finanzen.net

Volkswagen Vorzüge

Seite 1 von 505
neuester Beitrag: 18.09.19 16:55
eröffnet am: 29.10.08 14:39 von: brackmann Anzahl Beiträge: 12611
neuester Beitrag: 18.09.19 16:55 von: Romeo237 Leser gesamt: 2334555
davon Heute: 197
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
503 | 504 | 505 | 505   

29.10.08 14:39
14

170 Postings, 4339 Tage brackmannVolkswagen Vorzüge

Ich suche Antworten auf folgende Fragen:

- Wie seht Ihr die Entwicklung der VW-Vorzugsaktien? Spiegeln sie mit aktuell ca. 44,- ? den wahren Wert einer VW-Aktie wieder?

- Wieso ist der Kurs in den letzten Tagen so stark gefallen?

- Was passiert mit den Vorzügen bei einer Übernahme durch PORSCHE?

- Könnte es zu einer Umwandlung von Vorzügen zu Stämmen kommen? Unter welchen Umständen könnten die Vorzüge stimmberechtigt werden?

- Könnten Vorzüge bei einer Patt-Situation zw. PORSCHE und Niedersachsen das Zünglein an der Waage sein? Die Familien Porsche / Piech sollen angeblich über 10% der VW-VZ halten.


FAZIT: Lohnt sich aktuell ein Einstieg in die Vorzüge?

Vielen Dank für eure Meinungen!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
503 | 504 | 505 | 505   
12585 Postings ausgeblendet.

13.09.19 15:46
2

101 Postings, 328 Tage DasHausVomNikolau.Umweltbilanz Elektroauto / Verbrenner

Wissenschaftliche Studien belegen halt, dass die Umweltbilanz von Elektroautos selbst dann besser ausfällt (als bei Verbrennern) wenn sämtlicher Strom aus Kohlekraftwerken stammt.
Millionen von fahrenden Kleinkraftwerken sind nunmal katastrophal was die Umweltbilanz betrifft. Das ist wissenschaftlich belegt (z. B. DOI: 10.1039/C4EE03029J), auch wenn manche es nicht glauben wollen.

Wer einen seriösen Artikel findet der das Gegenteil belegt möge diesen bitte bekannt geben (ein Tweet von Donald Trump zählt nicht als seriöser Artikel).

 

13.09.19 15:55
1

2081 Postings, 1683 Tage Eugleno@DasHaus...

Richtig.

Mit der Option mit dem BEV in ein paar Jahren nahezu völlig CO2 neutral zu fahren. Was eben mit dem Verbrenner niemals möglich sein wird. Dazu noch leise und lokal emissionsfrei. Ich wüsste nicht, wer darin keine Vorteile erkennen könnte.

https://www.volker-quaschning.de/artikel/Fakten-Auto/index.php  

13.09.19 18:21

1373 Postings, 541 Tage neymarWas hinter dem Wasserstoff-Dissens ...

Was hinter dem Wasserstoff-Dissens zwischen Weil und Diess steckt

https://www.welt.de/wirtschaft/article200276296/...Herbert-Diess.html  

13.09.19 18:40

12087 Postings, 4469 Tage Romeo237Löschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 16.09.19 06:26
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

13.09.19 21:17
2

1338 Postings, 1207 Tage Absahner16@Eugleno

Das hast du völlig falsch gedeutet. Ich bin nur im Zweifel, dass wenn wir ein Kraftwerk abschalten und dafür unsere Nachbarn mehrere zusätzliche Kraftwerke in Betrieb nehmen global die CO2 Belastung sich verringert.  Es ist zweifelhaft, dass die ganzen, in Deutschland angedachten Maßnahmen Global auch nur annähern den Erfolg bringen den sich grüne Träumer erhoffen. Der einzige Effekt welcher sicher ist, das sind die finanzielle Belastung und Gängelung der Bürger. Wo das ganze Geld für die Energiewende herkommen soll ist ungeklärt. Wenn die Autoindustrie nebst Zulieferindustrie massiv gut bezahlte Arbeitsplätze abbauen müssen, dann gerät unser Sozialstaat in erhebliche Schieflage (Verlust von Einkommensteuer, Krankenkasse, Rentenkasse). Erhöhte Ausgaben durch Arbeitslosengeld und Harz4. Autos bringen erhebliche Steuereinnahmen (Mehrwertsteuer beim Kauf, Mineralölsteuer/Mehrwertsteuer und KFZ-Steuer im Betrieb. Wo kein Geld eingenommen wird, kann auch keines verteilt werden. Um das zu begreifen bedarf es keine rot-grün gefärbte Artikel, sondern nur etwas gesunder Menschenverstand. Meine Meinung.  

14.09.19 17:41
1

1338 Postings, 1207 Tage Absahner16IAA Frankfurt

Es ist einfach erschreckend wie sich Haufen Wirrköpfe aufführen darf. Der Staat kuscht und schaut zu.  Die Forderungen der sogenannten Umweltaktivisten finden in der Bevölkerung keine Mehrheit. Es doch wird keiner daran gehindert mit dem Fahrrad  oder mit der Bahn zu fahren. Ich persönlich fahre schon seit Jahren nur sehr selten und dann sehr ungern mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Es ist einfach zu riskant. Es fahren zu viele Menschen die sich nicht benehmen können herum. Das Risiko angepöbelt zu werden, oder noch schlimmer, war mir einfach zu hoch. Für das  Auto gibt es keine vernünftige Alternative. Aber offensichtlich sind einige bereit den Ast abzusägen auf dem wir alle sitzen. Eine starke Automobilindustrie ist für unser aller Wohlstand unverzichtbar. Ist einfach so. Meine Meinung.  

14.09.19 22:02
1

12087 Postings, 4469 Tage Romeo237Traumauto

 
Angehängte Grafik:
3e4697c3-483c-4483-9f93-a7ed6b4fb7ff.jpeg
3e4697c3-483c-4483-9f93-a7ed6b4fb7ff.jpeg

14.09.19 22:20

3226 Postings, 197 Tage GonzoderersteAbsahner

Hättest Du einen VwDiesel würdest Du anders schreiben, alslangjähriger Aktionär ebenso,  ich war jahrzehntelang VW Aktionär, seit Freitag raus, endlich, jetztnovh BMWund Porsche Leichen entsorgen, dann läuft es wieder im Depot und ob Du Auto fährst oder zu feige bist öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen geht mitgeredet mal am A....h vorbei; ich bin unendlich froh diese Depotleiche endlich los zusein, möge sie auf 250 steigen sei euch gegönnt! Ich habe wider meine Ruhe und muss nicht jeden Tag schauen welcher Dreck den Pressefritzen wieder einfällt, es gibt echt stabilere Aktien mit höherer Divi und weniger Risiko, Adieu!  

14.09.19 22:22
2

3226 Postings, 197 Tage GonzoderersteRomeo

Träum weiter und lebe Deinen Traum, Vw Aktionär, werde mal ein wenig toleranter und schalte Dein Hirn ein auch wenn es schwer fällt  

14.09.19 22:46

12087 Postings, 4469 Tage Romeo237Hier passiert bald etwas ganz großes

15.09.19 21:35
1

1338 Postings, 1207 Tage Absahner16@Gonzodererste

Ich weiß, es geht dir am Ar... vorbei, aber ich will nur anmerken , dass ich nicht zu feige bin um  öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Mit 68 vermeide ich es mich fahrlässig in Gefahr zu begeben. Das ist nicht feige, sondern umsichtig. Wenn du eine Herausforderung suchst, dann empfehle ich dir den Hauptbahnhof Frankfurt ab 23:00. Wer morgens früh zur Arbeit muss hat ab 5:00 oftmals auch seinen Spaß. Sehr abenteuerlich und unterhaltsam. In VW bin ich PUT investiert. Die Zunahme der globalen Erwärmung macht mir weniger Angst , als die rasante Zunahme der globalen Verblödung.  

16.09.19 16:29
1

18676 Postings, 4656 Tage RPM1974Die Umweltbilanz eines

Elektroautos ist nie besser,
wenn man analog Tesla bei der Produktion mehr CO2 ausstößt Faktor 8 zu 5 und den Vorteil an CO2 Einsparung auf der Straße (ungeachtet ob bei der Antriebsenergie CO2 in Kraftwerken entsteht) meistbietend an andere verkauft wird.

Was ein BEV einspart, braucht dann ein Verbrenner nicht mehr einzusparen.
Umwelttechnisch totaler Schwachsinn. Aber wen interessiert es. Mich auf jeden Fall nicht.
Ich möchte, das ich meine nächste Generation Diesel mit 3 Liter fahren kann, statt heute 4,5 Liter.
Diese Einsparung von 1/3tel des CO2 wäre ein Einsparung und sie würde sich sogar rechnen.
Das ich für den Stadtverkehr ein kleines BEV rutscherl nebenbei habe, erhöht nur den Gesamtnutzen, das BEV auf Autobahn ab 130 km/h Kacke sind und Diesel in der Stadt bei 30km/h oder 50 km/h Kacke sind
Dann brauch ich auch keinen BEV um einen SUV mit 6 Liter Verbrauch runter zu rechnen, alla Fiat Chrysler und wer sonst noch poolt.
Meine Meinung.
 

16.09.19 17:08

12087 Postings, 4469 Tage Romeo237nur noch Bullenstark

Das Analysehaus Warburg hält an seiner Kaufempfehlung und dem Kursziel von 210 Euro für die Aktie von VW fest. Auf dem aktuellen Kursniveau notieren die VW-Aktien bei nur 5,1x PRO 2020e, während die FCF-Rendite 12,6 Prozent beträgt.
hier passiert bald was ganz großes ...........  

16.09.19 17:17

12087 Postings, 4469 Tage Romeo237Charttechnisch wird das leider

Gottes für die Bären hier immer besser  

16.09.19 17:18

12087 Postings, 4469 Tage Romeo237bullisher

17.09.19 09:16
2

18676 Postings, 4656 Tage RPM1974Eugleno

schon mal überlegt warum Deutschland Restmüll, der früher in deutschen Müllverbrennungsanlagen ( verbrannt mit Kohle als Brennstoff)  wurde, heute nach Polen exportiert wird?
Klar, weil er da recycelt wird.
Oder doch eher, weil man ihn dort auf einen großen Haufen wirft und den Haufen dann einfach mal abfackelt.
Ökos würden dann sagen, warum verbrennen wir den Restmüll nicht einfach in einer PV Anlage.
Wir brauchen keine Kohlekraftwerke. Oder wir hächseln den Müll in den Windrädern eines Windparks?

Es ist aber analog und da bekam ich gestern bei Hart aber Fair wieder das Kotzen als die Klimaaktivisten sagte, "wir müssen auf Deutschland schauen."

Schauen wir
Wir bauen EEG aus und exportieren den Überschuss
Gleichen unsere Netzdefizite aus EEG über den Import fossiler Energien aus AKW und Kohlekraftwerke der Nachbarländer aus.

Aber wir in Deutschland produzieren sauberen Strom.
Wir haben die Gelbe Tonne. Aber befreien uns vom Müll in der gelben Tonne, indem wir ihn nach Indonesien, China, Afrika oder Osteuropa verfrachten, wo er auf Deponien umweltschädlich gelagert (gestern Beispiel größte Deponie Indiens)
frei verbrannt (größte Deponie Polens)
oder in Flüsse (größte Deponie Indonesiens) entsorgt wird.

Aber in Deutschland sind wir sauber.
Und darauf kommt es lt. FFF an.
Aus den Augen, aus den Sinn.
Ja so denkt man von 12 Uhr bis Mittag.
Meine Meinung
 

17.09.19 09:33

1338 Postings, 1207 Tage Absahner16Hi, Romeo

Heute geht's ab, aber nicht auf 200. Das ganze Analystengeschwafel ist größtenteils nur Müll. Außer deine Einschätzungen, die sind völlig wertfrei. Nicht böse gemeint.  

17.09.19 18:37

12087 Postings, 4469 Tage Romeo237Zischen wir schon morgen ganz bummelig weiter

Gen Norden ?  

17.09.19 21:54
1

1312 Postings, 7175 Tage fwsEin Wasserstoffauto aus Südkorea, ...

... das in wenigen Minuten vollgetankt ist und auch noch aktiv die Luft von Feinstaubpartikeln reinigt. Man stelle sich das mal in der Masse vor. Ein gutes Beispiel warum m.E. die deutschen Hersteller derzeit mit ihrer Strategie, sich jetzt erstmal auf vorwiegend reine e-Autos, die mit toxischen Giftstoffen belasteten Batterien ausgestattet sind,  zu konzentrieren, auf das falsche Pferd setzen. 

Bei einer wirklichen Massenproduktion wären Brennstoffzellenautos sicher sehr schnell auch sehr viel günstiger und die vorhandene Tankstellen-Infrastruktur könnte man für das Betanken mit Wasserstoff auch noch komplett nutzen, ohne eine zweite komplett andere Strom-Betankungsstruktur aufbauen zu müssen. Fehlte dann eigentlich nur noch eine umweltfreundliche Erzeugung von reichlich Wasserstoff durch die verstärkte Nutzung der erneuerbaren Energien. Die Japaner und Koreaner setzen mit solchen Brennstoffzellenfahrzeugen wohl eher auf die langfristig richtige Zukunftstechnologie.

www.spiegel.de/auto/aktuell/...ere-elektroauto-a-1240001.html  

18.09.19 09:12

18676 Postings, 4656 Tage RPM1974Noch mal ein Überblick über Europa August

18.09.19 09:35

562 Postings, 2871 Tage Bullenrideroh fuck

habe mir nen call gekauft der allerdings jetzt ins minus läuft was meint der rest verkaufen und auf put setzen ?  

18.09.19 10:45

562 Postings, 2871 Tage Bullenriderich glaube vw

schießt sich selbst ins Bein wenn sie ihre Autos rein auf akkubetrieb bauen.. wasserstoff hat zukunft und das merkt auch die Bundesregierung siehe Förderung und Ausbau von wasserstoff und brennzellentechnik  

18.09.19 13:34
1

1338 Postings, 1207 Tage Absahner16@Bullenrider (was meint der Rest?)

Es ist wie bei manchen Transvestiten, ob Mann oder Frau, man weiß es nicht genau. Ich bin Put investiert, weil ich glaube, dass die Automobilindustrie im Moment einen schweren Stand hat. Muss aber jeder selber entscheiden. Wenn alles so einfach wäre, wären wir alle Millionäre.  

18.09.19 15:42
1

18676 Postings, 4656 Tage RPM1974Soviel Zukunft wird bei VW nicht gehandelt

VW braucht seine BEV um die Quote in China zu erfüllen und sonst eigentlich für gar nichts.
Wenn die China Quote erfüllt ist, ist die weltweit Quote CO2 usw... auch abgehakt.

Ob schwerer Stand? Weiß ich nicht.
Deutschland ist schwerer Stand, aber da Deutschland wie das Hemd einem näher als die Hose ist, habe ich nicht wirklich Ahnung vom weltweiten Markt.
Die 3, ich-haue-alles-vor-WLTP-raus-zu-miesesten-Preise-Vorjahresmonate bei VW sind rum. Damit sind die hohen Stückzahlen bei schlechtem Preis aus den Vorjahresvergleichen draußen.
Jetzt folgen die 6. Ich-bekomme-meine-Autos-wegen-neuer-Prüfnorm-nicht-an-den-Kunden-­Vorjahresmonate. Gilt natürlich vor allem für AUDI.
Am Ende hängt es eh an China, dort an dem Handelsstreit und an der, wie weit kann VW die China E-Quote erfüllen BEV Strategie.
Ich bleibe long, da der SUV das Ergebnis macht.
Nicht der Golf/ Polo und nicht der BEV.
Die sind nur Beiwerk um die Durchschnittswerte bei Schadstoffen zu erreichen.
Leider dauert es noch lange, bis  die Verbraucher und Aktionärsklagen durch sind.
Das drückt den Kurs zum FV deutlich.
H2 wird wohl massentauglich, bevor das Beamen in Serie geht.
Dann lieber die nächsten 5 Jahre BEV als Geschenk zu den China SUV's draufpacken.
Meine Meinung  

18.09.19 16:55

12087 Postings, 4469 Tage Romeo237hauen wir heute noch oben raus?

es liegt zumindest was in der Luft

bleibt spannend  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
503 | 504 | 505 | 505   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7