finanzen.net

2018 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 3 von 1005
neuester Beitrag: 05.07.19 10:55
eröffnet am: 28.12.17 11:13 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 25102
neuester Beitrag: 05.07.19 10:55 von: sambu Leser gesamt: 2377671
davon Heute: 1568
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1005   

30.12.17 05:58
1

4709 Postings, 2632 Tage tuorTMoin am vorletztem Arbeitstag

im alten Jahr.....
Auch am letzten Handelstag kam wieder ein Kaufsignal

Kaufe 0,1 CfD mit Limit 12863 und TP 13068
Auswertung folgt

Trout

 

30.12.17 06:50
4

4709 Postings, 2632 Tage tuorTAuswertung

Signal   Kurs  KK-Datum  KK-Kurs  Take Profit  Buch G/V     Real  
21.12   13063  22.12         13063       13275        - 200
22.12   13075  27.12         13055       13264        - 192
27.12   13060  27.12         13060       13272        - 197
28.12   12981  29.12         12981       13191         -118
29.12   12863

Da das System antizyklisch arbeitet,MUSS es erst einmal ins Minus laufen......zumal es ohne SL agiert.Getreu dem Motto: Erst die Schmerzen,dann die Kohle.....
In den letzten 4 Jahren warf es im Schnitt 20% pro Jahr ab.....
Am jedem Wochenende werden 5Punkte auf den TP bei bestehenden Positionen draufgepackt...dies entspricht den täglichen Swap-Gebühren in Höhe von 0,07? pro Tag

Fragen bitte immer nur via BM,da ich nicht immer Zeit habe,alles durchzuscrollen!!!Werden dann öffentlich hier beantwortet,ohne eure IDs zu nennen.

Frage per BM,wie das Ganze funzt.......
Grundannahme ist,dass die Märkte hauptsächlich steigen und seitwärts laufen,unterbrochen von Korrekturen....von daher ein Long-Only-System
Ein kurzlaufender GD muss einen Langläufer von oben nach unten kreuzen,dann gibt es ein Signal auf Schlusskursbasis
Man kann auch den Kurzläufer als Einstiegstrigger benutzen.....das Ergebnis verschlechtert sich hierbei jedoch auf ca 10-12% pro Jahr.....allerdings mit dem Vorteil,weniger Positionen welche im Minus liegen,im Depot zu haben....

Alles in allem sei gesagt,dass man mehrere einfache Systeme laufen haben sollte,da nicht immer alle gleich profitabel sind

Trout


 

30.12.17 07:34
8

4709 Postings, 2632 Tage tuorTFür die Goldjünger

Das Edelmetall sollte sich nochmals gen 1275,- bewegen(Dax 13300), bevor die nächsten Ziele 1315/30 und 50 angesteuert werden.....Dies würde in etwa DAX 11950 entsprechen....

Cu
Arbeit ruft  

30.12.17 08:53
3

12255 Postings, 4500 Tage Romeo237DAX 12300 Ziel

Chartanalyse ist wertvoll, das sehen Sie hoffentlich immer wieder. Vielen Dank, dass Sie regelmäßig den DAX Tagesausblick lesen. Es ist offenbar, dass zeigen unsere Auswertungen, der für Sie wichtigste Klick des Tages und das schon mehr als 15 Jahre jeden Morgen um 8:15 Uhr. Danke dafür.
 

30.12.17 11:35
7

855 Postings, 1675 Tage VishnuDAX monthly continued..

Oder: Die Prophezeiung erfüllt sich ;)
Damit steht Vishnus Prognose gegen Roccos. Es bleibt spannend!  
Angehängte Grafik:
clipboard01.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
clipboard01.png

30.12.17 11:46
5

6310 Postings, 1385 Tage 1QuantumGuten Tag :O)


trade gerne mit Aktien,

2018 könnte anspruchsvoll werden

oder die Hausse mündet gemütlich in der Superhausse ..

ariva.de  

30.12.17 12:22
4

10572 Postings, 850 Tage Krofi_neuHallo vishnu

Ich habe zwei Alternative Linien gezeichnet. Grün entspricht Deiner variante. Also Vorsicht! Die Kreise diesen der Verdeutlichung fortsetzender Anstiege, wo man rücksetzer vermutete. Ich gehe von rücksetzer aus. Aber nicht vor April/Mai. Und damit sind sichtbare Rücksetzer gemeint.  
Angehängte Grafik:
img_5859.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
img_5859.png

30.12.17 13:46
3

10098 Postings, 4065 Tage musicus1gold guckt auf die ETF s

viel geld im long ist  da reingegangen    guten rusch an alle ... gesund bleiben  

30.12.17 14:17
2

855 Postings, 1675 Tage VishnuKrofi

Natürlich gibt es keine 100 % Prognose, im Prinzip sind beide Richtungen möglich. Fundamental auch, weil das Ende des Booms gegen eine mögliche Währungskrise steht.  

30.12.17 14:30

5820 Postings, 2354 Tage Spekulatius1982Ema 38

Analyse sollte da helfen nur mal wieder trüber schauen und sehen was in der Vergangenheit regelmäßig war.  

30.12.17 14:32
3

10572 Postings, 850 Tage Krofi_neuAber das sind genau

Die Analysen und verschiedenen Sichtweisen, die ein Thread braucht. Aus diesen Rahmenbedingungen kann man sich dann die eigenen Horizonte ableiten.  

30.12.17 14:55
1

12255 Postings, 4500 Tage Romeo237Quantum

Im DAX habe ich keine Spur von Hausse erlebt  

31.12.17 07:36
4

4709 Postings, 2632 Tage tuorTMoin am letzten Arbeitstag

des alten Jahres.....
Anmerkung zum TWS-System via BM:
"Was ist das für ein kack System,wenn es nach 4 Trades schon über 700P hinten liegt??"

700P entspricht 70,-? Buchverlust....Start 10k....ergo ich lieg 0,7% hinten*lol*
Deswegen ja auch 10k und 0,1CfDs je Trade.......
Kontinuierliche 20% pro Jahr sind nicht verachtbar......

Wenn das nicht nachvollziehbar ist,hätte ich auch ein System mit 4 Trades/Jahr und einer jährlichen Performance von 7-8% im Angebot.....
MDAX vs DAX
MDAX long ETF und DAX short ETF vom 01.01-30.09
Am 01.10 wird die Position gedreht bis 31.12 (MDAX short/DAX long)
Der durchschnittliche Verlust liegt zwischen 1 und 1,5%

Wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr

Trout  

31.12.17 10:16
11

32563 Postings, 2930 Tage lo-shEinen guten Rutsch ins 2018 ..

dem Traderkollegium, den fleißigen PosterInnen, den stillen MitleserInnen ..!  

31.12.17 13:05
4

1197 Postings, 1629 Tage frechdax1Wünsche einen guten Rutsch

aber nicht so tief wie der Dax...
 

31.12.17 16:40
4

1891 Postings, 1116 Tage Chester3009So wünsche ebenfalls

allen noch einen guten Rutsch ins neue Jahr!!Bleibt gesund und das der Kampf mit den Bänkern in die nächste Runde gehen möchte.

Noch ein Rezept für heute ;)    
Angehängte Grafik:
fb_img_1514734567727.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
fb_img_1514734567727.jpg

31.12.17 18:13
4

2455 Postings, 4540 Tage xoxosAusblick 2018

Zunächst einmal allen ein gutes Neues Jahr 2018.
Habe mich als langfristiger Bär in den letzten Monaten zurückgehalten mit Kommentaren, zum Glück auch nicht geshortet, sodass mein Portfolio in etwa auf dem Level des DAX gelandet ist. Habe allerdings in den letzten 4 Wochen meine Longpositionen weiter zurückgefahren. Der Cash-Anteil liegt jetzt bei 20%, Gold ebenso.
Der DAX stieg in 2017 um rd. 13%. Das ist überdurchschnittlich, sieht also zunächst nicht unbedingt nach Euphorie aus. Ich persönlich versuche allerdings die Entwicklung etwas umfassender zu betrachten und schaue mir die spekulativeren Positionen dazu gerne an. Da wäre der TecDax zu nennen nebst den großen US-Tech-Werten, die eine ausserordentliche Performance vorzuweisen haben. Und ich nehme auch den Bitcoin und andere sogenannte Kryptowährungen dazu. Hier wurde m.E. ausschließlich aus Gier gekauft, fundamentale Begründungen sind hier für mich nicht mehr als Rechtfertigungen warum man hier mitmacht. Es ist hier definitiv eine Blase entstanden, die platzen wird oder bereits angefangen hat zu platzen. Ich denke, dass es Auswirkungen auf Aktien haben wird, weil die Anleger weitestgehend auch Aktienanleger sind, die dem Momentum folgen.
Es gibt auch viele volkswirtschaftliche Gründe für Vorsicht. Die Weltkonjunktur läuft gut, was sich allerdings noch nicht in den Zinsen niedergeschlagen hat. Die US-Notenbank erhöht zwar die Zinsen, aber man glaubt nicht, dass das nachhaltig geschieht. Dass man sich da mal nicht täuscht. Neben einer guten Konjunktur mit niedriger Arbeitslosigkeit kommt jetzt auch noch die US-Steuerreform, die zunächst für einen massiven Anstieg der US-Verschuldung sorgen wird. Ob der Staat weiterhin Geld zum Niedrigstzins bekommen wird?
Auch die Geopolitik steht weiterhin auf Rot. Nicht entschärfte Krisen in der Ukraine, Nordkorea, Syrien e.t.c. Ein US-Präsident, der Öl ins Feuer gießt - zuletzt den Ukraine-Konflikt mit Waffenlieferungen verschärft und Jerusalem als Hauptstadt anerkennt.
Europa mit Populisten an der Macht, dem Austritt von GB aus der EU, der Krise in Katalonien und einem Deutschland, das ohne Regierung dasteht. Eine Unzufriedenheit der Bevölkerung mitten in einer wirtschaftlichen Boomphase. Was passiert hier, wenn es wirklich mal wieder schlechter wird.
Also alles in allem ein Umfeld was nicht zum Kauf von Aktien animiert. Ich erwarte also in 2018 nach 10 Jahren Aufwärtsphase die nachhaltige Umkehr. Shorts sollten dort erfolgen wo die Gewinne am höchsten waren. Also z.B. in den unangreifbaren FANGs. Oder bei den Bonds, z.B. wenn die US-Zinsen die letzten Zwischenhochs überschreiten.
 

31.12.17 18:53
2

3959 Postings, 4550 Tage ShenandoahSchlussforgerung passt nicht, xoxos

"Europa mit Populisten an der Macht, dem Austritt von GB aus der EU, der Krise in Katalonien und einem Deutschland, das ohne Regierung dasteht. Eine Unzufriedenheit der Bevölkerung mitten in einer wirtschaftlichen Boomphase."

mit der Schlussforlgerung:
"Also alles in allem ein Umfeld was nicht zum Kauf von Aktien animiert."

Mag grundsaetzlich so stimmen. Aber du klammerst saemtliche Vorjahre seit 2008 aus bei deiner Analyse. Seit der Hausse 2008 gab es jedes Jahr viele Gruende - sogar mehr als in 2017 - um nach deiner Definition keine Aktien zu kaufen. Die Maerkte widersprechen dem seit 10 Jahren. Insofern ist deine Schlussfolgerung falsch. Das kann man so sagen.

Austritt GB aus EU war schon 2016. Katalonienkriese ist nun wirklich nichts Grosses im Vergleich, Deutschland "ohne Regierung"...ist doch reichlich uebertrieben, weil doch recht temporaer ect,...und das mit den Populisten an der Macht (nun ja, allein das doch schon recht populistisch, oder?)...somit sind deine 4 Hauptargumente deiner These recht duenn und deshalb nicht haltbar.

Was gab es in den letzten Jahren (im Gegensatz zu 2017) schon fuer Aufreger, ueber Fukushima bis Anektion der Krim,...deshalb zu sagen 2018 fallen die Maerkte...und betonst auch noch "nachhaltige Umkehr" ist reine Spekulation, 50/50, wie halt fast alles an der Boerse, vielleicht auch Wunschdenken weil ein DOW bei 25.000 zu Puts einlaedt, mehr aber auch nicht.

 

31.12.17 19:05
1

3959 Postings, 4550 Tage Shenandoah...auch der Hinweis auf amerikanische

Verschuldungserhoehung, Norkorea-konflikt (gaehn), Trump (steigen nicht gerade unter ihm die Maerkte? lol), Anerkennung Hauptstadt Jerusalems (wow, hier wird ein langer Boger gespannt zur Boerse, schliesslich ist auch der Palaestinaeser Konflikt uralt)...

naja, xoxos, alles recht duenn. Dafuer einen riesen langen text zu schaffen nur um zu begruenden warum es 2018 wohl fallen wird. Damit lockst du keinen hinterm Ofen vor der sich mit Boerse beschaeftig.

Haettest einfach schreiben sollen:

Ich denke die Boerse faellt in 2018 weil sie sehr gut gelaufen ist.

Und nicht diesen Murks..  

31.12.17 20:07

363 Postings, 660 Tage Gigi92Wieso fallen?

Ich kann selber nicht nach voll ziehen, wieso die Börse fallen sollte. Dass diese vielleicht in den nächsten Jahren weniger stark steigt und etwas fallen wird, dem kann ich gut glauben. Jedoch dass sie stark fallen wird, also einen Crash, glaub ich nicht.  

01.01.18 06:58
4

4709 Postings, 2632 Tage tuorTHappy new year

am ersten Arbeitstag des neuen Jahres....

Systemvorstellung:"happy thuesday"
Setup:Freitag rot;Montag roter....
Entry:Kaufe 1 CfD long Montag zu Xetra-Schluss
Take profit :Dienstag Abend nach Xetra-Schluss....spätestens Mittwoch Morgen zu Xetra-open

Trefferquote ca 70%
Heute ist Feiertag....also ist morgen "Montag"

Trout
 

01.01.18 08:53

5820 Postings, 2354 Tage Spekulatius1982gesundes neues

Bin auf eröffnung morgen gespannt
DB Indikation wie gesagt tiefer als Freitag.
Tourt wie oft bist du jetzt long? Bin noch vom NASDAQ 6452 Short sieht bis jetzt gut aus  

01.01.18 10:00
5

4709 Postings, 2632 Tage tuorTMoin Speku

Guckst du #52
Short ist ok.....gehe von einem Bereich von 12.200/400 aus,welches ich antizyklisch zum Aufbau von Longs nutze....hab das jetzt schon 2x beschrieben....

Trout  

01.01.18 10:29

12255 Postings, 4500 Tage Romeo237Morgen endlich mal wieder mit

Handelsvolumen. Bin gespannt wie stark wir fallen  

01.01.18 10:36
1

4709 Postings, 2632 Tage tuorT@Speku N100

Erstes Ziel 6310/230 darunter 5900/6000  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1005   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
adidasA1EWWW
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750