Hannover Rück auf niedrigsten Bewertungsniveau

Seite 2 von 3
neuester Beitrag: 13.12.06 08:13
eröffnet am: 29.11.04 15:37 von: moya Anzahl Beiträge: 61
neuester Beitrag: 13.12.06 08:13 von: Peddy78 Leser gesamt: 17687
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 |
| 3  

24.05.05 17:39

1042072 Postings, 6445 Tage moyaDas Kursziel sieht man weiterhin bei 36 EUR

Hannover Rück kaufen
Nord LB

hier klicken zur Chartansicht Die Analysten der Nord LB, Dirk Krieger und Steffen Haack, bewerten die Aktie der Hannover Rück (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) weiterhin mit "kaufen".

Das MDAX-Unternehmen habe im ersten Quartal 2005 erstmals seit zwei Jahren einen Anstieg der Bruttoprämie um 6,2 Prozent auf 2,617 Mrd. EUR geschafft. Das Konzernergebnis sei von 97 Mio. EUR im Vorjahr auf 108 Mio. EUR gesteigert worden. Dieser Wert habe sich sowohl leicht über der Erwartung der Analysten als auch über der Konsensschätzung bewegt. Für das Geschäftsjahr 2005 habe die Gesellschaft ihr Gewinnziel von 430 bis 470 Mio. EUR bekräftigt.

Mit dem Ergebnis für das erste Quartal habe die Hannover Rück sowohl die Erwartungen des Marktes, als auch die Marktschätzungen leicht schlagen können. Der Ausblick auf das Gesamtjahr 2005 bleibe weiterhin positiv.

Mit einem 2006er KGV von 7,5 bleibe der Rückversicherungskonzern deutlich günstiger als die von den Wertpapierexperten betrachteten Konkurrenten. Diese hätten hier nämlich einen durchschnittlichen Wert von 8,8. Den derzeitigen Bewertungsabschlag gegenüber den Wettbewerbern halte man fundamental nicht für gerechtfertigt. Die unverändert wirtschaftlichen Aussichten der Hannover Rück würden in der derzeitigen KGV-Bewertung nur unzureichend berücksichtigt.

Die Analysten der Nord LB stufen die Hannover Rück-Aktie unverändert mit "kaufen" ein. Das Kursziel sehe man weiterhin bei 36 EUR.
Gruß Moya

 

25.05.05 19:59

1042072 Postings, 6445 Tage moyaHannover Rück News

Hannover Rück tauscht erfolgreich existierende Anleihe und emittiert weiteres Hybridkapital
Hannover, 25. Mai 2005:

Die Hannover Rück hat heute über ihre Tochtergesellschaft Hannover Finance (Luxembourg) S.A. erfolgreich eine nachrangige Schuldverschreibung in Höhe von 500 Mio. EUR begeben. Im Zuge der Transaktion wurde den Haltern der 2001 von der Hannover Rück emittierten 30-jährigen nachrangigen Schuldverschreibung in Höhe von 350 Mio. EUR ein Umtausch in die neue Anleihe angeboten. Die Beteiligung am Umtausch lag bei 211,85 Mio. EUR, was zirka 240,5 Mio. EUR der neu ausgegebenen Anleihe enspricht. Die Barkomponente der neuen Anleihe von 259,5 Mio. EUR wurde von J.P. Morgan vorwiegend bei institutionellen Investoren in Europa platziert.

Der neue Bond wird mit 168 Basispunkten über dem 10-jährigen mittleren Swap-Level verzinst und hat eine unbefristete Laufzeit. Dies entspricht einem Kupon von 5,0 %. Er ist frühestens nach zehn Jahren und danach zu jedem Kuponzahlungstermin durch die Hannover Rück kündbar. Sollte die Anleihe nach zehn Jahren nicht gekündigt werden, wird sie mit 268 Basispunkten über dem 3-Monats-Euribor verzinst.

?In Anbetracht des in den letzten Wochen schwierigen Kapitalmarktumfeldes sind wir sehr zufrieden mit der Platzierung des Bonds. Mit der Umwandlung unserer alten Anleihe und der Emission von zusätzlichem Hybridkapital haben wir das gegenwärtig niedrige Zinsniveau genutzt und unsere Kapitalbasis weiter optimiert?, sagte der Vorstandsvorsitzende Wilhelm Zeller. Die Anleihe wird von den Ratingagenturen und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als Eigenkapitalsubstitut anerkannt.

Gruß Moya

 

28.05.05 16:10
1

1042072 Postings, 6445 Tage moyaHannover Rück peer perform

Hannover Rück peer perform
27.05.2005 09:24:28
    
William Allen und Paul Goodhind, Wertpapieranalysten des Bankhauses Bear Stearns, stufen die Aktie der Hannover Rückversicherung AG (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) weiterhin mit "peer perform" ein.
Die Hannover Rück habe am 12. Mai die Ergebnisse des ersten Quartals 2005 vorgelegt. Der Nettogewinn von 107,7 Millionen Euro habe um 11% gegenüber dem Vorjahr zulegen können, trotz überdurchschnittlich hoher Großschadensbelastungen. Zudem sei ein Anstieg der Nettoprämien um 11,2% zu verzeichnen gewesen. Damit habe der Konzern insgesamt am oberen Ende der Erwartungen gelegen. Für das Gesamtjahr habe die Hannover Rück ihre Ziel bekräftigt, einen Gewinn von 430 bis 470 Millionen Euro erzielen zu wollen.

Im Bereich der Personen-Rückversicherungen habe die Geschäftsentwicklung von Steueränderungen profitieren können. Für 2005 erwarte der Konzern, wieder ein zweistelliges Umsatzwachstum in diesem Segment erreichen zu können. Im Bereich der Schaden-Rückversicherung werde die Geschäftsentwicklung ebenfalls sehr positiv beurteilt: So habe sich die Schaden-Kostenquote auf 97.1% im ersten Quartal belaufen, trotz des Wintersturms "Erwin" und des Ausfalls eines Kredits.

Der Kurs der Aktie der Hannover Rück impliziere eine Bewertung des Konzerns mit lediglich dem 7,6-fachen des erwarteten Gewinns für 2005. Der faire Wert von 35,40 Euro biete daher ein Aufwärtspotential von 18%. Dies entspreche zugleich dem Aufwärtspotential des gesamten Sektors.

Insgesamt bekräftigen die Analysten von Bear Stearns ihr Rating von "peer perform" für die Hannover Rückversicherung AG.




Gruß Moya

 

28.05.05 22:06

956 Postings, 6965 Tage tigerlillywas2004falschwarkann2005nurrichtigsein.?. o. T.

01.06.05 18:39

1042072 Postings, 6445 Tage moyaHannover Rück erwartet Überschuss 2006 über Vorjah

Hannover Rück erwartet Überschuss 2006 über Vorjahr

Frankfurt (Reuters) - Der Rückversicherer Hannover Rück rechnet für das Geschäftsjahr 2006 mit einem Überschuss, der über dem Ergebnis des laufenden Jahres liegen soll.

Das erklärte Finanzchefin Elke König am Dienstag auf einer Konferenz in Frankfurt. Sie bekräftigte den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr, dem zufolge der Versicherer einen Jahresüberschuss von 430 bis 470 Millionen Euro erwartet. Hannover Rück ist der weltweit viertgrößte Rückversicherer. Die Aktie der Hannover Rück legte 0,68 Prozent auf 31,01 Euro zu.

Trotz einiger Großschäden ist die Hannover Rück mit einem Gewinnanstieg in das Geschäftsjahr 2005 gestartet. Im ersten Quartal 2005 erreichte die Rückversicherung einen Nettogewinn von 107,7 (Vorjahr: 97) Millionen Euro. Mit einem Brutto-Prämienvolumen von 2,6 (2,5) Millionen stiegen die Erlöse erstmals seit zwei Jahren wieder. Die Netto-Schadenbelastung hat sich wegen zweier Feuerschäden und eines Kreditschadens auf 93,3 Millionen Euro verdreifacht.


Gruß Moya

 

30.06.05 18:45

18637 Postings, 7089 Tage jungchenzur info

morgan stanley hat heute auf unbestimmte rechnung 1 mio aktien zu 31,20 platziert  

20.09.05 16:27

1443 Postings, 5850 Tage HardstylisterWarum steigt die nicht?

Alle reden von bzw. kaufen Dividendenfonds/ dividendenstarke Titel, immer wenn Value-Fondsmanager befragt werden sagen sie wir suchen unterbewertete Titel und wenn möglich haben die auch noch ne hohe Dividendenrendite...

Warum steigt die Hannover Rück nicht?

Ist die Sorge zu groß, dass die Hurricanschäden deutlich teurer werden als von der Firma angegeben?

Weiß sonst jemand einen Grund?  

20.09.05 16:48

1443 Postings, 5850 Tage HardstylisterKGV 2005e 7,92, Div.Rend. 2005e 4,84%

KGV 2006e 7,42, Dividendenrendite 2006e 5,26%

Eigentlich von den Zahlen her doch sicherer als ein BuScha oder??

Weiß denn keiner woran es liegt?  

21.09.05 09:34

225 Postings, 6069 Tage LenmatHör mal,

Hannover Rück hat jetzt zwei Gewinnwarnungen hintereinander rausgebracht. Das muß vom Markt erstmal verdaut werden. Und die Hurricansaison in den USA, wo HR stark engagiert ist, ist noch nicht zu Ende. Da muß man erstmal abwarten, was noch passiert. Momentan gehts eher abwärts als aufwärts. Das wird sich auch frühestens erst wieder zum Ende des Jahres ändern.
Trotzdem, wer langfristig investieren will, sollte meiner Meinung nach gerade wegen der von dir angesprochenen Dividende halten oder zumindest den Wert auf der Watchlist haben.  

21.09.05 10:09

1443 Postings, 5850 Tage HardstylisterIch glaube da steckt Übertreibung drin,

schließlich weiß eine Firma wie die Hannover Rück doch, dass es in den USA immer mal wieder schwere Hurricans gibt...

werd wohl mal langsam einsteigen, wenn die noch weiter fällt - um so besser ;-)  

21.09.05 10:19

225 Postings, 6069 Tage LenmatGute Idee! o. T.

19.10.05 17:46

9095 Postings, 7562 Tage BoersiatorWer jetzt unter 29,00 Euro

kauft, wird sich in 1 Jahr freuen, schätz ml in 10/2006 ist HR bei 36-39 Euro.  

19.10.05 18:03

153 Postings, 5870 Tage 5sdp72779aich bin bei der Hannover Rück ausgestiegen,

weil ich davon ausgehe, dass die Naturkatastrophen immer schlimmer werden und damit auch die Schadensfälle. Allerfalls kurzfristig sollten Kursgewinne drin sein.  

15.12.05 12:39

9095 Postings, 7562 Tage BoersiatorPrämien ziehen mit

Wenn sich die Schadenfälle häufen, ziehen die Prämien gleichzeitig mit, daher kann man davon ausgehen, dass die HR in Jahren mit durchschnittlich weniger Schäden gut performen wird.
Kommt darauf an, wie lange man die halten will!

Ich kaufe nach, sobald wieder ein annäherndes Jahrestief kommt ;-)

Hoffe, es kommt für 2005 doch noch Dividende! :-(
 

29.12.05 09:40

1094 Postings, 7571 Tage utimacoSecuritieHannover Rück erholt sich

Hannover Rück erholt sich

Von Anja Krause

Für die Rückversicherer war das Jahr 2005 aufgrund der schweren Naturkatastrophen eines der teuersten Jahre ihrer Geschichte. Dennoch bewerten Analysten die Aktie der weltweiten Nummer vier der Branche positiv.

                
§
FRANKFURT. Für die Rückversicherer war das Jahr 2005 aufgrund der schweren Naturkatastrophen eines der teuersten Jahre ihrer Geschichte. Der Wirbelsturm ?Katrina? war mit Abstand die bislang teuerste Naturkatastrophe überhaupt. Allein für den Rückversicherer Hannover Rück entstand durch ihn eine Nettoschadensbelastung von 310 Millionen Euro. Der vier Wochen später wütenden Sturm ?Rita? verursachte eine Nettoschadensbelastung von rund 130 Millionen Euro.

Nichts desto trotz bewertet ein Großteil der Analysten die Aktie des weltweit viertgrößten Rückversicherers mit ?kaufen?, mindestens aber mit ?halten?. So auch Werner Schirmer, Analyst der Landesbank Baden-Württemberg. Obwohl das Gesamtergebnis für dieses Jahr voraussichtlich nur ausgeglichen ausfallen wird, empfiehlt er die Aktie weiterhin zum Kauf und gibt das Kursziel mit 34 Euro an. Zur Zeit steht die Aktie bei rund 30 Euro.

Der Ausblick auf 2006 sieht nach Schirmers Bewertungen sehr gut aus. ?Der Preisrückgang im Schaden- und Unfallrückversicherungsgeschäft dürfte aufgrund der hohen Schäden durch die US-Hurrikans zunächst gestoppt sein?, so Schirmer. ?Preiserhöhungen werden durchgesetzt und die Magen werden steigen?.

Auch die Analysten von Sal. Oppenheim haben die Aktie der Hannover Rück vor allem auf Grund des für 2006 erwarteten Anstiegs der Margen von ?neutral? auf ?kaufen? hochgestuft. Sie gehen von einem Kursziel von 35 Euro aus. Allerdings wird die Schadensbelastung nach Analyse der Landesbank Baden- Württemberg auch in den nächsten Jahren überdurchschnittlich hoch sein.

Zum einen liegt das an der generellen globalen Erwärmung, zum anderen an einer Warmwasserphase im Atlantik, die Forschern zufolge noch gute zehn Jahre anhalten wird. Dadurch würden sich Hurricans in der Menge zwar nicht erhöhen, doch ihre Vernichtungskraft nehme zu.
Auch die Hypo-Vereinsbank sieht Potenzial und bewertet die Aktie positiv mit einem Kurspotenzial von 32 Euro je Aktie. Das AA- Rating von Standards & Poor?s kann sich die Hannover Rück nach Meinung der Analysten bewahren, ohne dass Kapitalmaßnahmen getätigt werden müssen.

Für positive Stimmung bei den Anlegern könnten ebenfalls so genannte Cat-Bonds sorgen, mit denen Hannover-Rück-Chef Wilhelm Zeller demnächst etwa 500 Millionen Dollar einnehmen will. Mit diesen Katastrophenanleihen wird das Risiko auf den Kapitalmarkt übertragen. Für diese Cat-Bonds würden Anleger einen auf dem Markt überdurchschnittlich hohen Zinssatz erhalten. Bei Großschäden sei das Kapital der Anleger allerdings ganz oder teilweise verloren.

Mit solchen Katastrophenanleihen könnte das MDax-Unternehmen auch gestärkt in die neuen Verhandlungsrunden für Policen gehen.

Der Börsenbrief ?Frankfurter Tagesdienst? ist einer der wenigen, der den Anlegern rät, die Aktie der Hannover Rück zu meiden. Da die Hannover Rück im drittel Quartal ein Verlust von 184 gemacht habe, obwohl sie von nur 48 Millionen ausgegangen war, werde im Gesamtergebnis kein Gewinn gemacht, sondern nur ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt. ?Für eine positive Bewertung reicht dies nicht aus?, so Oliver Kantimm vom Frankfurter Tagesdienst. Für eine negative Beurteilung spricht Kantimms Meinung nach auch, dass es in diesem Jahr wohl auch keine Dividendenausschüttungen geben soll.

HANDELSBLATT, Mittwoch, 28. Dezember 2005, 07:02 Uhr

Gruß

uS  

11.01.06 18:18

1094 Postings, 7571 Tage utimacoSecuritieHannover Rück kaufen

11.01.2006
Pacific Continental Sec.

Die Wertpapierexperten von "pacconsec.de" verleihen der Aktie der Hannover Rück (ISIN DE0008402215 / WKN 840221) weiterhin das Rating "kaufen".

Die Geschäftsleitung sehe in den US-Sturmgebieten erheblich höhere Prämien.

Dies habe der Vorstandsvorsitzende Wilhelm Zeller auf einer Investorenkonferenz in New York mitgeteilt. So werde die Gesellschaft am Golf von Mexiko wahrscheinlich eine Prämiensteigerung von bis zu 100% durchsetzen können. In den Gebieten, die nicht von den Stürmen betroffen gewesen seien, sei allerdings nur mit einem leichten Anstieg der Prämien zu rechnen. In Asien werde sogar nur von einem konstanten Prämienniveau ausgegangen. Mit konkreten Ergebnissen sei allerdings erst für den 7. Februar zu rechnen. An diesem Tag werde das Unternehmen eine Telefonkonferenz zur Erneuerungsrunde 2006 abhalten.

Anzeige



Nach Ansicht der Wertpapierexperten von "pacconsec.de" sei die heutige Mitteilung insgesamt neutral zu werten. So habe man im Zuge der außergewöhnlichen Großschadensereignisse mit einem deutlich steigenden Prämienvolumen insbesondere in den betroffenen Gebieten gerechnet. Im Falle eines normalen Großschadensverlaufs werde sich die Prämienerhöhung im laufenden Geschäftsjahr allerdings natürlich deutlich positiv auf das erzielbare Ergebnis auswirken. Die Geschäftsleitung strebe für das laufende Geschäftsjahr 2006 einen Nettogewinn in Höhe von 430 bis 470 Millionen Euro an. Bei einem normalen Großschadensverlauf erscheine diese Zielvorgabe erreichbar.

Der wesentliche Unsicherheitsfaktor sei allerdings auch im laufenden Jahr das mögliche Eintreten ungewöhnlich vieler und großer Großschadensereignisse. Welches Ausmaß dies annehmen könne, habe das letzte Geschäftsjahr 2005 gezeigt. So rechne die Konzernleitung für das abgelaufene Geschäftsjahr nur noch mit einem ausgeglichenen Ergebnis. Zuvor sei man bereits für das abgelaufene Geschäftsjahr von einem Nettogewinn von 430 bis 470 Millionen Euro ausgegangen.

Aus fundamentaler Sicht erscheine die Aktie beim derzeitigen Kurs von 30,95 Euro mit einem KGV 2006e von gut 8 weiterhin moderat bewertet.

Die Wertpapierexperten von "pacconsec.de" verleihen der Aktie der Hannover Rück weiterhin das Rating "kaufen".

Gruß

uS  

25.01.06 16:08

9095 Postings, 7562 Tage Boersiatorendlich

kommen wir mal der 32? etwas näher ;-)  

25.01.06 21:11

1094 Postings, 7571 Tage utimacoSecuritieHannover Rück kaufen

Die Wertpapierexperten von "pacconsec.de" stufen die Aktie von Hannover Rück (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) weiterhin mit "kaufen" ein.

Zuletzt sei bekannt geworden, dass die Gesellschaft im laufenden Fiskaljahr mit einer deutlichen Erholung des Geschäfts rechne. So habe sich der Vorstandsvorsitzende Wilhelm Zeller geäußert, dass im Jahr 2006 ein Überschuss von mindestens 450 Mio. EUR erzielt werden sollte. Die Vorraussetzung sei allerdings, dass ungewöhnlich schwere Naturkatastrophen, wie es im vergangenen Jahr besonders in den Vereinigten Staaten der Fall gewesen sei, ausbleiben müssten.

Der Konzern habe bereits vor einigen Wochen positive Neuigkeiten verkünden können. So habe die Geschäftsleitung in den US-Sturmgebieten erheblich höhere Prämien in Aussicht gestellt. Am Golf von Mexiko werde man wahrscheinlich eine Prämiensteigerung von bis zu 100 Prozent durchsetzen können. Genaue Ergebnisse werde es allerdings erst am 7. Februar geben, wenn die Hannover Rück ihre Telefonkonferenz zur Erneuerungsrunde 2006 halten werde.

Der jüngste positive Ausblick des Unternehmens habe Hoffnung auf ein profitables Jahr 2006 gemacht. Marktexperten würden für das Gesamtjahr derzeit mit einem Gewinn von 3,65 EUR je Aktie rechnen. Im darauf folgenden Geschäftsjahr sollte ein Gewinn von 3,75 EUR je Aktie erzielt werden. Die Aktie komme auf Basis der Erwartungen für 2006 auf ein KGV von 8. Damit sei das Papier weiterhin moderat bewertet und biete Kursspielraum nach oben.

Einen charttechnischen Widerstand würden die Wertpapierexperten oberhalb der 32 EUR-Marke ausmachen. Könne der Kurs diese Hürde nachhaltig überwinden, dann winke weiteres Aufwärtspotenzial.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Wertpapierexperten von "pacconsec.de" bei ihrem "kaufen"-Rating für die Hannover Rück-Aktie.
Analyse-Datum: 24.01.2006

Gruß

uS  

30.01.06 11:49

1094 Postings, 7571 Tage utimacoSecuritieJP Morgan hebt Hannover Rück auf 'Neutral'

JP Morgan hebt Hannover Rück auf 'Neutral' - Ziel 36 (31) Euro

LONDON (dpa-AFX) - JP Morgan hat die Aktie der Hannover Rück von "Underweight" auf "Neutral" erhöht. Zugleich wurde das Kursziel von 31 auf 36 Euro angehoben, wie aus einer Studie vom Montag hervorgeht.

Die Analysten der US-Investmentbank erwarten für Mitte Februar gute Nachrichten von der US-Tochter Clarendon. Gleichzeitig erhöhte JP Morgan seine Prognosen für 2007 und rechnet für dieses und das nächste Jahr mit einer starken Profitabilität.

Der Überschuss solle 2007 nun 417 Millionen Euro betragen, bei einem Gewinn je Aktie (EPS) von 3,5 Euro, hieß es in der Studie weiter. Zuvor hatte die Investmentbank einen Überschuss von 359 Millionen Euro und ein EPS von 3,0 Euro prognostiziert. JP Morgan hob auch auf das von Standard & Poors bestätigte Rating "AA-" positiv hervor.

Gemäß der Einstufung "Neutral" geht JP Morgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten im Gleichklang mit dem vom Analystenteam beobachteten Sektor entwickeln wird.

Analysierendes Institut JP Morgan./vb/tw

Gruß

uS  

07.02.06 21:44

1094 Postings, 7571 Tage utimacoSecuritieHannover Rück outperform

07.02.2006 14:14:08
                    
           §
Die Aktienanalysten von Cazenove & Co. stufen das Wertpapier der Hannover Rück (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) im Rahmen ihrer Ersteinschätzung mit "outperform" ein.

Nach Einschätzung der Aktienanalysten werde die Hannover Rück als einer der Hauptprofiteure aus den Erneuerungsrunden für 2006 hervorgehen. Für das laufende Jahr habe das Management der Hannover Rück einen Nettoerlös von 430-470 Mio. EUR in Aussicht gestellt, diese Vorgabe dürfte sich nach Ansicht der Analysten jedoch als konservativ erweisen. Die Analysten würden hingegen für 2006 einen Nettoerlös von 491 Mio. EUR erwarten. Des Weiteren gehe man davon aus, dass die Schadensbelastung im laufenden Jahr wieder auf ein normales Niveau zurückkehren werde. Entsprechend dürfte es für diesen Zeitraum bei den Konsensschätzungen einige Korrekturen nach oben geben.

Die EPS-Prognose der Analysten liege für das Geschäftsjahr 2005 bei 0,49 EUR (KGV: 64,4). Für die Geschäftsjahre 2006 und 2007 erwarte man ein EPS von 4,07 EUR bzw. 4,00 EUR. Auf dieser Basis errechne sich ein 2006-KGV von 7,8 sowie ein 2007-KGV von 7,9. Auf dem aktuellen Niveau halte man die Unternehmensaktie für attraktiv bewertet. Den fairen Wert der Aktie sehe man bei 35,10 EUR, somit liege das Aufwärtspotenzial des Wertpapiers bei 10%.

Auf dieser Grundlage vergeben die Analysten von Cazenove & Co. das Rating "outperform" für die Aktie der Hannover Rück.
Analyse-Datum: 03.02.2006

Gruß

uS  

07.02.06 22:19

871 Postings, 5778 Tage stefan64Hannover Rück - ist in den letzten Jahren sehr

oft von den Analysten in den höchsten Tönen gelobt worden, "Tolle Zahlen", "Sehr günstig bewertet" "hervorragende Aussichten" usw... usw.. ich habe sie 2-3 mal gekauft, aber sie sind nie mal so richtig nachhaltig aus dem Quark gekommen, weil dann gab es mal hier wieder ein Hochwasser, dort einen Sturm und da ein Erdbeben und jedesmal wurde Hannover Rück als Rückversicherung abgestraft. Ich bin jedesmal mit kleinem Plus oder Minus ziemlich entäuscht ausgestiegen - vieleicht hat ihr ja diesesmal den richtigen Zeitpunkt getroffen, für mich gilt finger weg von Hannover Rück, es klappt nicht.

Stefan64  

07.02.06 23:26

9095 Postings, 7562 Tage BoersiatorIch hatte HR immer als Intraday und Kurzzeitanlage

genutzt und hänge nun auch seit gut 9 Monaten drin und warte auf Kurse um die 32,50 zum Verkauf mit sich rechnendem Gewinn.
Ich werde aber weiterhin mit der HR traden, unterm Strich ein gute und solide Anlage.
Ich hoffe ja immer noch auf eine 2005er Dividende von 1 Euro und werde dann mal sehen, dass ich vor dem Spätsommer raus bin um dann im Herbst bei "Sturm und Hagel" wieder günstig einzusteigen kann ;-)

 

08.02.06 19:00

1094 Postings, 7571 Tage utimacoSecuritieHannover Rück kaufen

08.02.2006 16:52:18
                    §
Die Analysten der Nord LB stufen die Hannover Rück-Aktie (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) von "halten" auf "kaufen" herauf.

Zum 1. Januar 2006 habe die jährliche Haupterneuerungsrunde im Bereich der Schaden-/Unfall-Versicherung stattgefunden. Laut den Analysten sei die Erneuerungsrunde erwartungsgemäß erfolgreich verlaufen. Durch die "K5"-Transaktion (Risikoverbriefung in Höhe von 370 Mio. USD bei einer Laufzeit von 3 Jahre) habe der Konzern die Zeichnungskapazität für Katastrophenrisiken erweitert, um an den anhaltend profitablen Marktchancen vollumfänglich partizipieren zu können.

Durch die deutliche Abhängigkeit von der Entwicklung der Naturkatastrophen (auch wenn das US-Sturmgeschäft reduziert worden sei) sowie durch die traditionell knappe Kapitalausstattung besitze die Hannover Rück nach Erachten der Analysten aber ein höher als bisher vermutetes Risikoprofil. Die Analysten hätten ihre Planung entsprechend modifiziert, seien jedoch optimistisch, dass der Konzern in 2006 seine Unternehmensziele erreichen werde. Voraussetzung dafür sei jedoch eine deutlich schwächere Hurrikan-Saison als in 2005 sowie keine negativen Entwicklungen auf dem Kapitalmarkt.

Die Analysten der Nord LB bewerten die Aktie von Hannover Rück mit "kaufen". Das Kursziel erhöhe man von 29 auf 35 EUR.
Analyse-Datum: 08.02.2006

Gruß

uS  

10.02.06 15:39

1094 Postings, 7571 Tage utimacoSecuritieHannover Rück weiter kaufen

Die Analysten der Hamburger Sparkassen bewerten die Aktie der Hannover Rück weiter mit "kaufen". Das Prämienvolumen beträgt 10 Milliarden Euro. Somit ist die Hannover Rück einer der größten Rückversicherer der Welt. Aufgrund der Tätigkeit in mehreren Sparten ergibt sich eine ertragseitige Diversifizierung, da die vier Geschäftsbereiche weitgehend voneinander unabhängig arbeiten. "Die Schaden-Rückversicherung sei der bedeutendste Geschäftsbereich", so die Analysten. Mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,4 und einer Eigenkapitalrendite von 15 Prozent ist die Aktie weiter unterbewertet.

Gruß

uS  

21.02.06 21:58
1

1094 Postings, 7571 Tage utimacoSecuritieHannover Rück "outperform"

21.02.2006
Cheuvreux

Die Aktienanalysten von Cheuvreux stufen ihr Rating für das Wertpapier der Hannover Rück (ISIN DE0008402215 / WKN 840221) von "underperform" auf "outperform" herauf.

Nach Ansicht der Analysten sei ein Investment in die Hannover Rück-Aktie weniger risikobehaftet als der Markt allgemein annehme. Dies sei unter anderem darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen die potenziellen Schadensbelastungen aus Naturkatastrophen wesentlich reduziert habe und damit besser aufgestellt sei als im vergangenen Jahr. Hierzu werde unter anderem das kürzlich bekannt gegebene K5-Programm einen Beitrag leisten. Für die Geschäftsjahre 2006 und 2007 hätten die Aktienanalysten von Cheuvreux ihre Prognosen für den Nettogewinn leicht nach oben korrigiert, so dass man nun für die beiden Jahre mit einem Nettogewinn von 448 Mio. EUR bzw. 450 Mio. EUR rechne.

Die EPS-Prognose der Analysten liege für 2006 bei 3,72 EUR. Für die Jahre 2007 und 2008 würden die EPS-Schätzungen auf 3,73 EUR bzw. 3,62 EUR lauten. Somit lasse sich ein 2007-KGV von 8,4 sowie ein 2008-KGV von 8,7 ermitteln. Im Hinblick auf das Chance-Risiko-Profil sei das Wertpapier auf dem aktuellen Niveau attraktiv bewertet. Die Hannover Rück-Aktie werde derzeit bei einem 2006-KGV von 8,4 und entsprechend mit einem Abschlag von 5-10% gegenüber den Wettbewerbern gehandelt. Das Kursziel für die Unternehmensaktie würden die Analysten bei 37,00 EUR sehen.

Auf dieser Grundlage vergeben die Analysten von Cheuvreux nun das Rating "outperform" für die Aktie der Hannover Rück.

Gruß

uS  

Seite: 1 |
| 3  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln