IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 292 von 298
neuester Beitrag: 27.11.20 12:57
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 7430
neuester Beitrag: 27.11.20 12:57 von: James_Belly Leser gesamt: 1723741
davon Heute: 1030
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | ... | 290 | 291 |
| 293 | 294 | ... | 298   

22.10.20 20:48
1

100583 Postings, 7563 Tage KatjuschaAlso ganz im Ernst mal @Carter

Und beschäftigt das hier eigentlich nur, weil man sich da im gegenseitigen Spaß mal aufziehen kann.

Aber kannst mir glauben ... die Zeiten sind seit mindestens 10 Jahren vorbei, wo ich mich ernsthaft noch über gemachte Tenbagger ärgere, weil die sich danach dann nochmal ver5facht oder gar ver10facht haben. Das wäre ja echt albern, wenn einen sowas nachhaltig ärgern würde. Aber klar denkt man in solchen Momenten wie gestern nach der Hypoport-News mal daran was gewesen wäre, wenn man sowas wie Hypoport oder vor allem Nemetschek länger gehalten hätte oder beim Einstieg damals mehr Aktien gekauft hätte.

Aktuell ist ja Global Fashion Group auch so ein Fall wo ich bei 1? gekauft habe, aber im Nachhinein viel zu wenig. Soll ich mich aber ernsthaft über 700% Gewinn in 6 Monaten ärgern?

Dafür gibt es einfach immer wieder genug neue Chancen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.10.20 20:49

618 Postings, 4070 Tage Carter:)))

22.10.20 20:51

618 Postings, 4070 Tage CarterHast natürlich Recht,

Deine längere Antwort habe ich erst mach meinen Smileys gelesen.  

22.10.20 21:51

13902 Postings, 5574 Tage ScansoftBei der Börse muss man

Dinge sofort abhaken können. Gute wie negative. Kann mich an viele Aktien in denen ich drin war kaum mehr erinnern, weil es mir danach schlicht egal ist. Spannend finde ich dann immer die neue Idee. Wobei es schon lange her ist, dass ich von einem Unternehmen wegen des CRV richtig begeistert war. Das meiste ist halt für einen alte Valueknochen wie mich viel zu teuer. Günstig ist leider nur Schrott. Da ist der Markt leider sehr effizient geworden.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.10.20 22:36
4

100583 Postings, 7563 Tage KatjuschaFindest du?

also das nur Schrott günstig ist?

Ich habe eher den Eindruck, es gab in den letzten Jahren eine Verschiebung zu Trends und Hypes, wodurch durchaus solide Value-Werte derzeit extrem günstig bewertet sind, ohne es verdient zu haben. Gleichzeitig gehen die Trendwerte ab wie Schmitz Katze, ohne noch auf Bewertungen zu achten. Vieles davon ist zurecht hoch bewertet, und es gibt auch sicherlich viel Schrott, der ebenso zurecht billig ist.
Aber spannend finde ich gerade derzeit Aktien, die von Corona nicht betroffen sind, teils sogar dieses Jahr  im hohen einstelligen Bereich wachsen, bilanziell sehr solide sind, aber eben trotzdem nicht gerade als Trend/Hype-Aktie gelten und daher sehr günstig bewertet werden. Damit meine ich sowas wie Centrotec, Einhell oder Sto Vz, die alle bilanziell solide sind, dieses Jahr mehr oder weniger wachsen und mit KGVs zwischen 8 und 11 günstig bewertet sind.
IVU ist eher so ein Zwischending. Man gilt nicht als klassisches Wachstumsunternehmen, obwohl man eigentlich seit Jahren 7-8% wächst und vielleicht jetzt sogar das Wachstum noch etwas beschleunigen kann. Und man ist nicht saugünstig, aber im Vergleich zu Unternehmen mit ähnlichen Wachstumsraten günstig, sogar gegenüber manchen Zyklikern günstiger.
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.10.20 06:15
3

91 Postings, 2105 Tage corgi12IVU Traffic fundamental 2018 vs. 2019

Moin zusammen,

ich habe mal das Unternehmen analysiert.

Um die Entwicklung aufzuzeigen, wurde der  Jahresabschluss 2018 mit dem Jahresabschluss 2019 verglichen (natürlich vor Corona).

Bilanzratingnote: Die Bilanzratingnote hat sich von 2,00 auf 1,75 !  verbessert. Welche Faktoren (Kennzahlen) dazu beigetragen haben, kann an der Divergenzdarstellung abgelesen werden.

Positiv:  Rohertrag II - Kennzahl durch Verlagerung von Fremdleistungen ( Materialaufwand ) zu eigenem Personal ( Personalaufwand ) erhöht. Somit Gesamtleistungsrendite ( +52% ) und Return on Invest (ROI) signifikant gesteigert.

Negativ: Eigenkapitalquote von 61% auf immer noch stolze 54 % gesunken und erstmalig Finanzverbindlichkeiten ausgewiesen.  Beides bedingt durch die erstmalige Aufnahme von Leasingverbindlichkeiten in Höhe von 7,3 Mil. ? (IFRS 16).

Resume: Ein bilanzielle starkes Unternehmen, dass sich in 2019 weiter steigern konnte.

Wer sich für Fundamentales interessiert, kann sich meiner offenen Gruppe Bilanzrating / Fundamentalanalyse anschließen. Die Gruppe dient zur Archivsammlung  der von mir analysierten Unternehmen. Wunschanalysen und Unternehmensvergleiche sind dort möglich.
Bisher gibt es dort folgende Analyse-Threads: Nel, Hexagon, Tui, Steinhoff, Bombardier, Dt.Lufthansa, Heidelberger Druck, Meyer Burger, SAF, Aston Martin, Dt.Telekom, Hugo Boss, va-Q-tec, Norwegian Air, Ceconomy, K+S, Dt.Post, Nordex, Cancom, Leoni, ProSieben, Evotec, Encavis, HelloFresh, QSC, Verbio, CropEnergies, Berentzen, Global Fashion, Borussia Dortmund, windeln.de, zooplus, Infineon, Freenet, thyssenkrupp, Barrick Gold, S&T, Drillisch, Weng Fine Art, Klöckner, bpost, Hypoport, 7C Solarparken, Hochtief, CTS Eventim, Polytec, 2G Energy und IVU Traffic.
https://www.ariva.de/forum/gruppe/Bilanzrating-Fundamentalanalyse-1800

Gruß corgi12
 
Angehängte Grafik:
ivu_2018_2019.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
ivu_2018_2019.jpg

23.10.20 11:46
3

10128 Postings, 6540 Tage big lebowskyMal am Rande

Ich habe gerade die keyfacts aus der aktuellen AGORA Energiewende und AGORA Verkehrswende gelesen. Man mag über viele Dinge diskutieren-Klimaneutralität bis 2050 ( realistisch?)-, aber das Ergebnis einer erforderlichen VERDOPPELUNG der durch Bus und Bahn zu erbringenden Personenverkehrsleistung bis 2035 ! ist für IVU sehr bedeutsam. Da Klimaneutralität auch in anderen Ländern der Erde angestrebt wird, sollte eine strategisch gut durchdachte Expansion Sinn machen für IVU.

Off topic: für Deutschland setzt die Studie eine Verdreifachung der installierten Leistung voraus. Bei Wind sind es an Land nur 50 Prozent ( Inland) von 54 auf 80 Gigawatt, aber Offshore wieder eine Verdreifachung von 8 auf 25 Gigawatt. Alles bis 2030.

ESG bzw. Nachhaltigkeit bekommen wir nicht mehr wegdiskutiert. IVU für Verkehr ist gesetzt. Energie ( Solar und Wind): was sind eure Favoriten?

Offshore habe ich eine erste Position Orsted gekauft....

Ahoi

BL
-----------
Quod licet Iovi non licet bovi...

23.10.20 12:37
2

3397 Postings, 1200 Tage CoshaAGORA

Studie verlinke ich mal den Download:

https://www.agora-verkehrswende.de/en/...l-germany-executive-summary/

Sehe ich genauso. Egal wie man zu den einzelnen Punkten steht oder dem angestrebten Tempo, vom Ziel selbst wird insbesondere die EU nicht mehr abrücken und es hat sich mittlerweile bis in die Reihen der politischen Hinterbänkler herumgesprochen, das der Verkehr ein bislang stark unterschätzter Faktor ist, was die Erreichung der Klimaziele betrifft.

Energiepolitik: Da habe ich mich für Shell entschieden, weil einerseits der Umbau der Industrie hin zur Klimaneutralität noch eine ganze Weile nicht ohne fossile Brennstoffnutzung auskommen wird und auch die Infrastruktur für Grüne Energie erstmal in entsprechendem Ausmaß geschaffen werden muß.
 Denke auch nicht das der Ausbau der erneuerbaren Energien nur mit kleineren Projektentwicklern und Unternehmen zu schaffen sein wird, ein weiterer Grund für mich auf Shell zu setzen.
Traue denen im Vergleich zu den anderen Mineralölkonzernen eher den anvisierten Konzernumbau zu, hin zu einem global bedeutsamen Stromproduzenten.
 

23.10.20 13:01
10

3397 Postings, 1200 Tage CoshaRubrik Neues vom Kunde ?

Wer aufmerksam die öffentlichen Ausschreibungen studiert wird, feststellen das die Corona bedingten Ängste einer Investitionszurückhaltung unbegründet sind.
Siehe auch den Beitrag von BigL, die übergeordneten Klimaziele sind nur mit starken Verkehrsunternehmen und modernen Strukturen zu erreichen.

Über die Auftragsvergabe kann ich nichts sagen, ich würde aber fast darauf wetten das IVU den Zuschlag erhalten wird und damit weitere Mosaiksteinchen gesetzt werden können.

https://ted.europa.eu/...ED:NOTICE:505773-2020:TEXT:EN:HTML&src=0

Die Wolfsburger Verkehrs GmbH war bereits 1986 der erste Kunde für das Planungssystem "Microbus" von IVU und hatte zuletzt 2005 das Betriebsleitsystem und das Ticketing mit IVU erneuert und auch entsprechende Bordrechner installiert.

Jetzt steht also eine seit 2018 geplante Erneuerung der Technik an und das Ganze steht auch unter dem Zeichen der Vereinheitlichung der Tarifverbünde.
Erinnert sei an den Vertragsabschluss mit der VBN letztes Jahr.

https://www.ivu.de/aktuelles/neuigkeiten/artikel/...anungssystem.html

Zum Auftragswert werden in dieser aktualisierten Ausschreibung keine Angaben gemacht, ich hatte in einer ursprünglichen Fassung 3,4 Mio. ? gelesen.
 

23.10.20 13:38
3

572 Postings, 2107 Tage hellshefeDie ursprüngliche

Ausschreibung ist auf der Seite unter:
- IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl. verlinkt
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:508865-2018:TEXT:DE:HTML

Da stehen auch die 3,4 Mio. drin  

26.10.20 14:36

2498 Postings, 3608 Tage AlexK30Ist IVU wirklich überteuert?

Oder wieso gehen wir heute so runter? Es kommt in den letzten Monaten irgendwie kein Kaufdruck mehr auf.  Mag sein, dass ich zu viel erwarte aber wie seht ihr es?  

26.10.20 14:52
5

3397 Postings, 1200 Tage CoshaHeute

ist es pure Psychologie.
Der Markt hat sich seiner verdrängten Corona Ängste erinnert und verfällt jetzt in das andere Extrem und eine komplette  Untergangsstimmung.
In solchen Phasen werden kleine Nebenwerte meist überproportional abgestraft, das Bedürfnis nach Sicherheit spielt Werten wie IVU nicht in die Karten, dafür ist die Aktie immer noch zu klein und zu unbekannt.
Der nächste Trigger wird vermutlich auch erst das Q-3 Ergebnis sein und da ist eben auch so, das IVU eigentlich nie mit Sensationen überrascht, sondern "nur" mit Kontinuität und verlässlichem, soliden Wachstum glänzen kann.
Einen derartigen Glanz wissen aber eher konservative Anleger zu schätzen, für die ganzen Börsen Newbies ist das glaub ich uninteressant.
Mal sehen, ob mit den Zahlen ein wenig Kaufinteresse aufkommen wird.  

28.10.20 12:16
1

401 Postings, 5476 Tage dielenritzeHeute

Heute aber wirklich eine aussergewoehnliche Kauforder mit 30.000 Stücken bei 13,60. Bin mal gespannt ob das ein Wikifolio-Trader ist oder ein Insider oder ...  

28.10.20 13:22
3

13902 Postings, 5574 Tage ScansoftEs ist albern, dass

jetzt gerade so ein in jeder Hinsicht solider Wert überdurchschnittlich verliert. Da merkt man in der Tat gewisse Paniktendenzen, da dann immer undifferenziert abverkauft wird.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

28.10.20 13:26
2

100583 Postings, 7563 Tage Katjuschadielenritze, das kann kein wikifolioTrader sein

WikifolioTrader können nicht im Bid stehen, sondern muss ja aus dem Ask kaufen.
Und Lang&Schwarz wird sich auch niemals mit solchen Größen ins Orderbuch stellen, um wikifolio-Orders zu hedgen, schon gar nicht bevor die Order im Wikifolio ausgeführt wurde, denn der Trader könnte die Order ja wieder rausziehen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.10.20 15:29

300 Postings, 1543 Tage Dualis_777Die Umsätze

sind ja heute für IVU Verhältnisse gigantisch.  Offensichtlich nutzen da doch noch ein paar Leute mehr, die Gelegenheit bei IVU etwas günstiger einzusteigen.

Meine IVU Aktien stehen dafür aber nach wie vor nicht zur Verfügung.
 

28.10.20 15:34

2320 Postings, 7662 Tage NetfoxNa ja, sieht eher so aus als

schmeißen so einige ihre Stück panisch weg - und ein Investor nutzt die Chance für 13,60? einzusammeln. Die 30000 Stücke sind ihm jedenfalls ins BID geworfen worden.
Nachdem IVU seit Juni quasi seitwärts gelaufen sind und den Marktanstieg nicht mitgemacht haben, saufen sie jetzt mit dem Markt kräftig ab. Spricht nicht gerade für eine stabile Anlegerschaft bei IVUundecided

 

28.10.20 15:42

1339 Postings, 3716 Tage sonnenschein2010die große

Order ist rausgenommen worden.
Es wurden nur 7500 Stück bei 13,60 bedient.  

28.10.20 15:43
1

13902 Postings, 5574 Tage ScansoftVerstehe ich auch nicht, warum

die Anleger einen der günstigsten Softwaretitel jetzt schmeissen, aber ich verstehe es bei allen meinen Portfoliowerten nicht:-). Aber heute ist wieder Crunch Time für langfristige Nachkäufer. Bin natürlich wie immer in diesen Phasen ziemlich mittellos...:-(
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

28.10.20 15:54
5

100583 Postings, 7563 Tage Katjuschanochmal 10% runter auf knapp 12 ?, und man

könnte IVU dann schon als Schnäppchen bezeichnen.

Wäre dann etwa KGV von 15,0 , cashbereinigt 12,0-12,5.

Für so einen Wachstumstitel, der Wachstumsfelder wie Software, Klimaschutz und Verkehrsinfrastruktur gleichermaßen bedient, ist das schon recht ansprechend. Aber wir haben im März ja gesehen, was der Markt manchmal für Kapriolen schlagen kann.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.10.20 16:20

52 Postings, 4012 Tage BäZoIVU

Macht keinen Sinn an einem Tag wie heute über die Güte einer Aktie zu grübeln.
Es wird einfach alles verkauft.

Schon im März war die IVU schwächer als der DAX;
wieso sollte es jetzt anders sein.

Wenn der Markt weiter crashed werden wir die 12 auch noch sehen.
Wäre für mich ein Nachkaufkurs.

Allen Viel Erfolg  

28.10.20 16:23
die große Order steht wieder drin jetzt bei 13,40 ?.
Ob morgen mal wieder etwas mehr Ruhe in den Markt kommt?
 

28.10.20 16:25
6

13902 Postings, 5574 Tage ScansoftWie gesagt, das Spiel kennen wir

ja, wenn es crasht wird alles blind geschmissen. Das ist wahrscheinlich der heutigen Zeit geschuldet, wo man wie ein Süchtiger auf irgendwelche Marktnachrichten reagiert und per Knopfdruck verkaufen kann. Wenn ich bedenke, dass ich für meine ersten Aktien noch händisch in der Sparkassenfiliale einen Kaufauftrag ausfüllen musste, verstehe ich warum damals die Haltedauer länger war:-). Aber ich bin mir sicher, dass dieses undifferenzierte Abverkaufen damit zusammenhängt. Kann man leider nicht ändern, muss manmit leben. Das einzige was man machen kann ist in dieser Situation nicht zu verkaufen bzw, nicht verkaufen müssen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

28.10.20 16:57
2

209 Postings, 1600 Tage Porter70Als

Anleger bekommt man ja auch direkt die leeren Straßenbahnen und Busse in der Stadt vorgeführt. Dann der Trend zum Homeoffice. Meine Kollegen haben ihre Jobtickets reihenweise gekündigt. Da die Firma unmittelbar mit dem öpnv in Verbindung gebracht wird, ist man als Anleger schon hin und hergerissen. Ich versuche in die Zeit nach corona zu blicken, wenn der Klimawandel wueder auf der Agenda steht. Habe jetzt genug Pessimismus verbreitet. Es ist weider Monatsanfang, d. H. Ein Teil des Gehalts fließt in ivu Aktien.  

28.10.20 17:11
4

100583 Postings, 7563 Tage Katjuschaja, das waren noch Zeiten Scansoft

Hatte seine Vor-und Nachteile.

Meine ersten Aktien waren 1996 Adidas, die ich mit hart zusammengesparten 1500 D-Mark kaufte und dafür zur Sparkasse musste, unterschreiben und dann auch noch 50 D-Mark Gebühren zahlen durfte. Schon allein deshalb lohnte sich Traden damals gar nicht.
Im Nachhinein kaum zu fassen, aber wie du schon sagst. Es hat natürlich dazu geführt, dass heutzutage auch die kleinen Privatanleger ständig jede noch so kleine Info traden, und sei es nur das Orderbuch oder einen Dax-Rückgang um 0,2%. Hat aber sicherlich auch einfach mit dem Zugang zu Informationen zu tun. Damals bei Adidas kannte ich beim Kauf nicht mal den Finanzbericht, von irgendwelchen Präsentationen des Unternehmens oder gar Orderbüchern und ähnlichem Kram ganz zu schweigen. Die Aktie hatte ich eigentlich nur gekauft, weil ich als angehendender Publizistik/Sport-Student halt dachte ich muss die gerade neu emmitierte Adidas unbedingt haben. Und natürlich als 80er Jahre RunDMC-Fan. :))
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: 1 | ... | 290 | 291 |
| 293 | 294 | ... | 298   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln