Hallo Zigarrenfreunde!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 22.12.02 08:58
eröffnet am: 23.07.02 15:22 von: chrismitz Anzahl Beiträge: 29
neuester Beitrag: 22.12.02 08:58 von: hjw2 Leser gesamt: 6845
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

23.07.02 15:22

16483 Postings, 7282 Tage chrismitzHallo Zigarrenfreunde!


Ich möchte mir für meine Gaststätte ein kleines Sortiment an Zigarren zulegen.
Da ich davon keine Ahnung habe, würde ich mich über ein paar Tips freuen.
Ich meine, welche Zigarre muß unbedingt dabei sein, welche Preisklassen usw.!

Danke!

Gruß  
Seite: 1 | 2  
3 Postings ausgeblendet.

23.07.02 17:38

20520 Postings, 7281 Tage Stox DudeAufpassen

ohne ueberpruefung der etiketten wuerde ich keine zigarrenkiste
kaufen. es gibt zuviele fakes die aus spanien u.a. laendern stammen.
dadurch besteht die gefahr, das man durch billige angebote gelockt wird
und die fakes kauft.
am besten den importeur anschreiben und von ihm die infos , preise etc.
senden lassen.  

23.07.02 17:38

10309 Postings, 7170 Tage chartgranateabsoluter Zigarrenpapst

in Berlin mit allumfassendem Wissen und riesigem Sortiment wäre Zigarren Herzog mit eigener Homepage.Hier kannst Du Dir sicher auch viele Infos (auch direkt)holen.Der Mann lebt Zigarrenkult und ist als einer der absoluten Fachleute dieser Branche.Hier würde ich mal Kontakt aufnehmen......  

23.07.02 17:41

2104 Postings, 6797 Tage TD714788Wenn Du nach Kiel kommen willst

empfehle ich Tabac Trennt. Da hat mich der Chef mal mit 3 Zigarren für jeweils 5 Euro abgespeist und gesagt "Wenn Sie Anfänger sind, verkaufe ich Ihnen doch nicht meine teure Ware.", obwohl ich ausdrücklich nach ebendieser verlangt hatte :-).

Grüsse,
Tyler Durdan

 

23.07.02 17:42

17643 Postings, 7639 Tage preisfuchsaber stox das ist doch egal. hauptsache die psyche

kennt den name. das ist wie mit nutella und nutoka erst schreit jeder den unterschied bemerke ich und dann... *g*  

23.07.02 17:44

9123 Postings, 7334 Tage ReilaHi chrismitz,

denke, kubanische Zigarren sind auf dem absteigenden Ast. Durch die sozialistische Schlamperei leidet die Qualität. Ein Importeur hat vor seinen kubanischen Lieferanten schon mal eine ganze Lieferung abgefackelt. Der Trend dürfte langsam zu Zigarren aus der Dominikanischen Republik gehen. Die Manufakturen dort sind top, die Tabakqualitäten unterscheiden sich nicht von denen Kubas. Bacardi kommt ja auch nicht mehr aus Kuba (dort jetzt Havana Club) und hat das ohne Imageverlust verkraftet.

R.  

23.07.02 17:48

4784 Postings, 7005 Tage C.Webb4@chris

Grade deine Mail gelesen !

schmatz

Antwort kommt später, grade KEINE Zeit



Gruß
C.Webb4  

23.07.02 17:49

748 Postings, 7932 Tage hugo...

...die haben eine gute Auswahl/umfangreichen Katalog mit Hinweisen zu Literatur und Zubehör:

http://www.cigarren-freese.de/

Gruß

hugo  

23.07.02 17:49

20520 Postings, 7281 Tage Stox Dudeeine Marke die wenige kennen

ausser die Aficionado ist Juan Clemente, Sancho Panza, San Christobal....  

23.07.02 17:55

10309 Postings, 7170 Tage chartgranatehier noch der link...

www.zigarren-herzog.com
Absoluter Marken-Insidertip: Arturo Fuente  

23.07.02 18:08

20520 Postings, 7281 Tage Stox DudeHier meine paar "favourits" .

Monte Christo A


Monte Christo Especial


Monte Christo "Petit Corona" (die eignet sich zum sog. schnellen rauchen)


Partagas Robusto ( schnelles rauchen )


Sancho Panza Coronas Gigantes


Cohiba ( eigentlich die Marke neben Monte Christo )
Coronas Especiales


Lanceros


Exquisitos


Romeo Y Julietta
Churchills




So das duerfte reichen, wie gesagt, das sind so meine favourits, die ich
zu den jeweiligen anlaessen rauche.

 

23.07.02 18:21

20520 Postings, 7281 Tage Stox Dude@REILA

Der Vergleich mit dem Rum hinkt total und das darfst Du keinem
Aficionado erzaehlen.
Macanudo z.B. ist von der dom. Republik, Davidoff, Sherman u.a. lassen
auch in dom. Republik produzieren, wobei Davidoff auch in Indonesien
und Philippines einkauft.

Gerade die Amis importieren aus dom. republic, brasil usw. und auch nur
weil sie keine cuban cigars einfuehren duerfen. der smarte ami aficionado
raucht ohne label die geschmuggelten cubans und verpackt diese in eine
domenican cigar box.

den beitrag wuerde ich an deiner stelle von ariva streichen lassen.
stell dir vor, echte kenner der branche wuerden das lesen..........;-)

Zur Info: Die eigentliche Heimat der Zigarren ist das Tal von Viñales. Hier gedeiht der beste Tabak der Welt!




 

23.07.02 19:19

15491 Postings, 7730 Tage preiswürde reila recht geben

bei einer santa damiana oa. bekommt mann einfach mehr fürs liebe geld .
die kleineren formate laufen nach meiner erfahrung besser und schonen auchnoch den nachbartisch fals deine lüftung schlappmacht ;-)
bei cubanern oder der oberen preisklasse würde ich tubos vorziehen (weckt den spieltrieb)
wenn du in spanien bestellst und 25 % zu normalpreis aufschlägst sollte auch bald der humidor raus sein.
 

23.07.02 19:29

9123 Postings, 7334 Tage Reila@Stox

May be, Du bist der Kenner. Ich glaube aber, es war der Geschäftsführer von Davidoff der vor den Augen der Kubaner deren Plunder verbrannt hat.

Die Zigarren, die ich damals dabei hatte, waren übrigens Leon Fimenes Nr. 1 aus der DR.

R.  

23.07.02 19:33

20520 Postings, 7281 Tage Stox Dude@Reila

Ich bin "kein" Zigarrenkenner !
Aber berufe dich nicht auf mich, frage mal nach in dem vom chartgranate
erwaehnten geschaeft "Herzog" .

Davidoff ist eh Schrott
nur die kleinen rillos, die man bei LH im Dutyfree kaufen kann, sind
zu einem espresso zu gebrauchen ;-)  

23.07.02 19:49

8637 Postings, 7520 Tage SlashIch mach mal einen Vorschlag

du kaufst mal einige der von Stox vorgeschlagenen Sorten (Cohiba kann ich selbst empfehlen) und dann machen wir ein Treffen in deiner Gaststätte klar.

Gruß slash  

23.07.02 21:01

4579 Postings, 7209 Tage tom68Hi chrismitz,


ein nicht ganz einfaches Unterfangen, auf das Du Dich da einlassen willst.
Ich glaube das Zigarre rauchen aus ?modischen Gründen? ist schon wieder stark rückläufig. Reila hat mit seinen Bemerkungen zur Qualität Cubanischer Zigarren völlig recht, deshalb stehen sie bei mir im Sortiment auch hinten an. Sei Dir klar darüber, dass sich damit kaum Geld verdienen lässt, es ist ein Service. Der ?Spleen? den man braucht, um in der Materie auf den Grund zu kommen ist eine wichtige Voraussetzung ? Du wirst also bald Dein bester Kunde sein.....

Ich stand vor 5 Jahren vor dem gleichen Problem und habe folgendes dazu anzumerken:

Kosten einer Erstausstattung incl. Humidor ca. 500-1000 ?

Sortiment Cigarillos, Panetelas, Corona/Robusto, Churchill

Dominikanische Republik ? Dunhill/ The Griffins, Honduras ?            
J.R.Ultimate/Don Mateo, Nicaragua - Don Marco, Cuba ? Romeo y Julietta/ Cohiba

Buchtips: Richard Carleton Hacker - Die Welt der Zigarre/ Heyne Verlag    
Anwer Bati ? Zigarren/  Heyne Verlag

Die aus meiner Sicht beste und entspannteste Variante ist, einen gut sortierten Tabakwarenladen zu kontaktieren, mit dem Ziel, dem Händler ein Geschäft und Werbung zu ermöglichen. Er stellet Dir kostenlos einen Humidor zur Verfügung und Du verkaufst seine Ware.

 

23.07.02 21:09

20520 Postings, 7281 Tage Stox Dudetom68

das hacker buch habe ich.
vielleicht kannst du mir die seite nennen, wo er als zigarren kenner,
die dom.republic zigarren hoeherwertig in der qualitaet beschreibt
als kubanische.
klar das die dom. zigarren im preisverhaeltnis besser liegen und der
Laie den Geschmack ( Wuerze, Geruch, Brennbarkeit, Haerte usw) nicht
unterscheiden kann, aber du als Gastronom willst mir dich nicht erzaehlen
wollen, das dom. qualitativ besser sind als kubanische ;-)  

23.07.02 21:09

20520 Postings, 7281 Tage Stox Dudetom68

das hacker buch habe ich.
vielleicht kannst du mir die seite nennen, wo er als zigarren kenner,
die dom.republic zigarren hoeherwertig in der qualitaet beschreibt
als kubanische.
klar das die dom. zigarren im preisverhaeltnis besser liegen und der
Laie den Geschmack ( Wuerze, Geruch, Brennbarkeit, Haerte usw) nicht
unterscheiden kann, aber du als Gastronom willst mir  nicht erzaehlen
wollen, das dom. qualitativ besser sind als kubanische ;-)  

23.07.02 21:31

4579 Postings, 7209 Tage tom68Natürlich meinte ich Preis/Leistung Stoximausi... o.T.

23.07.02 21:35

20520 Postings, 7281 Tage Stox Dudezur Info: Es gibt eine Cohiba Robusto die

fuer den amerik. Markt ( und nur fuer den) in domenican republic
auf einer plantage hergestellt wird, aber wie gesagt nur fuer den
ami markt.  

23.07.02 21:46

1564 Postings, 7395 Tage Seth GeckoVorsicht mit den Kubanischen. Die schmecken

den meisten gar nicht. Die meisten rauchen nur Kubanische, um anzugeben, oder wegen des Castro-Guevara-Flairs. OK, eine gute Cohiba ist nicht zu verachten, aber vor den preisgünstigen Monte Christo oder Romeo Julietta kann ich nur warnen. Die letztgenannten billigen gehen aus, wenn man nicht mindestens alle 30sek nen Zug nimmt, und Zigarrenraucher ziehen im Schnitt höchstens jede Minute.
Was richtig geil ist, weils auch was für Frauen ist (nicht so kräftig und würzig wie die kubanischen) sind Dominikanische Zigarren. vor allem solche weniger bekannten Sachen wie "Private Stock". Das Robusto-Format (Private Stock No. 11) dieser Marke ist meine absolute lieblingszigarre, mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: Ein Stück für unter 3EUR! Natürlich ist das Ding ein Longfiller-Produkt mit Connecticut-Deckblatt, sieht also aus, als würde sie das dreifache kosten. kannste bestimmt mit nem ordentlichen Gewinn in deiner Gaststätte verhökern ;-)

cu, seth  

23.07.02 21:49

25551 Postings, 7106 Tage DepothalbiererAls Testangebot kannst Du mal die Carlo Corado

(Nicaragua) probieren, die sind preisgünstig und gut (Format ähnlich wie Monte Cristo Especial)
Ansonsten kann ich die Meinung von Stox Dude bestätigen, da ich vor einiger Zeit auf Kuba und dort auch im Vinales-Tal war.
Wir haben alle großen Marken getestet und es war wirklich ein Genuß.
Ich habe mir 2 Kisten Cohibas und ein paar Partagas mitgebracht, da ich die am Besten fand.
Von Montecristo würde ich abraten, da sie ziemlich stark sind und recht streng riechen (in einer Bar hat man immer schnell mehrere Plätze für Freunde frei wenn man sich damit auf den bis dato einzigen freien Platz gesetzt hat)
Alle kubanischen Zigarren sind aber in D. m.E. zu teuer (Preis-Leistungs-Verhältnis).
 

23.07.02 22:31

9123 Postings, 7334 Tage ReilaNa,na,na, Stox,

Davidoff war mal der berühmte Zigarrenladen in Genf. Ich sehe noch das Fernsehinterview vor mir, als der alte Zino erzählte, daß es noch eine unbezahlte Rechnung gäbe aus 1917 von einem gewissen Wladimir Iljitsch Uljanow (Lenin). Dann hat Zino Davidoff einfach als erster in der Branche etwas von Marketing verstanden und seinen Namen vermarktet:





Davidoff-Eigenwerbung:

Stationen seines Lebens

1906 wurde Zino Davidoff in Kiew geboren

1911 emigrierten seine Eltern in die Schweiz, wo sein Vater in Genf einen Tabakladen eröffnete.

1926 reist Zino für 5 Jahre nach Südamerika, um in Argentinien, Brasilien und Kuba den Tabakanbau und ?handel zu erlernen.

1931 übernimmt Zino das Geschäft seines Vaters.

1967 werden in Kuba erstmals Zigarren hergestellt, die exlusiv den Namen Davidoff tragen. Die Marke gilt als Weiterführung hochwertiger Zigarren.

1985 zusammen mit Reemtsma entwickelt Zino eine Cigarette namens Davidoff MAGNUM.

1986 Die PREMIUM LINE gesellt sich zu der wachsenden Vielfalt von Davidoff-Produkten.

Mehr über das faszinierende Leben Zino Davidoffs erfahren Sie bei www.davidoff.com.    
 

24.07.02 15:25

16483 Postings, 7282 Tage chrismitzDanke für die Tips!


slash:
Kannst ruhig am WE hochkommen, da treffen sich eh ein paar Arivaner, wird bestimmt lustig!

tom:
Ich möchte damit auch kein Geld verdienen. Wie Du schon sagtest, nur      Service!

stox:
Wußte, daß Du zu diesem Thema was sagen kannst! ;-)

preisfuchs:
Habe bei ebay auch schon reingeschaut! Kann man denen trauen, od. sind da oft Fälschungen dabei?

Rest:
Nochmals danke für die Tips

Gruß  

22.12.02 08:58

9161 Postings, 7679 Tage hjw2König im "Chateau Henri"

Die erstaunliche Karriere eines deutschen Tabakhändlers, der gegen den Strom schwimmt
von Hans Bewersdorff

Nicht immer hält die 1. Lage, was sie verspricht - das gilt für die Zigarrenkiste ebenso wie für den Anbieter ...


So manche Edellounge präsentiert sich in diesen Tagen nur noch dem Namen nach erstklassig. Im begehbaren Humidor erobern die Lücken die Lagen. Natürlich gibt es exzellente Händler in Top-Adressen. Aber Klasse setzt sich auch an anderen Orten durch. In Köln und Umgebung finden sich gleich zwei Geschäfte, die bundesweit ihresgleichen suchen und maßgeblich den Takt der Branche bestimmen. Inhaber und seit Jahrzehnten unverwechselbarer Hauptakteur beider Läden ist Peter Heinrichs. Für die einen ist er das Kölner Original, dem die Pfeife nie ausgeht und quasi zum Körperteil wurde, für die anderen die personifizierte Dienstleistung - morgens um sechs Uhr verkauft er schon Zigarren. Für mich ist er der letzte wahre Entertainer des Tabaks und ein Unternehmer mit der nötigen Portion Selbstironie (?ich liebe mich").


Niemand hätte 1994 auch nur einen Krümel Tabak verwettet, als Peter Heinrichs im Industriegebiet Niederaußen bei Köln einen Genuss-Tempel inklusive Tabak-Museum eröffnete. Zwischen rauchenden Fabrikschloten erhebt sich seither Heinrichs ?Château Henri". Was keiner erwartet hatte: Deutschlands erstem Zigarren- und Pfeifen-Paradies, das auch am Sonntag seine Tore öffnet, geht es trotz Protesten der Konkurrenz blendend. Auch in Zeiten von Kaufzurückhaltung und Aktienflaute schafft der Mann es, über 500 Besucher zu einem Smoker's-Treff ins ?Château Henri" zu locken. Das ist auch den Kubanern nicht entgangen. Mehrere Monaten verhandelten sie mit Heinrichs über die Eröffnung einer neuen Casa del Habano. Beste Lagen in der Kölner Innenstadt nahe dem Dom wären nach Meinung der Bosse von Habanos wünschenswert. Uninteressant für Heinrichs, dessen Hauptgeschäft an der schmucklosen Hahnenstraße auch international an der Spitze mitspielt. In einer meiner ersten Kolumnen schrieb ich über Arnold Schwarzenegger, der zur Premiere seines neuen Films in Köln weilte. Vor der Veranstaltung zog es den Hollywoodstar und Havanna-Liebhaber in die Hahnenstraße, wo er als erfahrener Kenner beeindruckte.


Nischen sind Heinrichs Zuhause, und dahin dirigierte er jetzt auch die Kubaner. Anfang März 2003 wird im ?Château Henri" die zweite Casa Deutschlands offiziell eröffnet und damit eine Novität geschaffen. Alle Casas del Habano auf der Welt vertreiben ausschließlich kubanische Produkte. Das wird im ?Château Henri" auch der Fall sein, unter demselben Dach gibt Heinrichs allerdings auch allen Produkten anderer Provenienz eine Heimat. Für den Connaisseur öffnet sich die Welt des Tabaks in ihrer ganzen Vielfalt - alles, was der Genießer sich nur erträumen kann, und das an allen Tagen der Woche. Dass die Kubaner einen solchen Deal eingehen, spricht für ihren Geschäftssinn, aber auch für ihr Faible, mit kreativen Machern neue Wege zu gehen. Es sind weniger die vielen neuen Spezialitäten aus Kuba, die Heinrichs Casa zum Erfolg verhelfen, als vielmehr seine Geschäftsphilosophie: ?Jeder meiner Verkäufer muss sich von seinem Gehalt unsere Genussprodukte selbst leisten können." So zum Beispiel eine meiner Lieblingshavannas, die im letzten Jahr offiziell gestrichene Lonsdales von Por Larrañaga. Heinrichs hat in dieser Woche noch einmal 40 Kisten bekommen. Gute Kontakte sind alles ...

mehr

http://www.wams.de/data/2002/12/22/27187.html?s=1
 

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
Amazon906866
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Allianz840400
NIOA2N4PB
Daimler AG710000
AlibabaA117ME
BASFBASF11
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Lufthansa AG823212