finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 3665 von 3923
neuester Beitrag: 14.10.19 18:13
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 98058
neuester Beitrag: 14.10.19 18:13 von: gnomon Leser gesamt: 13692518
davon Heute: 3377
bewertet mit 102 Sternen

Seite: 1 | ... | 3663 | 3664 |
| 3666 | 3667 | ... | 3923   

21.05.19 16:13
1

3290 Postings, 2368 Tage gnomonzur radikalen Exklusion konservativerer Positionen

ich denke treffender und fairer wäre zu sagen "zur radikalen exklusion radikaler positionen".
es schmerzt wenn grundsätzlich konservative personen es zulassen,  daß rechtsextremismus sich unter dem mäntelchen des konservativismus zu verstecken sucht.  

21.05.19 16:48
1

8996 Postings, 2840 Tage Zanoni1Treffender und fairer wäre es zu sagen...

Oftmals eben gerade genau nicht.  

21.05.19 16:54
3

3812 Postings, 779 Tage Shlomo Silbersteinkurz wird der gewinner sein @murmel

Zumindest der Gewinner der Herzen.

Ich werde einen Euro in seinen Hut werfen, wenn er nach der Septemberwahl in Wien betteln muss. Dabei werde ich sagen: "Ein Dankeschön auch von murmel, der dich leider nicht wählen konnte weil er Deutscher ist".

Wie gesagt: Wichtig ist in der Politik nur, ob er an der Wahlurne der Gewinner sein wird. Und da sieht es zur Zeit nicht besonders gut aus. Der Friedhof der Geschichte ist leider voller Gewinner der Herzen...  

21.05.19 17:41

3290 Postings, 2368 Tage gnomonOftmals eben gerade genau nicht.

dann war das mein fehler dich als konservativ einzuschätzen. sorry.  

21.05.19 17:42
4

41647 Postings, 4146 Tage FillorkillCicero verdächtigt den Mossad

Mossad kann man sich immerhin vorstellen. Den Einfluss der FPÖ kritisch zu begleiten hat ja quasi Tradition in Israel, auch wenn sich die völkischen Antisemiten heute gerne mal zwischendurch auch 'iraelsolidarisch' zeigen. Dagegen spricht aber, dass Dritte wie Böhmermann oder das Zentrum für politische Schönheit offenbar Zugriff auf das kompromittierende Material erhalten haben. Mit so einer Weitergabe würde ein Geheimdienst ja eigentlich nur die eigenen Optionen verringern.

Ich tippe auf das 'Zentrum', das bereits mehrfach einen ziemlich organisierten Eindruck machen konnte und sich ja auch selbst als 'zivilgesellschaftlichen Verfassungsschutz' beschreibt.  Die Doofheit, die Strache und sein Leibbursche dem Projekt entgegengebracht haben, machte dessen Durchführung vielleicht einfacher als man erwarten würde. Böhmermann könnte man sich zudem gut als Sympathisanten des Zentrums vorstellen.  
-----------
# another europe

21.05.19 18:06
5

8996 Postings, 2840 Tage Zanoni1#106 hier mal ein Beispiel für Dich,

welche Phänomene ich bei meinem Kommentar oben u.A. im Sinn habe:

Aus der Faz:

"Die Humboldt-Universität zu Berlin strebt aus guten Gründen an, nicht als Nazi-Hochburg zu gelten. Doch seit einiger Zeit werden Professoren, die dort lehren, als Rassisten, Faschisten und/oder Kolonialverbrecherverehrer entlarvt, jedenfalls nach Ansicht der Entlarver. Gerade erst geriet der bekannte Politikwissenschaftler Herfried Münkler in den schrecklichen Verdacht. Eine erstaunliche Häufung.

Die Anklagen gegen die Professoren erscheinen anonym im Internet. Nicht beiläufig bei Facebook, sondern ausführlich, in offiziösem Ton, auf verschiedenen geeigneten Seiten. Für Münkler gibt es den Blog ?Münklerwatch?. Von anderen Fällen liest man auf der Seite des AStA, der an der Humboldt-Uni ?Referent_innenrat? heißt. Auch auf einer Plattform, die ?Inrur? heißt und wie Wikipedia funktioniert, wird über Professoren Buch geführt. Name, Stichwörter wie ?brauner Historiker, brauner Professor? und Notizen dazu, wer auf ihn hört: ?Liebling des Deutschlandfunk, allein 32 schriftliche Beiträge?. Die anonyme Kritik der vergangenen Monate wirkt. An der Humboldt-Universität hat man Angst.

Nicht, weil dort wirklich Rassisten lehren würden. Journalisten stürzten sich fleißig auf die Vorwürfe und fanden jedes Mal nichts. Aber dass sie suchten, war schon genug. Wo Rauch ist, ist auch Feuer, heißt es. Was bedeutet die Angst für einen Ort, an dem junge Menschen das Denken lernen?"

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...aberowski-13596126.html
 

21.05.19 18:11
5

8996 Postings, 2840 Tage Zanoni1p.s. auch bemerkenswert:

"Ein Erziehungswissenschaftler der Humboldt-Universität wurde 2014 zum Rassisten gestempelt, weil er seine Studenten in der Vorlesung ?Grundbegriffe und Theorien pädagogischen Handelns und Denkens? Texte von Kant lesen ließ. Kant verbreitet nach Ansicht der Anonymen aus einer ?eurozentristischen weißen Perspektive rassistische Ansichten?. Eine Beschwerde über den Professor wurde bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes eingereicht, eine ?Pressemitteilung? dazu auf die Seite des AStA gestellt."

 

21.05.19 18:22
1

41647 Postings, 4146 Tage Fillorkillhabe ich dich möglicherweise überschätzt

Ach, von mir aus. Dass wir beide jetzt gemeinsam unter Sperrfeuer der Völkischen im Schützengraben liegen sollen und deshalb nichts schlimmes mehr gesagt werden dürfe, ist angesichts der im wesentlichen virtuellen Existenzform dieser Konterrevolution ein wenig übertrieben. Zumal ich oben ja nicht einzelne Spikes markiere, die in der Hitze des Forengefechts über das Ziel hinausschiessen können, sondern fundamentale Probleme bzw Unterschiede zwischen uns anspreche.

Das betrifft einerseits die Mentalität: Stets denselben 3,4 virtuellen Identitäten tagtäglich dieselbe höchstpersönliche Verachtung entgegen zu schreien liegt mir einfach nicht und ich finde das auch komplett sinnlos. Das betrifft anderseits die Ideologie: Wir Popkulturellen sind libertär, mit 'Free Speech for the Dumb' als zentralem Marker einer freien Gesellschaft.  Regressive und aggressive Selbstentwürfe verschwinden zudem ja nicht wenn sie gemassregelt werden, sondern warten dann eben nur maskiert auf ihren Moment. Als Poststrukturelle dekonstruieren wir Ideologien und nicht ihre individuellen Träger. Ein ganz entscheidender Punkt, der übrigens auch die reflektierte Islamkritik von der völkischen 'Islamkritik' unterscheidet.  
-----------
# another europe

21.05.19 18:33
1

3290 Postings, 2368 Tage gnomonwer bestimmt, was Faschismus ist

auch wenn fill meint der inhalt dominiere die wortwahl, ich persönlich habe das wort faschismus nicht gebraucht, sondern fill. deswegen sollte es an ihm liegen, die definitonsfrage zu klären.

"Dürfen fragwürdige subjektive Interpretationen und politische Weltanschauungen als Zweck soweit die Mittel heiligen, dass das Gegenüber seine Rechte als Bürger und für manche sogar als Mensch überhaupt verliert?"

ich meine, es hängt davon ab ob jemand eine "fragwürdige subjektive interpretation" überhaupt als eine solche anzuerkennen bereit ist,  die entscheidung über angemessenheit in der reaktion muß allenfalls jeder für sich treffen.  maßhaltigkeit bei ursache und wirkung ist eine sehr pesönliche angelegenheit, und nicht unbedingt geeignet als allgemein gültiges lehrfach verstanden zu werden.
was dem einen eine fragwürdige subjektive interpetation, ist dem anderen ein verbrechen an der menschlichket, demzufolge man mit urteilen und anschuldigungen behutsam umgehen sollte.  

21.05.19 18:48
2

41647 Postings, 4146 Tage FillorkillFür Münkler gibt es den Blog ?Münklerwatch?

Ja, ganz furchtbar. Ein Blog, der Münkler'sche Vorlesungen referiert und kritisch kommentiert hatte. Es war die rechte Political Correctness, die damals nach dem Zensor für diese unbotmässige Respektlosigkeit gerufen hatte - in der für sie typischen Opfer-Täter Umkehrung. Erinnert an den berüchtigten Philosophen J.B. Peterson, der sich auch von Political Correctness unterdrückt fühlt, sobald einer kritisch den Mund aufmacht, der aber gleichzeitig fordert, die Geisteswissenschaften komplett dicht zu machen, weil sich da ein angeblicher 'Kulturmarxismus' eingenistet hätte.

http://hu.blogsport.de/2015/06/20/muenkler-watch-folge-10/
-----------
# another europe

21.05.19 18:54

3812 Postings, 779 Tage Shlomo SilbersteinDagegen spricht aber

Mein Namensvetter Silberstein wird auch verdächtigt. Der hat ja für die SPÖ den Kurz kompromitiert. Lag im selben Zeitraum 2017. Würde Sinn machen, weil die SPÖ ein vitales Interesse daran hat, die Kurz-Koalition zu zerlegen.  

21.05.19 18:58
1

3812 Postings, 779 Tage Shlomo SilbersteinIch tippe auf das 'Zentrum

Das Zentrum ist erstens zu unprofessionell, es sind ja recht chaotische "Künstler", hat zweitens nicht den finanziellen und technischen Hintergrund die Aktion monatelang vorzubereiten und ist drittens so eitel, dass es nicht 2 Jahre mit der Veröffentlichung gewartet hätte, schon garnicht ohne selbst davon profitieren zu können.

Die Villa ist eine Mietvilla. Strache wird wissen, wann er da war. Insofern dürfte der damalige Mieter unschwer zu finden sein. Dann hat die Polizei einen Namen/KK-Nummer und der Rest dürfte nicht schwer sein, zumindest den Kreis der Verdächtigen einzugrenzen. Dass die Aufnahmen komplett illegal hergestellt wurden liegt auf der Hand, also muss die Polizei ermitteln.  

21.05.19 19:02
2

3290 Postings, 2368 Tage gnomonHumboldt

da gibt es von mir keinen einwand zu deinen beispielen und kommentaren. im kontext zu dem heutigen thema muß ich allerdings darauf hinweisen, daß die hiesigen einschlägigen protagonisten keine mehr oder weniger harmlosen uni professoren sind,  denen ein paar fanatiker an den pelz wollen,  sondern im  einzelnen  rechtsradikale und teilweise menschenverachtende hetzer. Herfried Münkler wäre nicht begeistert, an anderer stelle z.b. mit einem shlomo silberstein verglichen zu werden, denke ich. wie du sagst stürzten sich journalisten auf die angriffe und fanden dafür keine berechtigung. hier auf dieser bühne wären die  ergebnisse wesentlich ertragreicher.

was ich nur schwer akzeptieren kann,  sind unterschiedliche sensibilitäten gegenüber verschiedenen personen,  in ein und derselben sache.  

21.05.19 19:09

3290 Postings, 2368 Tage gnomon#609 virtuellen Existenzform

sie gewährt einblicke, die der wahrheit am nächsten sind. im übrigen halte ich loyalität im schützengraben für eine andere kategorie als loyalität im kaffeehaus.  insoferne der anspruch mmn nicht unbedingt übertrieben.  

21.05.19 19:12
2

3812 Postings, 779 Tage Shlomo SilbersteinMünklerwatch

Immerhin lässt der Blog auch Eigenkritik zu. Die Lachhaftigkeit des "Antifa"-Projektes über einen Mitschriftservice für abwesende Konmilitonen hinaus zeigt z.B. diese "Leserkritik":

". Wie man auf Basis dieser Mitschrift Herrn Münkler vorwerfen kann, er fördere Rassismus und Neokolonialismus, ist mir allerdings schleierhaft. Weil er die Rede des ?Tahitianischen Greises? angesprochen hat? Oder weil er ?Robinson Crusoe? aus zeitgeschichtlicher Perspektive erläutert hat? Da hatte ich mehr erwartet."

Link siehe #11  

21.05.19 19:22
3

41647 Postings, 4146 Tage FillorkillHerr Mosler*,

weshalb muss der Staat überhaupt Steuern erheben?

Damit das Regierungsgeld in Umlauf kommt und die Steuerschuld bezahlt werden kann, müssen Menschen für den Staat arbeiten. Sie müssen Waren und Dienstleistungen anbieten. Dadurch kann die Regierung Leute einstellen, sie erhält Zugriff auf Ressourcen und ist in der Lage, ihre Vorhaben umzusetzen. Der Staat erhebt die Steuern nicht, weil er Geld braucht, sondern weil er dafür sorgen will, dass seine Bürger Geld brauchen. Das heutige Geld ist eine Steuergutschrift ? es ist das, was man braucht, um Steuern zu zahlen.  https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-05/...e-geldtheorie-steuern-staat

* Warren Mosler (born September 18, 1949) is an American economist,[1] hedge fund founder,[2] engineer, professional automotive designer, and politician. He was the founder of Mosler Automotive[3] and a co-founder of the Center for Full Employment And Price Stability at University of Missouri-Kansas City.[1] Mosler is a proponent and research financier[4] of post-Keynesian Modern Monetary Theory. He was awarded a Doctor h.c. by the Franklin University Switzerland, and in 2014 was appointed Visiting Professor at the University of Bergamo, Italy.
-----------
# another europe

21.05.19 22:12
3

6641 Postings, 1615 Tage Vanille65sorry,

wenn es um Spülmaschinen geht,  dachte ich immer an Zanussi. Zanoni1 spült besser !  

21.05.19 22:42
4

8996 Postings, 2840 Tage Zanoni1#614

"sondern im  einzelnen  rechtsradikale und teilweise menschenverachtende hetzer."

Diese Sichtweise halte ich allerdings auch hier im Großen und Ganzen für unzutreffend oder bei manchen Spezialfällen zumindest für überzeichnet.

Deine persönlichen Einschätzungen und Deine Meinung in allen Ehren, lieber Gnomon, aber auch da stellt sich doch zumindest die Frage, inwieweit vermeintliche moralische Verfehlungen anderer, einen tatsächlich dazu berechtigen sollten, sich selber nicht mehr an gewisse moralische Minimalgrundsätze im Umgang miteinander zu halten.
Die Möglichkeit, sich in seiner Einschätzung zu irren, sollte man  doch zumindest berücksichtigen, ansonsten ist man nachher womöglich noch selber der menschenverachtende Hetzer, und das will man doch sicher nicht.
 

21.05.19 22:53
1

8996 Postings, 2840 Tage Zanoni1#618 Wenn ich Dir etwas behilflich sein konnte

unsaubere Stellen und Schlieren von der Sichtscheibe oder Deinem Weinglas zu bekommen, dann freut mich das. :-)

 

22.05.19 09:50
4

41647 Postings, 4146 Tage Fillorkillvermeintliche moralische Verfehlungen anderer

Allerdings drehen sich die nicht um sexuelle Fehltritte oder das Glas zuviel, bei denen man erwischt wurde, sondern um gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Wir sprechen hier auch nicht vom klassischen Faschisten, sondern seiner bestenfalls semipolitischen Vorform im Rahmen des kleinbürgerlichen Eigenradikalisierungsprozesses.

Dessen Marker ist bekanntlich, die Rebellion gegen den bürgerlichen Anstand, dem der eigene Lebensfrust angelastet wird, auf dafür geeignete Minderheiten zu projizieren und so als 'Notwehr' oder 'Selbstverteidigung' legitimiert an diesen auszuagieren. Man bleibt dabei stets 'anständig'und botmässig zu den Mitgliedern seines Kollektivs und speziell gegenüber jenen Autoritäten, die reale Macht über einen ausüben, die antiautoritäre Revolte richtet sich allein gegen jene, die aus dem Kollektiv zu eben diesem Zweck exkludiert werden.

Der 'in Massen einwandernde' Migrant oder Muslim ist heute das Vehikel, an dem sich der Selbsthass des inversen Gutmenschen vermeintlich risikoarm austoben kann. Vehikel auch in dem Sinn eines  Stellvertreters, insofern der muslimische Migrant sich in der Projektion all das ruchlos nimmt und speziell die Frauen in einer Weise dominiert, wie es einem selbst durch bürgerlichen Anstand verwehrt scheint. Das ist der Kern der 'Migrationskritik' und mithin auch der grosse Unterschied zwischen einem 'konservativen' Punk und einem echten.

Den Anfangspunkt und den logischen Endpunkt dieses Eigenradikalisierungsprozesses kann und sollte man benennen, schon damit man weiss, mit wem man es hier zu tun hat. Dessen Teilnehmer regelmässig anzuschreien bringt aber nichts, denn sie wissen nicht was sie tun. Das Nichtwissen ist conditio sine qua non ihrer Rebellion.  
-----------
# another europe

22.05.19 10:04

2391 Postings, 826 Tage goldik"Wissen "sie es wirklich nicht?

22.05.19 10:17
2

41647 Postings, 4146 Tage Fillorkill"Wissen "sie es wirklich nicht?

Nein, sie wissen es wirklich nicht. Es geht ja nicht um Mathe, sondern um Charakterfunktionen. Diese resultieren aus Prägung, nicht aus Strukturanalyse.  
-----------
# another europe

22.05.19 11:44
1

3290 Postings, 2368 Tage gnomonfill&zan

ich schätze und respektiere euren aufruf zur maßhaltigkeit, obgleich sich eine objektive moralisch-ethische norm dafür kaum finden läßt.  usancen waren für mich noch nie richtungsweisend, da ich
als das was ich nun einmal bin in einer statistik nichts verloren habe. ich habe mir in einem langen leben immer die freiheit genommen zu sagen was ich denke, und mußte lernen mit konsequenzen zurecht zu kommen.  virtualität  gibt mir keinen zwingenden anlaß zu einer verzerrten selbstdarstellung.
 

22.05.19 11:50
2

3290 Postings, 2368 Tage gnomonWer steckt hinter dem Ibiza-Video?

Erste Spuren führen zu einer Münchner Detektei und einem Wiener Advokaten, der schon 2015 verfängliches Material über die FPÖ feilgeboten haben soll.

https://diepresse.com/home/innenpolitik/5632190/...le-ausgelegt-haben  

Seite: 1 | ... | 3663 | 3664 |
| 3666 | 3667 | ... | 3923   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
SAP SE716460
BASFBASF11
TUITUAG00
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400