volksfest (schützenfest) in niederbayern.....

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.07.07 20:21
eröffnet am: 18.07.07 18:20 von: RonMiller Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 18.07.07 20:21 von: johannah Leser gesamt: 1204
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

18.07.07 18:20
2

1798 Postings, 7097 Tage RonMillervolksfest (schützenfest) in niederbayern.....

und schon zeigt sich, daß man bei uns unfähig ist, ein gesetz
ohne tausend zusätze oder ausnahmen zu etablieren;
auf einem volksfestplatz in niederbayern werden zwei bierzelte
aufgestellt: das eine aus Zeltplane, das andere aus holzelementen,
die nach dem fest wieder abgebaut und abtransportiert werden;
der clou:  im planenzelt darf geraucht werden, nicht aber in der
hölzernen bierhalle, die ja auch nichts anderes als ein bierzelt
ist; mit recht geht dieser festwirt wegen wettbewerbsbenachteiligung
auf die barrikaden; der weiß nämlich genau, daß er in seinem zelt
gähnende leere vorfinden wird - höchstens ein paar milchbubis, die
eh nur eine halbe maß vertragen, werden sich als nichtraucher dort
niederlassen;
guter rat ist jetzt teuer aber das fest steht vor der tür; ich wette
hundert zu eins, daß dem nichtrauchergesetz wieder paar "intelligente"
paragraphen von schwitzenden beamten hinzugefügt werden müssen, damit
man sich zum oktoberfest nicht wieder bis auf die knochen blamiert;
 

18.07.07 18:58
1

36752 Postings, 6247 Tage TaliskerEs liegt eher

daran, dass Bayern für Bierzelte einen Sonderweg durchgedrückt hat. Im Sinne des Gesetzes wäre natürlich Rauchverbot.
Gruß
Talisker  

18.07.07 19:04

1314 Postings, 6722 Tage antilope1Überall Rauchverbot! Und Ruh is.

18.07.07 20:11

1857 Postings, 4989 Tage HagenstroemUnd Ruh is...

Das hat schon so mancher Gesetzgeber geglaubt. Aber dann hat man trotz Verbot und sogar strafrechtlicher Verfolgung (s. bspw. Drogen, Alkohol) plötzlich ganz andere Probleme gehabt. Und dann ist man am nachbessern, ohne wirklich zu wissen, wie man dem Herr werden soll.

Mal abgesehen davon, dass ich Raucher nicht kriminalisieren will und dieses "Problem" anders gelagert ist, so dürften sich meiner Meinung nach in Zukunft gewisse Parallelen ergeben. Zum einen in der Beschaffung künstlich verteuerter Waren und andererseits im ganz normalen Alltagsleben. Denn der Wirt, der dem Verbot unterliegt, hat es quasi in Pos. 1 schon deutlich gemacht.

Mich würde es nicht wundern, wenn aufgrund schwachsinniger Gesetze und dem globalen Verbotswahnsinn, sich zukünftig derartige Veranstaltungen vermehrt in als privat deklarierten Bereichen abspielen. Sei es das Schützenfest auf dem Gelände des ortsansässigen Landwirts oder der Etablierung einer privaten Kneipenlandschaft in angemieteten Räumen.

Ob sich der schützenswerte Nichtraucher dann in seiner neu geschaffenen Umgebung noch wohlfühlt oder ob er sich gar plötzlich ausgeschlossen fühlt und trotz des hohen Gesundheitsrisikos gar freiwillig den Anschluss sucht wird man abwarten müssen.

Der Mensch ansich, hat auf Verbote stets recht kreativ reagiert.  

18.07.07 20:21
1

3488 Postings, 5730 Tage johannahWeg mit dem ganzen Unsinn.

Erst wenn ein Alkoholverbot in Kneipen eingeführt wird, erst dann wird es Ruhe geben.

Dann wird es aber auch keine Kneipen mehr geben.

MfG/Johannah

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
CureVacA2P71U
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
AlibabaA117ME
Ballard Power Inc.A0RENB
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Intel Corp.855681