finanzen.net

TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 425 von 460
neuester Beitrag: 26.09.20 10:15
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 11499
neuester Beitrag: 26.09.20 10:15 von: Resol_i Leser gesamt: 1608357
davon Heute: 1236
bewertet mit 46 Sternen

Seite: 1 | ... | 423 | 424 |
| 426 | 427 | ... | 460   

02.08.20 21:28

98 Postings, 80 Tage KoenigMurmelBei anderen läuft's nicht so gut

Roald Amundsen: Zahl der Infizierten Crewmitglieder ist auf 36 gestiegen
Foto: © UAVPIC.COM/Tor Erik Kvalsvik/Kleven/Hurtigruten
Foto: © UAVPIC.COM/Tor Erik Kvalsvik/Kleven/Hurtigruten
Niklas
02/08/2020
12:30


Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook!
Die Zahl der Infizierten Crewmitglieder an Bord der Roald Amundsen ist auf 36 gestiegen

Gestern schon mussten wir leider darüber berichten, dass an Bord der Roald Amundsen von der Hurtigruten das Coronavirus ausgebrochen ist. Nach der Ausschiffung der letzten Gäste am Freitag wurden vier Infektionen unter den Crewmitgliedern festgestellt. Nach weiteren Test habe man nun auch weitere Infektionen feststellen können, die Zahl der infizierten Crewmitglieder soll nun bereits auf 36 gestiegen sein, so der norwegische Rundfunk NRK.

120 weitere Besatzungsmitglieder seien negativ getestet worden, bei fünf Mitarbeitern soll der Test wiederholt werden. Die ersten vier Infizierten wurden bereits in ein Krankenhaus gebracht, die ehemaligen Gäste wurden aufgefordert sich in eine Selbstisolation zu begeben. Zudem hatte Hurtigruten bereits mitgeteilt, dass das Schiff bis September nun keine Reisen mehr durchführen wird.

Die Roald Amundsen befindet sich nach wie vor im Hafen von Tromso. Laut NRK handele es sich bei den Infizierten um 33 philippinische Staatsangehörige, einen Deutschen, einen Norweger und einen Franzosen. Die positiv getesteten Personen sollen frei von den coronatypischen Symptomen.

Neben den Gästen der letzten Reise werden auch die Gäste der vorletzten Reise mit der Roald Amundsen kontaktiert und gebeten, sich in Selbstisolation zu begeben. Für mögliche Infizierte von der vorletzten Reise könnte dies allerdings schon fast zu spät sein, denn diese werden sich teil bereits wieder in ihren Alltag integriert haben. Zum aktuellen Zeitpunkt sei die Infektionskette nicht eindeutig nachvollziehbar  

02.08.20 21:30

98 Postings, 80 Tage KoenigMurmelBei anderen läuft's nicht so gut

AIDA Cruises hat nun vier seiner neuen Kurzreisen an Bord von AIDAperla (ab Hamburg) und AIDAmar (ab Warnemünde) abgesagt

Kurz vor dem Neustart musste AIDA Cruises nun leider doch die ersten Kurzreisen des Neustarts wieder absagen, die erste Reise der AIDAperla sollte bereits am Mittwoch in Hamburg beginnen. Von den vier Absagen sind drei Reisen der AIDAperla und die erste Reise der AIDAmar (ab Warnemünde) betroffen.

Die Absagen bzw. diese Verschiebung des Neustarts hat allerdings nichts mit den eingeflogenen Coronafällen zu tun – sondern damit, dass der Flaggenstaat Italien noch keine Genehmigung erteilt habe. Aus diesem Grund dürfen die Kreuzfahrten an Bord von AIDAperla und AIDAmar nun noch nicht stattfinden.

Mit diesen Absagen verschieben sich nun auch die Neustart-Termine der beiden Kreuzfahrtschiffe. AIDAblu soll weiterhin ab dem 16.08.2020 ab Kiel starten, AIDAmar nun auch erst am 16.08.2020 ab Warnemünde und AIDAperla gar erst ab dem 22.08.2020 ab Hamburg.

Was viele nicht auf dem Schirm hatten: Aufgrund der italienischen Beflaggung benötigt AIDA Cruises natürlich auch die Genehmigungen durch die Behörden des Flaggenstaates, diese würde laut dem Schreiben an die Gäste allerdings nicht vorliegen. Die Reisenden der abgesagten Kreuzfahrten wurden bereits durch AIDA Cruises über die Absage der Reisen informiert.

Ob und wann AIDA Cruises die nötige Freigabe durch den Flaggenstaat erhalten wird ist nicht bekannt, daher könnte es im schlimmsten Fall sogar zu weiteren Absagen kommen.

Pressemitteilung zu den abgesagten Reisen
AIDA hat nach intensiven Vorbereitungen mit Unterstützung vieler nationaler und internationaler Behörden und Gesundheitsexperten umfassende Konzepte für den Neustart entwickelt und alle erhöhten Hygienestandards und Maßnahmen zum Schutz vor COVID-19 an Bord seiner Schiffe umgesetzt. Die Konzepte und Zertifizierungen für den Neustart der Kreuzfahrt wurden mit den zuständigen Behörden erfolgreich entwickelt und bestätigt. Entgegen der Erwartung steht eine letzte formale Freigabe für den Start der Kurzreisen ab 5. August 2020 durch den Flaggenstaat Italien noch aus. Leider muss AIDA deshalb die geplanten Kurzreisen von AIDAperla ab/bis Hamburg vom 5.-8.8., vom 8.-12.8. und vom 12.-15.8.2020 und AIDAmar ab/bis Warnemünde vom 12.-16.8.2020 absagen.

AIDA bedauert diese Verzögerung sehr. Gerne hätte AIDA ab dem 5. August 2020 wieder seine Gäste an Bord begrüßt. AIDA geht davon aus, dass sie die letzte formale Freigabe durch den Flaggenstaat Italien zeitnah erhalten.  

03.08.20 07:02

1866 Postings, 2126 Tage EtelsenPredatorVirus

40 Infizierte auf norwegischem Kreuzfahrer "Roald Amundsen" (Guidance Newsticker).  

03.08.20 08:24

61 Postings, 152 Tage EinzigNICHTartigDas kann

jederzeit auch bei TUI Cruises passieren. Deshalb würde ich mich da mit Schadenfreude und Selbstbeweihräucherung ein wenig zurückhalten.

 

03.08.20 08:26

61 Postings, 152 Tage EinzigNICHTartigIch meinte

König Murmel und seine beiden Links.  

03.08.20 08:51

284 Postings, 221 Tage Schatteneminenzder ausverkauf geht weiter...mmmpf

03.08.20 09:05

98 Postings, 80 Tage KoenigMurmelFeststellung

Null Schadenfreude und auch keine Selbstbeweihräucherung.
Ist eher schädlich in Gesamtaußendarstellung.
Nur zum Glück (noch) nicht bei meinem Investaufgetreten  

03.08.20 10:49

209 Postings, 1018 Tage Double-Check@Schattenemin

In normalen Zeiten kein gutes Zeichen, aber mit Corona und dem Makel der 737 ist es ein guter Weg um Liquidität zu schaffen und dieses risikobehaftete Flugzeug von der Backe zu bekommen.
Diese Vorgehensweise wird für weitere auszuliefernde Flieger  angekündigt. Gut so.  

03.08.20 12:53

2658 Postings, 1790 Tage Vaioz,..,.....

Es ist absolut der Situation entsprechend. Niemand weiß, wann die Max wieder fliegen darf bzw. Ob. Deswegen ist es, unabhängig der Lage, nur sinnvoll dieses Risiko aus dem Portfolio zu entfernen. Was mich allerdings wundert ist der relativ hohe erzielte Preis für ein Flugzeug, welches aktuell keinen wirklichen Wert hat und lediglich für Kosten sorgt...  

03.08.20 15:09

4971 Postings, 5154 Tage brokersteveUrlaubsbuchungen ziehen an ....

Meldung bei ntv  

03.08.20 17:47

36 Postings, 120 Tage cycas@brokersteve

Du gehst auch als letzter von Bord, oder ;-)
Ich bleibe aber auch noch dabei....  

03.08.20 18:36

912 Postings, 4497 Tage famherzigGuter Spruch

In Kriesen wird der Grundstein zu Vermögen gelegt. In diesem Sinne......  

03.08.20 20:49

98 Postings, 80 Tage KoenigMurmelWie sich die Mitbewerber so schlagen

03.08.20 20:53

98 Postings, 80 Tage KoenigMurmelSo ist's besser

Schiffe-und-kreuzfahrten.de  

03.08.20 23:57

150 Postings, 752 Tage MannixerSieht gar nicht gut aus

Was für Horrormeldungen aller Unternehmen! Verschrottungen en masse., Absagen , Covid Fälle und Bangen auf einen Neustart im Mittelmeer.
Da wird es wohl  in den nächsten Monaten noch einige Pleiten geben wenn wirklich mehr oder weniger nichts mehr geht in Sachen Kreuzfahrten  bis Jahresende.
Die paar Kurztrips in der Nordsee , wenn sie denn noch anlaufen, werden sich kaum im Gewinn bemerkbar machen.
Zum Schluss werden noch einige wenige Unternehmen überleben. Aber auch für die wird es ein langer, steiniger Weg.

 

04.08.20 10:04

98 Postings, 80 Tage KoenigMurmelEinmal Richtung Norden bitte

04.08.2020 09:17:14
TUI-Aktie aktuell: TUI im Bullenmodus

Zu den erfolgreicheren Aktien des Tages zählt der Anteilsschein von TUI. Die Aktie notierte zuletzt mit Gewinnen. Im XETRA-Handel legte sie um 5,4 Prozent auf 3,38 EUR zu.

 


Die TUI-Aktie stand in der XETRA-Sitzung zuletzt 5,4 Prozent im Plus bei 3,38 EUR. Das bisherige Tageshoch markierte die TUI-Aktie bei 3,38 EUR. Den Handelstag beging das Papier bei 3,28 EUR. Zuletzt stieg das XETRA-Volumen auf 260.405 TUI-Aktien.  

04.08.20 17:23

36 Postings, 120 Tage cycasKursentwicklung

Heute geht's wieder rauf...
Dabeibleiben oder Finger davon lassen. Shorts oder Longs ausgenommen.  

04.08.20 17:57

274 Postings, 366 Tage Marco7272Reisewarnung Türkei teilweise

aufgehoben......ab geht sie die luzi. doch gut gestern zu 3,17 rein zu sein.......  

04.08.20 18:01

98 Postings, 80 Tage KoenigMurmelRichtiges Konzept?!

REGISTRIEREN
Sie sind bereits registriert? Hier können Sie sich anmelden:
ANMELDEN
DER-AKTIONÄR App DER AKTIONÄR – Unsere App Laden im AppstoreJetzt bei Google Play
Folgen Sie uns
Youtube Instagram Facebook Twitter
++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++

Heute, 15:00 ‧ Jan Paul Fori
TUI: "Sorglos reisen mit Covid Protect" – Aktie legt deutlich zu
+7,20 %
TUI
TUI
Die Corona-Pandemie schwebt weiter wie ein Damoklesschwert über der TUI-Aktie. Während die Zahl der Neuinfektionen in Spanien zuletzt wieder rapide zunahm, versucht der Reiseveranstalter mit kostenlosen Covid-Versicherungen zum Reisen zu ermutigen. Dieses Konzept findet nun auch beim Reiseveranstalter Gebeco Anwendung.

Der mit 50,1 Prozent der Stimmrechte von der TUI Deutschland GmbH kontrollierte Reiseveranstalter Gebeco bietet ab sofort ein ähnliches Rundum-sorglos-Paket wie der TUI-Konzern an. Unter dem Titel "Sorglos reisen mit Covid Protect" bietet Gebeco dabei in Kooperation mit AXA Partners mit Covid Protect ein Leistungspaket das während des Aufenthalts in einem Zielgebiet greift an.

Allerdings sollten Interessenten genau hinschauen: Covid Protect greift nämlich erst während der Reise und nicht davor und ersetzt somit auch keine Reiserücktrittsversicherung oder sonstige Reisezusatzversicherungen.

TUI
GD 50
Sep '19
Jan '20
Mai '20
0
2,5
5
7,5
10
12,5
15
Week from Montag, Jul 6, 2020
● TUIOpen: 4,42High: 4,47Low: 3,91Close: 4,091
● GD 50: 4,298
TUI (WKN: TUAG00)
Die TUI-Aktie kann währenddessen etwas Boden gut machen und steuert augenscheinlich wieder auf den horizontalen Widerstand bei 3,53 Euro zu. Gelingt ein nachhaltiger Sprung darüber, wäre das nächste Etappenziel die 4-Euro-Marke  

04.08.20 18:05

98 Postings, 80 Tage KoenigMurmelTatsache. Das ist mal ne gute Nachricht

Vier Provinzen betroffen
Bundesregierung lockert Reisewarnung für die Türkei

Leere Liegen an einem Strand der türkischen Provinz Antalya.

(Foto: picture alliance/dpa)
 
Das Auswärtige Amt hebt die Reisewarnung für die Türkei teilweise auf. Insgesamt streicht das Ministerium vier Provinzen an der Westküste des Landes von seiner Liste und gibt damit grünes Licht für Urlaubsreisen in diese Regionen.

Die Bundesregierung hat die Reisewarnung für die Türkei teilweise aufgehoben. Das Auswärtige Amt teilte in seinen Reisehinweisen im Internet mit, dass die formelle Warnung vor touristischen Reisen in die Provinzen Antalya, Izmir, Aydin und Mugla entfällt. Bei allen vier Provinzen handelt es sich um Urlaubsregionen an der Westküste.


Zu den vier Provinzen im Südwesten des Landes zählen auch beliebte Reiseziele rings um die Orte Kas, Bodrum oder Kusadasi. Für andere Orte, insbesondere die Metropole Istanbul, bleibt die Warnung dagegen vorerst bestehen. Vizeregierungssprecherin Ulrike Demmer begründete die Entscheidung zur teilweisen Aufhebung der Reisewarnung des Auswärtigen Amts damit, dass in den genannten Provinzen mit etwa fünf Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen die Ansteckungsgefahr relativ gering sei.

Bisher zählte die Türkei zu den etwa 160 Ländern außerhalb der Europäischen Union und des Schengen-Raums, für die die Reisewarnung eigentlich bis zum 31. August galt. Mit dem jetzigen Schritt macht die Bundesregierung erstmals eine Ausnahme. Das Auswärtige Amt betonte, dass sie die Reisewarnung "unter der Voraussetzung der strikten Einhaltung des von der türkischen Regierung verfügten umfassenden Tourismus- und Hygienekonzepts" aufgehoben habe. "Dieses beinhaltet u.a. eine verpflichtende PCR-Testung für alle Reisenden in der Türkei innerhalb von 48 Stunden vor Rückreise nach Deutschland."


*Datenschutz
Die Kosten von umgerechnet 15 Euro in einem zertifizierten Labor beziehungsweise 30 Euro am Flughafen müssten die Reisenden selbst tragen. Positiv Getestete müssen sich in der Türkei in Quarantäne beziehungsweise in ärztliche Behandlung begeben. Die Türkei hatte viele Wochen auf diesen Schritt gedrungen. Die deutschen Urlauber gehören zu den größten Touristengruppen in der Türkei.

"Mit den Absprachen ist es gelungen, Tourismus in die Türkei dort zu ermöglichen, wo er in Einklang mit den erforderlichen Vorgaben des Infektionsschutzes gebracht werden kann", erklärte Demmer. "Zugleich ist es gelungen, insgesamt den Rückreiseverkehr aus der Türkei nach Deutschland so zu gestalten, dass sich die Gefahr des Eintrags neuer Infektionen in unser Land verringert." Die Lage-Entwicklung solle allerdings weiterhin fortlaufend geprüft und Warnungen wenn nötig entsprechend angepasst werden  

04.08.20 18:21

98 Postings, 80 Tage KoenigMurmelFehlt eigentlich

vorerst nur noch Ägypten.
Dann sollten wir die 4 💶 mal locker geknackt haben  

04.08.20 18:58
1

163 Postings, 5964 Tage Chico79Man achte auf

das Minivolumen. Die letzten Wochen besteht kein Interesse rund um TUI. Der naive Kleinanleger meint bei der kleinsten positiven Nachricht schnell investieren zu müssen und den Rest erledigen noch kleineren Lemminge.
Ich würde die Finger zur Zeit von TUI lassen und abwarten wie hoch das Minus in den nächsten Bilanzberichten ausfallen wird.  

04.08.20 21:00

98 Postings, 80 Tage KoenigMurmelSchiff 1 ist auch dabei

Mein Schiff 1 ist endlich wieder mit Gästen unterwegs!

Nachdem Mein Schiff 2 bereits die ersten Blauen Reisen erfolgreich beendet hat, hat gestern nun auch die Mein Schiff 1 ihren Dienst wieder aufgenommen und ist von Kiel aus auf ihre erste Blaue Reise gestartet. Eigentlich sollte es sich hierbei bereits um die zweite Reise für die Mein Schiff 1 handeln, doch die erste Kurzreise ab dem 31.07.2020 musste abgesagt werden.

Nun hat auch Mein Schiff 1 endlich wieder Fahrt aufgenommen und kreuzt mit ihren aktuellen Gästen ins Blaue. Schon bald wird sie auch wieder längere Touren antreten, ab dem 07.08.2020, also dem kommenden Freitag wird Mein Schiff 1 mit ihren so genannten „Panoramafahrten“ durchstarten. Diese führen die Gäste sieben Tage in die norwegischen Fjorde – allerdings noch ohne Landgang.

Mein Schiff 1 wird insgesamt vier Panoramafahrten durchführen, diese starten am 07.08., 14.08., 21.08. und 28.08.20. Auch Mein Schiff 2 wird zu diesen Terminen auf ihre Panoramafahrten starten. Der Unterschied liegt allerdings darin, dass Mein Schiff 1 ab / bis Kiel kreuzt und Mein Schiff 2 ab / bis Hamburg  

04.08.20 23:15
1

274 Postings, 366 Tage Marco7272@chico79, bis zur 4 kannst jetzt

bedenkenlos drinne bleiben mit der Türkeiankündigung......alles Schlechte ist im Kurs schon drinnen.  

05.08.20 05:31
1

274 Postings, 366 Tage Marco7272jetzt noch Ägypten, dann kann

die 5 kommen....alles wird gut...  

Seite: 1 | ... | 423 | 424 |
| 426 | 427 | ... | 460   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
NikolaA2P4A9
NVIDIA Corp.918422
Microsoft Corp.870747
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CureVacA2P71U
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M