finanzen.net

Die UMT AG - Fintech - mobile payment

Seite 174 von 177
neuester Beitrag: 08.08.20 17:32
eröffnet am: 29.12.15 06:16 von: nope1974 Anzahl Beiträge: 4406
neuester Beitrag: 08.08.20 17:32 von: xoxos Leser gesamt: 794131
davon Heute: 569
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | ... | 172 | 173 |
| 175 | 176 | ... | 177   

04.06.20 17:39

1554 Postings, 1520 Tage KorrektorSchaut man sich die Zahlen an

die Herr Markmann dann da hingeschrieben hat und die das Management der UMT AG ja abgesegnet hat, wie ausdrücklich in der Analyse steht, dann wird Ende 2021 eine Nettoliquidität von 4,5 Millionen Euro erwartet. Der gesamte Börsenwert liegt derzeit aber nur bei knapp über 5 Millionen Euro!

Das Kurs-Buchwert-Verhältnis wird mit 0,2 angegeben. 0,2!
Eine SAP als Software- und Beratungsunternehmen kommt auf ca. 5.
Eine schwer von der Corona-Krise getroffene Adidas mit KfW-Notkredit kommt auf über 7.

Da kann doch auch 4,80 Euro kein wirkliches Kursziel der Aktie sein. Das ist doch schon ein stückweit Selbstaufgabe, wenn man sich damit zufrieden gibt in dem Wissen, das die meisten Investierten über 10 Euro bezahlt haben.
 

05.06.20 06:23

765 Postings, 6126 Tage derhexerat korrektor

ich glaube es ist kein lapsus - sondern einer überarbeiteten Meldung geschuldet, die redaktionell nicht vernünftig fertig gestellt wurde - bei UMT zeichnet sich doch ab, dass sie nur noch Beratung machen ... Paypal ist raus - auch wenn es nebelkerzenwerfer wir croww auf w-o nicht wahrhaben wollen.... deshalb werden die erlöse in der beratung erzielt. das erklärt auch den niedrigen kurs. das beratungsgeschäft eine kleinen klitsche ist einfach nicht soviel wert. die software - wie die einst hochgejazzte loyal-app - ein totaler rohrkrepierer ... die margen in der beratung sind ganz andere als im lizenzgeschäft - woher soll da noch phantasie kommen??  

05.06.20 15:24

81 Postings, 299 Tage stksat|229215653@hexet

ja seh ich auch so,glaub auch nach der studie nicht mehr an die dividende, prognosen für 2020 wurden wieder nach unten revidiert. heisst also payback trägt nix mehr dazu bei. die durchhalteparolen vom wo board werden irgendwann verstummen,wenn es auch der letzte gerafft hat,ich denk da manchmal,manche werden von umt bezahlt, um so nen stuss zu schreiben. immer wenn montega ne studie rausbrachte,ging der kurs in den keller, obwohl er nach denen,sich verdoppeln sollte...rette sich wer kann!  

07.06.20 20:00
1

79 Postings, 555 Tage GewissenUmt Ag ist unbedeutend im Paymentmarkt

Wer das glaubt Harnischs verstanden, meiner Meinung nach werden hier die Anleger abgezogen. Die UMT Ag spielt im Paymentmarkt keine Rolle mehr, ist nur noch ne Beratungsgesellschaft. Uninteressant, die Phantasie ist raus.    

08.06.20 08:22

765 Postings, 6126 Tage derhexerdie anleger werden ja nicht mal abgezogen

... sondern ziehen sich fast selber ab. Umt behauptet ja schon länger nicht mehr, dass sie irgendwelche großartigen umsätze aus ihren royality-apps ziehen können. bedeutung wird diesem laden nur noch von ein paar zockern gegeben, die über die halskrause investiert sind und irgendwie auf höhere kurse hoffen, damit sie nicht auf ihren verlusten sitzen bleiben. wenn sie auf dauer ein solides beratungsgeschäft hinbekommen, ist das vielleicht noch das best-case-szenario. aber dann sind sie mit zwei euro auch gut bewertet.  

09.06.20 18:41
1

1554 Postings, 1520 Tage Korrektor#4327 - völlig falsch verstanden

In der Analyse von Montega vom Auftraggeber UMT steht, das von Montega geschätzt ca. 50 % der Umsätze aus der Beratung kommen. Ca. 50 % werden mit Lizenz- und Transaktionsgebühren erzielt. Nimmt Montega an. Hier auf Seite 2 in der Studie nachzulesen:

https://www.umt.ag/de/investoren

Für 2019 wurde ein Umsatz von ca. 11,5 Millionen Euro mit einem EBITDA von ca. 4 Millionen Euro bestätigt. Nach der Tabelle auf Seite erwartet Montega bereits Ende nächsten Jahres eine Nettocashposition, die fast genauseo gross wie der derzeitige Börsenwert ist. Und sie erwarten, das diese hohe Profitabilität auch die weiteren Jahre anhält.

Bei einem Kurs von 4,80 Euro und 2,35 Mio. Aktien läge der Börsenwert bei ca. einem einfachen KUV und einem KGV von etwa 15. Das EBITDA-KGV 2021 läge aber nur bei 4. Das ist für eine auf ihrem Gebiet in Deutschland führende Softwarefirma zu wenig.

Momentan ist der Aktienkurs nur um 2 Euro statt die 4,80 Euro Kursziel. Da kommt man dann auf ein KGV um 6 und ein EBITDA-KGV von 2! Mit der erwarteten Cashposition würde das laufende Geschäft von der Börse sogar mit fast null bewertet, obwohl es hochprofitabel ist.

Fazit:
  Hier muss sich der Kurs in den kommenden Monaten mehr als verdoppeln. Ja er kann sogar wieder zweistellig notieren, wenn Wachstumsphantasie in den Wert kommt. Der Flaschenhals soll qualifiziertes Personal sein.

 

11.06.20 09:37

1002 Postings, 858 Tage Sagg ChatooMontega, ja Geil ;-))

die gekauften Studien sind ein Fall für die Mülltonne!  

16.06.20 19:43

81 Postings, 299 Tage stksat|229215653@sagg

find ich immer wieder spannend wenn man meint das sich der kurs verdoppeln müsste,einer sprach im w.o board sogar von 500% Es muss en scheiss,der markt hat immer recht. und alles steigt in letzter zeit,nur umt will keine sau mehr haben. die haben soviel vertrauen verspielt, da werden noch genug leute beim nächsten anstieg abverkaufen. so eine miese klitsche verdoppelt sich bestimmt nicht mehr,da nützen auch so müllstudien nix dran,denn dann gings immer abwärts danach!  

18.06.20 06:50
1

765 Postings, 6126 Tage derhexerjaja

inzwischen werden kritiker auf w-o als verschwörungstheoretikerinnen ausgeflaggt - wirklich abenteuerlich - fängt an, an die aluhüte zu erinnern: man sucht zwanghaft nach erklärungen. Umt wird nach den nächsten zahlen vielleicht noch eine notblüte haben, weil sie letzten jahr ordentlich umsatz mit beratungsgeschäft hatten - irgendwann wird das nachgeschäft mit paypal aber vorbei sein und dann kommt die stunde der wahrheit. dr. wahl wird seine jünger noch mit ein paar salbungsvollen formeln versorgen und dann geht die klappe zu.  

19.06.20 13:44

81 Postings, 299 Tage stksat|229215653umt vs. wirecard

schon ähnlich das chartbild, nur kann umt anders bilanzieren und muss nicht viel bekannt machen, deswegen ist man ja im ungeregelten markt. die haben auch ihre leichen im keller, hier wurden auch anleger systematisch über den tisch gezogen!  

19.06.20 14:24

765 Postings, 6126 Tage derhexerumt und wirecard

sind aber nicht wirklich vergleichbar - wirecard macht die geschäfte wirklich im hochlukrativen und wachstumsstarken bargeldlosen bezahlgeschäft ... umt wollte das mal - hat aber seine wichtigstes asset verhöckert und wollte mir der loyal app den markt umkrempeln ... nach gut einem jahr 20 bewertungen ... also: kompletter rohrkrepierer... jetzt machen sie in IT-Beratung ... das ist ein anderes geschäftsfeld als das von wirecard...  

19.06.20 20:25

81 Postings, 299 Tage stksat|229215653@hexer

ist mir schon klar,aber beide fintechs...wirecard stand mal bei 200 euro, heute mittag bei 20, umt stand mal bei 20 euro,heute bei 2...nur bei wirecard weiss man warum, bei umt weiss man gar nichts, aber eines weiss ich, beide haben dreck am stecken!  

20.06.20 10:42

765 Postings, 6126 Tage derhexerich glaube gar nicht

... dass umt dreck am stecken haben ... jedenfalls nicht mit der kriminellen energie, die bei wirecard dahintersteckt ... aber umt vernebelt halt ... ihre software iPAYst faktisch keine rolle mehr auf dem markt spielt ... sie nur noch ein wenig dienstleistung machen und ihre bankkonten pflegen. der deal im rahmen dessen sich paypal von umt losgemacht hat, wurde von anfang an mit nebelkerzen umstellt ... das ist unschön ... aber nicht mit den machenschaften von wirecard zu vergleichen ...  

21.06.20 14:05

81 Postings, 299 Tage stksat|229215653@hexer

awer der kurs is derselbe,vor wirecard, ein schelm der böses denkt?  

22.06.20 11:16

3768 Postings, 1007 Tage KörnigDie Aktie ist doch kein Kommentar wert;(

Leider hänge ich hier noch drin. Dumm, aber gelernt habe ich dadurch viel.  

22.06.20 12:00

765 Postings, 6126 Tage derhexerich würde jetzt auch nicht verkaufen

... sondern den nächsten dead cat bounce abwarten. Mit dem nächsten Zahlenwerk kommt noch ein bisschen Finanzmarklyrik aus dem hause umt ... dann könnte es kurzfristig noch mal hochgehen - das würde ich dann allerdings verkaufen - weil langfristig wird hier nicht mehr viel gehen.  

22.06.20 14:25
1

1554 Postings, 1520 Tage Korrektor#4336 #4338

Zitate:
"umt wollte das mal - hat aber seine wichtigstes asset verhöckert"
"ihre software iPAYst faktisch keine rolle mehr auf dem markt spielt"

Das wichtigste Asset der UMT AG ist die iPAYst Softwarelösung und die wurde nicht verkauft. Sie wird an Kunden als White-Label-Produkt lizensiert und ist als solche die in Deutschland mit weitem Abstand marktführende Smartphonebezahllösung. Z.B. (!) im Kleide von Payback Pay.

Die auf der IR-Seite der UMT AG hinterlegte aktuelle Researchstudie vom Juni 2020 gibt an, das ca. 50 % des 2019er Umsatzes  aus Einrichungs-, Lizenz- und Transaktionsentgelten stammten. Die andere Hälfte waren Beratungsumsätze, denen ggf. zukünftige Einrichungs-, Lizenz- und Transaktionsentgelte folgen, wenn die Kunden die White-Label-Lösung einführen sollten.

Das sie das tun werden, dafür ist die Wahrscheinlichkeit mit der Covid-19-Pandemie sehr stark gestiegen. Es wird sehr viele Einzelhändler geben, die sich eine sehr schnelle, komplett kontaktlose und bargeldlose Bezahlvariante wie sie z.B. die Drogeriekette DM umgesetzt hat, zum Beginn der Pandemie gewünscht hätten. Da könnte es in den kommenden Monaten und Jahren sehr viel  Auftragspotential für die UMT AG geben. Möglicherweise gibt es aufgrund der Pandemie im Jahr 2020 eine kleine Delle, weil viele Einzelhändler erstmal ihr Geschäft an sich wieder konsolidieren müssen, bevor sie an neue Investitionen denken können.

Weiteres Potential könnte es in Bereichen geben, die außerhalb vom B2C-Geschäft liegen. Denkbar wäre auch Potential im Bereich automatisierter Bezahlungssysteme.
 

22.06.20 17:39

81 Postings, 299 Tage stksat|229215653puhhh

puhh,die zerreist et ja richtig,da bin ich doch froh bei umt dabei zu sein. ich denke,wenn die bilanzen stimmen, wer weiss,wer weiss, wird et sich irgendwann rentieren. gut altaktionäre sind gekniffen,aber die bei wirecard noch mehr. gut, soll keine beschönigung sein, ich bleibe long, warum auch immer. ausserdem sind wir ne klenne klitche, is vielleicht auch gut so. da können net ma so milliarden verschwinden. awer millionen reichen ja auch schon. aber ich denke net. schon ne harte nr bei wirecard. dann bin ich doch lieber im ungeregelten markt!  

22.06.20 23:10
1

55 Postings, 7309 Tage volkeruwc

UMT hat seit 2018 auch 90% verloren. WC nur etwas schneller in einer Woche.  

29.06.20 19:04

240 Postings, 4267 Tage anon99UMT ist halt

eine Qualitätsaktie und daher werthaltiger  

30.06.20 08:26

3376 Postings, 5284 Tage nope1974Heute Gb 2019 laut IR Kalender

30.06.20 11:12

765 Postings, 6126 Tage derhexerverschoben

lach mich weg - was für ein schrottladen. fast noch besser aber - dass dieser vorreiter in sachen digitalität nicht in der lage ist, seine hv digital zu organisieren - total lächerlich ... naja vielleicht denkt man - doch so wie wirecard machen, die sind ja schließlich auch ordentlich gestiegen in den letzten tagen ....  

30.06.20 11:40

3768 Postings, 1007 Tage KörnigJa, total starkes Unternehmen! Ich hadere mit

mir hier jetzt fett nachzukaufen;)))
Ich glaube, hier wird auch noch ein böses erwachen kommen. Für den Preis wollte ich nur bisher nicht verkaufen  

30.06.20 11:55

765 Postings, 6126 Tage derhexerat koenig

... lies dir die Theodizee aus dem Nachbarboard durch - dort werden sicherlich findige erklärungen für diesen quatsch gefunden ... dann kannste nachkaufen ...  

30.06.20 12:20
1

113 Postings, 913 Tage wavetrader1jetzt kennt man die Gründe

warum der Kurs so mies läuft und warum es keine Insider- Käufe gab.

Die Bude ist einfach nur Schrott und wird bald zugedreht.  Hab wenigstens noch knapp 2? retten können und gottseidank hatte ich hier nur eine kleine Stückzahl  

Seite: 1 | ... | 172 | 173 |
| 175 | 176 | ... | 177   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
BayerBAY001
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME
NikolaA2P4A9
Siemens AG723610
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733