finanzen.net

Countdown zur Klima-Katastrophe läuft

Seite 1 von 13
neuester Beitrag: 26.07.13 16:44
eröffnet am: 22.09.05 18:48 von: Happy End Anzahl Beiträge: 325
neuester Beitrag: 26.07.13 16:44 von: Bundesrep Leser gesamt: 51518
davon Heute: 3
bewertet mit 33 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13   

22.09.05 18:48
33

95440 Postings, 6854 Tage Happy EndCountdown zur Klima-Katastrophe läuft

SPIEGEL ONLINE - 22. September 2005, 16:22
URL: 
http://www.spiegel.de/wissenschaft/erde/0,1518,376047,00.html

Klimawandel
 
Rekordhitze bremste Pflanzenwachstum

Der heiße und trockene Sommer 2003 hat das Wachstum von Pflanzen in Europa um 30 Prozent reduziert. Dies habe den Treibhauseffekt weiter verstärkt, berichten Wissenschaftler, und warnen vor einer Beschleunigung des Klimawandels.

Wald: Im Sommer 2003 nur halb so viel CO2 gebunden
DPAWald: Im Sommer 2003 nur halb so viel CO2 gebunden
Der Treibhauseffekt verstärkt sich selbst. Diese alarmierende These hat jetzt ein internationales Wissenschaftlerteam im Magazin "Nature" aufgestellt. Die Forscher hatten die Folgen des Rekordsommers 2003 auf das Pflanzenwachstum in ganz Europa untersucht. Die damalige Hitzewelle mit dem wärmsten Monat August seit Beginn der Messungen und Temperaturen bis zu 40 Grad hatte gewaltige Waldbrände ausgelöst. 35.000 Menschen starben infolge der extremen Hitze.

Der heiße und trockene Jahrhundertsommer habe das Wachstum von Pflanzen in Europa um etwa 30 Prozent reduziert, berichten die Forscher um Philippe Ciais vom Laboratoire des Sciences du Climat et de l'Environnement in Gif sur Yvette. Dies habe zur Verstärkung des Treibhauseffekts geführt, weil die Pflanzen entsprechend weniger Kohlendioxid aus der Atmosphäre aufgenommen haben.

Erst vor zwei Wochen hatten britische Forscher Hinweise dafür veröffentlicht, dass sich der Klimawandel selbst befeuert. Seit Jahrzehnten gibt der Boden in England mehr Kohlenstoff ab, als er bindet - und zwar so viel, dass alle CO2-Sparanstrengungen der Briten dadurch ausgeglichen werden. Als Ursache für den Kohlenstoffüberschuss gilt das wärmere Klima.

Ökossysteme produzieren CO2

Wissenschaftler machen erhöhte CO2-Konzentrationen für steigende Temperaturen auf der Erde verantwortlich - so auch für den Rekordsommer 2003. Bislang war man davon ausgegangen, dass höhere Temperaturen das Pflanzenwachstum beschleunigen und somit die CO2-Aufnahme erhöhen. Diesen bremsenden Effekt scheint es jedoch zumindest im August 2003 nicht gegeben zu haben - ein Widerspruch zu zahlreichen Klimamodellen.

"Geringe Niederschläge in Osteuropa in Verbindung mit extrem hohen Temperaturen in Westeuropa behinderten das Pflanzenwachstum so stark wie noch nie in den vergangenen hundert Jahren", schreiben die Forscher. Sie warnen davor, dass angesichts dieser Erkenntnisse bei Trockenheiten in Zukunft der Klimawandel beschleunigt würde, weil die Ökosysteme "Kohlendioxid produzieren, statt es abzubauen".

Ciais und seine Kollegen hatten die Wechselwirkung von Klima und Biosphäre am Computer simuliert und diese Daten mit CO2-Messungen, Satellitenaufnahmen und Erntestatistiken aus dem Sommer 2003 kombiniert.

Wald bei Dresden schluckte 50 Prozent weniger CO2

Forscher der Technischen Universität Dresden, die an der "Nature"-Studie beteiligt waren, hatten sich speziell mit der Kohlenstoffbilanz der europäischen Wälder beschäftigt. Nach ihren Erkenntnissen konnten die Wälder infolge der extremen Temperaturen nur noch 50 Prozent der ursprünglichen CO2-Menge speichern. Damit habe sich die dämpfende Wirkung der Wälder auf die Erderwärmung verringert, erklärten Christian Bernhofer und Thomas Grünwald vom Dresdner Institut für Hydrologie und Meteorologie. Somit könne die globale Erderwärmung noch weit größere Folgen haben als bisher vermutet.

Die Dresdner Wissenschaft gehen davon aus, dass in 50 bis 100 Jahren ein Sommer wie der im Jahr 2003 zur Normalität wird. Damit gäben die 2003 gewonnenen Erkenntnisse einen Blick in die "Klimazukunft". Mitarbeiter der TU Dresden betreuen bereits seit zehn Jahren Messstationen des Tharandter Waldes südostlich der Stadt. Diese lieferten wichtige Daten und Erkenntnisse zu dem bei Hitze veränderten CO2-Haushalt der Wälder.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13   
299 Postings ausgeblendet.

03.06.13 10:39
1

41325 Postings, 4275 Tage RubensrembrandtAch der pädagogische Einfaltspinsel schon wieder:

Zur Zeit Hannibals war z. B. das Klima wärmer als heute. Die Route der Alpenüber-
querung (mit Elefanten) ist bekannt und derzeit vereist. Auch der Name Grönland
weist darauf hin, dass es wärmere Perioden in geschichtlicher Zeit gegeben hat
als heute (aber natürlich auch kältere). Das bestreitet natürlich niemand.
Der Wahnsinn heutzutage besteht ja darin, dass man glaubt, das jetzige Klima
festnageln zu können, sodass es sich nicht verändert. Auch den Schwerpunkt
dieses Wahnsinns lässt sich feststellen: Er liegt in D und hier vor allem bei den
Grünen!  

03.06.13 10:39

35793 Postings, 5870 Tage Talisker#298

Das ist die gute alte Theodizee-Frage:
http://de.wikipedia.org/wiki/Theodizee
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

03.06.13 10:44

9685 Postings, 2814 Tage Dr.BobTalisker

Du sprichst von der Klimaerwärmung, wenn ich dich um Fakten frage - antwortest du mit religiösen Glauben.

Mit der Antwort liegst du vielleicht auch gar nicht so verkehrt!  

03.06.13 11:00

4005 Postings, 3382 Tage Bundesrep#302

Ich habe doch jetzt glatt geglaubt, Gottes Wille gegenüber uns primitiven Menschen könnte man nach AT und NT auf zwei einfache Dinge reduzieren. Einerseits Prüfung (Von der Erbsünde hin zur Erlösung (oder auch nicht)) als Überbau und andererseits als (un)mittelbare Bestrafung von uns Menschen im Jetzt für unser Fehlverhalten hier auf Erden. Soll ja (trotz Renaissance) immer noch welche geben, die da viel, viel mehr drin sehen. Ich tue es nicht.  

03.06.13 11:25

9533 Postings, 2660 Tage mexx8888Immer noch am suchen Rubens?

03.06.13 11:42
1

4005 Postings, 3382 Tage BundesrepNachdem ein Bundesamt

Klimawandelskeptiker an den Pranger gestellt hat, frage ich mich, wann wir mit dem nächsten fälligen Schritt rechnen können? Ich denke, angesichts des bedrohten Klimas sind Scheiterhaufen wegen ihrer Emissionsentwicklung nicht mehr zeitgemäß. Wieviele Solarword-Module werden benötigt, um die Energie zu erzeugen, um auf Marktplätzen oder außerhalb der Stadtmauern Klimahexer und -hexen entsprechend zu grillen? Und wird Frank Asbecks Solarworld bis zur Schaffung der rechtlichen Grundlagen noch durchhalten oder müssen wir für die Durchsetzung einer sauberen Geistesumwelt auf die Qualität aus China setzen?  

03.06.13 11:43
3

188 Postings, 6609 Tage heinz1708Um

das Volk zu verblöden spricht man nicht mehr von Klimaerwämung sondern von Klimawandel. Damit ist alles offen, und die Gelder können weiter fliessen!  

03.06.13 11:50

9685 Postings, 2814 Tage Dr.Bob#307

03.06.13 12:46

9533 Postings, 2660 Tage mexx8888Also doch nur eine Behauptung von Rubens,

wie erwartet. 

 

03.06.13 12:57

41325 Postings, 4275 Tage Rubensrembrandt# 300 Das Ideal-Ziel ist die Kreuzigung

des Klimas, sodass es sich nicht mehr bewegen kann. Da Zuckungen ebenso
wie bei der Kreuzigung Jesu nicht zu vermeiden sind, spricht man von Verlangsa-
mung. Das hat den Vorteil, dass die Dramatik der angeblichen Apocalypse
erhalten bleibt. Gerade dadurch lassen sich Höchstleistungen an Wahn-
vorstellungen erzeugen. Den Grünen sei Dank.  

03.06.13 12:58
1

13942 Postings, 4805 Tage NurmalsoDie Gletscherlüge

Was erzählt man uns für einen Scheiß über den ach so dramatischen Rückgang der Gletscher! In den letzten 10.000 Jahren waren die die Gletscher in 65 % der Zeit weiter zurückgegangen als heute.

Vortrag von Prof. Dr. Gernot Patzelt (war über 10 Jahre Leiter des Institutes für Hochgebirgsforschung Innsbruck und gleichzeitig Leiter der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl)
 

03.06.13 13:04

9533 Postings, 2660 Tage mexx8888Eine sensationelle Metapher, Rubens

03.06.13 13:15

9533 Postings, 2660 Tage mexx8888Ein bisserl zu nah an Eike der Gute?

Selbstverständlich werden die Gletscher verschwinden, weil sich das Klima erwährmt. Es ist nur die Frage wie schnell. Und wie hoch der Einfluss des Menschen tatsächlich ist.

@rubens
Ich finde daran nichts verwerflich wenn die Erderwärmung verlangsamt wird. Nur der Weg, der von der Politik eingeschlagen wird ist aktionistisch

 

03.06.13 20:02

41325 Postings, 4275 Tage RubensrembrandtWie wärs denn mal mit der Wahrheit,

statt ständiges Katastrophen-Szenario, um die Bevölkerung auszuplündern.
Transparenz statt Religion. Tatsache ist: z. B. das Klima hat sich in den letzten
10 Jahren nicht erwärmt! Es hat bereits wärmere Perioden in geschichtlicher
Zeit gegeben (wahrscheinlich sogar überwiegend!). Die Gefahr liegt viel stärker
in einer Klima-Erkaltung als in einer Klima-Erwärmung. Die Religion der Klima-
Erwärmung ist ein fieses Spiel mit dem schlechten Gewissen, wie wir es bereits
von der christlichen Kirche kennen, um die Bevölkerung auszuplündern.  

03.06.13 20:23
1

41325 Postings, 4275 Tage RubensrembrandtWie wenig es den Politikern tatsächlich um die

Klima-Erwärmung geht, kann man zum Beispiel daran erkennen, dass sie gegen
Kaffee-Tabs überhaupt nichts haben: eine gewaltige Verschwendung von Ressourcen
und Energie. Und dass sie sich gegen den Apple-Luxus-Schrott mit eingebauter
Haltbarkeit überhaupt nicht wenden: eine gewaltige Verschwendung von Ressourcen
und Energie. Mehr oder minder gilt das für alle technischen Geräte (mit eingebautem
Kaputtbarkeitsdatum). Im schlimmsten Fall wird es bei der Klima-Erwärmung -
wenn sie überhaupt eintritt - zur Jahrhundertwende um eine Erhöhung des Meer-
wasserspiegels um Zentimeter kommen, wird es in Hamburg etwa so warm sein
wie heute in Freiburg. Dann wird sich der Tourismus aber auch verstärkt in D ab-
spielen, d. h. weniger Treibhausgase durch Düsenjets. Wenn aber der umgekehrte
Fall eintritt, Klima-Abkühlung (z. B. durch Vulkan-Ausbrüche), dann wird es wirklich
Ernst: möglicherweise Hungertod von Millionen von Menschen. Vielleicht sind wir
eines Tages sogar froh, dass das Klima schon ein bisschen angewärmt ist, sodass
die Klima-Erkaltung nicht so drastisch ausfällt.

Die Klima-Erwärmung ist eine relativ harmlose Gefahr, ein Massenwahn von Leuten,
denen es zu gut geht. Und das Ganze natürlich gespeist von Leuten, die abkassieren
wollen. Bei der Gefahr der Klima-Erkaltung geht das nicht, deshalb steht sie auch
nicht im Blickpunkt.  

03.06.13 20:29

41325 Postings, 4275 Tage RubensrembrandtDas Ganze ist ein riesiges Schmieren-Theater

und in D besonders ausgeprägt, weil hier die größte Abkassiere stattfindet.
Eine riesige Verarschung.  

03.06.13 21:39

95440 Postings, 6854 Tage Happy EndOMG, der Tichy in der ARD

30.06.13 14:01
1

95440 Postings, 6854 Tage Happy EndTemperaturrekorde im Westen der USA

Wetter: Temperaturrekorde im Westen der USA - SPIEGEL ONLINE
Die Hitzewelle im Westen der USA hat bereits ein Todesopfer gefordert, Dutzende Menschen müssen im Krankenhaus behandelt werden. In Phoenix stieg das Thermometer auf 48,3 Grad - Entspannung ist nicht in Sicht.
 

30.06.13 14:25

50231 Postings, 4996 Tage RadelfanHappy, nun wart mal bitte ab, bis der Doc dir die

Zusammenhänge richtig erklärt und dir deine Ängste nimmt....
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

04.07.13 11:08
2

95440 Postings, 6854 Tage Happy EndErderwärmung nimmt zu

Hunderttausende Tote, Wirbelstürme und Hitzewellen: Nie gab es mehr Klimaextreme als im vergangenen Jahrzehnt. Ein trauriger Rekord - und nicht das Ende des bedrohlichen Trends.

Von Wirbelstürmen bis Hitzewellen mit insgesamt Hunderttausenden Toten hat die Welt zwischen 2001 und 2010 mehr Klimaextreme erlebt als früher. Zugleich war die erste Dekade des 21. Jahrhunderts nach Erkenntnissen von UN-Experten die wärmste seit etwa 1850, als die regelmäßige Aufzeichnung von Wetterdaten begann. Dabei seien mehr nationale Temperaturrekorde gebrochen worden als in jeder anderen erfassten Dekade, erklärten Wissenschaftler der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) in Genf.

weiter: http://www.n24.de/n24/Wissen/Mensch-Natur/d/...klimakatastrophen.html  

04.07.13 11:46
1

4005 Postings, 3382 Tage BundesrepIn den letzten Jahren spielt

in immer Ländern das Volk verrückt. Selbst demokratisch regierte Staaten werden davon nicht verschont. CO2 verändert nicht nur das Klima weltweit, es macht auch global aggressiv.  

04.07.13 12:02

32621 Postings, 3274 Tage Nokturnalarhhhhh wir werden alle sterben......

*imKreisrenn*.........  

04.07.13 12:05

16898 Postings, 2507 Tage Glam MetalBucht Ihr eigentlich mit- oder ohne Klimaanlage

Das ist so eine scheiß Gewissensfrage.

Mach ich die Welt noch wärmer oder schwitz ich es aus.  

26.07.13 16:32

95440 Postings, 6854 Tage Happy EndEiner der zehn wärmsten Juli-Monate

Der Juli wird nach Schätzungen der Meteorologen als einer der zehn wärmsten in die Geschichte eingehen. Ursache der extremen Hitzewelle ist eine Großwetterlage, wodurch heiße Luft aus Nordafrika auf direktem Wege über das Mittelmeer nach Deutschland strömt. Morgen erwartet der DWD im Südwesten Deutschlands bis zu 37 Grad Celsius. Am Sonntag verschiebt sich das Zentrum der Hitze dann Richtung Osten. In der Lausitz werden dann Spitzentemperaturen von bis zu 40 Grad Celsius erwartet.

http://www.welt.de/wirtschaft/article118410563/...Strom-deutlich.html  

26.07.13 16:44

4005 Postings, 3382 Tage BundesrepWas soll das?

Großwetterlage? Einer von zehn? Ich will Klimawandel und Jahrhundertereignisse!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
SAP SE716460
NEL ASAA0B733
adidasA1EWWW