Der Antizykliker-Thread

Seite 14 von 530
neuester Beitrag: 25.04.21 02:58
eröffnet am: 04.10.08 11:46 von: metropolis Anzahl Beiträge: 13246
neuester Beitrag: 25.04.21 02:58 von: Uteoysea Leser gesamt: 1068965
davon Heute: 50
bewertet mit 129 Sternen

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 530   

13.10.08 21:57

9108 Postings, 5218 Tage metropolisHmm, DB-Dax 5200

1000 Punkte intraday seit Freitag. Noch 200 Pünktchen und meine Longs sind auf der Abschussliste. Könnte schon morgen Mittag soweit sein...

SP derweil gleich wieder 4-stellig.

Junge, Junge, dass ich das noch erleben darf...  

13.10.08 21:58
2

344 Postings, 4778 Tage WarrenValueIch kaufe morgen ein

glaube wir haben am Freitag das Jahrestief gesehen morgen decke ich die restlichen 80% ein die ich noch in Aktien investieren will.  

13.10.08 22:03
2

9108 Postings, 5218 Tage metropolisIch muss das mal eben

für die Nachwelt konservieren. Meine Enkel glauben mir das sonst nicht.  
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg
unbenannt.jpg

13.10.08 22:04
7

526 Postings, 4696 Tage diggawahnsinn...

die shorties wurden karamellisiert  
Angehängte Grafik:
f.jpg
f.jpg

13.10.08 22:05
2

245 Postings, 5486 Tage Spatz1a@Kostolanya

Kostolanya, interessanter Bericht.
Hast du Deinem Reisebegleiter auch gesagt, dass der Goldmünzen-Kauf  das unrentabelste Geschäft aller Zeiten ist ? ( Beim Kauf bezahlst du 19 % MWST , die sieht Du beim Verkauf nicht mehr )  

13.10.08 22:09
1

298 Postings, 5038 Tage KostolanyaMetro - Traumata älterer Menschen

Nein, nein, Metro, sooooo alt war der Mann nicht. Schätze eher so unser Alter plus/minus 5 - also etwa 35-45 Jahre.

Die Währungsreformen hat er nicht in Deutschland miterlebt. Er kommt aus einem anderen Land.

Und was Vergangenheit und Zukunft betrifft, so wissen wir alle nicht wirklich was. Die tiefe Vergangenheit, sprich 1929, oder 1945 haben wir zum Glück gar nicht erlebt und können daher daraus auch keine persönlichen Erfahrungs-Schlüsse ziehen. Die Zukunft ist eh offen, die kann niemand voraussehen. Ob einem irgendwann mal seine paar Goldstückchen das nackte Überleben sichern oder auch nicht - who knows? Ich jedenfalls habe keine persönliche Erfahrung weder mit Krisen der Vergangenheit noch mit Krisen der Zukunft (grins...die hat ja nun wirklich niemand...) und hoffe nur, dass ich niemals in die Verlegenheit kommen muss, meine 3 Goldtaler gegen 3 Laib Brot eintauschen zu müssen;---)))

Wollte nur sagen, der Mann im Zug war nicht 88 Jahre oder 104 Jahre alt sondern eher Anfang 40...

Good Luck
Kosto  

13.10.08 22:10
10

68397 Postings, 6255 Tage Anti LemmingMetro - wer lange ruft...

Der SP-500 steht noch unter 1000 Punkte. Erinnerst Du Dich, wie Du bereits vor vier Wochen im Bärenthread beim Stand von 1250 long warst, den Beginn der Rallye ausgerufen hattest und einen Bruch der 1200 als unrealistisch abgetan hattest? Ging dann doch bis 850 runter. Nun hast Du endlich die Rallye. Dein Timing war allerdings auch schon mal besser ;-)

Wir sehen hier mMn nur einen der typischen, extrem starken Short-Cover-Spikes, wie sie für Bärenmärkte typisch sind. Obwohl die Anstiege morgen vermutlich noch weitergehen, signalisiert dies noch keine Wende, geschweige denn ein Ende des Bärenmarktes. An eine V-förmige Rückkehr zu alten Höchstständen sollte man besser nicht glauben. Heute fiel auf, dass die Finanzaktien zu den Underperformern zählten. Allgemein gilt: Eine Rallye im SPX ohne die Banken hat keine "Substanz".  

13.10.08 22:14
6

8485 Postings, 5358 Tage StöffenMal 'nen Tritt auf die Euphoriebremse

Ich gehe mit Metro konform, dass diese Erleichterungsrally den S&P500 durchaus bis an die 1200-Punkte-Marke tragen kann.
Nur, die momentan von der Erleichterung getriebene Rally, die Kernschmelze des Finanzsystems noch einmal vereitelt zu haben, wird irgendwann verebben. Was den Anlegern dann bleibt, dass ist die Aussicht auf eine globale Wachstumsabschwächung, eine unweigerlich folgende Periode, die sich sicherlich wohl kaum umgehen lässt.
Diese Periode wird durch Einsparungen und eine Neuausrichtung der wirtschaftlichen Kräfte gekennzeichnet sein.
Langfristig dürfte diese Strategie Früchte tragen.
Aber das Wachstumstempo wird sinken und die Ära der billigen, leicht zugänglichen Kredite gehört endgültig der Vergangenheit an. Daher sollte man sich mit der Aussicht anfreunden, dass die Unternehmensgewinne und die Kurszuwächse an den Börsen begrenzt bleiben dürften.
-----------
"Wenn Sie nicht wissen, wer Sie sind, ist die Börse ein verdammt kostspieliger Ort, es herauszufinden." (David Dreman)

13.10.08 22:18
5

2265 Postings, 4882 Tage Contrade 121do you know where your money is....

ha, was ein Comeback!

Ich persönlich habe meine Verluste von der Vorwoche egalisiert und denke derzeit nicht daran auszusteigen (es sei denn, die Stopp-Kurse werden erreicht ;-)) In der Tat, einige Marktteilnehmer waren am heutigen Tage nicht präsent (Columbus-Day) und werden morgen nachziehen wollen.  Aber mal realistisch bleiben: Die positive Marktreaktion kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Börsen weltweit in der vergangenen Woche einen beispiellosen Absturz erlebten. Für den S&P 500 war das Minus von 18 Prozent das schlechteste Wochenresultat seit 1933. Der „Weltleitindex" Dow Jones fiel erstmals seit 2003 wieder kurzzeitig unter die Marke von 8.000 Punkten und auch der Nikkei 225 erreichte das tiefste Kursniveau seit fünf Jahren. Der DAX sackte zeitweise am Freitag unter 4.400 Punkte ab. Kräftige Kurseinbußen gab es ebenfalls an den Börsen der Emerging Markets. Die Aktienmärkte in Asien erlebten die schwärzeste Woche seit der Asienkrise 1987. Umso stärker fiel allerdings die Kurserholung am Montag aus. Allein der Hang Seng China Enterprises Index startete mit einem Plus von mehr als 13 Prozent in die neue Woche. Hauptgewinner in Asien, USA und in Deutschland sind Finanzwerte. Und das ist auch gut so - das letzte was wir brauchen können ist ein Zusammenbrechen des Finanzsystems. Eine Plage sind wir aber dennoch los: Die Investmentbanker.                                                                                   

 

Ausblick :

In dieser Woche werden zahlreiche Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht. Ich bin gespannt. Insgesamt dürften die Zahlen das Bild einer in die Rezession taumelnden US-Wirtschaft bestätigen. Besonders zu achten ist auf die Zahlen zu den Einzelhandelsumsätzen am Mittwoch und zur Industrieproduktion am Donnerstag. Zu rechnen ist mit weiteren Rückgängen. Daneben kommt die Quartalssaison in den USA so richtig in Fahrt, eine Fülle wichtiger Unternehmen wird berichten, darunter Intel, IBM, J.P. Morgan, Citigroup und Google. Zu rechnen ist vor allem mit verhaltenen Ausblicken. Immerhin konnte General Electric mit seinen Quartalszahlen am Freitag die Erwartungen erfüllen: Es gab zwar einen Gewinnrückgang, aber kein Desaster - eben: Better than Expected!

Fazit:

Die schlimmsten Weltuntergangsszenarien wurden ad acta gelegt. Dennoch stehen noch schwere Zeiten bevor. Kurzfristig kann man auf die Erleichterungsrally setzen - aber Vorsicht, das Blatt kann sich sehr schnell wenden. Und wenn schon - Shorting Gelegenheiten lassen grüßen. I.d.S. einen schönen Abend noch.

 

13.10.08 22:20
2

457 Postings, 4743 Tage trailerWie angekündigt ....

....stand bis heute 21.59h meine Entscheidung an.
Ich habe den long von freitag aufgestockt bei meinem 952492. (Hebel ist relativ gering, allerdings wurde der Kapitaleinsatz entsprechend angepasst. In der aktuellen Phase ist man ja liquide...)

Nun Durchschnitts-Kaufpreis bei 16,02?, entspricht einem Dax von 4872.
Gemäß meinen Regeln beim Pyramidisieren, liegt ein SL für die gesamte Position bei genau diesem Wert.

Szenario A: Der morgige Tag zieht noch ordentlich an. Werde im Gegensatz zu metro wohl nicht bereits mittags abstoßen.  Gegen Abend entweder Verkauf oder enger SL (je nachdem, ob ich das Risiko der Overnightposi eingehen will).

Szenario B: Die von uns hier erwartete Bärenpranke schlägt bereits morgen früh rein und kickt mich raus bevor es hoch geht. Dann war es ein PLUSMINUSNULL-Trade. Allerdings wäre das schon sau ärgerlich.... Dennoch, der SL ist Pflicht...., denn Szenario C würde bedeuten, dass der Markt morgen gegen alle Erwartungen mächtig absackt.
-----------
Ein permanentes Schwimmen gegen den Strom führt an der Börse nicht zum Erreichen der Quelle sondern unweigerlich zum Ertrinken.

13.10.08 22:25
2

2265 Postings, 4882 Tage Contrade 121Bilanzierungsregel für Wertpapiere...

wird im Übrigen entschärft: Vielmehr wird die Umwidmung der Wertpapiere aus dem Handelsbestand ins langfristige Finanzanlagen erlaubt. Na na, ein Schelm wer dabei böses denkt. Der Clou: Wertansatz der Wertpapiere wird gem. den Anschaffungskosten bestimmt, eine Gewinn/Verlustanpassung erfolgt demnach ausschließlich bei Realisierung (oder nie ;-)) und wird, man sage und schreibe, nicht über die Neubewertungsrücklage EK angepaßt sondern im Jahr der Realisierung die G&V belasten.

Auswirkung: Luftschlösser in der Bilanz. Konsequenz: Keine. Der Staat hat's erlaubt (abgesegnet).

Tja, das ist Krisenmanagement per excellence!

 

13.10.08 22:27
2

245 Postings, 5486 Tage Spatz1a@AL

AL, habe schon mehrmals geschrieben, da? ich hohe Achtung vor Deinem Wissen und deinen analytischen Fähigkeiten habe. ( Du hast diese Krise als erster gesehen )
Aber z. Zt bin ich gleicher Meinung wie Metro ( habe ja geschrieben, dass ich seit l . Donnerstag long bin )
Grund:
warum wirft Deutschland 500 Mrd in den Ring ? ( genau soviel wie USA, wo doch die Probleme liegen/lagen )

Jetzt geht es um die Positionierung nach der Krise, d. h. die deutschen Banken sollen in eine bessere Pos. gebracht werden - oder anders: die Krise ist beendet  

13.10.08 22:33
6

647 Postings, 4853 Tage xxxMMxxxMoin moin!

Hoffe ich darf mich hier als "Ex-AS`ler" auch mit einbringen und hab auch kurz einen Chart mitgebracht :-))
Kompliment Metro! Schrääddd gefällt mir und einige Bekannte sind ja auch da (alles senkrecht digga?)

Schönen Abend & Gruß - MM
-----------
"Geld allein macht nicht glücklich.
Es gehören auch noch Aktien, Gold und Gründstücke dazu."

Danny Kaye, (1913-1987), amerikanischer Filmkomiker
Angehängte Grafik:
bigsp500.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
bigsp500.png

13.10.08 22:40

4496 Postings, 5292 Tage SarahspatzSpatz,

wollen wir ein Nest bauen?
-----------
Schlacke? Das ist sowas wie Hämoriden.

13.10.08 22:44
2

245 Postings, 5486 Tage Spatz1a@Sarahspatz

NEIN
HABE SCHON EIN NEST - REICHT:  mit Aktien handeln ( O. K. mache sagen zocken )  macht mehr Spass  

13.10.08 22:47
9

9108 Postings, 5218 Tage metropolisSchon fies, AL

deine Art, Wasser in den Wein zu schütten. Mag sein, dass ich vor 4 Wochen danebenlag, aber machst DU nie Fehler? Und: Ich war seitdem KEIN serious bottom caller, sondern habe bis Freitag abend Sideline gepredigt. Gut, Extrem lukratives Shorten verpasst, aber dafür lukrative Rally mitgenommen. Lieber 1/2 mal richtig, als garnicht. Hauptsache, die Verluste sind viel kleiner als die Gewinne. Und das ist bei mir mehr als definitiv der Fall.

PS: Ich habe allein heute mehr als meine Verluste neulich wieder reingeholt, unterm Strich bleibt ein netter Gewinn. Und die Bullen-Party ist noch lange nicht zuende.  

13.10.08 22:58
3

526 Postings, 4696 Tage digganobodys perfect...

AL auch nicht...
good trades allerseits.  

13.10.08 23:08
1

2150 Postings, 5295 Tage peter555Fazit aus diesen Tagen

Die Internationale verteilt das Kapital !!!!!!!!!!!!!!!!

Völker spürt ihr nicht die Signale?????????????????

Das Los bringt den Völkern

eine  
Angehängte Grafik:
dq.gif
dq.gif

13.10.08 23:22
7

8485 Postings, 5358 Tage StöffenWenn ich Metros Vergleich zu 2001 richtig verstehe

-----------
"Wenn Sie nicht wissen, wer Sie sind, ist die Börse ein verdammt kostspieliger Ort, es herauszufinden." (David Dreman)
Angehängte Grafik:
spx_2000-02.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
spx_2000-02.jpg

13.10.08 23:31
2

2150 Postings, 5295 Tage peter555Vergleich ist nicht unrealistich

ich hab bei verschiedenen Aktien dieses Muster auch festgestellt  

13.10.08 23:32

9108 Postings, 5218 Tage metropolisStöffen

Absolut korrekt! Freut mich wenn jemand so mitdenkt ;-))  

13.10.08 23:40
5

1018 Postings, 5165 Tage TurboLukeLehren

Zunächst mal Gratulation, Metro! Nicht nur zu deinem perfekten Einstieg sondern zu deiner persönlichen Weiterentwicklung. Früher hattest Du Dich nach solchen Trades mit 30min Postings selbst beglückwünscht. Das ist nun besser geworden.
Die kleinen Nadelstiche von AL gehörn irgendwie dazu, er hat ja auch nicht Unrecht... Ich war genau wie Du ebenso long bei ca. 1250, dort bestand die realistische Chance - aber das ist Börse. Man handelt Wahrscheinlichkeiten und hat dafür Sorge zu tragen, dass das Risiko begrenzt ist wenn man daneben liegt.
Am Freitag long zu gehen war auch meine Überlegung. Nachdem ich mir aber vor ein Paar Wochen einen Wochenend-Gap durch eine Bankenpleite (LEH) eingefangen hatte, habe ich seit dem keine Positionen mehr übers Wochenende halten wollen. Meine Devise ist Kapitalerhalt vor Rendite.
Für den Freitag war die Lage trotzdem im Nachhinein betrachtet klar. Die Entscheidungen konnten nur zu steigendne Kursen führen. Witzig ist allerdings, wie viele nun wieder hochgekrochen kommen und einem weiss machen wollen sie hätten am Freitag wahrscheinlich noch punktgenau am Low gekauft. Na klar - auch hier nix Neues.

Ich bin nicht mit AL konform, dass der Upmove nur von kurzer Dauer sein wird, ich rechne hier mit leicht steigenden Kursen bis ca. Dezember, als Ziel sollte man MA und EMA's im Auge halten. Ich rechne sogar mit dem kurzzeitgen Kreuzen des MA50 zum MA200, ähnlich wie 2001, vergleicht mal das Bild im Anhang, es stammt vom von mir sehr geschätzten wawidu, von dem wir alle sehr viel lernen konnten.

PS: Was seitn Ihr alle für alte Säcke hier im Forum???? Mitte 20 müsst ihr sein und sein Börsenleben noch weit vor sich haben ;-)  
Angehängte Grafik:
dax_eliott_langfristig.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
dax_eliott_langfristig.png

13.10.08 23:40

9108 Postings, 5218 Tage metropolisÜbrigens

Was peter schreibt ist richtig. Ich habe mal vor einiger Zeit, im Mai glaube ich, die Kursverläufe 2000-2002 und 2007ff übereinandergelegt (mit kleiner Verzerrung in der Zeitachse). Das Muster passte ziemlich genau. Ich werde das bei Gelegenheit mal hier wieder einstellen, ist aber etwas Arbeit mit dem Grafikprogramm, daher nur wenn ich Zeit&Lust habe.  

13.10.08 23:48
10

9108 Postings, 5218 Tage metropolisAlte Säcke ist schon richtig

Die meisten erfolgreichen Anleger hier sind ältere Semester, so auch ich (Ü40). Die Erklärung ist ME einfach: Wer jung ist, ist einfach noch nicht genug reif für die Börse um dort längere Zeit erfolgreich zu sein (Ich war auch bereits 1x pleite, sigh). Nur in Haussephasen wie 1995-2000 und 2003-2007  gibt es viele junge Trader. Die "sterben" in der nachfolgender Baisse aber aus. Bis auf die wenigen Harten, die anschließend "in den Garten" kommen. Survival of the Fittest, das ist Börse.  

13.10.08 23:57
4

1018 Postings, 5165 Tage TurboLukeich denke eher

dass es weniger mit dem Alter zu tun hat, sondern viel mehr mit den Schmerzen (nach Kosto), die man an der Börse machen MUSS, um die Grundlage zu haben erfolgreich zu handeln. Das und die Fähigkeiten seine Handlungen zu analysieren und zu überdenken sind die Grundlage. Getreu dem Motto: "Mache einen Fehler niemals zweimal".
Ich hatte vielleicht das Glück, kurz vorm Höhepunkt eingestiegen zu sein (2006) und früh mit rel. kleinem Depot meine Pleite vermelden konnte. Für 2008 freue ich mich bereits über >70% Performance bei lediglich 3-4% Risiko pro Trade. Wie nachhaltig das alles ist, wird man die kommenden Jahre sehen. Zu lernen gibt es genug.  

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 530   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln