finanzen.net

25.000 Citigroup zu 9,96 Eur GEKAUFT!

Seite 3 von 13
neuester Beitrag: 06.03.09 14:39
eröffnet am: 11.07.08 15:05 von: Wernerherzo. Anzahl Beiträge: 325
neuester Beitrag: 06.03.09 14:39 von: Amageddon Leser gesamt: 50383
davon Heute: 4
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 13   

16.07.08 21:36

7885 Postings, 7508 Tage ReinyboyGenau Wh

langfristig muss!! C wieder über die 25 Euronen.
-----------
Je genauer du planst, umso härter trifft dich der Zufall

16.07.08 21:44
1

23529 Postings, 4465 Tage schlauerfuchsCiti wird pleite gehen

Erst Mal: Glückwunsch - perfektes Timing und 15% plus bei der Anlagesumme sind eine Menge Holz. In diesem Umfeld kann es kurzfristig noch nach oben gehen, aber wenn der Dow sein altes Tief bei ca. 11600 von unten küsst ist Ende. Meine Prognose: Citi un GE gehen beide Pleite plus einige kleine amerikanische Banken. Erst dann ist der Markt durch das Gewitter und kann wieder steigen. Und ich meine das ganz ernst: Citi wird pleite gehen, d.h. aktienwert 0,- ?
>> ich würde den Gewinn absichern und mir davon ein Auto leisten, muss ja kein Opel sein :-)  

16.07.08 21:55
2

7885 Postings, 7508 Tage ReinyboyMeine Prognose: Citi un GE gehen beide Pleite...


eben nicht,

die gehen nicht pleite, die sind es schon. Trotzdem wird heiße Luft nochmals in die Blasen gepumpt. Deshalb sollten die 25 ? kein Problem sein.
-----------
Je genauer du planst, umso härter trifft dich der Zufall

16.07.08 21:55
2

1912 Postings, 5122 Tage Wernerherzogals audi rs6 avant fahrer hab ich schon ein

schönes auto und brauche daher keinen tradingewinn meiner citigroup aktien, denn ich verkaufe erst zu über 25 Eur!  

16.07.08 22:06

2254 Postings, 4402 Tage Super YOGIWene wie wärs mit 500CL AMG mein 2t Wagen

Bei bei deinem Vermögen kein Problem oder? hahaha  

16.07.08 22:07
1

4560 Postings, 7516 Tage Sitting BullHab mir "ein paar"

WB für 8,45 gekauft. Gerade glattgestellt für 10,60. Feierabend. Moet rosé raus. Und Prost!  

16.07.08 22:10

4560 Postings, 7516 Tage Sitting BullWerner,

ich drück Dir die Daumen mit den 20 EUR. Sei hart.  

17.07.08 10:21

7 Postings, 4937 Tage ixanos5000 Citigroup gekauft 10 Euro

Ich stimme dem Wernerherzog zu. Citigroup scheint mir eine gute investition zu sein.
Wir muessen allerdings auf Freitag warten um zu sehen was da angekuendigt werden wird.
Allerdings wen es negativ sein sollte werde ich einfach dazukaufen und mich auf eine laengere Investitionszeit einstellen. Aber ich bin auch absolut sicher dass diese Aktie in "no time" wieder auf 20 Euro und ueber sein wird.

PS: (*) Bitte erspart uns alle bloedsinnige Kommentare da diese, diesem Thread, keinen Wert bieten    

17.07.08 22:20

4560 Postings, 7516 Tage Sitting BullMist,

WB bei 13,44 USD. :(

 

18.07.08 13:41
2

1912 Postings, 5122 Tage WernerherzogZu 12,21 Eur alle 35.000 Aktien via Blockdeal

außerbörslich VERKAUFT! Es bleiben 25% GEWINN, d.h. ca. 2,40 Eur GEWINN pro Aktie!!  

18.07.08 13:46
1

50278 Postings, 6075 Tage SAKU§%&#*!!

12,21 is was anderes als 25 Euro!

Jetzt kann darüber gestritten werden, welche deiner Aussagen ne Lüge waren - viel Spaß beim ausknobeln!
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

18.07.08 13:50
2

1401 Postings, 5703 Tage Cuba MaßWerner der Standhafte!

hast in den letzten 1,5 Tagen ganz schön deine Meinung geändert! ( Ist Alkohol im Spiel??) Was ist draus geworden, dass du unter 25 nichts verkaufst?

Aber ich gratulier dir trotzdem zu deinem ersten erfolgreichen Trade, den ich hier bei Ariva von dir gelesen hab!

 

18.07.08 13:50

4560 Postings, 7516 Tage Sitting Bullwerner

wusst ich doch, dass Du die Nerven nicht hast! soll kein vorwurf sein ;-) bin ja selber zu früh raus :{  

18.07.08 13:51
2

1014 Postings, 6358 Tage Aktienvogel70tja, der Werner immer...

...für eine Überraschung gut!

Danke Werner  

18.07.08 13:57

1912 Postings, 5122 Tage WernerherzogBei unter 10 Eur kaufe ich die wieder!

Ist doch Ehrensache. Mit dem freigewordenen Citigruop Geld K A U F E ích im Moment weitere VIVACON Aktien!!!  

18.07.08 14:03

805 Postings, 4672 Tage KostolanyFANUnicredito

Vergesst mir die UnicreditoAktie nicht bei der es sich ähnlich verhält, zwar nicht ganz so groß wie die Citigroup ist, allerdings erweiterungspotenzial Richtung Osten hat, und kaum in die Immoblienkrise verwickelt ist!
-----------
Die größte Spekulation der Welt wäre es, einen Politiker zu dem Wert einzukaufen, den er hat, und ihn zu dem Wert zu verkaufen, den er sich selbst einräumt. Zitat:Andre Kostolany

20.07.08 20:51
1

5248 Postings, 4473 Tage kleinerschatzDas kommt von diesen Selbstkontrollen

Citigroup verbucht im 2Q geringeren Verlust als erwartet

(NEU: Details, Ratingbestätigung, Hintergrund, Aussagen von CFO und Analysten)

Von Matthias Rieker

Die Citigroup Inc hat im zweiten Quartal erneut einen
Milliardenverlust verzeichnet. Dieser fiel jedoch nicht so hoch aus wie von
Marktbeobachtern erwartet. Die US-Finanzgruppe berichtete einen Verlust von 2,5
Mrd USD, verursacht durch Abschreibungen im Investmentbereich von rund 7 Mrd USD
und weitere 7,2 Mrd USD an Kreditkosten.

Im Vergleich zum Vorquartal gingen die Abschreibungen und Verluste um die Hälfte
zurück und waren nicht so hoch, wie von Analysten erwartet.

Nach einer Reihe von organisatorischen Änderungen und der Abgabe von Bereichen
im Wert von rund 100 Mrd USD im zweiten Quartal, zeichnen sich Fortschritt bei
der Citigroup ab. Das Ganze sei ein Prozess von zwei bis drei Jahren, sagte CFO
Gary Crittenden im Interview mit Dow Jones Newswires. Aber das Tempo der
Veränderungen sei "sehr gut".

Die Ergebnisse lassen die Aktie im morgendlichen Handel um über 8% steigen und
bilden ein Gegengewicht zu den Zahlen von Merrill Lynch & Co vom Vortag, die
schlimmer als befürchtet ausfielen.

Mike Mayo, Analyst bei der Deutschen Bank, sieht nach den Quartalszahlen die
Sorgen über eine drohende Kapitalerhöhung gemildert. Anhaltendes Thema bleibe
jedoch "der Grad weiterer möglicher Abschreibungen durch die verbliebenen
Hochrisiko-Investments, ein andauernder negativer Trend bei Krediten und die
Frage, wieviel der Einnahmen dieses Quartals einmalig sind", so Mayo in einer
Studie.

Im zurückliegenden Jahr hat die Citigroup über 40 Mrd USD an Vermögenswerten
abgeschrieben. Allerdings könnten die jetzt berichteten Zahlen Optimisten
Hoffnung geben, dass ein Boden gefunden ist.

Moody's hat am Freitag das Rating für vorrangige Schulden der Bank mit "Aa3"
bestätigt. Die Citigroup sei finanziell ausreichend ausgestattet, um weitere
Verluste auszuhalten, die in den kommenden Quartalen abnehmend erwartet werden.
Moody's wies auf das verbesserte Risikomanagement und die erhöhte Liquidität der
Bank hin. Weitere Nettoverluste in diesem Jahr sind nach Ansicht der
Ratingagentur aber nicht ausgeschlossen.

Citigroup verzeichnete im Berichtszeitraum einen Nettoverlust von 2,5 Mrd USD
bzw 0,54 USD je Aktie. Im Vorjahr stand ein Nettogewinn von 6,23 Mrd USD bzw
1,24 USD je Anteilsschein zu Buche.

Im Ergebnis sind rund 7,2 Mrd USD Kreditkosten enthalten, darunter mit 4,4 Mrd
USD an Verlusten mehr als das Doppelte des Vorjahreswerts von 2 Mrd USD. Dazu
kommen 2,5 Mrd USD Rückstellungen, die für weitere Verluste vor allem im
nordamerikanischen Immobilienbereich vorgesehen sind.

Die Einnahmen fielen um 29% auf 18,65 Mrd USD. Letzte Schätzungen von Thomson
Reuters befragter Analysten lagen bei einem Verlust von 0,66 USD je Aktie und
Einnahmen von 17,55 Mrd USD. Im ersten Quartal wurde ein Nettoverlust von 5,1
Mrd USD wegen Abschreibungen von rund 14 Mrd USD verzeichnet.

Citigroup-Aktien, die seit der Markierung eines 12-Jahres-Tiefs am Dienstag 28%
zugelegt und am Donnerstag bei 17,97 USD geschlossen hatten, stiegen nach den
Zahlen im morgendlichen Handel auf 19,47 USD.

Das Geschäft mit Verbraucherkrediten, die größte Citigroup-Sparte, verbuchte
einen Verlust bei um 1% gestiegenen Einnahmen. Die durchschnittliche Kreditsumme
stieg um 9%, die Höhe der durchschnittlichen Einlage wuchs um 8%. Allerdings
gingen die Investment-Verkäufe um 20% zurück. Die Nettoverlustrate bei Krediten
dieses Segments in Nordamerika verdreifachte sich annähernd auf 2,33% von 0,87%.

Die Einnahmen im weltweiten Kartengeschäft stiegen um 3%, der Gewinn ging wegen
höherer Kreditkosten und gesunkener Absicherung in Nordamerika jedoch um 56%
zurück. In dieser Region verzeichnete Citigroup allgemein einen Gewinnrückgang
von 75%, während Asien mit einem Minus von 4% noch am besten abschnitt. Die
Nettoverlustrate bei Krediten in Nordamerika lag mit 6,53% fast beim dreifachen
Wert des Vorjahrs.

CFO Crittenden bezeichnete die sich verschlechternde Kreditsituation als "immer
noch hauptsächlich ein US-Verbraucherthema und sie verschlechtert sich weiter".
Kreditausfälle gäbe es weltweit, aber nirgends so stark wie in den USA und
Mexiko. Die Citigroup habe die Rückstellungen für Ausfälle im
Kreditkartenbereich erhöht, da Anzeichen für zunehmende Verluste vorhanden
seien.

Die Rate von Totalausfällen bei Krediten habe sich erhöht, so Crittenden. Auch
die Zahl der Insolvenzanträge sei von den historischen Tiefstständen wieder
entfernt. "In Nordamerika sehen wir außerdem anhaltende Belastungen im Bereich
mit persönlichen Darlehen".

Im institutionellen Bereich, welches das Wertpapiergeschäft und das
Investmentbanking umfasst, schrieb Citigroup ebenfalls rote Zahlen, da nach den
Abschreibungen die Einnahmen um 71% gesunken sind. Zum Verlust trugen 3,4 Mrd
USD an Abschreibungen auf Subprime-Engagements bei, welche damit um ein Drittel
in diesem Quartal abnahmen. Dazu kamen Abschreibungen in Höhe von 2,4 Mrd USD
für Investments in Anleiheversicherer und 870 Mio USD bei anderen Positionen im
Immobilienbereich.

In der weltweiten Vermögensverwaltung fiel der Gewinn um 21%, die Einnahmen
stiegen um 4%.

In der vergangenen Woche hatte Morgan Stanley die Gewinnprognosen für eine Reihe
großer US-Banken in der Erwartung aufgelaufener Verluste zurückgenommen. Die
Kreditkrise hat Citigroup dazu gezwungen, seit November rund 39 Mrd USD an
frischem Kapital aufzutreiben, nachdem sie in den vorhergehenden drei Quartalen
ungefähr 40 Mrd USD an Abschreibungen vorgenommen hatte. Beobachter erwarten
jedoch, dass die Bank noch mehr Kapital benötigt, da die Kreditrisiken weiter
steigen. Am Dienstag hat CreditSights die Citigroup auf eine Liste aufgenommen,
auf der Banken mit erwarteten weiteren Dividendenkürzungen stehen.

Vikram Pandit, der erst Ende 2007 zum CEO ernannt wurde, hat im Mai drastische
Restrukturierungsmaßnahmen angekündigt. Teil der Pläne ist das Zurückfahren von
Bereichen im Wert von mehr als 350 Mrd USD in den nächsten zwei bis drei Jahren,
um schlanker zu werden. Im zweiten Quartal hat sich die Bank von Werten in Höhe
von 99 Mrd USD getrennt.

Viele Marktteilnehmer sind dennoch besorgt über die Aussichten der Bank, da sie
durch ihre weit verstreuten Tätigkeiten von nahezu allen möglichen Problemen im
Finanzbereich betroffen wäre. Auch nach den hohen Abschreibungen besitzt das
Institut immer noch Collateralized Debt Obligations (CDOs) im Wert von 28 Mrd
USD.

Kürzlich hat die Bank ihren kränkelnden "Old Lane"-Hedgefonds abgewickelt und
dabei zum Ausgleich der Bilanz weitere 9 Mrd USD zugeschossen. Einen weiteren
Schritt zur Sanierung der Finanzen hat die Citigroup in der vergangenen Woche
unternommen, als das lukrative deutsche Privatkundengeschäft an die französische
Credit Mutuel für 7,7 Mrd USD verkauft wurde. Aus dem Bargeschäft, das bis Ende
diesen Jahres abgeschlossen sein könnte, erwartet sich die Citibank einen
Nachsteuereffekt von 4 Mrd USD.

"Wir haben im zweiten Quartal rund 20% der Altlasten abgegeben", so Crittenden.
Zusätzlich zu den Abschreibungen hat Citigroup Geschäftsbereiche verkauft, die
als nicht zum Kerngeschäft gehörig identifiziert wurden, wie zum Beispiel
CitiStreet LLC, CitiCapital und den internationalen Bereich ihrer
DinersClub-Kreditkartensparte.

Damit hat Citigroup jetzt noch vier Geschäftsbereiche: Kreditkarten,
Verbraucherfinanzierung, Investmentbanking und Vermögensverwaltung. Weitere
Änderungen der Organisationsstruktur seien nicht geplant, so Crittenden. "Wir
denken, wir haben jetzt die richtige Struktur", sagte Crittenden. In diesem Jahr
ist die Zahl der Angestellten um 14.000 zurückgegangen, im zweiten Quartal um
6.000 und beträgt derzeit 363.000.

  Webseite: http://www.citigroup.com


 

20.07.08 20:59

5248 Postings, 4473 Tage kleinerschatzCiti NYSE Plus 17.49% Ackermann läßt grüßen

NYSE 18.07. 22:01 19,35   2.88 17.49%

Citigroup weist im zweiten Quartal Milliardenverlust aus
New York, NY (aktiencheck.de AG) - Die Citigroup Inc. (ISIN US1729671016 / WKN 871904), die größte Bankgesellschaft in den USA, gab am Freitag bekannt, dass sie im zweiten Quartal aufgrund von Sonderbelastungen angesichts der Kreditmarktkrise einen Milliardenverlust erwirtschaftet hat.

Der Nettoverlust belief sich auf knapp 2,5 Mrd. Dollar bzw. 54 Cents pro Aktie, im Vergleich zu einem Gewinn von 6,23 Mrd. Dollar bzw. 1,24 Dollar pro Aktie im Vorjahr. Das Ergebnis aus dem laufenden Geschäft lag ?bei -49 Cents? (Vorjahr: 1,23 Dollar) pro Aktie. Das jüngste Ergebnis wurde dabei u.a. durch Abschreibungen in Höhe von 7,2 Mrd. Dollar vor Steuern belastet. Der Umsatz verringerte sich um 29 Prozent auf 18,65 Mrd. Dollar.

Analysten waren im Vorfeld von einem Verlust von!! 66 Cents pro Aktie!! und einem Umsatz von 17,72 Mrd. Dollar ausgegangen. Für das laufende Quartal stellen sie ein EPS-Ergebnis von 32 Cents bei Erlösen von 24,90 Mrd. Dollar in Aussicht.

Die Aktie der Citigroup beendete den Handel gestern an der NYSE bei 17,97 Dollar. (18.07.2008/ac/n/a)

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

© Aktiencheck.de AG

 
Angehängte Grafik:
boerse_stuttgart_chart_big.png
boerse_stuttgart_chart_big.png

20.07.08 21:05

5248 Postings, 4473 Tage kleinerschatzGoldman Sachs verlässt Bankenverband

Goldman Sachs verlässt globalen Bankenverband IIF

Mittwoch, 9. Juli 2008, 17:24 Uhr


London (Reuters) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat dem internationalen Bankenverband IIF im Streit um Bilanzierungsregeln den Rücken gekehrt.

Das Institut habe seine Mitgliedschaft im IIF, dem derzeit Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann vorsitzt, bereits am 2. Juni gekündigt, bestätigte ein Sprecher von Goldman Sachs am Mittwoch einen Bericht der Zeitung "Die Welt". Grund dafür seien unterschiedliche Ansichten über die Bewertung von Wertpapieren und Krediten in den Banken-Bilanzen. Der Streit zwischen Goldman und dem IIF schwelt nach Informationen aus Finanzkreisen schon seit mehreren Monaten. Auch die US-Investmentbank Morgan Stanley stehe den Vorschlägen des IIF kritisch gegenüber, erfuhr Reuters von einer mit der Debatte vertrauten Person. Die Bank lehnte einen Kommentar ab.

Während der IIF für eine Lockerung der derzeitigen Bilanzierungsregeln plädiert, ist Goldman gegen eine Aufweichung der Standards. Gerade in schwierigen Marktzeiten sei es wichtig, Kredite und Wertpapiere nach aktuellen Marktpreisen (Fair Value) zu bewerten, sagte der Goldman-Sprecher. Das Problem ist jedoch, dass angesichts der Verwerfungen an den Märkten oft keine aussagekräftigen Preise ermittelbar sind. Nach Ansicht des IIF führen diese aktuellen Fair-Value-Vorschriften zu zusätzlichen Belastungen für das gesamte Finanzsystem, weil Abschreibungen Quartal für Quartal vorgenommen werden müssen. In Boom-Phasen dagegen ergeben sich daraus Buchgewinne. Seit Beginn der Finanzkrise vor einem Jahr mussten Banken mehr als 250 Milliarden Euro abschreiben, Experten rechnen mit mindestens noch einmal so viel.

Der Rückzug von Goldman Sachs aus dem IIF kommt zu keinem günstigen Zeitpunkt für die wichtigste globale Bankenvereinigung: In der kommenden Woche will IIF-Präsident Ackermann in Washington die finalen Reformvorschläge präsentieren, mit denen an den Märkten das Vertrauen in die Finanzbranche zurückgewonnen werden soll. Im Frühjahr hatte er in Frankfurt den Zwischenbericht vorgestellt. Dem IIF gehören etwa 375 Institute an.  

20.07.08 21:08
1

5248 Postings, 4473 Tage kleinerschatzDas führt zur Katastrophe

Mit Minusrenditen Kursgewinne klasse was will man mehr.  
Angehängte Grafik:
ackermann_dw_wirtsc_428928g.jpg
ackermann_dw_wirtsc_428928g.jpg

22.07.08 21:54

4560 Postings, 7516 Tage Sitting Bullversagt

#43

WB jetzt über 16 USD

shit.  

24.07.08 21:49

1 Posting, 4371 Tage Ooooops...Was ist denn los mit...

...... mit der Citibank aktie? Der "Aufschwung" schon wieder vorbei?

 

Wie schätzt Ihr die Aktie auf 1 Jahr ein?

 

Lg,... 

 

29.07.08 10:45

930 Postings, 4555 Tage Slide808citi

hab mir einige zu 11,05 ins depot gelegt.
 

30.07.08 12:27

930 Postings, 4555 Tage Slide808ziel 27 dollar

ich bin der meinung es geht richtung 27 dollar.
Die negativmeldung über weitere 8 milliarden abschreibungen gestern
sind verpufft.
Also Kaufen!  

30.07.08 12:34
1

22764 Postings, 4514 Tage Maxgreeender Werner ist schon ein Teufelskerl

50.000 Taler hat er schon gemacht. Was wir nie erfahren werden ist ob es sich um echte Käufe handelt. :))  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 13   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Amazon906866
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NIOA2N4PB