2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD- JPY

Seite 466 von 527
neuester Beitrag: 08.12.21 03:47
eröffnet am: 29.12.20 20:06 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 13157
neuester Beitrag: 08.12.21 03:47 von: Rhino1 Leser gesamt: 2272325
davon Heute: 1218
bewertet mit 83 Sternen

Seite: 1 | ... | 464 | 465 |
| 467 | 468 | ... | 527   

27.10.21 09:45
3

17475 Postings, 2141 Tage Potter21Fear & Greed Index: Mit 70 immer noch greed !

27.10.21 09:52
13

21218 Postings, 4753 Tage WahnSeeAktualisierung....

...Daxine Bildchen von gestern abend. Annahme hat sich bestätigt; tiefere Hochs und Tiefs (deswegen habe ich deinen long auch nicht verstanden Potter...:-)). AS hat sich leicht nach unten verschoben.  

Hätte es auch update nennen können, denke aber, die zunehmende Amerikanisierung des wunderbaren deutschen Wortschatzes muss man nicht mitmachen.
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
Angehängte Grafik:
daxine.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
daxine.png

27.10.21 10:27
2

17475 Postings, 2141 Tage Potter21@WahnSee, zu # 11627: Es hatten nur wenige Punkte

zum erfolgreichen Abschluss des Longtrades gefehlt. Aber Daxilein wollte mich nicht gleich zu Beginn des Tradingtages glücklich machen.  :o(  

27.10.21 10:31
2

17475 Postings, 2141 Tage Potter21Folgende Termine stehen heute noch an:

13:00     US: MBA-Hypothekenanträge Vorwoche
14:30     US: Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter September
14:30     US: Handelsbilanz für Waren September in Mrd US$     
14:30     US: Lagerbestände Großhandel September (vorläufig)
16:00     CA: BoC-Zinsentscheid     
16:30     US: Rohöllagerbestände in Mio Barrel
17:15     CA: BoC-Pressekonferenz
Quelle:  www.godmode-trader.de

 

27.10.21 10:37
3

17475 Postings, 2141 Tage Potter21Info zur Valneva-Aktie:

"Die Valneva Aktie war der Highflyer der vergangenen Tage - doch aktuell steht der Aktienkurs des Biotech-Unternehmens klar im Minus. Hatte der Titel den Handel an der Euronext am Dienstag noch bei 22,44 Euro beendet, so pendeln aktuelle Indikationen für die Valneva Aktie an der 20,50-Euro-Marke. Das deutliche Minus geht nicht nur auf Gewinnmitnahmen zurück - immerhin notierte die Biotech-Aktie Mitte Oktober noch bei Kursen um die Marke von 12 Euro und hat sich dann binnen weniger Tage aufgrund guter Nachrichten zum COVID-19 Impfstoff des Unternehmens nahezu verdoppeln können.

Vielmehr sind es Nachrichten vom Unternehmen selbst, die den Kurs unter Druck bringen. Wie Valneva ankündigt, will man im Rahmen einer Kapitalerhöhung 5,5 Millionen neue Aktien platzieren. Noch sind die genauen Konditionen der Kapitalerhöhung offen, das Bookbuilding-Verfahren hierzu hat bereits begonnen. Teile des Volumen sollen in den USA als American Depositary Shares, kurz ADS, ausgegegeben werden - jede ADS repräsentiert zwei ?übliche? Valneva Aktien. ?Goldman Sachs, Jefferies, Guggenheim Securities und Bryan, Garnier & Co. fungieren als Joint Bookrunner für das Global Offering?, so das französische Unternehmen. Diese haben eine Option, weitere ADS in einer Gesamthöhe von bis zu 15 Prozent der Gesamtzahl der Stammaktien, die im Rahmen des Global Offering verkauft werden sollen, zusätzlich zu platzieren.

Mit dem Emissionserlös und den weiteren Cash-Beständen will Valneva die Arbeiten an der eigenen Impfstoff-Pipeline weiter voran treiben - zu dieser gehören neben dem COVID-19 Impfstoff, in den weitere 100 Millionen Dollar investiert werden sollen, weitere Kandidaten. So plant Valneva, 60 Millionen Dollar für den Abschluss der Entwicklung des Chikungunya-Impfstoffkandidaten VLA1553 bis zur BLA-Zulassung zu investieren. Weitere 50 Millionen Dollar sollen in die Entwicklung des Impfstoffkandidaten gegen Borreliose VLA15 bis zum Abschluss der klinischen Phase-2-Studien einschließlich der Übergabe an Pfizer fließen. Rund 20 Millionen Dollar sind zur Finanzierung der Weiterentwicklung von präklinischen Impfstoffkandidaten hin zur klinischen Entwicklung eingeplant.

Wie üblich bei Kapitalerhöhungen, steht aktuell auch Valnevas Aktienkurs unter Druck mit Kursen um 20,50 Euro - fast 2 Euro tiefer als gestern zum Schlusskurs an der Pariser Euronext. Der Blick auf den Chart der Biotech-Aktie zeigt allerdings Unterstützungen, die sich in der Nähe aktueller Kurse befinden. So wurde von Montag auf Dienstag im Kursverlauf der Valneva Aktie bei 19,95/20,20 Euro ein Gap aufgerissen, das aktuell wieder in den Fokus rückt. Knapp darunter erstrecken sich weitere charttechnische Unterstützungen, so bei 19,54/19,84 Euro und bei 18,51/18,62 Euro.

Wichtige charttechnische Daten zur Valneva Aktie

Letzter Aktienkurs: 22,44 Euro (Börse: Euronext Paris)
Bollinger-Bands 20 (unten / oben): 8,15 Euro / 20,94 Euro
EMA 20: 14,54 Euro
EMA 50: 14,66 Euro
EMA 200: 12,10 Euro "

 

27.10.21 10:43
11

839 Postings, 1316 Tage Kleinanleger56@Wahnsee

Jeder Konzern besteht ja logischerweise aus einer Konzernmutter und vieler Töchterunternehmen (Baumstruktur) Nun ist es sehr häufig der Fall, dass an manchen Töchtern keine 100% gehalten werden, so dass es erstmal direkte Minderheiten gibt. Sind diese Töchter innerhalb eines Konzerns auch  Mütter in Form von Teilkonzernen, entstehen durchgerechnet indirekte Minderheiten. Diese Minderheitsaktionäre müssen auch am Gewinn und Verlust und aber auch am OCI beteiligt werden.
Hoffe das hilft erstma  

27.10.21 10:47

17475 Postings, 2141 Tage Potter21@Kleinanleger56: Danke für die Erklärung

Wieder etwas dazugelernt.  

27.10.21 10:54
1

21218 Postings, 4753 Tage WahnSee@ Kleinanleger....

...thx.

In die Richtung habe ich auch gedacht und mich gefrgat, warum man nicht einfach Minderheitsbeteiligungen schreibt. Und es wäre natürlich in dem Zusammenhang interessant zu erfahren, ob die auch ausschütten. Wären es nämlich nur Buchgewinne/ umsätze würde das zu einer nicht korrekten Berechnung des Liquiditätsüberschusses (neudeutsch: cash-flow) führen.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

27.10.21 11:07
1

17475 Postings, 2141 Tage Potter21Aktueller VDAX-NEW: 16,64 +0,98 (+6,26%)

Stuttgart mit - 4,13 annähernd neutral.  

27.10.21 11:12
3

17475 Postings, 2141 Tage Potter21Zur Info:

"Die Stimmung der Verbraucher in Deutschland zeigt im Oktober ein uneinheitliches Bild. Die Anschaffungsneigung steigt noch einmal an, während Konjunktur- und Einkommenserwartung Einbußen hinnehmen. Da auch die Sparneigung spürbar zurückgeht, prognostiziert der Marktforscher GfK für das Konsumklima für November 0,9 Punkte und damit 0,5 Punkte mehr als im Oktober dieses Jahres (revidiert 0,4 Punkte). Das sind Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Oktober. ?Mit diesem zweiten Anstieg in Folge trotzt die Konsumstimmung der zunehmenden Inflation. Die Bundesbürger erwarten offenbar noch weitere Preissteigerungen. Deshalb halten sie es für ratsam, Anschaffungen vorzuziehen, um noch höhere Preise zu vermeiden? erklärt Rolf Bürkl, GfK Konsumexperte. ?Sollte sich der Preisauftrieb verstetigen, würde das allerdings zu einer Belastung für das Konsumklima führen und eine grundlegende Erholung dürfte sich weiter verzögern.?

Die Einstellungsbereitschaft der deutschen Wirtschaft hat einen kleinen Dämpfer erhalten. Das ifo Beschäftigungsbarometer ist im Oktober auf 103,6 Punkte gefallen, von 104,3 Punkten im September. ?Gleichwohl befindet sich der Arbeitsmarkt weiter auf Erholungskurs?, kommentierte das ifo Institut zu seinen Daten.

Im Verarbeitenden Gewerbe ist das Beschäftigungsbarometer demnach nahezu konstant geblieben. Die Lieferprobleme bei Rohstoffen und Vorprodukten schlagen sich laut den Ökonomen noch nicht in der Beschäftigungspolitik der Unternehmen nieder. Bei den Dienstleistern sei der Indikator gefallen. Das Gastgewerbe suche weiterhin neue Mitarbeiter. Gleiches gelte für die Personalagenturen. Im Handel möchten die Unternehmen die Personalplanung verstärken. Auch im Bauhauptgewerbe werden weiterhin neue Mitarbeiter gesucht, wenn auch weniger intensiv als im Vormonat.
Der Umsatz der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland ist im September gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilte, erhöhte sich der nominale Umsatz kalender- und saisonbereinigt gegenüber August um 1,2 Prozent. Damit lag er um 13,6 Prozent über dem Niveau vom Februar 2020, dem Monat vor Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland.

Die Importpreise für nach Deutschland eingeführte Güter waren im September um 17,7 Prozent höher als im September des Vorjahres. Eine höhere Vorjahresveränderung hatte es zuletzt im August 1981 im Rahmen der zweiten Ölpreiskrise gegeben, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die Veränderungsrate gegenüber dem Vorjahr im August bei 16,5 Prozent gelegen, im Juli bei 15,0 Prozent. Gegenüber dem Vormonat August stiegen die Importpreise im September um 1,3 Prozent."

Quelle:   Deutsche Bank schafft 5. Quartalsgewinn in Folge - BASF hebt Jahresziele an - GfK-Konsumklima trotzt Inflation | GodmodeTrader

 

27.10.21 12:42
7

21218 Postings, 4753 Tage WahnSeeTSLA....

...schwächelt doch nicht etwa? Und die Woods Cathie kauft Twitter und Robinhood und hat tsla verkauft.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
Angehängte Grafik:
tsla.png (verkleinert auf 62%) vergrößern
tsla.png

27.10.21 14:29
2

18284 Postings, 3751 Tage lueley@rhino

Das ist so nicht richtig... Das ist definitiv ohne Lightning Network. Und das ist zunehmend im Kommen. Viele betreiben ne lightningnode von zu Hause mit ihrem raspberry pi.  

27.10.21 15:16

626 Postings, 4065 Tage Rhino1@lueley

Du bist der Experte. Wenn dem so ist, kein Stress. Wenn nicht, oh weh! ... 22000, wir kommen. ;-)  

27.10.21 15:18
1

17475 Postings, 2141 Tage Potter21Aktueller VDAX-NEW: 16,37 +0,71 (+4,53%)

Stuttgart mit + 22,22 leicht longlastig. Wenn der VDAX-NEW demnächst nicht wieder über 17 geht, dann könnte sich der Dax treppchenweise weiter gen Norden hochkämpfen. Würder dann ja auch gut zu TuorT`s Longkauf passen.  

27.10.21 15:27

17475 Postings, 2141 Tage Potter21Novavax heute mit ordentlichen Sprung gen Norden

27.10.21 15:33
1

17475 Postings, 2141 Tage Potter21Publity, Enphase Energy und Solaredge Technolgies

heute auch ordentlich grün.  

27.10.21 15:37
3

17475 Postings, 2141 Tage Potter21US-Ausblick für Dow & Co. B. Galuschka 27.10.2021:

"Der Dow Jones setzte die Aufwärtsbewegung auch im Dienstagshandel fort und markierte ein neues Rekordhoch bei 35.892 Punkten. Von diesem Hoch entfernte sich der Index zum Handelsende aber deutlich, wodurch die erste schwarze Tageskerze seit Langem entstand.

Das bärische Reversal dürfte heute nachwirken. Das Ausbruchsniveau um 35.631 Punkte dient als wichtiges Unterstützungslevel, sollten die Verkäufer nachlegen. Darunter wirken 35.500 Punkte als Support. Wiederum darunter könnte der Index 35.320 Punkte ansteuern. Auf der Oberseite wären schnelle weitere Hochs notwendig, um das Potenzial in Richtung 35.950 Punkte noch auszuschöpfen.

Dow Jones-Chartanalyse

Chartanalyse zu US-Ausblick - Die Bullen sind vollgefressen und rundum zufrieden

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Der Nasdaq 100 machte gestern exakt das, was er sollte. Der Index legte weiter zu und arbeitete die Ziele bei 15.696 bzw. 15.701 Punkten ab. Das neue Allzeithoch liegt bei 15.710 Punkten. Anschließend korrigierte der Index scharf, verteidigte aber den Support bei 15.522 Punkten.


Das sollte er möglichst auch heute schaffen, da ansonsten unterhalb von 15.522 Punkten deutliche Abgaben in Richtung 15.352 Punkte wahrscheinlich werden. Wiederum darunter wartet eine Unterstützungszone zwischen 15.184 und 15.142 Punkten. Auf der Oberseite bleibt es beim Widerstand um 15.700 Punkte. Wird dieser geknackt, könnte der Nasdaq 100 15.890 Punkte anlaufen.

Nasdaq-100-Chartanalyse

Chartanalyse zu US-Ausblick - Die Bullen sind vollgefressen und rundum zufrieden

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Der S&P 500 schoss gestern ebenfalls weiter nach oben, doch die Bullenherde verausgabte sich. Knapp unterhalb der Marke von 4.600 Punkten drehte der Index zur Unterseite ein.

Die Bewährungsprobe für die Käufer steht also heute auf dem Programm. Können sie direkt dagegenhalten, wäre im Falle neuer Hochs das Trendziel bei 4.630 Punkten reaktiviert. Setzt sich der Konsolidierungstrend dagegen fort, käme als erstes das Ausbruchslevel bei 4.545 Punkten ins Spiel. Wiederum darunter ist der Index bei 4.520 Punkten abgesichert."

S&P-500-Chartanalyse

Chartanalyse zu US-Ausblick - Die Bullen sind vollgefressen und rundum zufrieden

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle: US-Ausblick - Die Bullen sind vollgefressen und rundum zufrieden | GodmodeTrader

 

27.10.21 15:47
4

17475 Postings, 2141 Tage Potter21US-Daten zur Info:

USA: Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter im September -0,4 %. Erwartet wurden -1,1 % nach +1,3 % im Vormonat  / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

 

27.10.21 15:50
3

4350 Postings, 5320 Tage xoxosTesla wieder rauf

Goldman hat das Kursziel wegen des Hertz-Auftrages auf 1145 hochgenommen. Frage mich ob da bald mal wieder eine Kapitalerhöhung kommt. Soviel Cash haben die ja immer noch nicht.  

27.10.21 16:18
4

4350 Postings, 5320 Tage xoxosCanada beendet Quantitave Easing

... und zieht potentielle Zinserhöhungen vor. Aber wer ist schon Canada. Wohl eine Bananenreprublik weit weg von den USA. Auf jeden Fall sinken die Zinsen seit ein paar Tagen tendenziell was den Aktienmärkten hilft.  

27.10.21 16:18

56605 Postings, 5255 Tage heavymax._cooltrad.also wenn man tesla mal so beobachtet..

.. dann kriegste echt so manchmal den Vogel. Nix für schwache Zocker- Nerven.. lol

https://www.google.com/...h?client=firefox-b-d&q=tesla+aktienkurs
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

27.10.21 16:20
6

4350 Postings, 5320 Tage xoxosAuch witzig

Vorbörsliche Gewinner: Boeing +1,7?% bei $213,4 - verfehlt Gewinn- und Umsatzerwartungen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

27.10.21 16:21
8

21218 Postings, 4753 Tage WahnSeeDaxine....

...mal etwas plakativer. Wie am Schnürchen mit ner neu geladenen Teslabatterie und hält sich tatsächlich mal an Marken. Müsste schon über ca. 73x die Gegend rum ausbrechen.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
Angehängte Grafik:
daxine.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
daxine.png

27.10.21 16:24
3

56605 Postings, 5255 Tage heavymax._cooltrad.PS: klar das Elon noch zum Mars will?

wenn denn scheinbar quasi schon fast tägliche US $ Mrd. per Aktien- Gewinne ansonsten keine große Rolle mehr im Geschäft spielen, Weltraum- Tourismus dann noch nebenbei..
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

Seite: 1 | ... | 464 | 465 |
| 467 | 468 | ... | 527   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln