finanzen.net

niiio finance group AG-Umstellung auf Namensaktien

Seite 1 von 35
neuester Beitrag: 20.01.20 19:12
eröffnet am: 15.04.18 16:55 von: Magellan1 Anzahl Beiträge: 854
neuester Beitrag: 20.01.20 19:12 von: Roothom Leser gesamt: 119146
davon Heute: 89
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   

15.04.18 16:55
3

301 Postings, 769 Tage Magellan1niiio finance group AG-Umstellung auf Namensaktien

Neuer Thread nach Umstellung auf Namensaktien sowie neuer ISIN.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   
828 Postings ausgeblendet.

06.12.19 11:08

97 Postings, 746 Tage AnlagefuchsSchade

Einfach schade, dass eine solche positive Meldung so wenig Kursreaktion nach oben auslöst.

Wie gesagt: Bei Abstraktion von den konkreten Zahlen, bleibt auf jeden Fall festzustellen, dass NIIIO in der Lage ist, solche Aufträge an Land zu ziehen. Gerade auch der Fokus auf nachhaltige Anlagen sollte zukünftig noch stärker ins Gewicht fallen.


Aber leider ist das Sentiment bezogen auf die Aktie so zerstört, dass Vertrauen erst langsam wieder aufgebaut werden muss. Und wenn man mal so eine positive Nachricht wie gestern vermelden kann, dann zerstört man sich den Höhepunkt selber, indem man 6-stellig oder  7-stellig falsch kommuniziert. Einfach schade....  

07.12.19 15:31
1

301 Postings, 769 Tage Magellan13. Robo steht auf niiio.market bereit

07.12.19 23:48

691 Postings, 300 Tage RoothomHmm...

Gleich ausprobiert.

Weiss nun, wie ich 200% gemacht hätte mit dem, was er heute empfiehlt. Aber stimmt das auch für die Zukunft? Rückblickend weiss ich auch, dass ich Netflix doch hätte kaufen sollen, als ich das überlegt hatte...

Welche Aktien muss ich denn kaufen und welche nicht? Das erfahre ich dann sicher später im Prozess, oder?

Ehrlich gesagt kann ich damit nichts anfangen. Da treffe ich meine Anlageentscheidungen doch lieber selbst und kann dann wenigstens den Schuldigen bestrafen, wenn es nicht klappt. Kann man aber auch anders sehen.

Ausserdem hängt sich das Programm ständig auf (Samsung S10).
 

08.12.19 07:13
1

584 Postings, 288 Tage Mein2tesHerzbravo brawo

Danke für die informativen LINKs aus Beitrag 832.
Je nach (Verlust-)Risiko-"Freude" bekommt man ja entsprechende Vorschläge.
Ob die Zusammensetzung mittelfristig so erfolgreich performt, wie gewünscht
-käme auf einen Versuch an :-)

Hier hat man allerdings die Chance recht früh dabei zu sein. Und kann ja immer
noch bei Verfehlen der Performance seine Gelder abziehen. Dies dürfte aber bei
allen Vermögensverwaltern das/ein Problem sein: Geldabflüsse verstärken ähm:
zumeist ja noch (bei Baisse) die Kursverläufe von Aktien/Fonds zusätzlich.
Auch bin ich der (vielleicht falschen?) Ansicht, das KI uns Menschen, was Psyche
und daraus möglicherweise resultierenden Fehlentscheidungen  angeht ...einen
Vorteil haben.
Fairness halber: nicht Jeder hat m.E. die Erfahrung +/oder Programme/ Apps, aus  
der Vielzahl an Auswahl das jeweils für sich "Maßgeschneiderte" auszusuchen. ..
Quelle Anhang (Beispiel): http://www.brawo-advisor.de/app/wertpapierverteilung

 
Angehängte Grafik:
vorschlag.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
vorschlag.png

08.12.19 12:21

301 Postings, 769 Tage Magellan1Teiln. Frühjahrskonferenz equityforum in 2020


https://equityforum.de/fruehjahrskonferenz/unternehmen

Die Titel von Herren Apfelbacher u. Steinberg müssten dann ggfs. noch angepasst werden....

Sind doch auch wieder sehr interessante Teilnehmer mit mögl. Potential dabei, wie ich finde...  

11.12.19 22:26

301 Postings, 769 Tage Magellan1Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 12.12.19 11:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

11.12.19 22:27

301 Postings, 769 Tage Magellan1Programm 4. Hamburger Investorentag HIT

12.12.19 11:42

301 Postings, 769 Tage Magellan1gute Nachrichten - nächste Voba unterm Christbaum

https://niiio.finance/1947/

DGAP-Media / 12.12.2019 / 11:00


Pressemitteilung

Volksbank Lübbecker Land eG ergänzt ihr Portfoliomanagement um mitdenkende Software-Lösung munio der niiio finance group AG

- niiio finance group AG konnte sich im Rahmen einer Ausschreibung als Projektpartner für die in Ostwestfalen und im Landkreis Diepholz ansässige Genossenschaftsbank qualifizieren

- Projektstart bereits im Dezember 2019






Görlitz, 12.12.2019

Nah, bequem und kompetent- so lautet das Credo der Volksbank Lübbecker Land eG, die in 22 Geschäftsstellen eine stetig wachsende Anzahl vermögender Kunden im Wealth-Management betreut. Für ihre insgesamt 36 Anlageberater suchte die Genossenschaftsbank über eine Ausschreibung nach einer ergänzenden Portfoliomanagement-Softwarelösung, die sich flexibel und skalierbar problemlos an wechselnde Anforderungen der Bank anpassen lässt und darüber hinaus das MIFID II-konforme Reporting sicherstellt.

Die Entscheidung fiel zugunsten von munio. Ausschlaggebend für die Auftragserteilung war für die kundenorientierte Genossenschaftsbank neben den zahlreichen technischen Möglichkeiten der Software auch das Branchen-Know-how und die Qualifikation der Mitarbeiter der niiio finance group AG. "Der Kunde von heute erwartet im Zeitalter der Digitalisierung von seiner Bank eineState-of-the-Art Omnichannel-Beratungsreise", erläutert Stefan Huge, Prokurist und Bereichsleiter Markt der Volksbank Lübbecker Land eG. "munio übernimmt dies künftig für uns, innovativ und intuitiv. Zudem unterstützt uns munio bei der Abbildung der regulatorischen Anforderungen und sorgt für eine stetige Optimierung der digitalisierten Prozesse. Nachhaltig beeindruckt haben uns aber auch die Menschen hinter der Technik. Sowohl das profunde Banken-Know-how der niiio-Mitarbeiter wie auch die partnerschaftliche Zusammenarbeit bereits vor Auftragserteilung. Wir sind überzeugt, mit niiio den richtigen Partner für die vielfältigen Herausforderungen unserer aktuell sehr dynamischen Branche gewählt zu haben."

Digitales Entwicklungspotential in alle Richtungen bietet munio zweifellos:Charakteristisch für alle Bausteine der Software ist die offene Architektur. Damit einher geht die vollumfängliche Integrationsfähigkeit in bestehende Systeme. Hierzu zählen nicht nur externe CRM-Systeme oder Depotbanken, sondern auch die Integration weiterer FinTech-Lösungen.

Johann Horch, CEO der niiio finance group AG, sagt: "Da Finanzprodukte und -märkte immer komplexer werden, wird der Einsatz von Technologien, die einige der Komplexitäten reduzieren und den Beratungsprozess vereinfachen und modernisieren, die Kundenzufriedenheit verbessern. Dies ist mit munio sozusagen im Handumdrehen möglich."Die Projektlaufzeit in Ostwestfalen wird aktuell auf wenige Wochen geschätzt, da munio aufgrund der offenen IT-Architektur und als Private-Cloud-Lösung innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit und als Plattform auch unbegrenzt skalier- und erweiterbar ist.

"Als eines der branchenführenden FinTechs in Deutschland stehen wir unseren Kunden mit einem umfassenden Technologie- und Service-Portfolio bei der Entwicklung in Richtung Digitalisierung zur Seite. Langjährige Erfahrungen mit Bankenlösungen und Softwarelösungen unterstützen die klassischen Werte unserer Bankkunden im digitalen Zeitalter: das Vertrauen in die Stabilität und Sicherheit des Geldgeschäftes." bilanziert Horch.
 

12.12.19 13:49

97 Postings, 746 Tage AnlagefuchsSehr gute nachricht, aber...

Sehr gute Nachricht, aber direkt wieder 12000 Stück im Verkauf bei 0,53 auf Xetra!! Das soll einer verstehen, früher würde Zukunftsphantasie eingepreist, heute scheint es ein Malus zu sein!!  

12.12.19 17:14

691 Postings, 300 Tage RoothomKönnte daran liegen,

dass man nicht greifen kann, wieviel am Ende bei niiio hängenbleibt.

Die Abarbeitung von Aufträgen, insbesondere von grossen Aufträgen, bindet ja auch Kapazitäten. Und vermutlich muss niiio das auch erstmal vorfinanzieren.

Gut wär, wenn mal etwas konkreter gesagt würde, was an Gewinn aus so einen Auftrag resultiert. Und ob das einmalig ist, oder danach jährliche Erträge daraus folgen.

Immerhin stehen ja weiterhin die Mio- Gewinne aus der Sacheinlage der niiio GmbH im Raum.

Vielleicht kann man die ja mal mit ein paar konkreteren Angaben unterlegen...

Potential ist ganz offensichtlich da. Transparenz noch nicht. Solange muss man als Aktionär fast blind fahren. Und das will halt nicht jeder.  

20.12.19 10:17
2

97 Postings, 746 Tage AnlagefuchsPerspektiven

Was war das für ein katastrophales Aktienjahr für die NIIIO-Aktie.

Aktie scheint bei 0,5 Euro zementiert, wenn man sich nochmal vergegenwärtigt, dass die Kapitalerhöhung vor 18 Monaten bei 1 Euro durchgeführt wurde und es damals und auch anschließend bei mannigfaltigen Veröffentlichungen des Vorstands hieß, die Aktie sei unterbewertet, zeigt dies die große Diskrepanz hinsichtlich der Einschätzung der Zukunftsperspektiven des Unternehmens durch das Management einerseits und des Kapitalmarktes andererseits.

Genau um diese Diskrepanz zu reduzieren benötigt es eine professionelle IR, die den Alt-Investoren und potentiellen Neu-Investoren die Perspektiven der Gesellschaft aufzeigt.

Solche Fehler wie mit der adhoc zum Vertragsabschluss bei der Kirchenbank vor zwei Wochen (Verwechselung 6-stellig und 7-stellig) dürfen nicht passieren. Darüber hinaus ist auch das Timing mancher Kapitalmarktveröffentlichung in Frage zu stellen. warum erscheint der nächste Aktionärsbrief nicht in dieser Woche, wo die Kapitalmarktteilnehmer noch nicht in den Weihnachtsferien sind, sondern wohl erst kurz vor Jahresende, wo jeder andere Sachen im Kopf hat. Kann ich nicht nachvollziehen.

Darüber hinaus sollten die zwei jüngsten Vertragsabschlüsse aber sehr positiv gesehen werden . Am Ende des Tages entscheidet die Qualität des Produkts über den Erfolg oder Misserfolg des Unternehmens. Dass sich NIIIO jetzt bei zwei öffentlichen Ausschreibungen durchgesetzt hat, ist sehr positiv zu sehen, objektiviert dies doch die Güte der Produktpipeline von NIIIO. Darüber hinaus ist die positive Abstrahlungswirkung dieser Abschlüsse nicht zu unterschätzen.

In dem Sinne verbleibe ich mit den besten Hoffnungen für ein deutlich besseres Aktienjahr für die NIIIO-Aktie in 2020.  

31.12.19 12:30

6 Postings, 62 Tage WiqaAktionärsbrief

Ein paar Stunden hat das Jahr zwar noch, aber ich wage mal zu behaupten, dass niiio den Aktionärsbrief nicht mehr veröffentlichen wird.
Aus dem letzten Brief: Wie bereits im letzten Aktionärsbrief angekündigt, erscheinen wir künftig im 3-Monats-Rhythmus. Das bedeutet, der nächste Aktionärsbrief wird kurz vor Jahresende veröffentlicht.

Schade, wieder einmal vernachlässigt niiio die Kommunikation mit den Kapitalmarktteilnehmern.

Ich hoffe, im neuen Jahr bessert sich hier einiges - an guten Vorsätzen kann es dem Management ja nicht mangeln.  

08.01.20 15:40

110 Postings, 788 Tage keimstammAktionärsbrief

Denkt ihr da kommt diesen Monat noch etwas?

Nicht mal auf Twitter gibt es einen Neujahrsgruß.

Bleibt zu hoffen, dass sie einfach viel um die Ohren haben und bald neue Aufträge an Land ziehen.  

08.01.20 15:50

110 Postings, 788 Tage keimstammDer "FONDS professionell" KONGRESS rückt näher

Niiio Finance Group: Digitales Vermögensmanagement
Produkte: Im Jahr 2020 liege der Produktfokus der Niiio Finance Group auf der Erweiterung der Munio-Produktfamilie. Gegen Jahresmitte gehe die neue "Munio Premium" live und adressiere insbesondere die Bedürfnisse von professionellen Wealth Managern und Family Offices. Die bestehenden White-Label-Robo-Advisory-Lösungen sollten 2020 zum einen verstärkt im Markt beworben werden, da das Haus mit einem eigenen Marktplatz alle Robo-Advisors vertrieblich unterstützen wolle. Zum anderen würden die Robo-Advisors um neue Features sowie um neue Standard-Depotbanken-Schnittstellen erweitert.

Vertrieb/Service: Als integrierte Technologieplattform für digitales Vermögensmanagement liege der vertriebliche Fokus weiterhin auf der Vermarktung von Munio. Ziel sei es dabei, die Anzahl der "Munio-Fans" stetig zu erweitern. Dabei sollten neben neuen Funktionen und Lösungen auch neue Ökosystem-Partner mit in die Geschäftsmodelle eingebaut werden.

http://www.stock-world.de/nachrichten/fonds/...ndsnews-n10764514.html  

11.01.20 10:45

301 Postings, 769 Tage Magellan1niiio auf Rang 1 Analytics & Research/FINTECH HUB

FINTECH HUB by zeb

Niiio auf Rang 1 in der Kategorie Analytics & research

https://www.fintech-hub.eu/fintechs/niiio%20finance%20group

In der Kategorie ?Analytics & Research? sind solche FinTech-Anwendungen zu finden, die z.B. smarte Analysetools und/oder umfassende, aber leicht zu bedienende Datenbanken bereitstellen. Zahlreiche Anwendungen existieren z.B. im Bereich Wertpapiere.

Niiio auf Rang 4 innerhalb der Kategorie Bitcoins & blockchains

https://www.fintech-hub.eu/fintechs/niiio?language=de

FinTechs aus der Kategorie ?Bitcoins & block chains? bieten u.a. unterschiedliche Finanzprodukte in virtuellen Währungen (zumeist Bitcoins) an und betreiben Zahlungsverkehrssysteme inkl. Konversion der virtuellen in reale Währungen. Hierunter sind auch FinTechs subsumiert, deren Lösungen auf der Block Chain-Technologie basieren, für die zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten momentan erforscht bzw. bereits entwickelt werden (z.B. ?smart contracts?).

niiio.market   (https://www.niiio.market/#)
Wenn ich richtig gezählt habe, sind nun auf niiio.market insgesamt 23 (davon 3 bereits umgesetzt Smavesto, vividam u. BraWo Advisor) mögliche White-Label-Bestandskunden am Marktplatz interessiert. Im November waren es noch rund 20 (hiervon 2 bereits umgesetzt).

 

12.01.20 22:45

301 Postings, 769 Tage Magellan1Natürliche vs. künstliche Intelligenz

Automation o. Augmentierung in der VV
Gastbeitrag -Private Banker- (Das Vermögensverwalter eMagazin)  
Angehängte Datei: 2019_12_niiio.pdf

14.01.20 18:23

110 Postings, 788 Tage keimstammtwitter, heute gleich zwei Nachrichten

niiio AG
5 Std.vor 5 Stunden

Vieles bewegt sich zur Zeit im Markt und natürlich auch bei uns. Um Sie persönlich umfassend über Trends und Themen im Private Banking zu informieren, möchten wir Sie hiermit recht herzlich zum diesjährigen FONDS professionell Kongress 2020 einladen!

Mehr: https://niiio.finance/1971/

niiio AG
8 Std.vor 8 Stunden

Natürliche vs. künstliche Intelligenz – #Automation und augmentierung in der #Vermögensverwaltung. Unser Gastbeitrag von @krisg1107 im Private Banker Magazin:

https://niiio.finance/1964

Aber der Brief an die Aktionäre bleibt noch aus...  

15.01.20 15:23

110 Postings, 788 Tage keimstammBrief des Vorstandsvorsitzenden

Liebe Aktionäre und Freunde der niiio finance AG,

ich wünsche Ihnen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr. Wie angekündigt, gebe ich Ihnen heute einen Überblick zu den aktuellen Entwicklungen bei niiio – etwas später als ursprünglich geplant – aber schließlich sollten diese Informationen nicht in der Weihnachtspost untergehen.

Wie Sie sicher gesehen haben, hat unser Unternehmen Ende des vergangenen Jahres noch zwei wichtige Aufträge kommuniziert. Der größte Erfolg – infolge eines internen Abstimmungsfehlers leider zunächst nicht korrekt dargestellt – war der Gewinn einer wichtigen Ausschreibung: Anfang Dezember entschied sich die Bank für Kirche und Diakonie eG (KD-Bank) für unsere Portfoliomanagement-Software munio. Die 1925 gegründete Dortmunder Bank, eines der Top-20-Genossenschaftsinstitute nach Bilanzsumme, hat über 50 Lizenzen unserer Portfoliomanagement-Lösung erworben und wird diese flächendeckend für ihre Anlageberatung einsetzen.

Dieser Auftrag in siebenstelliger Höhe zählt zu den größten, die unser Unternehmen je gewinnen konnte und eröffnet uns neue Chancen im Bereich der kirchlichen Banken: Diese sind die wichtigsten institutionellen Investoren im Wachstumsmarkt der nachhaltigen Geldanlage – laut FNG (Fachverband für nachhaltige Geldanlagen) halten kirchliche Einrichtungen und Wohlfahrtsorganisationen knapp 40 Prozent dieser Anlagen in Deutschland. Das entscheidende Kriterium bei der Auswahl von munio war einmal mehr unsere Technologie, denn sie ist cloudbasiert und flexibel an die spezifischen Anforderungen der KD-Bank anpassbar. Der Startschuss für das Projekt fiel bereits im Dezember 2019, es läuft noch bis Ende 2020.

Kurz darauf konnte sich die niiio finance group auch bei einer Ausschreibung der Volksbank Lübbecker Land eG als Anbieter durchsetzen. Diese Genossenschaftsbank betreut in 22 Geschäftsstellen eine stetig wachsende Zahl vermögender Kunden und suchte für ihre insgesamt 36 Anlageberater nach einer ergänzenden Portfoliomanagement-Softwarelösung, die alle regulatorischen Anforderungen sicher abbildet und zudem für die stetige Optimierung der digitalisierten Prozesse sorgt. Auch dank der offenen IT-Architektur von munio werden wir dieses Projekt schon im ersten Quartal dieses Jahres abschließen können.


Fortschritte bei Großprojekt mit Privatbank

Weit mehr Zeit gekostet hat uns das Großprojekt mit einer namhaften Privatbank, dabei geht es um die Digitalisierung des Portfolio-Managements mitsamt der Gestaltung komplett neuer Prozessabläufe – und bekanntlich liegt der Teufel im Detail. Letztlich hat das Projekt deutlich mehr Management- und Entwicklungs-Kapazitäten der DSER beansprucht, als wir vorhergesehen hatten. Wie schon bei der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen erwähnt, mussten wir in der Folge einige andere Kundenprojekte zeitlich verschieben. Das war schmerzlich, denn wir haben eigentlich den Ruf, unsere Projekte pünktlich abzuschließen, und das Projektmanagement ist mit meist rund 25 Prozent ein wesentlicher Bestandteil unseres Geschäfts.

Die gute Nachricht ist aber, dass wir inzwischen das zweite Teilprojekt dieses Auftrags erfolgreich abschließen konnten: Ende 2019 haben wir das Modul „Vermögensberatung“ ausgeliefert, damit kann die Bank im Verlauf des Jahres 2020 die Wertpapierberatung komplett über munio darstellen. Sobald hier der Go-Live stattgefunden hat und die Bank einer Veröffentlichung zustimmt, werde ich in einem weiteren Aktionärsbrief darauf eingehen. Und natürlich kommt diese Projekterfahrung auch der Weiterentwicklung der neuen premium-Version unserer munio-Software zugute, die uns neue Kundensegmente eröffnen wird. Wie angekündigt, haben wir das neue Frontend fertig gestellt und live geschaltet, es bleibt aber noch Einiges zu tun, bis munio premium alle Funktionen enthält, die wir uns vorstellen. Mit einer ersten Version von munio premium gehen wir im ersten Halbjahr 2020 in den Vertrieb, wir werden die Lösung aber laufend weiterentwickeln und neue Features einbauen.


Gestärkte Dührung durch neues Group Management Committee

Mit der Einrichtung eines Group Management Committee – welches aus meinen bisherigen Mit-Vorständen Axel Apfelbacher und Kris Steinberg gemeinsam mit zwei weiteren Führungskräften und mir besteht – haben wir Ende des Jahres die operative Führung des Unternehmens neu organisiert. In diesem Kontext wurde zudem mein Vorstandsvertrag um drei Jahre verlängert. Ein Unternehmen unserer Größenordnung braucht eine starke operative Führung der Gruppe – und genau diese haben wir jetzt etabliert.

Axel Apfelbacher und Kris Steinberg haben diese Lösung von Anfang an voll unterstützt. Zudem entspricht die neue Konstellation der aktuellen Lebensplanung von Axel Apfelbacher, der aus privaten Gründen auf eine 4-Tage Woche wechseln wollte. Die beiden weiteren Mitglieder der neuen Führungsebene sind meine langjährigen Mitstreiter bei der DSER, Marko Modsching (verantwortlich für Software-Entwicklung), und Ina Just (verantwortlich für Projektmanagement). Seit dem 1.1. 2020 ist das Group Management Committee voll etabliert und arbeitet hoch motiviert an der Gestaltung der Zukunft der Gruppe.


Komsolidierte Zahlen und professionalisierte Investor Relations

Wie angekündigt, haben wir im vergangenen Jahr auch die Weichen für eine transparente und professionelle Investor Relations gestellt. So haben wir entschieden, mit dem Abschluss für das Geschäftsjahr 2019 konsolidierte Zahlen der Gruppe vorzulegen – ein konsequenter Schritt nach der vollzogenen Integration der DSER GmbH in die niiio finance group AG. Auf diese Weise werden wir künftig in der Lage sein, die Entwicklung der Gesamtgruppe transparent darzustellen.

Zudem haben wir den Prozess zur Auswahl einer professionellen Investor Relations-Agentur abgeschlossen. Die Entscheidung fiel auf ADVICE PARTNERS: ein Beratungsunternehmen für strategische Kommunikation mit einer spezialisierten Agentur-Einheit für Finanzkommunikation. Das Team um Regine Petzsch, das uns betreut, hatte viele Jahre Führungspositionen in den Investor Relations-Abteilungen börsennotierter Unternehmen (u.a. bei Nemetschek und der DAB Bank) inne und verfügt über umfassende Erfahrung in der Betreuung weiterer börsennotierter Unternehmen sowie im Finanzjournalismus. Ich bin sicher, dass das Team uns helfen wird, unsere Investor Relations deutlich zu optimieren. Derzeit sind wir gemeinsam dabei, unsere Equity Story neu aufzusetzen und eine umfassende IR-Präsentation zu erstellen. Erstmals werden wir diese auf der Investorenkonferenz von Montega im Februar präsentieren.

Auch der IR-Part der Website wird entsprechend überarbeitet. Wenn dies erledigt ist, werden wir Sie natürlich informieren. Ebenso können Sie auch weiterhin mit einem Aktionärsbrief rechnen, wenn wir relevante Neuigkeiten haben, die einer genaueren Erläuterung bedürfen – drei bis vier Mal im Jahr dürfte das wohl der Fall sein, möglicherweise auch öfter.

Liebe Aktionäre, wir wissen, dass wir Sie einige Male enttäuscht haben. Offenbar haben wir auch nicht immer klar genug kommuniziert, unter welchen Voraussetzungen wir selbst gesteckte Ziele erreichen können. Umso mehr danken wir Ihnen für Ihr bisheriges Vertrauen und Ihre Treue. Wir werden künftig noch mehr darauf achten, welche Erwartungen wir wecken und dass wir diesen auch gerecht werden.


Ihr Johann Horch

niiio finance group AG
Elisabethstr. 42/43
02826 Görlitz
Deutschland

03581 / 374 99 11
info@niiio.finance
www.niiio.finance
Vorstand: Johann Horch
Register: Amtsgericht Dresden HRB 37332
Tax ID: DE200081873
 

16.01.20 11:22

691 Postings, 300 Tage RoothomBrief...

"So haben wir entschieden, mit dem Abschluss für das Geschäftsjahr 2019 konsolidierte Zahlen der Gruppe vorzulegen"

Das ist nur zu begrüssen. Und ich bin wirklich sehr gespannt, wie diese Zahlen aussehen werden!

Bis dahin vergeht aber noch etwas Zeit und so lange fliegt man weitgehend blind. Daher im nächsten Kommentar ein paar allgemeine Fragen, die sich vielleicht ohne grossen Aufwand beantworten lassen...  

16.01.20 12:40

691 Postings, 300 Tage RoothomFragen:

Wie hoch ist etwa die kalkulierte Marge bei einem Auftrag. Dafür gibt es ja keine einheitlichen Vorgaben. Wenn nicht konkret benennbar, wäre schon hilfreich, ob es eher 15% oder näher an 40%. Beides gibt es ja.

Wenn Hr. Horch davon spricht, dass das Projektmanagement etwa 25% ausmacht, bedeutet das, dass pro Auftrag etwa 25% auf das Projekt selbst entfällt und der Rest auf lfd. Lizenzgebühren? Oder bedeutet es, dass die Projekte (die ja auch einmalig ohne lfd. Lizenzgebühren sein können) 25% des Umsatzes ausmachen und der Rest anderweitig herstammt. Falls letzteres - woher dann? Und wieviele Projekte laufen aktuell?

Wie wirken sich die Verzögerungen und Verschiebungen von Projekten wirtschaftlich und liquiditätsmässig aus?

Wie steht es um die Kapazitäten an MA für die künftige Umsetzung der Projekte? Was nützen neue Aufträge, wenn man sie nicht bewältigen kann und eventuell auch noch Vertragsstrafen zahlen muss?

Was kostet so eine munio premium Lizenz etwa. Bzw. wieviele Lizenzen müssen verkauft sein, um den breakeven für die Entwicklung zu erreichen?






 

16.01.20 17:17

6 Postings, 62 Tage WiqaPreis munio

Hallo Roothom,

zufällig habe ich gestern auf der munio-Homepage eine Präsentation gefunden, in der die Preise aufelistet sind. Leider finde ich den Link nicht mehr, aber ich hab mir die Preise notiert:

munio (Volllizenz)
Initial-Setup ?Standard?: 2.500 EUR
mtl. Gebühr ?Standard?: 500 EUR
mtl. Gebühr ?Premium?: 12.500 EUR
Initial-Setup ?Premium?: 1.000 EUR

Admin- und Assistenzzugänge
mtl. Gebühr: 250 EUR

Bei über 50 Lizenzen für die Bank für Kirche und Diakonie und 36 Lizenzen (falls jeder Anlageberater eine Lizenz benötigt) für die Volksbank Lübbecker Land würden bei der Premium-Version (ich hoffe, die Banken nehmen die Premium-Version) einmalige Umsätze von rund 1,1 Mio. Euro anfallen. Zusätzlich würde niiio durch die monatlichen Gebühren pro Jahr weitere 1,1 Mio. Euro einnehmen. Es ist natürlich gut möglich, dass es je nach Größe des Auftrags noch zusätzliche Einnahmen für niiio entstehen oder dass auf der anderen Seite Rabatte gewährt werden.

Laut dem Aktionärsbrief September lag die gruppenweite Gesamtleistung zum Halbjahr bei 1,8 Mio. Euro. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet wären dies 3,6 Mio.Euro. Geht man davon aus, dass diese Gesamtleistung auch 2020 erzielt wird und rechnet man die 2,2 Mio. Euro von den beiden neuen Aufträgen hinzu, käme man auf einen Umsatz von fast 6 Mio. Euro. Leider ist das alles sehr ins Blaue gerechnet, da wie Roothom schon sagt, die Transparenz fehlt. Sollten die Zahlen aber annähernd stimmen, wäre niiio, meiner Meinung nach, günstig.

Mich würde interessieren, welche Laufzeit die Verträge haben. Zudem wüsste ich gerne, wie viele Lizenzen niiio bis dato insgesamt verkauft hat. Irgendwo stand ja mal, dass über 40 Mrd. Euro AuM über munio verwaltet werden - leider sagt das nichts über die Anzahl der Lizenzen aus.

Hoffen wir mal, dass in den nächsten Wochen, durch die Professionalisierung der IR, die Sache transparenter wird und unsere Fragen beantwortet werden.  
 

16.01.20 18:27

6 Postings, 62 Tage WiqaPreise munio

Ich habe in meinem vorigen Post leider die Zahlen bei der Premium-Version vertauscht. Es sind natürlich einmalig 12.500 Euro und mtl. 1.000 Euro.  

20.01.20 16:20

301 Postings, 769 Tage Magellan1niiio finance group AG - Finanzkalender

15.05.2020  Geschäftsbericht 2019 ? Veröffentlichung im Internet

25.06.2020  Hauptversammlung

30.09.2020  Halbjahresergebnisse 2020 ? Veröffentlichung im Internet
 

20.01.20 19:12

691 Postings, 300 Tage Roothom@,wiqa

hatte ich schon bemerkt.

Danke übrigens noch fürs Einstellen. Bin noch nicht dazu gekommen, da mal drüber nachzudenken. Kommt noch.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
TeslaA1CX3T
XiaomiA2JNY1
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750