Gazprom ADR 2022 - Wie geht's weiter?

Seite 2 von 314
neuester Beitrag: 26.02.24 10:35
eröffnet am: 08.04.22 21:10 von: EarlMobileh Anzahl Beiträge: 7834
neuester Beitrag: 26.02.24 10:35 von: Det123 Leser gesamt: 5925271
davon Heute: 2286
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 314   

11.04.22 08:46
1

20 Postings, 698 Tage Dr.Seltsam@Anonym123

@Anonym123: Vielen Dank für deine Infos.

Ich bin mir jetzt leider aber immer noch ganz sicher, was ich jetzt tun soll. Meine Gazprom ADRs (bin bei Faltex) sofort zu Interactive Brokers übertragen und dann wandeln? Oder warten bis Faltex die  Originalaktien einbucht (müssen sie dasüberhaupt  machen???) und erst dann zu  Interactive Brokers wechseln (zweck potentieller späterer Handelbarkeit). Danke!  

11.04.22 08:55

2784 Postings, 1568 Tage Barracuda7anonym

Jetzt hast viel geschrieben aber wieder nicht belegt und mit Quellen versehen warum der Handel zukünftig über IB funktionieren soll. Man hat für die Zusammenarbeit die Raiffeisenbank Int. dazwischengeschaltet. Eie stellst dir eine erneute Zusammenarbeit eines US Brokers mit einer RU Bank vor???? Du schreibst viel, kommst aber nicht zum Punkt. Also hau nochmal in die Tasten und schwurbel nochmal 10 mal um den heissen Brei.  

11.04.22 09:19

2784 Postings, 1568 Tage Barracuda7und

Bei IB war es übrigens vorher auch kein Zentralverwahrer a la Clearstream sondern die Raiffeisenbank Int ZAO Moscow. Kann man alles nachlesen. Also beantworte lieber mal die Frage welcher dt. Broker mit einer russischen Verwahrstelle zusammenarbeitet bzw welcher gewillt ist eine Zusammenarbeit wegen ein paar Kleinaktionären zu beginnen. Fokussiere dich auf die Fakten, ehe du mir Lektionen erteilst:)  

11.04.22 09:23

2784 Postings, 1568 Tage Barracuda7anonym

IB hat keinen Direktzugang. IB ist Klient bei Raiffeisen International und nutzt die Infrastruktur. Einfach nachlesen. Verbreitest hier Falschinformationem. Quelle habe ich oben schon gepostet.  

11.04.22 09:51

2784 Postings, 1568 Tage Barracuda7so,

Société Generale geht aus Russland raus. Damit ist nun die Raiffeisen Int. die letzte, größere EU Bank. Es heisst also beten bei euch. Denke das ist nicht die Zeit für die grossen Sprüche.  

11.04.22 10:09

2784 Postings, 1568 Tage Barracuda7Anonym

"stellst du dich absichtlich blöd?
die nationale Verwahrstelle ist die NSD. Das handeln funktioniert grundsätzlich bei einem Broker über eine Kontoanbindung in Russland.
Diese Anbindung hat IB Broker! Deswegen kann man dort auch seit Jahren direkt russische Aktien kaufen und verkaufen. Alles ohne einen internationalen Clearing-Stelle!!!"

Bin halt nicht so schlau wie du :)))).

Hier mal Quellen, die deine Thesen entkräften:
https://www.interactivebrokers.com/en/index.php?f=45712

We will offer access to MOEX through a Sponsored Market Access setup between Interactive Brokers (U.K.) Limited (IBUK) and AO Raiffeisenbank Russia. IBUK will be an execution, clearing and custody client of Raiffeisen.

Keine eigene Infrastruktur. Also ist nun der nächste Schritt zu prüfen, wie die AO Raiffeisenbank Russia die Aktien lagert und hier einfach mal in diese Quelle gucken:

"Wir bieten die gesamte Wertpapier-Dienstleistungsbandbreite an, einschließlich der Verwahrung von Wertpapieren, Brokerage und Fondsadministration."

Quelle: https://www.rbinternational.com/de/kunden/...odukte-und-services.html

Und nun wäre noch zu klären, wo quasi die Raiffeisenbank ihre RU Aktien lagert. Das findet man hier: 

https://www.iqam.com/sys/download/global/...ERNATIONAL_AG_2018_01.pdf

So und nun sieht jeder, dass IB die RU Aktien über die Raiffeisen AO in Moscow lagert. Genau wie ich es auch gesagt habe. Geht also die Raiffeisen AO aus dem russischen Markt, wie heute die Societe Generale auch, ist IB ebenfalls raus. So und nun mal bitte mit Fakten. Auch die Übertragbarkeit ist ein Problem. Nicht nur der Handel!!!

 

11.04.22 10:12

2784 Postings, 1568 Tage Barracuda7Anonym

Du besitzt viel Halbwissen. Ist aber eben kein Wissen. So tendenziell weisst schon was passiert. Aber bei den Details hapert es halt. Stell einfach Quellen ein, wie es gehen soll und ich glaube dir. Es ist unmöglich, also such ruhig.  

11.04.22 10:20

313 Postings, 3796 Tage epConUmtausch ADR - Stammaktien.

ich habe mal Anfrage bei der ING und parallel bei Flatex gestellt - beides schriftlich.   Könntet ihr eine Liste erstellen die aufführt, welche Banken / Broker umtausch anbieten und zu welchen Gebühren?

z.B.:     Deutsche Bank     ,    5$ je 100 ADR.

Frage:  Deutsche Bank:   gilt der Umtausch nur für Gazprom, oder alle Russen?  ich hab noch viel mehr:  norislk nickel, severstal, novolipetsky metallurgy kombinat, sberbank, lukoil , etc.    

11.04.22 16:36

578 Postings, 1392 Tage StardusterGibt es

irgendeinen Grund weshalb man nicht in russische Aktien tauschen sollte?
Ist irgendeine Situation denkbar, mit der man mit den ADRs besser dran ist?  

11.04.22 17:19

170 Postings, 700 Tage ErdungskontoTreffen Russland

Ich muss gerade lachen. Der Österreischiche Bundeskanzler trifft sich mit Putin in Moskau. Vorher hat sich Österreich mit Luxemburg abgesprochen.

Bei Bild und Welt wird hier gezeigt das es hier um die Menschen und den Krieg geht.  Mir kommt es eher vor, als ob eine Lösung für die Aktien und die Finanzen diskutiert wird. In Österreich sind wohl die ADRs jetzt gelagert, und Luxemburg hat wohl auch was mit Clearstream zu tun. Aber das kann ich nicht so ganz erklären. Vielleicht gibts hier ein paar Fachleute die das genauer deuten können.  

11.04.22 17:33

820 Postings, 3224 Tage west263@Erdungskonto

"Mir kommt es eher vor, als ob eine Lösung für die Aktien und die Finanzen diskutiert wird. "

das scheint tatsächlich deine eigene pers. Wahrnehmung zu sein.
Ich gehe davon aus, das es genau das ist, was es sein soll. Das erste Treffen, seit Kriegsbeginn, mit einem europ. Politiker. Ob es was bringt, keine Ahnung.

Aber das man an einem neutralen Ort miteinander redet, hat die komplette europäische Union und alle Politiker bei den olympischen Spielen grandios verpasst. Da hat man ja auf stur geschaltet und sie boykottiert. Danach konnten sie alle nicht schnell genug nach Moskau reisen, um sich lächerlich abwatschen zu lassen.

Lasst den Österreicher mal machen. Vielleicht bringt er ja den Marsalek mit zurück.  

11.04.22 17:53

10575 Postings, 2825 Tage ReeccoHallo, da bin ich wieder

War jemand von euch gestern auf den "Anti-Russen-Diskriminierungs" Demos? Wer zahlt eigentlich den Zirkus? Lol

Achjaz hätte ich fast vergessen. Moex und Gazorom heute wieder ROT.


 

11.04.22 19:27

820 Postings, 3224 Tage west263ADR Tausch

also entweder habe ich es bisher überlesen, was gut möglich ist.
Im Moment konnte man von Gazprom an einer deutschen Börse nur ADR handeln. Bei einem ausländischen Broker war es auch möglich, original Aktien an der russischen Börse zu handeln und somit sollte auch ein ADR Tausch in orig. Aktien da kein Problem sein.

Aber wo kaufen und verkaufen dann alle anderen deutschen mit ihrem deutschen Broker ihre getauschten ADR? Mir ist kein deutscher Broker bekannt, der einen Handel an der russischen Börse zugelassen hat?  

11.04.22 19:35

10 Postings, 731 Tage Thomas79Was nun?

Ich habe mein Depot bei Consors, also einem Broker OHNE Moex-Zugang. Dort befürchte ich, dass bei einem Zwangsumtausch die originalen Aktien nicht eingebucht werden können. Eine Anfrage dazu steht noch aus.
Daher habe ich bei LYNX angefragt. Die haben einen Moex-Zugang, ein Transfer von russischen Aktien sowie ADRs auf ein Depot bei denen ist jedoch aufgrund der geopolitischen Situation derzeit nicht möglich...

Wie reagiere ich nun am Besten?

Ich würde gern die Aktien bekommen und möchte nicht abgefunden werden.  

11.04.22 19:35
1

10 Postings, 731 Tage Thomas79Was nun?

Ich habe mein Depot bei Consors, also einem Broker OHNE Moex-Zugang. Dort befürchte ich, dass bei einem Zwangsumtausch die originalen Aktien nicht eingebucht werden können. Eine Anfrage dazu steht noch aus.
Daher habe ich bei LYNX angefragt. Die haben einen Moex-Zugang, ein Transfer von russischen Aktien sowie ADRs auf ein Depot bei denen ist jedoch aufgrund der geopolitischen Situation derzeit nicht möglich...

Wie reagiere ich nun am Besten?

Ich würde gern die Aktien bekommen und möchte nicht abgefunden werden.  

11.04.22 19:38

12517 Postings, 2555 Tage USBDriver@Thomas abwarten und der Gazprom Bank

deine Aktien melden, damit du die Dividende erhalten kannst.  

11.04.22 19:42

12517 Postings, 2555 Tage USBDriverOPEC sagt, sie könne Russland nicht ersetzen

11.04.22 19:45

12517 Postings, 2555 Tage USBDriverDie VTB Bank wollte heute die ADR heimholen

Ich dachte aber, die meinten damit, dass sie heute den Antrag stellen.  

11.04.22 20:47
1

10 Postings, 693 Tage trader_4719Info DKB - Books Opend ABER RU Konto notwendig

Hier die Info seitens DKB: Tausch ja, aber nur auf russisches Konto für Empfang...


Seit einigen Tagen können einzelne ADRs unter bestimmten Bedingungen und Auflagen wieder umgetauscht werden. Ob das für Ihre Papiere zutrifft, prüfen Sie bitte anhand beiliegender Liste eigenständig. Die russischen Originalaktien werden nach dem Umtausch nicht mehr zur Depotverwahrung bei unseren ausländischen Depotbanken angenommen. Daher müssen Sie bei Auftragserteilung ein Depot bei einer russischen Bank angeben, wohin die original Aktien gesendet werden sollen. Zusätzlich muss pro Depotinhaber und pro Gattung das anliegende Formular von Ihnen ausgefüllt und unterschrieben eingereicht werden. Wir benötigen zudem folgende Angaben des Depots, bei der die umgetauschten Papiere verwahrt werden sollen:Name of Bank, Foreign Bank Number (12 digits), Broker BIC Code, Account Number (30 digits).  

11.04.22 21:02
2

578 Postings, 1392 Tage Starduster#57

Das hängt vom Broker ab.
Es empfiehlt sich in jedem Fall vor Weisung Umtausch beim Broker nachzufragen, ob dieser überhaupt technisch in der Lage ist Aktien mit russischen ISIN ins Depot zu buchen. Nicht alle können das. Im Zweifel Position auf anderes Depot übertragen und dort Tausch durchführen.

 

11.04.22 21:06
2

578 Postings, 1392 Tage Starduster.

Die Einbuchung von russischen Aktien ist dabei im Übrigen unabhängig davon ob der Broker MOEX als Handelsplatz anbietet. Es kann z.B. sein, dass man die Aktien bei einem Broker gar nicht handeln kann (also, wenn alles wieder offen ist...) weil der keinen Zugang zu MOEX hat, die Aktien allerdings dennoch im Depot liegen können. Man muss halt irgendwann die Position zu einem Broker übertragen, der es kann.



 

11.04.22 21:52

842 Postings, 2261 Tage Grish@anonym

Glaubst du wirklich, dass Russland wieder an Swift angebunden wird, solange Putin an der Macht ist? Ich sehe das nicht. Das einzige wo ihr meiner Meinung drauf hoffen könnt, ist ein Machtwechsel in Russland, der dazu führen könnte, dass in den nächsten Jahren die Sanktionen langsam wieder zurückgenommen werden. Jeder der denkt, dass sich die Situation innerhalb weniger Monate wieder komplett drehen kann, macht sich was vor und sollte mal vielleicht ein bisschen mehr deutsches Fernsehen schauen…  

12.04.22 00:00
1

10575 Postings, 2825 Tage ReeccoEinigung

Das ist vorbei A123. Jetzt ist der Schlächter von Syrien dran. Das beste was passiert ist mMn. kurzfristig eine Waffenpause über Ostern. Ich denke der Schrecken nimmt ein langes ende,  Auch für euch gazpromktionäre.  

12.04.22 00:16

10575 Postings, 2825 Tage Reecco@Anonym123

Sorry, hatte dein Post nicht zuende gelesen.

" In 1 oder 2 Jahren interssiert sich keiner mehr für den jetzigen Krieg, sondern wieder für die Wirtschaftschancen. Das war in jedem Krieg so... selbst in Weltkriegen"

Wann genau sind sie hängengeblieben ? Wir schreiben aktuell   2022   Stichwort "Wirtschaftschancen". Der Krieg wird dauern Stichwort "Syrien" und "Afghanistan" (Satire Vergangenheit). Öl und Gas ist das Krebsgeschwür unserer Gesellschaft und ich vermeide möglichst viel von dem Zeug, und wenn es jetzt 1,2,3 Jahre Krieg gibt, habe ich immerhin vielleicht noch ein paar schöne Jahre ohne.  

12.04.22 00:34

842 Postings, 2261 Tage Grish@anonym

Ok, das ist dann eine Frage der Einschätzung. Der Konflikt im Donbass läuft seit 2014. Ich glaube nicht, dass der Krieg in 1-2 Jahren vorbei ist oder auch, dass es nur einen dauerhaften Waffenstillstand mit Putin gibt. Wenn man sich die ganzen Gräuel und Kriegsverbrechen unter Putin anschaut, sehe ich ehrlich gesagt keinen Weg zurück an die westlichen Finanzmärkte für ein Russland unter Putin. Dazu müsste Russland diverse Verbrechen eingestehen und handelnde Personen ausliefern und das wird Putin nicht machen, womit der Großteil der Sanktionen dauerhaft erhalten bleiben wird. So schätze ich das ein.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 314   
   Antwort einfügen - nach oben