finanzen.net

Wirecard 2014 - 2025

Seite 6839 von 7026
neuester Beitrag: 27.09.20 21:49
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 175627
neuester Beitrag: 27.09.20 21:49 von: Gedankenkra. Leser gesamt: 28854667
davon Heute: 7777
bewertet mit 183 Sternen

Seite: 1 | ... | 6837 | 6838 |
| 6840 | 6841 | ... | 7026   

02.07.20 19:53

3006 Postings, 3653 Tage GoldenStockHinweis zu Wirecard beim Onlinehandel :

Fehlende Zielmarktdaten Wirecard AG auf Grund Insolvenzantrag
Die Firma WM-Datenservice hat darüber informiert, dass auf Grund des Insolvenzantrages der Wirecard AG (WKN 747206) die Lieferung der Zielmarktdaten eingestellt wird.
Eine Ordererfassung über VR-ProfiBroker / VR-PofiTrader ist aufgrund der fehlenden Zielmarktdaten nicht mehr möglich und es wird Ihnen folgende Meldung angezeigt:

'Bei diesem Wertpapier handelt es sich um eine Gattung, zu der keine Informationen vorliegen, ob er durch Privatkunden oder über Internet Brokerage erworben werden darf. Die Gattung ist somit über Internet Brokerage nicht handelbar. (D5060). Bitte setzen Sie sich bei Bedarf mit Ihrem Kundenberater in Verbindung.'
Die Erfassung von Verkäufen ist weiterhin möglich.
Stand: 01.07.2020


Wer hat die gleichen Probleme ??
 

02.07.20 19:53
5

202 Postings, 7292 Tage Theo KamannWollte mal kurz was loswerden:

Alle die sich von diesem Investment viel erhofft haben, und wahrscheinlich viel Geld verloren haben, tun mir echt leid , aber die, die jetzt probieren mit dem Schrott auf die schnelle was zu verdienen wünsche ich, das sie dabei kräftig auf die Schnauze fallen!

Was mich betrifft,  ich habe am Neuen Markt vor etwa 20 Jahren einiges verloren,  und daher hätte ich Wirecard niemals gekauft, der Hype um die Aktie erinnerte mich stark an damalige Luftnummern wie  Metabox, EMTV oder Cybernet und noch einige andere.....  

02.07.20 19:54
1

3006 Postings, 3653 Tage GoldenStockDeutschland, Land der freien

Meinungsäußerung - und Bevormundung was man Tun und zu Lassen hat.
Echt unglaublich. Wo das noch hinführt........kopfschüttel.  

02.07.20 19:55

709 Postings, 988 Tage GeldschauflerIst es Vorsatz,

wenn die ehemaligen Vorstände ein perfides Netzwerk zum Betrug der Aktionäre, Wirtschatfsprüfer, Banken, etc aufgebaut haben?

Vorsatz ist mMn, wenn willentlich unterstützt wurde - und das wird man wohl nicht nachweisen können.  

02.07.20 20:00
1
Keiner wird über das WE die Aktie halten wollen.
Jedenfalls die Zocker nicht...  

02.07.20 20:00
3

6848 Postings, 3848 Tage Neuer1Napalmopa

ich denke dass man Betrug bei EY ausschließen kann und ob man grobe Fahrlässigkeit beweisen kann, wird lange dauern.
Im übrigen habe ich mal kurz gegoogelt und festgestellt, dass die einzelnen Niederlassungen mit einem Firmennamen aufgeführt  werden.
Es wird bei EY betont, dass man nicht für Fehler anderer Niederlassungen haftet.
Da mir bekannt ist, dass Wirtschaftsprüfer jede rechtliche Möglichkeit bei ihren Klienten ausnutzen,  kann ich mir nicht vorstellen, dass sich solche Unternehmen nicht absichern.
Oder ist ein Fall bekannt, bei dem man den Wirtschaftsprüfer verantwortlich für Versäumnisse gemacht hat.
Im übrigen scheint Wirecard ein wahnsinnig raffiniertes Blendwerk  aufgebaut zu haben,
Zudem gab es schon seit Jahren Warnungen, da hätte der vorsichtige Aktionär die Ohren spitzen müssen.
Diese haben mich vor ca. 2 Jahren  aus dem Wert getrieben, obwohl H. Braun immer wieder beschwichtigend aufgetreten ist und stetig seinen Aktienbestand erhöht hat.
 

02.07.20 20:02

6848 Postings, 3848 Tage Neuer1Es muss

eigenem Firnennamen heißen. Z.b EY Villingen-Schwenningen  

02.07.20 20:03

1600 Postings, 422 Tage GedankenkraftGeldschaufler

Prozessfinanzierer, wäre ok ! Hab aber bisher keinen gefunden ! Von Anwälten bisher Angebote zwischen 3600 und 4500 ?!  

02.07.20 20:04
1

3087 Postings, 653 Tage xotzilGoldenStock

> Fehlende Zielmarktdaten Wirecard AG auf Grund Insolvenzantrag

Tippe darauf, dass bei Dir die Erklärung der Bank fehlt, dass Du Hochrisiko Papiere handeln kannst, über die nötige Erfahrung verfügst und auch einen Totalverlust hinnehmen kannst.

Ruf an und kläre das, wenn Du Deine Barschaft in WC versenken willst.
Lies was zu Mifid 2:

https://www.konto.org/expertisen/mifid-ii/  

02.07.20 20:14

1720 Postings, 132 Tage Deriva.OptiTheo Kamann

Ich gehe auch in keine Hype Aktien mehr.

Habe ich schon öfter gesagt die nächste Blase sehe ich bei Wasserstoff Aktien.

Aktien vom Kurs weit über den was sie eigentlich wert sind.
Genau in solche Werte gehen die Short Seller sinkt die Aktie dann nehmen viele die Gewinne mit.
Short Seller machen die Positionen größer und schon platzt die Blase.
Das letzte mal war das bei dem Cannabis Hype zu beobachten ist 2 Jahre her......................................
Und nur Verbrannte Erde übrig und viele Kleinanleger mit Verluste.
Jeder erzählt dir "DAS HAT ZUKUNFT" aber die Augen auf, ein Beispiel ist Nel eine "Volksaktie"
Machen jedes Quartal mehr Verluste, 2-3 Kapitalerhöhungen im Jahr das Geld muss ja wo her kommen.
Solange die immer überzeichnet sind ist alles ok wenn das aber nicht mehr so lauft kommt die Aktie ins rutschen. Genau solche Werte suchen Short Typen.
Viele  nervöse Kleinanleger, Hype Aktie, über­be­wer­tet wenn man für einen Zock reingeht und dann auf die Fresse fällt so wie ich bei Wirecard SELBER SCHULD, solange man nicht all in ist geht das noch.
Kauft  70-80% in normale Werte an den Rest kann man ja zum "Spielen" nehmen meine Verluste sind zu 50% wieder da ohne das ich eine Aktie neu gekauft habe ein gutes Depot gleicht Verluste schnell wieder aus.  

02.07.20 20:16

1357 Postings, 4806 Tage zoli2003Nicht handelbar

Ich habe wenig mit insolventen Aktien gezockt.Das letzte Mal 11-2019 wollte ich eine Aktie am Folgetag kaufen und es ging nicht bei der comdirect.Aktie ist "nicht handelbar" hieß es bei der Orderfreigabe.Keine Ahnung,ob jemand wenigstens hätte verkaufen können. Aktie wurde erst nach 4 Wochen delistet.  

02.07.20 20:16

1600 Postings, 422 Tage GedankenkraftNeuer 1

@ ich denke dass man Betrug bei EY ausschließen kann

da wäre ich mir nicht so sicher ! Die haben die Sache erst auffliegen lassen, als sie mit dem Rücken zur Wand standen. Vielleicht waren sie am Betrug nicht direkt beteiligt, aber gedeckt haben sie ihn über Jahre. Woher wussten sie  denn sonst,  dass der Betrug schon seit 2014 ging  und weltweite Kreise zog ?  Das werden hoffentlich die Gerichte klären und alle Schuldigen ordentlich bestrafen !  

02.07.20 20:20

791 Postings, 936 Tage Geldpateunbeschränktes Phantom

Wahnsinn , darf sowas heute noch passieren?  

02.07.20 20:22

709 Postings, 988 Tage GeldschauflerGedankenkraft

Darf ich fragen, um welchen Streitwert es bei dir geht? Ich schätze um die 40k?  

02.07.20 20:22
1

231 Postings, 294 Tage BorstenviehOjemine!

Das Gejammer wg. Betrug, Bestrafung und Schadensersatz geht schon wieder los ...  

02.07.20 20:23

171 Postings, 128 Tage Puterich1Staatsanwaltschaft MUC I

02.07.20 20:25

6848 Postings, 3848 Tage Neuer1Gedankenkraft

ich denke dass man nach dem ersten entdecken eines Betruges frühere Aktivitäten ähnlicher Art untersucht hat und sich die Art des Betruges wiederholt hat.
Aber wissen wird es wohl zur Zeit keiner.
Wie gesagt,  es wurden schon oft Wirtschaftsprüfer  getäuscht und mir ist kein Fall bekannt, bei dem diese gehaftet haben .  

02.07.20 20:27

1720 Postings, 132 Tage Deriva.OptiMini-Cash

du hast doch um ca. 8:00 ordentlich nachgekauft..................
jetzt sitzt er auf über 39% Verlust.
 

02.07.20 20:32
1

379 Postings, 405 Tage 229206391aJa, war wirklich alles Betrug

Ich sag euch was, da hat wahrscheinlich das ganze obere Management mitgespielt.
 

02.07.20 20:41
1

379 Postings, 405 Tage 229206391aNeuer1

Neuer1, dann google doch mal bitte Enron. Und als nächstes googlest du warum es früher mal Big5 gab und heute nur noch Big4. Und um es abzurunden: Rate mal mit wem das einstige Big5-Mitglied in Deutschland fusioniert hat...Richtig. Mit EY.

Wie auch immer. Die Rechtslage ist unmissverständlich. Wenn EY einfach fahrlässig gehandelt hat, haften sie nur mit 4 Millionen Euro. Wenn sie aber vorsätzlich betrogen haben sollten, haften sie unbeschränkt. EY Deutschland hätte dafür nicht die finanziellen Mittel. Allerdings hält es zumindest der SdK für wahrscheinlich, dass die Dachgesellschaft von EY den Standort Deutschland nicht aufgeben wollen würde und man daher einen Vergleich anstreben würde.

Du siehst, lieber Neuer1, es ist bei weitem nicht so trivial wie du hier gerade tust. Die Frage, die vor Gericht zu klären ist, ist ob EY vorsätzlich gehandelt hat. Ich würde das als totales 50/50-Ding sehen. Laut SdK ist die Verfehlung von EY so dermaßen ungeheuerlich, dass sie vorsätzlich gewesen sein MUSS. Wenn das Gericht dieser Argumentation folgt, sieht es schlecht aus für EY.  

02.07.20 20:55
1

253 Postings, 1420 Tage 7seasGedankenlos, NL, Katzenbeisser

und all die anderen Hirnis. Für euch gibt es nichts zu holen. Ihr seid bloß alle asoziale Neidhammel, die die ehrlich arbeitenden Menschen wegen ihrer eigenen Dummheit ausnehmen wollen, Jeder Asylbewerber ist hilfreicher für den Witschaftsstandort Deutschland als ihr Möchtgern- Schmarotzer.  

02.07.20 21:03
1

253 Postings, 1420 Tage 7seas229

auch du gehörst in den Club der ahnungslosen Asis  

02.07.20 21:04

1600 Postings, 422 Tage Gedankenkraft7seas

und nun?  

02.07.20 21:07

6848 Postings, 3848 Tage Neuer1Bei Enron

haben die Wirtschaftsprüfer  aktiv beim Betrug geholfen.
Ob das hier auch so ist ?
Dass die SdK laut schreit ist o.k.
Aber die sind auch kein Wohltätigkeitsverein und wollen natürlich Mitglieder einsammeln.
Und so ein Fall ist die beste Werbung.
Im Grunde genommen ist das ganze System  fragwürdig.
Wenn ich ein Haus baue muss die Statik geprüft werden, das Bauamt bestimmt wer diese Prüfung macht.
So sollten auch die Firmen  überprüft werden.( so war es zumindest)

Bei uns darf ein Prüfer 10 Jahre lang das selbe Unternehmen prüfen,  da besteht sicher die Gefahr einer " Nachlässigkeit".

 

02.07.20 21:07
5

709 Postings, 988 Tage Geldschaufler7seas

Bitte mal mehr Inhalt in deinem Post. Wir wurden von Wirecard verarscht und dadurch ist uns Schaden entstanden, den wir geltend machen dürfen und sollen!

Hier sind nicht nur wir Aktionäre Schuld! Es handelt sich schließlich um einen DAX Konzern! Wir als Investoren können und müssen uns auf staatliche, unternehmensinterne und externe Kontrollmechanismen verlassen. Keiner von uns kann selbst die Bankkonten von Wirecard oder sonstiges Unternehmen prüfen. Daher gibt es hierfür Experten und oben genannte Kontrollmechanismen.

Da diese versagt haben, können diese auch gerne für den uns entstandenen Schaden gerade stehen. Vor Allem weil die Vorwürfe nicht aus dem Nichts kommen und durchaus bekannt waren! Als Investor muss man dies nicht prüfen! (Sollte man jedoch bei der Investmentstrategie mit einbeziehen)  

Seite: 1 | ... | 6837 | 6838 |
| 6840 | 6841 | ... | 7026   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
BioNTechA2PSR2
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NVIDIA Corp.918422
BMW AG519000