finanzen.net

Gedanken zur Klöckner-Aktie

Seite 1 von 562
neuester Beitrag: 20.05.20 18:29
eröffnet am: 01.11.07 08:17 von: christi16 Anzahl Beiträge: 14034
neuester Beitrag: 20.05.20 18:29 von: kbvler Leser gesamt: 2440461
davon Heute: 298
bewertet mit 36 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
560 | 561 | 562 | 562   

01.11.07 08:17
36

4 Postings, 4881 Tage christi16Gedanken zur Klöckner-Aktie

...eines ist doch mal klar:
Klöckner will rund 400.000.000 EUR Gewinn machen!!!

...gemessen an der Börsenkapitalisierung (46.000.000 Stück) mal 36,50 Euro also rund 1,7 Milliarden....

...wenn jemand den laden übernimmt, hat er das in 5 Jahren wieder raus!!!!!

Das ist doch Spitze und GÜNSTIG!!!!
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
560 | 561 | 562 | 562   
14008 Postings ausgeblendet.

18.04.20 10:49

4463 Postings, 3070 Tage FD2012Deine Version hat was

Schreiberling, also zu dem Tausch von Aktien - und dann gleich die KE nur durch ThyssenKrupp,
und zwar unter Ausschluss des Bezugsrechts.  Ist sicherlich ein sogen. Eigengewächs, oder?
Wäre nett, wenn Du Stellung nehmen könntest. Gleichwohl: "die Gedanken sind frei".

Beste Grüße, FD2012  

18.04.20 14:51

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerWird ein bisschen zu teuer

TK Stahlsparte mit deren Schulden zu übernehmen schafft Klöco nicht ohne KE und eine KE im Moment.....naja.

AUch wer soll die Finanzierung machen? Keiner will die hoch defizitäre Stahlherstellung von TK.

Warum sollte auch Klöco vom Händler zum Hersteller.

 

18.04.20 18:08

136 Postings, 75 Tage SchreiberlingKBVler: Nur der Handel, nicht die gesamte

Stahlsparte. Klar, was sollte Klöckner mit der Stahlproduktion auch anfangen, außer Miese zu schreiben?! Aber vielleicht hätte Tata Steel Interesse, nachdem die Fusion letztes Jahr aus kartellrechtlichen Gründen kurzerhand abgesagt werden musste. Daher ging ja auch meine Frage in die Richtung, was die Stahlhandelssparte bei TK wert ist, sofern man die Herstellung und den Vertrieb bei TK trennen kann. Wenn TK konsolidieren will - und die Aussage von Oliver Burkhard finde ich eindeutig - müssen ja folglich irgendwelche Bereiche raus aus dem Konzern. Die Aufzugsparte ist ja schon weg und Marine wollen sie behalten bzw. durch Zukäufe/Fusionen ausbauen. Und was läge näher, als die defizitäre Stahlsparte (Herstellung und Vetrieb insgesamt) jeweils an Klöckner (Vetrieb) und z. B. Tata oder auch Arcelor (Herstellung) auszulagern?! Die hier von einigen prophezeite Übernahme von Klöckner durch TK ist dadurch m. E. vom Tisch. (War sie eigentlich vorher auch schon, aber egal...)

FD2012:
Andere Firmen machen das so. Z. B. 4sc kündigt den Ausschluss des Bezugsrechtes bei einer eventuellen KE in ihrer aktuellen Ankündigung der HV konkret an. Und das machen die nicht zum ersten Mal. Hier  nur ein Auszug der vorgesehenen TO unter Punkt 7:

"Der Vorstand ist jedoch ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats das Bezugsrecht der Aktionäre in folgenden Fällen ganz oder teilweise auszuschließen:
(i) um Spitzenbeträge vom Bezugsrecht der Aktionäre auszunehmen;
(ii) wenn die neuen Aktien gegen Bareinlage ausgegeben werden und der Ausgabepreis der neuen Aktien den Börsenpreis der bereits börsennotierten Aktien der Gesellschaft zum Zeitpunkt der endgültigen Festlegung des Ausgabepreises nicht wesentlich unterschreitet und...."

Die Einladung ist im Forum von 4sc verlinkt. Nur um Missverständnisse zu vermeiden: es geht mir nicht um einen Vergleich von Klöckner und 4sc; es geht nur um die grundsätzliche Möglichkeit des Ausschlusses des Bezugsrechtes anhand eines aktuellen Beispiels. Ob es hierzu im Aktien- oder Gesellschaftsrecht einen rechtlichen Rahmen bzw. Deckel (z. B. nur bis zu xy % des bestehenden Grundkapitals o. ä.) gibt, weiß ich nicht.
 

20.04.20 11:45

4463 Postings, 3070 Tage FD2012Also doch,

Schreiberling,  ein Eigengewächs, die Sache mit dem Aktientausch von TK und KlöCo.

Aber gut, die Kurse kamen sich schon verdächtig nahe, so am 17.03./18.03./19.03.
und sind auch jetzt nicht so weit voneinander: 5,98 H : 3,78 H, wie z.B. am 17.04.20.

Klöckner hat ja "eine eigene Story" und wäre daher begehrenswert.

Jetzt mal den 05.05.2020 abwarten und schauen, wie sich XOM weiterentwickelt hat;
wer also die Zeit in der Corona-Krise genutzt hat, denn die Leute hatten ja reichlich
Zeit in den interessierten Abnehmerkreisen;  .... aber ggfs. gilt dies auch für Anbieter
mit nichtmetallischen Angeboten. ---->   Ich setze auf den Ausblick, den Rühl geben
wird, und zwar soweit dies das II. Halbjahr betrifft. Vll. halten sich ja auch in etwa
die Aussagen zu dem (erreichbaren) Quartalsergebnis, das jetzt ansteht.

Gleichwohl danke, für Deine Stellungnahme:  FD2012


 

20.04.20 18:12

136 Postings, 75 Tage SchreiberlingFD2012

Aktientausch?! Habe ich nie von geschrieben. Wer sollte warum mit wem seine Aktien tauschen? Loh seine Klöckner-Aktien gegen TK-Aktien? Da glaube ich nicht dran.  Oder hast du eine sinnstiftende Idee, die zu der Aussage von Oliver Burkhard passt?  

22.04.20 14:20

4463 Postings, 3070 Tage FD2012Du hattest was von

"neuen KlöCo - Aktien" geschrieben, Schreiberling - und diese sollten dann TK angeboten werden.

Bleibt also dabei, dass das nur ein Gedankenstrich Deinerseits wäre. ...... Aber auch gut.

M.E. muss damit gerechnet werden, etwa wenn TK in irgendeiner Form das Vorhaben KlöCo
öffentlich macht, dass TK dann dezidiert einbricht, während KlöCo - ebenso dezidiert - zulegen
würde; jedenfalls wäre das aktuell meine Meinung.

Bin in beiden Papieren investiert und habe kürzlich TK wiederum nachgelegt - und habe noch
Kaufaufträge offen.

Noch einen schönen Tag, daher bis bald: FD2012  
 

04.05.20 19:30
1

136 Postings, 75 Tage SchreiberlingAuswirkungen der Digitalisierung?

Die Zahlen im Geschäftsbericht mögen ja schlecht sein und der Ausblick aufgrund der mehr als unklaren Auswirkungen von Corona gruselig. Ich hatte nichts anderes erwartet, da der gesamte Bereich der Zulieferungen für insbesondere den Automobilbereich weggefallen sein dürften oder weiterhin wegfallen. Interessant fand ich aber die Zahlen der Beschäftigten im Vergleich Q1 2019/2020. Laut Seite 4 im Quartalsbericht sind seit Q1/2019 350 Stellen weggefallen, was einem Stellenabbau von 4% entspricht. Auch, wenn ich kein Fan von Entlassungen/Rationalisierungen  bin, sehe ich hier Anzeichen für die "erfolgreiche" Digitalisierung des Stahlhandels, die sich natürlich auf die (Personal-)Kosten auswirken muss und wird. Letztlich wird es auch höchste Zeit, dass XOM Ergebnisse in der Kostenreduzierung bringt, so leid es mir für das Personal tut. Andere Meinungen?  

05.05.20 11:43
1

4436 Postings, 5038 Tage brokersteveDie Übernahme durch TK steht mE kurz bevor

Sobald der Aufzugsdeal abgeschlossen ist, wird Thyssen Klöckner kaufen.
Da bin ich mir sehr sicher.

Die Digitalisierung von Klöckner ist der große Trumpf und ein echtes Asset, ein gamechanger in der Branche und das kann man nicht so einfach kopieren.

Meine Meinung ...Thyssen kauft Klöckner für 8,50 - 10 Euro / Aktie und bezahlt einen Teil in Thyssen Aktien.  

05.05.20 11:49

4463 Postings, 3070 Tage FD2012Transformation kommt gut voran

Schreiberling - und die mit mehr als 8% gestiegen Kurse heute bestätigen das.

Am 04.05. meldete Klöckner & Co. = 1000 Stellen abzubauen, und zwar als
Folge der schon gut vorangeschrittenen Digitalisierung.

Händler, jetzt nach weiterem Interesse (+ 70), der Anzahl nach 1.000, die
rein digital mit KlöCo ihre Geschäfte abwickeln, .... das lässt aufhorchen,
denn, wie aus dem Unternehmen zu hören, hat sich die Zahl vervierfacht.

Der eigentliche Sinn, die Kosten der Verwaltung - und damit im Verkauf
und der Warenverteilung - radikal zu senken, ist schon jetzt ersichtlich
und wird sich fortsetzen.

Wer da - bei der Konkurrenz -  nicht mitmacht, wird abgehängt, denn die
Entwicklung spricht für sich. In der Branche besteht zudem ein
Konsolidierungsbedarf, wie VoVo Rühl das aktuell mitteilt, denn man will
davon profitieren.



 

07.05.20 12:28

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerFD

man kann es positiv sehen wie du - oder kritisch wie ich.

Wieiviel User eine website hat interessiert mich nicht als Mitteilhaber der Plattform - sondern was verdient und umgesetzt wird.


WIEDER KEINE ZAHLEN!!!!  Warum?????? Ist es so schwer zu sagen, die 70 Händler haben in Q1/20 für 800 Mio Stahl über die Plattform gehandelt?

Denke nicht  

07.05.20 12:31

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerNachtrag

das warum kann doch nur eines bedeuten......

25 Mio Umsatz ...als Beispiel und die Luft wäre raus.

EIn Klick und RÜhl hat die Umsätze von der website oder die website taugt nichts, wenn es nicht so einfach geht.

Warum verschweigt er seit über 8 Quartalen die Umsätze von XOM?  

07.05.20 18:18

4463 Postings, 3070 Tage FD2012Aufklärungsbedarf, ja

KBVLER, das fehlt; jedenfalls hätte man gerne mehr erfahren wollen.

Dennoch steht die Transformation eindeutig im Vordergrund, denn so
wie bisher macht man keine Geschäfte mehr. Das richtet sich an die
knapp 150 Händler, eben auch die, die beim Thyssen-Konzern in Rede
stehen.

Tatsache ist, ein generelles Umdenken ist angesagt; mehr allerdings
noch bei ThyssenKrupp, der Frachtführern den Transport der Materialien
überlässt, die allerdings jetzt einen Beitrag durch geschmälerte Frachtraten
erbringen sollen (....das wurde ja aktuell aus Essen berichtet).

Mag sein, die TK-Aktie heute minimal verändert, die von KlöCo gut 8%,
d.h. wieder mal, denn es gärt. Verluste sind glatt gebügelt, die vorher
eingetreten waren,                                                FD 2012 .  

 
 

08.05.20 12:36

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerFD

Mit der Aussage 70 Hänlder ect kann sich Rühl profilieren ohne das er dafür haftbar gemacht werden kann.

Ja es gibt ein Strukturwandel.......aber mit jedem Quartalsbericht .....vlt erinnerst du dich....ich war in Klöco ewig mit Aktien invetiert bis ich nach Q3/19 die erste Hälfte mit Verlust verkauft hatte.......


Keine Umsätze oder Erträge aus XOM zu kommunizieren über einen so langen Zeitraum - sorry da stimmt was nicht! speziell bei RÜhl - der wer der erste der sich damit brüsten würde wie toll er ist XOM mit ins Leben gerufen zu haben.  

08.05.20 12:39

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerNachtrag

als Ceo würde Rühl sich strafbar machen, wenn er starke Wertbeieinflussungen des Unternehmes über einen zu langen Zeitraum verschweigt!

Ergo hat XOM keine 100 von Millionen Umsätze - auch schon mal daran gedacht? Meitteilungspflichten eines CEO  

10.05.20 20:49
1

136 Postings, 75 Tage SchreiberlingKann für Klöckner interessant sein -

muss aber nicht. Die VV von TK hat im Manager-Magazin aktuell nochmal darauf hingewiesen, dass man noch diesen Monat die neue Strategie vorlegen will. Könnte mir vorstellen, dass da auch was bzgl. der Stahlhandelssparte vorkommt. Eigentlich ist das m. E. sogar zwingend, wenn sich der Konzern tatsächlich neu aufstellen will. Mögliche Szenarien in Bezug auf Klöckner hatte ich oben erläutert (nicht abschließend).  

11.05.20 15:41

4463 Postings, 3070 Tage FD2012sehe ich auch so, Schreiberling - daher ein Stern

18.05.20 14:09

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerThyssen

da ist wieder Tata im Gespräch und CHinesen - aber kein Klöco

Nochmal Klöco wird nicht übernommen von Thyssen mit der Loh Struktur von 29%.

Und das Klöco die Stahlsparte von Thyssen kauft - glaube ich nicht.  

19.05.20 14:28
1

4436 Postings, 5038 Tage brokersteveThyssen behält Handel und wird Klöckner kaufen

Wann? ME nach dem 17 Mrd Deal closing.  

19.05.20 14:30

4463 Postings, 3070 Tage FD2012reizender Gedanke

19.05.20 14:46

4463 Postings, 3070 Tage FD2012KBVLER, reizender Gedanke, aber

mach Dir um Prof. Dr. Friedhelm Loh keinen Kopf, denn das regelt sich von selbst,
und vll. ist das ja das Ziel bei einer Beteiligung an TKS, also einwandfrei auch
ausgehend von Klöckner & Co; sonst vom ThyssenKrupp - Konzern. Das ginge
nämlich auch und ist kaum zu beanstanden.

Ganz einfach hätte man dann das Ziel erreicht und den Stahlhandel auch noch
verstärkt, wobei man die Doppelstrukturen ganz einfach wegrationalisieren könnte.

Stahlproduktion steht dann aber dennoch bei TK im Vordergrund, und hierauf
käme es dann wohl bei allen an.

Musst Du nur zu Ende denken. Wie gesagt, Dr. Loh als Ankeraktionär könnte
das ebenso interessieren. Ist aber nur eine Vermutung und daher nicht bewiesen.


 

19.05.20 18:17

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerFD2012

Habe es zu Ende gedacht und passt hinten und vorne nicht. Seit Montag erst Recht nicht.

Und was Brokersteve mit ins Grab nimmt.........die Zahlung der 17 MRd ist fix und wurde bestätigt!

Wäre etwas im verborgenen an ENtscheidungen, dann würden Insider oder Banken über ihre Investmentabteilung sich schon Klöco zulegen und der Kurs wäre über 4 und du würdest keine CALLS mehr von den Banken bekommen - die hätten nur noch Geldkurse.

SO einfach.  

19.05.20 18:19

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerBorkersteve

schon mal daran gedacht - warum sollte Thyssen vor Übernahme nicht 1-10% der Klöco AKtien kaufen, wenn Sie übernehmen wollen?
bis 2,99% bekommt es keiner mit.

3% a 4 Euro Aktie sind 12 Mios.......na klar da muss Thyssen warten bis der Deal durch ist mit ELevator..mann o mann  

19.05.20 18:22

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerNachtrag

selbst wenn Thyssen Klöco aufsaugt nachdem sie intern mit Loh handelseinig sind -

um 21% aufzusaugen mit 6 EUro die Aktien - sind wir bei 120 Mio - da muss natürlich Thyssen auf die 17 Mrd warten

Zum Verständnis 21% +Loh heisst Mehrheit  

19.05.20 18:28
1

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerNoch eine Rechnung für Übernahme

WIr sind seit über 2 Monaten jeden Tag unter 4 EUro.

Mache ich eine Übernahme - 30% über90 Tage nach Umsätzen ( und die waren Mitte März sehr hoch im Tiefstbereich)

Kann jeder eine Übernahme versuchen zu 5 Euro (deutlich unter 6)

Problem, weder Loh, noch eine anderer Insti wird dafür soviel verkaufen das der Übernehmer über 50% erhält.

WÜrde man Loh mehr zahlen - ist der Deal OFF!!! geht nicht.

ALso ginge nur ein Tausch bei Loh von Klöco zu Thyssen AKtien die auch unter Buchwert sind.

Wer daran glaubt....bitte  

20.05.20 18:29
1

2603 Postings, 4042 Tage kbvlerBroker

Thyssen hat die 17 Mrd noch nicht, deshalb kaufen Sie sich NOCH nicht bei Klöso ein - deine Worte.

Aber Thyssen kann in Brasilien eine Werft kaufen ohne die 17 Mrd! ......  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
560 | 561 | 562 | 562   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Carnival Corp & plc paired120100
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB