Der Antizykliker-Thread

Seite 12 von 530
neuester Beitrag: 25.04.21 02:58
eröffnet am: 04.10.08 11:46 von: metropolis Anzahl Beiträge: 13246
neuester Beitrag: 25.04.21 02:58 von: Uteoysea Leser gesamt: 1069289
davon Heute: 49
bewertet mit 129 Sternen

Seite: 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... | 530   

12.10.08 22:57
4

461 Postings, 5096 Tage KatjuschovMetro, meine Gründe

warum ich Freitag früh in mehreren Aktien die ich auf der Watchlist hatte, rein bin.

1. Warren Buffet hat vor kurzem (bei deutlich höheren Kursen) zugelangt.

2. Kurs von S&P hat auf Langfristchart aufgesetzt (wie in Bordmail beschrieben)

3. Siehe $BPSPX

4. Selbe Panikkonstellation wie am 22.01. (US-Indizes schließen tiefrot,  Asienbörsen machen darauf in Panik) Bessere Möglichkeiten wie am Freitag früh gibt es meiner Meinung nach nicht oft. Die stoploss sind schon auf Einstiegskurs (+ Gebühren) gesetzt und werden bei steigenden Kursen entsprechend nachgezogen.  

12.10.08 23:08
4

12993 Postings, 5081 Tage wawidu@platsch - @ metro

Von John Murphy, einem der großen "alten Hasen" unter den Technischen Analysten, habe ich gelernt, dass der RSI zu Wochencharts in längeren Anstiegsphasen von Bullenmärkten ohne größere Einbrüche für längere Zeit im Bereich zwischen 80 und 45 und in Bärenmärkten zwischen 10 und 50 oszillieren könne. Beim MACD gibt es keine Begrenzungen nach oben und unten. Bei den Chartanbietern findet sich leider keine Historie, die länger zurück reicht als 1980. Was wir z.Z. erleben, ist mE das Kippen einer sehr langfristigen Entwicklung, d.h. der Entwicklung eines Großen Bärenmarktzyklus nach einem Jahrzehnte langen Großen Bullenmarktzyklus. Dieser dürfte zwar deutlich kürzer ausfallen als der Bullenmarktzyklus, doch ähnlich wie beim NIKKEI etliche Jährchen dauern.  
Angehängte Grafik:
_spx1980w.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_spx1980w.png

12.10.08 23:08
4

1018 Postings, 5167 Tage TurboLuke@stöffen:

den chart hatte ich mir heute auch schon angeschaut.
schau auch mal auf den $SPXHILO oder $NYLOW.
Nach dem Rettungspaket gehe ich morgen frühr mit 99%iger Wahrscheinlichkeit long. Das ist die Nachricht, die die Börse derzeit braucht. Fundamental steht nicht viel dahinter, denn die Schulden bleiben.  

13.10.08 03:02
1

119 Postings, 4815 Tage martin1111Nikkei momentan plus 9%

dürfte wohl auch beim DAX einen Riesensatz nach oben geben...    

13.10.08 03:33
5

2700 Postings, 5606 Tage Platschquatschach wawidu

du brauchst wahrscheinlich keine Angst haben das dein geliebter Bärenmarkt jetzt zu Ende geht auf den du doch soviele Jahre hast warten müssen.

...und in Bärenmärkten zwischen 10 und 50 oszillieren könne.....

Nichts anderes als den Bereich 40-50 im WochenRSI erwarte ich denn alles andere wäre pure Bullengier.

Übrigens wenn du schon weiter oben schöne Ratiocharts postest mit "Dow-Perspektiven" wäre es sicherlich für den ein oder anderen hier hilfreich wenn du den angehängten Chart mal aktuell zeigts wo du doch so auf die SPX/VIX Ratio schwörst.
Wie gesagt wawidu für mich mußt du sowas nicht posten da ich das aktuelle Bild kenne aber es würde in der jetzigen Situation dem ein oder anderen hier im Antizykliker-Thread wahrscheinlich mehr helfen als die oben  geposteten Ratiocharts und einen Kommantar müßtest du dann auch noch nicht mal mitliefern da der Chart wirklich selbsterklärend ist wenn man den SPX-Verlauf kennt.

Für alle anderen der Hinweis die SPX/VIX Weekly-Ratio steht aktuell bei 12,86  
Angehängte Grafik:
unbenannt_01_.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
unbenannt_01_.png

13.10.08 07:38
3

9108 Postings, 5220 Tage metropolis@orinet - sentix

Befragt werden meines Wissens hauptsächlich dt. Insties. Das ist aber egal, weil die Trefferquote der Umfrage relativ gut ist. Und ME können die auch Frösche befragen, hauptsache, was hinten rauskommt ist gut.

Noch eins: Sentix hat den Crash nicht vorhergesehen und ist bereits seit Sept. auf Hausse "programmiert". Dies ist aber kein Fehler von Sentix sondern liegt in der Natur der Sentimentanalyse. Das Sentiment stand seit spätestens Mitte Sept. auf Anschlag und "normalerweise" hätte das steigende Kurse bedeutet. Aber die LEH-Pleite konnte keine Sentimentanalyse vorhersagen, das wiederum war die Stärke der Fundamentalanalyse. Sehr bearisches Sentiment kann immer NOCH bearischer werden.

Insofern ist es nun wichtig, dass das Sentiment plözlich NACH OBEN drehte und das bei sehr niedrigen Kursen. Das kann nur bedeuten: Die Käufer sitzen in den Startlöchern (Ob sie loslaufen ist eine andere Frage)

Daher: Sentimentanalyse ja, aber nicht als einziges in die Überlegungen einbeziehen. Fundamentals und Charttechnik sind auch wichtig.  

13.10.08 08:42
5

9108 Postings, 5220 Tage metropolisBin recht optimistisch

Daher werde ich heute morgen MDAX-Long eröffnen. Der Kurssprung wird enorm sein, aber vermutlich wird man im Tagesverlauf nicht mehr wesentlich billiger rankommen. Die Zeichen stehen klar auf Hausse. Der Dax-Long vom Freitag abend ist natürlich sehr gut im Plus.

Das Gesamt-Engagement wird 50% meiner geplanten Long-Posi betragen, da ich im Wochenverlauf mit einer kräftigen Bärenattacke rechne. Erst wenn die erfolgreich überstanden ist stehen die Zeichen auf Mega-Rally und die Posi wird voll aufgestockt. Auch behalte ich mir vor, die Long-Posi im Wochenverlauf wieder zu veräußern, um evtl. einen billigeren Einstieg zu erhalten. Das hängt aber davon ab, WIE SCHNELL wir hochlaufen.

Gier ist jetzt gut, aber ZUVIEL Gier kann tötlich sein. Hebel an die Vola anpassen und bescheiden bleiben!  

13.10.08 10:00
3

9108 Postings, 5220 Tage metropolisHab vorhin

den MDAX-Einstieg bei 5750 bekommen. Nicht so toll wie erhofft, aber was soll man machen bei der Vola?

Lehrbuchmäßig wäre nun ein schnelles Hochlaufen bis an das 50%-Retraicement (grob 5300 beim Dax und 6500 beim Mdax) bis morgen/übermorgen, dann die große Bärenkeule. Sollten also morgen ein Tag wie heute werden werde ich vermutlich beide Longs wieder rausschmeissen und versuchen mindestens ca. 5% tiefer wieder einzusteigen. Mal sehen.  

13.10.08 11:30
8

68411 Postings, 6257 Tage Anti LemmingDa ich das mit der Rallye etwas anders sehe

mit der Rallye, hab ich heute morgen meinen Korb aus 16 Standardwerten vom Freitag mit ca. 15 % Plus und herzlichen Dank an die Käufer weitergereicht.  

13.10.08 11:42
4

68411 Postings, 6257 Tage Anti LemmingBislang hat der DAX den Downtrend

nicht verlassen, trotz der prozentual hohen Anstiege vieler Einzelwerte....  
Angehängte Grafik:
chart_week_dax.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_week_dax.png

13.10.08 11:46
6

9108 Postings, 5220 Tage metropolisAL - Bei dieser Vola

sind Trends eigentlich nicht mehr aussagekräftig. Dies ist ein reiner Psychomarkt und wenn sich die Lage entspannt wird dein Downtrend pulverisiert. Die Frage ist daher: wo die Longs schmeissen? Klar, am Intradaytief, aber nach oben hin ist das noch offen. Ich werde den Bärenthread beobachten, wenn dort der Bär tanzt muss ich raus. Short kommt für mich aber nicht mehr infrage, DIE Zeiten sind vorbei bis frühestens Winter.  

13.10.08 11:49
9

68411 Postings, 6257 Tage Anti LemmingEindringliche Warnung an Alle

Werner Herzog erklärt den Crash für beendet!

http://www.ariva.de/ICH_erklaere_den_CRASH_fuer_beendet_t349655

Ich bin von der Diskussion ausgeschlossen :-)  

13.10.08 11:54
2

9108 Postings, 5220 Tage metropolisNicht nur du

http://www.ariva.de/Endlich_im_Ariva_Boersen_Olymp_t349659

Werner erkläre den Crash letzte Woche täglich für beendet. Wer lange genug ruft, wird endlich erhört.  

13.10.08 12:02
2

139 Postings, 5100 Tage die_total_gute_Luis.das ist wie mit der Uhr... und dem Öl

Eine Uhr, die 20 Minuten vor geht, zeigt nie die richtige Uhrzeit.
Eine Uhr, die steht, zeigt zweimal am Tag/Nacht die korrekte Zeit...
War auch beim Platzen der Ölbubble so...

By the way...
Was denkt Ihr zum Ölpreis.
Aus Kontraüberlegungen sollte man da langsam rein.

OXY
Noble?


Ölige-Luise... tropf
 

13.10.08 12:05
5

68411 Postings, 6257 Tage Anti LemmingMetro - der konservativere Ansatz ist Stillhalten

Ich möchte nicht ausschließen, dass der DAX noch weiter steigt, mag aber nach den jüngsten starken Anstiegen auf keines der DAX-Pferdchen mehr setzen. Short bin ich allerdings auch nicht.

Genauso wie im Downtrend irgendwann der Punkt kommt, wo man Shorts verkauft, aber noch nicht long geht, stehen wir mMn jetzt an der Stelle der techn. Erholung, wo man seine Longs gibt, aber noch nicht wieder short geht.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Wir haben immerhin die schlimmste Wirtschaftskrise seit 1929. Wenn Merkel und Sarkozy ein hastiges Hilfs-Expresspaket schnüren, ist noch längst keine Trendwende angezeigt. Die Finanzkrise ist ja eben erst in der Realwirtschaft angekommen. Für mich ist dieser Anstieg eine Chance für "trapped longs", zu etwas günstigeren Kursen aus ihren Aktien wieder rauszukommen. Zu Zeiten, da Leute sich nicht mal trauen, Sichteinlagen bei dt. Großbanken zu deponieren, werden Viele den Upmove nutzen, um ihre Posis auszudünnen.

Mag sein, dass ich mit dieser Ansicht viel zu bärisch bin. But I prefer to err on the side of caution (für diesen Satz gibt es keine vernünftige dt. Übersetzung.)

Die 15 % Plus, die mein "Korb" aus 16 Standardwerten ab Freitag gebracht hat, reicht mir als Longgewinn, man soll nicht gierig werden. Manch einer würde sich freuen, wenn er das als Jahresperformance hätte.  

13.10.08 12:34
3

9108 Postings, 5220 Tage metropolisAl - Als Antizykliker antworte ich dir so

"Ich werde Ihnen sagen, wie Sie reich werden. Seien Sie ängstlich, wenn andere gierig sind. Seien Sie gierig, wenn andere ängstlich sind." - Warren Buffett

Hat bislang gut geklappt dieses Jahr - und du hast recht: Für 15% Jahres-Depotperformance steh ich auch nicht mehr auf ;-)  

13.10.08 12:47
3

68411 Postings, 6257 Tage Anti LemmingSchon richtig, Metro

ABER wo ist die Angst? Hier im Forum gibt es doch heute morgen nur Kaufpanik. Wenn das mal gutgeht ;-))  

13.10.08 12:59
7

9108 Postings, 5220 Tage metropolisIch helf dir auf die Sprünge ;-)

 
Angehängte Grafik:
bigchart.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bigchart.png

13.10.08 13:04
1

20752 Postings, 6422 Tage permanentIch bin zur Zeit auch long.

http://www.ariva.de/...er_Anpassungen_t283343?pnr=4822812#jump4822812

Zyklische Werte sind in den letzten Wochen geschlachtet worden. Allein aus diesem Grund sehe ich eine Gegenbewegung. Wenn ich mir Unternehmen wie Thyssen anschaue dann denke ich, kann man schon von einer Übertreibung nach unten reden.

Im MDAX ist die Übertreibung nach unten bei einigen (wollte soeben Werten schreiben, dann erinnerte ich mich an AL Lektion) Aktien noch eklatanter. Somit ist die Entscheidung von metro rationell durchaus nachvollziehbar. Aus meiner Sicht haben wir noch nicht das Ende des Bärenmarktes gesehen. Eine technische Gegenbewegung ist aber überfällig.

Permanent

 

13.10.08 13:09
1

68411 Postings, 6257 Tage Anti LemmingEs gibt drei Möglichkeiten

1. V-Boden

Es steigt ab jetzt wieder nachhaltig auf Sicht von Monaten (halte ich für unwahrscheinlich)

 

2. L-Boden

Es läuft ab jetzt seitwärts auf niedrigem Niveau, die überverkaufte Lage wird seitwärts "wegkonsolidiert", danach folgt der nächste Downmove in die Zielzone DAX 3000. Anschließend bleibt der DAX jahrelang auf dem tiefen 3000-Niveau und erholt sich kaum (Japan-Szenario nach 1990).  Dies wäre in einem Deflations-Szenario denkbar.

 

3. U-Boden

Wie 2., aber mit Anstiegen nach dem 3000-Tief ähnlich wie im März 2003 (für mich die wahrscheinlichste Variante).

 

13.10.08 13:29

68411 Postings, 6257 Tage Anti LemmingFür Metro # 293 - "Anleger in Jubelstimmung"

FTD

Dax & Stoxx am Mittag

Anleger in Jubelstimmung

von Thomas Spinnler (Frankfurt)

Europäische Investoren sind an die Märkte zurückgekehrt. Angetrieben durch die Vielzahl an Hilfsmaßnahmen legten Aktien quer durch alle Branchen kräftig zu. Besonders profitierten Banken, die oft zweistellige Gewinne verzeichneten - nur RBS fiel weit zurück.


http://www.ftd.de/boersen_maerkte/aktien/...Jubelstimmung/425357.html

 

 


 

 

Die FTD-Kontraindikatoren für Swingtrader:

 

Nach meiner Erfahrung sollte man verkaufen, wenn irgendwo in einer FTD-Überschrift das Wort "Jubel" auftaucht.

Umgekehrt sollten man kaufen, wenn in einer FTD-Überschrift die Wörter "Schock" oder "Panik" auftauchen (wie letzten Freitag).

 

Getreu dem bewährten System: Kaufe Panik, verkaufe Euphorie...

 

 

13.10.08 13:59
2

2337 Postings, 4886 Tage rogersAntiLemming,

nach 2 Wochen Angstschweiß auf der Stirn der Investoren herrscht jetzt 5 Stunden lang Euphorie. Da kann man zeitlich betrachtet kaum von einem Kontraindikator sprechen.  

13.10.08 14:00
2

9108 Postings, 5220 Tage metropolisAber Aber AL

Mir scheint, du möchtest uns Temporärbullen die schöne Party verderben ;-) Mal im Ernst: Im Eingangsposting schrieb ich was von: "Trendwechsel erwischen und den Trend EINE ZEITLANG reiten". Sowas Schönes kann doch nicht heute abend schon vorbei sein, oder?

Außerdem schau dir die heutige Spiegel-Ausgabe an: KAUFEN, wenn die Spiegel-Kanonen donnern (Cover möglichst rabenschwarz oder blutrot) und VERKAUFEN, wenn das Spiegel-Cover voller Engelchen mit Harfen ist (Cover hellblau mit Rosa). Dieser Indikator ist sowas von totsicher, da wette ich meine Oma drauf.

;-)  

13.10.08 14:06
3

68411 Postings, 6257 Tage Anti Lemmingrogers - von "Jubelstimmung"

sprach nicht ich, sondern die FTD. Ich erlaube mir lediglich, dieses Wort als Kontraindikator zu verwerten.

In USA bahnt sich bei Morgan Stanley neues Ungemach an. Wenn die Japaner nicht bald einsteigen (worum sie flehentlich gebeten werden) droht das Aus. Dann gibt es eine weitere "Lehman". Ob der DAX dann trotzdem steigt? ;-))

Manche verfrühten Jubelschreie bleiben buchstäblich im Hals stecken.  
Angehängte Grafik:
sc.png
sc.png

13.10.08 14:11
4

68411 Postings, 6257 Tage Anti Lemmingakzeptiert, Metro

Ich möchte hier niemandem die gute Stimmung vermiesen. Erfahrungsgemäß steigt die Stimmung aber, wenn man mit seinen Trades richtig liegt und Gewinne macht. Gegen den Trend zu spekulieren bleibt in steilen Downtrends ein riskantes Unterfangen. Trends dauern oft länger, als die meisten für rational möglich halten. "An oversold market can become even more oversold."

Damit will ich es bis auf Weiteres mit meinen "Warnungen" auf sich beruhen lassen. Weitere Kommentare poste ich im US-Bärenthread.

Ich drück Euch mit Euren Longs die Daumen.  

Seite: 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... | 530   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln