finanzen.net

Gazprom 903276

Seite 1 von 1967
neuester Beitrag: 04.04.20 16:29
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 49174
neuester Beitrag: 04.04.20 16:29 von: Pitsch Leser gesamt: 9929399
davon Heute: 2481
bewertet mit 111 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1965 | 1966 | 1967 | 1967   

09.12.07 12:08
111

981 Postings, 5025 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1965 | 1966 | 1967 | 1967   
49148 Postings ausgeblendet.

02.04.20 19:35

136 Postings, 764 Tage JimmyGeminiDrosselung

Wieviel müssten OPEC+ drosseln, wenn weiterhin die Wirtschaft still steht?
Schwierig abzuschätzen, ob es sich lohnt einzusteigen.
 

02.04.20 22:57

1135 Postings, 2251 Tage sensigo2Gazprom

Also.. Ihr wertet es mir nicht glauben, aber meine Kugel hat mit so eber mitgeteilt das wir morgen die 5? testen , was meint ihr?
s2  

03.04.20 07:25

3573 Postings, 7179 Tage BiomediKann gut sein

03.04.20 08:37

2 Postings, 344 Tage Schnorchelhorcherich würde die Kugel entsorgen

03.04.20 10:41

5803 Postings, 1128 Tage USBDriverLäuft doch

Rohöl: Berichten zufolge soll die OPEC+ kommende Woche über mögliche Förderkürzungen in Höhe von 10 Mio. Barrel pro Tag diskutieren. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

03.04.20 13:26

81 Postings, 382 Tage JanniklasDer starke Widerstand ...

? bei 4,59 ? muss erst überwunden werden um das GAP bei 4,77?  bzw. 4,88? (nach OHLC) zu schließen.
Alle steht und fällt mit dem WTI Oil. Findet hier keine weitere positive Bewegung statt, so korreliert Gazprom mit den Indizes (DAX, DJI, RTX)

Nach unten steht der Widerstand nach Fibonacci Retracement bei ca. 3,70? , der am 18.03.2020 schon getestet wurde.

Mein Stop-Loss ist bei 3,30 ? gesetzt. (= k e i n e Empfehlung von mir!). Mein Kaufkurs betrug 4,11 ?.

Viel Erfolg an alle, die investiert sind.
Grüße

 

03.04.20 14:58

13 Postings, 261 Tage AufAbBin ich dafür

es geht wieder aufwärts  

03.04.20 16:05

1287 Postings, 147 Tage Aktiensammler12Ich glaube

es steht und fällt alles am Montag mit den Verhandlungen. Wenn sich OPEC + einigen geht's hier up... Wenn nicht, sehr tief runter...  

03.04.20 16:26

1135 Postings, 2251 Tage sensigo2Schnorchel

wäre keine gute Idee,
die hat mit schon viel geholfen.

schönes WE. an alle
s2  

03.04.20 17:14

136 Postings, 764 Tage JimmyGeminiDie USA sanktionieren fleissig weiter

Ob da am Montag eine Einigung bzgl. des Ölpreises kommen wird, wird spannend.  

03.04.20 17:35
6

1590 Postings, 2211 Tage tienaxsolange die USA

und EU Sanktionen egal gegen welchen Staat erlassen, sollte Russland auf keinen Fall nachgeben.  

03.04.20 20:57

2021 Postings, 3161 Tage xrairig count

geht weiter heftig abwärts......  

03.04.20 23:05

2604 Postings, 2928 Tage PitschBerichten zufolge

soll nun Russland eingelenkt haben und sich eine Kürzung der Förderung vorstellen können. Naja. wir werden es sehen, ob es sich um "Fake-News" handelt, um den Preis zu stabilisieren, oder Russland tatsächlich offiziell mitzieht!  

03.04.20 23:21

2604 Postings, 2928 Tage PitschFörderkosten

In Russland und Saudi-Arabien liegen die Förderkosten mancher Ölfelder bei weniger als zehn Dollar. Die US-Frackingindustrie hat dagegen vergleichsweise hohe Produktionskosten: Die Förderung eines 159-Liter-Barrels Öl kostet nach Angaben von Analysten zwischen 50 und 70 Dollar. Manche Firmen haben zudem gerade Probleme, Investoren zu finden. Der Absturz der Ölpreise trifft die US-Frackingindustrie also zur Unzeit.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...-4295-a4b8-8f0a6f386db5

Ich glaube, dass Russland und die Saudis auf Zeit spielen. Mehr nicht. Die USA haben in den vergangenen Jahren von hohen Preisen profitiert, welche durch Massnahmen und Stützungen der Saudis und Russland zustande kamen. Die US-Fracking Industrie konnte Marktanteile auf Kosten dieser beiden grossen Öl exportierender Länder aufbauen.

Ich denke, jetzt ist Schluss damit! Russland hat etwas, was sie wollen (NS2 fertig gebaut) und die Amis wollen höhere Preise. Klar ist, dass nach aussen hin der Schein einer möglichen Einigung aufrecht erhalten werden muss. So steht Russland nicht als böses Land da. Hilfe bietet man ja auch in Sachen Corona-Krisen mit den Lieferung von Schutzmaterial. Alles nur Fassade ?!  

03.04.20 23:36

2604 Postings, 2928 Tage PitschÖlpreise

Die russische Regierung braucht nach Schätzungen des Weltwährungsfonds einen Ölpreis von rund 45 Dollar, um ihre Haushaltskosten zu decken.

Die saudi-arabische Regierung braucht sogar einen Preis von rund 85 Dollar.

Also ich weiss nicht. Wenn man dem Glauben schenken dürfte, hätten die Saudis seit einigen Jahren ein jährliches Haushaltsdefizit eingefahren. Seit dem Jahr 2015 stieg nämlich der Preis für die Ölsorte Brent nicht mehr über $ 80.

Vielleicht läuft es ja seitens Russland darauf hinaus, den Ölpreis dahingehend zu stabilisieren, sodass sie davon leben können, aber die anderen Staaten noch in den Miesen sind. Also könnte sich der Preis in den nächsten Tagen in Richtung zwischen $ 38 - $ 42 einpendeln.  

04.04.20 08:20
1

1287 Postings, 147 Tage Aktiensammler12Pitsch,

sehr gute Ausführungen!  

04.04.20 11:43

21202 Postings, 3410 Tage charly503Hi Pitsch

da ich Dich nicht bewerten kann weil " sie haben schon mehr", dachte ich mir dem Aktiensammler das prädikat besonders wertvoller Hinweis mit einem gut analysiert auszustatten, gell. War aber primär für pitsch gedacht. Sorry. Aber Danke Aktiensammler, war guter Einfall.  

04.04.20 11:46
1

21202 Postings, 3410 Tage charly503denke,

die Akademyk Chersky wird am Sonntag am Kongo vorbei sein!
https://www.vesselfinder.com/de/?imo=8770261  

04.04.20 13:06

1135 Postings, 2251 Tage sensigo2Pitsch

nach meinem wissen brauchen die Russen ca.20$,
und die Saudis ca.30$.
so ist mein infostand.#
s2
 

04.04.20 14:09

200 Postings, 2674 Tage argarargaBeim aktuellen Ölpreis

haben beide, Ru und SA, hohe Defizite und müssen finanzielle Reservern angreifen.

Vor einiger Zeit gabs die Nachricht, daß Ru sein Budget auf 45$ ausgerichtet hatte.

Ich denke, die Russen werden keinen Kürzungen zustimmen, solange sich die Amis nicht beteiligen. Ohne Beteiligung der USA sind Kürzungen für die Ru und SA sinnlos, da die Fracker die Marktanteile übernehmen.
 

04.04.20 15:18

663 Postings, 159 Tage Michael_1980gedanken

Fraken sollte wessentlich teurer sein als normale f?rderung  

04.04.20 16:04
1

2495 Postings, 700 Tage walter.euckenrus und saudis haben fin-reserven

russland hat kaum noch schulden. und die saudis haben erstgerade einen stapel geld durch die teilprivatisierung von aramco eingenommen. beide länder habe also genug reserven um einige zeit mit dem tiefem oelpreis auszukommen. die fracker haben da eher einen kürzeren atem, können sich aber in chapter 11 flüchten. dabei würden aber die aktionäre alles verlieren, die firmen aber überleben.

fazit: wenn trump die fracker retten will, dann muss er schnell eine lösung haben. saudis und russen können auf zeit spielen. und genau das erwarte ich für nächste woche - eine hängepartie.

derweil kauft anscheinend china aktuell alles oel vom markt, um seine strategischen vorräte aufzufüllen. das stützt den preis etwas. spätestens irgendwann im mai werden die lager aber voll sein. sollte bis dann keine lösung im streit da sein, werden wir einstellige barrellpreise sehen....
 

04.04.20 16:27

2604 Postings, 2928 Tage PitschVergesst die Leerverkäufer

an den Terminmärkten nicht...

Die werden ein gefundenes Fressen finden, wenn sich keine Einigung zwischen den Parteien abbildet. Damit könnte der Preis pro Fass in einen tiefen aber noch zweistelligen Preis fallen.  

04.04.20 16:29

2604 Postings, 2928 Tage PitschPreise

US $ 18-19 wären dann sehr wohl denkbar ! Da sind die Förderer weltweit von einem Gewinn entfernt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1965 | 1966 | 1967 | 1967   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Amazon906866
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
BayerBAY001
Carnival Corp & plc paired120100