Stand 13.08.20).

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...nd-nach-geschlecht/

Möge sich jeder selbst darüber seine Gedanken machen....

 

15.08.20 13:13
1

12908 Postings, 4291 Tage daiphongApril bis Juni

Erwerbstätige -2,9% Euroraum, - 2,7% EU zum Vorjahr  
Angehängte Grafik:
eurostat.jpg
eurostat.jpg

15.08.20 14:37
1

12908 Postings, 4291 Tage daiphongSo unterschiedlich meisterte Europa die erste Well

15.08.20 14:59

6394 Postings, 1085 Tage Shlomo Silberstein... auch im weiter wachsenden Bayern

da wo der fill wohnt ziehen sehr viele Leute weg...  

15.08.20 15:04
1

6394 Postings, 1085 Tage Shlomo Silbersteinsehr große Unterschiede in Europa

Interessant, dass in Schweden und Norwegen auf einen Toten mehr als 4 Geburten kommen. Sicher wird in 50 Jahren der typische Schwede optisch und kulturell nicht mehr vom typischen Araber oder Afrikaner zu unterscheiden sein. Ob's ein Verlust ist? M.E. wohl kaum. Wie bestellt so geliefert. Und mehr submediterane Lockerheit in allen Belangen kann Schweden nur guttun.  

15.08.20 15:36

12908 Postings, 4291 Tage daiphong#72 bezieht sich natürlich auf das BIP

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4598 | 4599 | 4600 | 4600   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
CureVacA2P71U
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
BayerBAY001
TUITUAG00
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB