Willkommen bei der Daimler Truck AG

Seite 1 von 19
neuester Beitrag: 11.08.22 19:39
eröffnet am: 07.12.21 21:10 von: Number_One Anzahl Beiträge: 465
neuester Beitrag: 11.08.22 19:39 von: Mr. Millionär. Leser gesamt: 127156
davon Heute: 58
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   

07.12.21 21:10
12

743 Postings, 2153 Tage Number_OneWillkommen bei der Daimler Truck AG

Der Autobauer Daimler will sich erneut komplett neu aufstellen und das Geschäft auf zwei eigenständige Unternehmen aufteilen. Künftig soll es nur noch die Mercedes-Benz AG für Autos und Vans sowie die Daimler Truck AG für Lastwagen und Busse geben. Das teilte der Konzern am heutigen Mittwoch mit. Dpa-afx berichtete zuerst. Zudem soll Daimler Truck in diesem Jahr über einen Spin-Off an die Börse gehen ? ein Schritt, der von Investoren schon lange gefordert und erwartet worden war. Die Aktie machte auf die Nachricht hin einen Sprung und schloss mit 8,9% im Plus an der Dax-Spitze.

Nun wer keine Daimler Aktien hat wird auch keine von Daimler Truck haben.
Aber wie geht es weiter, steigt die Aktie nach dem IPO ?

Die Frage ist - was macht der Kurs nach dem Spin-off  

steht der einzelne Teil besser da als ihr "Spit" daraus ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   
439 Postings ausgeblendet.

27.07.22 16:26

526 Postings, 67 Tage newsonjetzt aber

da freut sich der Mitarbeiter
25,85 im Kurs , alle Beiträge die nicht 100% Daimler Konform sind werden aber eh gelöscht (löschen lassen )

Ich scheib jetzt nur noch Daimler ist das beste und grösste und überhaupt und Daimler wird nie mals eine Gaskrise oder Chipprobleme oder Teileprobeme haben ,weil sie ja nun mal eine Daimler Firma sind oder wie ?  

28.07.22 08:52

38554 Postings, 8074 Tage RobinLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.07.22 12:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage.

 

 

28.07.22 09:02

38554 Postings, 8074 Tage RobinLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.07.22 12:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Regelverstoß - Quellenangabe fehlt

 

 

01.08.22 10:30
1

115 Postings, 202 Tage yaladamit mal etwas mit substanz

kommt,und nicht nur gesülze vom neuen,der überall rumschreibt.hat garkeine aktien oder ahnung,aber viel zeit . vhttps://www.daimlertruck.com/investoren/berichte/absatz/
 

01.08.22 10:49

526 Postings, 67 Tage newsonich kann tatächlich die Kurse von Daimler steuern

ich bin jetzt wichtig im System, seit meinem positivem Kommentar ging es nur nach oben .

Unglaublich , hätte ich nicht gedacht

Daimler Trucks goes 27 Euro ?  

01.08.22 11:16

115 Postings, 202 Tage yalagut gemacht

wenn es den hilft,immer fest daran glauben.  

01.08.22 11:17

115 Postings, 202 Tage yalagut gemacht

wenn es denn hilft,immer fest daran glauben.  

01.08.22 11:48

526 Postings, 67 Tage newsonsollte nur die Bestätigung sein

weil der Kollege der bei Daimler ist mir ja unterstellt hatte ich will mit der Kritik den Kurs steuern, aber wie man sieht ich kann es tatsächlich , wenn ich nun Geld für Aktien hätte wäre ich sicher in 2 -3 Wochen Multimillionär mit 10 000 Einsatz,  auch durch Daimler Trucks, aber arm bleibt am und das ist gut so .

Will eh nicht reich sein.  

01.08.22 20:22

526 Postings, 67 Tage newsonLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 06.08.22 10:41
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage

 

 

01.08.22 21:38

526 Postings, 67 Tage newsonaktuell

dpa-AFX
01.08.2022 | 17:05

Preisabsprachen: Daimler Truck droht Schadenersatzzahlung

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Daimler Truck droht wegen eines Preiskartells beim Verkauf von Müllfahrzeugen an den niedersächsischen Landkreis Northeim eine Schadenersatzzahlung. Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Montag waren die Müllfahrzeuge von unrechtmäßigen Absprachen betroffen (Rechtssache C-588/20). Nach Ansicht des Landkreises entstand beim Kauf der Fahrzeuge ein Schaden durch die Preisabsprachen.

Hintergrund der Schadenersatzklage ist ein Beschluss der EU-Kommission aus dem Juli 2016, in dem der damaligen Daimler AG und anderen Lkw-Herstellern ein Bußgeld von insgesamt knapp drei Milliarden Euro wegen Preisabsprachen auferlegt worden war. Der Landkreis Northeim hatte Daimler daraufhin auf Schadenersatz verklagt. Der Fall kehrt nun vor das Landgericht Hannover zurück. Daimler Truck, die Nutzfahrzeugsparte von Daimler, wurde Ende 2021 aus dem Daimler-Konzern herausgelöst.

"Wir akzeptieren natürlich die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes", sagte ein Sprecher von Daimler Truck der Deutschen Presse-Agentur. Vor dem Hintergrund des 2016 getroffenen EU-Kommissionsbeschlusses könne Daimler Truck die nun vom EuGH vorgenommene Auslegung zu Sonderfahrzeugen jedoch nicht nachvollziehen. "Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass unseren Kunden kein Schaden entstanden ist."/dub/DP/ngu  

02.08.22 15:23

165 Postings, 4920 Tage goodtom3Nachrichten?

Kommt hier eine Nachricht von DT, warum steigen sie so gegen den Markt ?  

03.08.22 11:35
1

1 Posting, 910 Tage neikloe1Belegschaftsaktien-Aktion

vom 13. bis 23. September 2022 startet Daimler Truck die erste eigene Belegschaftsaktien-Aktion. Mit neuen und attraktiven Konditionen. Das ist auch ein Ergebnis aus Ihren Rückmeldungen zur Belegschafts-aktien-Befragung, die wir Ende April durchgeführt haben. Danke für Ihre zahlreichen Hinweise. Wichtig: Wer bislang noch nicht teilgenommen hat, muss kurzfristig bis zum 23. August 2022 ein Konto und Depot bei der Deutschen Bank eröffnen. Alle wichtigen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen zum neuen Programm sind hier zusammengefasst.

Bis zu 60 Aktien können bestellt werden ? ein Zuschuss von 250 Euro wird bezahlt

? Neu: Drei Aktienpakete - 20, 40 oder 60 Aktien - stehen zur Wahl.
? Das Unternehmen gewährt Ihnen ? egal welches Paket gewählt wird - einen Zuschuss von 250 Euro.
? Die Unternehmensleitung, der Gesamtbetriebsrat sowie die Tarifvertragsparteien gehen derzeit davon aus, dass die betrieblichen und tariflichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass Sie im Rahmen einer Bruttoentgeltumwandlung von dem Steuerfreibetrag (1.440 Euro) profitieren können.
? Der gesamte Kaufpreis wird nach Abzug des Zuschusses mit der Entgeltabrechnung November 2022 fällig.
? Die gekauften Aktien werden schon Ende September in Ihr persönliches Depot übertragen.  

03.08.22 14:13

699 Postings, 2660 Tage west263@neikloe

Warum teilst Du solche Interna mit, die für OttoNormalAnleger völlig uninteressant sind, da er nicht zur Belegschaft gehört und dieses nicht nutzen kann?  

03.08.22 14:40
1

526 Postings, 67 Tage newsonschon assozial

was die da bei Daimler gegenüber anderen Arbeitern treiben, verdienen das 2 fache, bekommen alles in den A. gesteckt usw

Nein kein Neid, es ist einfach ungerecht ,aber bald hat das eine Ende  ( zum Glück )
 

03.08.22 14:50

526 Postings, 67 Tage newsonauch hart

BMW-CFO Peter: Logistikkosten und Rohmaterialpreise belasten zusätzlich in der zweiten Jahreshälfte.
vor 4 Min
BMW AG76,180    - 6,01 %
 / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

03.08.22 15:44

699 Postings, 2660 Tage west263@newson

"asozial"
fast jeder börsennotierte Großkonzern in D hat ein Mitarbeiteraktienprogramm und das ist auch richtig so. So bin ich auch als erstes mit Aktien in Kontakt gekommen.

"was die da bei Daimler gegenüber anderen Arbeitern treiben,"
Könntest Du das man näher ausführen? Ich habe keine Ahnung wovon Du da redest.
oder redest Du von Leiharbeitern?

"verdienen das 2 fache, bekommen alles in den A. gesteckt usw"
Woher dieser Frust? Daimler / Mercedes ist ja nun nicht der einzige Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter gut bezahlt. Kennst Du jemanden, der beim Daimler z.B. am Band steht und alles in den Arsch gesteckt bekommt?

"aber bald hat das eine Ende  ( zum Glück )"
auch so etwas, was ich nicht verstehe und zuordnen kann. Auch das solltest Du mal etwas weiter ausführen.  

04.08.22 17:06

115 Postings, 202 Tage yalanew

vergiss solche spinner,redet von entlassungen bei corona ,telegramm depp.dem ist langweilig.bei varta auch am rumseihern treibt sich bei einigen werten rum.nur quatsch kommt von dem.  

10.08.22 11:44

1355 Postings, 4239 Tage marathon400Morgen kommen Q2 Zahlen

Was meint ihr wie sie ausfallen werden, bzw. wie wird der Ausblick sein?
 

11.08.22 07:35
3
Daimler Truck erzielt im 2. Quartal einen Umsatz von ?12,1 Mrd (VJ: ?10,2 Mrd, Analystenprognose: ?11,8 Mrd), einen Free Cashflow von -?756 Mio, ein Ebit (bereinigt) Konzern von ?1,10 Mrd (VJ: ?878 Mio) und einen Nettogewinn nach Minderheiten von ?922 Mio (VJ: ?601 Mio). Im Ausblick auf 2022 erwartet das Unternehmen eine Eigenkapitalrendite bei Finanzdiensten 2022 bei 9-11?% (bisher: 5-7?%). Umsatzprognose bestätigt. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

11.08.22 07:38
3

1355 Postings, 4239 Tage marathon400Zahlen sind besser als erwartet

11.08.22 07:50

753 Postings, 4717 Tage fidelity1Zahlen

kommen besser an als ich dachte.  

11.08.22 09:43

397 Postings, 941 Tage CarwoodJa aber dem Kurs

scheint egal zu sein. Würde Tesla sowas melden gäbe es 20%plus. Übertrieben aber ihr wisst was ich meine. Es ist zu weinen mit dem ängstlichen deutschen Michel...  

11.08.22 10:18
1

1355 Postings, 4239 Tage marathon400@Carwood

US Aktien, bzw. die Investmentalität in den Staaten ist meiner Meinung nach eh besser. Dagegen sind deutsche Aktien eher langweiliger aber unterliegen nicht den hohen Schwankungen.  Eine Plug macht es vor.  

11.08.22 15:47

216 Postings, 425 Tage BailoutBelegschaftsaktien Aktion

Wie entstehen solche Aktien ? Werden die neu ausgegeben oder kauft Daimler hier einfach am Markt und gibt sie an den MA weiter ? Wird dieser Zeitraum Einfluß auf den Aktienkurs haben wenn z.B. alle 100.000 MA je 60 Aktien haben möchten ?  

11.08.22 19:39
1

596 Postings, 496 Tage Mr. MillionäreDaimler Truck fährt mehr Gewinn ein

Daimler Truck fährt mit Preiserhöhungen mehr Gewinn ein

11.08.2022 12:50 von dpa-AFX 



LEINFELDEN-ECHTERDINGEN (dpa-AFX) - Der Lkw- und Bushersteller Daimler (Daimler Aktie) Truck hat im zweiten Quartal von umfangreichen Preiserhöhungen profitiert und damit einen Großteil steigender Kosten abfangen können. Für das Erreichen der Jahresziele muss der Dax -Konzern aber im zweiten Halbjahr weiter zulegen - dabei sollen eine Besserung bei fehlenden Teilen und auch mehr Transportkapazitäten in Richtung des Kunden helfen, denn zuletzt hatte das Unternehmen auch viele fertige Lkw auf Lager stehen. Die Anleger waren trotz des überraschend hohen Gewinns nicht begeistert, die Aktie fiel.



Das Papier verlor am Mittag 1,4 Prozent auf 27,53 Euro. Damit stehen in diesem Jahr 15 Prozent Kursverlust zu Buche - allerdings nur halb so viel wie beim Rivalen Traton aus dem VW -Konzern. Das Rekordhoch nach der Abspaltung von Mercedes-Benz (ehemals Daimler) stammt aus dem Januar und liegt bei 35,75 Euro.Analyst Himanshu Agarwal von der US-Investmentbank Jefferies sah das operative Ergebnis von Daimler Truck deutlich höher als vom Markt erwartet. Auch ohne günstige Einmaleffekte habe der Konzern ein solides Quartal abgeliefert, urteilte Experte Tom Narayan von der kanadischen Bank RBC. Einige Investoren hätten aber eine Erhöhung der Margenprognose erwartet - diese könnten nun enttäuscht sein. Analystin Daniela Costa von Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) monierte trotz eines starken Abschneidens beim Ergebnis eine schwache Entwicklung der freien Barmittel (Free Cashflow).



Der Umsatz kletterte im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 12,1 Milliarden Euro, wie es vom Unternehmen in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart hieß. Dabei half der schwache Euro, aber auch währungsbereinigt habe der Erlös deutlich zugelegt, hieß es. Der Absatz von Fahrzeugen war lediglich um vier Prozent auf knapp 121 000 Fahrzeuge gestiegen.



Das um Sondereffekte bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern steigerte Daimler Truck um 15 Prozent auf etwas mehr als eine Milliarde Euro und profitierte dabei auch von Einmaleffekten unter anderem durch Lizenzerlöse in China. Vor allem Preiserhöhungen sorgten für den Aufschwung beim Ergebnis. Den auf die Aktionäre entfallenden Nettogewinn steigerten die Schwaben wegen geringeren Steueraufwands gar um gut die Hälfte auf 922 Millionen Euro.



Im Fahrzeuggeschäft - also ohne Finanzdienstleistungen - betrug die bereinigte Umsatzrendite 8 Prozent und fiel damit etwas geringer aus als vor einem Jahr. Nach sechs Monaten bei 7,0 Prozent - dem unteren Wert der angestrebten Bandbreite von 7 bis 9 Prozent. Im zweiten Halbjahr rechnet das Management mit einer besseren Verfügbarkeit von Elektronikchips und will auch den Absatz weiter erhöhen.



Bremsend wirkte Ende des zweiten Quartals auch ein Fahrermangel in Europa, um fertige Lkw zu den Kunden zu bringen. Finanzchef Jochen Goetz sprach in einer Telefonkonferenz von mehreren tausend fertigen Lkw, die der Konzern nun ausliefern will. Im zweiten Halbjahr sollten die Transportkapazitäten ausreichen, schätzte er. In Nordamerika hingegen fehlten vorwiegend Teile, um Fahrzeuge fertigzustellen.



Der hohe Lagerbestand führte dazu, dass im Geschäft mit dem Fahrzeugbau 756 Millionen Euro an freien Mitteln abflossen. Auch bei der Kassenlage muss Daimler Truck nun deutlich zulegen, damit am Ende des Jahres die Ziele erreicht werden.



Immerhin: Die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die weltweite Nutzfahrzeugnachfrage sollen auch im zweiten Halbjahr günstig bleiben. Daimler Truck hatte für dieses Jahr wegen hoher Nachfrage die größten Preiserhöhungen jemals angekündigt. Im zweiten Quartal wurden diese erstmals im wichtigsten Markt Nordamerika wirksam, ab Juli kommt eine weitere Erhöhungsrunde in Europa dazu. Finanzchef Goetz zufolge werden die höheren Verkaufspreise im zweiten Halbjahr noch mehr Rückenwind liefern als im ersten. Stornierungen wegen der Preiserhöhungen gibt es laut Vorstandschef Martin Daum weiterhin nicht.



In den einzelnen Sparten rechnet Goetz bei den Finanzdiensten mit einer etwas höheren Eigenkapitalquote als bislang, dafür dürfte aber die Profitabilität im Asiengeschäft etwas schwächer ausfallen als geplant. Schuld ist ein geringeres Beteiligungsergebnis eines Gemeinschaftsunternehmens in China, weil die Covid-Lockdowns dort die Nachfrage bremsten, wie der Manager erklärte.



Beim Ausblick unterstellt das Unternehmen, dass es nicht zu Produktionsausfällen wegen Gasmangels kommt. Rund 50 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland basiere auf Erdgas, sagte Daum. Seine größte Sorge sei, dass ein Gasmangel die Lieferketten noch stärker stört. Der Konzern bemühe sich, bei der eigenen Energieversorgung unabhängiger vomErdgas zu werden. Allerdings brauche es dazu auch die Behörden: So warte das Unternehmen mittlerweile etwa bereits seit Monaten auf eine Betriebsgenehmigung für Ölheizanlagen, sagte Daum.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln