IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 1 von 383
neuester Beitrag: 08.08.22 13:44
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 9562
neuester Beitrag: 08.08.22 13:44 von: HamBurch Leser gesamt: 2850198
davon Heute: 1147
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
381 | 382 | 383 | 383   

08.01.15 20:16
48

4244 Postings, 4816 Tage AngelaF.IVU - sachlich und konstruktiv

Hier also der neue IVU-Thread.

Es ist erlaubt und erwünscht, positives als auch negatives zur IVU-Aktie zu schreiben.

Es ist nicht erlaubt aus der Luft gegriffene Anschuldigungen zu äußern und User persönlich anzugreifen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
381 | 382 | 383 | 383   
9536 Postings ausgeblendet.

18.07.22 11:36

2718 Postings, 1903 Tage HamBurchARP

Na also, geht doch...dachte schon weil es etwas gedauert hat, das sie bei IVU an einer INIT-Übernahme
basteln...da bröckelt der Kurs ja ordentlich...  

18.07.22 12:41

765 Postings, 4715 Tage HandbuchLeider

2 Wochen zu spät und max. 16 Euro im Durchschnitt. Aber wenigstens ein Zeichen... Ein Kleines...  

18.07.22 13:09
1

5076 Postings, 4597 Tage Juliette16 Euro im Durchnschnitt

wäre der Idealfall, um 100.000 Aktien für 1.600.000 Euro zu bekommen. Das heißt aber nicht, dass IVU nicht auch über 16 Euro Durchschnitt kaufen kann. Dann werden es eben ein paar weniger als 100.000 Aktien.
O-Ton IVU: "...bis zu 100.000 Aktien im Wert von maximal 1.600.000 Euro..."  

18.07.22 18:12

765 Postings, 4715 Tage Handbuch@Juliette

Kommt drauf an, wie man es umsetzt. PSI z.B. kauft i.d.R. nicht über dem Durchschnittskurs des Beschlusses.  

20.07.22 11:34
1

213 Postings, 3160 Tage WavesurferSieht für mich als...

...Charttechnik Laie nach Ausbruch aus. Kann das mal einer von den Experten bestätigen?
Zumindest sieht es jetzt wieder deutlich besser aus, die Reihe von immer niedrigeren Tops auf Schlusskursbasis wurde erstmal unterbrochen.

Gruß Wavesurfer  
Angehängte Grafik:
ivuchart20.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
ivuchart20.jpg

20.07.22 11:54
1

140 Postings, 1105 Tage SEAVRkann man so sehen

glaub aber nicht, dass Charttechnik hier schlagend ist. Der Ausreisser kam sicherlich vom ARP - insofern verwässert das sicherlich. Ich denke mit weiterer Diskussion um Gratis ÖPNV bzw. 1 Preis das ganze Jahr sowie einigen Auftragsmeldungen sollte sich das wieder stabilisieren. Das ist wirklich ein Langfristinvest.  

20.07.22 21:32
3

322 Postings, 2219 Tage Porter70Kann man

deren Produkte als direkte Konkurrenz verstehen? Ne Pommes Bude ist das jedenfalls nicht..
https://www.lok-report.de/news/deutschland/...d-digital-vernetzt.html  

21.07.22 08:47
2

108 Postings, 1380 Tage 95Prozent_TraderVerschärfter Abwärtstrend ist gebrochen

Ich würde Deinen Linien vollständig zustimmen.

Anfang des Jahres hat sich ein schwacher Abwärtstrend gebildet. Mitte März ist der dann in einen steileren Abwärtstrend übergegangen.

Der steilere Trend wurde nun gebrochen, müsste aber auch Tagesschlusskursbasis heute noch mal bestätigt werden. Aber davon gehe ich mal stark aus. Grade wo das Gas wieder fließt,sollten die Märkte positiv gestimmt sein.

Nächstes charttechnisches Ziel dürfe bei 17 ? liegen. Da ist der GD100, sowie ein Zwischenhoch aus Anfang Juni. Zudem verläuft da in meinem Wochenchart das mittlere Bollinger Band (aber ich habe wohl andere Einstellungen bei den Bollingern als Du)

@SEAVR: die Charttechnik visualisiert die Marktstsimmung. Was wir im Chart sehen ist demzufolge vermutlich mit eine Auswirkung des ARP. In der Zukunft sieht man aber auch Marken aus der Vergangenheit, an denen Leute eingestiegen sind, dann aber in die Verluste reingelaufen sind (hier das Zwischenhoch). An solchen Marken stellen einige Aktionäre ihre Position dann wieder glatt, weil sie den Glauben an den Kurs verloren haben und vermuten, dass sie bei plusminus null noch glimpflich davonkommen. Solche Marken sind aber nur wahrscheinliche Punkte. Aber je mehr Leute an diese Punkte glauben, desto wahrscheinlicher wird die entsprechende Reaktion. Kommt kur vor dem Punkt eine supergute Nachricht, dann kann man solche Punkte einfach vergessen.

Also, Charttechnik sollte man weder über- noch unterbewerten. Sie ist nur ein Prognoseinstrument und keine Kristallkugel. Aber sie hat ihre Berechtigung und zum Teil auch ihre Auswirkunegn auf die Kurse.  

21.07.22 11:18
21

5592 Postings, 1819 Tage CoshaHitachi - Digitale Pommesbude 4.0

Nein, eine Pommesbude ist das nicht. Aber ist Hitachi ein Konkurrent für die IVU ?

Die Antwort auf diese spannende Frage finden sie in Coshas "Future Mobility Newsletter" für sagenhafte und nachhaltige 399,99 ? im Monat.

Nein im Ernst, ich wollte nicht mehr soviel schreiben und heiß ist es auch.
Deshalb kurz, in Stichworten und mit Verweisen.

Was ist Lumada ?

Lumada ist eine Big Data Plattform für das Internet der Dinge. Ganz allgemein und kann eben auch im Bereich Verkehr eingesetzt werden.

https://www.hitachivantara.com/de-de/products/...a-data-services.html

https://www.bigdata-insider.de/...-lumada-produktportfolio-a-1024217/

Hier mal die Hitachi Case Study zu Genua:
https://www.hitachirail.com/blog/2020/360pass-launch-with-amt-genova/


Insofern ist diese Plattform weniger eine Konkurrenz für die IVU Lösungen, als eine generelle Weiterentwicklung der Digitalisierung, die für mehr Innovation und Tempo sorgen wird.

Von diesem Trend profitiert die IVU dann direkt wie indirekt. Ich verlinke mal ein Posting vom letzten Jahr.
Posting #7793
https://www.ariva.de/forum/...konstruktiv-514518?page=311#jumppos7793


Hitachi ist allerdings als Mischkonzern mehr als nur Lumada .
Ich hatte auf der HV ja auch mit Bezug auf den Stadler Auftrag nach weitergehenden Aufträgen bzw. Kooperationen mit anderen Herstellern von Schienenfahrzeugen gefragt und keine konkrete Antwort erhalten.
Ich denke, dass ein solcher Auftrag für die IVU als Generalunternehmer wie bei Stadler damals, weder für Hitachi Züge, noch für Fahrzeuge von Siemens infrage kommen, weil diese Konzerne mit ihren Elektroniksparten, diese Aufgaben selbst übernehmen können.

Klingt nicht gut, aber ist das schlimm ?
Nein. Die IVU hat ja auch nicht den Anspruch ein Mischkonzern zu werden. Trotzdem fände ich weitere gleichartige Aufträge wie den von 2018 cool.

Enttäuschter war ich, auf die Frage nach künftigen IVU Weiterentwicklungen in Richtung "Intermodaler Plattformen", die verschiedene Mobilitätsangebote miteinander verknüpfen, nichts Aufschlussreiches gehört zu haben.
Denn in die Richtung wird sich der moderne Verkehr in den Städten und Ballungsräumen künftig entwickeln und in dem Kontext ist die Hitachi Plattform und ihre Anwendung in Genua zu begreifen.
INIT scheint mir da ein wenig aufgeschlossener fürs Thema zu sein bzw. einfach weiter (wer weis, was da IVU intern so diskutiert wird...)

Bevor sich Enttäuschung ausbreitet, sei noch mal auf zwei Meldungen aus der Vergangenheit verwiesen, die zeigen, dass die Geschichte in Genua als Thema für die IVU alles andere als überraschend kommt.

https://www.ivu.de/aktuelles/details/ivu-tritt-itxpt-bei

Der ITxPT Standard findet ja auch in der Meldung zu Stadler seine Erwähnung. Das ist eine weitere Initiative für die Standardisierung im Bereich Digitalisierung, damit solche Projekte wie in Genua überhaupt möglich sind bzw. damit weitere Vernetzungen, über einzelne Verkehrsunternehmen, Verbünde, Tarifzonen, Regionen und IT-Lösungen hinaus möglich sind.


https://www.ivu.de/loesungen/highlights/systemloesungen

Auch eher langweilig klang wahrscheinlich für viele die Meldung mit dem Gateway. Aber genau solche Hardware Komponenten brauchst du eben auch, damit Smart Ticketing, Kontaktloses Bezahlen, automatische Fahrgastzählung etc. erfasst und verarbeitet werden kann. Und diese Informationen sind dann die Basis für Plattformen, Apps wie in Genua.
Gibt es diese Echtzeitinformationen und ihre Erfassung nicht, gibts u.a. auch keine intermodalen Mobilitätsangebote.

Das Gateway kam wie gesagt auch 2018 schon bei Stadler zum Einsatz.
https://www.pilotfish.se/2018/12/18/...s-vehicle-it-for-dutch-trains/

Mal den Aspekt Datenschutz, Big Brother und "Macht sich ein Mensch in Zukunft nicht automatisch verdächtig, wenn er nicht per Smartphone zu jeder Zeit genau zu lokalisieren ist..." komplett weggelassen.
Wie läuft das in Genua ?
Das funktioniert nur, weil man als Mobilitätsnutzer im Grunde permanent Signale sendet und diese dann verarbeitet werden.
Busse und Bahnen der Zukunft werden immer häufiger mit Kamerasystemen ausgestattet werden (da kommt leider auch der Sicherheitsaspekt hinzu) und eben mit jeder Menge an Sensoren, für die dann wiederum ein solches Gateway notwendig ist.

Kleiner informativer Artikel zum Thema:
https://ioxlab.de/de/iot-tech-blog/...eacon-technologie-wissen-musst/

Das Thema Fahrgastzählung könnte als Erweiterung der IVU.suite in Zukunft hoffentlich ein Thema werden, denn das wird bestimmt immer häufiger nachgefragt werden.


So und zum Schluß, damit das alles auch positiv endet.
Auch die kürzlich verkündete Beteiligung der IVU an TRENOlab geht in diese Richtung, mittels KI und Algorithmen, die Mobilitätsangebote der Verkehrsunternehmen und Aufgabenträger zu analysieren und zu optimieren, um zu einem Kunden freundlicheren Verkehr gewährleisten zu können.

Das Verkehrsunternehmen AMT in Genua, das im Bereich der Metro Hitachi Züge einsetzt, ist übrigens seit 2001 IVU Kunde...
Und auch die Region Ligurien setzt seit 2002 die IVU Softwarelösung IVU.pool ein, um Echtzeitdaten zu sammeln und entsprechende Fahrplanauskünfte erteilen zu können.



 

25.07.22 11:40
6

5076 Postings, 4597 Tage JulietteARP

Ich dachte eigentlich, der Kurs ist in der letzten Woche auch durch da ARP gestiegen. Denkste!
IVU hat noch gar keine Aktien zurückgekauft:-)
Dann jetzt mal hopp, hopp!

https://www.dgap.de/dgap/News/cms/...marktinformation/?newsID=1619753  

25.07.22 14:24

765 Postings, 4715 Tage HandbuchARP

IVU warten wahrscheinlich noch bis der Kurs wieder bei 20 Euro liegt, bevor die anfangen zu kaufen. Da bekleckern die sich aktuell wirklich nicht gerade mit Ruhm bei der Umsetzung des ARP.

Aber vielleicht bereiten die ja gerade die Mega-Übernahme vor (ich glaub nicht dran) und müssen daher die Kohle zusammenhalten...  

27.07.22 16:30

90 Postings, 3234 Tage wingessARP

Nun muss ich mich auch mal melden und zumindest meine Meinung dazu äußern,
das so herbeigesehnte ARP ist völlig unnötig,  in der Vergangenheit hat IVU genug eingesammelt, um das Mitarbeiterprogramm mit Aktien auszufüllen, das jetzt bekanntgebene ARP setzt den Deckel lt. Mitteilung bei 100k oder auch 1,6 mio ?, macht bei 10 Wochen dann pro Tag 2k Stück, genau bei 16 ?. Gekauft wurde seit letzter Mitteilung genau 0.

Es kann natürlich mehrere Gründe haben, warum der Deckel bei genau 16 ? gesetzt ist, sind die Zahlen am 25.08. für das 1.HJ so schlecht um dann stützend einzugreifen, kann die Prognose für 2022 nicht gehalten werden, wurde einfach nur als Alibi ein ARP gestartet um die Schreihälse zu bedienen?
Lauter Fragen und viel Platz für Interpretationen.  Die Umsätze sind seit dem ARP sehr gering.

Ich hoffe mal Letzteres und bin gespannt,  ob dann hier wieder der ICE oder auch TGV an Fahrt gewinnt oder ob dann per DHL oder noch schlimmer statt der Hase nun der Igel oder dann vielleicht die Schnecke das Rennen macht.

Das derzeitige Marktumfeld ist aus meiner Sicht auch eher schlecht, mein Orderbuch ist seit Monaten lehr,  wird sich auch so schnell nicht ändern in den nächsten 12 - 18 Monate denn ich rechne hier mit wenig ERHOLUNG,   zum Traden hab ich keine Zeit und meine Rechnung muss in 11 Jahren aufgehen. Der Bestand bleibt erstmal so.

Lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen und Info's per BM immer willkommen,  IVU bleibt aber da wo sie sind,  bei mir.

 

27.07.22 20:53
1

322 Postings, 2219 Tage Porter70Versteh

ich nicht, Warum sollte man vor einer möglichen Gewinnwarnung ein ARP starten? Wäre dich viel einfacher die zerschossenen Anteile nach der Warnung einzusammeln. Denke, die Geschäfte laufen bei IVU. 125 Leute werden gesucht. Die Bahnen sind wieder voll. Die Politik auch in diesem Land wird irgendwann einsehen, dass die Bahn für die Kunden dazusein hat und nicht umgekehrt Genau dabei hilft unser Unternehmen.  

28.07.22 19:08
2

106201 Postings, 8182 Tage KatjuschaDeutsche Bahn mit Milliardengewinn,aber vor großen

Investitionen.

https://www.ariva.de/news/...e-gelungen-bahn-schreibt-wieder-10258347
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.07.22 15:27

322 Postings, 2219 Tage Porter70Tagesspiegel

Nachfolger zum 9-Euro-Ticket: Wie teuer werden Bus und Bahn ab September? https://a.msn.com/r/2/AA106mPK?m=de-de&a=0  

01.08.22 10:21
1

2221 Postings, 5942 Tage hello_again9-Euro-Ticket

Sorry, etwas Off-Topic. Hier im Forum sind jedoch sehr viele Streiter für einen einfachen ÖPNV, deshalb habt Nachsicht :)

Ein breites Bündnis möchte das 9-Euro-Ticket verlängern. Dabei sind Grüne, Linke, Gewerkschaften, Aktivisten, Umweltverbände, etc:

klickt rein und macht mit  https://9-euro-ticket-weiterfahren.de/

Für mich persönlich müssen mindestens ÖPNV-Tarifdschungel gelöst und Buchungskomplexität gelöst werden. 9 Euro ist attraktiv, 29 oder 39 (noch) ebenfalls. Alle anderen Vorschläge aus dem Link von @Porter70 in #9552 halte ich für teuer (69?) oder zu umständlich (Kilometerticket, WTF)  

01.08.22 15:59

106201 Postings, 8182 Tage Katjuschana also, los gehts :)

Ihr müsst natürlich den Kurs auch wieder auf 16,0 und tiefer lassen. Sonst geht da nix. ;)
-----------
the harder we fight the higher the wall

01.08.22 16:13

322 Postings, 2219 Tage Porter70Die

ersten 300 Stücke sind im Sack. So dauert das aber.  

01.08.22 16:21

5076 Postings, 4597 Tage JulietteUmso länger hat man eine schöne

Absicherung um die 16 Euro.  

01.08.22 16:31

16 Postings, 138 Tage BorolliLetzte Woche

300 Aktien zurückgekauft!  

01.08.22 16:33

16 Postings, 138 Tage BorolliSorry,

wurde ja schon geschrieben...  

01.08.22 18:08
1

181 Postings, 4503 Tage piri300 Stk. machen viel Traffic

hier im Board, was soll bloß werden,  wenn plötzlich 1000 stk. an einem Tag eingesammelt werden  

05.08.22 13:49

28 Postings, 2304 Tage KF AnsichtenPSI-Auftrag für De Lijn

De Lijn -auch Kunde von IVU- teilte kürzlich mit, ein Depot- und Lademanagementsystem für 2.000 E-Busse bei PSI bestellt zu haben. Ist bekannt, ob sich IVU auch an dieser EU-Ausschreibung beworben hat?  

08.08.22 13:44

2718 Postings, 1903 Tage HamBurchTrotz 9-Euro-Ticket: Auto bleibt selten stehen

Entlastung der Verbraucher, Beitrag zur Verkehrswende, Image-Booster für Busse und Bahnen: Die Erwartungen an das 9-Euro-Ticket im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sind riesig.

Das Problem: Rund ein Viertel der im ÖPNV angetretenen Fahrten wäre ohne das Ticket gar nicht erst gemacht worden, ermittelte der VDV. Es handelt sich also um zusätzliche Reisen und nicht um Ersatzfahrten, die sonst mit dem Auto gemacht worden wären. «Aus den bisherigen Untersuchungen lässt sich nur ein leichter Verlagerungseffekt von der Straße auf den Öffentlichen Verkehr von bestenfalls zwei bis drei Prozent erkennen», sagt etwa HTW-Forscher Böttger.

Doch aus Sicht der Forschenden ist der Preis eines ÖPNV-Tickets für den langfristigen Erfolg der Verkehrswende nicht ausschlaggebend. «Wenn wir wirklich stabiles Wachstum wollen im Öffentlichen Verkehr, dann müssen wir vor allem die Kapazitäten entsprechend erweitern», sagt HTW-Experte Böttger. «Was wir gesehen haben, ist, dass das System wirklich am Anschlag ist.»  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
381 | 382 | 383 | 383   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Eugleno
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln