S.A.G. Solarstrom will trotz Krise deutlich wachse

Seite 4 von 53
neuester Beitrag: 31.10.19 21:01
eröffnet am: 07.05.09 14:11 von: brunneta Anzahl Beiträge: 1301
neuester Beitrag: 31.10.19 21:01 von: michelangelo. Leser gesamt: 195368
davon Heute: 29
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 53   

22.04.10 20:27

1071 Postings, 4290 Tage leeroy.kincaidkulmbacher mafia

aktionär hat gepusht.  

22.04.10 20:49

10342 Postings, 4831 Tage kalleari@leeroy.kincaid

Die Zahlen sind detailierter. Alle Bereiche trotz Krise positiv.

Mfg
Kalle  

23.04.10 09:09

10342 Postings, 4831 Tage kalleariDividende 09 12 Cent ?

S.A.G. SOLARSTR... bs

SAG Solarstrom setzt Glanzlichter

Die Börse ist elektrisiert von der heute veröffentlichen Bilanz der SAG  Solarstrom. Das Unternehmen aus dem Entry Standard konnte seinen Gewinn  2009  vervielfachen. Außerdem gibt es eine Dividende. Die SAG konzipiert und baut  Solarkraftwerke, die dann später an  Investoren verkauft werden. Damit  ließ sich im vergangenen Jahr Geld  machen. Wie der Photovoltaik- Anbieter am Morgen mitteilte, lag das  Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) bei 8 ,5  Millionen Euro. Das Dreifache  der im Jahr zuvor erwirtschafteten 2 ,8 Millionen. Laut SAG ist das das bisher  beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Unterm Strich blieben 7 ,7  Millionen Euro hängen. Das ist  nahezu vier Mal so viel wie im Vorjahr, als ein  Nachsteuergewinn von 2 ,0  Millionen erzielt wurde. Auch  der Umsatz zog deutlich an, er stieg um 56  Prozent auf  152 ,9  Millionen Euro.  Haupttreiber der positiven Entwicklung war vor allem das  Geschäftsfeld Projektierung und Anlagenbau. Das trägt  inzwischen 71  Prozent zum Gesamtumsatz bei, während es  ein Jahr zuvor nur knapp die Hälfte der Erlöse erwirtschaftete. Vor allem  profitabel Projekte in Tschechien und Italien hätten zum Ertragssprung  beigetragen.  SAG-Aktie schießt aufwärts Die starke 2009 er Bilanz wird von Anlegern gefeiert. Die SAG-Aktie schießt  heute zehn Prozent in die Höhe. Damit nähert man sich dem im Januar  markierten mehrjährigen Hoch von 4 ,67  Euro. Allerdings ist man von alten  Rekorden nahe 17  Euro noch weit entfernt.  Aktionäre dürfen sich noch in anderer Hinsicht freuen. Denn erstmals zahlt SAG eine Dividende. Für das Jahr 2009  werden zwölf Cent je Aktie ausgeschüttet.  Trotz der absehbaren Kürzungen bei der Einspeisevergütung hält SAG seine  Jahresprognosen für 2010  aufrecht. Für den Umsatz liegt die Latte bei 190  bis  210  Millionen Euro. Beim Ebit bleibt man noch zurückhaltend und hat man sich  acht bis elf Millionen zum Ziel gesetzt.

Überblick: Aktie des Tages 22.04.2010 11 :57

Aus ARD Boerse  

23.04.10 10:49

10342 Postings, 4831 Tage kalleariDruckfehler

oder ist die Dividende von 10 auf 12 Cent um 20 Prozent angehoben ?

Mfg
Kalle  

24.04.10 08:13

10342 Postings, 4831 Tage kalleariZahlen

(Überschuss 7,7 Mil) / (12,2 Mil Aktien) =

0,63 Cent Gewinn für 2009
0,16 Cent Gewinn  in  2008

Gewinnwachstum:
von 08 nach 09 fast 300 %

KUV 0,28 bis nach 1 ist   noch Platz
KGV 5,5   bis nach 10 ist noch Platz

Nach PEG Formel wäre SAG total unterbewertet.

Mfg
Kalle  

24.04.10 10:51

10342 Postings, 4831 Tage kalleariZiel von 4,70 auf 5,20

Warburg Gruppe

- S.A.G. Solarstrom kaufen

16 : 59 22.04.10 Hamburg (aktiencheck.de AG)
- Der Analyst von SES Research, Dr. Karsten von  Blumenthal, stuft die S.A.G. Solarstrom-Aktie ( Profil ) unverändert mit dem Rating " kaufen" ein. S.A.G. Solarstrom habe endgültige Zahlen für 2009  vorgelegt, die den vorläufigen  entsprochen hätten. Der Umsatz sei um 57 % auf EUR 153  Mio. gesteigert worden.  Das EBIT sei auf EUR 8 ,5  Mio. verdreifacht worden. Alle Segmente hätten zur  Ergebnissteigerung beigetragen. Ein wesentlicher Umsatz- und Ergebnistreiber sei  das Segment Projektierung und Anlagenbau mit einem Umsatz von EUR 108 ,4  Mio. ( Vorjahr: EUR 47 ,4  Mio.) und einem EBIT von EUR 4 ,9  Mio. (Vorjahr: EUR 1 ,8  Mio.)  gewesen. Die breite Aufstellung mit den  Segmenten Projektierung und  Anlagenbau, Partnervertrieb,  Solarstromproduktion und  Anlagenbetrieb & Services generiere  Synergieeffekte und  Wettbewerbsvorteile: Als  Weltmarktführer für  Solaranlagenüberwachung verfüge  die S.A.G. Solarstrom-Tochter  meteocontrol über den größten  Datenpool zur Performance von  Solaranlagen. Auch die Erfahrung aus  der Stromproduktion fließe in die  Projektierung neuer PV-Anlagen ein.  S.A.G. Solarstrom biete höchste  Anlagenqualität und habe ausgezeichnete Kenntnisse über die Qualität von am Markt verfügbaren Modulen - ein Vorteil beim Moduleinkauf. Ende 2009  habe das Working Capital lediglich EUR 2 ,7  Mio. betragen, dies entspreche  einer Working Capital-Quote von 1 ,7 %. Bereits im Vorjahr habe die Quote auf dem  sehr niedrigen Niveau von 5 ,4 % gelegen. Die Schätzungen für den zukünftigen  Working Capital-Bedarf würden daher gesenkt. S.A.G. Solarstrom habe den Inhabern der Wandelschuldverschreibung ( Anleihenominalwert: EUR 10  Mio.) angeboten, die Wandlung (neue Aktien 3 ,9  Mio.)  erst am  29.07.2012  vorzunehmen. Da der strategische Investor BBV ca. 89 % der  Anleihe halte, dürfte der Großteil erst in 2012  gewandelt werden. Die Schätzungen  für die EPS würden daher erhöht. Nachdem S.A.G. Solarstrom bis zum  30.0.2010  bereits  815.378  Aktien zurückgekauft  habe, sei das Rückkaufprogramm bis zum  25.06.2010  verlängert worden und erlaube  den Rückkauf weiterer  420.221  Aktien. Das Programm sollte die Aktie weiterhin  stützen. Der hohe Anteil des Auslandsumsatzes (2009 : 53 %, 2010 e: 62 %) immunisiere S.A.G.  Solarstrom weitgehend gegen eine Verringerung der Einspeisevergütung in  Deutschland, zumal Vorzieheffekte zu einem sehr starken deutschen Markt im ersten  Halbjahr führen dürften. Die Guidance (Umsatz: EUR 190  bis 210  Mio., EBIT: EUR 8  bis 11  Mio.) sollte daher erreicht werden. Die Schätzungen und das DCF-Modell seien überarbeitet worden. Das Kursziel werde  von bisher EUR 4 ,70  auf EUR 5 ,20  erhöht. Die Empfehlung für die S.A.G. Solarstrom-Aktie lautet weiterhin "kaufen", so die  Analysten von SES Research. (Analyse vom  22.04.2010) (22.04.2010 /ac/a/nw)  

24.04.10 12:52

10342 Postings, 4831 Tage kalleariWeltmarktfuehrer

Man beachte SAG ist mit seiner Tochter
Meteocontrol Weltmarktführer bei der Solaranlagenüberwachung.

Mfg
Kalle  

26.04.10 13:06

1398 Postings, 5430 Tage CosmicTradeSAG Solarstrom...ich mag diese Aktie...

.

...trotzdem soll man sich nicht in eine  Aktie verlieben.

Darum hab ich heute Kasse gemacht, dümpelte mir zu lange um die 4,00€ herum.

Es werden neue Einstiegskurse kommen.

Xetra Day-Chart

Xetra Day-Chart

-----------
Emotionen und Psychologie leiten die Börse...

Y M

26.04.10 14:01

10342 Postings, 4831 Tage kalleariChart

Unten ist offenes GAP. Kurs läuft Richtung Süden. War nicht falsch Gewinn zu nehmen.

Mfg
Kalle  

03.05.10 17:41

10342 Postings, 4831 Tage kalleariZiel 5,10 Euro ?

Bankhaus Lampe - S.A.G. Solarstrom kaufen

12 : 26 03.05.10 Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Frank Neumann, Analyst vom Bankhaus  Lampe, nimmt die Coverage für die S.A.G. Solarstrom-Aktie ( Profil ) mit dem  Rating "kaufen" wieder auf. Die Aktivitäten des Unternehmens würden sich in zwei Bereiche gliedern  lassen: zum einen das Segment Projektierung/Anlagenbau und zum anderen  der Pfeiler Partnervertrieb und Anlagenbetrieb/Service. Im Segment  Projektierung/Anlagenbau agiere die S.A.G. Solarstrom als  herstellerunabhängiger Anbieter von Photovoltaik-Anlagen. In dem Segment  Partnervertrieb und Anlagenbetrieb/Service würden Dienstleistungen rund  um den gesamten Lebenszyklus von Photovoltaik-Anlagen, darunter Energie-  und Wetterdatenmanagement, Ertragsgutachten, Fernwartung und  Instandhaltung sowie Versicherung und Finanzierung angeboten. Der Konzern betreibe zurzeit 70  eigene Solar-Kraftwerkparks mit  einer Leistung von ca. 11 ,8  MWp in ganz Europa und betreue über die  Tochterfirma meteocontrol  mittlerweile weltweit über  12.500  Anlagen mit einer kumulierten  Leistung von rund 1.400  MWp. Das Knowhow der Gesellschaft über  die unterschiedlichen  Leistungsprofile unterschiedlicher  Modultypen könne vom  Unternehmen als Vertriebsmittel  genutzt werden. Die  Umsatztreiber seien die  Geschäftsfelder Projektierung/Anlagenbau und Partnervertrieb. Das Unternehmen sei in einem zersplitterten Markt aktiv und habe aus der  Sicht der Analysten nur eine geringe bis keine Preissetzungsmacht.  Alleinstellungsmerkmale würden aber die meteocontrol, der lange Track- record sowie die individuell auf den Kunden zugeschnittenen Lösungen  darstellen. Die Abhängigkeit von Lieferanten sei relativ gering. Im Gegenteil,  die S.A.G. befinde sich in der komfortablen Lage sehr flexible  Lieferantenverträge zu haben und von Preisanpassungen von Komponenten  zu profitieren. S.A.G. sei nicht an bestimmte Technologien gebunden, was  dem Unternehmen erlaube, die jeweils für den Kunden passende Lösung  anzubieten. Die Volatilität der Höhe des Anlagenzubaus in den einzelnen Ländern sei stark durch politische Einflüsse geprägt. Nach Erachten der Analysten stelle die  unregelmäßige Entwicklung der Absatzmärkte die größte Gefahr dar, die im  Zusammenhang mit dem Geschäftsmodell des Unternehmens drohe. Das  Unternehmen sei gezwungen, in den jeweiligen Wachstumsregionen  vertreten zu sein. Durch die breite regionale Aufstellung werde dieses Risiko  minimiert. Das Verwässerungsrisiko durch die Wandelanleihe wirke nach Erachten der  Analysten belastend. Ihr Kursziel würden sie anhand ihres Peer-Group- Vergleiches sowie ihres DCF-Modells festlegen. Die Analysten vom Bankhaus Lampe kommen für die S.A.G. Solarstrom-Aktie  auf 5 ,10  Euro mit dem Anlageurteil "kaufen".

(Analyse vom  03.05.2010) (03.05. 2010 /ac/a/nw)  

03.05.10 20:44

10342 Postings, 4831 Tage kalleari5,10 ist 1. Empfehlung

Nachrichten:

SAG Solarstrom: Lampe startet mit Kaufempfehlung 03.05.2010 ( www.4investors.de ) - Die Analysten des Bankhaus Lampe sprechen eine  Kaufempfehlung für Aktien der S.A.G. Solarstrom aus. Damit starten die Experten die  Beobachtung des Wertes. Das erste Kursziel liegt bei 5 ,10  Euro.  

17.05.10 11:13

10342 Postings, 4831 Tage kalleariGutes 1. Quartal

Nachricht vom  17.05.2010  | 09 :01 S.A.G. Solarstrom AG: S.A.G. Solarstrom AG im 1.  Quartal 2010  weiter auf Wachstumskurs

S.A.G. Solarstrom AG / Zwischenbericht 17.05.2010 09 :01 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. -------------------------------------------------- S.A.G. Solarstrom AG im 1.  Quartal 2010  weiter auf Wachstumskurs   - Konzernumsatz um mehr als das Dreifache auf 31 ,3  Mio. EUR gesteigert   - EBIT auf 1 ,6  Mio. EUR verbessert, EBIT-Marge bei 5 ,2  %   - Gesamtkonzernergebnis erreicht 1 ,0  Mio. EUR    - Gut gefüllte Projekt-Pipeline untermauert Prognose 2010 Freiburg i. Br., 17.  Mai 2010.  Im 1.  Quartal 2010  legte die S.A.G. Solarstrom AG (WKN:  702 100 , ISIN: DE 0007021008) , Freiburg i. Br., einen vielversprechenden Start hin. Vorzieheffekte im deutschen Photovoltaikmarkt kurbelten das Geschäft im Anlagenbau an. Der Umsatz nahm von 9 ,7  Mio. EUR  im 1.  Quartal 2009  auf 31 ,3  Mio. EUR  zu. Das EBIT, im 1.  Quartal 2009  noch bei -0 ,3  Mio. EUR, stieg auf 1 ,6  Mio. EUR im Berichtsquartal. Folglich wuchs das Konzerngesamtergebnis von -0 ,2  Mio. EUR  auf 1 ,0  Mio. EUR deutlich an. Bei Umsatz und Ergebnis gehörten im 1.  Quartal 2010  die Geschäftsfelder Projektierung und Anlagenbau sowie Partnervertrieb zu den dominierenden Wachstumstreibern der S.A.G.-Gruppe. Projektierung und Anlagenbau sowie Partnervertrieb mit hoher Dynamik Die deutsche Bundesregierung plant, die Sätze für Einspeisevergütung gemäß Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) zum 1.  Juli 2010  zu kürzen. Deshalb zog im 1.  Quartal 2010  die Nachfrage nach Photovoltaikanlagen spürbar an. Davon profitierte neben dem Geschäftsfeld Projektierung und Anlagenbau vor allem das Geschäftsfeld Partnervertrieb. Während in Projektierung und Anlagenbau der Umsatz von 4 ,4  Mio. EUR auf 10 ,9  Mio. EUR und das EBIT von -0 ,5  Mio. EUR auf rund 0 ,3  Mio. EUR im Berichtszeitraum gegenüber Vorjahresquartal wuchs, legte der Partnervertrieb von 3 ,2  Mio. EUR auf 16 ,5  Mio. EUR bzw. von -0 ,1  Mio. EUR auf 0 ,9  Mio. EUR zu. Ausschlaggebend für diese positiven Ergebnisse war hier die überproportional hohe Anzahl an Vertragsabschlüssen der exklusiven und leistungsstarken Vertriebspartner der S.A.G. Solarstrom AG in Deutschland. Der vermehrte Neubau von Photovoltaikanlagen trieb auch die Nachfrage nach Dienstleistungen im Geschäftsfeld Anlagenbetrieb und Services an. Der Umsatz erhöhte sich in den ersten drei Monaten 2010  um 1 ,8 Mio. EUR auf 3 ,4  Mio. EUR (1.  Quartal 2009 : 1 ,6  Mio. EUR), das EBIT nahm von 203  TEUR auf 445  TEUR zu. In der Stromproduktion wurde zwar ein Umsatzanstieg von 12 ,6  % erzielt, das EBIT nahm aber von 0 ,05  Mio. EUR im 1.  Quartal 2009  auf 0 ,01  Mio. EUR im Berichtsquartal ab. Grund: Bei dem Dachanlagenprojekt Dehner Gartencenter der Solarpark Rain GmbH & Co. KG waren die in dieser Anlagengrößenordnung üblicherweise notwendigen Optimierungs- und Justierungsarbeiten in der Anlaufphase wegen Eis und Schnee erst Mitte März 2010  möglich. Den bis zum Vollbetrieb noch unterdurchschnittlichen Umsätzen standen jedoch Abschreibungen und Fixkosten in voller Höhe gegenüber. S.A.G. Solarstrom-Gruppe auf hohe Nachfrage gut vorbereitet Die S.A.G. Solarstrom-Gruppe ist für die hohe Geschäftstätigkeit gut gerüstet. Bei den kurzfristigen Vermögenswerten wurden der Bestand an Vorräten mit 7 ,9  Mio. EUR deutlich erhöht. Die seit Ende 2009  sehr niedrigen Lagerbestände wurden somit an die wieder ansteigende Nachfrage nach Modulen und Photovoltaik-Komponenten optimal angepasst. Zudem ist die Finanzierung der laufenden und geplanten Projekte kalkulierbarer als in der Vergangenheit. Auch die Liquidität des S.A.G.-Konzerns stieg von 1 ,5  Mio. EUR im 1.  Quartal 2009  auf 2 ,6  Mio. EUR im Berichtsquartal. 'Die S.A.G. Solarstrom-Gruppe hat das sehr gute Ergebnis des 1.  Quartals 2010  trotz eines sehr herausfordernden Marktumfeldes erzielt. Der lange und harte Winter verzögerte die Umsetzung von Projekten bis in den März 2010. Unsere Projekt-Pipeline ist gut gefüllt, deshalb sind wir für unsere Prognose 2010  mit einem Umsatz von 190  bis 210  Mio. EUR und einem EBIT von 8  bis 11  Mio. EUR gut im Plan', so Dr. Karl Kuhlmann, CEO der S.A.G. Solarstrom AG. Am 17.  Mai 2010  findet um 14.00  Uhr eine Telefonkonferenz für Analysten, um 15  Uhr eine Telefonkonferenz für Aktionäre und Interessenten zu den Ergebnissen des 1.  Quartals 2010  statt. Einwahldaten erhalten Interessenten auf Anfrage per E-Mail an pr@solarstromag.com oder telefonisch unter + 49-(0)761-4770-311.  

17.05.10 12:11

10342 Postings, 4831 Tage kalleariAlles nach Plan ?

S.A.G. Solarstrom: ?Gut im Plan? 17.05.2010 ( www.cleantech-aktien.de )  -  Bei der S.A.G. Solarstrom ist im ersten Quartal  dieses Jahres ein Umsatz von 31.3  Millionen Euro angefallen. Die Gesellschaft hat damit den Vorjahresquartalswert von 9 ,7  Millionen Euro deutlich erhöht. Infolge dessen haben sich  auch die Ergebnisse deutlich verbessert. Operativ weist S.A.G. Solarstrom einen  Überschuss von 1 ,6  Millionen Euro aus, im Vorjahreszeitraum fiel noch ein EBIT-Verlust von  0 ,3  Millionen Euro an. Unter dem Strich hat sich das Ergebnis um 1 ,2  Millionen Euro erhöht,  weist der Solarenergie-Konzern einen Überschuss von 1 ,0  Millionen Euro aus.  Das Wachstum gehe unter anderem auf die Geschäftsfelder Projektierung sowie  Anlagenbau zurück, meldet S.A.G. Solarstrom am Montag. Hintergründe sind auch  Vorzieheffekte, die in Deutschland derzeit branchenweit aufgrund der anstehenden  Senkung der Solarenergie-Förderung im Wege des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im  zweiten Halbjahr ansteht. Für das Gesamtjahr bestätigt der Konzern die Prognose. Man sei ?gut im Plan?, sagt  Unternehmenschef Karl Kuhlmann am Montag. Der Umsatz soll zwischen 190  Millionen Euro  und 210  Millionen Euro liegen. Auf operativer Basis erwartet das Unternehmen einen  Gewinn zwischen 8  Millionen Euro und 11  Millionen Euro. (Autor: mic)    

18.05.10 09:32

10342 Postings, 4831 Tage kalleariKaufen: Ziel 5,20

SES Research/ Warburg Gruppe -

S.A.G. Solarstrom kaufen 15 : 05 17.05.10

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von SES Research, Dr. Karsten von Blumenthal, stuft die S.A.G. Solarstrom-Aktie ( Profil ) unverändert mit dem  Rating "kaufen" ein. S.A.G. Solarstrom habe Q1- Zahlen berichtet. Trotz des langen Winters habe S. A.G. Solarstrom den Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal auf EUR 31 ,3  Mio. verdreifacht. Das EBIT sei auf EUR 1 ,6  Mio. gesteigert worden. Umsatz-  und Ergebnistreiber sei der Bereich Partnervertrieb gewesen. Vorzieheffekte  in Deutschland hätten zu einem hohen Umsatz von EUR 16 ,5  Mio. und einem  EBIT von EUR 0 ,9  Mio. (SES Research e: Umsatz EUR 13 ,3  Mio., EBIT 0 ,4  Mio.)  geführt. Das üblicherweise eher margenschwache Segment habe damit im  ersten Quartal eine EBIT-Marge von 5 ,6 % erreicht. Trotz der Internationalisierung der  Geschäftstätigkeit sei der  Inlandsumsatzanteil yoy nahezu  unverändert bei 71 % geblieben.  Sobald die deutsche Nachfrage im  zweiten Halbjahr nachlasse, dürfte  der Anteil des Auslandsumsatzes  durch die Realisierung von  Projekten insbesondere in Italien  und Frankreich deutlich ansteigen. S.A.G. Solarstrom habe die  Guidance für 2010 -  Umsatz EUR  190  bis 210  Mio., EBIT EUR 8  bis 11  Mio. - bestätigt. Die gut gefüllte  internationale Projektpipeline stelle eine sehr solide Basis dafür dar. Die  zuletzt sehr positiven Marktsignale nicht nur für das zweite Quartal, sondern  auf internationaler Ebene auch für das zweite Halbjahr sollten das Geschäft  von S.A.G. Solarstrom beflügeln. Angesichts der zum ersten Juli erfolgenden deutlichen Absenkung der  deutschen Einspeisevergütung dürften Vorzieheffekte zu einer boomenden  Nachfrage führen und die S.A.G. Solarstrom im zweiten Quartal an ihre  Kapazitätsgrenze stoßen lassen. Daher werde ein sehr gutes Quartalsergebnis  erwartet. Ein aktualisiertes DCF-Modell führe weiterhin zu einem Kursziel von EUR 5 ,20. Ein KGV 2010 e von 9  signalisiere eine attraktive Bewertung. Die Kaufempfehlung für die S.A.G. Solarstrom-Aktie wird bestätigt, so die  Analysten von SES Research. Man sehe ein 22 %-Upside. (Analyse vom 17.05. 2010) (17.05.2010 /ac/a/nw)  

19.05.10 20:52

10342 Postings, 4831 Tage kalleariHV Termin

S.A.G. Solarstrom Aktiengesellschaft:  

Announcement of the Convening of the  General Meeting in Freiburg on 28 /06 /2010  according to article 121  AktG (German Stock  Companies Act) with the objective of Europe- wide distribution Nachricht vom  19.05.2010  | 16 :00   S.A.G. Solarstrom Aktiengesellschaft / Announcement of the Convening of the General Meeting 19.05.2010 16 :00 Announcement according to article 121  AktG (German Stock Companies Act), transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. -------------------------------------------------- S.A.G. Solarstrom Aktiengesellschaft announces the convening of the General Meeting. Please find the full text of the announcement here: http://dgap.hv.equitystory.com/ 100512014757 /SGAHV.pdf  

24.05.10 20:39

10342 Postings, 4831 Tage kalleariKaufempfehlung ?

Kaufempfehlung für S.A.G. Solarstrom 21.05.2010 ( www.cleantech-aktien.de )  -  
Die Analysten bei Independent Research haben die  Aktie der S.A.G. Solarstrom zum Kauf empfohlen. Ihr Kursziel auf Sechsmonatsbasis  beziffern sie mit 5 ,30  Euro nach zuvor 4 ,80  Euro. Für das laufende Jahr prognostizieren sie  einen Gewinnrückgang auf 0 ,54  Euro je Aktie, das wären 0 ,10  Euro weniger als noch 2009  erzielt wurden. Im kommenden Jahr soll S.A.G. Solarstrom dann wieder mehr verdienen,  angepeilt werden 0 ,61  Euro je Aktie. Die Gewinnprognose für 2010  wurde um 0 ,11  Euro  gesenkt, die für 2011  um 0 ,07  Euro. 2009  habe der Solarenergiekonzern besser als erwartet abgeschnitten, so die Analysten. Im ersten Quartal dieses Jahres habe sich eine dynamische Entwicklung fortgesetzt, wobei S. A.G. Solarstrom von Vorzieheffekten im Deutschland-Geschäft infolge der anstehenden  Senkung der EEG-Förderung profitiert habe. Den Ausblick für 2010  habe der Konzern  bestätigt. S.A.G. Solarstrom erwartet einen Umsatz zwischen 190  Millionen Euro und 210  Millionen Euro, während das EBIT zwischen 8  Millionen Euro und 11  Millionen Euro liegen soll. (Autor: mic)  

04.06.10 09:28

10342 Postings, 4831 Tage kalleariKuerzung ?

Der Bundesrat blockiert die Kürzung der Einspeisevergütung.

Mfg
Kalle  

23.06.10 14:22

10342 Postings, 4831 Tage kalleariKaufempfehlung

Kaufempfehlung für S.A.G. Solarstrom

21.05.2010 ( www.cleantech-aktien.de )  -  Die Analysten bei Independent Research haben die  Aktie der S.A.G. Solarstrom zum Kauf empfohlen. Ihr Kursziel auf Sechsmonatsbasis  beziffern sie mit 5 ,30  Euro nach zuvor 4 ,80  Euro. Für das laufende Jahr prognostizieren sie  einen Gewinnrückgang auf 0 ,54  Euro je Aktie, das wären 0 ,10  Euro weniger als noch 2009  erzielt wurden. Im kommenden Jahr soll S.A.G. Solarstrom dann wieder mehr verdienen,  angepeilt werden 0 ,61  Euro je Aktie. Die Gewinnprognose für 2010  wurde um 0 ,11  Euro  gesenkt, die für 2011  um 0 ,07  Euro. 2009  habe der Solarenergiekonzern besser als erwartet abgeschnitten, so die Analysten. Im ersten Quartal dieses Jahres habe sich eine dynamische Entwicklung fortgesetzt, wobei S. A.G. Solarstrom von Vorzieheffekten im Deutschland-Geschäft infolge der anstehenden  Senkung der EEG-Förderung profitiert habe. Den Ausblick für 2010  habe der Konzern  bestätigt. S.A.G. Solarstrom erwartet einen Umsatz zwischen 190  Millionen Euro und 210  Millionen Euro, während das EBIT zwischen 8  Millionen Euro und 11  Millionen Euro liegen soll. (Autor: mic)  

24.06.10 12:40

10342 Postings, 4831 Tage kalleariFocus Money: Kursziel 5,32

FOCUS-MONEY

- S.A.G. Solarstrom neuer Stoppkurs 4 ,20  EUR 09 : 01 24.06.10 München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "FOCUS-MONEY" ändern bei  der S.A.G. Solarstrom-Aktie ( Profil ) den Stoppkurs auf 4 ,20  EUR. Das Unternehmen habe für das Auftaktquartal 2010  exzellente Zahlen  vorgelegt: Der Konzernumsatz habe sich auf 31 ,3  Mio. EUR mehr als  verdreifacht und der Gewinn habe bei 1 ,0  Mio. EUR gelegen. Alle fünf Studien, die im Mai zu diesem Unternehmen erschienen seien, würden den Kauf des  Anteilsscheins empfehlen. Das durchschnittliche Kursziel dieser Studien liege bei 5 ,32  EUR.  

24.06.10 18:36

10342 Postings, 4831 Tage kalleariFinanzierung Grossprojekt steht

S.A.G. Solarstrom AG schließt langfristige  Finanzierung für  Photovoltaik-Projekt in Stribro ab      

- Finanzierung von rund 50  Mio. EUR über die Bayerische Landesbank und      die Landesbank Baden-Württemberg      -

Ablösung der Zwischenfinanzierung in Höhe von 30 ,4  Mio. EUR      -

Verkaufsverhandlungen kurz vor dem Abschluss      

Freiburg, 24.  Juni 2010.  
Die S.A.G. Solarstrom AG (WKN:  702 100 , ISIN:  DE 0007021008) , Freiburg, hat über ihre Projektgesellschaft Solar Stribro  s.r.o. eine langfristige Finanzierung des Photovoltaik-Projektes in Stribro  (Tschechien) mit der Bayern LB und der LBBW abgeschlossen. Die langfristige  Finanzierung des in Tschechischen Kronen valutierten Darlehens hat ein  Volumen von rund 50  Mio. EUR. Solar Stribro s.r.o. wird mit der  langfristigen Finanzierung, die bereits am 30.  Juni 2010  ausgezahlt werden  wird, die Zwischenfinanzierung in Höhe von rund 30 ,4  Mio. EUR ablösen. Die  Verkaufsverhandlungen über das Projekt mit einem Gesamtinvestitionsvolumen  von über 60  Mio. EUR stehen zudem kurz vor dem Abschluss.    Die 13 ,6  MWp-Photovoltaik-Anlage auf einem ehemaligen Militärgelände in  Stribro im Bezirk Pilsen ist das bislang größte fertig gestellte  Freiflächen-Photovoltaik-Projekt in Tschechien.  Bayern LB und LBBW  finanzieren das Großprojekt zu gleichen Teilen mit je 642 ,4  Mio.  Tschechischen Kronen (rund 25  Mio. EUR).    Durch die Valutierung des Darlehens in Tschechischen Kronen ist das  Währungsrisiko der Projektgesellschaft bei der Finanzierung ausgeschlossen.  Das langfristige Darlehen wird die in drei Tranchen gewährte  Zwischenfinanzierung von insgesamt 790  Mio. Tschechischen Kronen (rund 30 ,4  Mio. EUR) ablösen.    Die S.A.G. Solarstrom AG rechnet in Kürze mit dem Abschluss der  Verkaufsverhandlungen des renditestarken Projektes. 'Die  Zwischenfinanzierung, vermittelt durch die youmex AG, Frankfurt, und die  nun von der S.A.G. abgeschlossene langfristige Finanzierung haben uns den  zeitlichen Spielraum verschafft, um dieses werthaltige Projekt auch zu  einem angemessenen Preis verkaufen zu können, ohne dass wir unter  Verkaufsdruck stehen', so Dr. Karl Kuhlmann, CEO der S.A.G. Solarstrom AG.    Die durch den Verkauf freiwerdenden liquiden Mittel wird das Unternehmen  zur Vorfinanzierung neuer Großprojekte einsetzen, die in 2010  geplant sind.    'Der Abschluss einer Finanzierung in dieser Größenordnung unterstreicht  sehr deutlich das Vertrauen der Banken in die hohe Qualität des Projektes  und in die Verlässlichkeit der S.A.G. Solarstrom AG. Wir haben damit  gezeigt, dass wir auch unter schwierigen Marktbedingungen in der Lage sind,  Fremdkapital einzuwerben', erläutert Dr. Karl Kuhlmann weiter. 'Wir werden  die freiwerdenden Mittel nach Verkauf des Projektes zur Vorfinanzierung  weiterer Großprojekte in Deutschland und Italien verwenden, um unser  Wachstum in 2010   wie geplant zu realisieren.'  

24.06.10 18:50

123 Postings, 4447 Tage PlaystarSAG

wird seinen Weg gehen. Hier sieht jedenfalls alles soweit ganz grün aus  

28.06.10 18:35

10342 Postings, 4831 Tage kalleariHV

S.A.G. Solarstrom AG: Breite Zustimmung bei Hauptversammlung 2010  der S.A.G.

Solarstrom AG 17 : 45 28.06.10 Hauptversammlung    S.A.G. Solarstrom AG: Breite Zustimmung bei Hauptversammlung 2010  der  S.A.G. Solarstrom AG    Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory  AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.   --------------------------------------------------    Breite Zustimmung bei Hauptversammlung 2010  der S.A.G. Solarstrom AG       - Dividende von 0 ,10  EUR je gewinnberechtigter Aktie an Aktionäre      beschlossen      - Neues Aktienrückkaufprogramm bis zum 27.  Dezember 2011  verabschiedet    Freiburg, 28.  Juni 2010.  Die S.A.G. Solarstrom AG (WKN:  702 100 , ISIN:  DE 0007021008) , Freiburg, schüttet erstmalig eine Dividende von 0 ,10  EUR an  seine Aktionäre aus. Das hat die heutige Hauptversammlung in Freiburg  beschlossen. Damit soll eine nachhaltige Dividendenpolitik eingeleitet  werden und die Attraktivität der Aktie gesteigert werden. Gleichzeitig  wurde ein neues Aktienrückkaufprogramm beschlossen.    Mit großer Mehrheit von 99 ,83  % des stimmberechtigten anwesenden Kapitals  ist die Hauptversammlung dem Dividendenvorschlag von Vorstand und  Aufsichtsrat der S.A.G. Solarstrom AG gefolgt. In der vorangegangenen  Debatte betonte der Vorstand der S.A.G. Solarstrom AG, dass der heutige  Beschluss der Startpunkt einer nachhaltigen Dividendenpolitik sein wird.  Die moderate Höhe der Dividende sei dem weiter starken Wachstum der Gruppe  und dem damit verbundenen Investitionsbedarf geschuldet.    Die Gesellschaft wurde außerdem mit 99 ,89  % des stimmberechtigten Kapitals  erneut ermächtigt, eigene Aktien bis zu 10  Prozent des Grundkapitals zu  erwerben. Die Ermächtigung gilt bis Ende 2011.    Aus der letzten Ermächtigung für den Erwerb eigener Aktien wurden bis zum  25.  Juni 2010  insgesamt  1.142.593  Stückaktien zu einem Durchschnittskurs  von 3 ,68  EUR erworben. Die S.A.G. Solarstrom hält demnach heute insgesamt  1.134.858  eigene Aktien im Bestand. Mit dem Rückkauf verschafft sich das  Unternehmen Möglichkeiten, bei entsprechend strategischem Bedarf auf eigene  Aktien zurückgreifen zu können. Die Aktien können auch zur Erfüllung von  Wandel- oder Optionsrechten verwandt werden. Das Aktienrückkaufprogramm  möchte die S.A.G. Solarstrom AG auch in 2010  und 2011  weiter fortführen, um  hier Handlungsspielräume aufzubauen.    Auf der Hauptversammlung der S.A.G. Solarstrom AG, die mit rund 200  Aktionären gut besucht war, sind alle Tagesordnungspunkte mit hoher  Mehrheit beschlossen worden. Dazu zählten neben den Gewinnabführungs- und  Beherrschungsverträgen der Tochtergesellschaften meteocontrol, S.A.G.  Technik GmbH und S.A.G. Solarkraftwerke GmbH auch der Beschluss über die  Satzungsänderungen zur Umsetzung des Gesetzes der  Aktionärsrechte-Richtlinie. 'Die Beschlüsse der Hauptversammlung sind  richtungweisend und unterstützen unsere weitere Unternehmensentwicklung.  Wir sind strukturell auf die kommenden Herausforderungen bestens  vorbereitet', so Dr. Karl Kuhlmann, CEO der S.A.G. Solarstrom AG.  

28.06.10 20:35

10342 Postings, 4831 Tage kalleariErstmals Dividende

S.A.G. Solarstrom: Hauptversammlung beschließt erstmalig eine  Dividendenausschüttung

18 : 29 28.06.10 Freiburg (aktiencheck.de AG) - Die Hauptversammlung der S.A.G. Solarstrom  AG ( Profil ) hat erstmalig eine Dividendenausschüttung beschlossen. Dies gab  der Solarkonzern am Montag bekannt. Mit diesem Schritt soll eine nachhaltige Dividendenpolitik eingeleitet werden und die Attraktivität der Aktie gesteigert werden. Gleichzeitig wurde ein  neues Aktienrückkaufprogramm beschlossen. S.A.G. Solarstrom wurde erneut  ermächtigt, eigene Aktien bis zu 10  Prozent des Grundkapitals zu erwerben.  Die Ermächtigung gilt bis Ende 2011. Aus der letzten Ermächtigung für den Erwerb eigener Aktien wurden bis  zum 25.  Juni 2010  insgesamt  1.142.593  Stückaktien zu einem  Durchschnittskurs von 3 ,68  Euro erworben. Die S.A.G. Solarstrom hält  demnach heute insgesamt  1.134.858  eigene Aktien im Bestand. Mit dem  Rückkauf verschafft sich das Unternehmen Möglichkeiten, bei entsprechend  strategischem Bedarf auf eigene Aktien zurückgreifen zu können. Die Aktien  können auch zur Erfüllung von Wandel- oder Optionsrechten verwandt  werden. Das Aktienrückkaufprogramm möchte die S.A.G. Solarstrom auch in  2010  und 2011  weiter fortführen, um hier Handlungsspielräume aufzubauen. Die Aktie von S.A.G. Solarstrom notierte zuletzt in Frankfurt bei 4 ,61  Euro (+2 , 38  Prozent). ( 28.06.2010 /ac/n/nw)  

02.07.10 16:14

10342 Postings, 4831 Tage kalleariSAG ausichtsreich

Nebenwerte Journal - S.A.G. Solarstrom mittelfristig aussichtsreich 15 : 44 01.07.10 Sauerlach (aktiencheck.de AG) - Laut den Experten vom Magazin "Nebenwerte Journal" bleibt die S.A.G. Solarstrom-Aktie ( Profil ) mittelfristig aussichtsreich. Das Unternehmen habe der am  28.06.2010  stattgefundenen  Hauptversammlung erstmals in der Unternehmensgeschichte eine Dividende  vorgeschlagen. Diese sei mit 0 ,10  EUR zwar nicht üppig, aber im operativen  Geschäft verdient worden. Mit einem starken 2009 er-Schlussquartal habe S.A. G. Solarstrom die eigene Prognose übertroffen. Der Umsatz habe von 97 ,7  auf 152 ,9  Mio. EUR zugelegt und das EBIT habe sich von 2 ,8  auf 8 ,5  Mio. EUR  verdreifacht. Unter dem Strich sei ein Gewinn von 7 ,7  Mio. EUR bzw. 0 ,64  EUR je Anteilsschein erzielt worden.
2010  habe verheißungsvoll  begonnen: Im Quartalsvergleich  habe sich der Umsatz von 9 ,7  auf  31 ,3  Mio. EUR verdreifacht. Das  EBIT habe von -0 ,3  auf 1 ,6  Mio.  EUR zugelegt. Unter dem Strich  sei ein Periodenüberschuss von  EUR 0 ,9  Mio. bzw. EUR 0 ,08  je  Aktie erwirtschaftet worden. Die  Projektpipeline stimme  zuversichtlich für 2010.  Die  Experten würden mit einem  starken zweiten Quartal rechnen. Das laufende
Aktienrückkaufprogramm, mit dem im Juni voraussichtlich die Wandelrechte  aus der Wandelanleihe im Volumen von 10  Mio. EUR bedient werden sollten,  sei verlängert und erweitert worden. Bis Mitte Juni habe SAG Solarstrom über Mio. eigene Aktien erworben. Diese Stückzahl solle noch um 20 %  aufgestockt werden. Im laufenden Jahr gehe die Unternehmensführung von einem Umsatz  zwischen 190  und 210  Mio. EUR aus. Das EBIT solle zwischen 8  und 11  Mio. EUR liegen. Da S.A.G. Solarstrom 2009  mit seinen Prognosen sehr vorsichtig  gewesen sei, wären nach Einschätzung der Experten knapp 11  Mio. EUR EBIT  keine Überraschung. Ende des letzten Jahres seien erstmals latente Steuern  auf Verlustvorträge aktiviert worden. Unter dieser Voraussetzung sei ein  Ergebnis von 7 ,5  Mio. EUR bzw. 0 ,60  EUR je Aktie möglich. Auf längere Sicht  solle die EBIT-Marge des Unternehmens zwischen 5  und 10 % liegen. Obwohl der Anteilsschein auf dem höchsten Stand der vergangenen vier Jahre notiere, habe die Börse noch nicht übertrieben, denn parallel zur  Kursentwicklung habe sich ein geradliniger und stabiler Aufschwung bei S.A.G.  Solarstrom vollzogen. Die Charttechnik habe nicht von ungefähr nach dem  Überwinden des Januarhochs ein Kaufsignal generiert. Bald sollten Kurse von  über 5 ,00  EUR erreicht werden. Angesichts der nachhaltigen Erfolge des Unternehmens und eines 2010 er- KGVs von 8  bleibt die S.A.G. Solarstrom-Aktie auch mittelfristig ein viel  versprechendes Investment, so die Experten vom "Nebenwerte Journal". ( Ausgabe  07) (01.07.2010 /ac/a/nw)  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 53   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln