finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5944
neuester Beitrag: 10.08.20 21:12
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 148576
neuester Beitrag: 10.08.20 21:12 von: wawidu Leser gesamt: 17082788
davon Heute: 960
bewertet mit 457 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5942 | 5943 | 5944 | 5944   

20.02.07 18:45
457

63361 Postings, 5941 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5942 | 5943 | 5944 | 5944   
148550 Postings ausgeblendet.

09.08.20 14:35
2

63134 Postings, 7593 Tage KickyTrump signed $400 /Woche für Arbeitslose

also ein Drittel weniger  und Räumungsklagen werden ausgesetzt
https://www.marketwatch.com/story/...oll-tax-2020-08-08?mod=home-page

"One Trump memorandum would provide $400 a week in extra unemployment benefits. The federal money would come from disaster relief funds. Analysts questioned using these funds with the U.S. hurricane season ahead. Cash-strapped states would have to pay $100 of the extra funds. The program may only last 4 weeks before it runs out of money,

Ernis Tedeschi, a former Treasury Department economist tweeted he didn?t think the unemployment insurance plan would work...."
https://www.marketwatch.com/story/...rts-say-2020-08-08?mod=home-page  

09.08.20 19:10

63361 Postings, 5941 Tage Anti Lemmingsigh!

09.08.20 19:12

2179 Postings, 276 Tage Aktiensammler12Was ich nicht

verstanden habe... Kann Trump quasi im Alleingang dieses Geld verteilen?

1/4 wird nur vom Bund bezahlt, den Rest finanzieren doch die jeweiligen Bundesstaaten und die pfeifen aus dem letzten Loch...

Müssen die dann auf Trump hören und dies ohne Beschluss durchziehen?  

09.08.20 19:44
4

63361 Postings, 5941 Tage Anti LemmingBuffett sitzt auf so viel Cash wie nie zuvor

Der Geldhaufen unter seinem Hintern ist inzwischen so hoch, dass er nur noch mit Mühe die Maus seines Notebooks erreichen kann. Buffetts gequälter Gesichtsausdruck (Foto unten) bestätigt das Problem.

Noch zwei, drei Verkäufe, dann ist der Alte komplett weg vom Fenster (ja, auch Apple nutzt die bei macOS).

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-4198-95f6-e9a3981ae2e6

Warren Buffett sitzt auf so viel Cash wie nie zuvor

Warren Buffetts Investmentfirma Berkshire Hathaway hat ihre Barreserven in der Corona-Krise abermals kräftig erhöht. Alle warten auf die nächste Mega-Übernahme des 89-Jährigen - doch der änderte jüngst die Strategie.  
Angehängte Grafik:
hc_3346.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
hc_3346.jpg

09.08.20 21:11
1

531 Postings, 1157 Tage HansiSalamialso ich kann mir nur wiederholen, dass ding ist

noch lange nicht gelaufen. Bin auch eher Bulle, aber so lassen sich doch die Wallstreet Größen nicht abzocken.
Da kommt noch irgendwas. ordentlicher Einbruch, koennte mir Sektorrotation vorstellen.
In diese FAANGS rennen doch alle wie die Irren rein.
Bin gespannt wenn die Alle wieder raus wollen.
Da wirds einige von den robin hoodlern heftig treffen

Und dieses mal ist es auch nicht anders    

09.08.20 23:28
1

4650 Postings, 3667 Tage Murmeltierchenhansi

wenn die faangs fallen bekommen alle ein problem - die schweizer großbanken kaufen wie blöd faangs mit ihren "gedruckten" geld . die können auch nicht aufhören wegen dem franken.

wenn die rausgedrängt werden haben die ein cashproblem wie viele andere auch.... es ist einfach zuviel geld unterwegs und es wird noch viel mehr....  

10.08.20 09:52
3

14624 Postings, 2727 Tage NikeJoeBuffett kauft dann

... wenn ein tolles Unternehmen halbwegs günstig (unter dem inneren Wert) zu bekommen ist. Das ist aktuell bei größeren Unternehmen, die in Frage kämen, nicht der Fall. Außerdem sind die Risiken im Herbst deutlich erhöht. Die US-Wahlen Anfang November, der Corona-Wahnsinn ist politisch nicht zu Ende, das Hinausschieben der Auswirkungen der Rezession wird in der Realwirtschaft ankommen.

Das ist auch der große Vorteil von kleinen Investoren. Die können noch Qualität (bei Nullzinsen) zu brauchbaren Preisen finden.


Die Geldschwemme ist da, die VP-Inflation, die sich alle Schuldner wünschen, bleibt noch aus.
Was die Schuldner vergessen ist, dass bei steigender Inflation auch die Refinanzierungen teurer werden, AUSSER wenn in Zukunft wirklich ALLES die Fed refinanziert. Das ist meine Vermutung. Wer Geld benötigt wendet sich an die Fed und bekommt es...
Es ist eine Art Weimar Republik 2.0


Stehen wir an den Börsen nach dieser Blitz-Rezession vor einem neuen langen Bullenmarkt?
Also in REALEN Werten wie Gold (statt USD) bewertet IMO wohl kaum...
Wenn ich wie verrückt USD drucke kann ich nominal JEDEN Bullenmarkt darstellen, der real trotzdem keiner ist.





 

10.08.20 10:16
1

1565 Postings, 452 Tage SEEE21Ich bin allerdings in letzter Zeit wieder

Mit ca. 30% des Kapitals in den Markt gegangen. Plug Power, Bayer, TUI, Amerika Airlines und Bank of Ireland.
Meine Erwartung ist, dass via Meldungen über Impfstoffe TUI und Fluggesellschaften stark profitieren werden, Bayer doch noch einen Deal hinbekommt, Wasserstoff weiterhin hot bleibt und BOI erstens über -verkauft war und sich zweitens die Angsr vor dem Brexit irgendwann legt.

Das restliche Pulver bleibt vorerst trocken, sollte es einen heißen Herbst geben und die Kurse auf breiter Front einbrechen.  

10.08.20 11:41
2

2179 Postings, 276 Tage Aktiensammler12Seee21,

Du hast Mut, Respekt...
Lauter Hot Stocks hast da im Portfolio...

Nike Joe wenn die aber weiter drucken wie die irren, werden dann nicht mal Importe in die USA unglaublich teuer? Die glorreiche Zeit der US Banken dürfte sich auch nicht wirklich fortsetzen...

Ich weiss nicht recht. Mir kommt die Gelddruckerei nicht wirklich nachhaltig vor... Was soll es letztendlich bringen? Es ist immer mehr im Umlauf, was immer weniger wert wird.  

10.08.20 14:26
1

63134 Postings, 7593 Tage Kickyhow deep is the coming global recession to be ?

"Despite some recent strong economic releases, the trend shows the recession is underway. Just read through the news this morning, or open any serious research, and it?s all bad stuff heaped upon yet more depressing noise.  ...
The brutal reality of slowdown is becoming clearer. Surveys predict 1/3 of UK companies are going to announce layoffs and zero wage rises.  Unemployment remains stubbornly high in Europe.  Despite the US adding jobs it?s still well below the long-term trend.  Recovery is not going to be driven by consumption.  New Bank NPL provisions in the US and Europe exceed $140 bln ? almost as high as losses from 2008!  Even China?s much vaunted virus recovery seems stuck at 80% return to normality.

As the crisis deepens, the greed stories are beginning to leak out. If you haven?t read about the naked graft and corruption of Kodak reinventing itself as Big Pharma overnight with the help of US Govt loan, or companies paying bosses massive bonuses shortly before they go bust ? then catch up.
If you were expecting the world to return to its proper place by Christmas? welcome to 1939.
It feels more and more like we?re in for a long haul of ongoing government support measures, distorted markets and an ever more difficult search for returns in a null-entropy global economy?. Get used to it.. Adapt.
We?re anticipating a 22% Q2 decline in UK GDP? dwarfing the scale of slowdown in the US and Europe. In a superb article on Bloomberg, Marcus Ashworth contrasts the doom and gloom being expressed by the banks and business, with the rosy outlook from the Bank of England ? which expects an 18% rebound in Q3! I should like a quarter ounce of whatever Mr Bailey is smoking please? The reality is few workers are heading calls to return to work. ..."

https://www.zerohedge.com/markets/...eality-slowdown-becoming-clearer  

10.08.20 14:32
1

63134 Postings, 7593 Tage KickyDie Bank von England zu optimistisch ?

Marcus Ashworth
https://www.bloombergquint.com/gadfly/...optimistic-about-the-economy

"...Barclays Plc, HSBC Holdings Plc, Lloyds Banking Group Plc and Natwest Group Plc presented an unremittingly pessimistic outlook for the U.K. with their earnings results over the past couple of weeks. Collectively, the big lenders have taken 17.2 billion pounds ($23 billion) of cumulative writedowns this year, mostly in anticipation of future loan losses caused by the Covid lockdowns and the subsequent economic damage.
By contrast, the BOE?s recovery scenario looks positively heroic, with an expectation that Gross Domestic Product will grow by a whopping 18% in the third quarter. The central bank also expects overall U.K. loan losses this year to be somewhat less than the 80 billion pounds it anticipated in May. This divergence of economic views between Bailey?s team and Britain?s top bankers is unusual. ..."


 

10.08.20 14:36

63134 Postings, 7593 Tage KickyRobinhood Data Are Now Officially Over

"RobinTrack.net has been a wonderful way to keep an eye on exactly what stocks the bagholder crowd have been rushing into on a daily basis, providing insight into the hysteria of retail daytraders, allowing hedge funds to likely frontrun the data and providing opportunities for short sellers looking for ideas....
On Friday, CNBC reported that the brokerage will no longer display how many of its users hold a certain stock. In addition it is going to be taking down its public API data that allows other sites, like RobinTrack.net, to source its data for visualization and analysis purposes...."

https://www.zerohedge.com/markets/...ood-data-are-now-officially-over  

10.08.20 14:40
1

63134 Postings, 7593 Tage KickyWill Erdogan Krieg ?

https://www.zerohedge.com/energy/...erranean-gas-exploration-drilling
auch die EU hatte sich deutlich gegen diese Gasbohrungen ausgesprochen !
reicht der extreme Fall der Lira noch nicht, Erdogan zu schwächen ?
 

10.08.20 14:56

527 Postings, 418 Tage NutzlosDer Markt widerspricht

Was passiert wenn alle Goldhalter zurück in den Markt gehen wenn jetzt schon die Indizes hochlaufen? Dass nur Junkies unterwegs sind glaube ich nicht mehr. Einige ehemalige Favoriten liegen noch weit zurück. Wenn alles zurück kommt explodieren die Kurse. Buffet bunkert scheinbar noch jede Menge Bares. Die miesen Rahmenbedingungen sind bekannt.  

10.08.20 14:58

63134 Postings, 7593 Tage KickyWer profitiert von der Beirut Explosion ?

https://asiatimes.com/2020/08/who-profits-from-the-beirut-blast/ premium
aber hier : https://www.zerohedge.com/geopolitical/...ar-who-profits-beirut-blast

Follow the money
Lebanon ? boasting assets and real estate worth trillions of dollars ? is a juicy peach for global finance vultures. To grab these assets at rock bottom prices, in the middle of the New Great Depression, is simply irresistible. In parallel, the IMF vulture would embark on full shakedown mode and finally ?forgive? some of Beirut?s debts as long as a harsh variation of ?structural adjustment? is imposed.

Who profits, in this case, are the geopolitical and geoeconomic interests of US, Saudi Arabia and France. It?s no accident that President Macron, a dutifulRothschild servant, arrived in Beirut Thursday to pledge Paris neocolonial ?support? and all but impose, like a Viceroy, a comprehensive set of ?reforms?. A Monty Python-infused dialogue, complete with heavy French accent, might have followed along these lines: ?We want to buy your port.? ?It?s not for sale.? ?Oh, what a pity, an accident just happened.?

Already a month ago the IMF was ?warning? that ?implosion? in Lebanon was ?accelerating.? Prime Minister Diab had to accept the proverbial ?offer you can?t refuse? and thus ?unlock billions of dollars in donor funds.? Or else. The non-stop run on the Lebanese currency, for over a year now, was just a ? relatively polite ? warning.

This is happening amid a massive global asset grab characterized in the larger context by American GDP down by almost 40%, arrays of bankruptcies, a handful of billionaires amassing unbelievable profits and too-big-to-fail megabanks duly bailed out with a tsunami of free money.
Dag Detter, a Swedish financier, and Nasser Saidi, a former Lebanese minister and central bank vice governor, suggest that the nation?s assets be placed in a national wealth fund. Juicy assets include Electricité du Liban (EDL), water utilities, airports, the MEA airline , telecom company OGERO, the Casino du Liban.
EDL, for instance, is responsible for 30% of Beirut?s budget deficit.
That?s not nearly enough for the IMF and Western mega banks. They want to gobble up the whole thing, plus a lot of real estate.?The economic value of public real estate can be worth at least as much as GDP and often several times the value of the operational part of any portfolio,? say Detter and Saidi.

Once again, Israel is the proverbial elephant in a room now widely depicted by Western corporate media as ?Lebanon?s Chernobyl.?...."  

10.08.20 15:38

527 Postings, 418 Tage NutzlosImmobilien in Krisengebieten

Naja wenn man davon ausgehen könnte dass Paradiesische Zustände entstehen könnte es ein Schnäppchen werden. Ich gehe davon aus dass es ein Hochrisikogebiet bleibt mit fehlender Bestandsgarantie.  

10.08.20 15:46
1

99301 Postings, 7455 Tage Katjuschaoch nee Kicky, bitte nicht

jetzt hier auch noch diese Rothschild-Theorien zu irgendwelchen Leuten, die von der Katastrophe in Beirut profitieren.

Klar werden davon nun auch Firmen und Banken profitieren. Ist immer so, wenn etwas implodiert bzw. in dem Fall explodiert, und dann wieder aufgebaut werden muss.

Diese Rothschild-Theorien sorgen nur dafür, dass gleich wieder ein paar Leute beim lesen solcher Artikel denken, die Explosion wäre von "diesen Eliten da oben" herbei geführt worden.
-----------
the harder we fight the higher the wall

10.08.20 16:00

2179 Postings, 276 Tage Aktiensammler12Nutzlos,

wieso sollten die Goldies an den Aktienmarkt zurückkehren?
Die Goldhausse ist voll intakt und ob sich dies so schnell ändert, kann bezweifelt werden.
Theoretisch könnten auch alle vom Aktienmarkt Richtung Gold wandern...  

10.08.20 16:14

527 Postings, 418 Tage NutzlosMythos Gold mag beruhigen

Es gibt tatsächlich viele Betrogene Goldies die nicht nur mit den Kursen kämpfen: Physisches Gold das nicht existiert , Verbriefungen ohne Wert, fehlende Sicherungen und politische Unwägbarkeiten.  

10.08.20 16:48
1

12785 Postings, 4765 Tage wawiduEine seltsame Konstellation

16.45 Uhr MEZ: DOW + 0,95 % - NDX - 1,02 %  

10.08.20 19:41

63134 Postings, 7593 Tage KickyWeltmacht IWF: Chronik eines Raubzugs

ist der titel eines Buches von Ernst Wolff
ich habe ihn vor einiger Zeit in der Urania persönlich gehört
hier ist ein Video mit Interview Ernst Wolff  https://www.youtube.com/watch?v=BWlsYLFkRG0
Der IWF knüpft seine Kreditvergaben an Bedingungen, die den Schuldnern schaden.
https://www.infosperber.ch/Artikel/Wirtschaft/...ranpassungsprogramme
Die Aufgabe des Internationalen Währungsfonds (IWF) bestand nach seiner Gründung in den 40er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts zunächst darin, den US-Dollar als neue globale Leitwährung zu stabilisieren. Nach der Auflösung des Bretton-Woods-Systems in den 70er-Jahren übernahm er weltweit die Rolle des Kreditgebers letzter Instanz. Seit dem Ausbruch der Eurokrise ist er vor allem als Mitglied der Troika und Verfechter der Austeritätspolitik in Erscheinung getreten.

Wichtigstes Mittel zur Durchsetzung seiner Politik sind seit Beginn der 80er-Jahre die Strukturanpassungsprogramme mit den Schwerpunkten Stabilisierung, Deregulierung, Liberalisierung und Privatisierung. Obwohl diese Massnahmen die Armut, den Hunger und den Analphabetismus gefördert und die soziale Ungleichheit rund um den Globus verschärft haben, glauben viele Menschen in den Industriestaaten immer noch, dass ihre Durchsetzung rechtmässig, notwendig und die damit verbundenen Entbehrungen für die Menschen in den betroffenen Ländern unvermeidlich seien.

Das liegt vor allem daran, dass es dem IWF mit Unterstützung von Politik und Medien gelungen ist, sein Handeln falsch darzustellen und grosse Teile der Weltöffentlichkeit auf diese Weise hinters Licht zu führen...."
https://www.infosperber.ch/Artikel/Wirtschaft/...ranpassungsprogramme
man lese hier die Bedingungen des IWF , aber man glaube nicht, dass die Bedingungen für die Freihandelszone mit der EU einen Deut besser sind s.Afrika
man muss nur an die Griechenlandrettung denken oder an die Ukraine, es gibt zig Beispiele
wer glaubt, dass die Bedingungen des IWF für die bereits verhandelten Kredite für den Libanon den Libanesen nützen, der ist wirklich als naiv zu bezeichnen!

 

10.08.20 19:53
2

63134 Postings, 7593 Tage KickyGold und Silber bubbles und Fed ist in Trouble

https://www.zerohedge.com/news/2020-08-10/...ng-and-fed-major-trouble

Das ist der Markt, der uns sagt, dass er das Vertrauen in die Fed verliert. Und die schlechte Nachricht ist, dass die Fed wahrscheinlich nicht in der Lage sein wird, dies zu stoppen!

Die Realität ist, dass die Fed den Aufstieg des Goldes nur stoppen könnte, wenn sie mit einer Straffung der Geldpolitik durch Zinserhöhungen und eine Reduzierung ihres Quantitative Easing (QE)-Programms beginnen würde.

Die Fed kann dies nicht tun, ohne einen Marktcrash auszulösen. Wie ich auf diesen Seiten bereits erwähnt habe, war das EINZIGE, was die März den Meltdown stoppte, die Fed going nuclear mit einer geldpolitischen Lockerung, die über 3 Billionen Dollar an Liquidität bereitstellte.

Tatsächlich gibt die Fed auch heute noch über 125 Milliarden Dollar pro Monat in QE aus, volle drei Monate NACH der Krise. Und die Fed hat erklärt, dass sie dies auch weiterhin tun wird, bis es zu einer vollständigen Erholung kommt (die Fed geht davon aus, dass dies Ende 2021 der Fall sein wird).

Anders ausgedrückt, die Fed sitzt in der Falle. Sie kann entweder die Geldpolitik straffen und die Märkte zum Absturz bringen, oder sie kann der Inflation freien Lauf lassen und Gold wird parabolisch werden.

Was wird die Fed Ihrer Meinung nach wählen? Wir glauben, dass die Inflation in den kommenden Monaten weiter außer Kontrolle geraten wird. Und Gold wird ein Niveau erreichen, das für die meisten Menschen unvorstellbar ist.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

10.08.20 20:05
2

63134 Postings, 7593 Tage KickyFed will die Inflation laufen lassen

das ist kein Versprechen sondern eine Bedrohung
"According to the report, the Fed will pivot to ?average inflation targeting.? With this strategy ?inflation above the central bank?s usual 2% target would be tolerated and even desired.?

Practically speaking, the Federal Reserve would not raise interest rates until both its employment and inflation targets are met, meaning the central bank would likely keep interest rates at zero for years.
The central bankers have actually been hinting at this for quite a while, using the term ?symmetrical inflation target? in FOMC statements and press conferences. Peter Schiff talked about this in a podcast last December....
https://www.zerohedge.com/economics/...on-run-isnt-promise-its-threat
 

10.08.20 20:46

527 Postings, 418 Tage NutzlosParadoxon Inflation

Mehr Schulden bedeutet nicht automatisch mehr Inflation.

Sozialistische Geldpolitik: Die sozialistischen Wirtschaftssysteme haben Geld verteilt und gleichzeitig Güter rationiert. Dadurch wurde ein Schwarzmarkt initiiert und es entstand ein vorbildliches Instandhaltungssystem. Der Markt kann so nicht gesättigt werden und Innovationen bleiben damit auch aus. Die Wettbewerbsfähigkeit im Weltmarkt ging verloren. Die Klopapierrallye zu Corona-Zeiten zeigt dass Eingriffe zum Gemeinwohl auch in kapitalistisch geprägten Systemen erforderlich sind.

Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Traum aller Minimalisten kann tatsächlich helfen neue  kreative Ideen zu initiieren. Dazu gehört auch ein minimalistischer Lebensstil ohne Druck und Verpflichtungen. Schon jetzt ist es schwierig Leute zu mehr Eigenverantwortung zu motivieren.

Die japanische Notenbank hat 1999 Nullzinsen eingeführt und hat auch die Finanzkrise so überstanden. Inzwischen haben einige Länder dies übernommen. Die Kreditvergabe muss überwacht werden um ein Schneeballsystem zu verhindern und Kreditausfälle zu minimieren. Die Immobilienpreise steigen zum Wohle der Verkäufer aber in Summe dürften die Endkosten (Zinsen über Laufzeit + Tilgung) für einen Kreditnehmer gleich bleiben. Kapital aus Schwachwährungsländer fließt trotz der Negativzinsen solange Vertrauen vorhanden ist.
Das Platzen der Immobilienblase in den 90er-Jahren bildete einen harten Einschnitt in die Entwicklung der Immobilienpreise in Japan. Bis 2008 sanken die Preise sowohl nominal als auch real ? im völlig gegenläufigen Trend zu den Immobilienpreisen weltweit. Seitdem stagnieren sie.

https://www.kreditvergleich.net/statistiken/immobilienpreise-japan/
 

10.08.20 21:12
2

12785 Postings, 4765 Tage wawiduUS Geldmenge M2 - Umlaufgeschwindigkeit

Aktuell ist relativ so viel Geld in diversen Anlagen gebunden bzw. in Rücklagen der Unternehmen (insbesondere der Banken) wie wohl noch nie zuvor. Dieses kann nicht ohne weiteres wieder flüssig gemacht werden.  
Angehängte Grafik:
us_m2_umlaufgeschwindigkeit.png (verkleinert auf 62%) vergrößern
us_m2_umlaufgeschwindigkeit.png

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5942 | 5943 | 5944 | 5944   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, W Chamäleon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
NikolaA2P4A9
Amazon906866
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Airbus SE (ex EADS)938914