finanzen.net

unsere regierung ma wieder

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.09.07 11:08
eröffnet am: 28.08.07 07:57 von: kram Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 01.09.07 11:08 von: kram Leser gesamt: 1550
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

28.08.07 07:57
2

1294 Postings, 6061 Tage kramunsere regierung ma wieder


erst nen bundestrojaner planen,dann "hackertools"verbieten und nun rumheulen,weil der boese chinese uns per trojaner ueberwacht...

da stellt sich mir die frage,wie die ohne zurhilfenahme von eben diesen "hackertools" zweifelsfrei nachweisen wollen,das die urheberschaft dieser spionageaffaere bei den chinesen liegt??!

was nun frau merkel?

in china mal zurueckrudern?

oder hierzulande strafanzeigen gegen mitglieder der so faehigen regierung riskieren?

ich weiss,ist etwas ueberspitzt,aber wenn ich mich schon mit so albernen fragen beschaeftigen muss,welches meiner schutzprogramme moeglicherweise funktionen in sich birgt,welche seit neuestem strafbar sind,sollten sich das einige andere auch mal antun.

eine weitere interessante frage waere m.e.,was tun wenn man beispielsweise bei nem kunden nen bundestrojaner entdeckt...

kunden informieren?

troj loeschen?

oder seine arbeit nicht korrekt machen?

letzteres lehne ich aus prinzip ab,1+2 fallen aus wegen is nicht...da waer man ggf gleich mitangeklagter in nem bandenkriminalitaets,spionage,terror oder wasweissichdennwasmeinekundensoallesmachenkoennten-prozess

bei den aktuellen berichten und entwicklungen glaub ich mittlerweile jeden tag es waer "foolsday"

 http://www.golem.de/0708/54369.html 

 http://netzpolitik.org/2007/...wortet-fragen-zur-online-durchsuchung/ 

 http://www.ccc.de/press/releases/2007/20070827/ 

nochn bisschen was zum lesen+lamentieren

mfg kram


Moderation
Moderator: aktiencheck
Zeitpunkt: 01.09.07 11:56
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

 

28.08.07 08:13

13786 Postings, 7488 Tage Parocorpich hab das gefühl, wir leben hier in

einer verkappten sozialistisch, kommunistischen diktatur...

zumindest zu einem gewissen grad.

auf der anderen seite wird das rechtsextreme problem ignoriert und unter den tisch gekehrt...

 

28.08.07 09:02
4

2385 Postings, 7328 Tage BroncoWir leben immer noch in GENAU dem selben Staat

wie auch während der Zeit des kalten Krieges. Nur damals hat sich eine übergroße Mehrheit von der Propaganda der kalten Krieger hier einlullen lassen. Die Bösen, das waren immer nur die Anderen. Wenn von den eigenen Schweinereien was aufgeflogen ist, dann waren auch immer nur die Anderen schuld und das schließlich nur eine notwendige Reaktion. Jetzt sind die "Anderen" weg - und geändert hat sich nichts, der "Krieg gegen den Terror" taugt nicht als gleichwertiges Äquivalent (zumindest, weil in der Bevölkerung eine gewisse "Feindbildmüdigkeit" eingetreten ist) und jetzt merken so nach und nach Einige auch hier, dass sie nur verarscht wurden und werden.  

01.09.07 11:08
2

1294 Postings, 6061 Tage kramden muesste man mal langsam wegen seiner

fehlenden fachkompetenz gepaart mit groessenwahn absetzen...ist ne kombi die vielleicht bei nem diktator funktioniert...

 

Chaos Computer Club veröffentlicht Entwurf des BKA-Gesetzes

31. August 2007 (presse@ccc.de)
Wie kürzlich bekannt wurde, ist die Online-Durchsuchung nur die Spitze des Eisbergs innerhalb der Planungen von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble zur Ausweitung der Überwachung der Bevölkerung. Dem Chaos Computer Club liegt ein anonym zugespielter Entwurf des neuen BKA-Gesetzes vor. Darin ist u. a. vorgesehen, dass der Einsatz des Bundestrojaners auch ohne die Genehmigung eines Richters erfolgen soll, der normalerweise bei einem Grundrechtseingriff dieser Art obligatorisch ist. Durch die weitgehenden Befugnisse für die Ermittler entsteht der Eindruck, der Bundesinnenminister ignoriere die Vorgaben des Grundgesetzes vollständig.

Auch die Pflicht der Behörde, nach dem Ende von Überwachungsmaßnahmen die betroffenen Bürger zu benachrichtigen, wird durch den Gesetzentwurf weiter eingeschränkt. Wie es heute schon bei Telefon- und Internetüberwachung gängige Praxis ist, wird der Ausspionierte also in Zukunft von der Online-Durchsuchung nur in seltenen Ausnahmefällen Kenntnis erlangen. Dies widerspricht den rechtsstaatlichen Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts. [2]

Das BKA soll zudem personenbezogene Daten auch aus den Datenbeständen von Unternehmen erheben, speichern und verstärkt auf die erkennungsdienstliche Behandlung zurückgreifen dürfen. Für Ermittlungen ist der praktisch unregulierte Einsatz von Observationen auch mit Hilfe technischer Mittel vorgesehen. Dies beinhaltet die akustische und optische Überwachung der Betroffenen sowie den Einsatz von V-Leuten und verdeckten Ermittlern auch innerhalb von Wohnungen. Zu diesem Zwecke sollen Mitarbeiter des BKA auch Urkunden (wie z. B. E-Mails anderer Behörden zur Übertragung von Trojanern) verändern und fälschen dürfen. Ebenso wird das Recht eingeräumt, die Anfertigung von Lichtbildern und Tonaufnahmen in Wohnungen Unbeteiligter vorzunehmen, sofern sich ein Betroffener dort aufhält. Diese Maßnahmen werden auch den absolut geschützten Kernbereich privater Lebensgestaltung betreffen. Eine Unterbrechung von Aufnahmen, die intime Details eines Menschen offenbaren würden, kann in Einzelfällen sogar unterbleiben.

Wenn das BKA-Gesetz in der vorliegenden Fassung verabschiedet wird, entsteht de facto eine Geheimpolizei, wie sie in Deutschland zuletzt in der DDR existierte. Angesichts der sich häufenden Berichte über privaten und behördlichen Mißbrauch von Überwachungsbefugnissen warnt der Chaos Computer Club davor, dem Gesetz auch nur teilweise zuzustimmen. Das Trennungsgebot von Polizei und Geheimdiensten darf nicht weiter ausgehöhlt werden.

Passend hierzu vermeldet die Berliner Zeitung vom Freitag eines der zahlreichen Probleme behördlicher Überwachungsbefugnisse in der Praxis. Durch die Ausweitung der technischen Möglichkeiten und die weitgehende Automatisierung, die auf eine menschliche Überprüfung verzichtet, steigt das Missbrauchspotential drastisch an. [3]

Der CCC übergibt der Öffentlichkeit das Dokument gerne zur Ansicht. [1]

[1] [Externer Link]Der Entwurf des BKA-Gesetzes in der Version vom 11.07.2007 (6,5 MB, PDF)

[2] BVerfGE 109, 279 (363 ff.)

[3] [Externer Link]Beamter unter Verdacht

/Termine

10th Hackmeeting in Pisa, Italy

securit-aix

CCCHB - Summer of Privacy

CCCHB - Kafka, Orwell, Schäuble

Hack in The Box, Kuala Lumpur, Malaysia

CCCHB - Summer of Privacy

Chaos Communication Camp 2007

Chaos Singularity (CoSin) 2007, Aargau, Schweiz

CCCS - Die Geschichte der Telefonie

Chaosdock 2007

CCCS - DNS und Domainvergabe, wie geht das eigentlich ?

Datenspuren 2007

CCCS - Was weiß das Netz über mich?

Easterhegg 2007

CCCS - Gestaltungsmöglichkeiten von PenTests

 

Datenschleuder
Datenschleuder #091

 

"Das Volk [hat] das Vertrauen der Regierung verscherzt... Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?" Bertolt Brecht: Die Lösung

 

quelle: http://www.ccc.de/updates/2007/bkaterror?language=de 

mfg kram

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403