Weltgrößter Aluminium-Produzent RusAl

Seite 6 von 8
neuester Beitrag: 25.04.21 02:55
eröffnet am: 11.10.14 17:17 von: Vito555 Anzahl Beiträge: 184
neuester Beitrag: 25.04.21 02:55 von: Brigitteytqoa Leser gesamt: 51548
davon Heute: 54
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8  

23.05.18 23:07

4920 Postings, 3721 Tage AktienflüsterinMit bedenken

En+ steuert Rusal !  

24.05.18 19:39
Rusal-Topmanager treten zurück - Konzern will US-Sanktionen abwenden
Reuters-Redaktion

Hongkong/Moskau (Reuters) - Der russische Aluminiumgigant Rusal trennt sich von seiner Führungsspitze, um die USA zur Aufhebung von Sanktionen zu bewegen.


Konzernchefin Alexandra Bouriko sei bereits zurückgetreten, gab Rusal am Donnerstag bekannt. Sieben weitere Mitglieder des Verwaltungsrats hätten ihren Rückzug für Ende Juni angekündigt. Der Konzern ist Ziel von US-Sanktionen, die Verbündete des russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen sollen. Darunter befindet sich Rusal-Haupteigner Oleg Deripaska, dessen Rücktritt aus dem Verwaltungsrat bereits vor kurzem bekanntgegeben worden war. Hintergrund sind Vorwürfe, Russland habe sich in die US-Präsidentenwahl 2016 eingemischt.

Die Sanktionen gelten seit Anfang April. Demnach dürfen Rusal-Kunden, die in den USA engagiert sind, Russlands Branchenprimus künftig kein Aluminium mehr abkaufen. Die Ankündigung hatte durchschlagende Wirkung - weit über Rusal hinaus. Auf dem Weltmarkt schossen die Aluminiumpreise in die Höhe, was länderübergreifend Alarmrufe aus der Industrie auslöste, auch von US-Unternehmen wie Boeing. Daraufhin beschloss das Finanzministerium in Washington eine Lockerung. Inzwischen haben die Rusal-Kunden bis zum 23. Oktober Zeit, um ihre Geschäfte mit dem Konzern aufzugeben. Davor galt eine Frist bis Anfang Mai. Das Ministerium hat eine Aufhebung der Sanktionen in Aussicht gestellt, sollte Deripaska seine Kontrolle über Rusal aufgeben.  

24.05.18 19:56

17 Postings, 1130 Tage BerghütteEnde Juni?!

Wer hat denn soviel Zeit?! Na ja, Hauptsache es kommt dann wirklich auch so.  

25.05.18 11:50

279 Postings, 1695 Tage LubricateWeitere News

http://orf.at/stories/2439991/
https://boerse-social.com/2018/05/25/...eranderungen_bei_seiner_rusal
jetzt heißt es abwarten. Bleibt nichts andere übrig. Aber wenn alles glatt laufen sollte dann ist doch super. In Moskau ist der Kurs bei 27 Rub, was umgerechnet ca. 36 Cent sind.
Ich warte weiter. Hab ja die Aktie grade so bei 24 Cent gekauft.
Es bleibt abwarten was Trump und sein Team machen.
Die können die Sanktionen nicht aufheben, aber dann wird der größte Verlierer Europa sein mit 8-10Mrd Verlust und einige Menschen müssen entlassen werden. Das selbe Szenario erwarte USA zwar mit geringen Verlust aber die AP wären in Gefahr.
Alle ein wunderschönes Wochenende.  

31.05.18 21:22

279 Postings, 1695 Tage LubricateNews.

https://www.reuters.com/article/...m-en-gaz-group-rusal-idUSL2N1T21IY
Amis verlängern deadline bis zum 5 August. Ob wir bald handeln können ist fraglich.  

08.06.18 20:43

279 Postings, 1695 Tage LubricateNews

https://www.reuters.com/article/...-late-august-sources-idUSKCN1J42AA
Für Rusal läuft es immer schlechter und schlechter.  

13.07.18 14:38

1231 Postings, 3755 Tage Vito555Es heisst abwarten

19.07.18 18:29

279 Postings, 1695 Tage Lubricateabwarten?

das Abwarten kann bis zu zwei Jahren dauern wenn nicht länger. Das  

01.08.18 13:26

279 Postings, 1695 Tage Lubricateupdate

Die Frist wurde verlängert bis zum 23 Oktober, Plan von Derepaska wurde von US abgelehnt. läuft :D  

06.08.18 19:25

4920 Postings, 3721 Tage AktienflüsterinWeitere interessante News-lässt hoffen :-)

https://www.nzz.ch/wirtschaft/amerikanische-sanktionen-bescheren-rusal-einen-grossen-rueckschlag-ld.1409181



US-Sanktionen bescheren Rusal einen grossen Rückschlag

Die Strafmassnahmen der USA schaden Rusal stark. Die Verkäufe eines der grössten Aluminiumproduzenten der Welt brechen ein. Doch die entscheidenden Momente stehen noch bevor.

Christian Steiner, Moskau6.8.2018, 12:30 Uhr

Das Aluminium bleibt im Lager. (Bild: Aly Song / Reuters)

Das Aluminium bleibt im Lager. (Bild: Aly Song / Reuters)

Der russische Aluminiumhersteller Rusal hat trotz den Sanktionen der USA gegen den Konzern im zweiten Quartal einen Gewinn von 440 Mio. $ verbucht. Dennoch haben die Strafmassnahmen einem der grössten Aluminiumproduzenten der Welt stark geschadet. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, konnte Rusal mit 783 000 Tonnen Aluminium im zweiten Quartal fast 19% weniger verkaufen als in den ersten drei Monaten des Jahres. Im Vorjahresvergleich hinterliessen die Sanktionen beim Konzern gar eine Delle von 21,9%.

Die starken Verkaufseinbrüche konnte Rusal dank einem höheren Preis für das Leichtmetall etwas kompensieren. Auch wegen der Sanktionen gegen den russischen Konzern stieg der Aluminiumpreis in den vergangenen Monaten stark an. Rusal erzielte im zweiten Quartal noch einen Umsatz von 2,25 Mrd. $, dies sind 17,9% weniger als im Vorquartal.

Die entscheidenden Monate stehen der Firma, die vom russischen Milliardär Oleg Deripaska kontrolliert wird, noch bevor. Das amerikanische Finanzministerium hat in der vergangenen Woche abermals die Bereitschaft bekräftigt, den Konzern unter gewissen Bedingungen vom Haken zu lassen. Zuvor hatte Deripaska selbst bereits verlauten lassen, dass er seine Kontrollmehrheit an Rusal abgeben und Gefolgsleute aus dem Aufsichtsrat abziehen wolle.

Doch offenbar sind die blossen Ankündigungen Deripaskas den Amerikanern noch nicht genug. Hinter den Kulissen wird daher weiterhin nach einer Einigung gesucht. Darauf deutet auch eine erneute Fristerstreckung für Rusal hin. Die Firma hat noch bis am 23. Oktober Zeit, ab dem die angedrohten Sanktionen greifen. Doch Marktbeobachter warnen.Da die Lieferfrist für gewisse Metalle bis zu zwei Monate beträgt, muss die Firma die Strafmassnahmen bereits bis Ende August loswerden. Sonst drohen weitere starke Einbrüche bei den Bestellungen.

Der Aluminiumriese Rusal wurde durch die US-Sanktionen vom 6. April gegen russische Oligarchen und deren Geschäfte in Mitleidenschaft gezogen. Die in Hongkong gehandelten Aktien des Konzerns sind seit der Ankündigung der Sanktionen noch die Hälfte wert, und viele ausländische Geschäftspartner haben sich vom Konzern abgewandt. Die Geschäftszahlen wurden am Markt hingegen gut aufgenommen. Die Rusal-Aktie legte um fast 6% zu.

 

22.08.18 17:12

279 Postings, 1695 Tage LubricateBad News

https://www.spglobal.com/platts/en/...easury-says-deripaska-is-target
so wie es aussieht wird Rusal nie aus Sanktionen Rauskommen. jetzt soll Derepaska alles abgeben. läuft!  

22.08.18 19:39

4920 Postings, 3721 Tage AktienflüsterinJa, nur langsam wird es irrsinnig

Wie weit will sich Trump denn noch alls alleiniger Weltherrscher ausblasen der bestimmt was wer hat, was wer machen darf und was andere zu unterlassen haben.
Der gute Herr hat gerade jetzt genügend Dreck am Stecken und ich denke das dauert jetzt nicht mehr lange bis zur Amtsenthebung.
Außerdem wenn Rusal die Schotten dicht machen würde, nur aus Protest, dann rast die Weltwirtschaft mal 60 Stockwerke in den Keller !  

19.09.18 16:36

1508 Postings, 2785 Tage Mr.LooongGibt es Neuigkeiten

Wann die Aktie bei uns wieder gehandelt wird?  

19.09.18 17:01

279 Postings, 1695 Tage Lubricateleider

nicht. es wird erstmals gehandelt. hoffe wir Mal bald die Aktie in Moskau hat gerade 20% plus gemacht. vom 22 rub auf 27 rub.  

27.09.18 18:09

1078 Postings, 7829 Tage natschoTaunus Capital

Hat noch jemand von euch das "Hammer-Angebot" von denen erhalten?!
Für wie blöd halten die uns eigentlich?

0,15? pro Stück zahlen sie...unverschämt!
Warum will eine dt. Vermögensverwaltungsfirma unbedingt unsere Stücke zu solchen "großzügigen Konditionen" kaufen?
Sind doch eh für uns Europäer "wertlos", weil ja NIE WIEDER HANDELBAR.... wer's glaubt.

Also ich warte ganz gelassen ab und lasse mir meine Shares nicht billig aus den Händen reißen!  

27.09.18 18:35

279 Postings, 1695 Tage Lubricatehast du

das Schreiben vom consors bank erhalten?  

27.09.18 18:40

1078 Postings, 7829 Tage natschoJa...

heute  

27.09.18 18:48

279 Postings, 1695 Tage Lubricateokay.

deswegen wollten die bei mir Risiko Klasseändern. abwarten . in Moskau hat es vom 22 auf 28 gewachsen.  

28.09.18 00:05

17 Postings, 1130 Tage BerghütteKaufinteresse

Ich habe heute auch das Schreiben mit den selben Konditionen erhalten und bin bei der Consors.
Die Gesellschaft würde doch die Aktien nicht kaufen wenn sie nicht selbst davon ausgehen, dass die wieder gehandelt werden können. Oder gelten für die andere Gesetze?!  

01.10.18 13:41

279 Postings, 1695 Tage LubricateDeadline

Hab heute auch das Brief bekommen für 0,15? für Aktie vom 500 Stück bis 2,5Mio verkaufen möglich.
Ist nett. Die Deadline endet am 12 Oktober. Entweder die USA verlängert die Deadline weiter, oder die machen locker.
https://www.reuters.com/article/...holdings-of-rusal-en-idUSL2N1W71OO
Ist ziemlich lüstig mit dem Angebot, bis 19.11.2018 hat man Zeit.

Aber bis jetzt alles was ich gelesen hab, heißt es wer länger durchhält. RUSAL wird vom Stadt unterstützt, die Suchen sogar einige Alternativen.
Die Amies haben anscheinend sich selber ins Fleisch geschnitten.
https://www.bloomberg.com/news/features/...-started-trump-s-trade-war

Jetzt heißt es noch immer warten und schauen was passiert ab dem 12 November.

Lang lebe der Trump!
 

13.10.18 12:39

279 Postings, 1695 Tage Lubricatedeadline

die Deadline würde bis 12 Dezember verlängert. die armen Amis.  

22.10.18 18:37

279 Postings, 1695 Tage LubricateIst das Geld

jetzt weg? ich sehe nicht die Aktie auf den Boerse . weiß einer was?  

29.10.18 09:08
1

4920 Postings, 3721 Tage Aktienflüsterin@lubricate

Nein, das Geld ist NICHT weg.
Die Aktie wird momentan nur in Moskau und HongKong gehandelt.
In Europa ist die Aktie temporär immer noch ausgesetzt.

Die aktuellste Nachricht von REUTERS vom 12.10.2018

REUTERS:
WASHINGTON (Reuters) - Die Vereinigten Staaten gaben am Freitag bekannt, dass sie Investoren einen weiteren Monat zur Veräußerung ihrer Beteiligungen an den sanktionierten russischen Unternehmen EN +  und Rusal gewähren und den Firmen mehr Zeit geben würden, sich mit ihren Geschäftsaktivitäten zu befassen.

Das US.Finanzministerium verhängte im April Sanktionen gegen den Milliardär Oleg Deripaska und gegen acht Unternehmen, an denen er ein großer Anteilseigner ist, darunter den Aluminium-Exporteur Rusal.

Deripaska hält auch eine Mehrheitsbeteiligung an EN +, die wiederum Rusal, den weltweit größten Aluminiumproduzenten außerhalb Chinas, kontrolliert.
Die Sanktionen wurden jedoch seither mehrfach verschoben, da die Vereinigten Staaten erwägen, Rusal aus der US-amerikanischen Schwarzen Liste zu entfernen, wenn Deripaska seine Kontrolle über die Firma verliert.

"EN + und RUSAL haben sich an die US-Regierung wegen substanzieller Änderungen der Corporate Governance gewandt, die möglicherweise zu erheblichen Kontrolländerungen führen könnten.
Da die Überprüfung dieser Vorschläge noch nicht abgeschlossen ist, verlängert das OFAC (Office of Foreign Assets Control) das Ablaufdatum der zugehörigen Lizenzen bis zum 12. Dezember ", sagte das Finanzministerium in einer Stellungnahme.

Der letzte Termin war der 12. November.

Rusal und En +  lehnten eine Stellungnahme ab.

 

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln