Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 12392
neuester Beitrag: 15.05.21 17:18
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 309799
neuester Beitrag: 15.05.21 17:18 von: Netter__Typ Leser gesamt: 47553668
davon Heute: 41573
bewertet mit 289 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12390 | 12391 | 12392 | 12392   

02.12.15 10:11
289

29958 Postings, 5917 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12390 | 12391 | 12392 | 12392   
309773 Postings ausgeblendet.

15.05.21 13:06

713 Postings, 413 Tage eintausendprozentLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.05.21 13:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - keine Quelle

 

 

15.05.21 13:10
2

338 Postings, 86 Tage NuRaEugen

hätte ich nichts dagegen, aber wie genau soll das gehen?

Die damalige Bewertung von Steinhoff basierte auf diversen Aufblähungen mit zusätzlich mehr Anteilen an den Töchtern und ohne den Ruf den Steinhoff nun mal jetzt hat.

Wie kommst du denn auf so eine Bewertung? Selbst wenn Pepco abgeht wird Steinhoff wenn sie Glück haben noch 50% halten und auch dann müsste bei Steinhoff erstmal entsprechend gekauft werden. Ganz ausschließen kann man es natürlich nicht. Du wirst ja aber irgendwie auf die Summe kommen.

Also das Schließen des GAPs halte ich erstmal für nicht realistisch, da diese Bewertung auf völlig falschen und nun nicht mehr so vorhandenen Daten beruht hat.  

15.05.21 13:15

713 Postings, 413 Tage eintausendprozentkleiner Ergänzung:

hierbei interessiert natürlich in erster Linie die EK-Position der SH Einzelgesellschaft. Diese Gesellschaft wäre Kontraktpartner neuer Darlehensverträge. Die SH Konzernbilanz nimmt von der Ausssagebedeutung in dem Maße ab, wie weitere Anteile an den Opcos verkauft werden. Wenn die Quoten jeweils auf unter 50% fallen, dann ist SH im selbst definierten Zielbereich der Beteiligungsholding angekommen. EBITDA-Werte spielen dann auch keine Rolle mehr. Beteiligungswerte der Börsentöchter zu Marktwerten und vereinnahmte Dividenden dann schon eher.

Aber gut, den Finanzinsidern hier von Euch erzähle ich damit ja nichts Neues.  

15.05.21 13:19
2

531 Postings, 3292 Tage positiv5Schreiberlinge

Ganz schön viele bezahlte Schreiber die letzten Tage hier im Forum.
Gestern zum Beispiel hat uns User Edelmetall mit ca 40 Beiträgen beglückt obwohl er eigentlich eh immer das selbe schreibt.
Für mich machen solche  vielschreibende User das Forum uninteressant .
Sollte ich dem User Unrecht tun weil er nicht dafür bezahlt wird , tut es mir auch sehr leid für ihn.

Gestern hat jemand behauptet, dass man hier nur positive Beiträge schreiben darf.
Dem möchte ich widersprechen. Naturgemäß sind hier Leute unterwegs, die diese Aktie im Depot haben und die können sehrwohl unterscheiden ob jemand auch einmal kritisch ist oder immer nur negative Beiträge schreibt.

Darum schreibe ich gleich mal was negatives zu steinhoff.
Die Klage von Tekkie schafft wieder Unsicherheit und war zeitlich genau auf dem IPO ausgerichtet nur um steinhoff zu schaden . Das lange Warten auf das GS zehrt auch schon an den Nerven,  da dadurch auch die dringend benötigte Refinanzierung immer weiter verschoben wird.

Bin trotzdem weiterhin davon überzeugt ,dass steinhoff es schaffen kann. Ich denke das wir nach dem GS ein anderes Tempo bei den Aktivitäten des Management sehen werden.

Also Risiko ist genug vorhanden,  was auch ein großes Potenzial für den Kurs bedeutet wenn es gut ausgeht .
Ob das dann eventuell 50cent oder 1,49 Euro ist mir derzeit noch egal. Wenn das jemand vorhersagen könnte, würde der wohl kaum hier abhängen.
 

15.05.21 13:25
1

3 Postings, 0 Tage HisuBei manchen hat man das

Gefühl, die wohnen hier. Ich schau nur ab und zu hier vorbei und denk mir, Gott was ne Freakshow!

Nächsten Monat gehts rund Freunde. Dann gehts ins Finale bzüglich Step 2! Auf das es einigen hier das

Toupet von der Glatze blasen wird. Schönes We noch allen Investierten!  

15.05.21 13:33

3111 Postings, 5924 Tage manhamWenn Pepco abgeht

und Steinhoff daran nur noch 50 % hält
Was bedeutet das.
Abgehen = minimal 13 ?. , also 30 %  für schlaffe 2,5 mrd zusätzlich verkauft.
Schulden dann mit jetzigen Cash IPO-Erlös und den vorstehend genannten 2,5 mrd dann nur noch schlaffe 6,5 mrd.
Werter 50% an Pepco dann 3,75 mrd. Pepkor 1,7 mrd. MF 1mrd, Sonstiges minimal 2 mrd.
Macht im Vergleich Schulden zu Werten immerhin fast 1 mrd positiv.
Wo seht ihr da ein Problem für günstigen Zinssatz ?
Weiterdenken und easy bleiben.  

15.05.21 13:35

338 Postings, 86 Tage NuRawarum bezahlt mich niemand?

wäre nicht mal ein Mehraufwand für mich =(  

15.05.21 13:44
1

77 Postings, 735 Tage poordad@Bobby

Na klar ist das meine eigene Meinung bzw. auch Spekulation.

Belege? Ich glaube kaum, dass bsp. ein Gläubiger zugibt, dass er manipuliert um Steinhoff besser zu melken ;) Analog zu Leerverkäufer usw.

Aber wenns um so viel Geld geht gibts natürlich immer Gruppen, die solche Situationen ausnutzen möchten und auch tun.

Und ja, am PC schreiben ist einfach wie übers Handy.

Cheers poordad  

15.05.21 13:56
1

338 Postings, 86 Tage NuRaGläubiger haben natürlich

kein Interesse an steigenden Steinikursen und wollen sie weiter melken, das dürfte bekannt sein. Die müssen auch sehen wie sie über die Runden kommen die Armen.

Ich hoffe mal, dass man bei den neuen Verhandlungen direkt auch mal die Geier rausschmeisen kann sofern es keine Bindung an diese Geldgeber gibt.  

15.05.21 14:14
2

713 Postings, 413 Tage eintausendprozentDer Ruf von Steinhoff

spielt meines Erachtens keine Rolle mehr in der Zukunft, da SH nirgendwo mehr operativ in Erscheinung tritt. Werden die Finanz- und Bilanzkennzahlen aber wieder entsprechend "repariert", dann wird der Aktienpreis auch steigen.

Kurshoffnungen wie von PrincessEugen ausgesprochen, sind meines Erachtens ohne eine Halbierung der aktuellen Aktienanzahl undenkbar.  

15.05.21 14:19

3 Postings, 0 Tage Hisu@1000

Für welchen Shortseller in dem Game schreibst Du hier nochmal gleich?  

15.05.21 14:24

713 Postings, 413 Tage eintausendprozentWichtiger Punkt:

Ich gehe davon aus, dass selbst nach dem GS nicht sofort eine signifikante Zinssenkung möglich sein wird, ohne dass SH eine vernünftige EK-Position vorweisen kann.

Deshalb wird es interessant zu analysieren sein, ob die Teilverkäufe bzw. weiteren Freigaben von Sicherheiten durch die Gläubiger zu signifikanten EK-Verbesserungen auf Ebene der SH Einzelbilanz führen, wie es Steinhoff braucht, um Zinsen im Bereich von um oder unter 5% aushandeln zu können.  

15.05.21 14:25

713 Postings, 413 Tage eintausendprozent@Hisu,

welches inhaltliche Problem hast Du? Kannst Du das umschreiben, dann könnten wir uns argumentativ austauschen, falls Du daran interessiert bist.  

15.05.21 14:46
1

13786 Postings, 3135 Tage H7314005 Mrd IPO

sagte ja mehr wird es nicht, wer von einer Umschuldung auf Holding Ebene träumt zu 5% sollte sich mal dringend mit dem Thema und Zinssätzen von Beteiligungsfinanzierungen beschäftigen !  

15.05.21 15:00

3 Postings, 0 Tage Hisu@H7

Pepco wird sachte ins Wasser gelassen und es Pepkor nach machen. Von 0 auf 1000% wäre strategisch unklug gewesen. Nächstes Jahr ist Pepco bestimmt mehr als das Doppelte wert. Was das für den Kurs bei Steinhoff bedeutet, kann sich jeder selbst ausrechnen. Vorausgesetzt man schafft sich die Kläger vom Hals. Aber das sieht mehr als nur gut aus. Tekkie braucht man nicht Ernst nehmen und Hamilton ist auch kein Hindernis.  

15.05.21 15:01

4763 Postings, 1242 Tage Manro123@H7 daher wird auch nicht mehr

Viel über bleiben, trotzdem sollte es noch ordentlich was über bleiben für uns. Pepco 70%, Pepkor 30-35%, Bud Group 25%. Mehr wird wohl nicht bleiben... Ich denke uns kommt der aktuelle run bei Pepkor entgegen da man hier auch noch abbaut. 0,9+1,5 (MF),+Greenlite 1+ CF+Lipo+Immo+1,5+X Pepkor= 4,9+Cash (0,5 abzug Klage) = 5,4Mrd Tilgung sind drin. X Pepkor man wird noch warten. 25% wird man noch aber abgegeben um ca 1Mrd dadurch noch zu bekommen. Simma bei 6,4Mrd. Rest = 3,6+Anfallende Zinsen (Mrd?) Eine KE auf Pepco Ebene dann könnte man alle Schulden tilgen. So mein Gedanke, aber nur wenn man umbedingt alle Schulden tilgen muss!  

15.05.21 15:05

44 Postings, 2 Tage Netter__TypHallo H731400

Ich laß eben seinen Beitrag hier im Forum. Ich verstehe nicht warum du Zinssätze von Beteiligungsfinanzierungen und Umschuldung in einem Satz geschrieben hast und das sogar als dem Thema beschrieben hast.

Zinssätze von Beteiligungsfinanzierungen hat doch mit Umschuldung nichts zu tun.
A. beteiligt sich ein Unternehmen an einem anderen Unternehmen in Formeiner stillen Einlage, dann ist es ein Thema für die Verzinsung der Einlage.
B. Bei einer Verschuldung auf Holdungebene fallen natürlich auch Zinsen an, jedoch werden die direkt Gewinnmindert über das Bankkonto verbucht.

Wäre es dir zeitlich möglich deinen Beitrag nochmal zu präzisieren?  

15.05.21 15:26

464 Postings, 1170 Tage JimmyGeminiSteinhoff als HoldCo lebt in Zukunft

von den Dividenden, die auch mal ausbleiben können.
Wenn sie da mehrere Milliarden Schulden haben, damit sie mehr Anteile halten können, müsste die Dividende fürstlich sein, damit sich das lohnt oder die Finanzierungszinsen weit unter 2%

Davon würden dann noch die Kosten der Steinhoff HoldCo abgezogen werden.
 

15.05.21 15:40
1

44 Postings, 2 Tage Netter__TypHallo JimmyGemini

Gut geschrieben, vielen Dank für deinen kurzen Bericht. Ich gehe nicht davon aus, dass die Steinhoff Gruppe so starr handelt. Nur Beteiligungen halten und auf Dividende hoffen, so wenig als möglich Zinsen bezahlen, und die Kosten der Unternehmung von den Dividenden abziehen.
Von einer Führung der Steinhoff Gruppe kann man durchaus mehr erwarten, und sie werden die Erwartungen auch weitgehendst erfüllen. Die sind sehr flexibel ausgerichtet.  

15.05.21 15:45

44 Postings, 2 Tage Netter__TypHallo Hisu

Könntest du mein eingeschränktes Blickfeld etwas erweitern und erklären wieso man die Tekkie Klage nicht ernst nehmen soll? Eine kurze Beschreibung deiner Gedanken helfen mir sicher auch schon weiter, muss nicht inhaltlich geschlossen und kompliziert beschrieben sein.
Mit Hamilton sehe ich ebenso und befürchte einen harten Brocken zu haben der sich nicht leicht aus der Ruhe bringen lässt. Insbesondere denke ich an die Hauptversammlung und den Aufruf oder Bitte von Louis de Preez an diese Gegner. Bisher haben die sich wohl nicht beeindrucken lassen.  

15.05.21 15:56
2

5058 Postings, 913 Tage Dirty JackFrage zum Pepco IPO

Ich bin zwar kein IPO Spezialist und kenne auch nicht die Unterlagen dazu, aber eine Frage beschäftigt mich dann doch:

Wäre es nicht besser für die Bewertung gewesen, wenn man vorher den Aktienverpfändungsvertrag an den Anteilen der PEPCO Holdings Sp. ZO.O. Sp. o.o. erfüllt hätte?

Immerhin 114.048.000 Aktien mit einem mit einem Nennwert von jeweils 50 PLN, die einen maximalen Darlehenswert von 907.500.000,00 ? besichern.

Auszüge aus dem Vertrag:

"Gemäß der Fazilitätenvereinbarung (die englischem Recht unterliegt) (wie unten definiert), 
(i) eine revolvierende Mehrwährungs-Kreditfazilität an die RCF-Fazilitäts-Darlehensnehmer (wie in der Fazilitätsvereinbarung definiert) in einem Gesamtbetrag von bis zu EUR 130.000.000 (einhundertdreißig Millionen Euro) und 
(ii) eine befristete Kreditfazilität an den Term Facility-Darlehensnehmer (wie in der Fazilitätenvereinbarung definiert) in einem Gesamtbetrag von bis zu EUR 475.000.000. (vierhundertfünfundsiebzig Millionen Euro) zur Verfügung gestellt.

Am 18. September 2019 hat die außerordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft den Beschluss über die Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft durch die Schaffung von Anteilen : (wie unten definiert), d.h. 114.048.000 Aktien mit einem Nennwert von 50 PLN pro Aktie, die vollständig vom Verpfänder übernommen wurden. Die Erhöhung des Aktienkapitals wurde vom zuständigen Registergericht am 9. Dezember 2019 eingetragen.

Gemäß Artikel 4 (Verpflichtung zur Bestellung von Namens- und zivilrechtlichen Pfandrechten an neuen Aktien) des Vertrags über Namens- und zivilrechtliche Pfandrechte an den Aktien vom 20. August 2019 in der jeweils gültigen Fassung ("Verpfändungsvertrag") zur Sicherung der Rückzahlung der gesicherten Forderung (wie unten definiert) für den Fall, dass der Verpfänder neue Aktien (wie im Verpfändungsvertrag definiert) erwirbt, ist der Verpfänder verpflichtet, mit dem Pfandgläubiger eine Vereinbarung zur Begründung eines eingetragenen und zivilrechtlichen Pfandrechts an Neuen Aktien (wie im Pfandvertrag definiert), einschließlich der Aktien zugunsten des Pfandgläubigers, abzuschließen.

"Aktien" bezeichnet 114.048.000 (in Worten: einhundertvierzehn Millionen achtundvierzigtausend) von der Gesellschaft ausgegebene Aktien mit einem Nennwert von jeweils 50 PLN (in Worten: fünfzig Zloty), die sich zum Zeitpunkt des Abschlusses dieses Vertrags im Besitz des Verpfänders befinden;

Zur Sicherung der Rückzahlung der gesicherten Forderung begründet der Verpfänder zugunsten des Pfandgläubigers ein eingetragenes Pfandrecht an den Aktien mit erstem Rang der Befriedigung bis zur höchsten Sicherungssumme von EUR 907.500.000,00 (neunhundertsieben Millionen und fünf Tausend Euro). Der Pfandgläubiger stimmt der Errichtung des Namenspfandrechts zu seinen Gunsten zu."

Oder hat dies keinen Einfluss auf die Bewertung?

Der Verpfändungsvertrag ist noch austehend.

https://...ov.uk/company/11808312/charges/oL2V_Yv2g4faOIutC-iCK1aD0lQ

 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2021-05-15_um_15.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
bildschirmfoto_2021-05-15_um_15.jpg

15.05.21 15:57
1

905 Postings, 716 Tage Coppi@nT

Meine Sicht:
- zu Tekki: Warum jetzt? Da lässt jemand doch ziemlich weit die Hose runter und greift affektgetrieben nach einem Strohalm. Klagegrund ist mir gleichfalls nicht klar. Man kann ja Interesse haben an Forderungsausgleich, dazu bedarf es aber eines vollstreckbaren Titels. Haben die den? Meines Wissens nicht! Also gibt es keinen Grund für SH zu zahlen. Also auch keinen die Liquidation einzuleiten.
- zu Hamilton: Äußerung LdP muss ja nicht im Kontext stehen, dass Hamilton blocking minority hält, sonder grundsätzlicher Aufruf zu Verglich sein. Ich denke der Arithmetik kann gefolgt werden, dass sie keine bm halten, da sich die 25% auf die Anteile an shares beziehen, nicht auf den gehaltenen Gegensert zum Zeitpunkt des melt down.  

15.05.21 16:08

154 Postings, 278 Tage navloverCoppi

Könnte es so sein:
Tekki beantragt Insolvenz für SNH. Richter sagt aber Unsinn, da Verfahren zur Vermeidung einer Insolvenz bereits läuft,ein Vergleich angestrebt wird. Sollte dieser aber scheitern, könnte Tekkis Antrag doch noch stattgegeben werden. SNH steht also noch mehr unter Zwang, den Vergleich hinzukriegen. Sieht fast so aus, als ob die Kläger abgesprochen vorgehen. Sieht nicht besonders gut aus für SNH, wird auf jeden Fall teurer als gedacht. Der24.5. hat große Bedeutung. Denke es wird so eine Art Vorratsbeschluss gefällt, also (sehr teurer) Vergleich bis 30.6. oder endgültig Insolvenz.  

15.05.21 16:29

1058 Postings, 1166 Tage StPauliTradeEhemalige Tekki Beisitzer haben Forderung

Gegenüber Steinhoff? Also ich bin mir im Moment noch nicht ganz sicher was die wollen. Schadenersatz oder Tekki zurück.... die Quote durch liquidation die der Kläger anmerkt ist eine theoretische Größe und nicht die die in so einem Fall realisiert wird. Hier ist der Versuch eine Unternehmensrettung mit fadenscheinigen Argumenten zu torpedieren mit dem Ziel die Scherben günstiger aufzusammeln.

Dieses Strategie geht auch gegen die Mehrheit die für eine Fortführung sind. Mal sehen ob ein Richter in SA so eine Entscheidung treffen wird wobei die Zuständigkeit noch nicht mal klar ist.

Klar ist das bezüglich des Vertrages Tekki Verkauf Gerichtstand SA ist aber hat das mit dem was zu tun. Hier wird einiges vermischt. Vielleicht wird der Richter aber auch sagen dein Ansprechpartner ist Jooste, da er grob fahrlässig betrogen hat.
Wie war der Spruch? Vor Gericht und bei der Domina sind die Kruppstahleier in Gottes Hand... kriege das gerade nicht zusammen;-)


 

15.05.21 17:18

44 Postings, 2 Tage Netter__TypHallo DJack

ANAND DHIRAJLAL PATEL https://uk.linkedin.com/in/anand-patel-5731382a ist der CFO für Polen. https://uk.linkedin.com/company/...ic_profile_topcard-current-company
https://www.northdata.de/Patel,+Anand+Dhirajlal,+PL/xzizrsu

Die von der PEU verpfändeten Aktien dienen, muss leider vermuten, wohl der Finanzierung.

Die Glas Trust Corporation sind, wie dein Foto aufzeigt, eine Art Schufa für Unternehmen. Vermitteln aber wohl auch Darlehn.
https://companycheck.co.uk/company/07927175/...D/companies-house-data

Falls du ein IPO Bewertung in Frage stellst, also ob besser wenn, dann kann ich dir soviel sagen, dass die IPO Bewertung zuallererst nichts damit zu tun hat. Diesen Umstand kennen die Unternehmen welche sich für die Erstausgabe interessiert hatten. Danach allerdings, ja die Bewertung würde bei doch besser ausfallen, hätte die SNH Group die Finanzierung selbst übernehmen können.

Hoffentlich habe ich nun nicht zuviel Verwirrung herbei geführt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12390 | 12391 | 12392 | 12392   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln