finanzen.net

+++ Die einzige KAUFENSWERTE AKTIE heute! +++

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.03.04 14:37
eröffnet am: 11.03.04 08:30 von: bummler Anzahl Beiträge: 19
neuester Beitrag: 11.03.04 14:37 von: WALDY Leser gesamt: 3635
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

11.03.04 08:30

84 Postings, 6002 Tage bummler+++ Die einzige KAUFENSWERTE AKTIE heute! +++

In den kommenden Tagen sollte man verstärkt auf diese Aktie schauen:

WKM AG ( WKN 777900 )

Die Terrain- und Beteiligungsgesellschaft steht in einer Auseinandersetzung mit der Stadtsparkasse München. Es geht dabei um 5-8 Millionen Euro. In diesem Prozess dürfte bald eine (Vor-)Entscheidung fallen: Der Vorstand hat für einen positiven Ausgang des Verfahrens bereits den Neuanfang angekündigt. Das Unternehmen würde dann über weit mehr Liquidität verfügen als zur Fortführung notwendig wäre.

Ein Vergleich zur Schneider Technologies drängt sich auf: Nur das hier die Aussichten bei der WKM AG sogar besser sind!





 

11.03.04 08:35

84 Postings, 6002 Tage bummler WKM AG ( Wkn 777900 ) SCHADENSERSATZ

Das könnte für Aktionäre ein lukratives Geschäft werden:

Der Rechtsbeistand sieht bei der Schadensersatzklage gegen die SSK München hohe Erfolgschancen für die WKM AG ( WKN 777900 ).
Sollte sich das bewahrheiten, sind Kurse von 1 Euro möglich ( akt. 11 cents bei Bewertung von nur 390.000 Euro ).

Zur Erinnerung, entscheidend ist:

- erfolgsversprechende Klage der WKM AG
- im positiven Fall 8 Mill. Euro für die WKM AG
- Entscheidung steht an

WKM AG stellt Insolvenzantrag beim Amtsgericht München
Vergleichsverhandlungen mit der Stadtsparkasse München vorerst gescheitert

Am 19. November 2003 stellte der Vorstand der WKM AG einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht München.

In den letzten drei Jahren hat die WKM AG erhebliche Verbindlichkeiten und Altlasten aus der Vergangenheit tilgen bzw. bereinigen können. Insgesamt wurde das Unternehmen durch Forderungsverzichte und Eigenleistungen in Höhe von ca. 20 Millionen Euro entlastet. Neben dem Schuldenabbau konnte das Unternehmen durch die Entwicklung des Oktaedermodells ein neues Produkt in der Projektierung und Planung von Pflegeheimen erfolgreich verkaufen. Das erste Pflegeheim dieses Architekturkonzeptes wird bereits in Ansbach gebaut, das zweite Pflegeheim wird
Anfang 2004 in Illertissen realisiert werden.

Zum Teil konnte der das Unternehmen belastenden Immobilienbestand verkauft werden.

Investoren waren bereit, sich finanziell und operativ an der WKM AG zu beteiligen, machten jedoch ihre Entscheidung vom Sanierungsbeitrag der Stadtsparkasse München abhängig, die einen Forderungsverzicht erklären sollte.

Nach Verhandlungen mit der Stadtsparkasse München über
entsprechende Forderungsverzichte konnte keine Einigung erzielt werden, obwohl entsprechende positive Gutachten zur Weiterführung des Unternehmens vorlagen.
Mit dem Verkauf der Immobilien hat die WKM AG teilweise, bis auf zwei Objekte, die Immobiliendarlehen bis zu 50 % zurückgeführt. Am 24. September 2003 reichte
Stadtsparkasse München Klage gegen die WKM AG beim Landgericht München über 2.096.296,71 Euro ein aus einer Bürgschaft, die zur Absicherung eines Darlehens
der Tochtergesellschaft Tewobau Wohnbau GmbH gegeben wurde.
WKM AG vertritt die Auffassung, dass gegenüber der Stadtsparkasse München ein Aufrechnungsanspruch besteht, der die Forderung der Bank übersteigt. Im übrigen sei die
Inanspruchnahme aus der Bürgschaft rechtsunwirksam. Die Rechtsposition der WKM AG ist nach Auffassung unseres Rechtsanwaltes gegenüber der Stadtsparkasse München als erfolgversprechend zu beurteilen.
Dennoch stellt dieser Rechtsstreit ein Risiko dar, das den Fortbestand des Unternehmens gefährdet.

Gezockt wird hier in jedem Fall, da die Chancen für einen Fortbestand mind. 50% betragen!  

11.03.04 08:39

84 Postings, 6002 Tage bummlerEilmeldung!!!

Noch ein interessanter Beitrag ( Nebenwerte Journal ):

Es wird von Seiten des Vorstands von einem NEUBEGINN ausgegangen!

Hier dürfte bald Bewegung reinkommen!

"1898 als Westfälische Kupfer- und Messingwerke AG (WKM AG) gegründet, konzentrierte sich das Geschäft des seit 1995 unter WKM Terrain- und Beteiligungs AG firmierenden Unternehmens zuletzt auf die Entwicklung und den Bau von Senioren- und Wohnimmobilien. Nun hat die Firma mit Sitz in München Insolvenz angemeldet - wegen fehlender 2,1 Mio. EUR.

"Wir wären überlebensfähig gewesen" , sagt Hans-Heinrich Kainz, seit Anfang 2001 Vorstand der WKM. Er war seinerzeit angetreten, das hoch verschuldete Unternehmen zu sanieren. 1999 hatte die WKM mit einem Minus von 5,5 Mio. EUR abgeschlossen, 2000 gelang nur über den Verkauf der verlustreichen Tochtergesellschaft Bonifatius Seniorenresidenzen GmbH an die Curanum AG ein Plus von knapp 1 Mio. EUR. 2001 summierten sich die Verbindlichkeiten auf rund 40 Mio. EUR. Seither schrumpfte der Schuldenberg durch Immobilienverkäufe sowie millionenschwere Forderungsverzichte auf etwa die Hälfte.
Bis zuletzt führte Hans-Heinrich Kainz Gespräche mit potenziellen Investoren, die in das Unternehmen einsteigen wollten. Darunter eine Bauträgergesellschaft aus München, die nach WKM-Darstellung noch im Oktober 2003 erklärt habe, sie sei bereit, den Betrieb zu übernehmen - vorausgesetzt die Stadtsparkasse München verzichte ähnlich wie die Curanum AG auf Forderungen.
Darin, so Kainz, habe jedoch bislang das Problem gelegen. Mit der Gläubigerbank sei keine Einigung zu Stande gekommen. Vielmehr reichte sie bereits im September Klage beim Landgericht München ein, um die WKM zur Zahlung von 2,1 Mio. EUR zu zwingen. Auf diesen Betrag belief sich eine Bürgschaft, die die WKM zur Absicherung eines Darlehens ihrer Tochtergesellschaft Tewobau Wohnbau GmbH abgegeben hatte. Kainz wies die Forderung zurück und verwies seinerseits auf Bemühungen, mit der Stadtsparkasse München einen Vergleich zu schließen. So sei er der Ansicht, die Bank hätte den WKM-Tochterunternehmen Tewobau Wohnbau GmbH und AT Management GmbH & Co. Bauträger MUC I KG Mitte der 90er Jahre noch Kredite gewährt, obwohl die Firmen bereits überschuldet gewesen seien. Die seither gezahlten Zinsen sowie die Verluste durch Abtreten der Bruttomieten aus Bestandsobjekten an die Stadtsparkasse summieren sich laut Kainz bei der WKM und ihren Töchtern auf 5 Mio. bis 8 Mio. EUR. " Das ist das, worüber wir streiten."
Die Bank hüllt sich zu den aufgemachten Rechnungen weit gehend in Schweigen. " Die Angaben zu angeblichen Verbindlichkeiten des WKM-Konzerns und deren Reduzierung in den vergangenen zwei Jahren sowie zu dem Forderungsverzicht können wir weder bestätigen noch nachvollziehen" , sagte Stadtsparkassen-Sprecher Joachim Fröhler. Weitere Äußerungen seien mit Blick auf das Bankgeheimnis nicht möglich.

WICHTIG !!!:

Kainz rechnet nach dem Insolvenzverfahren mit einem Fortgang der WKM-Geschichte. In seinem Aktionärsbrief zur Insolvenz spricht er ausdrücklich von einem Neuanfang. !!!


In dessen Zentrum könnte das so genannte Oktaeder-Konzept stehen. Dahinter verbergen sich achteckige Pflegeheimmodule. Die Idee: Keine langen Flure mehr, kurze Wege fürs Personal und optimale Flächennutzung. Das Konzept wird erstmals bei einem Projekt in Ansbach umgesetzt.(bb)

Nebenwerte-Journal

Titel:
Insolvenz beantragt um Schadenersatz einzuklagen.

Die WKM AG geht davon aus, für die Kredite von 1995 und 1997 von der SSK München Schadenersatz in Millionenhöhe zu bekommen...mit dem Antrag auf Insolvenz verbindet der Vorstand die Hoffnung, dass der IV " die berechtigten Forderungen gerichtlich durchsetzen wird" und dass
" anschliessend der entschuldeten WKM ein Neuanfang möglich ist"

WKM AG ( WKN 777900 ) - spekulativ kaufen!

 

11.03.04 08:42

14308 Postings, 6495 Tage WALDYDas Teil ist Tot:

19.11.2003 - 17:10 Uhr
WKM beantragt Insolvenz
München (vwd) - Die WKM Terrain- und Beteiligungs-AG, München, hat am heutigen Mittwoch beim Amtsgericht München einen Insolvenzantrag gestellt. Die Vergleichsverhandlungen mit der Stadtsparkasse München seien gescheitert, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mit.
vwd/12/19.11.2003/bb/ip



Die Vergleichsverhandlungen mit der Stadtsparkasse München seien gescheitert!

Schade aber auch.


MfG
  Waldy

 

11.03.04 08:46

517 Postings, 7408 Tage ViolaIst zwar auch Schrott

aber interessanter als Bit by Bit. ;-)  

11.03.04 08:48

84 Postings, 6002 Tage bummler@Waldy, du LÜGNER, guten Morgen! LESEN!

Warum lügst Du, Waldy?

Hast du das nötig?

Es läuft aktuell ein Prozess gegen die SSK München, das solltest du mal erwähnen und da geht es um 5-8 Millionen Euro!

WKM AG ( WKN 777900 )

Entscheidend ist:

1) Bei positivem Ausgang des Prozesses erhält die WKM AG ( WKN 777900 ) Schadensersatz zwischen 5 und 8 Mill. Euro.

2) Für diesen Fall ist die Fortführung des Unternehmens bereits angekündigt.

3) Rechtsbeistand sieht erfolgsversprechenden Ausgang des Verfahrens als aussichtsreich an.

4) Entscheidung naht, Bewertung des Unternehmens reflektiert erfolreichen Ausgang des Prozesses bislang in keinster Weise!

Also, Waldy, alle FAKTEN posten!

Jetzt erste Positionen aufbauen!

 

11.03.04 08:55

14308 Postings, 6495 Tage WALDYAch! jetzt bin -ich- schon ein "Lügner"

warum?

Die letzten News von dieser kiste sind:
_______________________________________

Die im Bereich Senioren- und Wohnimmobilien tätige WKM (ISIN DE0007779001/ WKN 777900) teilt Ad hoc mit, dass auf Grund des Scheiterns von Vergleichsverhandlungen mit der Stadtsparkasse München ein Insolvenzantrag gestellt wurde, berichten die Experten von "SdK AktionärsNews".

Wie das Unternehmen weiter melde, sei die Stadtsparkasse trotz der Bereitschaft von Investoren, sich finanziell und operativ an der angeschlagenen Gesellschaft zu beteiligen und trotz positiver Gutachten über die Weiterführungsmöglichkeit des Unternehmens nicht Willens gewesen, einen Vergleich einzugehen. Aktionäre hätten der WKM allerdings schon lange nichts mehr zugetraut, der Kurs bewege sich seit Jahren gegen Null. Hauptbetroffene der Insolvenz dürften in erster Linie die Inhaber der im Januar 2004 fälligen Wandelgenussscheine sein.

In den Anleihebedingungen heiße es nämlich: "Im Falle der Liquidation oder des Konkurses der WKM werden die Wandelgenussscheine nach allen anderen Gläubigern und vorrangig vor den Aktionären bis zum Nennbetrag bedient". Ob dem Unternehmen aber nach der Bedienung aller anderen Gläubiger noch Mittel zur Verfügung stünden, sei fraglich.


http://www.aktiencheck.de/News/default_an.asp?AnalysenID=356544

...stell doch mal deine "Quelle" rein.

Ps.
 Ist es schon eine "Lüge" wenn mann hier Fakten reinstellt?
 Für einen "Dummpusher " hast du eine ganz schön dünne Haut.  

11.03.04 08:59

84 Postings, 6002 Tage bummler@Waldy: Das ENTSCHEIDENDE ist:

Es gibt einen laufenden Schadensersatzanspruch gegen die SSK München, in dem es um 5-8 Millionen Euro für die WKM AG ( WKN 777900 ) geht. DAS IST FAKT!!!

Bei einem positivem Ausgang des Verfahrens wird die Insolvenz sofort aufgehoben und die Fortführung des Unternehmens ist sichergestellt und vorgesehen ( siehe oben ).

Da sich hier die Entscheidung nähert, rechne ich im Vorfeld mit deutlich steigenden Kursen, da es genügend Anleger gibt, die auf einen erfolgreichen Ausgang des Verfahrens für die WKM AG setzen werden!

Außerdem notiert die Aktie momentan am Tiefpunkt!

Was interessiert mich also aktuell deine alte Meldung???!!!
 

11.03.04 09:12

14308 Postings, 6495 Tage WALDYWie fertig muss mann sein um das zu schreiben:



"Außerdem notiert die Aktie momentan am Tiefpunkt!"

"Was interessiert mich also aktuell deine alte Meldung???!!!"


_____________________________________________

Bummeler ....Sorry.... in meinen Augen hast du ein
Loch in der Decke!

Und wenn du wirklich glaubst ,was du hier für einen
Scheiss schreibst....dann kauf doch --ALLE-- 777900
die kriegen kannst.

Waldy

Ps.
...an dir bleib ich drann

Ps.

Noch mehr Fakten:

KurshistorieFrankfurt 
  DatumErster Hoch Tief Letzter Umsatz 
finanztreff.de 10.03.20040,090 0,111 0,090 0,110 45.0k 
finanztreff.de 09.03.20040,081 0,090 0,081 0,090 3.0k 
finanztreff.de 08.03.20040,080 0,081 0,080 0,081 1.8k 
finanztreff.de 05.03.20040,080 0,080 0,080 0,080 
finanztreff.de 04.03.20040,080 0,080 0,080 0,080 
finanztreff.de 03.03.20040,081 0,081 0,080 0,080 8.8k 
finanztreff.de 02.03.20040,075 0,081 0,075 0,081 
finanztreff.de 01.03.20040,075 0,075 0,075 0,075 690 
finanztreff.de 27.02.20040,080 0,081 0,080 0,081 
finanztreff.de 26.02.20040,082 0,082 0,080 0,080 1.1k 
finanztreff.de 25.02.20040,082 0,082 0,082 0,082 
finanztreff.de 24.02.20040,085 0,085 0,072 0,082 69.4k 
finanztreff.de 23.02.20040,085 0,085 0,085 0,085 
finanztreff.de 20.02.20040,095 0,095 0,085 0,085 6.1k 
finanztreff.de 19.02.20040,082 0,082 0,082 0,082 
finanztreff.de 18.02.20040,082 0,082 0,082 0,082 1.7k 
finanztreff.de 17.02.20040,083 0,083 0,083 0,083 600 
finanztreff.de 16.02.20040,083 0,090 0,083 0,083 10.0k 
finanztreff.de 13.02.20040,083 0,083 0,083 0,083 

Aber bitte kauft....ist nicht mein Geld.

Aber meine Meinung!

 

11.03.04 09:32

84 Postings, 6002 Tage bummler@Waldy: Forget ist!

Bist und bleibst ein unbedeutender Wicht! :)))

Gruß
bummler

P.S. WKM AG ( WKN 777900 )

Die kommenden Tage hochinteressant, kaufen bis 20 cents, Kursziel 30-40 cents!  

11.03.04 09:58

84 Postings, 6002 Tage bummlerWeiterhin nur diese AKTIE kaufen!

Dieser unentdekte Wert könnte bald mit SUPER-News aufwarten:

WKM AG ( WKN 777900 )

Rückzahlung von 5-8 Mill. Euro möglich - Neuanfang anvisiert - Erfolgschancen gut

Die WKM AG sollte man sich im Rahmen des laufenden Prozesses gegen die SSK München unbedingt anschauen:

Sollte der Rechtsstreit positiv ausgehen oder es doch noch zu einem Vergleich kommen, dann steht eine NEUBEWERTUNG an.
Selbst Kurse von 1 Euro sind dann möglich!  

11.03.04 10:05

14308 Postings, 6495 Tage WALDY*g*

ariva.de










  http://www.ariva.de/board/66752/thread.m?page=-2&a=  

11.03.04 10:07

84 Postings, 6002 Tage bummler*g*

Hast Du Wicht auch was anderes drauf?

WKM ( WKN 777900 ) STRONG BUY!!!  

11.03.04 10:21

14308 Postings, 6495 Tage WALDYAber immer ! ( Fakten ) oder : STRONG SCHROTT

Weltbörsen
WKM TERRAIN-U.BETEILIGUNGS-A...
 
onvista.de
 WKN: 777900 Ticker: WKM Sektor: Diverse
 ISIN: DE0007779001 Branche: Holdings Land: Deutschland

Börsenkurse (+15 Min.)
onvista.de
BörseKursVeränderungGeldBriefRangeVolumenKurs
VortagEröff.Akt.Währ.DatumZeitAbs.in %HochTiefLetzterGesamt
 Xetra0,090 0,090 0,090 EUR  10.03. 13:270,00 0,00% 0,000 0,000 0,090 0,090 0,090 
 Frankfurt0,110 0,110 0,110 EUR  11.03. 09:250,00 0,00% 0,100 0,110 0,110 0,110 7.509 7.509 0,110 
 Berlin-Bremen0,080 0,085 0,095 EUR  11.03. 09:26+0,01 +18,75% 0,095 0,130 0,095 0,085 0,095 
 Düsseldorf0,085 0,095 0,095 EUR  11.03. 09:10+0,01 +11,76% 0,095 0,000 0,095 0,095 0,095 
 München0,085 0,085 0,085 EUR  11.03. 09:050,00 0,00% 0,000 0,000 0,085 0,085 0,085 
 Stuttgart0,090 0,090 0,090 EUR  10.03. 09:480,00 0,00% 0,100 0,110 0,090 0,090 0,090 
onvista.deonvista.deonvista.de
  7.509 
 

11.03.04 11:22

84 Postings, 6002 Tage bummlerWaldy, das hier sind FAKTEN:

WKM AG ( WKN 777900 ) STRONG BUY

Vor Prozessentscheidung spekulativ bis 20 cents kaufen.

Neubewertung bei positivem Ausgang aufgrund Fortführung der Geschäftstätigkeit und Zufuhr liquider Mittel in Höhe von 5-8 Mill. Euro

Bitte aufmerksam lesen, der Neuanfang ist in Ausssicht gestellt:

"1898 als Westfälische Kupfer- und Messingwerke AG (WKM AG) gegründet, konzentrierte sich das Geschäft des seit 1995 unter WKM Terrain- und Beteiligungs AG firmierenden Unternehmens zuletzt auf die Entwicklung und den Bau von Senioren- und Wohnimmobilien. Nun hat die Firma mit Sitz in München Insolvenz angemeldet - wegen fehlender 2,1 Mio. EUR.

"Wir wären überlebensfähig gewesen" , sagt Hans-Heinrich Kainz, seit Anfang 2001 Vorstand der WKM. Er war seinerzeit angetreten, das hoch verschuldete Unternehmen zu sanieren. 1999 hatte die WKM mit einem Minus von 5,5 Mio. EUR abgeschlossen, 2000 gelang nur über den Verkauf der verlustreichen Tochtergesellschaft Bonifatius Seniorenresidenzen GmbH an die Curanum AG ein Plus von knapp 1 Mio. EUR. 2001 summierten sich die Verbindlichkeiten auf rund 40 Mio. EUR. Seither schrumpfte der Schuldenberg durch Immobilienverkäufe sowie millionenschwere Forderungsverzichte auf etwa die Hälfte.
Bis zuletzt führte Hans-Heinrich Kainz Gespräche mit potenziellen Investoren, die in das Unternehmen einsteigen wollten. Darunter eine Bauträgergesellschaft aus München, die nach WKM-Darstellung noch im Oktober 2003 erklärt habe, sie sei bereit, den Betrieb zu übernehmen - vorausgesetzt die Stadtsparkasse München verzichte ähnlich wie die Curanum AG auf Forderungen.
Darin, so Kainz, habe jedoch bislang das Problem gelegen. Mit der Gläubigerbank sei keine Einigung zu Stande gekommen. Vielmehr reichte sie bereits im September Klage beim Landgericht München ein, um die WKM zur Zahlung von 2,1 Mio. EUR zu zwingen. Auf diesen Betrag belief sich eine Bürgschaft, die die WKM zur Absicherung eines Darlehens ihrer Tochtergesellschaft Tewobau Wohnbau GmbH abgegeben hatte. Kainz wies die Forderung zurück und verwies seinerseits auf Bemühungen, mit der Stadtsparkasse München einen Vergleich zu schließen. So sei er der Ansicht, die Bank hätte den WKM-Tochterunternehmen Tewobau Wohnbau GmbH und AT Management GmbH & Co. Bauträger MUC I KG Mitte der 90er Jahre noch Kredite gewährt, obwohl die Firmen bereits überschuldet gewesen seien. Die seither gezahlten Zinsen sowie die Verluste durch Abtreten der Bruttomieten aus Bestandsobjekten an die Stadtsparkasse summieren sich laut Kainz bei der WKM und ihren Töchtern auf 5 Mio. bis 8 Mio. EUR. " Das ist das, worüber wir streiten."
Die Bank hüllt sich zu den aufgemachten Rechnungen weit gehend in Schweigen. " Die Angaben zu angeblichen Verbindlichkeiten des WKM-Konzerns und deren Reduzierung in den vergangenen zwei Jahren sowie zu dem Forderungsverzicht können wir weder bestätigen noch nachvollziehen" , sagte Stadtsparkassen-Sprecher Joachim Fröhler. Weitere Äußerungen seien mit Blick auf das Bankgeheimnis nicht möglich.

WICHTIG !!!:

Kainz rechnet nach dem Insolvenzverfahren mit einem Fortgang der WKM-Geschichte. In seinem Aktionärsbrief zur Insolvenz spricht er ausdrücklich von einem Neuanfang. !!!


In dessen Zentrum könnte das so genannte Oktaeder-Konzept stehen. Dahinter verbergen sich achteckige Pflegeheimmodule. Die Idee: Keine langen Flure mehr, kurze Wege fürs Personal und optimale Flächennutzung. Das Konzept wird erstmals bei einem Projekt in Ansbach umgesetzt.(bb)

Nebenwerte-Journal

Titel:
Insolvenz beantragt um Schadenersatz einzuklagen.

Die WKM AG geht davon aus, für die Kredite von 1995 und 1997 von der SSK München Schadenersatz in Millionenhöhe zu bekommen...mit dem Antrag auf Insolvenz verbindet der Vorstand die Hoffnung, dass der IV " die berechtigten Forderungen gerichtlich durchsetzen wird" und dass
" anschliessend der entschuldeten WKM ein Neuanfang möglich ist"

WKM AG ( WKN 777900 ) - spekulativ kaufen!
 

11.03.04 11:36

30851 Postings, 7207 Tage ZwergnaseNa bummler, wieviele Stücke

hast du denn bzw. wieviele Aktien willst du uns dummen Arivanern denn für 20 cent verhökern?

Je nach dem wären das bei 100% Gewinn ein schönes Sümmchen. Dafür lohnt's sich schon mal, ein paar Dumme zu ködern, nicht wahr.

Auf eine Aktie hinweisen ist das eine, einen so engen Wert mit Kaufempfehlung bis 20 cents zu pushen eine andere. Finde dein Vorgehen äusserst unseriös, wenn nicht gar kriminell.  

11.03.04 11:54

84 Postings, 6002 Tage bummler@zwergnase: Das ist doch Quatsch!

Kriminell?

Also, bitte:

Ich weise nur auf eine meine Erachtens große Chance hin, da bei der WKM AG
( WKN 777900 ) wichtige Entscheidungen anstehen.

Aber nochmals: ES HANDELT SICH UM EINE SPEKULATIVE ZOCKERAKTIE!

1000% oder Totalverlust - so wie immer bei solchen Werten! Das ich das erste Szenario bevorzuge ist meine PERSÖNLICHE MEINUNG!  

11.03.04 14:27

84 Postings, 6002 Tage bummlerAufwachen!!!

WKM AG ( WKN 777900 )

Noch im März Aufhebung der Insolvenz?

Das Urteil wird alles entscheiden, aktuell 11-15 cents.

Hier dürfte einiges drin sein, auch wenn es traurig ist: Man sollte die heutige Nichtbeachtung solcher Werte zum Einstieg nutzen!

Bewertung 390.000 Euro - bei Rettung ein absolutes Schnäppchen!  

11.03.04 14:37

14308 Postings, 6495 Tage WALDYMann Kelly ... du nervst... aber bitte: FAKTEN:

Der "Turbo-Hammer-Megawert"
hat heute (bis jetzt) einen Umsatz
von unglaublichen sagenhaften :

 (tusch bitte)

   7.509 St.

macht ca. --- 830EURO ---

BOY EY!!!
Der Hammer!


Aber kopf hoch....du hast ja noch :

BIT BY BIT HOLDING AG ....Umsatz :  0 ( NULL) ( bis jetzt z.Z.)


so....und jetzt kannst du wieder anfangen mich zu beschimpfen...
ist mir LATTE !


*gggggggggggggggggggg*

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Ballard Power Inc.A0RENB
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Airbus SE (ex EADS)938914