Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 322
neuester Beitrag: 20.04.21 00:58
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 8045
neuester Beitrag: 20.04.21 00:58 von: Nachdenker . Leser gesamt: 1020584
davon Heute: 948
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
320 | 321 | 322 | 322   

25.11.20 12:01
43

3731 Postings, 3325 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
320 | 321 | 322 | 322   
8019 Postings ausgeblendet.

19.04.21 17:46

338 Postings, 588 Tage JokeliIsrael

Corona-Studie aus Israel: Geimpfte infizieren sich häufiger mit Südafrika-Variante


https://www.fr.de/wissen/...eca-studie-antigenerbsuende-90451034.html  

19.04.21 17:54

92 Postings, 151 Tage till20Israel hat erneut bestelt...

Israel hat für 20222 erneut bestellt !
 

19.04.21 18:02

3731 Postings, 3325 Tage 51MioSachentrade

Manche versilbern ihre Anteile, ja der Kurs geht kurz runter, aber es wird aufgesogen. Hmm, deine 90 werden schwer kommen, werden aufgesaugt.
Parameter scheinen sich geändert zu haben, oder sind auf einem anderen Kurslevel.  

19.04.21 18:09
3

9081 Postings, 4760 Tage RichyBerlinLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 20.04.21 00:00
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

19.04.21 18:32
2

3003 Postings, 7799 Tage Pieter@Jokeli, ja, ist wohl so. Nur ist das auch

vollkommen logisch.
Auch bei Biontech kann man sich infizieren. Bitte einfach dran erinnern, das bei Biontech eine Wirksamkeit von 95% gegen das Ursprungsvirus angegeben wurde. Es wurde schon bei Aufkommen der Mutanten von Biontech gesagt, das die Wirksamkeit gegen Mutanten etwas geringer ist.
Da sich also immerhin noch 5% + x   Menschen anstecken können, ist es einfach logisch , das sie das bevorzugt mit den Mutanten machen die einfach leichter übertragbar sind.
Diese Studien bestätigen also einfach nur das, was jeder bei einfachem Nachdenken auch ohne Studie heraus finden kann.

Ist alles kein Grund sich Sorgen zu machen. Und sollte mal eine Mutante auftauchen, gegen die die bekannten mRNA Impfstoffe nicht mehr ausreichend wirken, dann kann der Impfstoff in sehr kurzer Zeit modifiziert werden und dann wieder voll gegen dann bekannte Virenstämme wirken.
Und wetten, der Impfstoff, den es  als Auffrischung nach 6...12...x Monaten geben wird, der wird ganz sicher auch gegen die bisherigen bekannten  Mutanten angepasst sein, zumindest bei Biontech.  

19.04.21 18:55

35 Postings, 2165 Tage SachenTrade@51Mio

Dies liegt in der Natur des Aktienhändlers, Gewinne mitzunehmen und diese neu zu nutzen oder später einzusteigen. Keiner will ein rotes Depot, daher bin ich denke bis jetzt auf einem guten Weg. Ob wir eine Kursstabilisierung bei 90? sehen, das ist nicht schlimm. Nur zu den aktuellen Kursen verleitet mich noch kein Kauf. Allen weiterhin viel Erfolg.  

19.04.21 18:58

126 Postings, 357 Tage HuberFranzWas wird denn für ein gewinn erwartet in 2021?

Bin mit meiner kurz Recherche nicht wirklich schlauer geworden.
Im Handelsblatt hab ich was von 5mrd gewinn gelesen.
Wir haben nen Börsenwert von 35mrd?
Ergibt nach adam riese ein kgv von 7?
Stimmt das oder red ich grad Blödsinn, weil ein kgv von 7 wär ja nichts  

19.04.21 19:00

3731 Postings, 3325 Tage 51MioJokeli und CO.

Ich würde jedem nach der 2. Impfung raten einfach einen Antikörpertest zu machen. Kostet bei meinen Doc in Hamburg 18,90. Danach ist man sehr sicher.  

19.04.21 19:12

417 Postings, 264 Tage detwin@HuberFranz

Ich denke, dass man sich an der groben Angabe vom Benutzer "Artikel_14" orientieren kann:
https://www.ariva.de/forum/...maindustrie-572545?page=319#jumppos8000

 

19.04.21 19:16

126 Postings, 357 Tage HuberFranzWarum Dümpelt der Kurs

Bei Einstelligen KGV herum?
Bitte um Erläuterung, macht für mich keinen Sinn für mich irgenwie.  

19.04.21 19:17

131 Postings, 436 Tage Nachdenker 2030Chile: Pech mit Wahl des Vakzins (Chinesischer Imp

Chile: Pech mit Wahl des Vakzins

Montag, 19. April 2021
Pech mit Wahl des Vakzins? Neue Welle erfasst Chile - trotz Impfungen
Von Kai Stoppel

Chile setzt bei seiner Impfkampagne vor allem auf den Impfstoff Coronavac aus China.
Von einem Impffortschritt wie in Chile können Bundesbürger nur träumen: Mehr als 40 Prozent der Chilenen haben bereits eine Impfung erhalten. Dennoch leidet das südamerikanische Land zuletzt unter stark anziehenden Fallzahlen. Dies könnte mit dem Vakzin aus China zusammenhängen.
?
Dennoch hat Chile seit Ende Februar einen rasanten Anstieg der täglichen Neuinfektionen erlebt, die sich mittlerweile jedoch auf hohem Niveau stabilisiert haben. Zuletzt waren es etwa 7000 neue Fälle pro Tag - was in etwa 30.000 in Deutschland gleichkäme. Auch die Zahl der täglich neu gemeldeten Corona-Toten ist in Chile wieder spürbar angestiegen: auf im Schnitt zuletzt etwa 120 Todesfälle pro Tag. Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Einwohnerzahlen sind das mehr als doppelt so viele wie in Deutschland, das mit seiner Impfkampagne vergleichsweise rückständig ist - erst knapp 20 Prozent der Bundesbürger haben eine Erstimpfung erhalten.

"Schutz von nur einer Dosis sehr schwach"
Corona-Welle trotz Impferfolgs - wie passt das zusammen? Experten in Chile glauben, das Problem identifiziert zu haben: Menschen haben vermutlich die Wirksamkeit des Impfstoffs nach nur einer der zwei empfohlenen Dosen überschätzt - und sich nicht mehr voll an die Corona-Maßnahmen gehalten. "Wir wissen, dass der Schutz von nur einer Dosis sehr schwach ist", ?
...
Hinzu kommt, dass der chinesische Impfstoff offenbar deutlich weniger schützt als seine Konkurrenten aus dem Westen. Die Ergebnisse einer chilenischen Studie zur Wirksamkeit von Coronavac waren erst am vergangenen Freitag veröffentlicht worden. Laut dieser hat das chinesische Vakzin nach der zweiten Dosis eine Wirksamkeit von 67 Prozent. Das klingt bereits etwas dürftig im Vergleich zu den mehr als 90 Prozent Wirksamkeit der mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna. Auch Astrazeneca kommt auf bis zu 82 Prozent.

Doch dramatischer ist der Unterschied nach nur einer Dosis: Laut der chilenischen Studie schützt der chinesische Impfstoff nur zu 16 Prozent vor einer symptomatischen Covid-19-Erkrankung. Im Fall von Biontech/Pfizer liegt die Wirksamkeit laut einer Studie aus Israel 15 bis 28 Tage nach der Erstimpfung bereits bei 85 Prozent - in sogar 75 Prozent der Fälle konnte gar Infektion mehr nachgewiesen werden.
Wirksamkeit sollte eigentlich "beruhigen"
?
Ganz überraschend sind die chilenischen Daten zu Coronavac jedoch nicht: In einer großangelegten klinischen Studie in Brasilien war das Vakzin nach Angaben von Sinovac zuvor auf eine Wirksamkeit von rund 50 Prozent gekommen. Der Impfstoff schützte demnach aber zu 80 Prozent vor einem schweren Krankheitsverlauf und zu 100 Prozent vor einem tödlichen Verlauf. Coronavac wird außer in Chile unter anderem auch in der Türkei, Indonesien und der Ukraine eingesetzt.
?
Mangelnde Transparenz bei Chinas Impfstoffen
Fest steht: Die chinesischen Impfstoffe werden auf herkömmlichem Wege hergestellt - im Gegensatz etwa zu den Impfstoffen von Biontech/Pfizer oder Moderna, die auf Grundlage der neuartigen mRNA-Methode produziert werden. Kritik gab es immer wieder an der mangelnden Transparenz bei chinesischen Impfstoffen, die in Deutschland und vielen europäischen Staaten auch noch nicht zugelassen sind. Vor allem werden immer noch mehr Daten aus der dritten Phase klinischer Versuche vermisst. Neben dem Vakzin des Herstellers Sinovac sind aus China auch Impfstoffe der Firmen Cansino und Sinopharm weltweit bereits im Einsatz - Letztere etwa auch in Ungarn und Serbien.
In Chile überlegen die Behörden laut dem Bericht des "Wall Street Journals" nun, wie sie mit der Situation umgehen wollen. Demnach ist bereits im Gespräch, den Bürgern noch eine dritte Impfdosis zu verabreichen. Aufgrund der geringeren Wirksamkeit von Coronavac gehen Behördenvertreter zudem davon aus, dass es mit der angestrebten Herdenimmunität in Chile noch etwas länger dauern könnte - immerhin soll es dann im Juni oder Juli so weit sein. Angesichts der steigenden Fallzahlen hat Chile Anfang April jedoch erstmal wieder seine Grenzen geschlossen - und den bestehenden Lockdown verschärft.
Quelle: ntv.de
https://www.n-tv.de/panorama/...-trotz-Impfungen-article22500036.html
 

19.04.21 19:20

9 Postings, 74 Tage PätziGewinn

Biontech hält sich zu Gewinnprognosen natürlich recht bedeckt. Eine Umsatzprognose von 9,8 Milliarden haben sie abgegeben aber vor Anhebung der Produktionsprognose. Da kommt also sicher noch mehr dazu. Gleichzeitig haben sie aber auch erhöhte Ausgaben betont... Klingt für mich eher nicht nach 5 Milliarden Gewinn :P  

19.04.21 19:22

35 Postings, 2165 Tage SachenTrade@Pätzi

Danke für die wichtige Info, darf man also von zu hohen Erwartungen sprechen die im Q1 wohlmöglich nicht erfüllt werden können ?  

19.04.21 19:31

131 Postings, 436 Tage Nachdenker 2030Johnson & Johnson: Weitere Produktionsprobleme in

Biontech-Wettbewerber:
Johnson & Johnson hat weitere Produktionsprobleme in den USA

Artikel (übersetzt):
J & J stellt die Produktion im Werk in Baltimore während der FDA-Untersuchung ein
Nikou Asgari

Die Produktion des Covid-19-Impfstoffs von Johnson & Johnson wurde in einem Werk in Baltimore von der Food and Drug Administration eingestellt, während der Standort untersucht wird, an dem Herstellungsprobleme aufgetreten sind.

Die FDA forderte Emergent Biosolutions auf, kein neues Material herzustellen und vorhandenes Material unter Quarantäne zu stellen, teilte das Unternehmen am Montag mit, während die Behörde die Substanzen untersucht.

Vor zwei Wochen übernahm J & J die volle Kontrolle über den Standort in Baltimore, nachdem Arbeiter versehentlich Zutaten für den Single-Shot-Jab und die für den Oxford / AstraZeneca-Impfstoff gemischt hatten , die ebenfalls dort hergestellt wurden. Eine gemeldete 15-m-Dosis des J & J-Stoßes wurde anschließend ruiniert.

Am vergangenen Montag begann die FDA mit einer Inspektion des Werks und forderte Emergent am Freitag auf, die Produktion einzustellen.

"Wir erkennen an, dass wir Verbesserungen vornehmen müssen, um die hohen Standards zu erfüllen, die wir uns selbst gesetzt haben, und um das Vertrauen in unsere Qualitätssysteme und Herstellungsprozesse wiederherzustellen", sagte Emergent in einer Erklärung.

"Die Qualität und Sicherheit unseres Covid-19-Impfstoffs ist von größter Bedeutung ... Wir werden mit Emergent und der FDA zusammenarbeiten, um alle Ergebnisse am Ende der FDA-Inspektion zu erörtern", sagte J & J und fügte hinzu: "Derzeit ist es verfrüht, zu spekulieren auf mögliche Auswirkungen, die dies auf den Zeitpunkt unserer Impfstofflieferungen haben könnte. ?

Original: https://www.ft.com/content/339f6f2f-2132-41af-a547-d8a4c72ca822
 

19.04.21 19:31

9 Postings, 74 Tage Pätzi@SachenTrade

Schwer vorherzusagen denke ich. Die Ausgaben des letzten Jahres sind ja (verglichen mit den Umsatzprognosen für dieses Jahr) doch relativ gering. Kommt drauf an wie viel jetzt investiert wurde, aber ich schätze schon, dass die Zahlen überzeugen werden.  

19.04.21 19:32

126 Postings, 357 Tage HuberFranz9,8Mrd Umsatz im Jahr oder Quartal?

Wenn das im Jahr ist werden sich die 5Mrd nicht ausgehen das stimmt.  

19.04.21 19:35

35 Postings, 2165 Tage SachenTradeNagut

ich hoffe mal das die Zahlen einigermaßen mit den Vorabanalysen passen, sonst kann das mit dem Sell in May and go Away Monat eine lange Aussitzrunde geben.  

19.04.21 19:44

417 Postings, 264 Tage detwin@HuberFranz

Tut mir Leid, ich hatte falsch geantwortet. Quartalsergebnisse sind schwer vorauszusagen. Spielt aber auch keine große Rolle, wenn im Gesamtjahr viel herausspringt.

Hier weitere Analysen von Leuten hier im Forum:

https://www.ariva.de/forum/...maindustrie-572545?page=311#jumppos7786

https://www.ariva.de/forum/...maindustrie-572545?page=311#jumppos7791

 

19.04.21 19:52

9 Postings, 74 Tage Pätzi@HuberFranz

so ich hab's wieder gefunden: https://investors.biontech.de/de/news-releases/...schaeftsjahres-2020
prognostizierte Impfstoffumsätze 9,8 Milliarden für das Jahr (etwa Mitte der Seite) dort findet man auch Annahmen für Aufwendungen, die fallen dort sogar sehr gering aus!  

19.04.21 20:10

417 Postings, 264 Tage detwin@Pätzi

Anzumerken, dass 9,4 Milliarden € Umsatz die Untergrenze ist. Schließlich wollen BioNTech und Pfizer mittlerweile 2,4 bis 2,5 Milliarden Impfdosen dieses Jahr herstellen.  Statt bloß 1,4 Milliarden.

 

19.04.21 20:30

9 Postings, 74 Tage Pätzi@detwin

Jo merci. hatte ich oben geschrieben und nicht nochmal dazugenannte.  

19.04.21 21:36

1 Posting, 1 Tag manriendlich geimpft

Gestern bekam ich endlich meine erste Impfung-mit dem"Feind" aus GbR-Sverige!Habe es wider Erwartung gut vertragen!biontech stieg trotzdem!!  

20.04.21 00:26
4

131 Postings, 436 Tage Nachdenker 2030Derzeitiger Kurs versus Entwicklungsperspektiven

Folgende Gedanken:

(1) Da ich jetzt nicht verkaufen will (sondern von einem viel höheren Wert des Unternehmens ausgehe) beteilige ich mich zur Zeit nicht so an den Diskussionen um den derzeitigen Kurs, lese aber die guten Beiträge sehr gerne. Danke dafür (und auch allgemein)  an alle, die gute Beiträge zur Verfügung stellen.

(2) Mein Kursziel ist 180 Euro in diesem Jahr (liegt also höher als das Kursziel von Zwietracht, das aber glaube ich schon erreicht wurde). Ende des Jahres oder spätestens zum Jahreswechsel sollte das Kursziel erreicht sein. Meine bescheidene Meinung. Sieht natürlich jeder anders. Ich recherchiere sehr viel, habe eine gewisse langjährige Erfahrung (recht erfolgreich, aber nicht nur) und denke viel nach (wie mein Name schon sagt). Insofern halte ich mein Kursziel für realistisch.

(3) Ich suche derzeit immer nach Informationen, die den langfristigen Wert des Unternehmens beeinflussen (nach unten oder nach oben). Themen wie Wirksamkeit verschiedener Impfstoffe, Entwicklungen in verschiedenen Ländern (China, Japan usw.), dritte Impfung, Anpassungen an Mutanten, Stand bei den Wettbewerbern, versprochene und vor allem gehaltene Liefermengen, weitere Entwicklung der Liefermengen (Trend). Dabei stelle ich fest, dass die Nachrichtenlage sich seit einigen Monaten immer wieder für Biontech verbessert hat, so dass einer weiteren positiven Kursentwicklung nichts entgegensteht.

(4) Gewisse Schwankungen möglich, der Trend wird aber noch oben gehen.

(5) Wir haben es hier mit einem Weltmarktführer in einer völlig neuen Technologie zu tun, der sehr wettbewerbsfähig ist und sich auch für die Zukunft sehr gut positioniert. Die Qualität des Managements, die Entwicklungskompetenz, die Wettbewerbsvorteile, die "Burggräben" usw. wurden hier schon diskutiert.

(6) Ich bleibe weiter dabei (behalte die Aktie, kaufe ggf. dazu, wenn ich wieder liquide bin) und bin sehr optimistisch bzgl. der weiteren positiven Entwicklung.

Dies ist meine persönliche Auffassung (mit viel Sorgfalt, aber wie immer ohne Gewähr). Ich wünsche allen Forenteilnehmern viel Glück.
 

20.04.21 00:55
1

131 Postings, 436 Tage Nachdenker 2030Biontech: Aktuelle Liefermengen in Deutschland

Dies sind die aktuellen Liefermengen von Biontech, Moderna und AstraZeneca in Deutschland.
 
Angehängte Grafik:
2021_04_19_biontech_astra_moderna_deutschla....jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
2021_04_19_biontech_astra_moderna_deutschla....jpg

20.04.21 00:58
1

131 Postings, 436 Tage Nachdenker 2030Biontech: Von Lieferungen auf Umsatz schließen

Zur oben dargestellten Abbildung (Aktuellen Liefermengen von Biontech, Moderna und AstraZeneca in Deutschland):

Ich analysiere immer den Umsatz bzw. die Liefermengen von Biontech in verschiedenen Ländern (kann die Liefermengen der anderen Länder auch bald einmal hier in das Forum stellen). Dabei fallen mir verschiedene Dinge auf:

(1) Biontech / Pfizer liefern sehr zuverlässig und mit stark ansteigenden Mengen.

(2) Moderna liefert in allen (von mir untersuchten) Ländern weniger. (Inkl. USA. Abbildungen dazu folgen noch).

(3) In Deutschland liefert Biontech / Pfizer 9,4, also fast 10 mal so viel wie Moderna (siehe Abbildung).

(4) Es ist doch völlig klar, wie sich der Umsatz und der Gewinn von Biontech entwickelt (und auch der Börsenwert, nicht nur im Vergleich zu Moderna), wenn man sich z.B. die obige Abbildung ansieht (Da müsste man ja blind sein, wenn man das nicht erkennt).

(5) Ich hatte noch nie Aktien eines Unternehmens, bei der ich anhand der wöchentlichen Liefermengen auf die Umsätze schließen konnte, die dann ca. 3 Monate später erst im Quartalsbericht veröffentlicht werden.

(6) Schön, dass man die wöchentlichen Liefermengen offiziell einsehen kann, wenn auch nicht für jedes Land (aber für wichtige Regionen und Länder). So kann man ein Gefühl für die steigenden Umsätze entwickeln und ist vor negativen Überraschungen geschützt.

(7) Alle Entwicklungen der Liefermengen, die ich in den letzten Monaten analysiert habe, zeigen mir, dass ich bei Biontech auf die richtige Aktie gesetzt habe.

Ich beobachte die Entwicklung weiter und werde ab und zu eine Abbildung zu Liefermengen, Umsätzen, Nebenwirkungen usw. in dieses Forum stellen. Viel Glück!
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
320 | 321 | 322 | 322   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, Bilderberg, eintracht67, Medipiss, HansGoeren, Harald aus Stuttgart, Jack in the Box, Weltenbummler

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln