finanzen.net

Potential ohne ENDE?

Seite 1385 von 1420
neuester Beitrag: 15.09.19 22:59
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 35493
neuester Beitrag: 15.09.19 22:59 von: justnormal Leser gesamt: 4919826
davon Heute: 287
bewertet mit 67 Sternen

Seite: 1 | ... | 1383 | 1384 |
| 1386 | 1387 | ... | 1420   

12.07.19 16:39
1

6551 Postings, 5234 Tage pacorubios1893 ot

bei db noch dabei?.....  

12.07.19 17:18

2493 Postings, 1582 Tage s1893Pacarubio

Nein. Hab zweimal gut mitgenommen und bin bei fast 7,50 neulich raus. Dann wieder bei 6,77 rein am Montag und heute bei 6,72 raus mit knapp Verlust.

 

12.07.19 18:21
1

6551 Postings, 5234 Tage pacorubioS1893

Wohl bekommst guter Einstieg
Habe nicht mitgespielt
Südzucker und dB und coba hielten mich in atem  

12.07.19 22:03

673 Postings, 3602 Tage FinanzadlerInteressanter Kursablauf

Ein durchaus interessanter Kursablauf heute. Nerven bewahren - zum x-ten mal. Anders geht hier anscheinend nicht.  Gratulation an  s1893, gut erwischt bei 2,54 $...    

12.07.19 22:07
3

1665 Postings, 3001 Tage oldwatcherIch hatte ausnahmsweise...

...auch mal Mut und Glück.
 

12.07.19 22:39
3

2493 Postings, 1582 Tage s1893Finanzadler

Als der Bloomberg Artikel erschienen ist im ihub habe ich den sofort überflogen... keiner wusste was los war... der Kurs war da gerade so gut unter 2,60 und hab dann sofort zugeschlagen als er zum erstenmal auf dem Level2 sichtbar abgeprallt ist.
Wie Fully geschrieben hat, da wiederholte sich was...

Die digitale Welt ist brutal geworden und was Bloomberg hier wiederholt veranstaltet ist grenzwertig und kommt nicht von ungefähr.
Aber angreifbar ist Bloomberg hier nicht...

Ich habe die letzten Wochen mit 4 verschiedenen Aktien ordentlich Geld mitgenommen - immer so 4-15% pro trade und heute wieder. Öfter zu gewinnen als verlieren ist das Ziel...

Ich halte mittlerweise Ausschau nach Aktien wie Fannie, Coop, DB, ... wo sehr schnell viel Phantasie drin ist. Damit lässt sich Geld verdienen.

Garantie hat man keine an der Börse...aber es gibt schon so mechanismen die sich wiederholen bei den jeweiligen Aktien.

Bei der Fannie ist bis zum en banc Urteil mir insofern etwas nicht stichhaltig ist - alles Wurst was publiziert wird.

Die @Fully Fakten sind klar, ich verkaufe meine Longies nicht und mit den paar tausender die ich immer im Zeitrahmen von 1-5 Tage investiere Versuche ich gewinne mitzunehmen.

Ich danke euch allen, eure Infos auch in anderen Foren sind für Basis dafür...

Heute war ein guter Tag....paar hundert euro ist was!!!  

13.07.19 21:58
6

2449 Postings, 2226 Tage FullyDilutedCptMomo

"Ich lese nur "Spokesmen for the White House and Treasury didn't respond to a request for comment." und could, could, could... die Pfeifen haben also nicht mal Fakten."

Hast du die Antwort der Sprecherin des Weißen Hauses gesehen?! Ich würde sagen, Weinstein hat sein Fett abbekommen:
Es werde weiterhin an der Umsetzung der Präsidentenpriorität gearbeitet und alles, was etwas anderes suggeriere, sei falsch.
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=149887797

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. - Allerdings sinkt ihr Preis, Mr. Weinstein.  

14.07.19 00:53
5

91 Postings, 1799 Tage CptMomoFully

Jep, hab das gestern Nacht schon mit einem Schmunzeln überflogen. Wurde langsam auch mal Zeit, dass ein paar von den Dummschwätzern ihr Fett weg kriegen!

Finanzadler: dieser Artikel war wohl der Grund, dass es am Freitag abwärts ging - inzwischen wurde er aber abgeändert, sogar das Zitat aus dem Weißen Haus wurde jetzt mit reingenommen.  

14.07.19 06:21
2

1665 Postings, 3001 Tage oldwatcherCptMomo und fully

Das lässt ja hoffen, dass Montag die Korrektur nach oben fortgesetzt wird.
Entspannter Sonntag!  

14.07.19 08:42
3

2493 Postings, 1582 Tage s1893Fully - en banc tag 172

Wie ich oben geschrieben habe, konnte ich mich sofort an den Namen erinnern am Freitag weil du nach dem Urlaub geschrieben hast das er damals die Mnuchin(?) Fake News verbreitet hat.

Lustig ist das nicht, es haben ja vermutlich viele ordentlich Geld verloren und andere auch gewonnen.

Die Korrekturmeldung macht mir erstmal wieder Hoffnung die drei zu sehen...außerdem läuft das runter wie Öl nochmal ne schriftliche Bestätigung zu bekommen, alles gut....

Schönen Sonntag



 

14.07.19 17:45
5

891 Postings, 3280 Tage PlanetpaprikaEine Menge "sollte...."

Juli 2019:
"Die Regierung wird in Kürze Pläne bekannt geben, Fannie Mae und Freddie Mac aus der Regierungsaufsicht zu entlassen und sie möglicherweise mit privaten Investitionen zu rekapitalisieren.

Diejenigen, die sich um Eigentumsrechte kümmern, sollten sich genau ansehen, wie der Plan die privaten Aktionäre von Fannie und Freddie behandelt.

Im September 2008 hat die Bundesanstalt für Wohnungswesen Fannie und Freddie in die Konservatorien aufgenommen. Ob dies gerechtfertigt ist, wird diskutiert.
Ob die Regierung mit Fannie und Freddie Geld verdient hat, nicht.

Die FHFA hat mit dem Finanzministerium eine Finanzierungsvereinbarung getroffen, die vorsah, dass Treasury Senior-Vorzugsaktien mit einer garantierten Dividende von 10% auf ihre Investition erhält, zuzüglich weiterer 100 Millionen Dollar als Zulassungspreis für die Finanzierungszusage von Treasury.

Darüber hinaus erhielt Treasury Garantien zum Kauf von 80% der Stammaktien jedes Unternehmens für praktisch nichts. Die privaten Aktionäre hielten weiterhin ihre Vorzugs- und Stammaktien, jedoch vorbehaltlich der neuen Aktionärsrechte von Treasury.

Dies waren außergewöhnlich großzügige Konditionen für das Treasury, aber andererseits war es September 2008 und das Risiko eines systemischen Zusammenbruchs rechtfertigte wohl außerordentliche Maßnahmen. Man braucht diese Begriffe nicht zu hinterfragen, um zu erkennen, dass vier Jahre später etwas ganz anderes und völlig ungerechtfertigtes passiert ist.

Bis August 2012 waren Fannie und Freddie bereit, riesige Gewinne zu erzielen, genug, um dem Finanzministerium seine 10%ige Dividende mit Geld für Privataktionäre zu zahlen oder die von der Regierung geförderten Unternehmen weiter zu stärken. Anstatt die gute Nachricht zu feiern, sprang die Regierung.

Bald darauf änderten die FHFA und das Finanzministerium die Senior-Vereinbarungen, um von Fannie und Freddie zu verlangen, dass sie fast alle ihre Gewinne an das Finanzministerium liefern, um die Steuerzahler zurückzuzahlen, so dass die GSEs über ein unglaublich kleines Kapital von jeweils 3 Milliarden Dollar verfügen.

Dieser vierteljährliche "Net Worth Sweep" stellte sicher, dass unabhängig davon, wie viel Geld Fannie und Freddie verdienten, nichts davon jemals zur Verfügung stehen würde, um die Unternehmen zu finanzieren oder an private Aktionäre gezahlt zu werden. Alles - jeder Penny - würde an das Finanzministerium gehen.

Mit dem Net Worth Sweep wurden die Eigentumsrechte von Millionen von Investoren zunichte gemacht. Einige von ihnen waren Kleinanleger, die ihre Ersparnisse in Fannie und Freddie Aktien investierten. Viele hatten im Laufe des Jahres 2007 in neue Aktienemissionen investiert, um den Unternehmen die Finanzierung zu ermöglichen, da die Wohnungsmärkte ins Stocken gerieten. Andere waren Fannie- und Freddie-Mitarbeiter, die ihr Leben dem Auftrag dieser Unternehmen widmeten und teilweise durch Aktien entschädigt wurden.

Alle hatten das Recht zu erwarten, dass, sobald das Treasury gemäß den Bedingungen des Deals vom September 2008 zurückgezahlt wurde, der verbleibende Wert für die Unternehmen und ihre privaten Aktionäre verfügbar sein würde. Die Aktion vom August 2012 machte diese vernünftigen Erwartungen zunichte, was sowohl gegen die Aktionärsverträge als auch gegen die Annahmeklausel der Fünften Änderung der Verfassung verstieß.

Die Frage ist, wie man das beheben kann. Es ist offensichtlich, dass niemand in Fannie und Freddie investieren wird, solange sie verpflichtet sind, ihren Nettowert jedes Quartal an das Treasury abzuführen. Damit "Recap and Release" funktioniert, muss der Net Worth Sweep beendet werden.

Aber das lässt viele Fragen offen, wie zum Beispiel, was mit den vorrangigen Vorzugsaktien des Treasury passiert, wie viel Kapital aus privaten Märkten aufgenommen werden muss und wie mit den bestehenden Aktionären umgegangen werden soll.

Erstens sollte Treasury die Zahlungen, die es über die 10%ige Dividende hinaus erhalten hat, die ihm ursprünglich als Buy-Down des Kapitals in seinen vorrangigen Vorzugsaktien zugesagt wurde, behandeln. Dies würde dazu führen, dass die vorrangigen Vorzugsaktien vollständig zurückgekauft werden, wobei das Finanzministerium über die Rückzahlung seines Kapitals hinaus immer noch über 18 Milliarden US-Dollar in bar hält, zuzüglich der 10%igen Dividende. Das Treasury sollte diesen überschüssigen Betrag zurückerstatten.

Zweitens sollte Treasury seine Optionsscheine ausüben, um 80% der Stammaktien der Unternehmen zu erwerben. Dadurch wird sichergestellt, dass die Steuerzahler den maximalen Ertrag aus den Investitionen des Finanzministeriums in der ursprünglich vereinbarten Weise und nicht durch eine rechtswidrige Verwendung erhalten.

Drittens sollte es ein explizites Abkommen geben, bei dem die Unternehmen jedes Jahr eine Versicherungsprämie an das Finanzministerium zahlen, im Austausch dafür, dass das Finanzministerium seine derzeitige Finanzierungszusage (begrenzt auf 200 Milliarden Dollar) als Liquiditätslinie der letzten Instanz öffnet. Dadurch wird die nebulöse "implizite Staatsgarantie" in etwas explizites, klares und begrenztes umgewandelt.

Viertens sollten die Unternehmen das Kapital wieder aufbauen. Dies soll durch eine neue Aktienemission und gegebenenfalls durch eine mehrjährige Gewinnthesaurierung möglich sein.

Fünftens sollte die Regierung keine Favoriten unter den privaten Aktionären spielen. Es gab Gerüchte darüber, dass Vorzugsaktionäre in Stammaktien umgewandelt werden dürfen oder dass sie bestimmten Aktionären ein begrenztes Bezugsangebot unterbreiten dürfen. Dies führt zu Streitigkeiten und Verzögerungen.
Die vertraglichen und gesetzlichen Rechte aller Aktionäre sollten beibehalten und gleichermaßen respektiert werden. Alles andere wird als Favorit für Wall Street Hedgefonds angesehen, die überproportional in die Junior-Vorzugsaktien investiert haben. Die vertraglichen Rechte dieser Aktien sollten respektiert, aber nicht gegenüber denen der Stammaktionäre bevorzugt werden.

Die Einhaltung dieser fünf Schritte wird zeigen, dass die Regierung die Rechte des privaten Eigentums respektiert. Es wird auch das Vertrauen der Anleger fördern, in Fannie und Freddie zu einem guten Preis zu investieren. Dies wiederum wird den Wert der vom Finanzministerium gehaltenen Stammaktien erhöhen, was den Steuerzahlern rechtmäßig zugute kommt. Und es wird ausdrücklich die Rolle der Regierung und der privaten Märkte bei der Finanzierung dieser beiden Institutionen herausstellen.

Fannie und Freddie existieren, um Wohneigentum zu fördern. Der amerikanische Traum, in dessen Mittelpunkt der Besitz von Privateigentum steht. Unternehmensaktien sind ebenfalls Eigentum und liegen in der Nähe des American Dream. Sehr geehrte Verwaltung: Sie haben eine große Chance, eine starke Botschaft über die Heiligkeit der privaten Eigentumsrechte zu vermitteln und dabei Gewinne zu erzielen.
Versaut es nicht."

https://www.nationalmortgagenews.com/opinion/...ct-shareholder-rights
 

15.07.19 13:26

161 Postings, 227 Tage BigbqqGeht sicher bald los

hier,

Das gar keine Bewegung reinkommt ist wirklich komisch.  

15.07.19 15:51
2

673 Postings, 3602 Tage FinanzadlerKurs

Rauf und runter,
Fanniechart wird immer bunter,
runter und rauf,
halten, kauf oder verkauf?  

15.07.19 18:40
4

673 Postings, 3602 Tage FinanzadlerDas ungefähr will uns der Kurs zeigen

 
Angehängte Grafik:
grrr.jpg
grrr.jpg

15.07.19 22:01

1665 Postings, 3001 Tage oldwatcherWieder...

...ein gebrauchter Tag.
So long, bis morgen  

15.07.19 22:09
2

673 Postings, 3602 Tage FinanzadlerFast so hässlich wie ...

 
Angehängte Grafik:
grrr2.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
grrr2.jpg

15.07.19 22:31
1

2449 Postings, 2226 Tage FullyDilutedFinanzadler

Gute Chartanalyse.  

15.07.19 22:46

161 Postings, 227 Tage BigbqqImmer

Wieder nicht verständlich wieso die 856099 sich im Kurs anderst verhält als die 876872  

15.07.19 22:48

161 Postings, 227 Tage BigbqqUnd

Natürlich an den verschiedenen Handelsplätzen, da weiss man nicht mehr wo man schauen soll  

15.07.19 23:08

91 Postings, 1799 Tage CptMomoBIGBQQ

In der Regel verlaufen die Charts nahezu parallel, FMCC ist zur Zeit immer 10 - 15 Cent tiefer als FNMA, war aber letztes Jahr auch schon mal gleichauf bzw. teilweise sogar höher. Auf die deutschen Kurse darfst du nicht schaun, FMCC wird hier kaum gehandelt.

Vergleich mal die beiden Charts hier:
FNMA und FMCC

Hier noch Level 2:

https://www.otcmarkets.com/stock/FNMA/quote

https://www.otcmarkets.com/stock/FMCC/quote


 

15.07.19 23:29

161 Postings, 227 Tage BigbqqDanke cpt

Ihr handelt an der NASDAQ?  

15.07.19 23:45

91 Postings, 1799 Tage CptMomoIch nicht,

meistens über Tradegate oder Stuttgart, aber den Kurs machen die Amis ab 15:30.
Das einzig ärgerliche in Deutschland ist der teilweise hohe Spread, dadurch wird das Traden schwieriger.  

15.07.19 23:57

161 Postings, 227 Tage BigbqqOk

Bei dieser Aktie ist das echt ein Problem wo man dann wieder verkauft wenn es News gibt und der Kurs gut ist.
Hilft ja nicht wenn man in Stuttgart verlaufen will aber da keiner ist der es will... oder mache ich jetzt einen Denkfehler?  

16.07.19 00:52

2493 Postings, 1582 Tage s1893Sommerloch

Im Prinzip heute lächerliches Volumen bis 15:30 Uhr UST und jede (Fake)News verändert den Kurs...

Ohne en banc Urteil - interessiert mich alles null.
Gute Nacht  

Seite: 1 | ... | 1383 | 1384 |
| 1386 | 1387 | ... | 1420   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
Wirecard AG747206
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
adidasA1EWWW