finanzen.net

H A R L E Y D A V I D S O N

Seite 1 von 7
neuester Beitrag: 16.08.19 14:25
eröffnet am: 18.01.02 17:25 von: Pichel Anzahl Beiträge: 154
neuester Beitrag: 16.08.19 14:25 von: tauchermann Leser gesamt: 26768
davon Heute: 4
bewertet mit 7 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   

18.01.02 17:25
7

25951 Postings, 6715 Tage PichelH A R L E Y D A V I D S O N



Born to be wild


Die Technik ist von gestern, die Käufer meistens auch. Doch Rekordverkäufe machen den Motoradbauer aus Milwaukee zur erfolgreichsten US-Firma des vergangenen Jahres. Was steckt hinter dem Mythos?


New York ? Umsatz plus 15 Prozent, Gewinn plus 26 Prozent, Aktienkurs plus 40 Prozent ? das sind die vorläufigen Zahlen für das Horrorjahr 2001, die aufhorchen lassen. Ist das irgendein smartes Start-up, das die richtige Idee zur richtigen Zeit hatte? Nein, es ist eine 99 Jahre alte Firma, deren Produkte aus der Nachkriegszeit stammen und deren Kunden fast durchweg graue Bärte tragen.

Die Marke Harley Davidson ist wahrlich kein Youngster, die Bilanz der Firma aber hat mehr Fans denn je. Während die US-Autobauer Tausende entlassen und ihre Fahrzeuge nur mit Sonderrabatten los werden, konnte Harley Davidson im Rezessionsjahr seine Produktion ausweiten, 500 neue Leute einstellen und sogar die Preise erhöhen.

"Firma des Jahres"

Das US-Magazin "Forbes" hat die Motorradschmiede aus dem Mittleren Westen soeben zur "Firma des Jahres" gewählt. Seit Harley 1986 an die Börse ging, zog der Aktien-Kurs  um 15.000 Prozent nach oben, weit steiler als Giganten wie Intel (plus 7200 Prozent) oder General Electric (plus 1056 Prozent) im gleichen Zeitraum.

Das Erfolgsgeheimnis ist seit Jahren das gleiche: Man verkaufe veraltete Technik mit dem gewissen Etwas an eine treue Klientel, die hohe Preise und lange Wartezeiten nicht nur in Kauf nimmt, sondern geradezu erwartet. Harley hält das Angebot künstlich knapp, um dem Kunden das Gefühl zu vermitteln, etwas Besonderes erworben zu haben. Es ist der Mythos, von dem Harley Davidson lebt (siehe Bildergalerie: Mythos "Harley Davidson").

Aussteiger-Gefühle fürs Wochenende

Die Kultmarke steht weiterhin für Abenteuer und Freiheit, wenn auch nur bei älteren Semestern, die sich ein Stück Jugend zurückkaufen wollen. Für das Aussteiger-Gefühl am Wochenende blättern sie gerne die stolzen Preise hin. Die billigste Harley kostet 8000 Dollar.

 
   
Blitzsaubere Bilanz
Am Donnerstag legte Harley-Chef Jeff Bleustein die Zahlen für das vierte Quartal 2001 vor. Erneut gab es einen satten Gewinn: 118 Millionen Dollar oder 39 Cent pro Aktie. Wieder wurden die hochgestecken Erwartungen der Analysten übertroffen, die im Schnitt nur mit 37 Cent gerechnet hatten.  


Immerhin ist die Klientel rezessionsresistent, wie sie gerade wieder eindrucksvoll bewiesen hat. Im abgelaufenen Jahr verkaufte Harley weltweit rund 40.000 Maschinen mehr als im Vorjahr (204.000). Und für die nächsten zehn Jahre dürfte sich an der Nachfrage auch nichts ändern, prognostizieren Analysten. Langfristig muss Harley sich jedoch Sorgen um das Alter seiner Kunden machen. Der typische Käufer ist inzwischen 46 Jahre alt ? vor zehn Jahren lag das Durchschnittsalter noch bei 37.

Darum hat das Unternehmen im vergangenen Jahr das erste neue Modell seit 50 Jahren vorgestellt: Die V-Rod, produziert zusammen mit Porsche, ist das erste "moderne" Motorrad aus Milwaukee. Dem Design nach immer noch unverkennbar eine Harley, hat es mit einigen Techniktraditionen des Hauses gebrochen. Es ist schneller, leiser und soll vor allem junge Zielgruppen ansprechen.



Mit der V-Rod will der einzige amerikanische Motorradhersteller endlich auch im europäischen Markt Fuß fassen. Bisher hat sich die Firma schwer getan, die Dominanz von BMW und Suzuki zu brechen. Harley will seinen Marktanteil von sechs Prozent verdoppeln. Das dürfte jedoch schwierig werden: Die Verkaufszahlen für schwere Motorräder in Europa wachsen jährlich um magere fünf Prozent. Im Schlüsselmarkt Deutschland sind die Verkaufszahlen sogar rückläufig.

Über drei Viertel der Bikes landen auf dem heimischen US-Markt. Hier hält Harley einen Marktanteil von 26 Prozent. Doch die japanische Konkurrenz drängt mit Macht auf die unendlichen Straßen Amerikas. Aufhalten wird sie wahrscheinlich weniger die moderne V-Rod, die im November auf den US-Markt gekommen ist, als vielmehr wieder einmal die Tradition: Im nächsten Jahr wird Harley anlässlich des 100. Geburtstags Sondereditionen der klassischen Bikes auf den Markt bringen. Von den Jubiläumsrädern verspricht sich das Unternehmen einen deutlichen Umsatzschub.



In ihrer langen Geschichte hat die Kultfirma schon ganz andere Stürme überstanden. Zweimal stand sie kurz vor dem Bankrott, zuletzt 1985. Am Silvesterabend, vier Stunden vor der Frist um Mitternacht, konnte Harley die  
rettende Finanzspritze sichern, wenige Monate später ging das Unternehmen an die Börse ? und von da an ging es mit Vollgas immer nach vorn. Die Zahl der verkauften Motorräder stieg von 36.000 auf 243.000, die Gewinne wuchsen jährlich um durchschnittlich 37 Prozent, und der Aktienkurs legte um 15.000 Prozent zu. Das ist mehr als doppelt so viel wie Intels 7200 Prozent in demselben Zeitraum.

Kein Wunder, dass "Forbes" der Motorradfirma derzeit eine "perfekte Balance" bescheinigt. Und angesichts der unzähligen Rezessionsverlierer erscheint das Biker-Motto treffender denn je: "Einsam fliegt der Adler".


 

18.01.02 17:29

19279 Postings, 7271 Tage ruhrpottzockerHi pichel. Nette Story ! o.T.

18.01.02 17:33
kann ich nur empfehlen, den Bock und auch die Aktie.

Käufer (über 80%) der HD: ältere (ab 40 - über 60), die das Leben genießen und die ensprechende Knete haben.

Grüße HD  

18.01.02 17:33

25951 Postings, 6715 Tage PichelGell ;-) Bleib trotzdem meiner 1400er Susi treu o.T.

18.01.02 17:36

25951 Postings, 6715 Tage PichelSach mal HD, haste Blinklicht ;-)

Wenn was über HD kommt, biste gleich da. Mach ma was für dein Musterdepot beim Aktienboard.com  Ich überhol dich bald. Speculator hab ich schon  ;-))
Gruß Pichel  

18.01.02 17:43

45 Postings, 6636 Tage harleydavidson1400er

aha, Du fährst also eine Trude?
Ist ja auch nicht schlecht. Hauptsache Cruisen mit mind. 1000ccm und V-Motor, der Sonne entgegen.

Freue mich schon auf den Frühling.

Grüße HD  

21.01.02 08:36

1785 Postings, 6706 Tage Neee Max!Harley Davidson: Mit Vollgas gen Norden

 
Nach dem 16. Rekordjahr in Folge steht nun das 17. ins Haus.
 
Rezession? Konsumenten-Zurückhaltung? Preisdruck? ?Wen interressiert?s?, sagt sich Jeffrey L. Bleustein, Chef der US-Motorrad-Firma Harley Davidson. Sein Unternehmen hat gerade das 16. Rekordjahr in Folge beendet.

Vor 16 Jahren hätte wahrlich niemand gedacht, dass Harley Davidson irgendwann einmal von dem US-Magazin ?Forbes? zur ?Firma des Jahres? gekürt wird. Zweimal stand der Motorradbauer in seiner mittlerweile 99-jährigen Geschichte bereits kurz vor dem Bankrott. Nur mit allerletzter Kraft ? und in allerletzter Minute ? konnte 1985 der Untergang der traditionsreichen Marke auf dem Mittleren Westen verhindert werden. Wenige Stunden vor Mitternacht am Silvesterabend sicherte sich Harley die rettende Finanzspritze. Ohne Zweifel ein Wendepunkt in der Unternehmensgeschichte.

Denn von da an hatte Harley mit klammem Portemonnaie und kreisenden Pleitegeiern nichts mehr zu tun. Das lag zum einen daran, dass das Unternehmen wenige Monate nach der rettenden Finanzspritze erfolgreich an die Börse ging. Dennoch: Allein das ist ? wie zahlreiche Beispiele zeigen ? keine Garantie für ein erfolgreiches Geschäft. Vielmehr gingen die Verantwortlich gut mit dem Geld ihrer Aktionäre um. Die logische Konsequenz: stetes und damit gesundes Wachstum ? Jahr für Jahr.

In der vergangenen Woche war es dann wieder so weit. Mit einem Paukenschlag verkündet CEO Bleustein die Bilanz des vergangenen Jahres. 3,36 Mrd. Dollar Umsatz, 437,7 Mio. Dollar Gewinn, 1,43 Dollar Gewinn pro Aktie. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Wachstum von 15,7 Prozent beim Umsatz und 16,4 Prozent beim Gewinn. Schier unglaublich. Vor allem wenn man dabei die weltwirtschaftliche Gesamtsituation bedenkt. Während die von Preisdruck geplagten Automobilbauer wie GM, Ford und Chrysler Arbeitsplätze abbauen und Fabriken schließen, stellt Harley 500 Menschen mehr ein. Während die Autobauer auf Grund von Absatzschwierigkeiten Preise senken und Null-Zins-Programme als Kaufanreiz anbieten, erhöht der Harley-Chef sogar die Preise für die heißen Stühle. So kostet die billigste Harley Davidson-Maschine nunmehr schlappe 8.000 Dollar.

Das vierte Quartal des Jahres ? also die drei Monate, die am stärksten von den Auswirkungen des Terrors betroffen waren ? schloss Harley mit einem weiteren Rekord ab. 894,4 Mio. Dollar Umsatz (plus 18,3 Prozent) und 118,3 Mio. Dollar beziehungsweise 39 Cent pro Aktie Gewinn (plus 26,9 Prozent) stehen in den Büchern. Analysten hatten im Vorfeld für das vierte Quartal mit 37 Cent gerechnet. Nicht genug für Unternehmens-Chef Bleustein. Er setzt bei der Bilanzvorlage noch einen drauf. ?Obwohl die Welt in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage ist, haben uns die Verkaufszahlen des vierten Quartals Mut gemacht. Das hat uns dazu bewogen, unser Produktionsziel im kommenden Jahr auf 258.000 Maschinen zu erhöhen.? ? Es muss für die Autobauer in den Vereinigten Staaten wie eine Ohrfeige mitten ins Gesicht sein.

Das Geheimnis des Erfolges lässt sich nur schwer ausmachen. Vielleicht ist es einfach der Kult und die Tradition dieser Marke. Auf dem neuesten Stand der Technik sind die Zweiräder im Vergleich zu den moderenen Motorrädern nämlich wahrlich nicht mehr. Der Kundenstamm ist treu, besteht allerdings zum großen Teil aus in die Jahre gekommenen Rebellen von einst. Der typische Kunde ist 46 Jahre alt und will sich mit dem Kauf einer Harley ein Stück seiner Jugend zurück kaufen. Darin liegt auch das mittelfristige Problem der Motorrad-Schmide. Die junge Käuferschicht wird mit den alten Modellen eher weniger angesprochen.

Aus diesem Grund wurde Ende November des vergangenen Jahres eine moderne Harley zur Marktreife gebracht. Die V-Rod ist das erste moderne Motorrad der Marke Harley seit 50 Jahren. Der Erfolg spricht Bände: Allein im letzten Monat des Jahres wurden 1.700 V-Rods verkauft. Das bestätigt Bleustein in seiner neuen Strategie. Er will künftig neben den traditonellen Produkten regelmäßig moderne Motorräder auf den Markt bringen. Vielleicht gelingt ihm dann auch endlich der Durchbruch auf dem europäischen Markt. Dort ist Harley mit einem Marktanteil von gerade einmal 6 Prozent weit hinter den führenden Herstellern BMW und Suzuki zurück.

In den USA ist und bleibt Harley mit einem Marktanteil von 26 Prozent unangefochtener Spitzenreiter. Der Großteil der Amerikaner zieht die Harley allein schon aus Tradition den modernen Maschinen aus Fernost oder Europa vor. Dem wird der Motorradbauer in diesem Jahr natürlich ganz besonders Rechnung tragen. Bleustein kündigte bereits an, dass vor dem Jubiläumsjahr 2003 auch Jubiläums-Zweiräder gebaut werden sollen. Da davon auszugehen ist, dass die treuen Kunden dem Händler diese aus den Händen reissen werden, steht für das Unternehmen wohl das 17. Rekordjahr in Folge ins Haus.

Harley-Aktie: Seit dem Börsengang mit Vollgas gen Norden:

wallstreet-online.de

Autor: Robert Sopella, 08:20 21.01.02
 

21.01.02 10:15

2284 Postings, 7003 Tage Speculator@Pichel - was soll das den heißen???

"Mach mal was für dein Musterdepot beim Aktienboard.com  Ich überhol dich bald, Speculator hab ich schon."


H@rley liegt aktuell Platzmäßig unter mir, wer zum Teufelk bist du?
Doch nicht etwa "Performer", oder ??? :-)


mfG: Speculator  

21.01.02 18:06

25951 Postings, 6715 Tage Pichel@ Speculator

Bist ja gut nach vorne heute. Mein Text wegen dem Stand bezog sich auf Freitag.
Performer bin ich auch nicht!  ;-) Da ich jetzt eine Woche im Urlaub bin, werde ich dort auch nix machen und dann sowieso zurückfallen :-(
Bis in einer Woche dann wieder auch im Board Gruß Pichel  

11.02.02 18:59

95440 Postings, 6888 Tage Happy EndHarley-Davidson will 2002 zehn % mehr Motorräder

...liefern

Milwaukee (vwd) - Die Harley-Davidson Inc, Milwaukee, will 2002 trotz begrenzter Kapazitäten zehn Prozent mehr Motorräder ausliefern als im Jahr zuvor. Damit sollte das Produktionsziel von 258.000 Motorrädern erreicht oder auch übertroffen werden. Die Ausweitung der Produktion erfolge, weil die Nachfrage in den USA bisher nicht gedeckt ist, erklärte CFO Jim Ziemer auf einer von Salomon Smith Barney veranstalteten Konferenz am Wochenende. Ziemer rechnet 2002 mit einer Verbesserung der Margen durch Volumenwachstum, neue Produkte und anhaltende Investitionen. Diese dürften im Bereich von 270 Mio bis 300 Mio USD liegen.

Die Finanzierungstochter HDFS 2001 hat ihren Betriebsgewinn um 64,8 Prozent auf 61,3 Mio USD gesteigert, informierte der CFO weiter. HDFS habe vor allem von den gestiegenen Umsätzen, einem verbesserten Finanzierungsprogramm und niedrigeren Kosten in Folge von Zinssenkungen profitiert. Zudem seien Ausfälle zurückgegangen, da sich die Struktur der Kreditkunden verbessert habe. Für 2002 sei es zwar schwierig, die Entwicklung noch zu verdoppeln, erklärte Ziemer, der Anstieg des Betriebsgewinns dürfte aber bei 15 Prozent liegen

 

27.07.02 16:45

10720 Postings, 7212 Tage GruenspanGib Gas, volle Pulle bis zum Anschlach!

20.09.02 11:52

45 Postings, 6636 Tage harleydavidsonentscheidet euch, speaker on:

                                   



         








       

07.09.07 12:13

7703 Postings, 4715 Tage TykoLange gewartet, aber so langsam wird`s interessant

die Gewinnwarnung ist saisonell in einer sehr anlegerfreundlichen Jahreszeit gekommen
und dürfte nun auf der Basis ein klarer Kauf sein.
Empfehle die nächsten Tage zu nutzen einige Aktien zu kaufen.

Natürlich nur meine Meinung  

11.09.07 17:13

7703 Postings, 4715 Tage TykoTiefpunkt überschritten?

Nun könnte es langsam wieder nordwärts gehen.

KZ :  denke 42,-? bis Jahresende.  

17.09.07 18:56

7703 Postings, 4715 Tage TykoSo, ein kleines Stück Harley Davidson

hab ich mir gesichert, vielleicht etwas zu teuer, aber Harley war noch nie billig.
;-)

Nun gilt es abzuwarten, die Winterzeit steht an, und erste Bestellungen werden im neuen Jahr schon kommen.
Hierbei bin ich zuversichtlich, da infolge der Abwertung des Dollars die Preise zumindest im Euroraum sich positiv zeigen werden.
Mehr Harley für den Euro und damit mehr Verkäufe!?
Bin gespannt ob meine Einschätzung eintrifft.  

28.09.07 09:31

7703 Postings, 4715 Tage TykoTja, läuft noch nicht, aber bin zuversichtlich

das es eine Investition auf "long" ist.  

04.10.07 07:37

7703 Postings, 4715 Tage TykoSo, die gemeldeten Zahlen sind gut,

das 3.Quartal beendet Harley mit den besten Zahlen seit Juli 2004.

Kursanstieg um 5,6% auf 49,29$

und Dividende wird auch gezahlt 30cent/Share.

:-))  

04.10.07 08:49

7703 Postings, 4715 Tage TykoSchade das keiner Interesse an Harley zeigt,

weil zu "langweilig" ???

Denke hier ist sicher nicht jeden Tag zweistellige Prozente drin aber wer "long" ist sollte hier belohnt werden.  

21.11.07 16:37

7703 Postings, 4715 Tage TykoChart bild immer noch negativ, leider.

Die Subcrime Krise ist wohl auch verantwortlich das es bei HD im Moment nicht läuft.
Da viele verschuldet wird bei Luxusgütern gespart bzw. Käufe verschoben.








Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen  

13.12.07 00:11

7703 Postings, 4715 Tage TykoSo traurig derzeit,

keine Kaufsaison,

da muß man durch

ab Januar geht`s  up.

;-)
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

13.12.07 14:31

7703 Postings, 4715 Tage TykoMmh, KZ 54§, Boden nun erreicht?

UBS - Harley-Davidson neutral


09:02 13.12.07

Rating-Update:

 Zürich (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der UBS stufen die Aktie von Harley-Davidson (ISIN US4128221086/ WKN 871394) unverändert mit "neutral" ein. Das Kursziel werde bei 54 USD gesehen. (13.12.2007/ac/a/u)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

07.01.08 00:17

7703 Postings, 4715 Tage TykoLiegts an der Jahreszeit?

Ist schon sehr krass das der Kurs so abfällt.
Bin gespannt wann der Boden sich bildet.
Mein Tip März.
Bis dahin werden sicher Verkaufszahlen kommen.
Die müßten jedoch über den Analystenprognosen liegen, um nachhaltig einen Aufwärtstrend zu
bestätigen.
Zumindest bei 25,-? werde ich einen nachkaufen.
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

17.01.08 13:55

25951 Postings, 6715 Tage Picheldowngrade


*HARLEY-DAVIDSON DOWNGRADED TO SELL FROM HOLD AT CITIGROUP
   NEW YORK (Thomson Financial) - Tomi Kilgore
tk1


[HARLEY DAVIDSON,HOG,US,,US4128221086]
2008-01-17 12:54:14
1N|STB|USA|AUT|
-----------
Gruß Pichel

20.01.08 11:49

7703 Postings, 4715 Tage TykoBald unter 25,-?,

wird`s der Boden???

Alles derzeit wegen der Konjunkturschwäche in Amerika down.
Analysten raten zu "sell".
Meiner Meinung nach gerade jetzt wird es Zeit zumindest langsam mal "nachzukaufen".
Kurse unter 25,-? sind doch traumhaft!
Warum nur hab ich bei 45,-? erste Position gekauft?
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

29.01.08 22:59

7703 Postings, 4715 Tage TykoBodenbildung?

nun 10% über Tief 24,50?
Rebound???????????

-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
MedigeneA1X3W0
E.ON SEENAG99