finanzen.net

Aurora Cannabis - Kanada & die Legalisierung

Seite 174 von 176
neuester Beitrag: 26.09.20 09:59
eröffnet am: 29.04.16 09:48 von: Woodstore Anzahl Beiträge: 4398
neuester Beitrag: 26.09.20 09:59 von: ProBoy Leser gesamt: 1046721
davon Heute: 436
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | ... | 172 | 173 |
| 175 | 176  

14.08.20 20:23

74 Postings, 235 Tage RattensauAh ich glaub nicht,

dass das der Grund is. Canopy und Aphria machen heute keine so gute Figur. Aber nette Info ;)  

14.08.20 20:50

366 Postings, 956 Tage algomarin@Rattensau

Schau Dir bitte für alle drei Unternehmen (Aurora, Canopy und Aphria) die Jahrescharts an.
Sofern es zum Thema Cannabis einen Hoffnungsschimmer gibt, hat Aurora den größeren
Nachholbedarf.

Ist aber nur meine Interpretation, der Anstieg kann natürlich auch andere Gründe haben.  

17.08.20 15:35

1118 Postings, 1054 Tage Teebeutel_Ich befürchte

Die Kanada Firmen kommen komplett unter die Räder. Trulieve steigt immer noch teils 10% an einem Tag, hab den Zug leider komplett verpasst. Vor wenigen Monaten noch 6$, nun 25$ und kein Ende in Sicht. Q2 Zahlen waren $120M Umsatz (wären 158M kanadische Dollar => C$). Zudem hat man mit $6.6M auch noch schwarze Zahlen geschrieben.  Umsatzprognose wurde von $380M - $400M auf $465M - $485M angehoben (bei nem Cap von $2,85B). Dabei ist Trulieve fast nur in Florida aktiv.

Green Thumb hat ebenfalls $120M gemeldet (Cap $3,38B), schwarze Zahlen hat man aber im Q2 nicht geschrieben. Cresco (Cap $2,59B) meldet für kommenden Mittwoch seine Q2 Zahlen. Da alles grad nur noch eine Richtung kennt und Aurora weiter im sinken ist, vermute ich dass es nun eine Rotation gibt. Aphria ist ja auch wieder unter die Räder gekommen.

Nur mal zum Vergleich. Canopy Growth hat ein Cap von $6,39B. Q2 Umsatz waren C$110M oder $83M. Zudem immer noch hoher cash burn. Fazit, Kanada ist aus meiner Sicht das völlig falsche Pferd. Die US-Firmen werden auf lange Sicht den Markt dominieren, sollte zudem in den kommenden Jahren auf Bundesebene Canabis legalisiert werden, ist a) der Markt bereits besetzt und b) werden die Gewinne in die Höhe schnellen. Die Margen von 50% werden nämlich aktuell durch die Steuern aufgefressen, Ausgaben sind nämlich nicht steuermildend, Canabis ist ja auf Bundesebene illegal.

Sollte Cresco sein Konzept aufgehen, weniger eigene Stores, starke Marke im Retail, erwarte ich für alle großen US Player in den kommenden Jahren 10 Mrd. und mehr als Unternehmenswert.

Habt ne gute Woche :)  

17.08.20 17:40

1608 Postings, 3306 Tage Flaterik1988werde nie wieder Kanada aktien kaufen

einfach ein haufen scheisse, insbesondere dieser cannabis schrott... alles 50-80% im minus... TROTZ der März Rally... Ich werde wie gesagt noch bis ende jahres warten und dann verkaufen bevor der müll gar nicht mehr handelbar ist....  

22.08.20 10:20

74 Postings, 235 Tage Rattensaumerci, Vertrieb scheint geregelt.

Da bin ich mal gespannt ob da denn echt mal Nachrichten aus Leuna kommen sollten.. Wäre ein super positves Signal.  

22.08.20 13:16

229 Postings, 297 Tage oxygene69zusätzlich ggf. ein kleiner ausgleich !?

22.08.20 13:19

229 Postings, 297 Tage oxygene69aurora....

ist doch leider auch nur ein gepimmter pennystock, immer mal von zeit zu zeit durch 12 teilen, na ja die hoffnung stribt zu letzt.  

25.08.20 00:06

229 Postings, 297 Tage oxygene69jetzt geht´s los,

ein ordentlicher strammer anstieg über 8 , jetzt wird wohl alles offen sein bis 30 , zum jahresende werden wir uns freuen.  

26.08.20 17:06
1

1608 Postings, 3306 Tage Flaterik1988eh woher der optimismus?

01.09.20 10:33

4 Postings, 571 Tage PrimörZahlen

Wann kommen den die zahlen ?  

01.09.20 12:55
1

35 Postings, 443 Tage Stef_anZahlen

Steht weiter oben, 29.09  

02.09.20 16:09
2

74 Postings, 235 Tage RattensauEbenso, nie wieder Kanada!

Hoffentlich werden die Zahlen irgendwie gut.. ja so ein Dreckswert unglaublich. Nur Bergab, Seit Monaten nur runter und das ohne, das auch nur eine Meldung gekommen wäre. Hier werden nur optimistische Kleinanleger abgezockt. Dann kommt wieder wie aus dem Nichts was positves, geyhpt von z. B. Finanzen.net, dann geht der Kurs kurz wieder hoch, nur um danach wieder Monate lang zu fallen. Macht echt kein Spaß die Krautaktie derzeit. Geduld haben hin oder her, das wollte ich mal los werden..  

02.09.20 18:09
1

354 Postings, 977 Tage Goldman-SaxBald sehen wir die 60 Cent wieder.

diese Drecksbuden haben alle genudelt, alle !!! Egal in 100 Jahren sieht das alles bestimmt anders aus und dann sind wir alle Millionäre.  

02.09.20 18:54

4 Postings, 282 Tage hayvanZwei Optionen

Bei solchen Werten hat man halt - wenn investiert - zwei Möglichkeiten:

1) Warten bis zum Sankt Nimmerleinstag, sprich, auf ein Wunder oder die endgültige Pleite.
2) Das Ding loswerden, und den Verlust als Lehrgeld betrachten/abhaken.

Es kann ja manchmal psychologisch ganz gut sein, solche Grottenwerte loszuwerden, einfach, um sie nicht mehr im Depot sehen zu müssen. Persönlich lasse ich einfach laufen. Wunder gibt es ja bekanntlich immer wieder.  

02.09.20 20:12

354 Postings, 977 Tage Goldman-SaxZahlen!

Wenn die Zahlen nicht so sind wie von den Anal Lysten vorhergesagt. , dann sind wir mit der Canabis Bude wirklich am Ende, aber ich denke das durch die Corona und Lockdown 1 die Buden durch den Online Handel sehr gesunde Einnahmen hatten/sollten/müssten. Ich warte diesen Monat ab, ca . 1 Jahr habe ich hinter mir.  

04.09.20 16:47
1

17 Postings, 165 Tage Broker10779das ist...

.... wirklich der letzte Schund  

04.09.20 18:01
1

229 Postings, 297 Tage oxygene69Broker10779

ich kann deinen ärger verstehen, geht mir nicht anders, aber mal augen zu und durch, rede nicht so negativ, das schreckt andere nur ab, warte mal den 2. cannabishyper ab, der wird kommen. glauben ist nicht wissen aber die hoffnung stirbt zuletzt.  

07.09.20 19:32

259 Postings, 1028 Tage kid7Schrott

mein Gott....

-4.000? und dieser Dreck zeigt kein Ende  

07.09.20 19:41
1

39 Postings, 326 Tage mm_2793Verstehe nicht

warum so viele die Aktie weiterhin halten? Das Ding ist seit März 2019 im Abwärtstrend. Wieso verkauft man die Aktien nicht und steckt das Geld wo anders rein, da ja die letzten Monate fast alles andere gestiegen ist?  

07.09.20 23:04
1

24 Postings, 20 Tage BlvckHat Investmen.Cannabis in heimischen Schwarzmarkt

Guten Abend an alle Investierten,

wie Ihr vllt. schon festgestellt habt ist dieser Account neu weil wir  nach 2-Jahren stillem lesen uns dazu entschlossen haben unsere  Gedanken mit euch zu teilen.

Warum unser Beitrag von Interesse sein könnte:

Als ehemalige Insider haben wir viele Erfahrungen mit Cannabis gemacht, auf die Wirkung von Cannabis gehen wir nicht ein, wir denken die meisten wissen wovon hier die rede ist.

Worauf wir Bezug nehmen möchten ist der Schwarzmarkt um das Produkt welches seine Nachfrage ähnlich wie andere Rauschmittel, selbst erzeugt.

"Ticker" gab es in unserem Heimatort mindestens Vier von denen wir wussten, sicherlich nochmal Vier von denen wir nichts wussten, gemessen an der Einwohnerzahl beachtlicher Absatz. Einer von Ihnen ist ein alter bekannter der bedingt durch seinen eigenen Konsum mit dem Produkt (illegal) gewirtschaftet hatte um sich zu refinanzieren und stetig seinen Absatz steigern konnte wodurch er immer günstiger im Einkauf wurde und letzendlich Geld verdient hatte. Warum wir von kleinkriminellen erzählen? Weil die Zahlen interessant sind und der markt riesig ist. Nur einige wenige werden das nachvollziehen können. Kilopreise von 3.000 - 4.500? im Ruhrgebiet sind üblich,  das wären 3?-4,5? /Gramm - bei 0,8 Gramm für 10? ist das je nach Aufwand (Opportunitätskosten) und Einkaufspreis, eine Nettomarge um die 50%.

Aurora Cannabis kann mit seiner Marge und den Produktionskosten pro Gramm mit dem Schwarzmarkt mithalten und das mit dem unbearbeiteten Rohprodukt - die Marge wird bei der Sckokolade, den Lutschpastillen, dem Öl usw. um einiges interessanter sein.

Nach wie vor ist der Markt enorm groß, das sehen wir wöchentlich an den CBD-Shops, welche wie Pilze aus dem Boden sprießen, jedenfalls in unserer Heimatstadt. Aurora DE der größte, legale, lizensierte Produzent in DE, wird hiervon auch profitieren.

Nach wie vor haben Regierungen ein großes Problem mit Drogenkriminalität und werden langfristig die Legalisierung (Steuereinnahmen und geringere Kosten in der Strafprozessverfolgung) vorantreiben, es ist günstiger das Geschäftsmodell von Drogenkartellen zu kopieren als Sie zu bekriegen, BIG Pharma wird alternativ ebenfalls Ihre Produktpaletten erweitern und werden die dafür notwendige Infrastruktur benötigen, welche Unternehmen wie Aurora dann bereits international (flexibele und schnelle Lieferungen) ausgebaut haben.

Natürlich gibt es auch Risiken, jeder Bauer mit ein paar Hektar Land könnte am Markt teilnehmen, jedoch bezweifle ich die Akzeptanz von minderwertiger Qualität vom Endverbraucher, der Schwarzmarkt hat bedingt durch die Kriminalisierung die Konzentrierung der Wirkstoffe in die Spitze getrieben um den Profit zu steigern (Höhere Rauschgiftkonzentration -> höhere Preise, welche die Verbrauche auch zahlen, siehe hierzu Zigarettenpreis-Index).

Jedoch sind Cannabis-Unternehmen gut ausgestattet um die notwendige Qualität der Produkte zu gewährleisten.

Die Corona-Krise ist an der Börse bereits kein Thema mehr. Da Aurora immer noch keine Insolvenz angemeldet hat und das schlimmste überstanden ist , dass neue Management wohl auch eingearbeitet sein dürfte sehen wir kein Pleite-Szenario - Die strategischen Partnerschaften sollten im Worst-Case für Liquidität sorgen.

Aurora ist unser erstes Investment in einen Einzelwert und seit Kauf sind unsere zahlen rot so wie Heinz-Ketchup aber wir konnten durch zusätzliche Tranchen unsere EK stetig reduzieren. Die Kapitalflucht erklären wir uns in dem das Geld aus den unruhigen Händen abfließt in andere Hype-Werte den E-Mobilität-Werten und den H2-Sektor.

Fazit

Die Marktkapitalisierung ist im Verhältnis zum Umsatz immer noch relativ hoch und es könnte selbstverständlich weiter Abwärts gehen aber wir werden  Aurora vor Veröffentlichung der Quartalszahlen um eine Tranche erweitern und unsere EK reduzieren (aktuell 67% im minus). Langfristig sehen wir jedoch einen Gewinn und werden Aurora in jedem fall behalten bis Sie entweder  Steigen, fusionieren oder übernommen werden, in beiden fällen werden wir nicht mit leeren Händen ausgehen.

 

07.09.20 23:15

24 Postings, 20 Tage BlvckHat Investmen.Korrektur : Nettomarge von 100% im Schwarmarkt

08.09.20 18:55

Clubmitglied, 9700 Postings, 2390 Tage Berliner_BlvckHat Inve

ich glaube es nicht, dass insb. in Kanada Aurora mit dem Schwarzmarkt mithalten kann. die illegalen Produzenten haben die letzten Jahre sich so satt verdient, dass sie noch viel niedrigere Preise leisten können, Aurora aber nicht, da sie schon genug finanz. Probleme hat.

aber ja, mit der MK hast du Recht, heute ist schon eine geringe Korrektur eingetreten, der MK liegt gerade bei 753Mio., m. M. n immer noch zu hoch. ich glaube, die Aktie wird erst unter 5$ ein Kauf sein.  

Seite: 1 | ... | 172 | 173 |
| 175 | 176  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Infineon AG623100
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000