finanzen.net

vwd Ad Hoc: ThyssenKrupp AG

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.02.02 07:47
eröffnet am: 26.02.02 07:47 von: Brummer Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 26.02.02 07:47 von: Brummer Leser gesamt: 970
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

26.02.02 07:47

3498 Postings, 6566 Tage Brummervwd Ad Hoc: ThyssenKrupp AG

THYSSENKRUPP KONZERN IM 1. QUARTAL 2001/2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


THYSSENKRUPP KONZERN IM 1. QUARTAL 2001/2002

Die weltweite Konjunkturschwäche hat die Geschäftsentwicklung von ThyssenKrupp im 1. Quartal 2001/2002 (1.10.-31.12.2001) erheblich belastet: - Das Ergebnis vor Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter verminderte sich gegenüber dem 1. Quartal 2000/2001 (414 Mio Euro) um 386 Mio Euro auf 28 Mio Euro. In diesen Zahlen sind auf Grund der erstmaligen Anwendung von SFAS 142 keine Firmenwertabschreibungen (Vj. 58 Mio Euro) mehr berücksichtigt. Enthal- ten ist ein Gewinn von 23 Mio Euro aus dem Verkauf von Kone-Aktien; im Ver- gleichszeitraum des Vorjahres fiel aus der Abgabe von Krupp Werner & Pfleide- rer ein Veräußerungsgewinn von 65 Mio Euro an. Ohne die Berücksichtigung dieser Veräußerungsgewinne ging das Ergebnis um 344 Mio Euro auf 5 Mio Euro zurück. - Das Ergebnis je Aktie betrug 0,03 Euro, das sind 0,55 Euro weniger als im Vorjahr. Bereinigt um Sondereffekte ergab sich ein normalisiertes Ergebnis je Aktie von -0,01 Euro (Vj. 0,36 Euro). - Die Netto-Finanzverbindlichkeiten stiegen zum 31.12.2001 saisonbedingt und planmäßig um 0,8 Mrd Euro auf 7,2 Mrd Euro an; zum 30.9.2001 lagen sie bei 6,4 Mrd Euro. Gegenüber 31.12.2000 gingen sie um 1,3 Mrd Euro zurück.

AUSBLICK Die Entwicklung in den weiteren Quartalen des Geschäftsjahres dürfte auf Grund der zunächst anhaltenden konjunkturellen Schwächen schwierig bleiben. Eine Er- holung der weltweiten Wachstumskräfte erwarten wir nicht vor dem 2. Halbjahr 2002. Daher wird es zunehmend unwahrscheinlicher, 2001/2002 die Umsatzzahlen des Vorjahres zu erreichen. Aus heutiger Sicht ist davon auszugehen, dass nach Weg- fall der planmäßigen Firmenwertabschreibungen das Ergebnis vor Steuern bei rund 0,5 Mrd Euro (ohne etwaige Sondereinflüsse gerechnet) liegen wird. Hierbei sind außerplanmäßige Abschreibungen auf Firmenwerte aus der erstmaligen Anwendung von SFAS 142 nicht berücksichtigt. Diese können das Volumen der bisherigen planmäßi- gen Firmenwertabschreibungen von über 200 Mio Euro übersteigen.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 26.02.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Der vollständige Zwischenbericht liegt in deutscher und englischer Sprache vor; beide Fassungen stehen auch im Internet unter http://www.thyssenkrupp.com zum Download bereit.

FRAGEN SIND AN DR. JÜRGEN CLAASSEN (KOMMUNIKATION, TEL. 0211/824-36001) UND DR. MARTIN GRIMM (INVESTOR RELATIONS, TEL. 0211/824-36464) ZU RICHTEN.


WKN: 750000; ISIN: DE0007500001; Index: DAX Notiert: Amtlicher Handel in Frankfurt, Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; London, Schweizer Börse

26. Februar 2002, 07:29

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Aurora Cannabis IncA12GS7
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
BASFBASF11
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Plug Power Inc.A1JA81